Ella Jackson Take Me 1 - Die Herausforderung

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Take Me 1 - Die Herausforderung“ von Ella Jackson

Teil 1 der "Take Me"-Serie Neuer Job, ein dickes Plus auf dem Konto und ein gigantisches Penthouse in Manhattan! Madison glaubt, alles erreicht zu haben. Leider hat sie die Rechnung ohne Tom gemacht. Nicht nur, dass der dominante Millionär den Zuschlag für ihre Traumwohnung bekommt und sie öffentlich brüskiert. Zu ihrem Entsetzen schlägt er ihr einen Deal vor, der ihre Welt komplett aus den Fugen bringt: Sechs sinnlichen Aufgaben muss sie sich stellen, ehe er den Weg freiräumt und sie all ihre Träume erfüllen kann. Doch die junge Anwältin ahnt nicht, dass es um viel mehr geht als um ein luxuriöses Apartment. Als sie begreift, wer ihr Gegner in diesem Spiel mit dem Feuer ist, setzt sie alles auf eine Karte … Ein Mann. Eine Frau. Sechs erotische Herausforderungen. "Die Herausforderung" ist der erste von sieben Teilen der erotischen "Take Me"-Serie von Ella Jackson. Wie es weitergeht, erfahren Sie im zweiten Teil "Folge mir

Für Gewohnheitsleser

— EvyHeart
EvyHeart
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Gewohnheitsleser

    Take Me 1 - Die Herausforderung
    EvyHeart

    EvyHeart

    09. January 2017 um 12:12

    Der Roman ist flott geschrieben und auf ca. 18 Seiten kommt selten Langeweile auf, das Buch hat wenige Längen. Die Idee mit dem Kleid im Fahrstuhl ist nett, für mich aber nicht logisch, weil bei Fahrstühlen meist ein kleiner Spalt ist, aus dem das Kleid wieder herausrutschen kann. Außerdem: Dass das größte Problem einer 27-jährigen Anwältin die Wohnung ist, ist nicht real. Ansonsten haben wir wieder die innerlich devote Frau, die dem wahrscheinlichen Bad Boy verfällt. Ich finde die Idee mit den Aufgabe sehr nett und ich könnte mir vorstellen, das weiterzulesen. Leider ist der Anfang sehr schnell und nicht stimmig und manchmal tauchen Wortwiederholungen auf. Die Dialoge mag ich. Das Cover mit dem hohen Kontrast gefällt mir gut, leider ist die Schrift etwas dünn und nicht so gut lesbar.

    Mehr