Elke Schneefuß

 3.8 Sterne bei 106 Bewertungen
Autor von Die Frauen vom Alexanderplatz, Das rote Kliff und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elke Schneefuß

Elke Schneefuß wurde 1960 in Lüneburg geboren. Sie hat Rechtswissenschaft studiert und schreibt für regionale und überregionale Tageszeitungen. Sie lebt mit ihrer Familie in Lüneburg und begeistert sich seit Jahren für die spannenden historischen Umbrüche in der Zeit der Weimarer Republik, besonders in Berlin und Umgebung.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die Frauen vom Alexanderplatz

 (79)
Neu erschienen am 13.01.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Die Frauen vom Alexanderplatz: Roman

 (1)
Neu erschienen am 13.01.2020 als E-Book bei Heyne Verlag.

Alle Bücher von Elke Schneefuß

Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN:9783453423565)

Die Frauen vom Alexanderplatz

 (79)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Im Wechsel der Gezeiten (ISBN:9783426637609)

Im Wechsel der Gezeiten

 (6)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Ein letzter schöner Sommer (ISBN:9783426426357)

Ein letzter schöner Sommer

 (8)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz: Roman (ISBN:B07QN8L1H9)

Die Frauen vom Alexanderplatz: Roman

 (1)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Das rote Kliff (ISBN:9783861903284)

Das rote Kliff

 (12)
Erschienen am 18.08.2014

Neue Rezensionen zu Elke Schneefuß

Neu

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

leider zu schwach
kleine_Antjevor einem Tag

Berlin 1918: Das Land ist erschüttert von den Folgen des Ersten Weltkrieges. In Berlin tobt die Novemberrevolution. In diesen Tagen begegnen sich der Matrose Benno und die Schneiderstochter Vera und verlieben sich sofort ineinander. Was Benno nicht ahnt: Seine Jugendliebe Fritzi ist auf der Suche nach ihm und will ihn zurückholen. Auch die Fabrikantentochter Hanna reist in diesen Tagen in die verschneite Hauptstadt und schmiedet Pläne für eine selbstbestimmte Zukunft. Die drei Frauen sind davon überzeugt, dass endlich besser Zeiten vor ihnen liegen und sie sind bereit, alles dafür zu tun, ihre Träume zu verwirklichen. 




Meinung:
Als ich den Klappentext gelesen habe, hab ich eine spannende Geschichte mit gut eingearbeiteten geschichtlichen Fakten erwartet. Leider waren wohl die Erwartung zu hoch gesetzt. Die drei Frauen um die es in dem Buch geht. sind mir zu flach gestaltet. Kleinigkeiten die für mich nebensächlich sind, wurden in diesem Buch so ausgebreitet. Der Schreibstil ist angenehem aber kann keine Spannung aufbauen. Auch in die Geschichte reinzukommen war für mich etwas schwierig. Da ich erstmal mit den drei Frauen warm werden musste. Das ist aber leider nicht so geworden wie ich es mir gewünscht hätte.
In dem Titel wird der Alexanderplatz erwähnt. Dieser hat mir in der Geschichte gefehlt. Ja es spielt in Berlin aber auf dem Alex war keine Szene an die ich mich so erinnern kann. Was auch beschrieben wurde, dass sich die Wege der drei Frauen kreuzen würden. Außer Fritzi und Vera haben die Drei nicht wirklich was mit einander zu tun.


Fazit:
Intersannter und spannender Klappentext aber leider nicht das was man erwartet. Alles plätschert vor sich hin und nimmt nicht an Fahrt auf. Was wirklich schade ist, da die Geschichte auf jeden Fall Potenzial hat. Mich als Leser konnte sie leider nicht abholen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

Klasse Buch
buecherGottvor einem Tag

Inhaltsangabe zu "Die Frauen vom Alexanderplatz"

Drei Frauen, die für ihre Träume und ihre Liebe kämpfen

Berlin 1918: Das Land ist erschüttert von den Folgen des Ersten Weltkrieges, und in Berlin tobt die Novemberrevolution. In diesen Tagen begegnen sich der Matrose Benno und die Schneiderstochter Vera und verlieben sich schnell ineinander. Nachdem Vera den jungen Mann in der ehemaligen Werkstatt ihres Vaters versteckt, taucht plötzlich ihr traumatisierter Bruder wieder auf. Währenddessen ist Fritzi auf der Suche nach dem Vater ihres Kindes - Benno. Und Hanna, die reiche Fabrikantentochter, versucht, ihrer Familie nicht nur zu erklären, dass sie Medizin studieren möchte, sondern auch, dass sie eine Frau liebt…

Meine mein6ng

Ein  toller historischer Roman der hier mein lese intresse wecken könnte was nicht bei jedem historischem Buch ist.

Unterhaltsam,beeindruckend und spannend geschrieben dadurch das es sich um drei Frauen handelt...drei Frauen ~ Drei Geschichten 

Auch Der Schreibstil war sehr gut sodass man schnell ins Buch  rein gefunden hat



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

Drei Frauen in unruhigen Zeiten
milkysilvermoonvor 5 Tagen

Berlin im Jahr 1918: In der Stadt tobt die Novemberrevolution und das Land leidet immer noch unter den Folgen des Ersten Weltkriegs. Der Matrose Benno Funke trifft zufällig auf die Schneiderstochter Vera Ingeborg Novak. Die junge Frau gewährt dem Fremden Unterschlupf in der ehemaligen Werkstatt ihres Vaters. Beide verlieben sich ineinander. Dann taucht plötzlich Veras Bruder, Kriegsheimkehrer Georg, wieder auf. Auch Benni wird schon vermisst. Friederike Lieselotte Petersen, genannt Fritzi, sucht ihn, denn er ist der Vater ihrer gemeinsamen Tochter Christel. Aus ihrem Heimatdorf bei Eckernförde macht sich die junge Mutter auf den Weg in die Großstadt. Auch die 20-jährige Hanna Münchow, eine reiche Fabrikantentochter, kehrt nach ihrem Dienst als Hilfsschwester im Lazarett nach Berlin zu ihrer Familie zurück. Ihren Eltern muss sie erklären, dass sie eine Ausbildung zur Krankenschwester machen möchte – und dass sie Cora, also eine Frau, liebt…

„Die Frauen vom Alexanderplatz“ ist ein historischer Roman von Elke Schneefuß.

Meine Meinung:
Der Roman besteht aus acht Kapiteln, die für meinen Geschmack viel zu lang sind. Erzählt wird aus der Sicht der drei Frauen. Die Handlung spielt im Jahr 1918. Leider gibt es keine einheitlichen Angaben zu Orten, Zeiten und Personen, die die Sprünge zwischen den einzelnen Erzählsträngen vereinfacht hätten. Der Aufbau funktioniert allerdings ganz gut.

Der Schreibstil ist anschaulich, bildhaft, einfühlsam und angenehm zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht.

Im Vordergrund stehen drei starke Frauen, die mir bereits nach kurzer Zeit sympathisch waren. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt wird sehr gut deutlich. Obwohl ich nicht jedes Verhalten in Gänze nachvollziehen konnte, wirken die Charaktere realitätsnah. Ihre Schicksale habe ich gerne verfolgt. Auch die übrigen Personen sind interessant.

Das historische Setting gefällt mir sehr. Es erscheint stimmig. Die politische Unruhe kurz nach dem Ersten Weltkrieg wird spürbar. Dennoch hätte ich mich gefreut, mehr über die Umstände jener Zeit zu erfahren, denn der geschichtliche Kontext tritt oft in den Hintergrund. Ein Pluspunkt des Romans ist eine Stadtkarte von Berlin.

Trotz der mehr als 400 Seiten hat der Roman nur wenige Längen und bleibt überwiegend kurzweilig und abwechslungsreich.

Das stimmungsvolle Cover passt gut zum Genre. Der Titel wirkt dagegen etwas uninspiriert und weniger treffend.

Mein Fazit:
„Die Frauen vom Alexanderplatz“ von Elke Schneefuß ist ein historischer Roman, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN:undefined)

Es ist ein kalter und rauer Winter im Jahr 1918, in Berlin tobt ein Bürgerkrieg. „Die Frauen vom Alexanderplatz“ erleben unmittelbar, was es bedeutet, in dieser Umgebung ein neues Leben beginnen zu müssen. Der Roman erzählt die Geschichte von Hanna, Vera und Friederike: drei Frauen zwischen Krieg und Frieden, die um ihren Platz in der Gesellschaft hart kämpfen müssen.

Liebe Leser/Leserinnen, was wissen wir heute eigentlich noch aus dem Leben unser Groß- und Urgroßmütter? Vera, Hanna und Friederike, die Frauen vom Alexanderplatz, unterscheiden sich in Vielem, doch eines haben sie gemeinsam: ein selbstbestimmtes Leben ist für sie gleich nach Ende des ersten Weltkriegs noch nicht vorgesehen. Wie gehen sie damit um? Zwanzig Printexemplare meines Buches verlose ich hier auf LovelyBooks, ich freue mich auf die Leserunde mit euch! Eine Leseprobe gibt es beim Heyne Verlag unter 

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Frauen-vom-Alexanderplatz/Elke-Schneefuss/Heyne/e557558.rhd


459 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks