Ella Mills (Woodward) Deliciously Ella - Für jeden Tag

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deliciously Ella - Für jeden Tag“ von Ella Mills (Woodward)

Köstliches, gesundes Essen zu genießen, sich großartig zu fühlen und blendend auszusehen: Darum geht es bei Deliciously Ella. Aber wie findet man im Alltag genügend Zeit für vollwertige pflanzliche, gluten- und milchfreie Ernährung? In ihrem neuen Kochbuch präsentiert Ella Woodward über hundert neue Rezepte, die bei jeder Gelegenheit leicht und schnell von der Hand gehen: fantastische Müslis und Porridges fürs Frühstück, genial gesundes Essen für unterwegs, unwiderstehliche Muffins und Kuchen, umwerfend bunte Salate, leichte Abendessen sowie Smoothies, die ein Fest für alle Sinne sind. Ergänzt mit übersichtlichen Einkaufslisten und zehn goldenen Ernährungsregeln macht dieses großartig fotografierte und vierfarbig gestaltete Kochbuch ganz deutlich: Mit Deliciously Ella gelingt genial gesundes Essen für ein glückliches Leben ganz leicht.

empfehlenswert

— LeilaLeseMaus
LeilaLeseMaus

Ein geschmackliches Erlebnis bieten die Rezepte dieses vegetarischen Kochbuchs. Auch für Nicht-Vegetarier ein kleiner Geheimtipp

— Esme--
Esme--

Viel mehr als nur ein Kochbuch

— Pat82
Pat82

Gefällt mir besser als das erste Buch

— LekkerLebenSchoenerWohnen
LekkerLebenSchoenerWohnen

Eine meiner liebsten Food-Bloggerinnen! Ich lebe nicht vegan o.Ä. Aber Ella hat die ultimativen veganen Rezepte mit tierischen Varianten!

— Floh
Floh

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • empfehlenswert

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    LeilaLeseMaus

    LeilaLeseMaus

    13. November 2016 um 22:23

    empfehlenswert

  • Leserunde zu "Regionale Winterküche" von Miriam Emme

    Regionale Winterküche
    Ulmer_Verlag

    Ulmer_Verlag

    Wir verlosen 20 Rezensionsexemplare von unserem Kochbuch „Regionale Winterküche – soja- und weizenfrei, vegan“ Auch wenn es noch ein wenig Zeit ist bis zur kalten Jahreszeit, so möchten wir euch heute schon dieses Kochbuch mit vielen tollen Rezepten vorstellen. Darin findet ihr auf über 160 Seiten leckere und gesunde Rezepte für die vegane Winterküche. Die Rezepte sind soja- und weizenfrei und einfach mit regionalen Hauptzutaten zubereitet, die im Winter überall erhältlich sind. Außerdem findet ihr viele Zusatzinfos zu den verschiedenen Gemüsen und Früchten.  Miriam Emme und Daniela Friedl zeigen, was man aus regionalem Wintergemüse und feinen Gewürzen alles Tolles zaubern kann: z.B. Kürbis-Cappuccino mit Curry und Haferschaum zur Vorspeise, Flammkuchen mit Rotkohl und Walnüssen als Hauptgang und Birnen-Gewürz-Strudel als winterliches Dessert.Hier könnt Ihr schon einen Blick ins Buch werfen.Über die Autorinnen:Miriam Emme lebt mit ihrer Familie auf einem Aussiedlerhof in der Warburger Börde. Neben grafischen Dienstleistungen und Fotografie bietet sie Kurse in den Bereichen Rohkost, Wildkräuter und vegane Ernährung an (www.wurzelweber.com).Daniela Friedl lebt mit ihrem Mann auf einem alten Bauernhof im Salzburger Seengebiet und gibt Kochkurse im Bereich der veganen Küche (www.vegane-hausmannskost.com).Wir verlosen unter allen Bewerberinnen und Bewerber 20 Exemplare!Bewerbungsschluss ist der 20.September 2016.Das Buch ist ab 15.09. im Buchhandel und online erhältlich.Wer mag, erhält auch gerne ein E-Book anstatt der gedruckten Ausgabe. Bitte einfach bei der Bewerbung angeben. Mehr Informationen zum Buch findet ihr hier. Teilnahme Wie könnt ihr glücklicher Gewinner eines Exemplars werden? Bewerbt euch einfach über den blauen „Jetzt bewerben“-Button.Viele Grüßedas Team vom Ulmer Verlag*Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme und zum zeitnahen schreiben einer Rezension bis spätestens 20.Oktober 2016. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschicken!

    Mehr
    • 559
    Floh

    Floh

    05. October 2016 um 03:16
    Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt Wir müssen auch sehen, dass das ein veganes Kochbuch ist. Veganer kennen sich im Allgemeinen ganz gut mit diesen Produkten aus. Dann ist das eben ein Kochbuch, das nicht für Allesesser ist. ... ...

    Da gebe ich dir absolut recht. Ich habe jedoch auch schon rein vegane Kochbücher kennengelernt, die auch die Esser tierischer Produkte mit einbeziehen und ins Boot holen. Das finde ich dann ...

  • Sehr schöne abwechslungsreiche vegane Partyrezepte

    Vegan feiern
    hasirasi2

    hasirasi2

    Da auch Büchersüchtige nicht nur von Luft und Lesen leben können, habe ich mich sehr gefreut, dass ich bei Lovelybooks im Rahmen einer Lese-/Kochrunde Veggi Mäggis neues Buch „Vegan feiern“ auf Herz und Nieren prüfen konnte – ok, ohne Herz und Nieren, schließlich kochen wir hier vegan ;-)! Wir leben nicht streng vegan, aber da wir bereits auf Milch- bzw. Milchprodukte verzichten und es nur einmal in der Woche Fleisch oder Fisch gibt, ist veganes Kochen oder Backen kein Neuland für mich. Allerdings bin ich bisher nicht auf die Idee gekommen, eine rein vegane Party auszurichten, ich habe lediglich einzelne vegane Salate auf das Buffet „geschmuggelt“.   Bereits im Vorwort geht die Autorin auch auf das "Drumherum" bei Partys ein - angefangen mit der Vorbereitungszeit über (alternative) vegane Lebensmittel bis zu nachhaltigem Partygeschirr und dem Resteaufheben in Schraubgläsern.   Der Rezeptteil gliedert sich in Fingerfood, Suppen und Co, Pizza/Strudel/Brot, Bratlinge, Salate und Desserts/Kuchen. Ich habe aus jeder Kategorie mindestens ein Rezept probiert und bis auf einen Fehlschlag ist alles gelungen und hat uns sehr gut geschmeckt. Die benötigten Zutaten haben erprobte Veganer sicher im Haus, so dass nur die frischen Komponenten zugekauft werden müssen. Da Veggie Mäggi Österreicherin ist, gibt es am Ende des Buches ein praktisches Glossar für „Fremdwörter“ und Zutaten.   Sehr praktisch ist auch der letzte Abschnitt des Buches „Das Leben ist ein Fest“. Hier hat die Autorin mit den Rezepten des Buches verschiedene Büffets bzw. Menüs zu diversen Anlässen zusammengestellt, so dass man auf ihre Anregungen zurückgreifen kann und genau wie die einzelnen Rezepte sind auch diese mit sehr schönen Fotos bebildert.   Und falls man nun doch nicht gleich eine Party ausrichten möchte, lassen sich die Rezepte bequem auch für 2-3 Personen zubereiten – ich habe es ausprobiert.

    Mehr
    • 3
  • Mäggi-licious

    Vegan feiern
    MamiAusLiebe

    MamiAusLiebe

    Worum es geht:Ran ans Buffet und rauf auf die Picknickdecken: Jetzt wird gefeiert! Farbenfrohe Salatvariationen und köstliche Spieße für ausgelassene Gartenpartys an einem lauen Sommerabend. Originelle Aufstriche und schmackhaftes Fingerfood für das perfekte Buffet. Raffinierte Muffins und saftige Kuchen für Geburtstagsfeste. - Veggi Mäggi zaubert wieder. Diesmal verwöhnt uns die leidenschaftliche Köchin und Partyqueen mit veganen Rezepten für vollmundige Gaumenfreuden: Für feierliche Anlässe zu jeder Jahreszeit und ganz ohne tierische Produkte! Vegane Rezepte und kreative Partyideen, die jeden Tag zum Gaumenfest machen Ihre Freunde helfen beim Umsiedeln? Da lässt sich doch mit links ein Umzugsfest mit buntem Buffet daraus machen! Ein gemütlicher Stricknachmittag bei Schneefall? Die perfekte Gelegenheit, einmal richtig gut und nachhaltig zu schlemmen! Damit dabei nichts schief geht, hat Mäggi natürlich alles in praktische Formen und kleine Portionen gebracht. Abwechslungsreiche vegane Rezepte für Fingerfood und Häppchen, die sogar die Arbeit zum Vergnügen machen: Ihre Helfer und Gäste werden Sie für die handlichen Mini-Quiches, leckeren Wraps und coolen Burger lieben. Kein Spagat mehr zwischen Küche und Festtafel Neben einfachen und blitzschnellen veganen Rezepten versorgt uns Mäggi mit vielen praktischen und hilfreichen Tipps für Vegan-Einsteiger und den besten Tricks für gelungene Feste, damit auch die fleißigen Gastgeber genießen dürfen und unsere kostbare Umwelt profitiert: - Wie bereite ich Partyfood schnell, clever und in großen Mengen zu? - Wie kann ich meine Partys nachhaltiger machen? - Worauf muss ich bei veganer Ernährung achten? Gewohnt charmant und mit ganz viel Liebe zeigt uns Mäggi, wie einfach, bunt, gesund und köstlich vegane Ernährung ist. Mit alltagstauglichen, abwechslungsreichen und rein pflanzlichen Rezepten, die zum Zugreifen einladen, und kreativen Partyideen, die Partystimmung garantieren. Vegan genießen, vegan leben, vegan feiern! - veganer Partygenuss: einfach und variantenreich - originelle Ideen für ausgelassene Feiern und festliche Tafeln - zeitsparende und praktische Anleitungen - entspannt Gastgeben dank unkomplizierter Ideen und cleverer Vorbereitung - mit den besten Tricks für das Kochen in großen Mengen - viele nützliche Tipps für nachhaltiges Feiern - alles Wissenswerte über den Umstieg auf vegane ErnährungCover:Das Cover hat mich sofort gelockt. Party-Häppchen bunt und ländlich dargestellt ziehen mich einfach magisch an.Meine Meinung:Ich muss gestehen als nicht-Veganerin hatte mich der Blick durchs Buch erstmal etwas erschrocken. Von all den Gerichten hatte ich nie die Zutaten komplett da. Geschweige denn, dass ich wusste was was ist. Ein Blick weiter hinten ins Glossar hat mir da aber direkt weitergeholfen. Und meine Devise lautet: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Also ab zum Einkaufsladen und ran an die Töpfe!Und was dabei raus kam hat mich glücklich und stolz gemacht. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Herzhaft oder süß, kalt oder warm etc.Die Einteilung der Gerichte ist übersichtlich und alles ist schnell gefunden. Was mir allerdings gefehlt hat war eine Zeitangabe für jedes Gericht. Ist jetzt aber auch nicht weiter schlimm, da ich es mir ja ungefähr denken kann, wie lange ich zum Schneiden, mixen oder dergleichen brauche.Für den Einstieg in die vegane Küche ist dieses Buch auf jeden Fall eine Empfehlung. Und die nächsten Partys können kommen, ich bin nun gut vorbereitet! :)Bewertung:5 Sterne

    Mehr
    • 4
  • Clean Eating ♥

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    Kaaathi

    Kaaathi

    29. August 2016 um 11:18

    Alle Rezepte im Buch sind vegan, gluten- und zuckerfrei – clean eating eben! Was ich schön finde, dass aber auf Ersatzmittel verzichtet wird. Das heißt es stehen kein Soja-Granulat als Fleisch-Ersatz oder Ei-Ersatz-Pulver auf der Zutatenliste, sondern das Ei wird durch Apfelmus oder eben das Chia-Gel ersetzt. Da das Buch ja "Für jeden Tag" heißt, gehen die Rezepte sehr schnell und eignen sich wirklich "für jeden Tag". Die Gerichte sind nicht aufwändig, brauchen keine ausgefallenen Zutaten, sind aber keinesfalls langweilig. Bei jedem Rezept ist ein persönlicher Einleitungstext von Ella dabei und ein Din A-4 Foto...sehr schön! Und auch sonst fehlt es dem Kochbuch an nichts, was ein Kochbuch haben sollte...ausführliche Beschreibung, übersichtliche Zutatenliste, helle, freundliche Fotos. Jedem der Fan von Clean Eating ist, kann ich das Buch nur ans Herz legen!Mehr Infos und Fotos auf:http://www.pippistattannika.de/

    Mehr
  • Lecker und charmant!

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    VeraPestel

    VeraPestel

    11. July 2016 um 22:06

    Ich liebe dieses Buch und diese Rezepte.Nachgekocht habe ich sie noch nicht alle, bin aber dabei! Eigentlich gibt es immer etwas von Ella und es ist so einfach, sich trotz Einschränkungen, wie in meinem Fall, einfach und wenig zeitaufwendig bekochen zu können. Denn sie steht auch nicht gerne stundenlang in der Küche. Zu diesem veganen und glutenfreien Ernährungsstil ist sie durch die Krankheit POTS gekommen. Am Anfang des Buches erzählt sie uns ihre Geschichte und ihren Leidensweg und es ist schon erstaunlich, was eine Ernährungsumstellung bei ihr bewirken konnte. Ich habe schon einige Bücher zum Thema konsumiert, dieses ist mit Abstand das leckerste und charmanteste! Ganz ohne Tofu und andere Sojaprodukte kommt sie aus, setzt aus wenigen Zutaten nahrhafte und einfache Gerichte zusammen mit Zutaten, die nicht schwer zu bekommen sind. Dazu gibt sie Tipps, welchen Vorrat man sich anlegen sollte, was man vorkochen kann, damit man nach einem langen Arbeitstag nicht viel Zeit in der Küche verbringen muß, und was man für eine Woche vorbereiten kann, um auch unterwegs einen Snack parat zu haben. Das finde ich besonders hilfreich, denn auch ich kann mich unterwegs nur schwer versorgen.Auch Nicht-Veganern hat es bei mir bisher immer geschmeckt!Ich liebe dieses Buch einfach, sagte ich das schon?

    Mehr
  • Deliciously Ella - Für jeden Tag

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    Kleine8310

    Kleine8310

    27. May 2016 um 00:07

    "Deliciously Ella - Für jeden Tag" ist ein Kochbuch der Autorin Ella Woodward. In diesem Buch stellt die Autorin über einhundert neue Rezepte vor. Ella Woodward ist spätestens seit ihren ersten beiden Büchern ein absolutes Highlight, was den veganen Ernährungsstil angeht und sie wird hoch umjubelt. Umso gespannter war ich, nachdem mir ihre beiden ersten Titel sehr gut gefallen haben, auf ihr neuestes Kochbuch. Zum einen kann ich sagen, dass ich es toll finde, dass Frau Woodward ihre Einstellung deutlich macht und auch ihrem Stil treu bleibt. Man erlebt es ja auch nicht immer, dass Erfolgskonzepte an LeserInnen weitergegeben werden, aber bei Frau Woodward bekommt man handfeste Tipps und auch gute Ratschläge.    Der Aufbau des Buches ist logisch durchdacht und man findet sich gut darin zurecht. Nach einer sympathischen Einleitung sieht der Inhalt, wie folgt aus:    - Frühstück  - Gesundes Essen für unterwegs - Salate - Schnelle Gerichte für den Alltag - Kochen für viele - Unkomplizierte Süßspeisen Zudem findet der Leser/ die Leserin noch ein praktisches Register zum schnellen Nachschlagen und die Danksagung von Ella Woodward. Der Schreibstil von Ella Woodward hat mir schon in den vorangegangenen Bücher sehr gut gefallen. Die Informationen, die man hier zusätzlich zu den tollen Rezepten bekommt, haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Was ich besonders klasse fand, war der beigefügte "Einkaufszettel" den  man bei den Rezepten findet - das fand ich super praktisch! Bei den Rezepten für unterwegs findet man, wie beim Frühstück siebzehn verschiedene Rezepte, die alle ein wenig Organisation erfordern, aber wirklich super lecker und vorallem gesund sind. Dafür plant man doch gerne ein bisschen mehr Zeit ein. Die Salate waren mir zum Teil ein bisschen zu "besonders" und kreativ, sodass ich sicherlich nicht jedes Rezept davon ausprobieren werde, aber es sind dreizehn verschiedene Salate, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei sein müsste. Bei den schnellen "Alltagsgerichten" konnte mich Frau Woodward noch mehr überzeugen, als mit den Salaten. Hier habe ich so einiges für mich entdecken können und werde mit Sicherheit noch das ein oder andere ausprobieren. Das "Kochen für viele" braucht zwar in der Umsetzung etwas mehr Zeit, beinhaltet aber auch super - leckere Rezepte, besonders die Veggie Pizza, konnte mich hier überzeugen! Abschließend finden sich auch noch 22 Rezepte "für Naschkatzen", die mich mal mehr und mal weniger angesprochen haben! Wie im Leben häufig, ist auch hier alles eine Frage des indivuellen Geschmacks.    "Deliciously Ella - Für jeden Tag" ist ein abwechslungsreiches Kochbuch, welches mir gut gefallen hat, auch wenn manche Dinge, für meinen Geschmack, ein bisschen zu "kreativ" waren!

    Mehr
  • Ein geschmackliches Erlebnis

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    Esme--

    Esme--

    08. May 2016 um 10:32

    Inhalt:Ella Woodward leidet unter der Nervenkrankheit POTS. Seit dieser Diagnose ernährt sie sich ausschließlich vegan und glutenfrei.Von einem Tag auf den anderen musste die Autorin auf raffinierten Zucker, Gluten, Milchprodukte, Fleisch und industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten. Auch diesem – sicherlich erzwungenem - Anfang wohnte ein Zauber inne: Seit Ella ihren Körper mit vollwertigem Essen versorgt, fühlt sie sich rundum lebendig.In diesem Buch verspricht die Autorin, mit wenig Zutaten und einem relativ geringen Arbeitsaufwand eine neue und zufriedenere Lebensweise durch natürliche und pflanzliche Ernährung.Schreibstil und Aufmachung:Bereits in der Einleitung erfährt man ein wenig über die Autorin. So liest man, was Ella dazu bewogen hat, ihre Ernährung umzustellen und was für eine Naschkatze sie zuvor doch eigentlich war. Mit ihren Worten motiviert die Autorin den Leser, ihre Rezepte auszuprobieren. Ella betont, dass eine Umstellung zunächst nicht einfach erscheinen mag, weist aber sogleich darauf hin, wie lohnenswert dieser Entschluss ist. Die Autorin wirkt mit ihren Worten sympathisch, natürlich und unbeschwert. Sie geht auf die eventuellen Bedenken ihrer Leser ein und motiviert mit Gegenargumenten und Vorschlägen.Jedes Kapitel beginnt mit wertvollen und einfachen Tipps. Ella erklärt, welche Küchengeräte man im Haus haben sollte und stellt eine Einkaufsliste mit den wichtigsten Grundzutaten zusammen. Die Rezepte decken Situationen wie Gästebesuch, Snacks für Unterwegs, Süßes für den Abend auf der Couch, abwechslungsreiches Frühstück und Gerichte für den Alltag ab. Auch definiert die Autorin das Thema Salate neu.Das Kochbuch enthält sehr schöne und schmackhaft aussehende Bilder. Nicht jedes Gericht wurde mit einem Bild dargestellt. Die Rezepte sind kurz und einfach gefasst. Wenige und vor allem sich wiederholende Zutaten heben Synergiepotenzial und senken den Arbeitsaufwand. Jedem Rezept wird ein kurzer Absatz vorangestellt, in dem Ella erklärt, was ihr an dem Rezept gefällt und wie bzw. wofür man es verwenden könnte.Eigene Meinung:Ich selbst bin kein Vegetarier und reagiere auf rein pflanzliche Ernährung erst mal etwas skeptisch. Als ich das Kochbuch „Deliciously Ella – Für jeden Tag“ in der Hand hielt, fiel mir auf den ersten Blick gar nicht auf, dass das Buch ohne Fleisch und Fisch auskommt und auf alternative Süßmitteln wie Datteln setzt. Die Bilder, Zutaten und der freundlich motivierende Ton der Autorin haben mich sofort angesprochen. Ich wollte alle Rezepte (ohne Ausnahme) nachkochen.Etwas schwieriger gestaltete sich die Zutatenbeschaffung. Als normaler Kleinstadt-Konsument musste ich erst mal herausbekommen, was Tahin (= Sesampaste), Tamari (= glutenfreie Soyasoße) oder Kurkuma (= gesundes und sehr leckeres Gewürz) sind und wo sich Kokosöl und Kokoszucker im Kaufhaus verstecken. Einige Zutaten wie Kokoszucker, Tahin und Kokoscreme erhielt ich im Reformhaus.Die Umsetzung der Rezepte war grundsätzlich einfach. Wenn man Nussmus selbst herstellen möchte empfiehlt die Autorin – mit Recht – jedoch eine leistungsstarke Küchenmaschine. Die Messer meiner Küchenmaschine greifen jedoch nicht tief genug und auch das empfohlene „vom Rand lösen“ der Masse ist keine Lösung. Ich empfehle einen leistungsstarken Stabmixer, der mir bei Mandelmus und Cashewmus wertvolle Dienste geleistet hat.Ausprobiert habe ich (bislang) folgende Gerichte:Quinoa mit Honig und ChampionsCashewmus mit VanilleCashewmilchKokos-Himbeer-MousseDie Toastaufstriche „Chili-Avocado“ und „Mandelmus mit Banane“Heiße SchokoladeExpress-Porridge "Mandelmus & Hanf"Kurkuma-TrankCurry mit Kichererbsen, Quinoa und KurkumaWie hat's denn nun geschmeckt?Wir haben die Gerichte zu Zweit verkostet. Die Ansichten waren ziemlich identisch. Alle Rezepte waren für uns sehr interessant und große Inspirationsgeber.Cashewmilch, Express-Porridge "Mandelmus & Hanf" und Kokos-Himbeer-Mousse konnten uns nicht vollständig von sich überzeugen. Fairerweise muss man dazu sagen, dass wir beide leidenschaftliche Kuhmilchtrinker sind.Das Quinoa mit Honig und Champions verbindet sich zu einem überraschenden, aber sehr lohnenswerten Geschmackserlebnis. Eine schöne Süße, die sich mit einer leichten Säure abwechselte und in einem fruchtigen Endgeschmack auflöste.Das Curry mit Kichererbsen, Quinoa und Kurkuma schmeckte im Vergleich eher mild aber durchaus köstlich.Aber auch die Aufstriche schmeckten uns als Alternative zu den gekauften Fertigprodukten wie Marmelade, Honig und Käse sehr. Die Schokolade war im Vergleich zum herkömmlichen Kakao wesentlich gesünder und schmeckte hervorragend.Der Kurkuma-Trank war eine interessante Erfahrung, kam aber als Heißgetränk nicht an die Schokolade heran.Einzig beim Kurkuma-Hummus waren wir unterschiedlicher Meinung. Vermutlich muss man Hummus erstmal grundsätzlich mögen. Während einer von uns begeistert war, schmeckte dem anderen der Hummus nicht.Fazit:Deliciously Ella – Für jeden Tag ist ein Kochbuch für jeden, ob Fleischesser oder Vegetarier und eignet sich hervorragend dafür Motiviation zur Nahrungsumstellung zu gewinnen. Eine erhebliche Mühewaltung bei der Zutatenbeschaffung muss in Kauf genommen werden. Es empfiehlt sich auf Dauer die Anschaffung eines leistungsstarken Stabmixers oder einer leistungsstarken Küchenmaschine.Hier wird für jede Alltagssituation ein Rezept geboten. Kleine Naschereien, Salate, Gerichte für mehrere Personen, aber auch Snacks für Unterwegs kann man mit einem geringen Aufwand zubereiten.Auch wenn nicht jedes Rezept geschmacklich bei mir punkten konnte, würde ich dieses Kochbuch vollumfänglich weiterempfehlen und werde mir wohl in Kürze auch den ersten Band von Ellas Woodwards Reihe zulegen.

    Mehr
  • Ein veganes Kochbuch, was so fair und offen ist, dass sogar immer eine tierische Alternative nennt!

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    Floh

    Floh

    Dieses voller Lebensenergie und Sympathie strömende Kochbuch „Deliciously Elle – Für jeden Tag“ ist nun schon mein zweites Buch, was ich von der charmanten und herzlichen Food-Bloggerin und Autorin Ella Woodward ausgetestet und mal wieder für sensationell empfunden habe. Eines möchte ich ganz besonders an Ella Woodwards Konzept hervorheben, loben und betonen: Obwohl sie sich mit veganer, vegetarischer Ernährung und der „Modeerscheinung“ Clean-Eating befasst, so geht sie auch tolerant, fair und ideengebend auf Fleisch- und Fischesser ein und bietet sogar für die ganz „normale“ Ernährung viele schmackhafte Tipps und Variationen mit tierischen Lebensmitteln. Neben der pflanzlichen Kost, bietet sie stets die tierische Variante als Alternative an. Das finde ich sehr sehr selten in Kochbüchern, die ein anderes Lebens- und Ernährungsmotto leben und oft missionieren. Ella Woodward ist allein für diesen Aspekt eine sehr gute Freundin und Küchenfee für mich geworden. Es macht Freude ihre Kreationen zu testen, sich inspirieren zu lassen und Pflanzlich mit Tierisch zu vereinen und eine gesunde Basis und Ebene zu finden. Toll. Ich schätze ihre Bücher sehr. Erschienen im Berlin Verlag / Bloomsburry (http://www.berlinverlag.de/)Inhalt / Beschreibung:"Köstliches, gesundes Essen zu genießen, sich großartig zu fühlen und blendend auszusehen: Darum geht es bei Deliciously Ella. Aber wie findet man im Alltag genügend Zeit für vollwertige pflanzliche, gluten- und milchfreie Ernährung? In ihrem neuen Kochbuch präsentiert Ella Woodward über hundert neue Rezepte, die bei jeder Gelegenheit leicht und schnell von der Hand gehen: fantastische Müslis und Porridges fürs Frühstück, genial gesundes Essen für unterwegs, unwiderstehliche Muffins und Kuchen, umwerfend bunte Salate, leichte Abendessen sowie Smoothies, die ein Fest für alle Sinne sind. Ergänzt mit übersichtlichen Einkaufslisten und zehn goldenen Ernährungsregeln macht dieses großartig fotografierte und vierfarbig gestaltete Kochbuch ganz deutlich: Mit Deliciously Ella gelingt genial gesundes Essen für ein glückliches Leben ganz leicht."Meinung:Ich verfolge keine bestimmten Ernährungsweisen, ich bin weder vegetarisch noch vegan eingestellt, ich habe keine Allergien und auch keine Unverträglichkeiten, aber ich bin stets offen für neue Kochideen und Inspirationen. Und genau da greift Ella Woodward an, sie vereint wirklich alle Gewohnheiten der Menschen und bringt diese zusammen an den Tisch und in die Küche. Toll. Obwohl ihr Buch „Deliciously Ella – Für jeden Tag“ natürlich ihre pflanzliche Ernährung wiederspiegelt und die Rezepte logischerweise vegan und Vegetarisch sind, so gibt sie aber auch immer noch eine Zubereitungsvariante für andere tierische Esser mit auf dem Weg. Das finde ich besonders toll und möchte ich unbedingt loben. Ein wichtiger Grund, warum ich diese nette Food-Bloggerin aus England so sehr schätze und mag. Sie ist loyal, tolerant und will niemandem etwas aufquatschen. Sie will inspirieren und ermöglicht es in ihrem Vorwort und in ihren 10 Geboten, sowie einer leichten Einführung und Anleitung zu einer gesunden Ernährung zu finden. Ein oder zwei fleischfreie Tage reichen dafür schon vollkommen aus. 10 Gebote! Das hört sich zunächst streng an, aber wenn man hier ihre tolle und offene Art liest, so hält man sich doch gern an ihre 10 Regeln, wie zum Beispiel „Schuldgefühle adieu“: Klar, auch der braune Schokokuchen muss genossen werden und zwar ohne Reue, sondern mit Genuss! Das ist gesunde Ernährung, Ernährung die einem alles erlaubt, aber in Maßen und mit Muße… Ella Woodward lädt wirklich alle dazu ein ihr Buch zu erleben. Singles, Familien, Gastfreundliche, Freundeskreise, Eilige, Fleischesser, Pflanzenesser, Allergiker und Schlemmer… So habe ich mich einfach völlig ungezwungen, ohne Wunsch nach einer Ernährungsumstellung oder einem Gewichtsverlust mit diesem Kochbuch befasst und bin durchweg ganz begeistert und sehr angetan, gar überrascht und erstaunt. Die Einführung in die Grundlagen dieser Ernährungsumstellung und auch Ella Woodwards eigene Geschichte findet in einem aussagekräftigen Vorwort und einer interessanten Einleitung gehör. Manche haben Ella Woodward vielleicht schon durch ihren ersten Kochbucherfolg kennengelernt oder verfolgen mit Begeisterung ihren Blog, manchen wird sie spätestens jetzt mit ihrem neuen und einladenden Buch zu einer guten Ideengeberin und Begleiterin. Lebensfroh, nett, offen und so besonnen! Ellas Motto, und das ihrer Bücher: Man kann ja, man muss aber nicht. Das nimmt den Reiz des Verbotenen, das wirkt!Verbote gibt es bei dieser Ernährung nicht, sie richtet sich jedoch speziell an Unverträglichkeiten und Ernährungsformen und bietet daher Rezeptideen ohne Gluten, Laktose oder tierischer Bestandteile an, ohne sie ausdrücklich zu verbieten, sie geht sogar noch weiter und bietet tierische Alternativen an. Das erlebt man selten! Sie richtet ihre Rezepte zum Beispiel mit Pflanzenmilch an, die sie selbst herstellt. Wie das geht? Ganz unspektakulär, man glaubt es kaum, aber aus Mandeln oder Cashewkernen kann man eine Pflanzenmilch pressen und erzeugen (ist für mich bei den Lebensmittelpreisen für Kerne und Nüsse jedoch momentan fast unbezahlbar…). Mandelmilch kann man aber auch schon fertig kaufen, oder greift auf Sojamilch oder für „Normalesser“ auf Kuhmilch zurück. Auch der Kokosjoghurt für die Cremige Konsistenz in dem herzhaften und pikanten Süßkartoffeleintopf von Seite 170 darf getrost durch Griechischen Vollfettjoghurt ersetzt werden. Alles gar kein Problem! Ella Woodward bringt die Menschen zusammen, Essen ist ein Lebensgefühl und Energiemotor. Ein gesunder Start in den Tag! Von Frühstücksideen, bis hin zu leckeren Snacks für Unterwegs oder Ideen für viele Gäste oder ein leckeres Dessert. Hier findet man alles. Das besondere, auch das glaubt man kaum, man benötigt wirklich erstaunlich wenige exotische Zutaten und Ingredienzien, auch das ist selten in solchen speziellen Büchern. Deliciously Ella findet wirklich eine gelungene Basis für Jedermann und Jederfrau und für Familien und Co. Eine Pizza aus Blumenkohlteig? Da wird man doch neugierig. Ich habe es probiert. Es gelingt tatsächlich, schmeckt neu, aber unheimlich lecker. Das werde ich bestimmt öfters variieren. Ganz besonders gut finde ich, dass Ella Woodward sehr viel mit meinerm Lieblingsgemüse der Süßkartoffel kocht und zubereitet. Ich liebe den süßen Geschmack dieser Knolle und habe schon vorher sehr viel mit Süßkartoffel gearbeitet. Es lohnt sich, man sollte diese knallige Knolle einfach mal öfters anstatt Kartoffeln nehmen und Abwechslung zaubern. Aufgefallen ist mir witzigerweise auch, dass Ella Woodward fast bei jedem Gericht zu Anfang äußert, dass es ihr sensationelles, ultimatives, allerliebstes, bestes, schmackhaftestes etc… Lieblingsrezept ist! Na, welches ist denn nun ihr Lieblingsrezept? Alle? Jedes? Kann sein, ich glaube es ihr sogar gern. ihre Euphorie kann nicht gespielt sein, denn auch ich bin völlig euphorisch nach diesen ersten tollen Rezepten, die ich probiert habe! Auch meine Familie gab ihr okay und war positiv überrascht. Die Verarbeitung der Gerichte ist mit wenigen Handgriffen getan. Hier gibt es keine ellenlangen Zutaten und Vorbereitungslisten. Hier wird auf Ursprung und Natürlichkeit gesetzt. Mit wenigen Zutaten gelingt ein schmackhaftes, vielseitiges und abwechslungsreiches Gericht. Einfach, unkompliziert und neu. Ohne einer Brise hiervon und ein Paar Körnchen davon, hier noch ein Spritzer dies und ein Schuss das. Nein hier geht es einfach und unkompliziert zu. Man braucht nicht viel oder hat schon alles daheim. Top, spart Geld und Platz im Vorratsraum. Eine Einkaufsliste mit den Basics gibt es zu jedem neuen Kapitel aufgelistet. Sehr praktisch. Ganz wichtig ist für diejenigen, die ihre Ernährung ganz umstellen wollen, oder gar müssen: Es gibt sehr viele Tipps für den Alltag, für Familienfeste, für Snacks und Restaurantbesuche. So kann man kleine Snacks vorbereiten, oder nur bestimmte Speisen bestellen. Grenzt zwar in der Gesellschaft etwas aus, aber hier hilft gute Argumentation. Heute ist es ja keine Seltenheit mehr einer speziellen Ernährung zugetan zu sein. Bewusst wird hier auf Kalorienangaben und Nährwerte verzichtet. Aber auch hier wird von der Autorin logisch und klar erklärt, warum das so ist und warum das gar nicht schlimm ist, denn man isst sich satt und verzichtet auf nichts und bekommt so ein gesundes und ausgewogenes Essverhalten. Hoch loben möchte ich auch die schnelle und knackige Warenkunde, die einzelnen Garmethoden, die Küchenutensilien, die Quellenangaben und das Register samt netter Danksagung! Ihr Konzept kommt an und schwappt erstaunlich schnell über! Ich bleibe zwar bei meiner tierischen und pflanzlichen Mischkost, aber habe bei Ella Woodward so viele neue Ideen gefunden, dass der Konsum tierischer Zutaten von ganz allein schrumpft. Herzlichen Dank, liebe Ella! eigene Erfahrung:Vom Gucken und Anschauen wurde ich gleich so sehr eingestimmt und mit Euphorie und Vorfreude beglückt, dass ich natürlich eines der vielen Inspirationen umsetzten wollte. Denn vom Schauen wird man nicht schlau, und kann sich keine eigene Meinung bilden. Also habe ich die vergangene Woche ausgiebig und sehr interessiert genutzt, um einige der Rezeptideen auszuprobieren. Da Ella sehr viel mit Süßkartoffeln kocht und ich diese fast immer im hause habe (Dank meines Babys und der ersten Beikost bin ich zum richtigen Süßkartoffelfan geworden!), habe ich den pikanten Süßkartoffeleintopf von Seite 170 zubereitet. Dieser ist zwar in der Rubrik „Kochen für viele“ zu finden, aber mit einer Mengenangabe für etwa 8 Personen genau das Richtige für meine kleine Familie und für den nächsten Tag zum Aufwärmen. In dieses Gericht gehören Schwarze Bohnen aus der Dose, die waren für mich ganz neu. Ich kannte sie noch nicht, werde diese aber auch zukünftig bevorraten! Lecker! Ganz wie angeleitet habe ich hier die pflanzliche Variante gewählt und Kokosjoghurt verwendet. Ich war überrascht diesen im Supermarkt sogar zu finden. Sonst wäre für mich der griechische Vollfettjoghurt die Alternative gewesen. Ohne Schwierigkeiten und großer Koch- oder Backerfahrung lässt sich aus diesem Kochbuch ein tolles Essen zaubern. Auch für Singles, für Schnellkocher und Berufstätige. Suppen, Soßen, Desserts, Getränke, Häppchen, Beilagen, Gebratenes, gedünstetes, Herzhaftes, Süßes, Flüssiges oder Festes, Basis oder Grundlage oder schon verfeinert und abgewandelt.....Hier gibt es alles, was der Gaumen liebt und die Natur hergibt.Ich bin ganz und gar zufrieden und begeistert und werde sicherlich hin und wieder mal zur Abwechslung etwas fleischfreies Kochen und tierfreies Backen.Illustrationen / Angaben:Leider gibt es nicht zu jedem Gericht oder zu jedem Schritt eine bildhafte Anleitung. Hier sind wirklich nur die Speisen illustriert, die Zubereitung wird mit Worten erklärt. Aber das hätte womöglich auch den Rahmen gesprengt bei so vielen Rezeptideen. Die Aufnahmen sind von guter und anschaulicher Qualität, kräftige Farben und klare Bilder, die zum Schlemmen einladen. Ella Woodward erzählt zu jedem ihrer Rezepte eine kleine Anekdote. Witzig ist, dass jedes Rezept ihr persönliches Highlight ist. Wie herzlich! Diese Bloggerin ist überzeugt von ihren Kreationen. In der Regel sind die Rezepte (bis auf in der Rubrik „Kochen für viele“) für 2 Personen oder Portionen bemessen. Das finde ich persönlich etwas wenig. Ich esse gern mehr, aber dafür weniger Snacks zwischendurch. Aber das lässt sich ja anpassen und die Menge erhöhen. Die Autorin:"Ella Woodward, Jahrgang 1992, studierte Kunstgeschichte und wurde als Model berühmt. Mit der Umstellung ihrer Ernährung auf vegane und glutenfreie Kost gelang es ihr 2012, die Nervenkrankheit POTS zu besiegen. Diese Erfahrung brachte sie zum Schreiben des Food Blogs "Deliciously Ella", der inzwischen weltweit mehrere Millionen Leser hat. Ihr Kochbuch basiert auf dem Blog und beinhaltet mehr als hundert neue Rezepte. Ella Woodward lebt in London, wo sie Kochkurse gibt und neben ihrer Model-Tätigkeit als Ernährungsberaterin am College für Naturheilpraxis arbeitet."Fazit:Die motivierende Art finde ich ganz klasse, das Buch verströmt Lebensfreude und Energie. Ich lebe zwar nicht nach den Regeln einer bestimmten Ernährungsform, freue mich aber immer wieder gern über Ideen und Inspirationen. Ella Woodward ist mir inzwischen schon eine sehr gute Freundin und Küchenfee geworden. Ich liebe und schätze ihre tolerante und offene Art und somit ihre tollen und noblen Bücher in dem jedes Rezept ein Lieblingsrezept ist! 5 tierische und pflanzliche Sterne von mir!

