Elke Loewe Die Rosenbowle

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rosenbowle“ von Elke Loewe

Ein stimmungsvoller Kriminalroman für alle, die die norddeutsche Landschaft lieben. Valerie ist von Tom sitzengelassen worden, und da kommt ihr Tante Robbies Einladung zu Ferien auf dem Lande gerade recht. Doch das Haus am Deich ist leer, und im Bauerngarten sitzt die Leiche der alten Dame. Valerie bleibt, und bald kennt sie all die freundlichen Leute in Augustenfleth persönlich. Sie könnte sich hier fast zu Hause fühlen – wenn nicht einige Fragen zu dem plötzlichen Todesfall offen blieben...

Ich habe Lust auf die andren Krimis von Elke Löwe bekommen. Bin gespannt, wie es in Augustenfleth weitergeht...

— Polly16
Polly16

Da will man Urlaub machen und bei der Ankunft findet man eine Tote. Was nun? Valerie lernt die Nachbarn kennen und findet Antworten.

— Leseratte-uhu
Leseratte-uhu

Klasse Krimi - da war alles drin - volle Spannung und mitzittern. Innerhalb 24 Stunden durchgelesen!

— Perle
Perle

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Elke Loewe - Die Rosenbowle

    Die Rosenbowle
    Perle

    Perle

    24. April 2016 um 22:44

    Klappentext:Valerie ist von Tom sitzen gelassen worden, und  da kommt ihr Tante Robbies Einladung zu Ferien auf dem Lande gerade recht. Doch das Haus am Deich ist leer, und im Bauerngarten sitzt die Leiche der alten Dame. Da Valeries Name im Testament steht, quartiert sich die junge Münchenerin ein in Augustenfleth. Bald kennt sie all dioe freundlich-wortkargen Leute im Ort persönlich, und sie könnte sich hier fast zu Hause fühlen - wenn nicht einige Fragen zu dem plötzlichen Todesfall offen blieben. In Tante Robbies PC und in ihrem Garten beginnt Valerie nach Antworten zu suchen ...Alle, die die norddeutsche Landschaft lieben, werden diesen Roman mit Begeisterung lesen.Eigene Meinung:Dieses Buch muss ich vor einiger Zeit auf dem Flohmarkt gekauft haben. Mit Sicherheit in unserer Nachbarstadt, da ich da fast jueden  Monat hinfahre. er lag im Regal und vor ein paar Tagen fiel er mir in die Hände und da ich zur Zeit auf Rosen stehe, musste ich es unbedingt lesen. Die ersten Seiten waren etwas schleppend, aber dann wurde ich wach und munter. Gestern Abend angefangen - bis Seite 49, und heute Vormittag las ich weiter. Und von da an konnte ich es nicht mehr beiseitelegen, ich blieb auf der Couch unter der Decke bei dem abwechselndem Wetter mit Sonne und Regen und Schnee und las Seite für Seite. Ich wurde immer schneller und so hatte ich am frühen Abend die 200 Seiten auch noch durch. Selten, dass ich soviel auf einmal lese, aber es kommt mal alle paar Wochen vor. Ein total klasser Krimi - da war alles drin - volle Spannung und mitzittern - wer war der Mörder - innerhalb von 24 Stunden durchgeblättert. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut und super Ideen zum Aufbau der Geschichte, der Leser wurde wirklich zum Weiterlesen alarmiert. Ich kenne zum Teil die Gegend dort oben im Norden, habe dort die ersten zwei Jahre meines Lebens verbracht und öfters die Urlaube dort verbracht, in den 70er Jahren und auch heute noch fahren wir nach Ostfriesland zur Nordsee. Immer wieder herrlich! Könnte jedes Jahr dort Urlaub machen oder sogar dort für immer leben.Bin auch begeistert von der Autorin. Es war mein 1. Buch von ihr und würde gerne noch das Ein oder Andere Lesen. Konnte mir auch vieles bildlich vorstellen bzw. spielte sich in meinem Kopf ein ganzer Film ab. Sowas müsste man echt im TV bringen. Da wäre ich mit Begeisterung dabei.Hierfür vergebe ich gut und gerne liebgemeinte 5 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rosenbowle" von Elke Loewe

    Die Rosenbowle
    Armillee

    Armillee

    14. July 2012 um 20:29

    Die Autorin schafft es ganz wunderbar, ohne reißerische Konstruktionen und brutalen Blutbädern eine Geschichte mit vielen herzlichen und nachdenklichen Zwischentönen zu schaffen. Und es hat sehr viel Spaß gemacht, am Alltag und Leben der Dorfbewohner in Augustenfleht teilzunehmen. Auch wenn das Ende absehbar ist, wurde es mir nicht langweilig, die Valerie auf ihrem Weg zur Erkenntnis zu begleiten. Ich war sogar so hingerissen, dass ich gerne mit ihr getauscht hätte. Ich als Erbin eines kleinen Häuschen in einem Dorf mit so vielen verschiedenen Persöhnlichleiten, die Aufregung, der Neubeginn, die Umgestaltung. Und dann, als ich keine Überraschung mehr erwartete, auf der vorletzten Seite...da fand Valerie auf dem PC ihrer Tante noch die Datei 'Eisenhuts Töchter'. Und ich wurde als Leser dazu aufgefodert, meine eigenen Schlüsse zu ziehen und dem Ungeheuerlichen ins Auge zu blicken...! Was bei dieser Buchausgabe auch so richtig Klasse ist : eine seeehr große Schift, die ich ohne jede Sehhilfe lesen konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Rosenbowle" von Elke Loewe

    Die Rosenbowle
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    10. October 2010 um 23:46

    Ein liebenswürdiger Roman für alle, die Gärten und norddeutsche Landschaft lieben, mit einem kriminellen Geschehen, völlig jenseits allem, was als Thriller bezeichnet werden kann. Aber schön zu lesen.