Ella Simon Das Leuchten einer Sommernacht

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 10 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Leuchten einer Sommernacht“ von Ella Simon

Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...

Genauso schön wie der Vorgänger. Eine romantische und dramatische Geschichte zum Träumen mit liebenswerten Protagonisten.

— Lisbeth76
Lisbeth76

Stöbern in Liebesromane

Landliebe

Perfekter Sommerroman mit Witz & viel Gefühl!

Pagina86

Kopf aus, Herz an

Der Titel ist Programm: Kopf aus, Herz an. Locker, Lustig, Leicht - Perfekt für zwischendurch!

sommerlicht

Die Wellington-Saga - Versuchung

Eine zu Beginn etwas langatmige, aber an sich gute Geschichte, nicht nur für Pferdefans.

afterreadbooks

Die Wellington-Saga - Verführung

Eine tolle Liebesgeschichte für zwischendurch!

bleistiftundpapier

Herzkonfetti und Popcornküsse

wunderschönes, tolles Buch

Anni59

Das Café unter den Linden

Wunderbares Buch, dass den Flair der 20er Jahre geradezu versprüht und den Leser mit den Charakteren absolut mitfühlen lässt.

n-sophie-n

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschöne Liebesgeschichte mit viel Prickeln und Drama

    Das Leuchten einer Sommernacht
    Lisbeth76

    Lisbeth76

    26. July 2017 um 09:12

    Welche eine wunderschöne Rückkehr nach Wales. Letztes Jahr war "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" eines meiner Highlights und auch die Fortsetzung "Das Leuchten einer Sommernacht", konnte mich so sehr überzeugen, dass es auf jeden Fall eins meiner Lieblinge für diesen Sommer geworden ist. Wieder gibt es zwei Handlungsstränge und somit zwei potenzielle Paare, deren Zusammenkommen einige Hindernisse im Weg stehen.Während ich letztes Jahr von Alis und ihrer Arbeit als Bootsführerin der Küstenwache spannend unterhalten wurde, ist es diesmal Lynne, die mit ihrer Arbeit für die Agentur Gute Fee, die schwer kranken Kindern einen Wunsch erfüllen möchte, im Mittelpunkt steht. Die neunjährige Winnie, schwer an Mucoviscidose erkrankt und mittlerweile auf ein Sauerstoffgerät angewiesen, ist ein riesiger Rugbyfan und soll heute die walisische Nationalmannschaft treffen. Lynne ist als neue Leiterin der Guten Fee natürlich dabei, allerdings mit gemischten Gefühlen, denn auch ihre große Jugendliebe Reed übt diese Sportart aus, allerdings weit entfernt in Neuseeland. Die Erinnerungen an die Zeit vor zwölf Jahren sind schmerzhaft, und so ist die junge Frau total überrumpelt und perplex, als ihr Reed Rivers plötzlich gegenübersteht, der in seine Heimat zurück gekehrt ist, um die Position des Kapitäns für die bevorstehende WM zu übernehmen. Lynne ist verunsichert von den Schwingungen zwischen ihr und dem attraktiven, längst erwachsen gewordenen Reed, sie versucht die aufflammenden Gefühle zurück zu drängen um nicht an die dunkelste Zeit ihres Lebens erinnert zu werden.Parallel zu den Ereignissen um Lynn und Reed ist da noch Jen, die Mutter der kranken Winnie. Vor drei Jahren wurde sie von ihrem Mann verlassen, der sich als Vater eines schwer kranken Kindes überfordert gefühlt hat und seine Karriere als Musiker verfolgen wollte. Jen lebt mit Winnie über dem Pub Dragon's Lair, den ihr Ex-Mann Jack einst mit Oliver eröffnet und geführt hat. Der ehemals beste Freund ihres Ex-Mannes ist nun ihr Arbeitgeber, fast jeden Nachmittag kellnert Jen bis in die Nacht hinein, immer voller Sorge um die Zukunft ihrer geliebten Tochter. Zu gerne stellt Jen ihre eigenen Bedürfnisse für Winnie hintenan, an eine neue Liebe ist nicht zu denken. Doch dann ist es plötzlich der brummige Oliver, der sie auffängt und ihre eine starke Schulter bietet, als sie vor lauter Sorgen eine Panik-Attacke erleidet. Doch Oliver ist nicht ungebunden...Die Geschichten von Lynne und Jen sind durch die kleine Winnie verbunden, Reed Rivers mag das schwer kranke Mädchen, welches sich nicht unterkriegen lässt und trifft sich auch nach der Aktion der Guten Fee weiterhin mit ihr zum Training, welches Winnie aufblühen lässt.Reed Rivers ist der Bruder von Alis, die ich letztes Jahr bereits kennengelernt habe und Jen die Schwester von Rhys, dem etwas brummigen Stallburschen, der sich in Ein Gefühl wie warmer Sommerregen in die Tierärztin Sienna verliebt hat. Die Zusammenhänge sind so gestrickt, dass man beide Bücher theoretisch auch für sich lesen kann, aber ich habe mich über das Wiedersehen mit den bekannten Figuren vom letzten Jahr gefreut.Ella Simon hat mich erneut mit ihrem Schreibstil voller Gefühl, Leidenschaft und Drama bestens unterhalten. Genau wie letztes Jahr Alis und Sienna mochte ich auch jetzt Lynne und Jen sofort sehr gerne. Die dazugehörigen Männern sind jeweils voller Ecken und Kanten, was das Zusammenfinden zwar Prickelnd, aber nicht unbedingt einfach macht. Trotz der Tragik um die kranke Winnie, die schon bald unbedingt eine Lungen-Transplantation braucht und die traurige Vorgeschichte um Jens und Reeds Jugendliebe, lässt sich das Buch wieder sehr leicht und wunderbar lesen. Nachdem ich nun auch dem für mich zweiten Buch von Ella Simon volle Punktzahl gebe, freue ich mich wahnsinnig auf mehr aus der Feder dieser Autorin, die sich spätestens jetzt in mein Liebesroman-Herz geschrieben hat.