    Mehr
    • 4
  • Gefällt mir besser als das erste Buch

    Deliciously Ella - Für jeden Tag
    LekkerLebenSchoenerWohnen

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    05. April 2016 um 10:34

    Heute präsentiere ich euch eine Neuerscheinung in Form des zweiten Buches von Ella Woodward. Gestern habe ich schon von ihrem 1. Bestseller-Buch berichtet aber in der letzten Woche ist schon ihr zweites Buch raus gekommen. Dieses Buch heißt “Deliciously Ella - Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben” und bietet über 100 Rezepte, die leicht und schnell von der Hand gehen sollen und für jede Gelegenheit geeignet sind.Das Buch ist dieses mal nach der Einleitung in 6 Rezept-Kapitel aufgeteilt:FrühstückGesundes Essen für unterwegsSalateSchnelle Gerichte für den AlltagKochen für vieleUnkomplizierte SüßspeisenDie Einleitung streckt sich über 11 Seiten in denen auch einige Fotos abgedruckt sind - in erster Linie geht es hier aber um Informationen sodass wir hier einiges zu lesen haben. Ella schreibt in ihrer Einleitung, dass es ihr bei ihrer Ernährungsumstellung im Jahr 2012 besonders schwer fiel, sich an stressigen Tagen gesund und bewusst zu ernähren. Aus diesem Grund schrieb Ella jetzt dieses Buch um uns alltagstauglichere Rezepte bereitzustellen. In ihrem Text berichtet sie außerdem, wie es gelingen kann, die eigenen Essgewohnheiten umzustellen und wie man am besten startet. Sie listet zudem noch Lebensmittel auf, die man immer zu Hause haben sollte. Ella sagt, dass es am Anfang etwas teurer wird, da man sich erst einmal mit einigen Lebensmittel eindecken muss aber sie hat bewusst bei allen Rezepten im Buch darauf geachtet, dass sich die Zutaten wiederholen um so später preiswert zu kochen. Sie gliedert ihren Vorratseinkauf in die Kategorien trockene Zutaten, Konserven, feuchte oder flüssige Zutaten, Kühlschrank, Kräuter und Gewürze, Süßungsmittel, frisches Obst und Gemüse.Das erste Rezept-Kapitel heißt “Frühstück”. Hier werden 17 Rezepte präsentiert, mit denen man wunderbar gesund in den Tag starten kann. Das Kapitel an sich startet wie im vorgänger-Buch erst einmal mit einer Einleitung. Ella schreibt, dass ein gesundes Frühstück besonders wichtig ist und man sich dafür morgens ruhig seine zeit nehmen sollte. Für Ella und ihre Leserinnen und Leser war besonders die Ernährungsumstellung beim Frühstück sehr schwierig da insbesondere Marmelade, Weißbrot und Cornflakes jede Menge Gluten und Zucker enthält. Um das Frühstück dennnoch einfach zu gestalten und eine gewisse Auswahl im Haus zu haben bietet die Einführung in der Kapitel “Frühstück” einen kleinen “Einkaufszettel” der die wichtigsten Zutaten auflistet, die man für die Rezepte in diesem Kapitel im Haus haben sollte. Mit Avocados, Buchweizengrütze, Dattelsirup, Haferflocken, Mandelmus und diversen Nüssen ist man gut versorgt sodass Rezepte wie Buchweizen-Porridge, Cashew-Vanille-Mus oder der Süße Smoothie-Brei schnell angerichtet sind.Das zweite Kapitel “Gesundes Essen für unterwegs” zeigt uns 17 Rezepte, die wir gut transportieren und verpacken können und so prima mit ins Büro, in die Uni oder die Schule mitnehmen können. Schon im ersten Buch schrieb Ella, dass es alles eine Sache der organisation ist sich gesundes Essen für unterwegs fertig zu machen. Dieses Kapitel hat die besten Rezepte hierfür zusammen getragen. Ihre Rezepte kombiniert sie meist aus drei grundlagen: Dips bzw. Aufstriche, Getreide und Gemüse. Dieses Kapitel beinhaltet einige farbenfrohe Rezepte wie den Rote-Bete-Möhren-Salat mit Sesam oder den Zucchini-Möhren-Salat oder den rattmachendem Vollkornreis mit Miso und Sesam.Mit Salaten geht es auch im dritten Rezept-Kapitel weiter. Dieses heißt schlicht “Salate” und präsentiert 13 farbenfrohe, gesunde und frische Rezepte. Besonders hat uns hier das “Pad Thai” angesprochen, ein asiatisch angehauchter Nudel-Zucchini-Möhrensalat. Mein Freund und ich streiten noch, ob wir den gerösteten Rosenkohl mit Ahornsirup mal ausprobieren sollen oder eher nicht - Rosenkohl ist ja eher ein no-go für mich…Die Rezepte in diesem Buch sind ein klein wenig anders layoutet wie im ersten Buch. Der einleitende Text steht hier nun über dem Rezepttitel, der dieses mal nicht jedes mal rot ist. Rezepttitel, Personenanzahl und kleine Überschriften werden auch farbig gedruckt. Der Aufbau von Zutatenliste und Zubereitungstext ist gleich layoutet.Das nächste Kapitel “Schnelle Gerichte für den Alltag” soll es uns mit 19 Rezepten ermöglichen auch den stressigen Alltag gesund zu überstehen. Der einleitende Text dieses Kapitels beginnt mit den Worten “Die Rezepte auf den folgenden Seiten sollen euch sättigen, runterbringen und mit frischer Energie aufladen, wenn ihr nach einem langen Tag nach Hause kommt.”. Und genau das wollen wir doch alle, oder? Passend dazu gibt es hier Gerichte wie eine pikante Linsensuppe, die “ultimative Ofenkartoffel”, einen grünen Gemüseteller und eine Backofen-Aubergine mit Tahin-Reis. Verschwenderisch ist Ella auch nicht - denn eine Reste-Suppe findet sich in diesem Kapitel auch - zu der Ella schreibt, dass hierzu grundsätzlich alle möglichen Gemüsereste verwendet werde können, die nicht schlecht werden sollen. Das Rezept ist auch ganz einfach: Wenn Rote Beete unter den Zutaten ist, legt man sie für eine Stunde ungeschält in den Backofen, schält alles andere zu schälende Gemüse und legt das dazu. Dann würzt man das Gemüse mit Salz und Pfeffer und beträufelt es mit Olivenöl. Dann schält man auch die Rote Beete, tut alles zusammen mit Gewürzen, Essig und Wasser in einen Topf und püriert die Suppe. Fertig.Die Gerichte des nächsten Kapitels eigenen sich besonders für größere Gruppen bzw. Parties. Das Kapitel hat nämlich den Titel “Kochen für Viele”. In der Einleitung merkt Ella an, dass diese Gerichte häufig auch etwas mehr Zeit zu Kochen benötigen und sie damit einen unterschied zu den Gerichten des Kapitels “Schnelle Gerichte für den Alltag” darstellen. Aber diese Gerichte können sich auf jeden Fall sehen lassen: Ratatouille, Veggie-Pizza und Cremige Carbonara sind nicht einmal Gerichte, bei denen man direkt denkt, dass sie hauptsächlich gesund sind.Das letzte Kapitel nennt sich “unkomplizierte Süßspeisen” und zeigt unglaubliche 22 Rezepte für Naschkatzen - so nennt sich Ella, wie wir in der Einleitung erfahren, selbst. Gerade das Thema Süßigkeiten lässt sich ja nicht so ideal mit einer gesunden Ernährungsumstellung kombinieren. Aus diesem Grund macht Ella ihre Süßigkeiten selbst, wobei sie ihre Rezepte in drei Kategorien unterteilt: Snacks zum Mitnehmen, Desserts & Nachspeisen und leckere Getränke für den Naschbedarf. Leckere Rezepte, die Ella schon in der Einleitung hervorhebt sind Schoko-Haferkese mit Rosinen und Quinoa-Schoko-Knusperbissen. Hier erzählt sie auch, dass ihre Rezepte in diesem Kapitel reich an pflanzlichem Eiweiß, gesunden Fetten und Ballaststoffen sind - und dadurch wirklich gesund sind.Beim Durchblättern dieses Kapitels und bewundern der tollen Bilder schweift man schnell ab, vom Gedanken an gesunde Rezepte. Das Bild vom Schoko-Karamell-Gebäck zum Beispiel macht wirklich einen super Eindruck und sieht nicht so aus, als würde man hier an irgendwelchen Zutaten sparen.Wie fast jedes Buch, endet auch dieses mit einem A-Z Register.Fazit: Ein bisschen überzogen sind manche Sachen schon. So heißt es im Kapitel “Gesundes Essen für unterwegs”, dass es Ella beruhigt, wenn sie weiß, dass sie “eine Dose voll regenbogenbunter Gesundheit” dabei hat.Die Einkaufslisten am Anfang eines jeden Rezept-Kapitels findet man in jedem Kapitel welches ich ganz nett finde. Ich bin mir nicht sicher, welches Buch von ihr mir besser gefallen hat - ich tendiere aber zu diesem hier, ihrem neuen Buch! In diesem überzeugen mich besonders ihre Food-Fotos und machen unheimlich Lust, die gerichte nachzukochen..Das Buch “Deliciously Ella - Für jeden Tag: Einfache Rezepte und köstliches Essen für ein gesundes Leben” ist am 1. April 2016 erschienen und umfasst 256 Seiten auf denen über 100 Rezepte abgedruckt sind. Dieses Buch, welches bei Bloomsbury Berlin verlegt wurde, kann man für 19,99 Euro kaufen.Ihre Lebenseinstellung und diese gesunden Rezepte sind Ansichtssache... Das Buch enthält nette Rezepte die wunderbar hergerichtet wurden und viel Wert auf gesunde und frische Kost legt. Wir sind in unserer Ernährung einfach nicht so gesund und halten manche Sachen für überzogen sodass das Buch von uns 4 Sterne

    Mehr
  • Superfoods - Rezepte mit Vitalstoffen

    Local Superfoods
    AnnieHall

    AnnieHall

    Bloggerin Franziska Schmid (www.veggie-love.de)  präsentiert in ihrem Buch Local Superfoods Rezepte mit Zutaten, die prallvoll sind mit Vitaminen und Mineralstoffen und eine geballte Ladung Bioaktivstoffe liefern. Die veganen Rezepte reichen vom kleinen Snack bis hin zum Hauptgericht und sind unterteilt in Zum Trinken, Klein und schnell, Für Freunde, Für etwas mehr Zeit und Süßes. Im ersten Teil des Buches werden die einzelnen Superfoods vorgestellt und es wird erklärt, worin ihre Wirkung besteht, wie man sie behandelt, aufbewahrt und mitunter selbst anbauen kann. Die Rezepte sind gut aufgebaut und mit ansprechenden Fotos versehen, die jeweilige Zubereitung ist verständlich beschrieben und lässt sich gut nachkochen. Wirklich ansprechend fand ich nur wenige Rezepte, zudem bietet das Buch für meinen Geschmack zu viele Rezepte für kleinere Snacks, Salate und schnelle Gerichte, die nicht wirklich neu sind. Die Übersicht über Superfoods fand ich sehr interessant und informativ, wobei mir der Begriff "local" zu breit ausgelegt war. Avocado, Quinoa oder Cashewkerne würde ich nicht unbedingt dazu zählen. Alles in allem ein ansprechendes Buch, das interessante Informationen bietet und leckere Rezepte für Smoothies und Pesto, das für den Einstieg in die vegane Küche jedoch nicht geeignet ist.

    Mehr
    • 3
  • Lesechallenge im März - Die grüne Challenge mit "Detox ganz grün", "Mix it" und "Grüne Smoothies"

    Detox ganz grün
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die grüne Challenge ~ Mit Detox zu neuer Energie!  Wenn schon bald der Frühling vor der Türe steht, ist das Bedürfnis, seinem Körper etwas Gutes zu tun, besonders groß. Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung – eigentlich könnte es so leicht sein. Eigentlich! Schlussendlich landet man dann doch wieder mit einer Pizza auf der Couch.  Doch nicht mit uns! In unserer Lesechallenge im März wollen wir uns intensiv mit drei Bücher von Trias beschäftigen, die zeigen, dass eine bewusste Ernährung mit Detox und Smoothies kinderleicht sein kann!  Trias und wir laden euch ein, diese 3 Ratgeber zur gesunden Ernährung zu entdecken:   "Detox ganz grün" Müde und ausgepowert? Und darüber ziemlich genervt? Machen Sie doch einfach Grünkohl, Kräuter und Co. zu Ihren neuen besten Freunden. Diese Lebensmittel sind randvoll mit Chlorophyll, Bitterstoffen und anderen wertvollen Vitalstoffen. Und das hilft, zu entgiften von innen heraus zu strahlen! >> Zur Leseprobe "Mix it" Natürlich wissen wir es alle: 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag sollten es eigentlich sein - da kommt uns der Hochleistungsmixer doch wie gerufen! Rein mit Obst und Gemüse, nach Belieben ein paar Superfoods dazu, gut pürieren - und so ruck-zuck kleine Vitaminbomben zaubern. >> Zur Leseprobe "Grüne Smoothies" Grün entgiften und durchstarten! Egal, ob für ein paar Tage oder direkt eine ganze Woche: Detox ist Balsam für Körper und Seele. Körperlich und mental einen Gang zurückfahren, dem Körper eine Auszeit zum Entgiften gönnen und ganz nebenbei ein wenig unnötigen Ballast auf der Strecke lassen - das tut richtig gut! >> Zur Leseprobe Gemeinsam mit Trias vergeben wir jeweils 50 Exemplare der vorgestellten Kochbücher unter allen, die uns über den blauen "Jetzt bewerben" - Button* verraten, auf welches der 3 Bücher ihr besonders neugierig seid.  Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Im Laufe der Lesechallenge stellen wir euch verschiedene Aufgaben, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Lesechallenge am meisten Punkte durch die Aufgaben gesammelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im März: Einen Gutschein von hello-fresh.de im Wert von 100 Euro! Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket von Trias. Regelmäßig gibt es hier neue Aufgaben zu den Büchern, die es zu lösen gilt. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben in der Lesechallenge im März ist der 13.04.2016 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung miteinfließen. * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

    Mehr
    • 1428