Elke Schneefuß

 3,9 Sterne bei 150 Bewertungen
Autor von Die Frauen vom Alexanderplatz, Das rote Kliff und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Elke Schneefuß

Elke Schneefuß wurde 1960 in Lüneburg geboren. Sie hat Rechtswissenschaft studiert und schreibt für regionale und überregionale Tageszeitungen. Sie lebt mit ihrer Familie in Lüneburg und begeistert sich seit Jahren für die spannenden historischen Umbrüche in der Zeit der Weimarer Republik, besonders in Berlin und Umgebung.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Elke Schneefuß

Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN: 9783453423565)

Die Frauen vom Alexanderplatz

 (120)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Im Wechsel der Gezeiten (ISBN: 9783426637609)

Im Wechsel der Gezeiten

 (7)
Erschienen am 01.05.2007
Cover des Buches Ein letzter schöner Sommer (ISBN: 9783426426357)

Ein letzter schöner Sommer

 (9)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz: Roman (ISBN: B07QN8L1H9)

Die Frauen vom Alexanderplatz: Roman

 (1)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Das rote Kliff (ISBN: 9783861903284)

Das rote Kliff

 (13)
Erschienen am 18.08.2014

Neue Rezensionen zu Elke Schneefuß

Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN: 9783453423565)Gartenfee-Berlins avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

Gefühlvoller historischer Roman
Gartenfee-Berlinvor 3 Monaten

Die Geschichte beginnt in Berlin im Jahr 1918: Das Land ist erschüttert von den Folgen des Ersten Weltkrieges, und in Berlin tobt die Novemberrevolution. Irgendwie hatte ich die gar nicht mehr auf dem Schirm... Der Matrose Benno und die Schneiderstochter Vera treffen sich zufällig und verlieben sich schnell ineinander. Nachdem Vera den jungen Mann in der ehemaligen Werkstatt ihres Vaters versteckt, taucht plötzlich ihr Bruder nach dem Krieg wieder auf, der sich dem Freikorps angeschlossen hat. Währenddessen ist Fritzi auf der Suche nach dem Vater ihres Kindes, Benno. Und Hanna, die reiche Fabrikantentochter, versucht, ihrer Familie nicht nur zu erklären, dass sie Medizin studieren möchte, sondern auch, dass sie eine Frau liebt. 

Diese Geschichte über die drei Frauen las sich von Anfang an sehr gut. Sie ist sehr bewegend und von Anfang an überzeugend. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Am Ende dachte, ich noch, die Geschichte bleibt offen für einen zweiten Teil, doch dann gab es noch eine kurze Übersicht über ein paar Ereignisse nach dem Roman.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN: 9783453423565)Robsis avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

Lebe deine Träume!
Robsivor 10 Monaten

Fakten zum Buch

Autorin: Elke Schneefuß


Seitenzahl: 448


Verlag: Heyne


Klappentext

Drei Frauen, die für ihre Träume und ihre Liebe kämpfen


Berlin 1918: Das Land ist erschüttert von den Folgen des Ersten Weltkrieges. In Berlin tobt die Novemberrevolution. In diesen Tagen begegnen sich der Matrose Benno und die Schneiderstochter Vera und verlieben sich sofort ineinander. Was Benno nicht ahnt: Seine Jugendliebe Fritzi ist auf der Suche nach ihm und will ihn zurückholen. Auch die Fabrikantentochter Hanna reist in diesen Tagen in die verschneite Hauptstadt und schmiedet Pläne für eine selbstbestimmte Zukunft. Die drei Frauen sind davon überzeugt, dass endlich besser Zeiten vor ihnen liegen und sie sind bereit, alles dafür zu tun, ihre Träume zu verwirklichen.


Meine Meinung


Die Autorin hat sich für das Setting ihres Romans eine sehr interessante Zeit ausgesucht: Der erste Weltkrieg ist vorbei, die Kriegsheimkehrer müssen sich um ihre Zukunft kümmern, Frauen dürfen das erste Mal wählen. 


Interessant sind auch die Charaktere ihres Romans: Hanna kommt als Krankenschwester von der Front, wehrt sich vehement gegen eine arrangierte Hochzeit und möchte Arbeit finden. Fritzi kommt vom Land und macht sich in Berlin auf die Suche nach ihrer Jugendliebe Benno. Und Vera muss sich gegen ihren Bruder durchsetzen und die Schneiderei ihres Vaters fortführen. Dabei ist Fritzi für mich leider kein wirkliches Vorbild einer starken Frau. Sie reist ihrer Jugendliebe hinterher und möchte ihn zurück nach Rieseby holen, um ihn zu heiraten und ihrer Tochter einen Vater zu geben. Mir ist bewusst, dass es damals als Alleinerziehende schwerer war als heute, dennoch wurde ich mit dem Charakter von Fritzi nicht richtig warm und er passte für mich nicht zur Darstellung einer starken Frau. Begeistert war ich hingegen von Hanna. Sie wehrt sich gegen ihre Familie, die für sie einen Ehemann sucht, der sie ernähren kann. Viel lieber möchte sie als Krankenschwester arbeiten, sich selbst ernähren können und selbstständig sein. Dafür nimmt sie auch einige Opfer in Kauf.


Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, man gewinnt einen guten Eindruck der damaligen Zeit. Dennoch muss ich feststellen, dass man aus der Geschichte mehr hätte machen können. Unter anderem steht über dem Klappentext „Drei Wege, die sich kreuzen“. Dass sich diese Wege nur kurz und vor allem nur am Ende kreuzen, fand ich sehr schade. Gut hätte mir gefallen, wenn die Frauen sich gegenseitig unterstützt und sich geholfen hätten, ihre Träume zu verwirklichen.


Alles in allem ist es ein gutes Buch für zwischendurch, welches in einer sehr interessanten Zeit spielt.


Fazit

Gutes Buch für zwischendurch!


**********************


Vielen Dank, dass ich das Buch im Rahmen einer Buchverlosung lesen durfte!

Kommentare: 7
9
Teilen
Cover des Buches Die Frauen vom Alexanderplatz (ISBN: 9783453423565)mama_liestvors avatar

Rezension zu "Die Frauen vom Alexanderplatz" von Elke Schneefuß

Drei starke Frauen in einer schweren Zeit...
mama_liestvorvor 10 Monaten

Ein historischer Roman, der in Berlin  um 1918 spielt. Eine schwere Zeit nach dem ersten Weltkrieg und in der Hauptstadt tobt die Novemberrevolution. Der Roman erzählt eine spannende und berührende Geschichte von drei starken Frauen. Hanna, Vera und Fritzi. Drei Frauen, drei Schicksale und drei unterschiedliche Wege, die aber irgendwie zusammenpassen....


Hanna kommt aus sehr gutem Hause.Nach dem Krieg , indem sie als Lazarettschwester gearbeitet hat , ist ihr größter Traum in einen Beruf im medizinischen Bereich, weiter zu Arbeiten.... als Fabrikantentochter werden ihr aber Steine in den Weg gelegt... In ihrer gesellschaftlichen Position arbeitet eine Frau nicht...  Doch Hanna will das so nicht akzeptieren !


Vera , möchte nach dem Tod ihres Vaters die Schneiderwerkstatt, als ein Modeatelier weiterführen , doch dann begenet ihr Benno, ihre große Liebe. Ihren Traum verliert sie jedoch dabei nie aus den Augen...


Und dann ist da noch Fritzi... Sie ist in Berlin auf der Suche nach dem Vater ihrer Tochter Christel und das ist Benno , der von seiner Vaterschaft keinen Schimmer hat....


Eine fesselnde Geschichte über Frauen , die in einer schweren Zeit, für ihre Träume kämpfen und dabei nicht aufgeben. Das Buch erzählt abwechselnd von Hanna, Vera und Fritzi und macht die Geschichte dabei sehr spannend und abwechslungsreich. Ich konnte mit jeder einzelnen Frau mitfühlen, doch am meisten mit Hanna... Sie war für mich die stärkste Frauengestalt im Buch. Die Kapitel waren teilweise sehr lang und das hin und her springen zwischen den drei Frauen, forderte beim Lesen Aufmersamkeit. Ich kam damit aber gut zurecht. Die Autorin Elke Schneefuss hat einen kurzweiligen und schönen Roman geschrieben, mit offenem Ende... man könnte die Geschichte durchaus noch weiter erzählen... Das Buch ist im Heyne Verlag erschienen und das fabelhafte Buchcover ist mir sofort aufgefallen. Es entführt den Leser sofort in das historische Berlin und in die besondere Geschichte um Hanna , Vera und Fritzi...Viel Spaß beim Schmökern :)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Drei Frauen suchen  während der Novemberrevolution in Berlin einen Weg in die Zukunft ...

Liebe LB Nutzer/innen, mein Roman „Die Frauen vom Alexanderplatz“ geht in die zweite Auflage. Da euer Interesse bei der Leserunde im Februar sehr groß war und wir aufgrund der besonderen Umstände in diesem Frühling ganz viel Zeit für unsere Bücher haben, verlose ich meine Autorenexemplare der zweiten Auflage hier bei LB. Wenn ihr historische Geschichten mögt, dann bewerbt  euch am besten gleich. Die Verlosung ist nur eine Woche aktiv, damit es der Briefträger noch bis Ostern zu euch schafft... 

Viel Glück!

Elke Schneefuß

256 BeiträgeVerlosung beendet

Es ist ein kalter und rauer Winter im Jahr 1918, in Berlin tobt ein Bürgerkrieg. „Die Frauen vom Alexanderplatz“ erleben unmittelbar, was es bedeutet, in dieser Umgebung ein neues Leben beginnen zu müssen. Der Roman erzählt die Geschichte von Hanna, Vera und Friederike: drei Frauen zwischen Krieg und Frieden, die um ihren Platz in der Gesellschaft hart kämpfen müssen.

Liebe Leser/Leserinnen, was wissen wir heute eigentlich noch aus dem Leben unser Groß- und Urgroßmütter? Vera, Hanna und Friederike, die Frauen vom Alexanderplatz, unterscheiden sich in Vielem, doch eines haben sie gemeinsam: ein selbstbestimmtes Leben ist für sie gleich nach Ende des ersten Weltkriegs noch nicht vorgesehen. Wie gehen sie damit um? Zwanzig Printexemplare meines Buches verlose ich hier auf LovelyBooks, ich freue mich auf die Leserunde mit euch! Eine Leseprobe gibt es beim Heyne Verlag unter 

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Frauen-vom-Alexanderplatz/Elke-Schneefuss/Heyne/e557558.rhd


576 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks