Elke Schleich Gummitwist in Schalke Nord

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(11)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gummitwist in Schalke Nord“ von Elke Schleich

Ein Roman in 18 Geschichten. Eine unbeschwerte Kindheit ist ein großes Glück. Doch selbst die verläuft nicht ohne Krisen und Sehnsüchte. Gelsenkirchen in den 60er Jahren. Leni wird 6 und wünscht sich nichts mehr als ein eigenes Pferd. Ein unerfüllter Traum? Mit nostalgischem Blick erzählen 18 Geschichten von Lenis Mädchenjahren in Schalke-Nord. Nikolaus und Bullemann im Kohlenkeller können Leni kaum mehr erschrecken. Bald schon gilt es, größere Herausforderungen zu bestehen. Zusammen mit ihren Freunden muss Leni das Osterfeuer vor den Blöckern verteidigen. Bei einer Reise in die DDR schmuggelt sie eine Westzeitung. Den ersten Verehrer schlägt Leni in die Flucht, bevor sie sich auf Schalke richtig verliebt. Vermeintliche Terroristen auf dem Nachbargrundstück versetzen sie schließlich genauso in Aufregung wie das erste Mal auf dem Rücken eines Pferdes. Zurück in die Kindheit. Eine zauberhafte und nostalgische Reise in den Ruhrpott vergangener Tage. Für all jene, die gern in Erinnerungen schwelgen und sich gerne Geschichten erzählen lassen.

Es liest sich, wie ein Buch voller Erinnerungen.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 4 Sterne für "Gummitwist in Schalke Nord"

    Gummitwist in Schalke Nord
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    07. July 2015 um 07:50

    Roman in 18 Geschichten Klappentext: Gelsenkirchen in den 60er Jahren. Leni wird 6 und wünscht sich nichts mehr, als ein eigenes Pferd. Ein unerfüllbarer Traum? Mit nostalgischen Blick erzählen 18 Geschichten von Lenins Mädchenjahren in Schalker.Nord, vom Grubenpferd Fanni, vom Bandenkrieg am Osterfeuer, der ersten Liebe, einer aufregenden Reise in die DDR, von Terroristen auf dem Nachbargrundstück und dem Glück auf dem Pferderücken. Meine Meinung: Obwohl ich aus dem Süden Deutschlands komme, haben mich der Titel und die Covergestaltung sehr neugierig gemacht. Ich war regelrecht gespannt, was sich hinter den Geschichten verbirgt. Und bereits nach der ersten Geschichte hatte ich das Gefühl, ich würde in einem Kreis von Senioren sitzen, die allesamt aus ihrer Jugend erzählen. Heiteres, besinnliches, lustiges aber auch nachdenkliches. Aber auf keinem Fall etwas langweiliges. Fazit: Wer einfach mal etwas ruhiges lesen möchte, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Man spürt, wie in Erinnerungen geschwelgt wird. Jedoch wird es wohl die jüngeren Leser nicht wirklich ansprechen und wie aus meinem Lesekreis zu entnehmen war, das Buch als "Omageschwätz" abgetan werden.

    Mehr
  • Unterhaltung und Zeitdokument

    Gummitwist in Schalke Nord
    Rezi-Tante

    Rezi-Tante

    16. April 2014 um 10:30

    Der Verlag nannte dieses Buch – Ein Roman in 18 Geschichten – das lies erst in mir ein:"Hää?" aufkommen, aber nachdem ich das Buch gelesen hatte, war mit der Bezeichnung sehr zufrieden. Konnte man doch die Autorin Elke Schleich in diesen achtzehn Geschichten auf ihren Weg zum Erwachsenwerden begleiten und ihre Schlüsselerlebnisse miterleben. Die so wichtige “beste Freundin” , Momente mit den Eltern, das Verhältnis zu den Geschwistern und deren Freunden, ihre Tierliebe und der Wunsch nach einem Pferd, nach einem Hund, die Musik der Zeit, das erste Mal Verliebtsein und auch das zweite Mal – all das ist so gründlich und freundlich erzählt, dass man meint, beim Lesen mit der Autorin im Dialog zu stehen - und lässt in der eigenen Biografie nach den “Gegenstücken” suchen. Dieses Buch ist nicht nur für Menschen geschrieben, denen “Schalke” und das Ruhrgebiet etwas besonderes ist, es ist ein unterhaltsames Zeitdokument, welches das Lebensgefühl der Zeit dokumentiert und somit kann es auch für Menschen, die an anderen Orten und zu anderen Zeiten aufwuchsen sehr interessant sein, weil man sich als Leser sofort angesprochen fühlt – und das produziert jedesmal eine innere Antwort. Ein schönes Buch über den “normalen Alltag normaler Leute” die in Westdeutschland aufwuchsen. Da habe ich glatt Lust, als Pendant eines Menschen der in dieser Zeit in Ostdeutschland aufwuchs, 18 ähnliche - und doch andere Geschichten zu schreiben. Das ist wieder so eins der Bücher, die durch Aufmachung und Inhalt ein gutes, persönlich wirkendes Geschenk ergeben.

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Gummitwist in Schalke Nord

    Gummitwist in Schalke Nord
    Wohlgemuth

    Wohlgemuth

    21. November 2013 um 11:13

    Gummitwist in Schalke Nord Ein Roman in 18 Geschichten. Lenis Geschichten. Erzählungen aus den 60er Jahren. Komm, gib mir deine Hand … Als Leserin hatte ich das Gefühl, Leni hätte mich bei der Hand genommen und ich durfte an des kleinen Mädchens Seite ihre Kindheit bis hin zum Teenageralter miterleben. Leni ist 6, als sie die Liebe zu den Pferden entdeckt. Der Wunsch ein eigenes Pferd zu besitzen, ist der rote Faden der durch Lenis Erlebnisse führt. Es ist ein Eintauchen in eine Kinder- und Jugendzeit, in der es weder Computer gab, noch das Fernsehen in jedem Haushalt vorzufinden war. Zeiten in denen Gummitwist, das Bewachen des Osterfeuers, Spielen in der Natur geschätzt wurden. Nicht nur die schönen, einfachen Dinge des damaligen Lebens werden aufgezeigt. Das Grubenleben und der erste Gedanke an Terroristen unter uns? enthüllt andere Seiten. Sitzt Leni mit ihrer Familie am Tisch, bin ich als Leserin dabei gesessen. Ich habe den Kuchen gesehen, den Duft gerochen. So bildlich lässt die Autorin den Leser auch die kleinen Details miterleben. Besonders die Entwicklung von Leni. Kind, Jugendliche bis vor die Schwelle des Erwachsenseins. Das erste Mal im Schalke Stadion, die erste Liebe, der erste Kuss. Lebendig erzählt, mit Figuren, die der Leser schnell ins Herz schließt. Besonders Leni, die unermüdlich versucht ihren Traum umzusetzen und dafür ihr Taschengeld spart, bis sie eines Tages … Wird sich ihr Wunsch erfüllen?

    Mehr
  • Leserunde zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    STORIES_AND_FRIENDS_VERLAG

