Elke Weigel Das leere Frauenzimmer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das leere Frauenzimmer“ von Elke Weigel

Kann man die Vergangenheit hinter sich lassen?
Die Schwestern Middie und Stevie waren immer eng verbunden - zu eng. Middie will jetzt unabhängig werden. Sie zieht in eine neue Stadt und findet in der lebenslustigen Ellen und der esoterisch interessierten Freya schnell Freundinnen.
Doch ihr neues Haus führt ein seltsames Eigenleben, Erinnerungen verfolgen sie und dann taucht auch noch Stevie auf ...

MEGA Elke Weigel ist einfach nur mega!

— jessyswelt

Stöbern in Romane

Mein Herz in zwei Welten

Wunderschön und einfach typisch Louisa Clark!!

line91blog

Die Schlange von Essex

Unnahbare Charaktere, emotionsarme Erzählung. Konnte mich nicht überzeugen.

campino246

Die Kieferninseln

Uff. Recht sehr langweilig. Wer sich allein an poetischer Sprache ergötzen kann, mag es vielleicht verschlingen ...

buchmadchen

Leere Herzen

Unbedingt lesen ein aktueller, nachdenklicher, spannender Roman. Trifft den Zeitgeist

Campe

Unter der Drachenwand

Arno Geiger hat mit seinem letzten Roman erneut bewiesen, das er einer der besten jüngeren deutschsprachigen Autoren ist.

Aliknecht

Acht Berge

2 völlig unterschiedlichen Lebensentwürfen, Auffassungen von Natur u. a., die später als Erwachsene kaum gegensätzlicher sein könnte

Erdhaftig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebes-Familiengeschichte und mehr

    Das leere Frauenzimmer

    jessyswelt

    08. June 2017 um 16:46

    Es ist kein Krimi. Es ist keine Liebesgeschichte. Oder vielleicht doch? Eine Geschichte über die Liebe mit kriminellen Menschen? Eigentlich ist es mehr: Elke Weigel hat Psychologie studiert und strickt Dank ihres Fachwissens in jedem ihrer Romane interessante Persönlichkeiten und Lebensgeschichten. Dieses Buch überrascht jedoch durch immer neue Rückblenden und Einblicke in die Psyche der Menschen, um die es geht: Middie und Stevie, die sich innigst lieben, aber auch hassen. Freya und Ellen, die Nachbarinnen, die - es gibt keine Zufälle - Beiden unabhängig voneinander begegnen. Middie pflegt die Mutter acht Jahre lang bis zu deren Tod und fühlt sich auch mit Ende Dreißig immer schuldig, immer begrenzt und abhängig, doch erschafft sich schließlich ein neues Zuhause, das zunächst zwar dem alten ähnelt, aber eine sonderbare Magie auf alle Beteiligten ausübt. Sie lernt zu leben und sich frei zu fühlen - was Stevie die ganze Zeit schon durch ihre Arbeit im Zirkus versucht. Menschen sind miteinander verbunden, aber manchmal ist es gesund, die Fäden zu kappen. Das spürt Middie - und das Haus hilft ihr dabei. Neben allem Bedrückenden, von dem in dieser Geschichte erzählt wird, hat dieses Buch auch etwas Magisches. Wie alle Elke Weigel - Bücher kann ich nicht aufhören mit Lesen und dann muss es ein paar Tage liegen, bis die Story sich setzt und ich darüber sprechen kann. Jedes ihrer Bücher fühlt sich an, als habe es etwas mit mir selbst zu tun. Man hinterfragt unweigerlich seine eigene Geschichte und das Leben, das man lebt. Und mir stellt sich die Frage, wie Elke Weigel das macht. Es kann nicht nur das Fachwissen sein, es ist zweifellos auch das Talent und Gespür für Menschen und das Leben darin. Wann immer ich nun eine Pusteblume, Löwenzahn sehe, werde ich an Middie und ihre Menschen denken. An die vielen Kindheits-Sommer, die sich Kinder so unbeschwert wie möglich machen, indem sie draußen sind und nicht im erstickend stickigen Zuhause. An die Kraft, die manche Menschen aufbringen um für sich selbst zu sorgen - und für andere. Middie rettet Ellens Leben auf eine so sensibel-schöne Art und Weise, weil sie das Gespür für "Zwischen-den- Zeilen-fühlen" hat. Und das bisschen esoterische Übergeschnapptheit von Freya, die so wundervoll umschrieben ist, dass ich die ganze Zeit einen Film vor Augen habe, ein Bild und genau weiß, wie sie ist, rundet diese Lebensliebesgeschichte ab.Lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks