Elke Heidenreich , Quint Buchholz Nero Corleone

(129)

Lovelybooks Bewertung

  • 135 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(66)
(40)
(16)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nero Corleone“ von Elke Heidenreich

Eine Katzengeschichte Wie der mutige italienische Kater Nero Corleone es schafft, das Herz von Isolde und Robert, dem deutschen Urlauberpärchen aus Köln, zu erobern, und sie dazu bringt, ihn und seine Freundin, die einfältige Rosa, freiwillig mit in ihr Heim nach Deutschland zu nehmen – das ist eine wunderbar witzige Geschichte.Der gerissene Kater Nero ist eine unvergessliche Figur. Draufgängerisch und skrupellos setzt er seinen Willen durch, unabhängig davon, ob es sich um Zwei- oder Vierbeiner handelt. Quint Buchholz hat diese Geschichte über eine ganz besondere Katze mit wunderbaren Bildern versehen. »Elke Heidenreich hat eine zauberhafte Geschichte geschrieben, in der einfach alles stimmt.« Neue Osnabrücker Zeitung

Stöbern in Jugendbücher

New York zu verschenken

Ein sehr witziges und auch berührendes Buch. Hat mir noch besser gefallen als Tausend Tode.

Margo

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Grundsympathische Charaktere, die endlich mal etwas ganz Anderes zu erzählen haben als in so vielen Büchern zuvor.

barfussumdiewelt

Am Abgrund des Himmels

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Eine Empfehlung für alle Fantasy-Fans.

Emkiana

Oblivion - Lichtflimmern

Deamon Black´s Sicht

Honeybear294

Erwachen des Lichts

Insgesamt macht "Erwachen des Lichts" Spaß, weckt das Interesse an Griechischer Mythologie und kann mit einer spannenden Story aufwarten.

Bookilicious

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    30. June 2012 um 09:55

    Nero, ein kleines kohlpechrabenschwarzes Katerchen mit einem weißen Pfötchen wird in Italien auf einem Bauernhof geboren. Sie sind zu viert, aber zwei von ihnen vermittelt der Bauer weiter. Mit Rosa, seiner Schwester, verbindet ihn Freundschaft, er sorgt für sie und kümmert sich um sie, da sie ein wenig dummlich ist und auch noch schielt. Schnell verschafft sich der kleine Kater Respekt auf dem Bauernhof, egal, ob beim Hund oder bei den Hühnern, er ist der King. Nicht weit vom Bauernhof gibt es ein Ferienhaus, in dem ein deutsches Ehepaar mehrmals im Jahr Urlaub macht. Nero macht sich mit ihnen bekannt und lässt sich gern von ihnen verwöhnen, bringt auch Rosa mit, damit auch sie in den Genuss kommt. Das Ehepaar findet Gefallen an den beiden und adoptiert sie, um sie mit nach Deutschland zu nehmen. Wird es ihnen dort gefallen und werden die beiden dort zurechtkommen? ... Elke Heidenreich stellt uns hier ein wundervolles Katzenbuch vor. Der Leser ist mit dabei, wenn Nero sich Respekt verschafft und freut sich mit dem kleinen frechen Kerl. Aber auch traurige Momente gibt es und man fühlt mit Nero mit. Ich habe diesen kleinen frechen Kerl in mein Herz geschlossen, wie es wahrscheinlich jedem gehen wird, der dieses Buch liest. Nero hat mich förmlich um seine kleinen Krallen gewickelt. Das Buch wurde von Quint Buchholz illustriert. Wunderschöne Zeichnungen, die man sich gern ansieht. Es ist ein Kinderbuch und wird für die Altersklasse 8 - 9 Jahre empfohlen, aber ich denke, man kann es auch schon jüngeren Kindern vorlesen. Eine Geschichte um einen kleinen Kater, der von Italien nach Deutschland gebracht wird und den man, auch wenn man kein Katzenbesitzer ist, in sein Herz schließen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Dubhe

    Dubhe

    13. February 2012 um 19:57

    Nero ist ein junges schwarzes Kätzchen mit einer weißen Pfote, dass schon nach ein paar Wochen der Chef am italienischen Bauernhof ist. Nur seine Mutter und seine Schwester haben nichts von ihm zu befürchten. Er bekommt das beste Fressen und das beste Plätzchen zum Schlafen. Doch dann wittert er ein neues Abenteuer, als in einem Ferienhaus über dem Bauernhof ein nettes deutsches Pärchen für ein paar Wochen einzieht. Ein Schmarotzer ist Nero, denn er schmeichelt sich bei dem Pärchen ein und auch seine Schwester kommt dabei nicht zu kurz. Bei der Abreise ist es dann so weit: Nero und sein Schwesterchen dürfen mit nach Deutschland, einem neuen Abenteuer entgegen. . Die Idee ist ja recht süß, doch die Umsetzung ist nicht recht gut. Nero gefällt mir von der Person her nicht allzu sehr. Er ist mir etwas zu frech und unverschämt, da hätte die Autorin nicht so übertreiben sollen. Von der Geschichte her ist es eher eine perfekte Geschichte zum Vorlesen kleiner Kinder. Das Büchlein ist illustiert, aber die Schrift dagegen ist etwas klein für Kinder. Ansonsten ein recht nettes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2012 um 22:51

    Nette Geschichte, habe aber von Frau Heidenreich ein wenig mehr erwartet.

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. February 2012 um 12:08

    Nettes Katzenbuch, jedoch sollte man keine zu hohen Erwartungen an die Geschichte stellen.

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    bookloverin

    bookloverin

    19. November 2011 um 23:25

    Eine wunderbare kleine Katzengeschichte, die ich in einem Zug weggelesen habe. Der kleine Nero und seine unbeholfene Schwester Rosa haben mich in so vielen Einzelheiten an meine eigenen Katzen erinnert, das ist unglaublich. Und auch die Menschen werden wunderbar von Elke Heidenreich charakterisiert. Absolut empfehlenswert für alle, die was für Katzen übrig haben.

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Phantasai

    Phantasai

    02. September 2011 um 11:12

    Nero wird auf einem kleinen Bauernhof in Italien geboren. Schnell wird er zum unangefochtenen König auf dem Bauernhof. Nur vor seiner Mutter hat der kleine schwarze Kater mit der einen weißen Pfote Respekt. Eines Tages kommt ein deutsches Pärchen nach Italien und bezieht in der nähe des Hofes ein kleines Ferienhaus. Dort lernt Nero, was es heißt geliebt und vertätschelt zu werden. Nero gewinnt schnell die Herzen der beiden Deutschen. Eines Tages bringt er auch seine Rosa mit zu den Deutschen und auch sie wird direkt ins Herz geschlossen. Als es heißt das Isolde und Robert wieder zurück nach Köln fahren, legen Nero und Rosa alles daran mit ihnen zu gehen. In Deutschland angekommen, macht sich Nero direkt daran auch hier die Oberhand in seinem Revier zu gewinnen. In Köln lernt Nero ein hübsches Karthäuser-Mädchen kennen, mit der viele süße Babys zeugt. Mit der Zeit werden Nero und Rosa immer älter. Und dann passiert es... Eine so zuckersüße Katzengeschichte, die einem das Herzerweichen lässt. Sie bringt einem zum Lachen, denn Nero bringt zwischendurch super freche Sprüche und zum Ende hhin wird es immer trauriger. Gespickt mit schönen Zeichnungen ist dieses Buch ein Muss für alle Katzenfans und denen, die es werden wollen!

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Elocin

    Elocin

    22. July 2011 um 20:28

    Ein schönes KInderbuch von Elke Heidenreich mit einem interessanten Helden. Wer Katzen mag wird auch den etwas eingebildeten Nero mögen.

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    mabuerele

    mabuerele

    18. May 2011 um 17:45

    Klasse Katzenbuch! Nero wird als kleiner schwarzer Kater mit einer weißen Pfote auf einem Bauernhof in Italien geboren. Dort setzt er sich gegen Hühner, Hund, Katzen durch. Und wie!! er strotzt vor Selbstbewusstsein. Nebenbei kümmert er sich um Rosa, seine dreifarbige Schwester. Als ein deutsches Ehepaar in der Nähe Urlaub macht, lernt Nero eine Wohnung von innen kennen, denn er klettert einfach durch das Fenster. Er arbeitet darauf hin, dass Rosa und er mit nach Deutschland dürfen... In liebevolle Art und voller Humor wird die Geschichte des Katers erzählt. Seine Gespräche und Gedanken, die er im Selbstgespräch oder zu seiner Schwester äußert, sind köstlich, sein Einfallsreichtum unübertroffen. Seine Meinung über Frauen sollte er allerdings noch revidieren. Da hat er nur die falschen getroffen. Es ist ein schönes Buch für entspannende Stunden zwischendurch, das mich zum Schmunzeln, ja zum Lachen gebracht hat, und den Ernst des Lebens für kurze Zeit vergessen lässt. Nicht unerwähnt lassen möchte ich die herrliche Illustration. schon auf den Cover schaut einen der kleine schwarze Kater mit großem grünen Kulleraugen an.

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Lynn_

    Lynn_

    29. April 2011 um 11:47

    Es ist eine total schöne Katzengeschichte und für jedes Alter! Einfach herzallerliebst :)

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2011 um 14:06

    Natürlich musste mich als bekennender Italien Fan und Katzenliebhaberin dieses Buch mitten ins Herz treffen. Diese große Liebe von Isolde zu Nero, seine Liebe zu der kleinen Grauen und Robert der sich eigentlich nur wundert ,knurrt und längst selbst diesen beiden Fellträgern verfallen ist. Diese herrlichen Streiche und die fulminanten Katzen – Mahlzeiten. Da wird schon Mal ein Eichen geköpft oder Leber in Butter angebraten. Da werden weiche Decken aufgeschüttelt und Papierbälle geschnippt. Da machen sich zwei junge Katzen auf in das Land von Beckenbauer und nur eine kehrt zurück als alter weiser Kater. Eine berührende Geschichte die Kindern,Eltern und Großeltern gleichermaßen anspricht. In dieser Fabel werden Leben,Liebe,Heimat und das Alter sehr sensibel behandelt und in eine wunderschöne Sprachmelodie eingepackt. Elke Heidenreich hat sich selbst übertroffen. Diesem außergewöhnlich schönen Werk möchte ich die goldene Pfote geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Dewey

    Dewey

    13. March 2011 um 12:56

    Nero Corleone war das erste Buch, welches die Geschichte eines Tieres erzählte, das ich mir kaufte. Es sollte eigentlich ein Weihnachtsgeschenk für jemanden sein, doch nachdem ich kurz reingeschaut habe um sicherzustellen, dass das Buch gut ist, konnte ich es nicht mehr aus den Fingern legen. Obwohl es im Verhältnis zu anderen Büchern ein sehr kleines und kurzes Buch ist, wurde dennoch die Geschichte um Nero Corleone der aus Italien stammt, ein paar Jahre mit seiner Schwester in Deutschland lebt und schließlich nach Italien zurück kehrt wunderschön erzählt. Bis vor ein paar Tagen wusste ich nicht, dass es eine Fortsetzung gibt, doch diese habe ich mir nun bestellt und habe Brose Erwartungen an das Buch, nachdem das erste zu gut gelungen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Woodwoman

    Woodwoman

    12. January 2011 um 14:14

    “Nero Corleone” hatte ich schon Mitte Dezember gelesen. Es ist also schon eine Weile her, aber die Geschichte ist noch relativ präsent. In dem kleinen Büchlein geht es um Nero. Nero ist ein schwarzer Kater und ziemlich frech. Er hält die Tiere auf dem italienischen Bauernhof ordentlich auf Trab und teilweise jagt er ihnen sogar Angst ein. Mit seinem Liebchen Rosa, die übrigens schielt (Ist ebenfalls auf dem Cover zu sehen und ist einfach nur niedlich!), macht er sich auf, in eine neue Welt. Und zwar lässt er sich und Rosa von einem Ehepaar, welches ein Ferienhaus ganz in der Nähe des Bauernhofes besitzt, mitnehmen. Prinzipiell bleibt Nero auch im neuen Zuhause der kleine Wirbelwind, der nur Blödsinn im Kopf hat und zügig die Grenzen seines Reviers absteckt. Im neuen Zuhause fühlen sich beide Katzen wohl, aber auch nach etlichen Abenteuern und Affären sehnt sich Nero wieder nach dem Bauernhof. Nero Corleone, der kleine schwarze Teufel, ist mir nicht wirklich ans Herz gewachsen. Größtenteils verhält er sich unmöglich und auch wenn man bemerkt, dass er Rosa sehr gern hat, nennt ihr sie eigentlich immer “Dickerchen” etc. Das ist irgendwie fies. Generell hat er nur Flausen im Kopf. Allerdings ist die Geschichte an sich wirklich süß geschrieben und ich hätte gerne auch eine schielende Rosa daheim ;) Da es eine Kurzgeschichte ist, kann man sich natürlich nicht stundenlang damit beschäftigen. Aber knapp 90 Seiten mit Text und Bildern versüßen einem eine amüsante Stunde. Außerdem ist es von der Länge her die perfekte Badewannenlektüre schmunzel

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    08. March 2010 um 22:44

    Schöne Geschichte über einen Kater - Heidenreich schreibt bodenständig und unverkitscht, wie man sie kennt. Nice-To-Have für Katzen- und Heidenreich-Fans.

  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    2Welten

    2Welten

    19. February 2010 um 17:43

    Sehr spannend,humorvoll und zugleich traurig! Das Buch Nero Corleone handelt von einem Leben eines Katers und seiner Schwester. Es ist nicht nur ein Buch für Katzenliebhaber,sondern auch für solche die humorvolle Bücher mögen,oder einfach mal was total anderes lesen wollen.Mir selbst hat das Buch sehr gut gefallen,einfach mal die Sicht eines Tieres und nicht eines die Menschens,intressant! :D Eine Kurzgeschichte,unkompliziert und einfach erzählt! Empfehlenswert! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Nero Corleone" von Elke Heidenreich

    Nero Corleone
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. January 2010 um 20:04

    Super Buch für Katzenfreunde. Toll beschrieben und die Illustrationen von Quint Buchholz sind so liebenswert und einzigartig!

  • weitere