    Mehr
  • Das Leuchten einer Sommernacht

    Das Leuchten einer Sommernacht
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    25. July 2017 um 22:08

    Inhalt Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. „Das Leuchten einer Sommernacht“ kann man indirekt als „Nachfolger“ von „Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen“ sehen, auch wenn es andere Hauptpersonen gibt, die hier ihre Lebens- und Liebesgeschichte erzählen.Reed ist der Bruder von Alis und Lynne die kleine Schwester von Rhys. Lynne ist mit Reed zusammen aufgewachsen und die beiden waren ein Herz und eine Seele – kein Wunder, das sie in jungen Jahren ein Paar wurden und sich mit 15 Jahren verlobt haben. Nach einem gemeinsamen Ausreißversuch trennten sich ihre Wege.Rosemarie holte sie mit ca. 16 Jahren nach Cardiff in ihr Wunscherfüllungsbüro. Inzwischen hat Lynne die Leitung übernommen und Rosemarie tritt nur noch ab und zu ins Rampenlicht. Die junge Frau geht in ihrer Arbeit auf und freut sich über die leuchtenden Kinderaugen, die sie am Ende ihrer arbeit sieht. Auch wenn viele Kinder den Kampf gegen ihre Krankheit verlieren. Nachdem sie 12 Jahre erfolgreich einen großen Bogen um das Thema Rugby gemacht hat, muss sie sich nun dem Sport stellen, weil ein kleines Mädchen gerne das Rugby Team von Wales treffen möchte.Lynne trifft dort nur leider, unwissend, auf einen alten Bekannten: Reed.Und der möchte wieder mit ihr zusammenkommen, ganz im Gegensatz zu Lynne, die aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit nur Angst verspürt.Ich mochte Lynne vom ersten Moment an – sie geht in ihrem Job auf und liebt es die Kinder und die Eltern glücklich zu machen. Man muss sie einfach mögen, weil sie eben vollkommen normal und bodenständig ist. Ihre Vorsicht im Bezug auf Reed ist vollkommen verständlich und es würde jedem in ihrer Position so ergehen. Reed war kein einfaches Kind und seine Eltern mit ihm überfordert, sodass er sich dort nicht wohlfühlte. Lynne war seine und Alis Rettung- als Kinder waren die drei unzertrennlich und als sich Reed und Lynne schließlich ineinander verliebten, schien alles wieder gut zu sein. Bis sich ihre Wege trennten und Reed nach Neuseeland und den Rugbysport flüchtete. 12 lange Jahre lebte er dort und kam nun wegen der WM zurück nach Wales. Und trifft promt seine Jugendliebe, die er nie vergessen konnte. Reed will sie zurück, doch das scheint deutlich schwieriger als gedacht zu werden.Reed verhielt sich in seiner Jugend vollkommen passend zu seiner Erkrankung und musste erst mit den Jahren lernen, wie er mit allem umgeht. Jetzt lebt er fast ohne Einschränkungen und nur manchmal kommt eine negative Eigenschaft an die Oberfläche. Reed ist ein angenehmer Zeitgenosse und jede Frau würde sich in ihn verlieben. Jen wurde vom Vater der Tochter verlassen und lebt jetzt in einer Wohnung eines guten Freundes. Geld verdient sie in dessen Kneipe und fühlt sich dort wohl. Jeder hat Verständnis für ihre Situation und Oliver steht ihr helfend zur Seite. Ihre Leidenschaft gehört dem Entwerfen und Anfertigen von Kleidung, was aufgrund der geringen finanziellen Mittel eher im Hintergrund steht. Ihre Tochter Winnie bekommt die volle Aufmerksamkeit, denn sie leidet unter Mucoviscidose und es ist ungewiss wie lange sie noch leben wird. Da sie Winnie ihren größten Wunsch erfüllen möchte, wendet sie sich an Lynne. Womit sich ihr ganzes Leben ändert…Winnie ist ein süßes kleines Mädchen, das ganz genau weiß, was sie will und was nicht. In ihrem Kopf ist sie sehr viel weiter als alle denken und sie macht sich so einige Gedanken um ihre Krankheit und das Verhalten ihrer Mutter. Sie war mein Highlight in der Geschichte – sie ist ein großer Sonnenschein.Oliver ist zu Beginn nur der beste Freund von Jack, dem Mann von Jen. Doch nach dessen Flucht wurde er zu einem guten Freund für die Mutter. Eine Unterstützung in schweren Zeiten. Ein Chef der Verständnis für sie hat. Und plötzlich mit einem Geständnis um die Ecke kommt, das alles verändern wird.Ich kann gar nicht alle Charaktere nennen, die zur Geschichte beitragen – auch wenn ich wirklich über jeden gerne etwas geschrieben hätte. Jeder einzelne ist liebevoll ausgearbeitet und man kann einfach nicht anders, und muss sie alle ins Herz schließen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Lynne, Reed und der Mutter von Winnie erzählt, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich habe „Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen“ geliebt und „Das Leuchten einer Sommernacht“ reiht sich nahtlos in die Lieblingsbuchreihe ein. Ella Simon schreibt Liebesgeschichten, die so viel mehr sind als nur das. Hier geht es nicht nur um zwei Personen, die sich (wieder) ineinander verlieben, sondern auch um die Wunscherfüllung für Kinder, die in den Moment vielleicht den schönsten Tag ihres Lebens haben werden. Wie viel Kraft und Stärke muss diese Arbeit von einem fordern? Und wie stark sind die Eltern, die sich jeden Tag über einen weitern Tag mit ihren Kindern freuen können – immer mit der Gewissheit im Hinterkopf, das es der letzte sein könnte?Eine Hommage an das Leben und die Hoffnung. Von mit gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon

    Das Leuchten einer Sommernacht
    Ella_Simon

    Ella_Simon

    Liebe Lovelybooks-Community! Es ist mir eine besondere Freude, heute meine zweite Leserunde als Ella Simon bei euch starten zu dürfen (unter meinem Klarnamen Sabrina Qunaj, unter dem ich historische Romane schreibe, durfte ich bereits acht Leserunden bei euch begleiten). „Das Leuchten einer Sommernacht" bringt euch tiefe Gefühle, Humor und die wunderbare, romantische Landschaft von Wales: Lynne lässt Träume wahr werden: Ihre Organisation erfüllt die Herzenswünsche schwerkranker Kinder. Ausgerechnet ein Wunsch entpuppt sich aber für sie selbst als Albtraum, denn plötzlich steht ihre Jugendliebe vor ihr: Reed Rivers war ein rebellischer Teenager, heute ist er ein umschwärmter Rugbystar, ein walisischer Nationalheld. Und er scheint den Tag nicht vergessen zu haben, an dem Lynne ihn sitzen ließ. Zum ersten Mal wünscht Lynne sich selbst etwas – nämlich dass Reed wieder aus ihrem ruhigen Leben verschwindet. Doch da ist auch die Erinnerung an leuchtende Sommernächte und das Gefühl, dass sie sich lange genug gegen die große Liebe gewehrt hat ...Der Goldmann-Verlag stellt 20 Printexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 17. Juli 2017 bewerben, verlost wird am 18. Juli. Die Leserunde beginnt, sobald die Bücher bei euch angekommen sind. Der Gewinn eines Printexemplars verpflichtet zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und zum Veröffentlichen einer anschließenden Rezension Wenn ihr mehr über meine Bücher und mich erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite https://www.facebook.com/EllaSimonAutorin oder auf meiner Homepage www.ella-simon.at vorbei. Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter. Eure Sabrina (Ella)

    Mehr
    • 167
  • Das Leuchten einer Sommernacht

    Das Leuchten einer Sommernacht
    Kleine8310

    Kleine8310

    25. July 2017 um 01:23

    Lesegrund:  Nachdem mir "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" vor einiger Zeit richtig gut gefallen hat, war ich schon sehr auf dieses neue Buch von Ella Simon gespannt.   Handlung:  In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Lynne. Lynne arbeitet bei ihrer eigenen Organisation, die die Herzenswünsche schwerkranker Kinder erfüllt. Doch ein bestimmter Wunsch eines Kindes, verwandelt sich in ihren persönlichen Albtraum, denn der umschwärmte Rugbystar Reed Rivers ist Lynne's Jugendliebe. Ganz anders als gedacht hat Reed den Tag nie vergessen, an dem Lynne ihn sitzen liess und auch Lynne muss feststellen, dass die Erinnerungen an die leuchtenden Sommernächte mit Reed, sie absolut nicht kalt lassen ...   Schreibstil:  Der Schreibstil von Ella Simon, der mir schon im ersten Band gut gefallen hatte, konnte mich auch in diesem zweiten wieder voll überzeugen. Die Autorin schafft eine schöne Szenerie und die bildhaften Beschreibungen haben mir gut gefallen. Charaktere:  Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Ich mochte beide Protagonisten, aber auch die Nebencharaktere haben mich überzeugen können. Manchmal hätte ich mir, besonders bei der Protagonistin Lynne, die eine oder andere Facette mehr gewünscht, aber das war, für mich, im Gesamten zu verschmerzen.   Spannung:  Den Spannungsbogen hat Ella Simon recht gut gehalten, was mir gut gefallen hat. Manches war zwar ein bisschen vorhersehbar, aber selbst durch diese Tatsache war die Geschichte niemals langweilig, was ich natürlich prima fand.   Emotionen:   Die Emotionen in dieser Geschichte waren, in meinen Augen, ein großes Plus. Alleine die Tatsache, dass Lynne's Organisation totkranke Kinder glücklich macht, war für mich sehr bewegend. Die Liebesgeschichte hatte ebenfalls einiges an Gefühl zu bieten, auch wenn die Autorin hierbei, ab und an das ein oder andere Klischee mit eingebracht hat.    "Das Leuchten einer Sommernacht" ist eine schöne Geschichte, die mich besonders durch die toll dargestellten Emotionen bewegen und gut unterhalten konnte!  

    Mehr