Elke Schwab Mord ohne Grenzen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord ohne Grenzen“ von Elke Schwab

Tanja Gestier, Kriminalkommissarin und alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter, wird zu einem ungewöhnlichen Fall gerufen: Ihre Freundin Sabine Radek, ebenfalls alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter, hat in dem 200-Seelen-Dorf Potterchen im Krummen Elsass überraschend ein Haus geerbt. Als sie ihr Erbe antreten will, verschwindet ihre Tochter spurlos. Sie bittet Tanja um Hilfe. Daraufhin reist die Kommissarin ins Elsass und arbeitet als Verbindungsbeamtin vor Ort. Währenddessen stellen ihre Kollegen auf der deutschen Seite eigene Ermittlungen an, die sie in die saarländische Weinregion Perl und nach Luxemburg führen. Tanja findet heraus, dass in dem kleinen elsässischen Dorf vor zwei Jahren schon einmal ein deutsches Mädchen verschwunden ist. Von dem Kind gibt es bis heute keine Spur. Was geschieht mit den Mädchen?

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Hochspannung gepaart mit teilweise harter Action und sehr markanten, schon fast überzeichneten Charakteren – ein Pageturner!

BookHook

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit faszinierenden Protagonisten. Pflichtlektüre für Thriller-Liebhaber.

antonmaria

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very british! Krimi in Old England. Die englische Oberschicht mit all ihrer Engstirnigkeit wird gut wieder gegeben.Spannende Tätersuche.

fredhel

Tödliches Treibgut

Interessanter Anfang, langweiliges mittelteil, spannend wurde es erst wieder gegen Schluss

Sternlein

Die Fährte des Wolfes

Authentisch dargestellt aber nicht immer in der Lage, mich als Leserin mitzunehmen

Vanillis_world

Solange du atmest

Gefiel mir besser als das letzte Buch, wobei ich das Ende schon geahnt habe. 🙈

Kleine1984

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr zu empfehlen...

    Mord ohne Grenzen
    unclethom

    unclethom

    29. April 2017 um 15:09

    Wie man es von Elke Schwab gewohnt ist sind die Figuren und Schauplätze aufs Beste ausgearbeitet. Die Figuren wirken durchweg glaubhaft, auch wenn man manche Reaktion der Reaktion der Figuren auf den ersten Blick etwas merkwürdig erscheint. Aber man sollte sich dadurch nicht täuschen lassen und diese im Hinterkopf behalten, denn im Verlauf wird sich das klären.Gerade in der Beschreibung der Schauplätze spürt der Leser die Liebe der Autorin zu ihrer Heimat. Sehr detailliert beschreibt sie den einen oder anderen Ort der Handlung und so setzte bei mir wieder ganz schnell mein Kopfkino ein. Wer also Krimis mit Lokalkolorit liebt ist hier bestens aufgehoben. Gut gefallen haben mir ebenfalls die Dialoge, die sehr echt wirkten.Das Buch abseits der Story macht den Leser neugierig auf die Gegend und man könnte es fast als einen kleinen Reiseführer ansehen.Die Story ist von Anfang an sehr spannend aufgebaut und dennoch gelingt es Elke Schwab die Spannung step by Step noch weiter zu erhöhen bis zum Finale.Mehrere Erzählstränge führen den Leser durch die Story die dem Gefühl nach nicht zusammenpassen und doch gelingt es der Autorin diese zusammenzuführen, so dass keine Fragen offen bleiben.Rundherum ist es Elke Schwab wieder einmal gelungen mich sehr gut zu unterhalten und zu fesseln. Und so vergebe ich dieses Mal wieder die volle Punktzahl, 5 von 5 Sternen und natürlich eine Leseempfehlung

    Mehr