Ella Theiss

 4,5 Sterne bei 62 Bewertungen
Autorin von Die Spucke des Teufels, Darmstädter Nachtgesänge und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ella Theiss (©)

Lebenslauf von Ella Theiss

Hallo, liebe Lovelybooker, ihr wollt ein bisschen was über mich wissen? Aber gerne: Ich lebe in Südhessen, ganz in der Nähe von Darmstadt, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Hauptberuflich arbeite ich als freie Journalistin und Sachbuchautorin, vor allem zu Ernährungsthemen, allerdings unter meinem richtigen Namen Elke Achtner-Theiss. Seit 2006 schreibe ich auch Krimis. Vier Romane findet ihr hier bei lovelybooks.de. Außerdem sind mehrere Kurzgeschichten von mir erschienen. Meine Preise und Auszeichnungen bisher: Top-Ten bei der Story-Olympiade 2006, 2. Platz beim Gerhard-Beier-Preis 2010, 2. Freiburger Krimipreis 2013, QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013, nominiert für den Glauser-Preis in der Kategorie Kurzgeschichten 2017. Mein wichtigstes Hobby ist Turnier-Standardtanz. Ich trainiere drei bis vier Mal pro Woche. Natürlich lese ich auch gern, derzeit am liebsten die Romane von John Irving und von Anne Tyler. Mehr über mich findet ihr auf meiner Website: www.ellatheiss.de. Ich freue mich über eure Kontaktaufnahme.

Alle Bücher von Ella Theiss

Cover des Buches Die Spucke des Teufels (ISBN: 9783894256142)

Die Spucke des Teufels

 (22)
Erschienen am 22.03.2011
Cover des Buches Darmstädter Nachtgesänge (ISBN: 9783958132320)

Darmstädter Nachtgesänge

 (14)
Erschienen am 13.05.2021
Cover des Buches Neben der Spur (ISBN: 9783894254025)

Neben der Spur

 (14)
Erschienen am 02.05.2012
Cover des Buches Duo mit Beretta (ISBN: 9783954751358)

Duo mit Beretta

 (12)
Erschienen am 18.11.2016
Cover des Buches Alles kurz und klein (ISBN: 9783749497393)

Alles kurz und klein

 (0)
Erschienen am 08.11.2019
Cover des Buches Die Spucke des Teufels (ISBN: 9783347184398)

Die Spucke des Teufels

 (0)
Erschienen am 27.01.2021

Neue Rezensionen zu Ella Theiss

Cover des Buches Darmstädter Nachtgesänge (ISBN: 9783958132320)Klusis avatar

Rezension zu "Darmstädter Nachtgesänge" von Ella Theiss

Darmstädter Nachtgesänge
Klusivor 18 Tagen

Zwei reale Schicksale bilden die Grundlage für Ella Theiss‘ neuen historischen Roman, der im Großherzogtum Hessen-Darmstadt in der Biedermeierzeit spielt. Da ist zum einen der arme Holzräuber und Wilderer Jacob Trumpfheller, der des Mordes an einem gräflichen Förster verdächtigt und ins Gefängnis geworfen wird. Sein Schicksal verknüpft die Autorin hier in gewisser Weise mit dem der Familie Büchner, deren Sohn Georg verbotene Schriften publiziert hat und aus diesem Grund bespitzelt wird. Im Roman lernt man die so grundverschiedenen Lebenssituationen der beiden Männer kennen, denn Trumpfheller lebt in bitterer Armut und hat eine Familie zu versorgen. Dies gelingt ihm mehr schlecht als recht und nur, indem er das Gesetz missachtet und verbotenerweise im Wald Holz schlägt und wildert. Obwohl ihm der Mord an dem toten Förster nicht nachzuweisen ist, wird er für schuldig erklärt.

Georg Büchner wiederum stammt aus einer Arztfamilie und wächst, zusammen mit seinen Geschwistern, sehr behütet und in Wohlstand auf. Im Gegensatz zu Jacob genießt Georg eine gute Bildung und widmet sich seinem Studium. Aber trotz oder vielleicht gerade wegen seiner privilegierten Situation widmet er sich immer mehr den Interessen der Ärmsten und setzt sich für politische Freiheit und Menschenrechte ein.

Man begegnet in diesem Roman einigen sehr interessanten Persönlichkeiten, die zum Teil fiktiv sind, aber auch realen Personen wie Luise Büchner, Georgs kleiner Schwester, die sich später als Frauenrechtlerin und Autorin für Freiheit, Gleichberechtigung und Berufsbildung ihrer Geschlechtsgenossinnen einsetzt.

Auch wenn die Handlung fiktiv ist, so fließen doch sehr viele reale Begebenheiten und Tatsachen mit ein, und man bekommt einen aufschlussreichen Blick auf diese bewegte Zeit des Vormärz. Wo die Grenzen zwischen Realität und Fiktion liegen, erklärt die Autorin in ihrem ausführlichen Nachwort.

Eine erfundene und sehr liebenswerte Protagonistin ist Anna, die als Hausmädchen bei den Büchners in Darmstadt arbeitet. Gerade aus ihrer Sicht wird ein wesentlicher Teil der Handlung geschildert. Sie kennt Jacob Trumpfheller von früher und glaubt an seine Unschuld aber kann sie die auch beweisen, wenn sie sich zu diesem Zweck mit dem Journalisten Oscar verbündet? Durch ihren Schützling Luise Büchner kommt auch Anna mit den so genannten Blaustrümpfen in Kontakt und beginnt, von einer besseren Zukunft zu träumen.

Meist verknüpft man die Biedermeierzeit mit einer gewissen Gemütlichkeit aber auch ein wenig mit Spießertum und Kleingeistigkeit. Dass es zu dieser Zeit auch Armut und Unterdrückung gab und sich unterschwellig eine ganz andere Bewegung breit machte, lässt sich im Roman ganz klar erkennen. Hier hat man die Gelegenheit, hinter die sauber polierte Fassade dieser Aera zu schauen und dahinter auch die negativen Seiten dieser Zeit zu sehen.

Neben der spannend erzählten Handlung bietet die Geschichte auch jede Menge an Wissen über die damalige Zeit und ihre Menschen. Immer wieder sind Original-Zitate, beispielsweise aus Artikeln des Hessischen Landboten, aus Aufzeichnungen des Untersuchungsrichters oder aus Vorträgen Luise Büchners, in die Handlung eingefügt und ergänzen das Bild sehr ausführlich.

Ella Theiss schreibt wunderbar lebendig und bildhaft, so dass man stets ganz nah‘ bei der Handlung ist und sich bestens in die verschiedenen Situationen hinein versetzen kann. Ihre exzellenten Schilderungen sind ein wahrer Lesegenuss. Auch der Titel „Darmstädter Nachtgesänge“ kommt nicht von ungefähr, und wer gerne wissen möchte, was es damit auf sich hat, dem kann ich nur ans Herz legen, den Roman zu lesen.

Betonen möchte ich hier auch die großartige und stimmungsvolle Covergestaltung durch Tilla Theiss, die Tochter der Autorin.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Darmstädter Nachtgesänge (ISBN: 9783958132320)E

Rezension zu "Darmstädter Nachtgesänge" von Ella Theiss

Spannende und historische Einblicke in die Biedermeierzeit
Evelyn_Ziebuhrvor 2 Monaten

Im Winter 1833/34 wird der gräfliche Förster Philipp Lust erschlagen im Wald aufgefunden. Zur selben Zeit schleicht Jacob Trumpfheller mit geschultertem Beil durchs Gehölz, da er, wie schon häufig und verbotenerweise eine Buchenstange schlagen will, damit der heimische Herd seiner armen Familie ein paar Tage lang befeuert werden kann. Als er gerade damit fertig ist, hört er einen Schrei durchs Dickicht. Das versetzt ihn in Panik und so lässt Jacob Buchenstange und Beil fallen und flüchtet so schnell er kann. Doch dies wird ihm zum Verhängnis und das Schafott ist ihm sicher.

Einzig und allein Anna Bertram, das Hausmädchen der Familie Büchner, glaubt nicht daran, dass er’s war. Sie glaubt eher, dass es ihr Cousin Rodrich war, dem sie ein falsches Alibi gegeben hat. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an den Journalisten Oscar Weiß. Vielleicht kann er etwas herausfinden. Doch leider wird dieser von seinem Arbeitgeber als Spitzel auf Georg Büchner angesetzt, denn er hat ein hitziges Pamphlet geschrieben, welches nicht an die Öffentlichkeit kommen soll. Oscar hingegen glaubt, dass es sich bei Anna um Georgs Schwester Mathilde handelt und verliebt sich in sie.

Eine Reihe von Verstrickungen nimmt nun ihren Lauf. Kann Anna mit Oscars Hilfe Jacob vor der öffentlichen Hinrichtung retten? Und was wird aus Georg Büchner….?

 

Fazit / Meinung:

Das Buch hat 400 Seiten, eingeteilt in 5 Hauptkapitel, die wiederum in mehrere kleinere Kapitel mit Überschrift, so weiß man gleich, um was es sich gerade handelt, versehen unterteilt sind. Der Schreibstil ist altmodern, teilweise mit Darmstädter Dialekt, aber dennoch flüssig und spannend.

Hierbei handelt es sich um einen authentischen, wahren Kriminalfall und den Einblick in das Leben des Georg Büchners. Ein toller, historischer Roman. Gut recherchiert und sehr gut widergegeben.

Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne!!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Darmstädter Nachtgesänge (ISBN: 9783958132320)anchsunamuns avatar

Rezension zu "Darmstädter Nachtgesänge" von Ella Theiss

Salzige Tränen, Unrecht und auch etwas Liebe
anchsunamunvor 3 Monaten

„Darmstädter Nachtgesänge“ von Ella Theiss ist ein historischer Roman, der 2021 bei Edition Oberkassel erschienen ist.


In der Gegend um Darmstadt wird der gräfliche Förster tot im Wald aufgefunden. Unter dringenden Tatverdacht gerät der Wilderer und Holzräuber Jakob Trumpfheller. Anna, die als Hausmädchen bei den Büchners in Darmstadt arbeitet, kennt Jakob und will das nicht glauben. Sie bittet Oscar um Hilfe, denn dieser ist Journalist. Dass er Georg Büchner, den ältesten Sohn ihres Arbeitgebers bespitzeln soll, kann sie nicht ahnen. Ebenso wenig ist ihr bewusst, dass Georg eine revolutionäre Flugschrift verfasst hat, deren Bekanntmachung verhindert werden muss. Aber das soll nicht das einzige Problem bleiben.


Die Autorin verbindet in wunderbarer Weise eine erdachte Liebesgeschichte mit einem authentischen Kriminalfall und lässt den Leser eintauchen in die Welt des Biedermeier. Wenn ich auch anfangs mit der etwas altmodischen Sprachweise, die zu diesem Buch aber hervorragend passt, einige Schwierigkeiten hatte, überwog doch der Spaß an der Geschichte. Mir gefällt besonders die Lebendigkeit der einzelnen Figuren, selbst der Erdachten. Ich hatte das Gefühl, bei Büchners mit am Tisch zu sitzen und manchmal den Wunsch, Jakob zu schütteln, ob seiner Naivität, die wohl auch seinem Mangel an Bildung geschuldet ist. Die fiktiven Teile sind so gut eingefügt in die tatsächlichen Gegebenheiten, dass es sich alles tatsächlich so zugetragen haben könnte, wirklich erstklassig recherchiert. Entsetzt war ich, wie niedrig die Stellung einer Frau wirklich war, dass einfach über sie bestimmt werden konnte. Von der Gerichtsbarkeit wollen wir gar nicht reden. 


Allerdings hatte die Geschichte für mich auch einen Nachteil, ich sehe die Biedermeierzeit jetzt mit anderen Augen. Es gab viel zu kritisieren und Georg Büchner hat das klar erkannt, genauso wie auch seine Schwester Luise und sein Bruder Wilhelm. Sie waren ihrer Zeit ein wenig voraus. 


Wer historische Romane mag, für den ist dieses Buch ein Muss. Aber auch Krimifans kommen hier auf Ihre Kosten. 


 

Kommentare: 3
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Biedermeierzeit - beschaulich und friedlich? Von wegen. Das Bürgertum murrte, und unter dem Kanapee lauerte schon die Revolution von 1848. Wer möchte mitreisen in diese zwiespältige Epoche? Geboten werden die Erlebnisse eines beherzten Dienstmädchens und eines tapsigen Zeitungsvolotärs, die dem gleichen Mordfall hinterherforschen. Und dabei auf Georg Büchners "Hessischen Landboten" stoßen.

Hallo, ihr Lieben! Dies ist meine dritte Leserunde bei LOVELYBOOKS, und ich freue mich sehr darauf. Euer Feedback ist mir wertvoll, und ich sehr, dass ihr die Lektüre von "Darmstädter Nachtgesänge" ebenso genießt wie ich das Schreiben.  

222 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

Isabell und ihr Alter Ego Billie benötigen eure Hilfe. In Darmstadt kommen sie Menschenhändlern auf die Spur. Fühlt ihr euch dieser Aufgabe gewachsen und wollt mit den beiden für Recht und Ordnung sorgen? Dann aufgepasst.

