Elke Pistor

(270)

Lovelybooks Bewertung

  • 276 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 187 Rezensionen
(107)
(110)
(45)
(5)
(3)
Elke Pistor

Lebenslauf von Elke Pistor

In Gemünd in der Eifel aufgewachsen, geprägt und der Region bis heute eng verbunden. Abitur in Schleiden. Studium in Köln. Nach kurzem Stopp am Niederrhein lebt sie heute mit ihrer Familie in Köln und arbeitet als Schriftstellerin. Elke Pistor ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.

Bekannteste Bücher

Makrönchen, Mord & Mandelduft

Bei diesen Partnern bestellen:

111 Katzen, die man kennen muss

Bei diesen Partnern bestellen:

Treuetat

Bei diesen Partnern bestellen:

Eifler Neid

Bei diesen Partnern bestellen:

Vergessen

Bei diesen Partnern bestellen:

Kraut und Rübchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Eifler Zorn

Bei diesen Partnern bestellen:

Nord Mord West

Bei diesen Partnern bestellen:

Luftkurmord

Bei diesen Partnern bestellen:

Mord in Kürze

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Portal

Bei diesen Partnern bestellen:

Gemünder Blut

Bei diesen Partnern bestellen:

111 Gatti e le loro pazze storie

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Elke Pistor
  • Vergessen

    Vergessen
    nati51

    nati51

    07. July 2017 um 14:51 Rezension zu "Vergessen" von Elke Pistor

    Der erste Band dieser neuen Serie um die Kommissarin Verena Irlenbusch startet spannend und vielversprechend.Die Kommissarin Verena Irlenbusch braucht viel Kraft für ihre Arbeit. Neben ihrem Job bei der Polizei kümmert sie sich noch um die Betreuung ihrer Großmutter, die an Alzheimer erkrankt ist. Zwei Morde geschehen und die kleine Mia wird auf dem Heimweg von der Schule entführt. Gibt es einen Zusammenhang zwischen diesen Fällen? Erste Hinweise bringt ein altes Foto in den Briefkästen der Toten. Da ihre Kollegin und Freundin ...

    Mehr
  • Vergessen

    Vergessen
    sommerlese

    sommerlese

    13. April 2017 um 20:07 Rezension zu "Vergessen" von Elke Pistor

    Der Kriminalroman "Vergessen" ist der erste Band einer Reihe von  Autorin "Elke Pistor" um ihre Kommissarin Verena Erlenbusch. Der Krimi erschien 2014 im Ullstein Verlag. Eine mysteriöse Mordserie und eine Kindesentführung beschäftigen Kommissarin Verena Irlenbusch und ihren neuen Kollegen Christoph Todt. Die Zusammenarbeit zwischen ihnen klappt noch nicht so reibungslos, denn Christoph hat einen schwierigen Charakter und ist sehr dominant. Außerdem steht Verena auch privat unter großem Druck, sie sorgt sich um ihre an Alzheimer ...

    Mehr
  • mutig oder unüberlegt?

    Treuetat
    coffee2go

    coffee2go

    28. November 2016 um 20:15 Rezension zu "Treuetat" von Elke Pistor

    Kurze Inhaltszusammenfassung: In ihrem neuen Fall ermittelt Verena Irlenbusch an Mordfällen, die auf Anhieb nichts gemein haben, aber trotzdem zusammenhängen. Zudem muss sie eine Balance zwischen ihren beiden Kollegen aufrecht erhalten, damit eine gute Zusammenarbeit als Team möglich ist und auch in ihrem Privatleben ist sie mit der Pflege ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter überfordert. Als dann auch noch Dokumente aus der Nazivergangenheit ihres Großvaters ans Tageslicht kommen, stößt Verena Irlenbusch an ihre Grenzen.   ...

    Mehr
  • vergessen, aber nicht verziehen

    Vergessen
    coffee2go

    coffee2go

    28. November 2016 um 19:57 Rezension zu "Vergessen" von Elke Pistor

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Kommissarin Verena Irlenbusch steht privat unter Druck, da sich der Gesundheitszustand ihrer Großmutter, die an Alzheimer erkrankt ist, zunehmend verschlechtert und sie es kaum noch schafft die Pflege ihrer Großmutter und ihren Beruf unter einen Hut zu bringen. Auf der anderen Seite steht sie auch beruflich stark unter Druck, da ihre Kollegin nach einem schweren Motorradunfall für längere Zeit arbeitsunfähig ist und sie mit einem unsympathischen und ständig schlecht gelaunten Kollegen ...

    Mehr
  • Gelungener Auftakt mit Luft nach oben

    Vergessen
    chris_ma

    chris_ma

    18. September 2016 um 20:01 Rezension zu "Vergessen" von Elke Pistor

    Dieser Krimi über eine neue Reihe um die Kommissarin Verena Irlenbusch geht es viel darum die Hauptpersonen kennenzulernen. Der Auftakt ist durchaus gelungen und lesenswert hat aber für meine Begriffe noch Luft nach oben gelassen. Man lernt die Hauptperson Kommissarin Irlenbusch mit Ihrer an Alzheimer erkrankten Oma kennen. Genauer gesagt das Krankheitsbild und die Auswirkungen der Krankheit sowohl auf das zusammenleben als auch den Spagat einer arbeitenden Enkelin, die ihre Oma nicht abschieben möchte und auch nicht einfach ihre ...

    Mehr
  • Ich liebe dieses Buch

    Kraut und Rübchen
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    16. June 2016 um 20:29 Rezension zu "Kraut und Rübchen" von Elke Pistor

    Was macht man, wenn sich herausstellt, dass die eigene Urururgroßmutter eine Serienmörderin war? Und noch dazu eine, die sich aufgrund der sorgsamen Auswahl ihrer Opfer allergrößter Beliebtheit erfreute? Vor dieser Frage steht die Großstadt-Journalistin Katharina Rübchen, als sie auf dem geerbten Familienbauernhof alte Aufzeichnungen findet. Doch das ist nicht ihr einziges Problem, Die Dörfler bangen um lange gewahrte Geheimnisse, ihr Chefredakteur drängt auf die große Story, und die hofeigene anarchistische Ziegenherde macht, ...

    Mehr
  • guter Regionalkrimi

    Eifler Zorn
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    16. June 2016 um 20:23 Rezension zu "Eifler Zorn" von Elke Pistor

    Im beschaulichen Gemünd wird, bei Abrissarbeiten eines alten Gebäudes, die Leiche eines Jungen gefunden – grausam zu Tode geprügelt, mit abgeschnittener Hand. Niemand kennt ihn, niemand vermisst ihn. Wer ist der Tote und haben die satanischen Rituale, die seit kurzem im Nationalpark durchgeführt werden etwas mit dem Geschehen zu tun? Kurz darauf wird – an der selben Stelle – eine zweite Leiche geborgen. Wieder ohne Hand. Ina Weinz beginnt zu ermitteln und gerät in einem Sumpf aus Missgunst, Neid und Schikanen. Dann verschwindet ...

    Mehr
  • locker leicht und spannend

    Luftkurmord
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    16. June 2016 um 20:18 Rezension zu "Luftkurmord" von Elke Pistor

    Sie ist jung. Sie ist einsam. Und sie ist tot. Der Schock über den vermeintlichen Selbstmord der Stadtangestellten Regina Brinke sitzt tief. Aber nicht tief genug, um das Thema Nummer 1 im Luftkurort Gemünd zu verdrängen: den Protest gegen den geplanten Wiederaufbau eines historischen Hotels mitten im Nationalpark Eifel. Als die Wortführerin der Protestbewegung, eine Freundin der Toten, spurlos verschwindet, beginnt Kommissarin Ina Weinz zu ermitteln. Wie weit gehen die Gegner des Projekts? Wer sind die Drahtzieher? Als eine ...

    Mehr
  • launig und spannend

    Gemünder Blut
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    16. June 2016 um 19:52 Rezension zu "Gemünder Blut" von Elke Pistor

    Kneippen, Kuren, Kopf freimachen. Das, in dieser Reihenfolge, hat Kommissarin Ina Weinz im Sinn, als sie Köln den Rücken kehrt und zu Vater und Bruder in ihre alte Eifelheimat Gemünd zieht. Aber der beschauliche Kneippkurort hat für Ina mehr zu bieten. Ein neuer Liebhaber, ein toter Professor und ihr Gespür für die schwarzen Schatten der scheinbaren Idylle lassen ihr keine andere Wahl. So findet sie sich unvermittelt in der Rolle wieder, die sie doch eigentlich hinter sich lassen wollte – als Ermittlerin in einem Mordfall.Ich ...

    Mehr
  • Mehr Millieustudie als Krimi

    Vergessen
    Archer

    Archer

    09. April 2016 um 00:09 Rezension zu "Vergessen" von Elke Pistor

    Seltsame Fälle bekommt die Kommissarin Irlenbusch vorgesetzt: Einen Zahnarzt, der scheinbar völlig durchdreht, einen Patienten quält (grausige Vorstellung!), und dann aus dem Fenster springt, ein verschwundenes Mädchen und zu allem Überfluss hat ihre beste Freundin und Kollegin einen schweren Unfall, was bedeutet, sie bekommt einen Kollegen vor die Nase gesetzt, der alles andere als zugänglich ist. Die Ermittlungen in diesen Fällen gehen schleppend voran und dann hat die Kommissarin ja noch eine Großmutter zu Hause sitzen, deren ...

    Mehr
  • weitere