Das kleine Buch: Genusskräuter

von Elke Papouschek 
4,8 Sterne bei5 Bewertungen
Das kleine Buch: Genusskräuter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MissStrawberrys avatar

Küchenkräuter ziehen und einsetzen leicht gemacht - ein tolles kleines Büchlein!

Sikals avatar

Interessantes über die Kräuterküche.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das kleine Buch: Genusskräuter"

Am besten schmeckt fast jedes Gericht mit frisch geernteten Kräutern.
Gartenexpertin Elke Papouschek stellt 21 Kräuter vor und zeigt, welches Kraut für welchen Standort geeignet ist, wie man die Pflanzen pflegt und die Kräuter am besten konserviert und einsetzt.
Sie erklärt alles über Aussaat, Kultur und Ernte und verrät hilfreiche Tipps und Tricks, wie sich jeder im Garten, am Balkon oder auf der Fensterbank ganz leicht einen kleinen Kräutergarten anlegen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783710401558
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:64 Seiten
Verlag:Servus
Erscheinungsdatum:15.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Flatters avatar
    Flattervor 4 Monaten
    tolle Kräuter

    Zum Inhalt: Klappentext

    Vom Garten in die Küche. Servus-Expertin Elke Papouschek verrät in ihrem Büchlein alles rund um die Aussaat, Pflege und Verarbeitung der 21 beliebtesten Kräuter. Hier erfährt der Kräuterliebhaber wo die grünen Geschmacksbomben am besten gedeihen und zu welchen Gerichten sie am besten passen. 


    Meine Meinung:

    Zu Anfang wird von der Autorin sehr anschaulich erklärt. Was können sie alles und welche Standorte bevorzugen sie. Total spannend fand ich das Kapitel, welche Kräuter zusammen harmonieren und wie sie am besten anzupflanzen sind. Wir erfahren, wie wir Kräuter selbst ziehen können, sie trocknen oder auch richtig in Öl einlegt. Damit hat man dann nämlich auch in der "kräuterlosen" Zeit viel Freude daran.

    Die Autorin stellt uns 21 Küchenkräuter vor. Jedes davon hat einen eigenen Kurzauftritt. Man erfährt die Familienzugehörigkeit, den besten Standort, die Wuchshöhe, Ernte und natürlich die Verwendung. Hierbei unterstützt mit tollen Bildern, die die gezeigten Kräuter perfekt in Szene setzen. Es verleitet regelrecht dazu, sich einen eigenen Kräutergarten anzulegen. (Wenn man den nicht sowieso schon hat).


    Fazit: 

    Der perfekte kleine Begleiter für mich, da ich Kräuter täglich beim Kochen verwende. Sie peppen jedes Gericht so enorm auf. Ich bin total begeistert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    R_Mantheys avatar
    R_Mantheyvor 5 Monaten
    "Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat."

    Selbst wenn man nur einen kleinen Garten besitzt, kann man von diesem "Sprichwort", das wahrscheinlich (wie andere "Volksweisheiten" in diesem Büchlein) von der Autorin stammt, ein Lied mit vielen Strophen singen. Vermeintliches Unkraut, wie Löwenzahn, Giersch, Vogelmiere oder Nesseln gehen allerdings auch locker als "Genusskräuter" durch, wenn man sie einmal in der richtigen Weise und zur richtigen Zeit genutzt hat. Aber davon ist hier nicht die Rede. Vielmehr geht es um Kulturkräuter, die man bis auf wenige Ausnahmen in jedem Baumarkt kaufen kann.

    Ob man sie wirklich braucht, ist in der Tat eine Geschmacksfrage. Bei Petersilie oder Schnittlauch und Basilikum dürfte die allgemeine Verwendung nicht zur Diskussion stehen. Bei Borretsch, Eberraute oder Anis hingegen schon. Zu den Genannten kommen in diesem Büchlein noch: Bohnenkraut, Currykraut, Dill, Estragon, Fenchel, Kerbel, Koriander, Kümmel, Liebstöckel, Majoran, Minzen, Oregano, Rosmarin, Thymian und Zitronenmelisse. Sie alle werden in "Kurzporträts" vorgestellt, was wohl den Hauptnutzen dieses Büchleins ausmacht. Man findet dort praktisch unwichtige Informationen wie den lateinischen Namen und die zugehörige Pflanzenfamilie ebenso wie Aussagen zur Wuchshöhe, zum günstigsten Standort, zur Kultivierung, zur Ernte und zur Verwendung. Insbesondere beim Letzteren bleibt die Autorin im Allgemeinen. Bei Anis steht dort beispielsweise: "typisches Gewürz der griechischen und römischen Küche, für Brot und Gebäck, regt Verdauung an". Was soll man damit anfangen? Daraus hätte man mehr machen können.

    Vor diesen Kurzporträts findet der Leser viele Hinweise, beispielsweise zum Anbau, Gießen oder zum Verhältnis von Gemüse und Kräutern im gemeinsamen Beet. Bei der Vielfalt an Informationen auf kleinstem Raum fehlt etwas die Übersicht. Insgesamt jedoch ist dies ein in vieler Hinsicht nützliches Buch für den Anfang.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    katze102vor 6 Monaten
    kompakter Ratgeber, hilfreich und informativ

    In dem Buch „Genuss-Kräuter“ aus der Serie „Das kleine Buch“ gibt Elke Papouschek dem Leser zunächst Grundlagenwissen an die Hand über den passenden Standort, gute Nachbarn, Pflanzen, Säen, Gießen, Düngen, wobei auch jedesmal konkrete Pflanzen zugeordnet werden. Dem schließen sich die Portraits 21 heimischer Gartenkräuter an, von A(nis) bis Z(itrotronenmelisse), jeweils auf der linken Seite mit Text, auf der rechten mit einem Foto der Pflanze. Man erfährt unter anderem die Wuchshöhe, den Bodenbedarf ob es sich um einen Licht- oder Dunkelkeimer handelt, der sich eher im Beet oder in einem Topf wohlfühlt, wann man erntet, Saatgut gewinnt und wie die Pflanzenteile Verwendung finden.
    Sehr beeindruckt haben mich auch die zahlreichen Tipps; so war mir ganz neu, wie man Schnittlauch auf die Überwinterung vorbereitet oder wie wirksam Pfefferminze gegen verschiedene Schädlinge hilft.
    Ich sammle diese kleinen Bücher, da sie praktisches Wissen so knapp und gut auf den Punkt gebracht, präsentieren. Man muß nicht endlos suchen, sondern findet sofort alles, was man benötigt und kann das Büchlein auch sehr gut einstecken um es bei Spaziergängen oder Gartenbesuchen dabei zu haben.

    Auch diesen Band finde ich wieder ausgesprochen hilfreich und informativ.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MissStrawberrys avatar
    MissStrawberryvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Küchenkräuter ziehen und einsetzen leicht gemacht - ein tolles kleines Büchlein!
    Kräuter in der Küche

    Die Reihe „Das kleine Buch“ liebe ich – findet sich doch zu fast jedem Thema ein Büchlein, das die ersten Fragen toll beantwortet und einem dann die Möglichkeit gibt, bei Bedarf mit weiteren Büchern das Wissen zu vertiefen.

     

    Ich würze sehr gerne mit Kräutern, traue mich aber manchmal nicht, damit zu experimentieren. Das falsche Kraut im Gericht und schon ist alles hinüber, so meine Erfahrung. Elke Papouschek hat mit diesem Büchlein eine Zusammenstellung geschaffen, die eine super gute Grundlage für die Kräuterküche bildet. Nach einigen Kapiteln rund um Standort, Pflege, Zusammenstellung und Tipps gibt es gezielt Infos zu den 21 beliebtesten Küchenkräutern in aussagekräftigen Kurzportraits. Schön gelistet von A – Z, mit einem schönen Foto und Angaben zu Familie, Wuchshöhe, Standort, Boden/Topferde, Kultur, Ernte und Verwendung kann man immer wieder schnell nachschlagen und das passende Kraut zum Würzen finden. Für Heilkräuter gibt es ein eigenes Büchlein! Schnelles Wissen für Eilige kann so ansprechend sein!

     

    Aber Achtung – mit diesem Buch wird man nicht nur angeregt, viel mehr Kräuter in der Küche zu verwenden, es verleitet auch dazu, einen eigenen Kräutergarten anzulegen!

     

    Meine Begeisterung für diese Buchserie ist enorm – und ich gebe von Herzen gern die vollen fünf Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sikals avatar
    Sikalvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Interessantes über die Kräuterküche.
    Genusskräuter in unserem Garten


     

    Die Autorin Elke Papouschek hat das Gärtnern bereits in jungen Jahren gelernt und sich im Laufe der Zeit ein enormes Wissen angeeignet. Einen Teil davon gibt sie in dem kleinen Büchlein „Genusskräuter“ preis. Heute arbeitet die Autorin als selbstständige Gartenjournalistin.

     

    Anfangs erklärt sie sehr anschaulich was Kräuter alles können und welche Standorte sie bevorzugen. Ebenso erfahren wir hier welche Kräuter miteinander harmonieren und wie man sie am besten zusammenpflanzt, so verträgt sich die Petersilie z.B. mit Gemüsen wie Radieschen, Rettich, Tomaten, Gurken, Knoblauch und Porree oder hält die Pfefferminze Kohlweißling, Ameisen und Kartoffelkäfer fern. Ein Kapitel widmet sich dem Thema, wie man Kräuter selber ziehen kann – liest sich ganz einfach, da kommt es wohl auf einen Versuch drauf an.

    Und zusätzlich kann man Kräuter auch noch aufbewahren, indem man diese trocknet, in Öl einlegt und so auch in der kräuterlosen Jahreszeit Freude damit hat.

     

    21 bekannte Küchenkräuter werden in einem Kurzportrait vorgestellt, wobei man hier über Familienzugehörigkeit, Wuchshöhe, Standort, Bodenbeschaffenheit, Kultur, Ernte und deren Verwendung einiges erfährt. Unter anderen werden Anis, Minzen, Oregano, Thymian, Zitronenmelisse und Dill aufgezeigt. Zusätzlich wird jedes Kräuterporträt auch durch ein Bild ergänzt.

     

    Ein interessantes Büchlein, um einen kleinen Kräutergarten anzulegen oder auch zu erweitern.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks