Elke Schmidle

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Elke Schmidle

Elke SchmidleEin Band von meinem Herzen bricht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Band von meinem Herzen bricht
Ein Band von meinem Herzen bricht
 (3)
Erschienen am 18.12.2017

Neue Rezensionen zu Elke Schmidle

Neu
gsts avatar

Rezension zu "Ein Band von meinem Herzen bricht" von Elke Schmidle

Der Weg in die Freiheit
gstvor 8 Monaten

Es ist noch nicht so lange her, dass von Kindern unbedingter Gehorsam verlangt wurde. Dass der auch zu ungewollter Abhängigkeit von charismatischen Persönlichkeiten führen kann, zeigt dieses Buch.

Die 1959 geborene Autorin erzählt sehr lebendig über ihre Kindheit als jüngste von vier Geschwistern. Ihre Eltern wurden als Jugendliche von den Idealen des Nationalsozialismus geprägt und haben sich so manche Erziehungsrichtlinien zu eigen gemacht. So wurde Elke Schmidle zu einer jungen Frau, die sich nicht gegen Übergriffe von Außen zu wehren wusste. Sie schloss sich vertrauensvoll einer „Führerin“ im Glauben an, die weit über jedes christliches Ziel hinaus schoss. Diese „Führerin“ war so charismatisch, dass es auch den wenigen hellhörig gewordenen Erwachsenen nicht gelang, die jungen Menschen aus dieser Abhängigkeit zu lösen. Eigentlich hatten sie ja auch nichts Böses im Sinn – sie wollten mit Magdas Hilfe nur „besonders gute Christen“ werden.

„Oft empfand ich starken Widerstand gegen diese Gebetskämpfe“ (stundenlang wurden Fürbitten für jeden einzelnen Namen, der ihnen einfiel, gehalten), „aber damals gab es für mich keine Möglichkeit zu entrinnen … Es war für mich eine unlösbare, ausweglose Situation: in mir stritten der verzweifelte Wunsch, einfach leben zu dürfen – ich war 22 Jahre alt! - die Angst, unsere große Sache durch meinen Ungehorsam zu gefährden, die Angst, Magdas Vertrauen in mich zu enttäuschen, und die Schuldgefühle dafür, dass in mir so viel Zerrissenheit herrschte.“ (Seite 83)

Magda entpuppte sich immer mehr als psychisch krank und schaffte es sogar, ihre „Nachfolger“ anzustecken. Sie gaben ihre Arbeit oder das Studium auf (und damit jede soziale Absicherung), „um ganz für Gott da zu sein“.

Was ich da zu lesen bekam, war einfach schrecklich! Hier wurde deutlich, wie religiöser Fanatismus entstehen kann. Elke musste erst ganz tief sinken, ehe sie die Notbremse zog und Hilfe suchte. Nun lernte sie, was wichtig im Leben ist: „Ein geregelter Tagesablauf, gutes Essen, saubere Kleidung, ein warmes Bett, menschliche Zuneigung, lachen und fröhlich sein.“ (Seite 133)

Ehe die eingefrorenen Gefühle wieder auftauten, verging viel Zeit. Über Jahrzehnte arbeitete sie hart daran, um etwas Leichtigkeit im Leben zu spüren. Immer wieder stellte sie fest: „Wir tragen nicht erwachsen gewordene Anteile in uns, und sie blockieren uns noch als Erwachsene, mischen sich immer wieder in unsere Gefühle und Reaktionen ein.“ Deshalb ist die Autorin auch überzeugt davon, „dass jeder Blick zurück dazu diente, im Heute besser leben zu können.“

Selten lässt mich ein Buch so zwiegespalten zurück. Es hat mich angesprochen – aber auch abgestoßen. Diese Hörigkeit, von der ich hier lesen konnte, hat mich erschreckt. Obwohl mir der Stil der Autorin nicht besonders gefiel, entwickelte das Buch einen gewissen Sog – denn es macht klar, wie leicht junge Menschen vom richtigen Weg abkommen können und wie schwer es ist, ihn wieder zu finden. Buchtipps auf den letzten Seiten ergänzen das Thema.  

Kommentare: 3
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ruhland_Verlags avatar

Hallo ihr Lieben,


wir laden euch ganz herzlich zu unserer neuen Leserunde ein, zu Ein Band von meinem Herzen bricht von Elke Schmidle.


Elke Schmidle will mehr von Gottes Gegenwart – doch sie gerät in den Bann einer geistlichen Leiterin. Die Spirale der Abhängigkeit führt immer tiefer bis hin zu systematischer Freiheitsberaubung. Dann der Ausstieg, vorsichtiges Heilwerden und das Aufdecken der Prägungen, die solchen Missbrauch erst ermöglichten. Elke Schmidles Buch macht Mut für ein neues Christsein und die Aufarbeitung der Familiengeschichte, die besonders in Deutschland oft vom Nationalsozialismus und der Nachkriegszeit verdunkelt ist.

Elke Schmidle beleuchtet Aspekte von Missbrauch, sie zeigt die Persönlichkeitsmerkmale, die einen Menschen anfällig machen für Abhängigkeit. Sie lässt tief in ihr Herz hineinschauen und dabei macht sie deutlich: Missbrauch kommt nicht „einfach so“ über einen Menschen; Beziehungen zerbrechen nicht deshalb, weil man leider die falschen Menschen getroffen hat; und auch der böse Mensch wird nicht als solcher geboren. Alles hat eine Geschichte, hat Ursachen. Und die gute Nachricht ist: Veränderung und Korrektur sind möglich.

Elke Schmidle hat am eigenen Leib erlebt, wie man Bereitschaft zur Hörigkeit entwickelt; sie kennt die verhängnisvolle Liaison mit geistlichen Zielen und Wünschen wie dem nach Erweckung; und schließlich entdeckt sie, wie die Nazi-Vergangenheit mit ihren Idealen und Zielsetzungen sowie die Nachkriegszeit unsere Erziehung und Lebensführung über Generationen hinweg getrübt hat und es teilweise immer noch tut. Einzigartig ist der Weg, den Gott mit ihr gegangen ist: Trotz allem und in alledem ist sie ihm nähergekommen.


Wir verlosen 8 Bücher als Printexemplar oder als ebook im epub oder mobi-Format.
Um teilzunehmen, drückt ihr bitte auf "jetzt bewerben" und erzählt uns dann, ob ihr selbst schon mal in eurem Leben oder in eurem Umfeld solche Verführer erlebt habt.

Bewerbt euch jetzt!
(Teilt bei eurer Bewerbung bitte euer Wunschformat mit.)

Wir freuen uns auf einen anregenden und lebendigen Austausch in der Leserunde mit Euch und wünschen euch viel Spaß mit diesem ehrlichen Lebensbericht.

Herzliche Grüße
Christiane Peters und das Team des Ruhland Verlags


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven und zeitnahen Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zur Veröffentlichung einer Rezension auf lovelybooks und mindestens zwei weiteren Buchshop- bzw. Leser-Plattformen.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks