Elke Meyer Mond der verlorenen Seelen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mond der verlorenen Seelen“ von Elke Meyer

Aidan ist nun ein Vampirkrieger, dessen menschliche Seite immer mehr verblasst. Es scheint nur eine Frage der Zeit, wann er dem Ruf der Finsternis für immer folgen wird. Amber begegnet dem attraktiven und verwegenen Samuel, der sie vom ersten Moment an fasziniert. Aber auch ihn umgeben düstere Geheimnisse. Gemeinsam müssen Amber und Aidan neuen Gefahren trotzen, und dabei ihre Liebe zueinander zu einem starken Band werden lassen, das sie vor der Finsternis bewahren kann.

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

Gwendys Wunschkasten

GWENDYS WUNSCHKASTEN ist kein Horror im üblichen Sinne, jedoch eine absolut lesenswerte Novelle mit Tiefgang.

Fascination

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer

    Mond der verlorenen Seelen

    AusZeit-Mag

    20. February 2012 um 13:26

    4,5 Punkte für einen gelungenen 2ten Teil! . Inhalt . Aidan ist zum Vampir geworden und gehört nun zu Revenants Kriegern. Die neuen Kräfte bestärken ihn, doch zugleich spürt er, wie seine menschliche Seite immer mehr verblasst. Aiden fürchtet, dem Blutdurst bald nicht mehr widerstehen zu können. Davor hat auch Amber Angst, die nun lernen muss, mit ihren Duridenkräften umzugehen, um die Rückkehr des Revernants in die Menschenwelt zu verhindern. Dieser schickt Dämonen aus, die Amber in seine Gewalt bringen sollen und schon bald muss sie sich gegen die Konsorten ihres Widersachers behaupten. . Als dann Samuel auf der Bildfläche erscheint, ein geheimnisvoller Unbekannter, der Interesse an Amber hat, treten zwischen Amber und Aidan immer mehr Spannungen auf, die Aidans dunkle Seite stärken. Amber steht nun zwischen zwei Männern und gleichzeitig wird ihr bewusst, dass ihre Aufgabe größer zu sein scheint, als sie ahnen konnte … . Einschätzung . Mit „Monde der Finsternis“ präsentiert uns Elke Meyer den zweiten Teil ihrer Trilogie, den ich wie bereits den Vorgänger sprichwörtlich inhaliert habe. Zwar fiel mir der Einstieg ein wenig schwerer, doch nach wenigen Kapiteln wurde ich wieder von den Ereignissen mitgerissen und mit einer überaus spannenden Geschichte belohnt! . Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt fesselnd und überaus bildhaft. Egal ob die schottischen Highlands oder das Schloss Gealach, beides hatte ich so klar vor Augen, als wäre ich selbst dorthin gereist. Die fantastische Ortsbeschreibungen und die stetig anhaltende, fast greifbare Düsternis machen diesen Roman zu einem wirklich außergewöhnlichen Lesevergnügen. . Auch auf die Ausarbeitung ihrer Figuren legt die Autorin großen Wert. Sie alle haben ihre Ängste, Schwächen und Stärken, was sie symphytisch macht. Man kann sich sehr gut in ihre Gefühls- und Gedankenwelt hineinversetzten und so fiebert und leidet man während der Geschehnissen mit. . Aidan’s Kampf mit der inneren Dunkelheit ist sehr ergreifend und man möchte am liebsten die Hand nach ihm ausstrecken, um ihm zu helfen. Amber ist gewohnt dickköpfig, doch auch sie hat sich merklich weiter entwickelt. Sie akzeptiert die neuen Umstände und versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Dass sie trotz Aidens Verwandlung und seiner plötzlichen Veränderung weiter zu ihm hält, fand ich toll. Samuel, den wir erst in diesem Teil kennenlernen, bleibt düster und geheimnisvoll, und als herauskommt, was es mit ihm auf sich hat, war ich ziemlich überrascht – mehr möchte ich hier nicht verraten. . Zum Ende hin erhöht die Autorin das Tempo noch um einiges und die Spannung, die mich die gesamte Geschichte über bereits mitgerissen hat, steigert sich noch um ein Vielfaches, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Am Ende bleiben natürlich wieder ein paar Fragen offen und ich war regelrecht dankbar, den dritten Teil schon neben mir liegen zu haben, damit das Lesevergnügen noch nicht ganz zu Ende war. . Fazit . Auch der zweite Teil der Trilogie weiß zu überzeugen! Wer gerne spannende Fantasy in düsterer Umgebung, gewürzt mit Liebe, Herzschmerz und sympathischen Figuren lesen möchte, sollte hier unbedingt einen näheren Blick drauf werfen! Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten! (TS)

    Mehr
  • Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer

    Mond der verlorenen Seelen

    Sanicha

    22. April 2011 um 13:28

    Meine Rezension: Das Buch „Mond der verlorenen Seelen“ von der Autorin Elke Meyer ist der zweite Band aus der Reihe „Monde der Finsternis“. Wie auch schon beim ersten Teil ist auch hier der Schreibstil sehr flüssig und man kommt als Leser sehr gut in die Geschichte rein. Sie schließt nahtlos an den ersten Teil an und ruckzuck befindet man sich wieder in der Welt von Amber und Aidan. Auch hier wird die Umgebung wieder wunderbar beschrieben und dadurch wird genau die Atmosphäre erzielt, die von Nöten ist für die Geschichte. Dies gefällt mir wieder richtig gut. Gleich im Prolog wird es wieder spannend und geheimnisvoll. Dies hat mir schon im ersten Teil sehr gut gefallen, da man so richtig neugierig auf den Rest der Geschichte wird und erfahren möchte wer genau im Prolog gemeint ist. Dahinter kommt man aber erst, wenn man die Geschichte liest. In der Geschichte an sich geht es darum, das Aidan und Amber trotz der Verwandlung von Aidan zu einem Vampirkrieger an ihrer Liebe festhalten wollen. Amber entwickelt in der Zwischenzeit ihre Druidenkräfte weiter und will sich so der Gefahr stellen, Aidan davon abzuhalten in die Finsternis zu gehen. Auf diesem Weg begegnet sie aber dem sympathischen Samuel und der fasziniert sie gleich von der ersten Begegnung an. Aber etwas stimmt mit ihm nicht, da ist sie sich ganz sicher. Was genau das ist, werde ich nicht verraten. Auch ob Aidan den Ruf der Finsternis wiederstehen kann, bleibt mein Geheimnis. Aufjedenfall ist es genauso spannend und interessant wie auch schon der erste Teil. Neben der super Spannung kommt auch hier wieder Romantik drinnen vor. Diese Mischung hat mir auch schon im ersten Teil sehr gut gefallen, da es so nicht zu eintönig ist und es einfach super zur gesamten Geschichte passt. Es wird dadurch aber nicht zu kitschig und das ist sehr gut. Die Charaktere sind wie auch schon im ersten Teil sehr gut ausgearbeitet und man kann sich richtig gut in deren Gefühlswelt versetzen. Dies finde ich immer sehr gut, da ich mich richtig fallen lassen möchte in die jeweilige Geschichte. Denn wenn ich dies nicht machen kann, ist es für mich auch keine gute Geschichte. Hier passt aber alles super zusammen und ich konnte mich in die Geschichte einfach fallen lassen. Wie auch schon beim ersten Teil ist auch hier das Ende offen gehalten und ich war richtig traurig, dass die Seiten so schnell zu Ende waren. Denn zum Ende wurde es nochmal richtig spannend und man will einfach wissen wie es weiter geht. Einige Geheimnisse werden nämlich nicht gelüftet und genau diese sind es wert zu erfahren. Nun kann ich es also kaum erwarten, bis im September der Dritte Teil rauskommt. Darauf freue ich mich schon total. Fazit: Auch diesen Teil der Serie „Monde der Finsternis“ kann ich aufjedenfall weiter empfehlen. Es ist eine sehr spannende und interessante Geschichte, die es aufjedenfall wert ist zu lesen. Die Atmosphäre ist sehr gut gelungen und man kann sich super in die Geschichte fallen lassen. Ich wurde sofort in den Bann gezogen und das gefällt mir sehr gut. Ich kann dieses Buch aufjedenfall weiter empfehlen, da es spannend, mysteriös, romantisch und geheimnisvoll zugleich ist. Sehr gelungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer

    Mond der verlorenen Seelen

    vormi

    16. February 2011 um 12:14

    Dieser 2. Teil hat mir viel besser gefallen als der 1.
    Die Autorin hat sich bei der Erzählung viel mehr Zeit gelassen, was der Stimmung und der Atmosphäre sehr zugute kommt.
    Auch der ineere Kampf zwischen Aidens's menschlicher und vampirischer Seite ist sehr gut getroffen und beschrieben. Sehr gelungen.

  • Rezension zu "Mond der verlorenen Seelen" von Elke Meyer

    Mond der verlorenen Seelen

    Letanna

    25. October 2010 um 17:01

    Die Beziehung von Amber und Aidan wird in diesem Teil auf eine Harte Probe gestellt. Amber muss damit klar kommen, dass Aidan jetzt der Warrior des Revenant ist, obwohl Aidan sich noch dagegen wehrt. Außerdem wird Aidans Blutdurst immer stärker und er zieht jede Nacht los und geht auf Jagd. Amber ist bei Hermit in der Ausbildung zur Druidin und ihre Kräfte werden immer Stärker. Es gibt eine interessante Neuigkeit bezüglich Ambers Vergangenheit, auf deren Auflösung wir wohl bis Teil 3 warten müssen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, das Buch an manchen Stellen etwas ruhiger, dann wieder spannend und ein wenig aktionreich. Die Erotik kommt auch nicht zu kurz, wobei diese nicht überladen sind und diese gut in die Geschichte eingeflochten sind. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein paar Schwierigkeiten hatten, mich in der Geschichte zurecht zu finden, denn ich konnte mich an das Geschehene aus dem 1. Teil nicht mehr ganz so gut erinnern, da ich es vor über einem Jahr gelesen habe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks