Elke Heidenreich Erika oder Der verborgene Sinn des Lebens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erika oder Der verborgene Sinn des Lebens“ von Elke Heidenreich

Manchmal weiß man gar nicht mehr, wo man hingehört im Leben. So wie Betty, die vor den Feiertagen in ihrer Berliner Wohnung Bilanz zieht: "Es war, als hätte ich zu leben vergessen." Dann ruft Franz, mit dem Betty vor einigen Jahren eine Weile zusammenlebte, an, und lädt sie ein, Weihnachten mit ihm in Lugano zu verbringen, wo er mittlerweile lebt, geschieden übrigens, wie Betty auch. Und Betty nimmt die Einladung an. Am Weihnachtstag will Betty im KaDeWe elsässischen Senf für Franz kaufen, verliebt sich aber schon im Erdgeschoss in ein fast lebensgroßes rosa Plüschferkel, und Bettys erster Gedanke ist, dass es nur Erika heißen kann. Erika wird kurzerhand erworben und sitzt schon bald neben Betty im Flugzeug nach Mailand. Weshalb Betty in Lugano einfach nicht aus dem Zug aussteigt, sondern weiterfährt, ohne sich dem wartenden Franz zu erkennen zu geben, wie der Weihnachtsabend einen traurigen Fortgang, aber kein trauriges Ende nimmt, und in wessen weichen Händen Erika schließlich landet. Elke Heidenreich erzählt in diesem Hörbuch. Und, wen wundert´s, niemand könnte den Ton dieser anrührenden Geschichte besser treffen als die Autorin selbst.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bestechend durch Einfachheit

    Erika oder Der verborgene Sinn des Lebens

    emilayana

    18. September 2017 um 21:27

    Erika oder der verborgene Sinn des Lebens   Genre: Roman über das Leben / Gegenwartsliteratur Autor: Elke Heidenreich und Michael Sowa Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag Preis: 7 € Seiten: ca. 60 ISBN: 978-3499235139   1.     Handlung: Bei Betty läuft im Moment überhaupt nichts mehr im Leben. Sie ist vollkommen ausgebrannt und weiß überhaupt nicht mehr was sie anfangen soll. Sie hat nur Probleme und zu wenig Zeit für diese eine Lösung zu finden. Dann wird sie auch nur über die Feiertage von ihrem Ex angerufen, der ihr vorschlägt bei ihm in Mailand Weihnachten zu verbringen. Dann braucht sie allerdings auch noch ein Geschenk. Kurz vor dem Flug fährt sie deswegen ins KaDeWe um bestimmten Senf zu kaufen, doch ihr Blick fällt auf ein großes rosa Plüschschwein. Sie muss es einfach kaufen, egal um welchen Preis. Wie dieses Schwein ihr Leben verändern wird und ihr die Augen öffnet kann sie in diesem Moment noch nicht wissen, doch dafür war es noch immer viel zu günstig. 2.     Schreibstil: Der Schreibstil von Elke Heidenreich und Michael Sowa schreiben dieses Buch auf eine ganz besondere Weise. Der Satzbau und die Ausdrucksweise sind recht einfach gehalten und doch trifft mich jeder Satz mitten ins Herz. Ich konnte das Buch fast nicht mehr weg legen, da ich bei jedem neuen Satz lachen oder weinen könne. Dieses Buch umfasst ein Wechselspiel der Gefühle, dass ich von wenigen Büchern kenne. Das liegt auch vor allem an der Ironie die häufig eingebaut wurde oder die trockenen Ergänzungen die einen laut auflachen lassen. Die Einfachheit hat mich irgendwie berührt und die Worte haben an den richtigen Stellen gestanden. 3.     Charaktere: Der Hauptcharakter ist im Grunde Erika, dass Plüschschwein das Bettys Leben verändert. Es wird ausführlich beschrieben. Mit ihren abstehenden Beinen, ihrem weichen Fell und kristallblauen beruhigenden Augen. Sie zieht die Menschen um sie herum in ihren Bann und macht deren Tag ein bisschen besser. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn jemand unerwartet nett zu euch ist, euch begrüßt und anlächelt und ihr nur noch mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause weitergehen könnt, oder euch jemand fremdes ein Kompliment macht. Dieses Gefühl haben die Menschen rund um Erika. Aufgrund dessen geht es auch Betty mit all ihren Problemen im Leben besser. 4.     Umsetzung: Wie oben schon eingehenst erwähnt, fand ich die Umsetzung sehr gut gelungen, auch wenn keine besonderen Muster darin vorkamen. Allerdings war das Buch in sich einfach schlüssig und hat Spaß gemacht. Zudem konnte es die Message sehr gut transportieren. Man muss nicht immer Zeitsprünge oder Rahmenhandlungen in Bücher einbauen damit sie als gut befunden werden. Zudem macht dieses Buch gerade seine Einfachheit aus, in der sich allerdings so viel mehr versteckt. Erwähnenswert sind auch noch die illustrierenden Bilder, die ich sehr anschaulich finde. Sie treffen einen mitten ins Herz, lassen allerdings noch genug Interpretationsfreiraum, da sie kartoonhaft gezeichnet sind. 5.     Cover: Das Cover finde ich gelungen, allerdings würde es mich normalerweise nicht sofort im Buchladen ansprechen. Es passt jedoch sehr gut zu den Bildern. 6.     Ende: Das Ende war passend und offen genug um sich den Rest der Geschichte zu denken. Man hat diese Frau am Ende des Buches verstanden und was noch viel wichtiger ist, man war diese Frau. Man konnte sich mit ihr identifizieren. Man sah sich in diesem Buch, es hat einem den Spiegel unserer Gesellschaft vorgehalten. Jede Wendung in der Vergangenheit dieser Frau kann uns in unserem Leben passieren. Wir können genau in die gleiche Situation geraten und dann würden wir uns auch wünschen eine Erika zu haben. 7.     Bewertung:   1.     Handlung:           32 / 40 2.     Schreibstil:         14 / 15 3.     Charaktere:        18 / 20 4.     Umsetzung:         8 / 10 5.     Cover:                   4 / 5 6.     Ende                   10 / 10                                                          86 / 100   Gesamtwertung:   8.6 P Genrewertung:      9 P  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks