Die Romantherapie für Kinder

von Ella Berthoud und Susan Elderkin
4,6 Sterne bei11 Bewertungen
Die Romantherapie für Kinder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

T

Habe dieses Buch hier bei der Verlosung gewonnen und finde es einfach nur super gut.Es ist ein tolles Nachschlagewerk für Eltern & pädagogen

Family_goes_Ostsees avatar

Schöne Sammlung an Kinderbüchern - für jede Situation etwas dabei!

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Romantherapie für Kinder"

Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie. Nun wendet sich das Autorinnenduo den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen.
Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin. Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch für alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, Paten und Lehrer – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht dem Zufall überlassen werden sollten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458177043
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:372 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:10.07.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 5 Monaten
    mehr erwartet

    Das Cover finde ich okay.
    Ich habe mir von dem Buch neue Inspirationen auf unbekannte Bücher erhofft. 

    Vorgestellt werden Bücher, eingeteilt in verschiedene Situationen und abgestuft nach Alter der lesenden Kinder.
    Einige werden ausführlich in einem Text vorgestellt, die meisten nur mit Titel und Autor genannt.
    Zum einem habe ich gehofft, mehr über unbekannte Bücher zu erfahren. Einige, die Vorgestellt wurden sind nun  mal sehr bekannt.

    Dann habe ich von Empfehlungen gelesen, die ich nicht ganz nachvollziehen kann.  Diese Bücher hätte ich zum jeweiligen Thema nicht gewählt,

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ich zwar ein paar Ideen für neue Bücher habe, diese mir aber nicht unbedingt nach Empfehlung der Situation anschaffen werde. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Family_goes_Ostsees avatar
    Family_goes_Ostseevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöne Sammlung an Kinderbüchern - für jede Situation etwas dabei!
    Tolle Bücher-Sammlung - für jede Situation das passende Buch

    Das Buch "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthound und Susan Elderkin mit Traudl Bünger ist eine Sammlung von Kinderbüchern, welche nach bestimmten Themen sortiert sind.

    Wer kennt das nicht - das Kind ist krank, liegt Zuhause im Bett und man möchte es gerne aufmuntern. Oder der Teenager ist nur noch am Computer oder hat sich zum ersten Mal verliebt.
    Für jede Situation sind in diesem Buch eine Reihe von Titeln zu finden, die sich mit dem Thema beschäftigen und den Kindern helfen können, sie unterstützen und aufbauen oder auch wachrütteln können.

    Das Buch ist dabei so aufgebaut, dass die Situationen, in denen man sich gerade befindet, nach alphabet sortiert sind.
    Dazu finden sich dann Listen mit verschiedenen Buch-Titeln, gruppiert in Altersgruppen der Lesekinder. Teilweise sind die Klappentexte einzelner Bücher abgedruckt.
    Ab und an findet sich auch eine Rubrik "Hilfe für Erwachsene" - da sind dann Bücher, welche auch den Eltern helfen, die Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und ihnen neue Kraft geben können.

    Ich finde das Buch wirklich praktisch!
    Ob das Kind nur schwer Freunde findet oder man selbst alleinerziehend ist - hier werden für alle Situationen Bücher vorgeschlagen, welche einem in der Situation helfen können. Ich denke, dass man sich damit viel Stress und Streitereien sparen kann, wenn man ein Buch findet, welches einem selbst und den Kindern unvoreingenommen hilft.
    Und wenn man es nicht für das eigene Kind braucht, sind in dem Buch bestimmt auch ein paar Bücher drin aufgelistet, welche man toll beim nächsten Geburtstag oder so verschenken kann!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    freiegedankens avatar
    freiegedankenvor einem Jahr
    Eine Romantherapie für die Kleinen unter uns

    Die beiden Autorinnen Ella Berthoud und Susan Elderkin haben erneut eine Romantherapie geschrieben. In ihrem neuen Buch dreht sich alles um Kinderbücher und es ist ein Muss für alle, die Kinder mit heilbringenden Geschichten zum Träumen und Starkwerden füttern wollen.

     Wie auch schon die Romantherapie für Erwachsene, die 2013 auf den Markt kam, gliedern sich die Buchtipps nach möglichen Wehwehchen, die in einem Kinderleben so auftreten können. Die Autorinnen haben für alle möglichen Lebenslagen und Lebensleiden das passende Kinderbuch parat. Was ironisch anmutet, kann vielleicht sogar wirklich helfen, in jedem Fall wird die Buchwunschliste länger und länger, je mehr man in die Romantherapie eintaucht.

     Leidet das Kind beispielsweise daran sich zu klein zu fühlen, empfehlen Berthold und Elderkin die schönen Geschichten von Petterson und Findus oder dreht sich bei den Teeangern alles um Probleme, die die erste große Liebe mit sich bringen, wäre die Lektüre von John Green „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ein angebrachter Seelentröster.

    Die Auswahl der Bücher unterscheidet sich nach Altersgruppen, die mit verschiedenen Symbolen gekennzeichnet sind, um es dem Suchenden leichter zu machen. Angefangen von Vorschlägen für Bilderbücher über Leseanfänger und Junge Leser bis hin zu Teeangern ist für jeden etwas dabei.

     Die Romantherapie ist ein wertvoller Schatz, in dem viele Bücher als Tipp genannt werden und die es zu entdecken gilt. Es ist eine Richtlinie für Eltern, Erziehern und alle, die Kindern das Lesen näherbringen wollen und auf der Suche sind nach der richtigen Lektüre. Die Auswahl der Bücher ist dabei wirklich sehr breit gefächert und anregend und so ist die Romantherapie im Grunde für jeden Leser geeignet, denn sie inspiriert auch dazu viele Kinderbuchklassiker wie „Das Dschungelbuch“, „Die unendliche Geschichte“ oder „Krabat“ (wieder) zu entdecken.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Occamys avatar
    Occamyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr hilfreich aber auch unterhaltend! Ein richtiger Schatz!
    Empfehlung!

    In diesem Nachshlagewerk empfehlen die beiden britischen Autorinnen für eine lange Liste kindlicher Lebenslagen und Leiden die Kinder- und Jugendbücher, die Linderung verschaffen können.  Dies tun sie mit viel Liebe und Charme, was mir sehr gefallen hat!
    Es gibt eine Auflistung der Lebenslangen Leiden von A bis Z (z.B. Fragen: zu viele stellen, Museumsbesuche: sie nicht mögen oder schlichtweg Schüchternheit, Schulanfang usw.) , denen die verschiedenen Buchepfehlungen zugeordnet sind. Außerdem gibt es ein Verzeichnis der Leseleiden, ein Verzeichnis der "Zehn besten Bücher" (wobei die 10 hier eindeutig ein dehnbarer Begriff ist!) und ein Verzeichnis aller Kinder- und Jugendromane, die im Buch erwähnt werden.
    Die Vielfalt an Empfehlungen und die niedlichen Leiden und Lebenslagen haben mir gut gefallen und als angehende Lehrerin werde ich bestimmt großen Nutzen daraus ziehen! Die Handhabe ist außerdem sehr einfach und ich habe viele bekannte Geschichten wiederentdeckt!
    Einziger Kritikpunkt: Die Auswahl der Bücher ist sehr schön, aber sie ist von den britischen Autorinnen eben auch in einem internationalen Kontext getroffen worden. Natürlich tauchen auch deutsche Autoren auf, wie Cornelia Funke oder Michael Ende, aber mir persönlich ist das etwas zu wenig. Da man das mit Blick auf die Nationalität der Autorinnen aber nicht ernsthaft kritisieren kann, habe ich auch keinen Stern abgezogen.
    Vielmehr sehe ich es als Herausforderung an, den verschiedenen Leiden und Lebenslagen  noch eigene Empfehlungen hinzuzufügen, um es aktuell und etwas regionaler zu halten.
    Für alle, die Kinder haben oder mit Kindern arbeiten also eine eindeutige Empfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    milkshakees avatar
    milkshakeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: In jeder Seite steckt so viel Liebe zur Literatur ♥ Wertvolle Buch- und Lesetipps für Kinder UND Erwachsene!
    Die ansteckende Bibliophilie und wie man sie heilt (wenn erwünscht)

    Nach „Die Romantherapie: 253 Bücher für ein besseres Leben“ fokussieren sich die Autorinnen jetzt auf die Kinder- und Jugendliteratur, ein breites Feld, das, gerade von der Zielgruppe, viel zu oft unbeachtet bleibt und einem anderen Medium weichen muss.

    Doch genau gegen solche, wie auch zahlreiche andere Situationen, haben die Autorinnen das Patentrezept. In Form von Büchern oder in Form von Strategien, wie man das Kind zum Lesen animiert oder sich mit ihm auf ein Buch einigt oder aber auch exzessive Leseratten von ihrem geliebten Medium fernhält (sollte dies denn wirklich mal in ein Problem ausarten).

     

    Wie sagte so schön J. K. Rowling: „If you don’t like to read you haven’t found the right book”. Dieser Ansicht sind die Autorinnen auch und haben einen reichen Erfahrungsschatz, aus dem es zu schöpfen gilt. Dabei beschränken sie sich aber keineswegs auf Bestseller oder die großen Namen der Kinder- und Jugendliteratur, sondern haben immer einige Geheimtipps parat.

    Der Titel des Buches müsste aber eigentlich „Die Romantherapie für Kinder und Jugendliche“ sein, denn es geht einerseits um Probleme, die die Kindheit betreffen (können), andererseits aber auch um jugendliche Probleme oder Etappen, wie der erste Kuss, der erste Sex, die Pubertät, zu welchen die Autorinnen hilfreiche Buchempfehlungen liefern.

     

    Besonders gut gefiel mir, dass sie sich dabei auch um Themen bemühen, die nicht „der Norm“ entsprechen, wie zum Beispiel Homosexualität, Identitätsstörungen, Autismus, aber auch traumatische Erlebnisse thematisieren (zum Beispiel tiefgreifende Verluste).

    Und da Kinder, Jugendliche und Erwachsene doch irgendwo der selben Spezies angehören und durchaus die gleichen Probleme haben können, gibt es auch zahlreiche Buchtipps für Erwachsene.

     

    Ein liebevoll aufgemachtes und mit viel Herz und Leidenschaft erarbeitetes Buch, das vor Bibliophilie strotzt und zu vielen Belangen des Lebens ein buchiges Rezept ausstellt. Eine große Empfehlung für Viellleser, Wenigleser, Garnichtleser, Buchsammler und einfach allen, die sich auch gerne in der Kinder- und Jugendliteratur wiederfinden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    uli08s avatar
    uli08vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wundervolles Buch, das einen Trost für jede Lebenslage bereithält
    Geschichten für jede Lebenslage

    Dieses Buch ist ein Muss für jeden, der mit Kindern zu tun hat! Ziel ist es, in jeder Lebenslage die passende Geschichte parat zu haben. Wie in einem Lexikon sind die kleinen und größeren Wehwehchen oder Probleme alphabetisch angeordnet, daneben findet man den Buchtitel und im Text eine kurze Beschreibung des Inhalts. Leidet Ihr Kind z.B. unter Alpträumen, wird das Traumfresserchen von Michael Ende empfohlen. 
    Ich habe bereits die Romantherapie für Erwachsene des öfteren zu Rate gezogen und fand die Bücher immer gut ausgewählt. Auch bei der Kinderliteratur verhält sich dies nicht anders. Man freut sich, wenn man ein Buch bereits kennt und freut sich umso mehr, wenn man etwas Neues kennen lernt. Für mich als Kinderbuch-Autorin ist es außerdem ein guter Überblick über die Kinderliteratur. 
    Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kalligraphins avatar
    kalligraphinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Empfehlenswertes Buch für Erwachsene, die auf der Suche nach schönen Kinderbüchern sind. Es verschafft einen Überblick & unterhält dabei.
    Bücher, die ein Kinderleben prägen

    „Zwischen ‚Es war einmal‘ und ‚glücklich bis ans Ende ihrer Tage‘ liegt ein Land, in dem wir alle schon waren. Ein Land, in dem merkwürdige und wundervolle Dinge passieren.“ (9)

    Es handelt sich um ein Land zwischen zwei Buchdeckeln, das man jedem Kind zeigen sollte.
    Doch welche Bücher sollte man seinem Kind unbedingt nahelegen? Was könnte das eigene Kind in seiner Situation und seinem Alter interessieren? Die Auswahl an Büchern ist riesengroß und man sucht manchmal lange nach den besten und passendsten Büchern zu einer bestimmten Thematik.

    Die beiden Autorinnen Ella Berthoud und Susan Elderkin stellen als Romantherapeutinnen eine Auswahl an Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern zusammen, die den Kindern in bestimmten Lebenssituationen gefallen und vielleicht sogar helfen kann.

    Dieser Ansatz ist sehr originell und witzig. Statt „normale“ Lesempfehlungen zu geben, werden sie thematisch nach den Problemen abgehandelt, die im Leben eines Kindes und Jugendlichen irgendwann einmal eine Rolle spielen können und dringend einer Roman-Therapie bedürfen. Darunter finden sich ernste Themen wie „Depressionen“, „Vergewaltigung“, „Tod“ oder Krankheiten, aber auch eher banale Probleme und Wehwehchen im ganz normalen Alltag eines Kindes. Die empfohlenen Bücher werden für verschiedene Altersstufen gegeben und sind entsprechend gekennzeichnet. Hinzu kommen viele Listen der zehn besten Bücher, z.B. „Die zehn besten Fühlbücher“ (52).

    Irgendwo findet sich jeder wieder! Und wenn nicht, kann man das Buch auch einfach von vorne nach hinten komplett durchlesen, statt es als Nachschlagewerk zu nutzen. Denn zu jedem Thema gibt es einen einleitenden und beschreibenden Text, der teilweise in einem sarkastischen, immer aber in einem humorvollen Ton daherkommt.

    Die Autorinnen vertreten den Ansatz, dass Kinder eigensinnige, selbstbewusste Persönlichkeiten sein und werden dürfen („Eigensinn“). Sie dürfen sich auch mal schmutzig machen. (Hier gibt es sogar ein Kapitel für diejenigen unter den Kindern, die das nicht wollen: „Schmutzig, es nicht werden wollen“.) Und z.B. das Thema „Bestrafung“ handeln sie leicht sarkastisch, aber auch auf robuste Art ab.

    „Die Romantherapie für Kinder“ ist ein sehr empfehlenswertes Buch für Erwachsene, die auf der Suche nach schönen Kinderbüchern sind. Es verschafft einen tollen Überblick und unterhält dabei auch noch gut. Außerdem kommt die gebundene Ausgabe in einer wunderschönen Aufmachung daher.

    Besonders hervorheben möchte ich auch noch, dass zu jedem Buch auch der Illustrator (falls es sich um ein illustriertes Buch handelt) genannt wird. Das Bücherverzeichnis allerdings weist Lücken auf. Ein Autoren- und Illustratorenverzeichnis gibt es leider nicht.

    P.S.: Interessanterweise handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Vermutlich hat die Übersetzerin Trudl Bünger einige Empfehlungen für den deutschsprachigen Raum ergänzt, immerhin wird sie auch als Mitherausgeber auf dem Cover genannt. Allerdings gibt es zur Übersetzung keine editorischen Anmerkungen im Buch. - Das fehlt mir persönlich.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    S
    SabrinaWvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es hat mich direkt gefesselt und ich konnte es gar nicht mehr weglegen
    Ziel erreicht

    Ich gehöre zu den glücklichen Gewinnern der Buchverlosung. Gerade eben habe ich das Buch ausgepackt und darin gestöbert. Es hat mich gleich dermaßen gefesselt, dass ich es gar nicht mehr weglegen konnte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    T
    Tschana_loves_booksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Habe dieses Buch hier bei der Verlosung gewonnen und finde es einfach nur super gut.Es ist ein tolles Nachschlagewerk für Eltern & pädagogen
    Kommentieren0
    Sylke0668s avatar
    Sylke0668vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit vielen Anregungen und Tipps für alle Bereiche des Lebens nicht nur für Kinder. Es war sehr unterhaltsam.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    hallolisas avatar

    Wenn Bücher zu Medizin werden ...

    Ob vorgelesene Gutenachtgeschichten, das erste selbst gelesene Buch oder nie vergessene Kindheitsklassiker – Kinderbücher bleiben oftmals noch lange in Erinnerung. Für die kleinen Leser sind sie in vielen Lebenslagen aber noch viel mehr als reiner Zeitvertreib ... "Die Romantherapie für Kinder" hält zahlreiche Kinderbuch-Tipps bereit, die junge Leute in vielen Lebensabschnitten begleiten, aufmuntern und mental stärken können.

    Neugierig geworden? Dann macht gleich mit bei unserer Buchverlosung zu "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger und gewinnt eines von 25 Exemplaren!

    Über das Buch:

    Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie. Nun wendet sich das Autorinnenduo den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen. Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin. Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch für alle Eltern und Großeltern, Tanten und Onkel, Paten und Lehrer – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht dem Zufall überlassen werden sollten.

    >> Hier geht's zur Leseprobe!
    >> Mehr Infos zum Buch findet ihr auf Facebook!


    Über die Autorinnen:

    Ella Berthoud und Susan Elderkin empfahlen sich bereits beim Literaturstudium in Cambridge gegenseitig Romane. Ella widmete sich anschließend der Kunst, Susan dem Schreiben. Seit 2008 bieten sie an der Londoner School of Life Bibliotherapie-Sitzungen an. Nach dem großen Erfolg von »Die Romantherapie« erscheint diesen Sommer »Die Romantherapie für Kinder«. Die beiden Werke wurden für die deutsche Fassung von Traudl Bünger ergänzt.

    Gemeinsam mit dem Insel Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud, Susan Elderkin & Traudl Bünger. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 16.07. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und bearbeitet folgende Aufgabe:

    Welches Buch hat euch in eurer Kindheit am stärksten geprägt und weckt immer noch Erinnerungen? Was ist das derzeitige Lieblingsbuch eurer Kinder, Enkel, Nichten oder Neffen? Verratet uns euren Kinderbuchtipp!

    >> Habt ihr schon auf unserer großen Aktionsseite vorbeigeschaut und in den Kinderbuchtipps der Community gestöbert?

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Ich wünsche euch ganz viel Glück!
    freiegedankens avatar
    Letzter Beitrag von  freiegedankenvor einem Jahr
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks