Küsse unterm Apfelbaum

von Ella Green 
4,7 Sterne bei16 Bewertungen
Küsse unterm Apfelbaum
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SteffiPM79s avatar

Eine totel süße Liebesgeschichte über eine Kindheitsliebe. Ich liebe diese Reihe von Ella Green - bitte noch ganz lieb davon ♥

manu710s avatar

Ach was bin ich hin und weg von dieser richtig tollen und süßen Geschichte. Mit Küsse unterm Apfelbaum hat mich Ella Green so was von verzau

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Küsse unterm Apfelbaum"

Wird er da sein? Wird sie da sein? Diese Fragen stellen sich Hazel und Tyler, die gemeinsam im kanadischen Melfort aufgewachsen sind. Nichts konnte die beiden trennen, bis Hazels Familie nach Vancouver zog. Die Kids vereinbarten, sich an einem bestimmten Tag in zehn Jahren unter ihrem Apfelbaum auf der Farm von Tylers Eltern wiederzusehen. Tag X ist gekommen und es ist, als wäre keine Zeit vergangen. Tyler allerdings kämpft mit seiner Vergangenheit. Jeder in Melfort weiß darüber Bescheid, nur Hazel ist unwissend. Wird Tyler sich ihr anvertrauen und der einstigen Kinderfreundschaft eine Chance auf die wahre Liebe geben? 470 Taschenbuchseiten Die neue Liebesroman Reihe von Ella Green Jedes Buch dieser Reihe ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden! Die Melfort Reihe Band 1: Küsse unterm Apfelbaum Band 2: VÖ 2017 Band 3: VÖ 2017

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781541112797
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:470 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:11.01.2017
Teil 1 der Reihe "Melfort"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    SuSi27s avatar
    SuSi27vor einem Jahr
    Küsse unterm Apfelbaum

    Eine wirklich tolle liebes Romanze von Ella green... hazel und tylor kennen sich von Kindertagen, die sie immer zusammen verbracht haben ... die beiden schienen unzertrennlich , bis hazel mit ihrer Familie nach Vancouver ziehen muss ... Damals gaben sie sich das Versprechen sich genau 10 Jahre danach an ihren Apfelbaum wieder zu treffen ... würde das klappen ? .. würden beide an den Tag dort auf den anderen warten ? ... Ich möchte gar nicht so viel veraten, und Verweise dazu zu dem klappentext.. am besten selber lesen , es ist eine Wahnsinn s tolle Geschichte der beiden ... tylor plagt seit einiger Zeit eine schwere Last , die er mit sich rum trägt .. alle in den kleinen Ort Melfort wissen davon ... und wissen nicht mit ihm um zu gehen .eine rührende Geschichte vom Anfang bis zum Ende ... Ja sogar ein paar Tränen habe ich vergossen ... der Schreibstil ist wie ich es nicht anders kenne sehr flüssig , sodass man wunderbar durch lesen könnte ... Ich freue mich nun auf die anderen Teile die ich lesen werde .. ich liebe schon jetzt die Melfort Reihe

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    SanNits avatar
    SanNitvor einem Jahr
    Küsse unterm Apfelbaum (Melfort 1)

    Was für eine wunderschöne, zarte Liebesgeschichte. Mit einem dramatischen Höhepunkt. WOW
    Wisst ihr wie es sich anfühlt, wenn alle um dich herum ein Geheimnis wissen außer du selbst? Nein? Dann müsst ihr dieses Buch lesen.
    Man beginnt zu spekulieren. Man hat vielleicht eine Ahnung, die plötzlich durch ein kleines Detail nicht mehr stimmen kann. Und als der Moment kommt, fällt man aus den Latschen, weil man überhaupt nicht DAMIT gerechnet hat.
    Ich habe die Geschichte verschlungen, sie ist großartig.
    Hazel und Tyler sind einfach nur toll.

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dora129s avatar
    dora129vor einem Jahr
    hübsche Geschichte

    Kann eine Freundschaft weiter bestehen auch wenn man sich Jahre nicht gesehen hat und auch sonst keinen Kontakt hatte?
    Diese Frage und noch viel mehr beantwortet uns Ella Green in einer wunderschönen Geschichte, für manche vielleicht zu kitschig und vorhersehbar, für mich gerade richtig.
    Da ich selbst kein Großstadtkind bin fühlte ich mich bei Ella's Erzählung in Melfort sofort zuhause, konnte mir die Apfelbäume vorstellen, den Markt und auch - wie das eben so ist auf dem Land - dass jeder jeden kennt und man über jeden etwas erfahren kann.
    Lange habe ich beim Lesen mit gerätselt, was Tylers Geheimnis ist und war bis zum Ende gespannt was das für Hazel und Tyler letztendlich bedeutet.
    Es ist eine schöne Geschichte , die man sehr gut lesen kann und freue mich mehr aus Melfort zu erfahren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Wunderschöner Roman der mein Herz berührt

    In das Cover habe ich mich sofort verliebt, weil es einfach meine Farben sind. Natürlich hat mich auch der Klappentext und Titel angesprochen und da es mein erstes Buch von Ella Green war, war ich natürlich sehr gespannt auf den Schreibstil und Sprache der Autorin.

    Nun gut, ich begann also mit dem Lesen und war von Anfang an von dem leichten, lockeren, romantischen und fließenden Schreibstil begeistert. Sofort war ich in die Geschichte gezogen worden und konnte für einige Stunden an 2 Tagen, die Welt um mich herum vergessen.
    Ella Green schreibt für mich persönlich mit viel Herzblut und Leidenschaft, das mir sehr gut gefällt. Man kann auch zwischen den Zeilen lesen.

    Die Handlungsorte sind bildlich beschrieben, dass mein Kopfkino sofort einsetzen konnte, aber auch die Protagonisten wurden für mich reichlich beschrieben.

    Die Protagonisten erinnern mich an meinen Mann und mich, somit erschien mir der Roman sehr realistisch, obwohl es sich um eine fiktive Geschichte handelt.
    Hazel aber auch Tyler musste ich somit sofort in mein Herz schließen. Die Nebencharaktere kommen aber auch nicht zu kurz und ich hoffe sehr, dass ich sie in dem nächsten Teil wieder treffen darf :)

    Besonders gut gefällt mir hier auch, dass der Roman in sich abgeschlossen ist und man somit jeden Teil nicht hintereinander lesen muss. Ich persönlich bin aber sehr gerne ein Reihenleser, da man ansonsten Charaktereigenschaften nicht kennenlernt.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Tyler und Hazel und somit hat man einen sehr guten Einblick in die Gedanken von den Hauptprotagonisten. Der Perspektivenwechsel ist dennoch wunderbar leicht und verständlich, dass man den roten Faden nicht verliert.


    "Wunderschöner Roman, der mein Herz berührt. Realistisch, spannend, fesselnd, mit Leidenschaft und Herzblut geschrieben. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung." 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    manu710s avatar
    manu710vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ach was bin ich hin und weg von dieser richtig tollen und süßen Geschichte. Mit Küsse unterm Apfelbaum hat mich Ella Green so was von verzau
    Es kommt zusammen was zusammen gehört...

    Ach was bin ich hin und weg von dieser richtig tollen und süßen Geschichte. Mit Küsse unterm Apfelbaum hat mich Ella Green so was von verzaubert. Und ich als Dorfkind, die auch unter Apfelbäumen groß geworden ist, ist es wie nach Hause kommen.

    Was passiert wenn man eine Abmachung hat, sich total unsicher ist aber doch über seinen Schatten springt und sich an diese Abmachung hält? Genau das was Hazel und Tyler passiert. Hazel und Tyler zu Kindertagen unzertrennlich treffen an besagtem Tag aufeinander und nichts ist mehr so wie es vorher war. Kann sich aus Freundschaft Liebe entwickeln? Kann Tyler über seinen Schatten und über seine Vergangenheit springen und Gefühle endlich wieder zulassen. Es scheint fast so. Denn man kann beim Lesen regelrecht die Funken zwischen den Beiden sprühen sehen. Hazel tut Tyler unendlich gut, doch er steht sich selbst im Weg. Warum er es nicht schafft über seine Vergangenheit mit Hazel zu sprechen und ob Hazel die Geduld ihm gegenüber aufbringt? Lest es. Es lohnt sich.

    Mein Fazit: Ella mit Hazel und Tyler wirklich zwei so tolle und authentische Charaktere geschaffen. Ich schloss beide sofort in mein Herz und war gespannt wie es sich zwischen den Beiden weiterentwickelt. Die Orte wurde super beschrieben und man konnte meinen einen Apfelduft wahrzunehmen. Mit Küsse unterm Apfelbaum wurde ich jedenfalls sofort nach Melfort mitgenommen und konnte mich beim Lesen sofort in diese tolle Geschichte einfinden. Auch die anderen Charaktere wie Lizzy und Madison waren mir sofort sympathisch. Eine wirklich rundumgelungene Liebesgeschichte die zum Träumen, mitfiebern und mitleiden einlädt.
    Von mir gebe es gern mehr wie 5 Sterne!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    TanjaJahnkes avatar
    TanjaJahnkevor einem Jahr
    Küsse unterm Apfelbaum

    Hazel und Tyler sind beste Freunde. Nichts kann sie trennen...außer der leidige Umzug Hazel's Familie in eine andere Stadt. Doch Tyler geben sich ein Versprechen. In zehn Jahren an Tag x wollen sie sich an ihrem Apfelbaum wiedersehen.

    Schneller als man denken würde steht Tag x vor der Tür. Was wird geschehen? Wird der jeweils andere kommen? Oder nicht? Wie wird man sich verändert haben? Ist der andere einem fremd? Fragen über Fragen und ein Haufen Zweifel martern Tyler und Hazel vor ihrem großen Tag. Schließlich sind zehn Jahre eine lange Zeit und Menschen verändern sich.

    Doch alle Zweifel und Sorgen sind umsonst. Innerhalb von Sekunden ist die altbekannte Vertrautheit wieder da...und sogar ein bisschen mehr.
    Aber ein Schicksalsschlag vor einigen Monaten hat Tyler verändert. Es ist sein dunkles Geheimnis.
    Wird er es Hazel anvertrauen? Wird sie es verstehen? Oder wird es der Genickbruch der zarten Liebe? Wie sollen Hazel und Tyler mit der nicht unerheblichen Entfernung (Vancouver und Melfort) umgehen? Haben sie eine Chance oder brettert alles gegen die Wand?

    Ella Green hat eine wirklich süße Geschichte aufs Papier gezaubert. Eine Geschichte von Vertrauen, Verständnis, Geduld und wie sich eine Kinderfreundschaft in Liebe wandeln kann.
    Wirklich herzerwärmend und leicht von der Hand zu lesen.

    Okay gewisse Längen gab es zuweilen schon, aber vor dem Hintergrund, dass das ganze als Reihe gedacht ist, macht es schon Sinn etwas mehr über den Ort und deren Bewohner zu erfahren und somit etwas weiter auszuholen.

    Einerseits finde ich Tyler und seine Unsicherheit ja süß hoch zehn, aber zeitgleich hätte ich ihn zuweilen auch schütteln können. Denn mit seinem Geheimnis darf er gerne auch 3Grad früher rausrücken! Meine armen Nerven.

    Alles in allem eine schöne Geschichte, die zu überraschen und unterhalten versteht und im Gegensatz zu anderen Romanen seiner Klasse ohne exzessiven Bettsport und brennende Bettlaken auskommt. Alles ist einfach etwas leichter und verträumter und weniger brachial und hart.
    Einfach einen Gang runtergeschaltet, im Vergleich zum "Mainstream". Sehr erfrischend.

    Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Apfelblüten und bin gespannt wie sich diese Reihe weiter entwickeln wird.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor einem Jahr
    ein ganz wunderbarer Auftakt

    Kurzbeschreibung
    Wird er da sein? Wird sie da sein?
    Diese Fragen stellen sich Hazel und Tyler, die gemeinsam im kanadischen Melfort aufgewachsen sind. Nichts konnte die beiden trennen, bis Hazels Familie nach Vancouver zog. Die Kids vereinbarten, sich an einem bestimmten Tag in zehn Jahren unter ihrem Apfelbaum auf der Farm von Tylers Eltern wiederzusehen.
    Tag X ist gekommen und es ist, als wäre keine Zeit vergangen.
    Tyler allerdings kämpft mit seiner Vergangenheit. Jeder in Melfort weiß darüber Bescheid, nur Hazel ist unwissend. Wird Tyler sich ihr anvertrauen und der einstigen Kinderfreundschaft eine Chance auf die wahre Liebe geben?
    (Quelle: amazon)

    Meine Meinung
    Von Ella Green habe ich bisher noch keinen Roman gelesen. Nun bot sich mir die Chance ihr Buch „Küsse unterm Apfelbaum“ zu lesen. Hierbei handelt es sich um den ersten Band der „Melfort-Reihe“. Ich war wirklich gespannt auf die Geschichte und habe mich voller Vorfreude ans Lesen gemacht.

    Die hier handelnden Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Hier hat Ella Green wirklich ganze Arbeit geleistet. Sie wirkten auf mich authentisch und vorstellbar.
    Hazel und Tyler sind bereits als Kind sehr gute Freunde. Ihre Kindheit ist unbeschwert und sie haben viel Freude miteinander. Als eine Trennung ansteht versprechen sich die beiden Kinder sie wollen sich wiedertreffen, genau 10 Jahre später wieder unter ihrem Apfelbaum zu treffen. Die beiden Erwachsenen Hazel und Tyler wirkten beide sympathisch auf mich.
    Hazel ist ihren Weg gegangen, sie steht fest im Leben und es scheint sie wäre glücklich. Vancouver ist ihre Heimat geworden, doch irgendwie hängt ihr Herz noch immer an Melfort.
    Tyler ist in der Heimat Melfort geblieben. Dort arbeitet er noch immer auf der Farm seiner Eltern. Und er verbirgt etwas, das merkt man sehr schnell. Und dieses Geheimnis gilt es zu lüften, nicht nur für den Leser, sondern auch für Hazel.

    Auch die Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen. Sie fügen sich sehr gut ins Geschehen ein, geben der Geschichte ganz eigene Dinge. Ich konnte auch hier die Handlungen gut nachvollziehen und habe so manch einen von ihnen ebenfalls ins Herz geschlossen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Ich wollte eigentlich nur kurz reinstöbern, konnte mich dann aber nicht von der Geschichte trennen. Und so habe ich diesen Roman innerhalb kürzester Zeit fertig gelesen.
    Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Hazel und Tyler. Für beide Sichtweisen hat Ella Green die Ich-Perspektive verwendet. Ich empfand diese als sehr passend und konnte mich so sehr gut mit den beiden Protagonisten identifizieren.
    Die Handlung hat mich von Beginn an überzeugt. Als Leser wird man hier von den Fragen getrieben, ob wirklich beide zum Treffpunkt kommen und ob die Stimmung zwischen ihnen noch immer so ist, wie damals. Ich wollte es unbedingt wissen und habe das Geschehen gespannt verfolgt.
    Neben der anhaltenden Spannung gibt es hier große Gefühle und Emotionen. Und auch erotische Szenen, die sehr schön umschrieben sind und sich wunderbar ins Geschehen einfügen. Ella Green geht hier nichts ins Detail, das Kopfkino des Lesers ist gefragt.
    Außerdem ist der Ort Melfort sehr schön beschrieben. Man lernt ihn und seine Bewohner richtig gut kennen und wünscht sich nicht selten man wäre selbst vor Ort.

    Das Ende hat mich dann so richtig glücklich gestimmt. Klar es ist eigentlich vorhersehbar und dennoch mich hat Ella Green doch irgendwie überrascht. Mir gefiel der Schluss richtig gut, er schließt die Geschichte sehr gut ab und nun bin ich neugierig auf den zweiten Teil der Reihe.

    Fazit
    Insgesamt gesagt ist „Küsse unterm Apfelbaum“ von Ella Green eine ganz wunderbarer Auftakt der „Melfort-Reihe“, der mich von Beginn an für sich gewinnen konnte.
    Vorstellbare sehr authentisch wirkende Charaktere, die man als Leser schnell in sein Herz schließt, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl Spannung aber auch große Gefühle und Emotionen parat hält und deren Handlungsort anschaulich beschrieben ist, haben mir viel Lesefreude bereits und mich wunderbar unterhalten.
    Absolut zu empfehlen!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    GabiRs avatar
    GabiRvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mit ihrem entspannten Schreibstil gelang es Ella mich zu fesseln, .....
    Mein Debüt von Ella Green

    Als angehende Teenager wurden sie aufgrund einer beruflichen Veränderung von Hazels Vater getrennt, nicht ohne ein Date auszumachen, das genau zehn Jahre später stattfinden sollte. Zehn Jahre ohne jeden Kontakt verbringen Hazel und Tyler getrennt voneinander und fragen sich immer wieder, ob die Verabredung klappen wird. Bis Tag X endlich Realität ist und die beiden inzwischen erwachsenen ehemaligen besten Freunde aufeinander treffen.

    Können sie dort anknüpfen, wo ihre Freundschaft endete?

    Oder holt die Vergangenheit sie ein?

    Vor allem die von Tyler, über die der ganze Ort Bescheid weiß, nur Hazel nicht, denn er hat Angst davor ihr die Wahrheit mitzuteilen.


    Endlich habe ich es geschafft mein erstes Buch von Ella, die ich gerne als Sofaküken bezeichne (sie gehört dem Autorenzusammenschluss "Das Autorensofa" an), zu lesen und war begeistert, mit welcher Lockerheit und Nonchalance sie die Geschichte von Hazel und Tyler erzählt - auch wenn es zwischendurch nervte, wenn Tyler immer wieder von dem Geheimnis *sprach*, das vor zehn Monaten sein Leben veränderte.
    Mit ihrem entspannten Schreibstil gelang es Ella mich zu fesseln und ich fühlte mich in Melfort sofort zuhause, sah die Apfelbäume vor mir und konnte sowohl den Saft als auch den Cidre schmecken.
    Und Geheimnisse, nun die gehören einfach dazu, wenn man sich jahrelang nicht sieht, spricht oder schreibt. Aber sie sind dazu, gelüftet zu werden, damit alles gut werden kann.
    Ob es das tatsächlich wird, müsst ihr allerdings selber lesen.

    Vier Chaospunkte, ihr wisst schon, könnte ja noch eine Steigerung kommen, denn ich werde garantiert noch mehr von ihr lesen, inzwischen gibt es nämlich Band 2 aus der Melfort Reihe

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TanjaJahnkes avatar
    TanjaJahnkevor 2 Jahren
    Hazelnut, Tyler und der Apfelbaum

    Hazel und Tyler sind beste Freunde. Nichts kann sie trennen...außer der leidige Umzug Hazel's Familie in eine andere Stadt. Doch Tyler geben sich ein Versprechen. In zehn Jahren an Tag x wollen sie sich an ihrem Apfelbaum wiedersehen.

    Schneller als man denken würde steht Tag x vor der Tür. Was wird geschehen? Wird der jeweils andere kommen? Oder nicht? Wie wird man sich verändert haben? Ist der andere einem fremd? Fragen über Fragen und ein Haufen Zweifel martern Tyler und Hazel vor ihrem großen Tag. Schließlich sind zehn Jahre eine lange Zeit und Menschen verändern sich.

    Doch alle Zweifel und Sorgen sind umsonst. Innerhalb von Sekunden ist die altbekannte Vertrautheit wieder da...und sogar ein bisschen mehr.
    Aber ein Schicksalsschlag vor einigen Monaten hat Tyler verändert. Es ist sein dunkles Geheimnis.
    Wird er es Hazel anvertrauen? Wird sie es verstehen? Oder wird es der Genickbruch der zarten Liebe? Wie sollen Hazel und Tyler mit der nicht unerheblichen Entfernung (Vancouver und Melfort) umgehen? Haben sie eine Chance oder brettert alles gegen die Wand?

    Ella Green hat eine wirklich süße Geschichte aufs Papier gezaubert. Eine Geschichte von Vertrauen, Verständnis, Geduld und wie sich eine Kinderfreundschaft in Liebe wandeln kann.
    Wirklich herzerwärmend und leicht von der Hand zu lesen.

    Okay gewisse Längen gab es zuweilen schon, aber vor dem Hintergrund, dass das ganze als Reihe gedacht ist, macht es schon Sinn etwas mehr über den Ort und deren Bewohner zu erfahren und somit etwas weiter auszuholen.

    Einerseits finde ich Tyler und seine Unsicherheit ja süß hoch zehn, aber zeitgleich hätte ich ihn zuweilen auch schütteln können. Denn mit seinem Geheimnis darf er gerne auch 3Grad früher rausrücken! Meine armen Nerven.

    Alles in allem eine schöne Geschichte, die zu überraschen und unterhalten versteht und im Gegensatz zu anderen Romanen seiner Klasse ohne exzessiven Bettsport und brennende Bettlaken auskommt. Alles ist einfach etwas leichter und verträumter und weniger brachial und hart.
    Einfach einen Gang runtergeschaltet, im Vergleich zum "Mainstream". Sehr erfrischend.

    Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Apfelblüten und bin gespannt wie sich diese Reihe weiter entwickeln wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Assis avatar
    Assivor 2 Jahren
    Romantischer Start der neuen Reihe

    Das Cover passt mit einen Farben und auch den Äpfeln im unteren rechten Rand perfekt zu dem Buch. Das Paar darauf finde ich sehr hübsch und genau so kann man sich beide vorstellen.
    Zum Glück kann sich Hazel doch noch durchringen und hält ihr Versprechen, das sie Tyler vor 10 Jahren gegeben hat. Sie erscheint am Apfelbaum und auch er kommt. Aber Tyler schleppt ein Geheimnis mit sich herum, das für beide zu einer Zerreißprobe wird, bei der ich mitgefiebert habe. Ella hat die Geschichte so genial geschrieben, dass ich als Leser mir auch nicht wirklich vorstellen konnte was damals passiert ist. Zwischendrin dachte ich, dass ich es weiß, aber am Ende war es dann doch ganz anders. Dadurch wurde der Spannungsbogen bis zum Ende hochgehalten.
    Ich mag den Schreibstil von Elle Green, der sehr flüssig und schön zu lesen ist, wodurch man wunderbar in die Geschichte abtauchen kann und die Realität für einige Zeit ausschließen kann. Dadurch, dass aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben wurde, hat man sich perfekt in beide hinein versetzten können und somit ihre Gefühle und Gedankenwelt erfahren.

    Fazit:
    Mit diesem ersten Teil der neuen Reihe ist Ella Green ein wunderschöner Liebesroman gelungen, dem es weder an Tiefe noch an Drama und Romantik fehlt. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks