Elke Meyer

 3.8 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Mond der Unsterblichkeit, Mond der verlorenen Seelen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Elke Meyer

Sortieren:
Buchformat:
Elke MeyerMond der Unsterblichkeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mond der Unsterblichkeit
Mond der Unsterblichkeit
 (21)
Erschienen am 01.06.2009
Elke MeyerMond der verlorenen Seelen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mond der verlorenen Seelen
Mond der verlorenen Seelen
 (8)
Erschienen am 01.06.2010
Elke MeyerKassandras Träume
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kassandras Träume
Kassandras Träume
 (6)
Erschienen am 01.06.2007
Elke MeyerMond der Ewigkeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mond der Ewigkeit
Mond der Ewigkeit
 (2)
Erschienen am 01.09.2011
Elke MeyerDas Versprechen aus der Vergangenheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Versprechen aus der Vergangenheit
Das Versprechen aus der Vergangenheit
 (1)
Erschienen am 01.01.2006
Elke MeyerIm Feuer der Sterne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Feuer der Sterne
Im Feuer der Sterne
 (1)
Erschienen am 01.05.2008
Elke MeyerFlipchartSales
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
FlipchartSales
FlipchartSales
 (0)
Erschienen am 01.11.2014
Elke MeyerDezembergeflüster
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dezembergeflüster
Dezembergeflüster
 (0)
Erschienen am 01.12.2009

Neue Rezensionen zu Elke Meyer

Neu
GothicQueens avatar

Rezension zu "Das Versprechen aus der Vergangenheit" von Elke Meyer

Das Versprechen aus der Vergangenheit
GothicQueenvor 5 Jahren

Dieses Buch ist ein Buch über Reinkarnation. Es ist aber kein Sachbuch, sondern als Roman formuliert. Die Autorin hat sich eine Geschichte ausgedacht, wie es sein könnte, wenn sich ein paar über Jahrhunderte immer, und immer wieder über den Weg läuft, immer wieder zusammen kommt, und immer wieder stirbt. Die Story ist einfach geschrieben, aber auch sehr schön. Ich hab das Buch an einem Tag gelesen, so gefesselt hat es mich. Es lässt sich leicht und schnell durchlesen. Sogenannte leichte Lektüre. Wer nicht an Reinkarnation glaubt, kann diese Geschichte einfach als romantische Liebesstory abtun und sie ebenfalls lesen. Es lohnt sich allemal. Ich würde es noch mal lesen. Also wer als Frau gerne liest und vor allem romantische Liebesstories gern hat, sollte sich dieses Buch anschaffen. 

Kommentieren0
0
Teilen
AusZeit-Mags avatar

Rezension zu "Mond der Ewigkeit" von Elke Meyer

Rezension zu "Mond der Ewigkeit" von Elke Meyer
AusZeit-Magvor 7 Jahren

Inhalt
.
Nachdem Amber erfährt, dass ihr biologischer Vater noch lebt, begibt sie sich nach London, um nach ihm zu suchen. Aidan kocht derweil vor Eifersucht, weil gerade dort Amber’s Exfreund Charles lebt, den sie früher sehr liebte. Nun zweifelt er an Ambers Liebe zu ihm und je größer diese Zweifel werden, desto tiefer wird er in die Schattenwelt gezogen. Revenant gewinnt Macht über ihn und nährt Aidan’s Zweifel noch, da er Amber selbst besitzen will.
.
Hermit, der Wächter des Schattentors, hat Amber zur Druidin ausgebildet und nun soll sie seinen Platz als neue Wächterin einnehmen und gleichzeitig verhindern, dass ein Schwarzmagier es schafft, das Tor zu öffnen. Während Amber nach ihrem Vater sucht und gleichzeitig die Öffnung des Tores verhindern muss, wendet sich Aidan immer mehr von ihr ab. Amber will eine Sterbliche bleiben, und obwohl Aiden sie tief in seinem Inneren nicht verlieren mochte, weiß er, dass ihre Zukunft wenig Chancen hat …
.
Einschätzung
.
Mit „Mond der Ewigkeit“ legt Elke Meyer nun den Abschluss ihres Dreiteilers hin und ich kann nur sagen: Wow, was bin ich begeistert von dieser faszinierenden Trilogie!
.
„Mond der Ewigkeit“ zog mich von der ersten Seite in den Bann – schon der Prolog war mehr als nur fesselnd und unfassbar gruselig und ich saß bis zum spannenden Finale mit einer Gänsehaut auf dem Sofa, während mich jedes Geräusch hochfahren ließ. Elke Meyer’s Schreibstil ist unglaublich toll. Mit ihrer bildhaften Sprache setzt sie ein wahres Kopfkino in Gang, was jede spannende, düstere oder gefühlvolle Szene richtig nachwirken lässt und aus einer gut durchdachten Story ein Lesevergnügen der besonderen Art macht!
.
Dazu all die liebgewonnen Figuren! Aidan wird auch in „Mond der Ewigkeit“ von der Dunkelheit bedrängt und seine täglichen Aufenthalte in der Schattenwelt tun ihm alles andere als gut, denn dort werden seine Zweifel an Amber genährt. Aidan hat Angst, Amber zu verlieren, doch mit seinem Verhalten treibt er sie immer weiter von sich weg, was er nicht möchte und doch passiert es unweigerlich – ein Teufelskreislauf, die seine Stimmung immer mehr trübt.
.
Amber hat sich nun in eine erwachsene Frau verwandelt. Sie ist an den Ereignissen gewachsen, hat ihre Bestimmung akzeptiert und kann mit ihren Kräften umgehen. Ambers Entwicklung war toll mitzuerleben und sehr überzeugend. Revenant wird in diesem Band ebenfalls näher beleuchtet und plötzlich kann man seine Handlungs- und Sichtweisen besser verstehen. Ich gestehe, stellenweise hatte ich sogar Mitleid mit ihm.

Neben einer ausgefeilten, fantasievollen und dramatischen Grundstory, die mich voll überzeugen konnte, war die Liebesgeschichte zwischen Amber und Aidan bittersüß mitzuverfolgen. Ich war zutiefst gerührt und stellenweise den Tränen nahe, während ich gebannt verfolgte, ob die beiden es schaffen, die ganzen Hindernisse aus dem Weg zu räumen.
.
Fazit
.
Elke Meyer hat es einmal mehr geschafft, mich zu begeistern! Ich habe gezittert. Ich habe gelitten. Ich habe gehofft und mitgebangt und das mit einer anhaltenden Gänsehaut. Liebhaberinnen düsterer Fantasy, die mit atemraubender Spannung zu fesselnd weiß, sollten sich diese Trilogie unbedingt zulegen!
.
Für diesen mehr als gelungenen Abschluss gibt es von mir volle 5 von 5 Punkten und dieses Mal auch ein Amazing für den Keeperstatus! (TS)

Kommentieren0
24
Teilen
AusZeit-Mags avatar

Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer

Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer
AusZeit-Magvor 7 Jahren

4,5 Punkte für einen gelungenen 2ten Teil!
.
Inhalt
.
Aidan ist zum Vampir geworden und gehört nun zu Revenants Kriegern. Die neuen Kräfte bestärken ihn, doch zugleich spürt er, wie seine menschliche Seite immer mehr verblasst. Aiden fürchtet, dem Blutdurst bald nicht mehr widerstehen zu können. Davor hat auch Amber Angst, die nun lernen muss, mit ihren Duridenkräften umzugehen, um die Rückkehr des Revernants in die Menschenwelt zu verhindern. Dieser schickt Dämonen aus, die Amber in seine Gewalt bringen sollen und schon bald muss sie sich gegen die Konsorten ihres Widersachers behaupten.
.
Als dann Samuel auf der Bildfläche erscheint, ein geheimnisvoller Unbekannter, der Interesse an Amber hat, treten zwischen Amber und Aidan immer mehr Spannungen auf, die Aidans dunkle Seite stärken. Amber steht nun zwischen zwei Männern und gleichzeitig wird ihr bewusst, dass ihre Aufgabe größer zu sein scheint, als sie ahnen konnte …
.
Einschätzung
.
Mit „Monde der Finsternis“ präsentiert uns Elke Meyer den zweiten Teil ihrer Trilogie, den ich wie bereits den Vorgänger sprichwörtlich inhaliert habe. Zwar fiel mir der Einstieg ein wenig schwerer, doch nach wenigen Kapiteln wurde ich wieder von den Ereignissen mitgerissen und mit einer überaus spannenden Geschichte belohnt!
.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt fesselnd und überaus bildhaft. Egal ob die schottischen Highlands oder das Schloss Gealach, beides hatte ich so klar vor Augen, als wäre ich selbst dorthin gereist. Die fantastische Ortsbeschreibungen und die stetig anhaltende, fast greifbare Düsternis machen diesen Roman zu einem wirklich außergewöhnlichen Lesevergnügen.
.
Auch auf die Ausarbeitung ihrer Figuren legt die Autorin großen Wert. Sie alle haben ihre Ängste, Schwächen und Stärken, was sie symphytisch macht. Man kann sich sehr gut in ihre Gefühls- und Gedankenwelt hineinversetzten und so fiebert und leidet man während der Geschehnissen mit.
.
Aidan’s Kampf mit der inneren Dunkelheit ist sehr ergreifend und man möchte am liebsten die Hand nach ihm ausstrecken, um ihm zu helfen. Amber ist gewohnt dickköpfig, doch auch sie hat sich merklich weiter entwickelt. Sie akzeptiert die neuen Umstände und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Dass sie trotz Aidens Verwandlung und seiner plötzlichen Veränderung weiter zu ihm hält, fand ich toll. Samuel, den wir erst in diesem Teil kennenlernen, bleibt düster und geheimnisvoll, und als herauskommt, was es mit ihm auf sich hat, war ich ziemlich überrascht – mehr möchte ich hier nicht verraten.
.
Zum Ende hin erhöht die Autorin das Tempo noch um einiges und die Spannung, die mich die gesamte Geschichte über bereits mitgerissen hat, steigert sich noch um ein Vielfaches, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Am Ende bleiben natürlich wieder ein paar Fragen offen und ich war regelrecht dankbar, den dritten Teil schon neben mir liegen zu haben, damit das Lesevergnügen noch nicht ganz zu Ende war.
.
Fazit
.
Auch der zweite Teil der Trilogie weiß zu überzeugen! Wer gerne spannende Fantasy in düsterer Umgebung, gewürzt mit Liebe, Herzschmerz und sympathischen Figuren lesen möchte, sollte hier unbedingt einen näheren Blick drauf werfen! Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten! (TS)

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks