Ella C. Werner , Nadine Wedel Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen“ von Ella C. Werner

»Pubertäts-Poesie von schlichter Schönheit – und die eigene Jugend ist wieder da« Stern, 21.3.2013 Wer erinnert sich nicht mit Schrecken, Scham, aber auch mit Wehmut an die aufreibenden Jahre der Jugend? Als das Tagebuch noch der einzige Vertraute war? Die herrlichsten, authentischsten und peinlichsten Geschichten kommen hier endlich ans Tageslicht! Svenja, 16 Jahre, 07. 12. 1996 Seit gestern bin ich mit Maik zusammen. Er hat gesagt, daß er mich liebt und dann haben wirgeknutscht. Nachher kommt er und dann werden wir sehen, wie es ist, wenn wir beide nüchtern sind.

Interessant, was andere früher in ihr Tagebuch geschrieben haben - besonders wenn es dem ähnelt, was man selbst in seins geschrieben hat :-)

— Kristin84
Kristin84

Flashback in die Vergangenheit. Empfehlenswert für alle, die mal in der Pubertät waren!

— MelaMalou
MelaMalou

Nette Sammlung, recht unterhaltsam und nachvollziehbar. Beinhaltet auch Bilder der Einträge, konnte mich aber nicht begeistern. 3,5 von 5 S.

— LenaausDD
LenaausDD

Diary Slam - zum Brüllen komisch. Einfach darum, weil man die Gedanken und Gefühle sicherlich auch genauso empfunden hat. Wetten?

— MelE
MelE

Kurzweilige Rückführung in die eigene pubertäre Tagebuch-Vergangenheit! Sehr witzig!

— fcbfrosch
fcbfrosch

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen" von Ella C. Werner

    Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen
    silkedb

    silkedb

    Seit einigen Monaten gibt es in meinem Blog jede Woche eine Verlosung zu einem anderen Buch. Ich habe einige Bücher gewonnen und in Challenges erarbeitet, die ich auf diesem Wege weiter geben möchte. Mitmachen kann man per Kommentar (nur im Blogeintrag zur Verlosung) oder per E-Mail an die hinterlegte Adresse in meinem Blog "S.D. blogt Buch und Test": http://esdeh.blogspot.de/ Diese Woche gibt es das Buch "Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen" von Ella Carina Werner und Nadine Webel als Hardcover aus dem Scherz Verlag zu gewinnen. Hier eine kurze Inhaltsangabe: "Wer erinnert sich nicht mit Schrecken, Scham, aber auch mit Wehmut an die aufreibenden Jahre der Jugend? Als das Tagebuch noch der einzige Vertraute war? Die herrlichsten, authentischsten und peinlichsten Geschichten kommen hier endlich ans Tageslicht! Svenja, 16 Jahre, 07. 12. 1996 Seit gestern bin ich mit Maik zusammen. Er hat gesagt, daß er mich liebt und dann haben wir geknutscht. Nachher kommt er und dann werden wir sehen, wie es ist, wenn wir beide nüchtern sind." Hat Euch das neugierig gemacht? Dann versucht Euer Glück und springt in den Lostopf (Bitte oben nochmal nachlesen, wie ihr mitmachen könnt!). Wichtig ist noch, dass der Einsendeschluss am letzten Tag jeweils schon um 20 Uhr ist und nicht erst um Mitternacht! Der Gewinner wird am nächsten Tag bekannt gegeben. Wer seine E-Mail Adresse nicht mit angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht über die Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab informiert wurde, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost. Teilnehmen können aus Kostengründen leider nur Personen mit einer Adresse in Deutschland.

    Mehr
    • 2
  • Weißt du noch?

    Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen
    MelE

    MelE

    01. July 2013 um 09:36

    In meinem Gewinnerpaket der Mai Challenge auf lovelybooks.de befand sich unter anderem dieses Buch der Fischer Verlage und da es so witzig klang hatte ich so richtig Lust darauf das Buch zu lesen. Mal etwas ohne großen Anspruch an mein Hirn und für mich war das Buch so richtig back to the roots, denn vieles erinnerte mich an meine eigene Teeniezeit und das war schon echt interessant, was ich damals für Gedanken hatte, die sich von denen von heute wirklich unterscheiden. Es hat wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen und sich einfach fallen zu lassen in die Tagebücher anderer. Das Buch ist in 13 Kapitel unterteilt, die thematisch dann zu den einzelnen Tagebucheinträgen passen. Manches wiederholt sich zwar, aber es sind halt Erinnerungen, die jede/r von uns nun einmal hat  bzw. hatte. Vielleicht haben wir sie nicht aufgeschrieben, sondern nur gedacht? Ich selbst habe mich auch versucht Tagebuch zu schreiben, aber der Vorsatz hat leider nicht lange angehalten mich regelmäßig regelrecht auszukotzen mit dem was ich erlebt habe. Schade eigentlich ☺, wäre schon witzig sich noch einmal komplett in die Gedanken und Gefühle von "damals" fallen zu lassen. Viele Briefe von früher habe ich in einer Mappe gesammelt, die nun auf dem Dachboden steht und darin zu blättern ist ähnlich wie "Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen" zu lesen. Es dreht sich ganz, ganz viel um Verliebtsein und Schwärmereien, die wir sicherlich alle zu Genüge kennen. Die einen möchten endlich mit einem Jungen / Mädchen schlafen (denn tatsächlich schreiben auch vereinzelt Jungs Tagebücher), mache möchten nur mal richtig in den Arm genommen werden und mache möchten endlich ihren ersten richtigen Zungenkuss erleben. Es geht um Alltagsprobleme in der Schule, die Probleme zuhause mit den Eltern und Geschwistern oder eben auch um Streit mit der allerbesten Freundin. Ich habe mich wirklich in dem ein oder anderen Abschnitt / Ausschnitt wieder gefunden und mich köstlich amüsiert. Für mich ist es ein Grund dieses Buch unbedingt weiterzuempfehlen und es mit einem Zwinkern zu lesen, denn es ist natürlich keine ernste Lektüre, sondern eine, die einfach nur Spaß macht!

    Mehr
  • Leserunde zu "Fürchtet euch" von Wiley Cash

    Fürchtet euch
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Nach viel Liebe im letzten Monat wird es jetzt wieder gruselig spannend, kriminell gute Unterhaltung mit "Fürchtet euch" von Wiley Cash aus dem Fischer Verlag. Wie immer vergeben wir gemeinsam mit dem Verlag 50 Leseexemplare des Romans, für die Ihr Euch hier in diesem Unterthema bis einschliesslich 08. Mai 2013 bewerben könnt.Ausserdem gibt es für alle Teilnehmer der Lesechallenge in diesem Monat wieder die Möglichkeit auf eines von 9 Buchpaketen aus dem Fischer Verlag sowie einen KOBO GLO EReader für den Erstplatzierten! Alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Lesechallenge-Übersichtsseite. Zum Buch "Fürchtet Euch": In Marshall, einem abgeschiedenen Ort in den Bergen North Carolinas, geschieht an einem heißen Sommertag das Unfassbare. Der dreizehnjährige Christopher Hall kommt während der Abendmesse ums Leben. Der Junge hat noch nie ein Wort gesprochen. Deshalb sollte er an diesem Sonntag in der Kirche »geheilt« werden.  Niemand aus der Gemeinde will sich zum Tod des Jungen äußern. Auch der charismatische Prediger Carson Chambliss, der selbsternannte Erlöser im Ort, schweigt zu dem Vorfall.  Was jedoch keiner in Marshall ahnt: Christophers jüngerer Bruder Jess hat das Geschehen in der Kirche an dem Tag, als sein Bruder starb, von außen beobachtet. Und Jess weiß, was er gesehen hat. Er weiß auch, was Christopher und er nur wenige Tage zuvor in ihrem Elternhaus gesehen haben. Als Jess sein Wissen teilt, spitzt sich die Situation zu, und es kommt zur Katastrophe. Zum Autor Wiley Cash: Wiley Cash stammt aus einer Bergregion im äußersten Westen North Carolinas, die er auch als Schauplatz für seinen ersten Roman »Fürchtet euch« gewählt hat. Mittlerweile lebt der Autor mit seiner Frau in West Virginia. Dort unterrichtet er am Bethany College amerikanische Literatur und Creative Writing.  »Fürchtet euch« wurde von Kirkus Reviews und Library Journal zum besten Roman 2012 gewählt und mit dem renommierten Dagger Award für das beste Debüt ausgezeichnet.

    Mehr
    • 2951
  • Was waren das für Zeiten!

    Ich glaube, ich bin jetzt mit Nils zusammen
    fcbfrosch

    fcbfrosch

    22. May 2013 um 19:55

    Darum geht es: Habt ihr schon mal von Diary Slam gehört? Das ist so etwas wie Poetry Slam bloß mit Tagebüchern, und wird seit 2011 in der Hamburger Eckkneipe „Aalhaus“ abgehalten. Aus den ganzen dort vorgetragenen Tagebucheinträgen wurden dann die schönsten, bewegendsten, lustigsten und besten Stellen ausgesucht und in ein Buch verarbeitet. Es geht also zurück in die tiefste Pubertät – denn wo sonst sollten die ganzen Passagen auf so unterhaltsame Weise zusammen kommen? – und in die Zeit der peinlichsten Einträge, die sich in Tagebüchern wohl finden lassen.   Meine Bewertung: Ich habe schon immer eine große Neugierde dafür, wie Menschen so leben. Wahrscheinlich ist das auch einer der Gründe dafür, warum ich gerne lese: um bei anderen unsichtbarer Beobachter sein zu können, ohne dafür Privatsphäre zu verletzen. Das sich-selbst-in-anderen-wiederfinden ist eine schöne Sache, finde ich. Deswegen bin ich auch auf öffentliche Tagebücher so scharf und da kommt mir dieses Buch hier gerade recht. Natürlich habe ich auch Tagebuch geschrieben in meiner Jugendphase, sogar über erstaunlich lange mindestens 7 Jahre – mit längerfristigen Unterbrechungen. Und da kann ich das Schamgefühl sehr, sehr gut verstehen, das aufkommt, wenn man auf seine Einträge von vor einem Jahr zurückblickt und den Pubertätswust liest und sich doch gerade viel erwachsener fühlt, als man damals war und eigentlich heute auch ist. Jedenfalls war es für mich heute ein Heidenspaß und netter Nachmittagsvertreib, dieses Buch zu durchstöbern. Man fühlt sich ja schon ein wenig wie kleiner Eindringling, wo doch all diese Worte und Schwärmereien für niemanden als für sich selbst verfasst wurden. Die Einträge sind sortiert nach verschiedenen Themen, wobei Schwärmereien, Liebe und Herzschmerz dreigeteilt das Gros des Buches vorbestimmen – aber so war das eben damals, als man noch jung und unbeschwert Erfahrungen hinterher gejagt ist. Neben diesen Herzensangelegenheiten verlieren die Schreiberlinge im Stillen auch viele Worte über Eltern, Schule, Freundschaft und eben all die Themen, die einen in der Zeit umtreiben. Untermalt werden die poetischen, klaren und ehrlichen Worte von fotografierten handschriftlichen Beweisen und verteilen sich durch das gesamte Werk. Die Altersspanne der Verfasserinnen und Verfasser liegt zwischen 8 bis 21 Jahre und die Einträge stammen aus den späten 80er und v.a. 90er Jahren. Ich fühlte mich beim Lesen in meine eigene Jugendphase zurückversetzt und das bereitete mir unglaublich viel Freude. Das sich-selbst-in-anderen-wiederfinden hat wunderbar funktioniert, manchmal war ich mir nicht ganz sicher, ob da nicht auch von mir Gedanken reingeschlüpft sind. Das Buch gibt’s auch als Hörbuch, gelesen von Carolin Kebekus, Sarah Kuttner, Annette Frier, Ralf Schmitz und Mirja Boes. Die Passagen sind jedoch teilweise nur kurz, sodass ich mir keine Hörbuchfassung dazu vorstellen kann, die viel Spaß macht, ohne dass man sich ständig unterbrochen fühlt. Daher meine Empfehlung: Unbedingt als Buch lesen!   Fazit: Mal ein bisschen in vergangenen Zeiten schwelgen? Das kann man mit diesem Tagebuch-Buch auf jeden Fall! Die eigene Pubertät war doch eine Zeit voller Gefühle, Launen, Pickel und Freund- und Feindschaften der allergrößten Sorte. Gesammelte Passagen aus anderen Tagebüchern aus den 80er/90er Jahren laden zu einem kurzweiligen und amüsanten Lesevergnügen ein, das einen auch an die eigene Jugend erinnern lässt. Sehr empfehlenswert für zwischendurch oder als Geschenk.

    Mehr