Elke Weigel

 3.7 Sterne bei 51 Bewertungen
Autorin von Fast die ganze Wahrheit, Fußballtöchter und weiteren Büchern.
Elke Weigel

Lebenslauf von Elke Weigel

Geboren 1963, aufgewachsen in Donaueschingen. Heute lebe und arbeite ich in Stuttgart. Ich bin keine von denen, die seit ihrer frühesten Jugend schreiben. Vor allem habe ich gelesen, so viel, dass man mir nachsagte, ich fresse die Bücher. Jahrelang malte und zeichnete ich, um mich auf ein Kunststudium vorzubereiten. Am Ende entschied der Zufall. Ich studierte Psychologie und als körperbetonten Ausgleich begann ich parallel eine Weiterbildung zur Tanztherapeutin. Folglich habe ich viel getanzt. Ich arbeitete in einer Frauen-Sucht-Beratungsstelle, einer Psychosomatischen Klinik und einer Beratungsstelle für Essstörungen und konzentrierte mich darauf, fantasiereiche Behandlungsmethoden zu entwickeln, die Psychologie, Tanz und kreative Gestaltung verbinden. Schließlich mündeten die Erfahrungen meiner praktischen Arbeit in einem Fachbuch für TherapeutInnen. Und in Zusammenarbeit mit einer Kurzfilmerin erstellte ich den pädagogischen Teil einer DVD- educativ. Vor ein paar Jahren begann ich Geschichten zu schreiben und der erste Roman entstand. Seitdem lässt mich das Schreiben nicht mehr los, die Ideen sprudeln und ich schreibe weiter, denn Kreativität funktioniert immer auf dem gleichen Weg: Sie will sein.

Alle Bücher von Elke Weigel

Sortieren:
Buchformat:
Fußballtöchter

Fußballtöchter

 (16)
Erschienen am 01.03.2012
Fast die ganze Wahrheit

Fast die ganze Wahrheit

 (17)
Erschienen am 27.12.2015
Sterben in schwarzweiß. Krimi

Sterben in schwarzweiß. Krimi

 (5)
Erschienen am 03.03.2016
Mutterschuld. Krimi

Mutterschuld. Krimi

 (2)
Erschienen am 11.11.2014
Das leere Frauenzimmer

Das leere Frauenzimmer

 (1)
Erschienen am 12.04.2017

Neue Rezensionen zu Elke Weigel

Neu
jessyswelts avatar

Rezension zu "Eissommer: Historischer Roman (Historische Romane im GMEINER-Verlag)" von Elke Weigel

überraschendes Buch
jessysweltvor einem Jahr

Cumera bekommt sogenannte "Anfälle", die sie in die Zeit ihrer Großmutter zurückversetzen. Sie selbst nennt dies Visionen. Ihre Eltern und den Verlobten entsetzen diese Dinge, sodass die Verlobung gelöst und Cumera, die in den Augen ihrer Mutter zu gebildet ist, um einen Mann abzubekommen, in Dr. Dornbachs Klinik eingewiesenn wird.
Bei ihrer Therapeutin Liane stößt sie auf offene Ohren, denn schließlich liebt Cumera eigentlich Frauen und Liane geht es nicht anders. Deren Vater jedoch, der Klinikleiter Dr. Dornbach, ist davon überzeugt, dass Homosexualität heilbar ist.

Rose, die im Dorf von Cumeras Großmutter aufwächst, liebt Georgette. Wenn sie nachts beieinander sind fühlt sich Rose ebenso ganz und zuhause wie wenn sie Tage mit in der Erde eingegrabenen Füßen draußen verschläft.

Mit Rose im Jahr 1815 und Cumera gut 30 Jahre später erzählt uns Elke Weigel eine Geschichte, wie sie sich fast in jedem Dorf zugetragen haben kann. Schrattingen und seine Bewohner sind jedoch frei erfunden - hierauf wird zweimal im eBook hingewiesen.
Rose hat sechs Zehen, die sechsten jeweils sehen aus wie kleine Knospen. Ihre Haut an den Beinen ist aus Baumrinde. Ihr Fluch, aber zugleich auch Gabe, ist, dass sie eine Art Aura von Menschen sehen und sie aufgrund des angenehmen oder unangenehmen Geruchs den sie ausstrahlen, einschätzen kann. Blütendüfte sind ihr angenehm. Mit dem Heckenrosenduft eines Hagebuttenstrauchs kommuniziert sie bei Fragen mit diesem und nur in der Natur fühlt sie sich richtig wohl. Im Dorf erzählt man sich, dass Roses Mutter vom Waldgeist geholt wurde. Rose selbst ist dadurch permanent auf der Suche - nach Gleichgesinnten, nach der Mutter, dem Schrat, sich selbst.
Im Dorf sind Andersartige nicht gern gesehen, egal wieviel Mühe sie sich gibt. Doch auch hier gibt es die gute Seele Hulda, die ebenso wie das Mädchen Anni Roses Wegbegleiter werden.
Es ist eine faszinierende Welt, die Elke Weigel da beschreibt und man bekommt Lust auf frischen Waldboden-Regen-Duft und Natur.
Gleichzeitig ist sie aber auch beängstigend, denn Gut und Böse liegen nah beieinander- genau wie Rose und Cumera, die aus der Klinik fortläuft um ihren Visionen in Schrattingen auf den Grund zu gehen.
Während man in Roses Schrattingen den Sommer spürt, landet Cumera im tiefsten Winter dort. Und trifft auf einen Mann, der Rose, Hulda und Anni gekannt hat und die Geschichte zusammenfügt. Eine Ahnung hatte ich die ganze Zeit - dennoch werden hier Lebensgeschichten wunderbar verwoben und Cumeras Visionen aufgeklärt.

Lasst euch ein auf eine bizarre Märchengeschichte in einem historischen Roman mit ganz viel Liebe im gewohnt großartigen Weigel-Stil.

Elke Weigels 2012 erschienenes Buch wurde 2015 vom Gmeiner-Verlag als eBook neu veröffentlicht.

Kommentieren0
0
Teilen
jessyswelts avatar

Rezension zu "Das leere Frauenzimmer" von Elke Weigel

Liebes-Familiengeschichte und mehr
jessysweltvor einem Jahr

Es ist kein Krimi. Es ist keine Liebesgeschichte. Oder vielleicht doch? Eine Geschichte über die Liebe mit kriminellen Menschen? Eigentlich ist es mehr: Elke Weigel hat Psychologie studiert und strickt Dank ihres Fachwissens in jedem ihrer Romane interessante Persönlichkeiten und Lebensgeschichten. Dieses Buch überrascht jedoch durch immer neue Rückblenden und Einblicke in die Psyche der Menschen, um die es geht: Middie und Stevie, die sich innigst lieben, aber auch hassen. Freya und Ellen, die Nachbarinnen, die - es gibt keine Zufälle - Beiden unabhängig voneinander begegnen.
Middie pflegt die Mutter acht Jahre lang bis zu deren Tod und fühlt sich auch mit Ende Dreißig immer schuldig, immer begrenzt und abhängig, doch erschafft sich schließlich ein neues Zuhause, das zunächst zwar dem alten ähnelt, aber eine sonderbare Magie auf alle Beteiligten ausübt.
Sie lernt zu leben und sich frei zu fühlen - was Stevie die ganze Zeit schon durch ihre Arbeit im Zirkus versucht.
Menschen sind miteinander verbunden, aber manchmal ist es gesund, die Fäden zu kappen. Das spürt Middie - und das Haus hilft ihr dabei.
Neben allem Bedrückenden, von dem in dieser Geschichte erzählt wird, hat dieses Buch auch etwas Magisches.
Wie alle Elke Weigel - Bücher kann ich nicht aufhören mit Lesen und dann muss es ein paar Tage liegen, bis die Story sich setzt und ich darüber sprechen kann.
Jedes ihrer Bücher fühlt sich an, als habe es etwas mit mir selbst zu tun. Man hinterfragt unweigerlich seine eigene Geschichte und das Leben, das man lebt. Und mir stellt sich die Frage, wie Elke Weigel das macht. Es kann nicht nur das Fachwissen sein, es ist zweifellos auch das Talent und Gespür für Menschen und das Leben darin.
Wann immer ich nun eine Pusteblume, Löwenzahn sehe, werde ich an Middie und ihre Menschen denken. An die vielen Kindheits-Sommer, die sich Kinder so unbeschwert wie möglich machen, indem sie draußen sind und nicht im erstickend stickigen Zuhause. An die Kraft, die manche Menschen aufbringen um für sich selbst zu sorgen - und für andere. Middie rettet Ellens Leben auf eine so sensibel-schöne Art und Weise, weil sie das Gespür für "Zwischen-den- Zeilen-fühlen" hat. Und das bisschen esoterische Übergeschnapptheit von Freya, die so wundervoll umschrieben ist, dass ich die ganze Zeit einen Film vor Augen habe, ein Bild und genau weiß, wie sie ist, rundet diese Lebensliebesgeschichte ab.Lesen!

Kommentieren0
1
Teilen
sayedas avatar

Rezension zu "Sterben in schwarzweiß. Krimi" von Elke Weigel

Nicht richtig überzeugend
sayedavor 2 Jahren

Eine spannende Kombination von Kriminalfall und dem Phänomen der Multiplen Persönlichkeit. Offenbar kennt sich die Autorin gut mit diesem Thema aus.

Trotzdem konnte mich das Buch nicht so wirklich überzeugen. Es gab zu viele Szenen- und Zeitwechsel.

Ein nettes Buch für zwischendurch.

Dem Buch würde ich 3,5 Sterne geben, wenn es halbe Sterne gäbe.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ElkeWeigels avatar

Liebe Leserinnen und Leser!


Ich lade euch herzlich zu einer weiteren Leserunde mit mir ein.
"Fast die ganze Wahrheit" ist mein 7. Roman. Es handelt sich um einen Thriller, in dessen Zentrum eine dramatische Liebesgeschichte steht.

Verlost werden 7 Bücher und 7 E-books!

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Posten eurer Rezension. Idealerweise solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Exemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Klappentext:
„Ich will nicht über Exbeziehungen, Dramen oder Kindheitsgeschichten reden.“
"Warum willst du die Vergangenheit aussparen?"
"Es ist besser so, glaub mir." ...
Die Schwestern Linda und Ruth leben in einer abgelegenen Burgruine mitten im Wald. Eine scheinbare Idylle, bis Sebastian auftaucht und sich in Linda verliebt. Nichts ist, wie es zunächst erscheint. Je näher sich die beiden kommen, umso gefährlicher wird, was sie voreinander verbergen. Ein Roman um ein spannendes Familiengeheimnis und eine besondere Liebe.

Eine Leseprobe findet ihr hier:
Fast die ganze Wahrheit


Für Neuigkeiten, kannst du mir auf Facebook folgen: https://www.facebook.com/elke.weigel.5
Und weitere Informationen gibt es hier: www.elkeweigel.com
Zur Leserunde
lippunermarcs avatar

Vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 wird in Kanada die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen ausgetragen.

Das Mega-Sport-Event nimmt der Querverlag zum Anlass, eine thematisch passende Leserunde durchzuführen.

Verlost werden insgesamt 10 Exemplare von Elke Weigels Roman Fußballtöchter, entweder als gedruckte Ausgabe oder als eBook (ePub).


Klappentext zum Roman:

Susi will nur eins im Leben: Fußball spielen. Doch 1970 herrscht ein offizielles Verbot für „Damenfußball“ auf Vereinsplätzen. Auch im privaten Umfeld bekommt sie Steine in den Weg gelegt. Frauen und Fußball – das ist in den Augen ihres Vaters ein Unding.

Zum Glück hat sie fußballbegeisterte Freundinnen, die bereit sind, zusammenzuhalten und alles zu tun, um kicken zu können. Doch in dem schwäbischen Dorf ist die aufkeimende Frauenbewegung noch lange nicht angekommen, und zusammen mit Gerda, Hannelore und den anderen Mitspielerinnen muss Susi lernen, sich auch außerhalb des Fußballplatzes durchzusetzen. Und sie verliert ihr Herz nicht nur an Fußball …

Fußballtöchter ist ein bewegender Roman über die Stärke von Frauen, die selbstbewusst und mutig ihr Recht erstreiten: auf dem Spielfeld wie im Leben.


Hier geht’s zum Probekapitel.


Zur Autorin:

Elke Weigel, geboren 1963, lebt und arbeitet in Stuttgart. Sie ist Diplom-Psychologin und Tanztherapeutin. Zum Fußballspielen hat sie keinerlei Talent entwickelt, obwohl sie in ihrer Kindheit kickte und alle wichtigen Spiele im Fernsehen ansah. Sie hat einige Kurzgeschichten sowie Fachpublikationen veröffentlicht. „Fußballtöchter“, erschienen 2012, ist ihr erster Roman.


Zum Verlag:

Der Querverlag, Deutschlands erster und einziger lesbisch-schwuler Verlag, feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. 
Um das Jubiläum auch im Digitalen gebührend zu feiern, gibt es zahlreiche Mitmach- und Verlosungsaktionen auf dem #quer20-Blog, in dem auch zahlreiche Autor_innen und Buchfreund_innen auf die zwanzigjährige Geschichte des Verlags zurückblicken.
Schaut doch mal rein, lest Euch fest und beteiligt Euch auch an den anderen Aktionen, zum Beispiel der #quer20_challenge auf Instagram, die noch bis Ende Juni läuft.


Zur Bewerbung:

Bewirb Dich bis zum 9. Juni 2015 für eines der 10 Exemplare, indem Du kurz, also in wenigen Sätzen, folgende Fragen beantwortest:

Was, glaubst Du, sind Gründe dafür, dass Frauenfußball seit einigen Jahren immer populärer wird? Was hat sich alles verändert?

Die Auslosung findet am 10. Juni 2015 statt, die Gewinner werden durch eine persönliche Nachricht informiert.

Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt.


Ich freue mich auf eine sportliche Leserunde mit Euch!


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Elke Weigel wurde am 13. Juli 1963 in Schwenningen am Neckar (Deutschland) geboren.

Elke Weigel im Netz:

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks