Ella Danz Nebelschleier

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nebelschleier“ von Ella Danz

Leblos liegt Bernhard Steinlein in der Felsengrotte im Park des romantischen Schlösschens Rosenau. Ermordet und unter seinem Rollstuhl begraben. Der Lübecker Kommissar und Feinschmecker Georg Angermüller hatte sich eigentlich auf ein paar entspannte Tage in seiner oberfränkischen Heimat gefreut. Doch nun wird er durch drei alte Jugendfreundinnen - die Töchter des Mordopfers - unfreiwillig in den Fall hineingezogen. Gleich die erste heiße Spur schmeckt dem gaumenverwöhnten Angermüller gar nicht: Der alte Steinlein war der größte Grundbesitzer im Umkreis und wollte seine Felder angeblich einem Saatgutkonzern für Gentechnikversuche verkaufen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wahnsinnig spannender Thriller

Vampir989

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mörderischer (Erholungs)Urlaub

    Nebelschleier
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    02. June 2013 um 10:07

    Das Buch in einem Satz: Urlaub, Heimat, Familie, gutes Essen, Mord, Jugendfreunde, alte Liebe, Geburtstag und eine Reihe von Problemen. So gestaltet sich Angermüllers dritter Fall. Eigentlich will der fränkische Genießerkommissar nur Urlaub in seiner Heimat machen um den runden Geburtstag seiner Mutter zu feiern. Doch dann stolpert er doch glatt weg in einen Mord in dem alte Freunde von ihm verwickelt sind. Und als ob das nicht genug ist triff Georg auch noch auf eine alte Flamme. Im Grunde genommen hätte das ein netter Krimi sein können, wenn man mal die Möglichkeit zum spekulieren gehabt hätte wer der Mörder sein könnte. Doch alle die als Verdächtige herhalten sollten hatten für mich kein wirkliches Motiv. Gut der Vater ist ein Tyrann gewesen, aber wirklich Hass konnte ich nicht bei den Töchtern nachempfinden. Auch der Schwiegersohn war mir zu gleichgültig dargestellt. Die Charaktere waren in diesem Buch einfach zu flach. Mir hat einfach die Spannung in dem Buch gefehlt und was mir gehörig auf den Keks ging, der fränkische Dialekt. Vielleicht lag das aber auch nur daran das ich genau aus der entgegengesetzten Region komme. Mein Fazit: Eine kleines Familiendrama ohne Spannung für langweilige Nachmittag an dem man nichts besser zu tun hat als zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nebelschleier" von Ella Danz

    Nebelschleier
    abuelita

    abuelita

    26. March 2012 um 19:14

    Die Mutter von Georg Angermüller hat Geburtstag und so macht der Kommissar sich auf den Weg in seine fränkische Heimat – ohne Frau und Kinder, da ausgerechnet jetzt eins der Mädels sich den Fuß gebrochen hat und im Krankenhaus ist. Kaum angekommen passiert schon ein Mord – Bernhardt Steinlein, der größte Grundbesitzer im Umkreis, liegt ermordet unter seinem Rollstuhl begraben. Angeblich wollte er seine Felder einem Saatgutkonzern für Gentechnik verkaufen. Nun, Georg ist im Urlaub – also geht ihn das nichts an. Oder doch? Denn zwei Töchter des Opfers - Paola mit der Georg mal liiert war und Rosi, die mit seinem besten Freund Johannes verheiratet ist, bitten ihn um Hilfe… Wieder einmal knurrte mir der Magen beim Lesen….  das passiert mir bei Büchern von Ella Danz regelmässig und die jeweiligen Rezepte im Anhang haben ihren Weg auch längst auf meinen Speiseplan gefunden. Es macht grossen Spass, die Familie Angermüller, die Freunde und die Heimat von Georg hier näher kennen zu lernen. Den Hof von Johannes und Rosi sah ich vor meinen Augen und das Hotel von Paola ist so beschrieben, dass man selbst dort gerne Urlaub machen würde….oder sich eine Yogastunde bei Bea leisten möchte….. Zum „Fall“ an sich – da Georg Angermüller natürlich nicht offiziell ermitteln kann und darf, ist es für den Leser äusserst vergnüglich , seine Anstrengungen hier zu beobachten. Und manches Mal hab ich den Kopf geschüttelt und vor mich hingemurmelt „gell Schorsch, bist doch ein bisschen betriebsblind jetzt“… *g* ..,nein, mehr dazu sage ich nicht – lest selber, wenn es Euch interessiert!

    Mehr
  • Rezension zu "Nebelschleier" von Ella Danz

    Nebelschleier
    Kuni

    Kuni

    14. June 2008 um 18:28

    guter krimi...lübecker kommissar auf heimaturlaub in oberfranken,hat etwas von "tatort" serie... man wird der heimat wieder bewußt.könnte in jeden bundesland spielen.am ende ist noch ein paar kochrezepte aus franken,kniidla,gerupfter,sauerbrodn.....mmmh lecker auch für nicht franken