Ella Simon Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 49 Rezensionen
(45)
(20)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ von Ella Simon

Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ...

Schön, kurzweilig, aber nicht zu Tränen rührend.

— MaiPie80
MaiPie80

echt klasse

— kidcat283
kidcat283

Love it!

— PattyKK
PattyKK

Spannender und gefühlvoller Roman, der sich schnell weglesen lässt.

— Elke
Elke

Ein Buch für alle Gefühlslagen und Sinne. Einfach nur schön!

— TanjaJahnke
TanjaJahnke

Spannend, emotionsgeladen, humorvoll und romantisch - eine Liebesgeschichte, die Spaß macht

— lesebiene27
lesebiene27

Ein etwas bedrückendes, aber verdammt fesselndes Buch, welches ich nur schwer aus der Hand legen konnte!

— tacthecat
tacthecat

Hatt mir sehr gut gefallen

— StilleMaus
StilleMaus

stürmische Gefühle, treffen auf stürmische See - ein Roman, der mehr als ein reiner Liebesroman ist

— Freija
Freija

Eine wunderschöne, tiefsinnige und teils melancholische Sommerlektüre

— Lienne
Lienne

Stöbern in Liebesromane

Liebe findet uns

Soo unglaublich traurig.. Aber so schnell kann es gehen, von glücklich verliebt zu unendlich betrübt

dominique_kreimeyer

Vermählung

Leider eine Modernisierung, die mich gar nicht begeistern konnte.

Buecherwunderland

Auch donnerstags geschehen Wunder

Mehr, als einfach nur schön, bleibt mir wohl nicht zu sagen. Die leisen Zwischentöne fand ich total besonders.

ZartwieFederbluemchen

Wie das Feuer zwischen uns

Wieder eine tolle Liebesgeschichte, nicht ganz so stark wie der 1. Teil, dennoch sehr gute 4,5 Sterne von mir

lenisvea

Wildblumensommer

Eine gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang und Spannung

sommerlese

Herzensräuber

Ein schönes süßes Buch über einen sehr klugen Hund.

MickyParis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Achterbahnfahrt der Gefühle....

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Luna0501

    Luna0501

    07. June 2017 um 16:57

    10 Jahre Qualen und Schuld...  10 Jahre ist der Unfall her und doch kann Alis die Vergangenheit nicht hinter sich lassen... Getrieben von ihren eigenen Gefühlen kämpft Alis täglich ehrenamtlich um das Leben von Menschen in Seenot. Sie liebt diesen Job und steckt ihr ganzes Herz in die Einsätze. An ihrer Seite der starke, ruhige Matthew, ihr sicherer Hafen und doch fehlt etwas. Das Risiko, das große Flattern von Schmetterlingen, vielleicht auch ein wenig die Freiheit... Als es ihr wie Schuppen von den Augen fällt und die beständige Welt der Alis Rivers plötzlich komplett über den Haufen geworfen wird, beginnt sie erst das Leben mit anderen Augen zu sehen.... Alis ist ein zwiespältiger Charakter. Auf der einen Seite - der beruflichen Ebene - ist sie souverän, stark und ausgeglichen. Die Ruhe in Person. Aber privat merkt man ihr die Erlebnisse und die daher kommende Zerrissenheit an. Anfangs geht sie keine Risiken ein, bleibt lieber in ihrem festgefahrenen System und wirkt eher jünger als die 28 Jahre, die sie ist. Aber im Laufe der Geschichte reift Alis und beginnt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Sie lernt jemanden kennen und versteht, dass es da draußen mehr gibt, als Beständigkeit und ein warmes Gefühl in einer Beziehung. Ich finde sie total authentisch und realistisch gestaltet, konnte mich super in sie hineinversetzen und sehr gut nachempfinden, wie sich Seite um Seite die Fesseln um ihre Seele gelöst haben. Evan ist genau das, was ein Mensch wie Alis gebrauchen kann. Lebensfroh, locker, frech und ständig herausfordernd. Kommt es hart auf hart, ist er der starke Fels in der Brandung. Auch er hat seine Altlasten, aber Evan ist in diesem süssen Roman der gefestigte Part. Eigentlich so garkein Typ für feste Beziehungen, kommt er der jungen Frau ganz gelegen. Bis.. ja bis das Leben ihnen vielleicht einen Strich durch die Rechnung macht. Die Nebencharaktere sind auch absolut zauberhaft und liebevoll gestaltet. Ob Nina, Alis beste Freundin und ihr Mann Dave, ihr Onkel John oder Morgan und seine Tochter mit dem verrückten Schaf. Selbst die zuckersüsse Nebengeschichte um den verschrobenen Rhys und die durchgeknallte Sienna ist total schön eingebaut. "Natürlich komme ich sofort... ich werde aber eine gute Stunde brauchen... Ja, bis gleich." Sienna ließ das Handy sinken und atmete tief durch. "Das war Carry vom Wildlife Center. Sie haben einen gestrandeten Schweinswal, ich muss sofort hin." Sie wandte sich ab, hielt dann aber inne und warf Rhys ein hinreißendes Lächeln zu, das sie bewusst einzusetzen vermochte. "Oh, keine Sorge, Sie müssen Ihre Meinung nicht ändern. Schweinswale sind keine besonders großen Tiere. Eher die Hamster der Wale, also ist es ja gut, dass ich eine Hamsterärztin bin, nicht wahr?" (S. 57) "Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen" wurde aus der Erzählersicht von hauptsächlich zwei Charakteren geschrieben und ist in sich abgeschlossen. Allerdings wurde ab und zu ein Kapitel aus Rhys Sicht eingeschoben, was ich persönlich dieses Mal echt schön fand. Normalerweise tue ich mich schwer, wenn es zu viele Sichtwechsel werden, aber hier war es flüssig eingewoben und hat einfach dazu gepasst. Die Schreibweise von Ella Simon ist phänomenal. Sie schreibt so bildgewaltig, dass ich mich an die Küste versetzt gefühlt habe oder die Tage mit Alis auf der Ranch verbracht habe. Man konnte förmlich das Meer riechen, das Salz auf der Haut fühlen und die Brandung der Wellen hören. Das Setting war unglaublich schön beschrieben und mit diesem Buch habe ich wahrlich einen Kurzurlaub nach Tenby gemacht. Aber nicht nur das hat mich begeistert. Die Achterbahn der Gefühle, die mich als Leser erwartete, war unvergleichlich. Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt - ja ich wurde von der Dramatik weggerissen und habe Tränen vergossen! - es war alles dabei! Die Liebesgeschichte knisterte und loderte mit heißblütiger Leidenschaft auf und erschütterte mit wachsenden, tiefen Gefühlen. Die Schicksalsschläge, die Vergangenheit, auch der Blick in die Zukunft und der Versuch einer 28-jährigen doch noch ihr Glück zu finden, bzw. überhaupt daran zu glauben, dass auch sie sowas wie Glück verdient hat - es war überwältigend und mein Herz hat geblutet, nur um dann gleich wieder vor lauter Aufregung zu klopfen! Vervollständigt wurde die Story durch eine gesunde Portion frechen Humor in frischen, spritzigen Dialogen gepaart mit ständig auflebenden Spannungspitzen durch die Einsätze der Seenotrettung. "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" hat mich berührt und lässt mich wahrscheinlich auch gedanklich nicht so schnell los. Ich freue mich unglaublich darauf, dass im Juli schon der Nachfolgeband über Reed veröffentlicht wird und ich die Charaktere noch einmal wieder treffen darf. Das Cover ist wunderschön. Der hellblaue Hintergrund mit den küstentypischen Details, wie eine Muschel oder der Rettungsring passen super zur Geschichte und auch innen ist der Einband echt hübsch. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Leichte sommerliche Unterhaltung

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Steffi_the_bookworm

    Steffi_the_bookworm

    04. February 2017 um 11:25

    Das Buch hat mit Wales ein wirklich tolles setting. Die Küstenatmosphäre hat die Autorin mit ihren Beschreibungen und auch mit dem Job bei der Heldin bei der Küstenwache gut rübergebracht und ich habe dies wirklich genossen. Allerdings bin ich mit der Protagonistin Alis nicht so wirklich warm geworden. Sie war mir zu kühl und distanziert und mir fehlte das herzliche in ihr. Auch wenn ihre schwierige Vergangenheit ihr Verhalten erklärt, bin ich dennoch nicht mir ihr warm geworden. Evan hingegen mochte ich sehr gerne, ebenso seine Schwester Sianna. Schade, dass die beiden Geschwister sind, ansonsten hätte ich die beiden sehr gerne zusammen gesehen. ;) Ebenso mochte ich den Humor in der Geschichte, der immer mal wieder durchblitzte. Trotzdem hatte das Buch für mich auch einige Längen, in denen mich zwingen musste weiterzulesen. Insgesamt ist das jedoch eine lockere und leichte sommerliche Lektüre.

    Mehr
  • Wales und mehr

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    18. January 2017 um 17:18

    Wie leichtsinnig muss man sein, um mit einem Schaf gemeinsam von den Klippen zu fallen, denkt sich Alis Rivers. Diese fischte den Tierarzt Evander Davies, der das Schaf retten wollte, gemeinsam mit ihren Kollegen der südwalisischen Küstenwache aus dem Meer und rettete ihm damit das Leben. Aber es sollte nicht die letzte Begegnung mit ihm sein.Alis liebt die Arbeit bei der Küstenwache, ist es doch das, was sie immer wollte. Sie lebt ihren Beruf und trauert dem Leben, das ihre Mutter noch immer auf einer Pferdefarm führt, keine Träne nach. Der Kontakt zur Mutter ist nicht wirklich herzlich, aber als diese Alis bittet, ihr aus Krankheitsgründen auszuhelfen, macht sie sich auf den Weg. Dass sie dort jedoch den Tierarzt Evan als denjenigen erkennt, den sie vor einiger Zeit aus dem Meer gezogen hat, war nicht vorhersehbar, genausowenig wie die Gefühle, die sie für ihn entwickeln wird...Auf das Buch aufmerksam gemacht wurde ich durch eine Lesung, die die Autorin gab. Sie las aus genau diesem Buch und machte mich neugierig darauf, zurecht, wie ich feststellen durfte.Das Buch glänzt mit Protagonisten, die für sich selbst sprechen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, Ereignisse aus der Vergangenheit ruhen nicht und bestimmen zum Teil noch heute die Geschehnisse.Alis ist eine taffe junge Frau, die ihren Weg gegangen ist. Seit sie von zu Hause weg ist, arbeitet sie in Tenby bei ihrer Tante in der Buchhandlung und während ihrer Freizeit und bei Noteinsätzen bei der Küstenwache. Das ist genau das, was sie will. Nun hat sie die Chance, Bootsführerin zu werden und damit eine Festeinstellung zu erhalten. Alis zeigt, was alles möglich ist, wenn man nur will. Sie ist eine Frau in einer Männerdomäne, aber sie steht ihren "Mann" und ihre Kollegen stehen voll hinter ihr. Als sie von Matthew, mit dem sie schon seit Jahren liiert ist, einen Heiratsantrag bekommt, lehnt sie ab, denn mehr als Freundschaft ist für sie nicht drin.Als sie von ihrer Mutter gebeten wird, doch für ein Weilchen nach Hause zu kommen, tut sie das aus Pflichtgefühl, ohne wirklich daran zu glauben, dass ihre so robuste Mutter wirklich krank sein könnte. Sie hatte gehofft, ihre Vergangenheit abstreifen zu können, aber dort kommen wieder alle Erinnerungen hoch, denen sie sich nun endlich stellen muss.Das Buch ist mehr als nur ein Liebesroman, so wie es vom hübschen Cover her suggeriert wird.Die Autorin hat die Arbeit der Küstenwache genau beobachtet und recherchiert, so dass man als Leser das Gefühl hat, bei den Einsätzen hautnah dabei zu sein. Es kommt real und glaubhaft beim Leser an, wie auch die Arbeiten auf einer Pferdefarm.Mit den fast durchgehend sympathischen Protagonisten kann die Autorin ebenso punkten. Egal, ob es sich um Alis oder Evan handelt, Alis' Mutter Joan, Evans Schwester Sienna oder Rhys, man muss sie einfach mögen. Auch sie haben ihre Geschichte und machen eine Entwicklung durch, die den Roman abrunden.Ella Simon, die auch unter ihrem Realnamen Sabrina Qunaj Fantasyromane schreibt, war mir von diesen her ein Begriff. Da das jedoch nicht wirklich mein Metier ist, war ich froh über die Chance, etwas anderes von ihr lesen zu können. Ich bin froh, dass sie den Schritt außerhalb der Fantasy gewagt hat und könnte ein Fan von ihr werden.Ein sehr schöner Roman, der nicht nur Urlaubsflair und Romantik mit Liebe präsentiert, sondern auch ernste Themen anspricht und dem Leser die lebensrettende Arbeit der Küstenwache näherbringt.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Erst stürmisch, dann gefühlvoll

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    kidcat283

    kidcat283

    09. January 2017 um 12:32

    Alis wird Bootsführerin bei der südwalisischen Küstenwache und tritt somit demnächst einen Vollzeitjob an. Ihr Onkel möchte, dass sie ihrer Mutter die gute Neuigkeit mitteilt, obwohl Alis denkt, dass diese überhaupt nicht daran interessiert ist, eigentlich an nichts was ihre Tochter gern macht. Als Joan, ihr Mutter sie bittet ihr auf der Farm etwas zur Hand zu gehen, da sie noch von ihrer letzten Krankheit geschwächt ist, lässt sich Alis wirklich dazu überreden und fährt hin. Vor 12 Jahren ist sie gegangen, da der Ort, ihr ehemaliges Zu Hause nur schlechte Erinnerungen in sie hervorruft. Zufälligerweise ist auch der Tierarzt Evan ziemlich häufig auf der Farm zugegen, da er der einzige Tierarzt, zusammen mit seiner Schwester in der Umgebung ist. Jener Tierarzt, den Alis vor ein paar Tagen aus der tobenden See rettete..... Meine Meinung: Ich muss sagen, dass ich ehrlich überrascht bin von diesem Buch. Es sieht mehr nach Sommerroman aus, auch der Klappentext spiegelt für mich eine kleine romantische langweilige Liebschaft wieder, aber als ich erst angefangen hatte, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Zugegeben, der Anfang war etwas "stürmisch" im wahrsten Sinne des Wortes, aber dann ist "Ruhe" eingekehrt. Es fiel mir auch schwer es zu lesen, da der Schreibstil ungewohnt für mich war. Das war allerdings auch nur am Anfang. Ohne zuviel zu verraten kann ich nur sagen, dass es wirklich eine total romatische Geschichte ist, mit Spannung und Dramatik, Freunschaft und Familie. Eigentlich genau das, was ich zur Zeit gerne lese. Was ich ganz toll finde, dass die Autorin so wunderbar die Seerettung beschrieben hat. Wir können auch dankbar sein, dass es die Leute gibt, die jeden Tag ihr Leben für andere Menschen riskieren. Sei es Feuerwehrmänner oder die Küstenwache. In der Danksagung der Autorin erwähnte sie, wie sie auf die Idee des Buches gekommen ist. Dass sie in Wales war und sich das Tenby Lifeboat angesehen hat, außerdem bei Youtube ein Video, wo ein Hund gerettet wurde. Ich war natürlich super neugierig und schaute mir das auch an. Zuerst das Tenby Lifeboat, wie es aus dem Gebäude eine Rampe herunterfährt und in die See gleitet...war schon ziemlich geil. Und bei dem Video, wo der Hund gerettet wird, sieht man diese Klippen, von denen im Buch ja auch die Rede war. Ich bin so begeistert. Sie hat das wirklich so toll beschrieben, ob es nun die Klippen waren oder die Einsatzfahrt mit dem Lifeboat...wirklich perfekt. Jetzt nimmt Alis und ihre Geschichte für mich richtig Gestalt an.  Danke für diesen tollen Roman, der wirklich sehr gelungen ist und ich nur weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Love it!

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    PattyKK

    PattyKK

    13. November 2016 um 00:04

    Love it!

  • Für eine romantische Komödie enthält dieser Roman zu viel Tiefe und zu wenig Humor

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Morrigan

    Morrigan

    06. November 2016 um 13:27

    Alis Rivers hat die beste Zeit ihres Lebens. Sie ist seit 10 Jahren mit dem wunderbaren Matthew liiert und nach langer, harter Arbeit wurde ihr endlich ihr Traumjob angeboten, Bootsführerin bei der walisischen Seenotrettung. Doch das ist nur von kurzer Dauer. Ist Matthew wirklich der Richtige? Und als sie wegen der Krankheit ihrer Mutter zur Pferdefarm, auf der sie aufgewachsen ist, zurückkehrt, wird Alis auch noch von ihrer Vergangenheit eingeholt. Und warum geht ihr der Tierarzt Evan nicht mehr aus dem Kopf.   Das wunderschöne Cover verspricht einen leichten und romantischen Sommerroman. Dieses Buch geht jedoch viel Tiefer und beinhaltet keine leichte Sommerromanze.  Alis und Evan waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Wobei Evan mir fast schon zu gut war. Er gibt alles für seine Patienten und deren Besitzer und vor allem für die geistig behinderte Claire und ihr Schaf Sophie Grace. Alis ist sehr zurückhalten und öffnet sich anderen Menschen nicht so leicht, was auch auf ihre Kindheit zurückzuführen ist. Neben Alis und Evan gibt es noch eine weitere Liebesgeschichte. Und zwar zwischen dem grummeligen Stallmeister Rhys und Evans Schwester Sianna. Rhys kam mir sehr viel älter vor, als er eigentlich ist und normalerweise mag ich grummelige Charaktere sehr gerne, aber mit Rhys konnte ich leider nicht viel anfangen. Er wirkte zu verbittert und mürrisch. Das Buch beginnt wie in typischer Chick-Lit-Roman mit Romantik, Witz und Drama. Doch das ändert sich und das Buch bekommt in Bezug auf die Vergangenheit der Protagonisten viel mehr Tiefe. Leider fehlte mir diese Tiefe jedoch in den Liebesbeziehungen zwischen Evan und Alis und auch bei Rhys und Sianna. Die Gefühle kamen nicht ganz rüber und gerade die Lovestory zwischen Rhys und Sianna fand ich zu überstürzt und unglaubwürdig. Fazit: Die Liebesgeschichten konnten mich nicht ganz überzeugen. Für eine romantische Komödie enthält dieser Roman zu viel Tiefe und zu wenig Humor. 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Eine bezaubernde Geschichte über Verlust und Liebe

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    lesebiene27

    lesebiene27

    29. October 2016 um 02:56

    Inhalt: Alis Rivers arbeitet bei der südwalisischen Seenotrettung und ist zufrieden mit ihrem Leben. Als sie dann jedoch den Tierarzt Evan aus dem Meer fischt und ihn kurz darauf auf der Farm ihrer Mutter wiedertrifft, bringt dieser ihr Leben gehörig durcheinander. Durch tiefsitzende Schmerzen und Verluste in der Vergangenheit will die junge Frau jedoch nichts als Beständigkeit in ihrem Leben. Gelingt es Evan sie aus ihrem Schneckenhaus zu befreien? Meine Meinung: In dem Buch wird neben der sich anbahnenden Liebesgeschichte zwischen Alis und Evan auch die von anderen (zukünftiger) Paaren vorgestellt. Allerdings finden sich überall Geheimnisse wieder, die eine gemeinsame Zukunft bedrohen und die Protagonisten daran hindern sich aufeinander einzulassen. Dies wird von der Autorin Ella Simon (Pseudonym für Sabrina Qunaj) gut und einfühlsam dargestellt. Neben der Liebe ist die Vergangenheit mit all ihren Verlusten ein großes Thema. Dabei geht es um Schuld, Vergebung und den Tod. Das Buch bekommt somit an manchen Stellen eine ernste Note, die der Geschichte allgemein gut tut. Auch die Seenotrettung wird detailliert vorgestellt. Hierbei zeigt sich, dass die Autorin ausführlich recherchiert hat und von dem Thema begeistert ist. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und frisch und zeigt neben den ernsten und traurigen Momenten auch welche voller Liebe, Spannung und Humor. Gekonnt beschreibt die Autorin dabei malerische Landschaften und tiefe Gefühle, sodass der Eindruck entsteht, mitten in der Geschichte in Südwales zu sein. Dadurch fliegt man als Leser auch nur so durch das Buch und möchte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Protagonisten sind ebenfalls eindrücklich dargestellt und ermöglichen ein Bild vor dem inneren Auge. Unterstützt wird dies durch die wechselnde Perspektive. Die Geschichte wird unter anderem von Alis, Evan und Rhys erzählt, sodass jede Teilgeschichte zum großen Ganzen dazugehört. Auffällig ist, dass die Autorin sich keiner Klischees bedient und jedem Charakter und jeder Situation etwas Besonderes zugesteht. Fazit: Mit „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ ist der Autorin Ella Simon eine spannende, emotionsgeladene, humorvolle und romantische Liebesgeschichte gelungen, die einfach nur Spaß macht. Dennoch handelt es sich nicht um eine klassische Liebesgeschichte voller Klischees, sondern behandelt einige ernstere Themen. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ein Buch mit ganz eigenen Charme!

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    26. September 2016 um 18:48

    Ehrlich gesagt möchte ich zu diesem Buch nicht zu viele Worte verlieren, weil es schlicht eine Geschichte ist, die man selbst lesen (erleben) sollte.Gemeinsam mit Alis, Evan, Rhys und Sianna erleben wir gleich 2 Liebesgeschichten in ihrem Werden, deren Zukunft aber durch falschen Stolz, verletzten Gefühlen und zu vielen Missverständnissen und dunklen Geheimnisse massiv bedroht sind.Statt sich der Vergangenheit zu stellen und mit ihr Frieden zu schliessen, verrennen die Protagonisten sich in der irrigen Vorstellung, dass Gefühle und Bindungen wie stählerne Fesseln sind, und merken dabei nicht, dass sie sich damit und ihrem störrischen Stolz selbst und andere um ihr verdientes Glück bringen.Dabei gelingt es Ella Simon einen ausgewogenen Mix aus Angst, Unsicherheit, spritzigen Humor, lebenslustigen Flirt und den traurigen Ernst der Vergangenheit aufs Papier zu zaubern. Und das Klischee, dass nur Männer Bindungsängste haben umzudrehen.Mehr als nur einmal schaffen es Sianna und Evan mit ihrer durchaus spitzen Zunge nicht nur ihr literarisches Gegenüber zum Schmunzeln zu bringen. Wobei alle Figuren zu keiner Zeit überzogen oder albern wirken, sondern viel mehr wie alte Bekannte wirken. Auch sind sie nicht perfekt und fehlerfrei, sondern haben ein Talent sich von einer peinlichen Szene in die nächste zu katapultieren, wo sie doch in ihren jeweiligen Berufen doch stets professionell sind.Zeitgleich hat die Autorin ein Talent dafür die Landschaft und die Menschen aus Wales so authentisch und liebevoll zu beschreiben, dass man einfach nur noch seine Taschen packen und dahin fahren will.Ich persönlich würde so gerne bei Evans Nain nun eine Limonade trinken und danach an den Klippen die Wellen bestaunen!Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Sternen, weil mir persönlich einige Handlungsstränge zu schnell und oberflächlich abgeknuspert wurden, und ich mir in einigen Aspekten gewünscht hätte, dass hier mehr ins Detail gegangen worden wäre. Aber alles in allem ist es eine tolle Geschichte, die alles hat, was das Leserherz so begehrt :) 

    Mehr
  • Ich möchte nach Tenby in Wales

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Athene

    Athene

    18. September 2016 um 12:48

    INHALT:Alis arbeitet bei der walisischen Küstenwache, hat seit 10 Jahren eine solide Fernbeziehung mit Matthew und ist mit ihrem Leben zufrieden. Doch dann passieren lauter Dinge gleichzeitig, ein smarter Tierarzt mit einem durchnässten Schaf muss gerettet werden, ihre kranke Mutter braucht Hilfe auf der Farm und Matthew....Alis muss sich den Schatten der Vergangenheit stellen und für sich klären, was sie im Leben erreichen will.FAZIT:Ich möchte nach Tenby in Wales! Die Schilderungen der Umgebung und der Einwohner sind idyllisch und man möchte gleich seinen Koffer packen, um dieses Stück Küste zu erkunden!Die Autorin hat es geschafft, ihre Liebe zu Wales und Pferden gekonnt mit in die Geschichte fließen zu lassen. Auch das Interesse an der Royal National Lifeboat Institution bietet spannende Abwechselung in der Handlung. Das Hauptprotagonistenpaar sind Alis und der Tierarzt Evan, die natürlich einige Irrungen und Wirrungen überstehen müssen. Doch dieses Buch enthält ein weiteres Pärchen, das den steinigen Weg zum Ziel beschreiten muss. Evans Schwester Sianna, die ebenfalls Tierärztin ist und der mürrische Stallmeister Rhys.Hier fliegen die Fetzen und Sianna und Rhys zeigen dem Hauptduo wie es geht. Ich fand sogar diese Paarung zeitweise spannender und spritziger, weil diese durch das Temperament und den Sarkasmus spritzigere Dialoge zu bieten hatten.Alis Vergangenheit prägt sie sehr und der Leser erfährt erst nach und nach, was dahinter steckt. Eine dunkle Vermutung zieht sich durch das Buch und wird es gegen Ende aufgelöst. Ich fand Alis Art zwar glaubhaft aber teilweise etwas zu schwermütig. 4 von 5 Punkten für diesen wundervollen Ausflug an die Küste von Wales.P.S.: Hinter dem Namen Ella Simon verbirgt sich Sabrina Qunaj. Ihre Bücher spielen im historischen Wales und sind ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen. (Ein Interview mit der Autorin findet Ihr HIER: http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/09/interview-ella-simon-sabrina-qunaj-ein.html)http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/08/ella-simon-ein-gefuhl-wie-warmer.html

    Mehr
  • stürmische Gefühle, treffen auf stürmische See - ein Roman, der mehr als ein reiner Liebesroman ist

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Freija

    Freija

    31. August 2016 um 12:22

    Inhalt:Eigentlich könnte alles so perfekt sein. Allis liebt ihren Job bei der südwalischen Seenotrettung in Tenby, sowie ihren Freund Matthew, der ihrem Leben Beständigkeit vermittelt. Wäre da nicht ihrer Vergangenheit, die sie immer wieder einholt, sobald sie auf der Pferdefarm ihrer Mutter ist. Wird sie es schaffen, sich diesmal dieser Vergangenheit zu stellen und die Schatten zu bekämpfen?Cover:Das Cover ist perfekt zum Inhalt der Geschichte gewählt. Der hellblaue Hintergrund, sowie Elemente, die man mit Wasser und Meer in Verbindung bringt. Durch das Cover habe ich auch eine gewisse Portion romantische Gefühle erwartet und wurde nicht enttäuscht.Meine Meinung:Ich bin super in das Buch gestartet, was man definitiv dem tollen Schreibstil von Ella Simon zuordnen kann. Sie hat mich direkt an die Geschichte gefesselt, so dass ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Der Autorin ist es gelungen, von Anfang an Spannung aufzubauen und diese das ganze Buch über zu halten. Die Charaktere des Buches sind sehr gut ausgearbeitet und perfekt aufeinander abgestimmt. Sie ergänzen sich sehr gut, durch die jeweiligen Stärken und Schwächen des Einzelnen. Auch die verschiedenen Handlungsstränge wurden durch Ella Simon sehr gut aneinander angepasst, so dass keiner den anderen überlagert. Dies gelingt ihr, durch den perfekten Einsatz von Perspektiv-, sowie Handlungsortswechsel. Auch die Verbindung zur Vergangenheit baut Ella Simon sehr gut ein, so dass der Leser nach und nach immer mehr Informationen erhält und doch lässt sie immer so viele Fragen offen, dass man einfach weiter lesen muss. Besonders beeindruckt hat mich die detailreiche Schilderung der Einsätze der Seenotrettung. Man merkt hier, wie sehr sich Ella Simon mit diesem Thema auseinander gesetzt und sich informiert hat. Sie hat es geschafft, dem Leser alle wichtigen Informationen mit auf den Weg zu geben und trotzdem die Ereignisse so lebendig wirken zu lassen, dass ich wirklich das Gefühl hatte mit an Board zu sein.Das Ende des Buches rundet die Geschichte perfekt ab und endet ohne dramatischen Cliffhanger. Trotzdem hinterlässt die Autorin, die eine oder andere Frage, die hoffentlich im Folgebuch geklärt werden. Mein Fazit:Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen und möchte mich hierfür herzlich bedanken. Die Autorin hat es mit ihrem Debütroman in diesem Genre geschafft mich restlos zu begeistern. Diese perfekte Symbiose von Liebe, Vergangenheit, Spannung und Action, gepaart mir einem wundervollem Schreibstil hat mit mich vom ersten bis zum letzten Satz restlos überzeugt. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung, für jeden der Liebesromanzen, mit Spannung mag.

    Mehr
  • Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    laraundluca

    laraundluca

    26. August 2016 um 13:48

    Inhalt: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten. Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht, sommerlich frisch, schnell und angenehm zu lesen. Der Einstieg ist mir dennoch nicht ganz so leicht gefallen. Doch die Einstiegsprobleme haben sich nach kurzer Zeit gelegt. Die Handlung ist sehr natürlich und authentisch. Sie ist stimmig und realistisch aufgebaut und schreitet angemessen und passend voran. Viele Spannungsmomente, Aufs und Abs, dramatische und tragische Szenen wechseln sich ab. Einige wenige Szenen waren mir etwas langatmig. Der Leser begleitet Alis durch eine Achterbahn der Gefühle. Trauer, Verlust, Angst, Schmerz, Hoffnung, Freude und Liebe werden thematisiert und sehr anschaulich, greifbar und nachvollziehbar dargestellt. Das Setting hat mir sehr gut gefallen - und das nicht nur, weil ich ein großer Fan der Insel bin. Eine atemberaubende Kulisse, raue Küstenstriche, die sehr bildhaft und lebendig beschrieben wurde, hat die Autorin hier gezaubert. Es ist ihr gelungen, wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen. Vor allem auch die Rettungsaktionen wurden sehr authentisch und bildgewaltig dargestellt. Die Charaktere wirken alle sehr real, sie handeln authentisch und nachvollziehbar. Sie wirken, wie direkt aus dem Leben gegriffen, sehr natürlich, wie du und ich. Jede Person hatte ihre guten und schlechten Seiten. Die Vergangenheit spielt bei allen Figuren eine tragende Rolle und wirkt sich auf das gegenwärtige Leben und Handeln aus. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine entspannte und angenehme Lesezeit beschert. Ein Sommerroman zum Abschalten. Fazit: Ein sommerlicher, authentischer und gefühlvoller Liebesroman. Eintauchen und abschalten. Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" von Ella Simon

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Sabrina_Qunaj

    Sabrina_Qunaj

    Liebe Lovelybooks-Community! Heute darf ich hier meine erste Leserunde als Ella Simon starten. Manche von euch kennen mich vielleicht schon unter meinem Klarnamen Sabrina Qunaj, unter dem ich unter anderem historische Romane veröffentlicht habe. Da dies mein Ella Simon Debüt ist, zählt das Buch auch zur Debütautoren-Aktion. „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ ist ein Liebesroman, der genauso wie meine historischen Romane in Wales spielt, nur dieses Mal in der Gegenwart. Und darum geht es: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Seenotrettung in Tenby erfüllt sie, und der gutaussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten …Der Goldmann-Verlag stellt 25 Printexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 17. Juli 2016 bewerben, verlost wird am 18. Juli. Die Leserunde beginnt, sobald die Bücher bei euch angekommen sind. Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch auch auf das tolle Sommerregen-Gewinnspiel des Verlags hinweisen, bei dem ihr eine Traumreise nach Gran Canaria gewinnen könnt! Wenn ihr mehr über meine Bücher und mich erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite oder auf meiner Homepage vorbei. Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter. Eure Sabrina (Ella) * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de und bevorzugt auch auf Amazon, Bitte beachtet, dass Bücher nur innerhalb Europas versandt werden können.

    Mehr
    • 631
  • Eine wunderschöne, tiefsinnige und teils melancholische Sommerlektüre

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Lienne

    Lienne

    26. August 2016 um 06:46

    Inhalt: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ... Meine Meinung: Bereits der Titel und das wunderschöne sommerliche Cover haben mich sehr angesprochen, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen musste! Und ich wurde nicht enttäuscht! Es handelt sich aber keinesfalls um einen lockerleichten seichten Sommerroman, sondern um eine tiefsinnige Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht wieder losgelassen. Flüssig, angenehm und sehr bildlich wird die Geschichte um Alis Rivers erzählt. Sie beinhaltet Geheimnisse, die mit der Zeit gelüftet werden und den Leser überraschen. Die Handlung hat einiges an Spannung und Überraschung zu bieten. Auch die Liebe darf natürlich nicht fehlen. Wer hier einen seichten, sommerlichen Liebesroman erwartet, ist an dieser Stelle jedoch verkehrt. Denn dieser Roman ist nicht nur fröhlich und witzig, sondern auch tiefsinnig, teilweise sogar melancholisch und traurig. Fazit: Mich konnte der Roman von Ella Simon komplett begeistern! Lest dieses tolle Buch!

    Mehr
  • Sommerregen

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Mika2003

    Mika2003

    25. August 2016 um 07:29

    Der Titel des Buches verspricht mir einen Roman, der wie ein warmer Sommerregen auf der Haut abperlt und mich vielleicht ein wenig erfrischt oder ein sommerliches Gefühl verbreitet. Das Cover, welches dazu gewählt wurde, verstärkt die Erwartungen noch dazu. Was habe ich bekommen? Hat das Buch gehalten, was der Titel verspricht? Ich muss sagen, gerade mit den ersten Seiten hat die Autorin die Erwartungen an das Buch noch ein ganzes Stück in die Höhe geschraubt. Packend, spannend, intensiv … so kann ich die ersten Seiten des Buches am besten beschreiben. Die Rettungsaktion auf See – Alis rettet einem Schaf und dem Tierarzt Evan das Leben – war so beschrieben dass ich tatsächlich mitgefiebert habe. Das ich das Gefühl hatte, die Salzluft zu riechen, das Wasser auf der Haut zu spüren, das Tosen der Wellen zu hören. So ist das im ganzen Buch: die Beschreibungen der Landschaften, der Geschehnisse sind sehr real, sehr gefühlvoll und sehr detailreich. So manches Mal allerdings auch zu detailreich. Manchmal ist weniger ein wenig mehr, man muss nicht alles bis ins kleinste Detail ausführen, sondern kann sich auch mal etwas kürzer fassen. Der Leser bekommt eine Mischung aus romantischer Liebesgeschichte mit (teilweise zu viel) Erotik; einer Familiengeschichte mit einem Schuss Dramatik und ein klein wenig Spannung. Es geht hier in diesem Buch um Alis, die eine schwere Kindheit hatte und die auf Grund dessen niemanden so wirklich nah an sich heranlassen will. Sie liebt ihren Beruf, aber ihre Berufung ist die Seenotrettung. Dazu kommt Evan, ein Tierarzt der in seinem Beruf komplett aufgeht. Beide treffen bei der Rettung auf den ersten Seiten des Buches aufeinander und es klar, dass sie am Ende auch zusammenkommen – also keine großartige Überraschung. Die Gedankensprünge und die Handlungsweisen der Protagonisten waren Dinge, die mir hier nicht so gut gefallen haben. Ich mag Figuren, in deren Handlungsweisen ich mich hineinversetzen kann. Ich bin auch manchmal ein wenig wirr, ein wenig sprunghaft. Aber hier kam es teilweise doch sehr extrem rüber – sehr sprunghafte, widersprüchlich Handlungen, die nicht passten – und daher wirkt die Geschichte auf mich sehr unrund und ein wenig unglaubhaft. Ich hatte, weil es mitten im Buch in meinen Augen zu einem „Bruch“ gekommen ist – der erste Teil des Buches las sich teilweise ganz anders als der zweite Teil – das Gefühl das das Manuskript entweder einige Zeit in einer Ecke lag und später weitergeschrieben wurde oder das jemand anders „seine Finger im Spiel“ hatte. Es wirke komplett anders auf mich. Dennoch war der Schreibstil sehr humorvoll, teilweise witzig-ironisch und gut zu Lesen. Bei der Wertung des Buches bin ich mir ziemlich unsicher – das Buch war gut, aber nicht das Highlight des Sommers und hat auch nicht zu 100% halten können was es verspricht. Ich entscheide mich hier für gute 3,5 Sterne von 5 möglichen.

    Mehr
  • Gelungener Sommerroman vor walisischer Kulisse

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Ann-Mary

    Ann-Mary

    24. August 2016 um 13:27

    Die junge Alis Rivers hat für eine Frau einen ungewöhnlichen Job, denn sie arbeitet in Tenby bei der Seenotrettung. Dort riskiert sie bei jedem Einsatz ihr Leben um das der Verunglückten zu retten. Für Alis ist dieser Beruf mehr als nur ein Job, für sie ist es eine Berufung, sie liebt ihre Tätigkeit und würde diese gegen nichts in der Welt eintauschen. Privat läuft es bei Alis momentan nicht ganz so rund, denn nach 10 Jahren Beziehung trennt sie sich von heute auf morgen von ihrem Freund Matthew. Obwohl sie weiß dass diese Trennung das einzig Richtige war versinkt sie erst einmal in Selbstmitleid. Inmitten ihres Kummers erreicht sie dann ein Hilferuf von der Farm ihrer Mutter. Joan Rivers ist krank und benötigt dringend Unterstützung. Für Alis ist dies der Supergau, denn aufgrund ihrer Vergangenheit ist es für sie jedes Mal aufs Neue eine Qual den Familienhof zu betreten. Als sie dann auch noch herausfindet dass der smarte Evan Davies, den sie vor kurzem in einer spektakulären Rettungsaktion aus dem Meer gefischt hat der zuständige Farmtierarzt ist fangen Alis Gefühle ungewollt an Achterbahn zu fahren… Fazit: Cover: wunderschönes, sehr sommerlich gehaltenes Cover, mich hat es direkt angesprochen Schreibstil: sehr angenehm und zügig zu lesender Schreibstil, mir hat er gut gefallen Inhalt: Die Autorin hat mit „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ einen wirklich gelungenen Liebesroman veröffentlicht. Die Grundidee dieser Geschichte gefällt mir sehr gut und sie ist, wie ich finde bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Sowohl dramatische, traurige als auch sehr freudige Ereignisse halten sich in diesem Buch perfekt die Waage. Besonders gelungen finde ich die detailliert und äußerst spannend beschriebenen Rettungseinsätze mit dem Liefeboat, hier konnte ich als Leser richtig mitfiebern und mehr als einmal habe ich gehofft dass alles gut ausgeht. Aber auch alle anderen Ereignisse stehen diesen dramatischen Szenen in nichts nach. Das ganze Buch über passiert so viel, dass es wirklich niemals langweilig wird! Ebenso gut ausgearbeitet waren sämtliche Protagonisten. Ganz besonders fand ich hier, dass sich der Leser nicht nur zu Alis und Evan ein genaues Bild machen konnte sondern auch zu jedem einzelnen der „Nebendarsteller“. Hier kam wirklich niemand zu kurz! Mein persönliches absolutes „Highlight“ war das erweiterte Happy End! Dieses kommt wirklich erst ganz zum Schluss und ist genau deswegen umso schöner! Für mich ist dieses Buch auf jeden Fall ein absolutes Lesehighlight 2016, aufgrund dessen vergebe ich hierfür auch volle 5 Sterne!

    Mehr
  • weitere