Wir verlosen unter allen Bewerberinnen und Bewerbern eines von zehn Exemplaren des neuen Darmstadt Krimis "Duo mit Beretta" von Ella Theiss.

Das Buch
Für die menschenscheue Isabell kommt es knüppeldick. Erst der Tod der Mutter, dann der Auszug aus der vertrauten Wohnung und schließlich der Überfall durch eine Bande Jugendlicher. Nun hat Isabell eine posttraumatische Belastungsstörung namens Billie. Die klopft 68er Sprüche und will partout als Streetworkerin die Welt retten. Prompt erhält Billie die schwierige Aufgabe, zwei in Darmstadt gestrandete junge Menschen vor dem Zugriff einer Zuhältermafia zu bewahren: einen amnesiekranken Schleuserhelfer und eine geflohene Zwangsprostituierte. Dass beide Heimkinder waren, scheint ein Zufall, bis plötzlich zwei Darmstädter Kinder auf Initiative von Behörden in einem dubiosen ungarischen Waisenhaus verschwinden. Billie nimmt den ungleichen Kampf mit den Menschenhändlern auf. Und unversehens hängt Isabell mit drin. Ein turbulenter Krimi mit Tiefgang und bissigem Humor zum Thema Geschäftemacherei mit Heimkindern.

Leseprobe

Die Autorin
Ella Theiss lebt in der Nähe von Darmstadt. Sie hat Germanistik und Sozialwissenschaften studiert und rund zwanzig Jahre unter ihrem Klarnamen Elke Achtner-Theiss als Redakteurin und Texterin gearbeitet, insbesondere im Themenbereich Bio-Lebensmittel. Seit 2008 schreibt sie auch Romane und Erzählungen. Mit ihrem historischen Krimi »Die Spucke des Teufels« belegte sie Platz 2 zum Gerhard-Beier-Preis 2010. Für zwei ihrer Erzählungen erhielt sie den 2. Freiburger Krimipreis 2013 und den QuoVadis-Kurzgeschichtenpreis 2013. „Duo mit Beretta“ ist ihr dritter Roman. – Mehr unter www.ellatheiss.de

Die Leserunde
Verratet uns bis zum 4. Dezember 2016 welches Verbrechen in eurer Stadt/Gemeinde zuletzt für Aufsehen gesorgt hat und ihr habt die Chance eines von zehn Exemplaren des Darmstadt Krimis zu gewinnen.*


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven und zeitnahen Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension zu "Duo mit Beretta" verpflichtet.
169 BeiträgeVerlosung beendet

Heute darf ich Euch zu einer Leserunde mit Ella Theiss einladen.


Bewerbt Euch bis einschließlich 27.6.2012

Wir würden gerne wissen ob ihr schon etwas von Ella Theiss gelesen habt

und ob ihr weitere Bücher des Grafit Verlag kennt.

Vorraussetzung ist wie immer,zeitnahe aktive Beteiligung an der Leserunde, sowie das Schreiben einer Rezension, möglichst auch auf Verkaufsplattformen wie amazon uä.

http://www.ellatheiss.de/Neben_der_Spur/neben_der_spur.html

Biosuppen und Leichen im Keller: das düstere Geheimnis einer angesehenen Unternehmerfamilie

Die junge Journalistin Karo Rosenkranz heuert bei der Biosuppenfirma Hepp als PR-Frau an. Schon bald stellt sie fest: Mit der Unternehmerfamilie stimmt etwas nicht, jeder kocht sein eigenes geheimes Süppchen. Als der designierte Firmenerbe Valentin Hepp plötzlich verschwindet, gerät Karo in tödliche Gefahr.
Ein ernster Hintergrund, fantastisch erzählt und voll schwarzem Humor!

Nachtrag!!!
Eben erreicht mich eine umwerfende Neuigkeit. "Neben der Spur" ist laut Fokus-Online, einer der 5 besten Krimis von 2012
Hier der Link
https://3c.web.de/mail/client/dereferrer?redirectUrl=http%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fkultur%2Fbuecher%2Ftid-26120%2Fbuecher-die-fuenf-besten-krimis-fuer-den-sommer-2012-neben-der-spur_aid_765930.html&selection=pid_1


Hiermit Danke ich dem  Grafit Verlag der so freundlich ist, diese Leserunde mit 5 Freiexemplaren zu unterstützen. Natürlich würden wir Uns über weitere Mitleser sehr freuen!

Die Autorin wird die Leserunde ab dem 27.6.2012 begleiten und sich euren Fragen stellen


137 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Ella Theiss im Netz:

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks