Ella Danz Rosenwahn

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rosenwahn“ von Ella Danz

Unter einer betörend duftenden Rosa alba im Garten eines leer stehenden Hauses bei Eutin wird ein Skelett gefunden. Bald wissen Hauptkommissar Georg Angermüller und seine Kollegen, dass es sich um die sterblichen Überreste einer jungen Türkin handelt. Nach einem Konflikt mit ihrer Familie vor drei Jahren ist sie spurlos aus Lübeck verschwunden. Angermüller, der das Haus seines Freundes Steffen hütet, lernt dessen nette Nachbarin Derya Derin kennen, die einen Catering Service betreibt. Als sie sich Sorgen um ihre Mitarbeiterin Gül macht, weil diese seit ein paar Tagen nicht zur Arbeit erschienen ist, versucht der Kommissar sie zu beruhigen. Doch dann spült ein heftiger Regen am Neustädter Binnenwasser etwas ans Tageslicht und Angermüller beginnt Deryas Sorge ernst zu nehmen …

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Øistein Borge ist mit „Kreuzschnitt“ eine spannende Verknüpfung aus Ereignissen in der Gegenwart und in der Vergangenheit gelungen.

schlumeline

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rosenwahn" von Ella Danz

    Rosenwahn
    abuelita

    abuelita

    05. March 2010 um 20:02

    Unter einer betörend duftenden Rosa alba im Garten eines leer stehenden Hauses bei Eutin wird ein Skelett gefunden. Zwar wissen Hauptkommissar Georg Angermüller und seine Kollegen schon bald, dass es sich um die sterblichen überreste einer jungen Türkin handelt, doch von der Lösung des mysteriösen Falls sind sie weit entfernt. Und es kommt noch schlimmer: Als ein heftiger Regen am Neustädter Binnenwasser etwas ans Tageslicht spült, beginnt auch Angermüller sich ernsthafte Sorgen zu machen ...Unter einer betörend duftenden Rosa alba im Garten eines leer stehenden Hauses bei Eutin wird ein Skelett gefunden. Bald wissen Hauptkommissar Georg Angermüller und seine Kollegen, dass es sich um die sterblichen überreste einer jungen Türkin handelt. Nach einem Konflikt mit ihrer Familie vor drei Jahren ist sie spurlos aus Lübeck verschwunden. Angermüller, der das Haus seines Freundes Steffen hütet, lernt dessen nette Nachbarin Derya Derin kennen, die einen Catering Service betreibt. Als sie sich Sorgen um ihre Mitarbeiterin Gül macht, weil diese seit ein paar Tagen nicht zur Arbeit erschienen ist, versucht der Kommissar sie zu beruhigen. Doch dann spült ein heftiger Regen am Neustädter Binnenwasser etwas ans Tageslicht und Angermüller beginnt Deryas Sorge ernst zu nehmen ... Nachdem ich von dem letzten Band der Autorin sehr enttäuscht war, hat dieser mich wieder mehr überzeugt. Allerdings nimmt das Kulinarische immer mehr Raum ein- also man sollte nicht unbedingt Hunger haben, wenn man dieses Buch liest, da man sonst unweigerlich zum Kühlschrank rennt *g* Im Privatleben von Georg Angermüller deutet sich nun auch endlich eine Entscheidung an - geschickt gemacht, so warte ich nun darauf, wie es wohl weitergeht! Dieser fünfte Fall ist auf jeden Fall unterhaltsam konstruiert, er entwickelt sich stetig weiter und am Ende erwartet den Leser auch eine Überraschung, was den Täter angeht.

    Mehr
  • Rezension zu "Rosenwahn" von Ella Danz

    Rosenwahn
    RalfderPreusse

    RalfderPreusse

    28. February 2010 um 09:26

    Der bereits fünfte Fall des Lübecker Ermittlers mit fränkischen Wurzeln Georg Angermüller. Wieder ein Gourmet-Krimi mit Rezepten. Aber erstmals ist ein Krimi dieser Reihe nah an der sozialen Realität dieses Landes. Mordopfer sind nämlich junge Türkinnen, die einen eigenen Weg jenseits der Traditionen ihres Herkunftslandes gehen wollen und so zwischen dem Wunsch, den Anforderungen ihrer Eltern zu entsprechen, und ihrem Freiheitdrang hin und her gerissen werden. Nein - es sind keine Ehrenmorde. Aber der oben beschriebene Konflikt treibt die Mädchen in die Hände eines geistesgestörten Mörders. Am Ende rettet Angermüller ein Leben und gewinnt eine neue Freundin sowie (wahrscheinlich?) die Erkenntnis, dass seine Ehe am Ende ist.

    Mehr