    STORIES_AND_FRIENDS_VERLAG

    Liebe LovelyBooks Leser, im Frühjahr ist Elke Schleichs "Gummitwist in Schalke-Nord", ein Roman in 18 Geschichten, bei STORIES & FRIENDS erschienen und wir möchten euch zu einer Leserunde einladen. Die Autorin, Elke Schleich, freut sich auf den Austausch mit euch. Sie lebt in Herten und hat in diesem Buch Wahres und Fiktives zu einer wunderschönen, nostalgischen Reise in die Kindheit versponnen. Für alle, die gern in Erinnerungen schwelgen, den Ruhrpott lieben oder Pferde, Pferde, Pferde. Ganz ohne Fußball kommt ein Roman, der in Gelsenkirchen spielt, natürlich auch nicht aus.Lasst euch überraschen. Mehr zum Inhalt Eine unbeschwerte Kindheit ist ein großes Glück. Doch selbst die verläuft nicht ohne Krisen und Sehnsüchte. Gelsenkirchen in den 60er Jahren. Leni wird 6 und wünscht sich nichts mehr als ein eigenes Pferd. Ein unerfüllter Traum? Mit nostalgischem Blick erzählen 18 Geschichten von Lenis Mädchenjahren in Schalke-Nord. Nikolaus und Bullemann im Kohlenkeller können Leni kaum mehr erschrecken. Bald schon gilt es, größere Herausforderungen zu bestehen. Zusammen mit ihren Freunden muss Leni das Osterfeuer vor den Bl öckern verteidigen. Bei einer Reise in die DDR schmuggelt sie eine Westzeitung. Den ersten Verehrer schlägt Leni in die Flucht, bevor sie sich auf Schalke richtig verliebt. Vermeintliche Terroristen auf dem Nachbargrundstück versetzen sie schließlich genauso in Aufregung wie das erste Mal auf dem Rücken eines Pferdes. --> in die Leseprobe reinlesen Bewerbung: Bis einschließlich 30. November 2012 habt ihr Zeit, euch für diese Leserunde zu bewerben. Wir vergeben 20 Freiexemplare von "Gummitwist in Schalke-Nord". Das Los entscheidet. Die "Gewinner" nehmen automatisch an der Leserunde teil und schreiben eine Rezension zum Buch. Wenn ihr das Buch schon habt oder selbst kaufen möchtet, seid ihr natürlich ebenso herzlich eingeladen. Wer die kleine Leni aus Schalke-Nord - das ist ein Stadteil in Gelsenkirchen - kennenlernen möchten, soll uns folgendes erzählen: Was ist eure glücklichste Kindheitserinnerung? Falls die noch nicht lange zurückliegt, ist es natürlich auch nicht schlimm. Woran denkt ihr im Zusammenhang mit dem "Ruhrpott"? Wir wünschen euch viel Spaß bei der Leserunde und viele Glücksmomente mit Leni!

    Mehr
    • 394
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    Tatsu

    Tatsu

    28. January 2013 um 10:54

    In dem Buch „Gummitwist in Schalke Nord“ erzählt Elke Schleich von der Kindheit Lenis, einem kleinen Mädchen aus dem Ruhrpott. Das Buch umfasst insgesamt 18 Kurzgeschichten, die zwar ineinander abgeschlossen sind aber dennoch einem gemeinsamen roten Faden folgen. Zu Beginn ist die Protagonistin Leni fünf Jahre alt. Entsprechend naiv und niedlich erzählt sie uns von ihrem Alltag im Ruhrgebiet der 60er Jahre. Wie viele kleine Mädchen träumt sie davon, ein eigenes Pferd zu haben und ist voller Erwartungen an ihrem sechsten Geburtstag, da sie sich ganz sicher ist, dass ihre Eltern ihr ein Pferd schenken werden. Denn warum sonst hätte ihr Vater mit dem Nachbarn Koslowski die Garage ausräumen sollen? Begeistert erzählt sie uns von Lorrek, dem Kartoffelhändler aus Schalke Nord, denn dieser kommt immer mit seinem Pferd Fanni durch die Straßen. Natürlich die Gelegenheit um ihr Lieblingstier aus der Nähe zu bewundern. Als aufgewecktes Mädchen ist sie sich natürlich sicher, dass der Nikolaus eine reine Erfindung ihrer Eltern ist und ihr Vater sich jedes Jahr unter dem Nikolauskostüm versteckt. Doch wer steckt dann plötzlich in dem Kostüm, als ihr Vater neben ihr im Schnee liegt? Dies ist nur eine kleine Inhaltsangabe zu den wirklich sehr schönen Kurzgeschichten. Unter anderem erzählt Leni auch noch ein paar Erlebnisse über das Osterfeuer, ihre Reise in die damalige DDR, einem Ausflug ins Freibad, ihre erste Liebe und die Erfüllung ihres Lebenstraumes. Die Geschichten um die kleine Leni sind wirklich bezaubernd. Man kann dieses kleine Mädchen einfach nur mögen, eine herzensgute Seele und etwas naiv. Entsprechend schlicht aber dennoch wirklich schön sind die Geschichten geschrieben. Das Besondere hierbei ist, dass einige Ruhrpott-Wörter und –Redewendungen benutz werden und die Charaktere in der wörtlichen Rede ganz ungeniert „wat“ und „dat“ benutzen. Für mich als gebührte Ruhrpottlerin einfach nur grandios, mir wurde es richtig war ums Herz. Da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen habe, bei der einige Teilnehmer nicht aus dem Ruhrgebiet stammen, kann ich sagen, dass auch diese Leser das Buch sehr genossen haben, auch wenn es anfangs vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig war, was die Sprache angeht. Meiner Meinung nach ist es aber auch die einzigartige Ruhrpott-Sprache, die dieses Buch so warmherzig und schön macht. Man kann sich so viel besser in den Pott der 60er Jahre zurückversetzen und die Erlebnisse miterleben. Ein weitere sehr schöner Aspekt zu diesem Buch: Es gibt viele, wirklich sehr viele Aspekte, die ich als junge Leserin einfach mit meinen Eltern und Großeltern besprechen wollte. So musste ich z.B. nachfragen, ob sie wissen, was „Schäumchen ziehen“ ist und ob sie damals auch Glanzbilder gesammelt haben. Neben den Geschichten finde sich auch einzelne schwarz-weiß Bilder passend zu den Geschichten in dem Buch. Eine wirklich schöne Idee, die den Inhalt nur noch lebendiger erscheinen lässt. Insgesamt ein wirklich schönes Buch, das ich direkt nach dem Lesen an meine Mama weitergegeben habe. Ich habe sie während des Lesens immer auf dem Laufenden gehalten und so geschwärmt, dass sie es auch unbedingt lesen wollte. Ich kann es wirklich nur empfehlen, eine wirklich schöne Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    jackdeck

    jackdeck

    16. January 2013 um 21:27

    Elke Schleich führt uns mit ihrem Buch „Gummitwist in Schalke Nord“ in die 60er Jahre zurück. In 18 zusammenhängenden, knappen Geschichten schildert sie die Kindheits- und Jugenderinnerungen von Leni. Es werden Erlebnisse vom innigsten Geburtstagswunsch, über Osterspaziergänge der Kindheit beschreiben. Die liebevollen Kapitel lassen mich teilhaben am Aufwachsen des Mädchens in Freud und Leid. Die erste Liebe, die Erfüllung eines Herzenswunsches des sie schon seit Kindheit hegt. Ich fühlte mich oft einige Jahre zurückversetzt und geriet ins schwelgen in Erinnerungen. Ein kurzweiliges, sympathisches Buch mit Fotos die das Mädchen beim Lesen lebendig werden lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    Rezistern

    Rezistern

    10. January 2013 um 12:53

    INHALT Im Mittelpunkt der 18 kleinen Geschichten steht das Mädchen Leni, das mit ihrer Familie in Gelsenkirchen im „Ruhrpott“ der 60er Jahren lebt. Über einen Zeitraum von 12 Jahren dürfen wir an ihrem Leben und ihrem allmählichen Erwachsenwerden teilhaben. Die erste Episode beginnt mit dem 6. Geburtstag der kleinen Leni im Kreise ihrer Familie. Sie ist voller Vorfreude und mit der festen Überzeugung aufgestanden, dass endlich ihr sehnlichster Wunsch in Erfüllung gehen wird und sie ein Pony geschenkt bekommt. Doch welch herbe Enttäuschung für Leni, als sich das Geschenk als Plüschpferd entpuppt! Ihre Pferdeliebe und der Traum irgendwann einmal ein eigenes Pferd zu besitzen, ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch und werden uns bis zum Schluss begleiten. In weiteren Geschichten nimmt uns Leni mit zum Grubenpferd Fanni, zum Baden an den Rhein-Herne-Kanal und auf die Reise zu ihren Verwandten in die 'Ostzone'. Doch mit zunehmendem Alter wird Lenis Welt merklich komplexer und komplizierter und hält manch eine Enttäuschung für sie parat, die wir hautnah in den Erzählungen über ihre erste Verliebtheit und den ersten Kuss miterleben können. MEINE MEINUNG Die Autorin Elke Schleich nimmt uns mit auf eine Reise in ihre eigene Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet der spannenden sechziger Jahre. Eine Region in der boomenden Nachkriegszeit, die vor allem vom Bergbau und der Stahlindustrie geprägt wär. Für manch einen Leser ist dies sicher auch eine nostalgische Zeitreise in die eigene Vergangenheit. Erinnerungen an eine unbeschwerte Zeit mit einem ganz eigenen Zauber werden wieder lebendig - frei von all der Hetze und den Ablenkungen der heutigen modernen Unterhaltungselektronik. Bereits in den kurzen, unglaublich stimmungsvollen Episoden aus Lenis Kindheit ist mir die Ich-Erzählerin ans Herz gewachsen, die größtenteils auch autobiographische Züge trägt. Ich konnte ihre kleinen Freuden, ihre Sorgen und Nöte im damaligen Alltag hautnah miterleben und nachempfinden, denn vieles davon habe ich selbst so erlebt. Sehr gut hat mir die schnörkellose und dennoch anschauliche Sprache der Autorin gefallen, die ihren Text mit Humor und Ruhrgebietswitz gewürzt und teilweise auch anrührend persönlich gestaltet hat. So ist es ihr gelungen, ein wie ich meine sehr authentisches, lebendiges und zugleich sympathisches Bild der damaligen Zeit im Kohlenpott zu zeichnen. Sehr interessante Schwarz-Weiß-Fotografien von verschiedenen Schauplätzen in Gelsenkirchen der sechziger Jahre lockern den liebevoll gestalteten Leseband zusätzlich auf! FAZIT Dieses großartige Buch ist ein unterhaltsamer Lesespaß für alle, die im Ruhrgebiet jener Zeit aufgewachsen sind und in nostalgischen Erinnerungen schwelgen möchten! Es eignet sich aber auch für jüngere Leser, die das Ruhrgebiet und die 60er Jahre nicht aus eigener Erfahrung kennengelernt haben und wissen wollen, wie es damals war. Ein wundervolles Geschenk! Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    Linny

    Linny

    02. January 2013 um 09:40

    Elke Schleich erzählt in 18 Geschichten eine Kindheit in Gelsenkirchen. Es sind die 60er Jahre. Und Leni ist 6 Jahre alt. Und jeder Tag ist ein neues Abendteuer für sie. Und sie träumt schon lange von einen eigenen Pferd. Wird dies nur ein Traum bleiben, den viele kleine Mädchen hatten und auch heute noch haben. Man geht mit Leni auf eine Zeitreise durch ihre Kindheit und Jugend. Und die erste große Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Diese Erzählungen geben einen wunderbaren Einblick in eine Kindheit in der 60er Jahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    schmoeker-rike

    schmoeker-rike

    01. January 2013 um 23:07

    Osterspaziergänge, Pferdevernarrtheit, Lebertran, Gummtiwist - Elke Schleich hat mich in diesem Buch mit vielen Kleinigkeiten an meine Kindheit erinnert. Obwohl ich etwas jünger bin als die Autorin, und nicht im Ruhrpott aufgewachsen, konnte ich in Erinnerungen schwelgen. In 18 Geschichte werden Episoden aus dem Leben der kleinen Leni beschrieben, die in den frühen 60ern in Gelsenkirchen ihre Kindheit erlebt. Sie sind eine schöne Zeitbeschreibung mit viel Lokalkolorit. Dies Buch ist empfehlenswert für alle Menschen, die in den 50ern und 60ern in Westdeutschland geboren sind und sich an ihre Kindheit erinnern möchten, und natürlich für Menschen aus dem Ruhrgebiet

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    TochterAlice

    TochterAlice

    26. December 2012 um 09:32

    Fast jeder der in den 50er und 60er Jahren geborenen, vor allem die in westdeutschen Siedlungen aufgewachsenen Nachfahren der Kriegsflüchtlinge aus dem Osten, hat Gummitwist gespielt, ob in Schalke-Nord, oder, wie in meinem Fall, in Köln-Süd. Vieles von dem, was Elke Schleich über ihre Nachkriegskindheit schreibt, erkenne ich, obwohl zehn Jahre jünger, wieder und kann es fast wortgetreu auf die eigene Erlebniswelt oder die von Freundinnen übertragen. 18 kleine Geschichten fügen sich hier zu einer und damit zur Beschreibung von Lenis - so heißt die Hauptperson in Schleichs kleinem Büchlein - Kindheit und Jugend zusammen, wobei durch das spezielle Lokalkolorit des Ruhrgebiets noch eines draufgesetzt wird. Ob erfüllte und - vor allem - unerfüllte Wünsche, die Begleitung des Vaters beim sonntäglichen Kneipengang, die Reisen zur Verwandtschaft in der Ostzone und natürlich die erste Liebe: alles wird wiedergegeben in diesem ganz spezifischen Lokalkolorit. Ein Buch für alle in den 1950er und 60er Geborenen, ein Buch für die Ruhrpottler und natürlich für die, die lernen wollten/sollen/müssen, dass Schalke mehr ist als die Farben Blau-Weiß in einem Fußballstadion, Verzeihung, in einer riesigen Arena.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    klara_hurkova

    klara_hurkova

    21. December 2012 um 20:15

    Gummitwist in Schalke Nord erzählt von einer Kindheit und Jugend im Ruhrgebiet, ist aber mehr als ein Stück Heimatliteratur. Die beschriebenen Abenteuer, Erlebnisse, Sehnsüchte und Sorgen der Hauptfigur Leni können auch Leser nachvollziehen, die anderswo aufgewachsen sind. Die Autorin schafft es immer wieder, mit ganz wenigen, klaren Sätzen die Gemütslage und auch die innere Entwicklung von Leni so zu beschreiben, dass der Leser sie direkt miterlebt und sich in vielen Situationen wieder finden kann. Dabei ist Leni ein klar umrissener Charakter mit Individualität und keineswegs ein "Jedermann". Sie ist schüchtern, hält sich sogar für feige, beweist aber immer wieder Mut und Durchhaltevermögen beim Verwirklichen ihres Lebenstraums. Die gelungene Mischung aus Realismus, Gemütlichkeit und Abenteuerlust bei der Kindheitsbeschreibung hat mich stellenweise an den Klassiker von Astrid Lindgren Wir Kinder aus Bullerbü erinnert - meine Lieblingslektüre als Kind. Die späteren Episoden schildern Lenis Pubertät und erste Verliebtheit dezent, ohne große Brüche im Charakter, und doch sehr präzise, so dass man die Intensität ihrer Freude, ihrer Enttäuschungen und auch ihre innere Wandlung nachvollziehen kann. Einer der Höhepunkte, der in einem Roman mit dem oben erwähnten Titel nicht fehlen darf, ist das Kapitel "Verliebt auf Schalke", das Lenis ersten Besuch auf dem weltberühmten Fußballstadion schildert. Die Fähigkeit der Autorin, auch große Gefühle in klaren, einfachen Worten und immer mit einem Schuss leicht melancholischen Humors zu beschreiben, ist beeindruckend. Ich werde den Roman auf jeden Fall weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    micluvsds

    micluvsds

    15. December 2012 um 14:10

    Leni wächst in den 60er Jahren in Gelsenkirchen auf. In ihrem Buch "Gummitwist in Schalke Nord" beschreibt beschreibt die Autorin Elke Schleich liebevoll kleine Episoden aus der Kindheit und Jugend dieses kleinen Mädchens. Dabei geht es nicht um besondere Ereignisse eines besonderen Kindes, sondern um typische Erlebnisse, wie Herzenswünsche, die erste Liebe, Freundschaft und andere Alltagserlebnisse, wie sie wohl jeder in irgendeiner Weise selber im Alter von 6 bis 17 erlebt hat. Elke Schleich schreibt in einer wunderbar einfühlsamen und liebevollen Art über die kleinen Erlebnisse von Leni. Dabei schafft sie es, die Gefühle des Kindes so zu schildern, dass man einfach die Situationen miterlebt. Und ich bin sicher, nicht nur bei mir kamen viele Erinerungen an eigene ähnliche Erlebnisse in meiner Kindheit wieder hoch. Ein sehr schönes Buch für einen entspannten und kurzweiligen Nachmittag! Ich werde es weiterempfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    kira35

    kira35

    14. December 2012 um 15:34

    Dieses Buch beschreibt einen Abschnitt aus dem Leben von Leni, einem Mädchen aus dem "Kohlenpott" Anfang der 60 Jahre. Leni wünscht sich von ganzem Herzen ein Pferd , und da ihr sechster Geburtstag ins Haus steht, sind ihre Erwartungen hoch. Doch es kommt ja immer anders als erwartet, das muß nun auch Leni begreifen. Dieses Buch hat mir, selber ein Kind aus dem "Ruhrpott" , von ganzem Herzen gut gefallen. Mir war, da mich nur ein Jahr Altersunterschied von Leni trennt, als nähme mich Leni an die Hand und ich durchlebte mit ihr Tage und Jahre aus meiner Kinder- und Jugendzeit. Unbeschwerte Tage, die noch keinen Computer, Internet und Handy kannten und durch Fantasie und Spiel ausgefüllt waren. In 18 kleinen Geschichten kann der Leser die Entwicklung von dem sechsjährigen Mädchen zur siebzehnjährigen Jugendlichen begleiten. Ihre Freude und ihren Kummer miterleben und sehen, wie sie ihrem großen Traum vom Pferd, allerdings erst einmal in selbstersparten Reitstunden, immer näher kommt. "Gummitwist in Schalke Nord" , ein Buch , hübsch gestaltet mit kleinen schwarz-weiß Bildern aus der Zeit Leni`s, welches ich nicht nur für Leser aus dem Ruhrgebiet empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Gummitwist in Schalke Nord" von Elke Schleich

    Gummitwist in Schalke Nord
    CloudyWhite

    CloudyWhite

    13. December 2012 um 19:04

    Eine Kindheit im Ruhrgebiet In 18 chronologisch angeordneten Geschichten erzählt das Buch von Leni, die in den Sechziger Jahren mit Eltern und Geschwistern mitten im Ruhrgebiet aufwächst. Der Autorin gelingt es in begeisternder Weise, in einem flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil, Alltagssituationen aus jener Zeit auf einem ruhrgebietstypischen Hintergrund einzufangen. Der Kartoffelkutscher, die Eckkneipe am Sonntag, Schlittenfahren auf der Halde, Osterfeuer und Eiersuchen, Kirmes, Fußball auf Schalke uvm. Angereichert werden diese Beschreibungen durch Schwarz-Weiß-Fotos aus der alten Zeit. Durch alle Geschichten zieht sich wie ein roter Faden eine besondere Liebe, die Leni hegt und ein großer Wunsch, der am Ende der Erzählung (fast) in Erfüllung geht. Ein Buch, das kurzweiliges wie auch mitunter nachdenkliches Lesevergnügen verspricht und nicht nur Menschen aus dem Ruhrgebiet als Leser anzusprechen vermag.

    Mehr
  • weitere