Ella Wünsche Drei Küsse für ein Halleluja

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(1)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Küsse für ein Halleluja“ von Ella Wünsche

Sarah hat es gewagt: Sie hat ihr Leben als Nonne hinter sich gelassen und ist fest entschlossen, sich der Welt zu stellen. Erste Station ist ihre Cousine in Berlin, deren Mann ihr gleich einen Job als Hauswirtschaftlerin bei einem schwierigen Kunden vermittelt – dem menschenscheuen, cholerischen James, der jedoch ein weltbekannter Star ist, sein Image perfekt pflegt und gerade einen Film in Babelsberg dreht. So taucht Sarah von einem Tag auf den anderen in eine ihr vollkommen neue Welt ein, eine Welt von Illusionen und Träumen. Trotz ihrer Gegensätze kommen sich die zwei näher. Doch ob sie es schaffen, ihre Welten aufzugeben, sich aus den Fesseln ihrer Lebensstile zu befreien und neue Wege zu gehen? Denn sowohl Sarah als auch James müssen Wunden der Vergangenheit überwinden, die sie schon begraben und vergessen glaubten. Eine ehemalige Nonne, ein Weltstar mit Geheimnissen und die Suche nach dem großen Glück. Ella Wünsche lässt Frauenherzen höher schlagen!

Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt - aufgerundete 3 Sterne

— peedee

Eine zauberhafte Liebesgeschichte

— nellsche

Wunderschöne Liebesgeschichte mit christlichem Hintergrund

— jutscha

Ex-Nonne meets Hollywoodstar - zwei Welten prallen aufeinander. Kann das gut gehen?

— Smilla507

Stöbern in Romane

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

Underground Railroad

Erschütternd und aufwühlend, dieses Buch wird mich noch eine Weile beschäftigen

Yolande

Ein Gentleman in Moskau

Ein schönes Buch, das mir mit seiner besonderen Geschichte und der sympathischen Hauptfigur sehr gut gefallen hat. Wundervoll geschrieben!

-nicole-

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

klaraelisa

Das Haus ohne Männer

Nicht schlecht, hat mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen

luluslibrary

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aus dem Kloster in die Welt der Filmstars

    Drei Küsse für ein Halleluja

    Sonnenblume1988

    22. December 2016 um 18:26

    Die junge Sarah Lorenz, die die letzten 13 Jahre in einem Kloster ihren Dienst getan hat, beschließt, dass es Zeit für einen neuen Lebensabschnitt ist. So zieht sie aus dem Kloster ins moderne Berlin zu ihrer Cousine. Nach ein paar Tagen und einigen kleinen Lektionen ihrer Cousine hat sie sich soweit eingelebt, dass sie auf eigenen Beinen stehen möchte. Da kommt ihr das Jobangebot, für eine bekannte Persönlichkeit zu arbeiten, gerade recht. Doch Sarah ahnt nicht, dass ihr neuer Arbeitgeber, der amerikanische Schauspieler James King, so attraktiv ist… Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr amüsant. Vom Kloster auszuziehen und sich wieder neu in die Welt einzuleben, verspricht viel Abwechslung. Die Geschichte ist zudem mit einfacher, schnell zu lesender, durch Dialoge lebendiger Sprache geschrieben, so dass ich das Buch in nur wenigen Tagen durchgelesen hatte. Beim Lesen habe ich öfter den Gedanken gehabt, dass mir die Liebesgeschichte ein wenig zu oberflächlich ist. Trotz dem Sarah ihre Gefühle immer wieder kritisch hinterfragt, wirken die aufkommenden Gefühle für James nicht wie Liebe, sondern wie die schwärmerischen Gefühle einer Teenagerin. Dazu kommt, dass für mich das Leben als Star nicht so erstrebenswert ist, so dass ich mich in diese fremde Welt nicht so hineinträumen konnte, wie ich es von anderen Romanen kannte. Da die Handlung hauptsächlich in Berlin spielt, hatte ich natürlich auch einen direkten Abgleich dazu, ob die Geschichte realistisch ist. Hätte die Handlung in Amerika stattgefunden, so hätte ich vielleicht manche Handlung als realistischer angesehen. Die Autorin bringt immer wieder Sarahs Gedanken  mit in die Geschichte rein. Diese drehen sich unter anderem um Sarahs Glauben. Sarah nimmt Kontakt zu einer Kirchengemeinde auf und beginnt, dort mitzuarbeiten. Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, auch wenn es mir an manchen Stellen etwas zu oberflächlich war und mir Sarahs Leben zu einfach schien. Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch für junge Mädchen besser geeignet ist, als für Frauen. Dennoch habe ich mich beim Lesen entspannen können und einige schöne Stunden mit dem Buch verbracht.

    Mehr
  • Eine Welt aus Illusionen und Träumen

    Drei Küsse für ein Halleluja

    LEXI

    02. December 2016 um 22:40

    Im Klappentext wird im Grunde bereits der Inhalt dieses Buches angedeutet: eine ehemalige Nonne, die den Klosterwänden entflieht und in die Berufstätigkeit eintaucht, Haushälterin eines weltbekannten Schauspielers wird und in eine Welt aus Illusionen und Träumen gerät. Leider wird im Verlauf dieses Buches nicht mehr wirklich viel zu dieser groben Beschreibung hinzugefügt, der grundsätzliche Ablauf wurde bereits erzählt. Bei diesem Roman handelt es sich für meinen Geschmack um eine Lektüre, die keine große Tiefe aufweist und bei der an manchen Stellen Langeweile aufkam. Die Personen und deren Handlungen haben mich nicht überzeugt. Der Schreibstil ist zwar flüssig, bleibt aber oberflächlich. Mich haben sowohl der Einsatz der Vulgärsprache, als auch die permanenten Wiederholungen gestört, wenn die Protagonistin immer wieder davon spricht, träumt, daran denkt oder es schließlich einfach tut: nämlich den schillernden Filmstar zu küssen. Zwar beinhaltet der Buchtitel das Wort „Küsse“, meiner Meinung nach wurde dessen Verwendung im Buch aber übertrieben. Die Autorin setzt kursive Schrift ein, um die Gedanken ihrer Darsteller hervorzuheben. Man findet in diesem Buch keinen Spannungsbogen, die Handlung plätschert völlig vorhersehbar dahin und endet genauso, wie man es angesichts des Klappentextes und des farbenfrohen Coverfotos mit dem tanzenden/küssenden Paar im Vordergrund erwartet. Ella Wünsche konzentriert sich in diesem Buch vor allem auf die beiden Protagonisten Sarah und James, wobei ich beide nicht authentisch fand. Sarah, die ehemalige Nonne, kommt nach 13 Jahren im Kloster in die Großstadt. Es werden zwar permanent Sarahs Glaube, ihre Gebete und die Lektüre der Bibel erwähnt, Sarahs Verhalten spricht jedoch eine andere Sprache. Sie passt sich sehr rasch an die Glitzer-Glamour-Welt an, und spätestens als sie als neue Haushälterin splitterfasernackt im Pool ihres Arbeitgebers schwimmt, hatte sie für mich jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Obgleich sie sich für etliche Jahre für ein Leben im Kloster entschieden hatte, kreisen ihre Gedanken nun nur noch darum, den gutaussehenden und erfolgreichen Filmstar zu küssen. Einerseits engagiert sie sich in der Gemeindearbeit ihrer neuen Wohnstätte, andererseits besucht sie in einem Fünftausend-Dollar-Kleid eine Jetset-Party mit James und liest in Klatschzeitschriften über das Liebesleben der Stars und Sternchen. Was James betrifft, ist auch dessen Verhalten konträr dargestellt. Die Menschen am Filmset scheinen Angst vor dem herrischen Verhalten und den cholerischen Ausbrüchen des von sich über alle Maßen überzeugten Perfektionisten zu haben. Als jedoch die züchtig gekleidete ehemalige Nonne in sein Leben tritt, serviert er seine aktuelle Gespielin kurzerhand ab und begnügt sich mit Küssen und Händchenhalten. Ein Großteil der Nebenfiguren blieb blass und farblos, während mir das Ehepaar Ellie und Dirk Brenner sympathisch erschien und durchaus Potenzial hatte. Doch auch hier wird der Ehekonflikt der beiden zwar erwähnt, das Thema dann im Verlauf des Buches jedoch für mein Empfinden nicht ausreichend behandelt. Fazit: „Drei Küsse für ein Halleluja“ ist eine seichte Unterhaltung für ein paar gemütliche Lesestunden. Ich empfand es jedoch für meinen persönlichen Geschmack als zu oberflächlich und die Handlungen der Protagonisten als unglaubwürdig. Eine Leseempfehlung kann ich hierfür nicht aussprechen.

    Mehr
  • Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt

    Drei Küsse für ein Halleluja

    peedee

    02. December 2016 um 19:16

    Sarahs Leben ist im Umbruch: Sie verlässt nach 13 Jahren als Nonne die evangelische Paulus-Gemeinschaft, da in ihr immer stärker der Wunsch erwachte, Mutter zu werden. Zuerst findet sie Unterschlupf bei ihrer Cousine Ellie in Berlin. Dort will sie in aller Ruhe überlegen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Ellies Mann Dirk vermittelt ihr einen Job als Haushälterin bei einem sehr bekannten Filmschauspieler. Die Gegensätze von ihrem bisherigen Leben im Kloster und dem Blitzlichtgewitter rund um den Hollywood-Star könnten nicht grösser sein. Nichtsdestotrotz kommen sie sich näher…Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit einem tanzenden Pärchen und einem Kirchengebäude oder Kloster. Der Titel gefällt mir. Der Bucheinband ist aus sehr dünnem Karton, was schade ist, denn ein bisschen mehr g/m2 wären hochwertiger gewesen.„Drei Küsse für ein Halleluja“ – der Titel und die Geschichte erinnern mich an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: einfach ein Märchen für kleine und grosse Kinder. Es ist ein christlicher Roman, die Bibel wird immer mal wieder erwähnt und Sarah hat 13 Jahre als Nonne in einer evangelischen Kommunität gelebt… Soweit so gut. Aber all das macht für mich noch kein guter Roman aus. Die Geschichte hat sich wohl flüssig lesen lassen und ich mag auch Märchen, aber für meinen Geschmack bleibt die Story ziemlich flach.Mit Sarah wurde ich nicht wirklich warm. Ich verstehe z.B. nicht, wie sie – als neue Angestellte beim Filmstar – einfach mal alle Hüllen fallen lässt und nackt schwimmen geht!? Das passt überhaupt nicht, weder als ehemalige Nonne noch als normale Mitarbeiterin. James, der „grosse Big J“, gefällt mir als Privatmensch nicht schlecht, aber als öffentliche Person wirkt er eher arrogant. Die Szenen, wo Sarahs Cousine Ellie vorkommt, fand ich sehr lebendig und auch berührend, insbesondere als sie mit Sarah über ihren bisher unerfüllten Kinderwunsch spricht. Von Ellie hätte ich gerne mehr gelesen.Dies ist mein erstes Buch von Ella Wünsche und ich habe mich sehr darauf gefreut. Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Bis zur Seite 250 hätte ich leider nur 2 Sterne vergeben, aber die letzten 20 Seiten haben mich dazu bewogen, auf 3 Sterne aufzurunden.

    Mehr
  • Zum Entspannen gut

    Drei Küsse für ein Halleluja

    Leseeule52

    Sarah ist nach einen Lebensereignis in ein Kloster eingetreten. Doch dann hätte sie Bedenken ob dies ihr richtiger Weg und beschließt das Kloster nach zehn Jahren zu verlassen.Leider weiß sie nicht wie es so recht weiter gehen soll mit ihr. Zuerst kommt sie bei ihrer Cousine  unter der Mann von der Cousine besorgt Ihr Arbeit als Haushälterin bei einen sehr berühmten Schauspieler. Und dadurch wird ihr Leben sehr durcheinander gebracht...Ich möchte gleich sagen, dass ich so meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte. Zum einen finde ich die Handlung sehr vorhersehbar und auch etwas oberflächlich. Obwohl es ja ein christlicher Roman ist hat es mir an derTiefe gemangelt. Auch war mir die Handlung zu realitätsfremd. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand der 10 Jahre in einem Kloster gelebt hat sich so schnell umstellen kann. Zu den Hauptprotagonisten konnte ich keine Beziehung aufbauen. Sarah ist fremd geblieben.Wer einen lockeren leichten Roman zum abschalten sucht, für den ist der Roman sehr  gut geeignet. Wer jedoch etwas Anspruchsvolleres sucht könnte enttäuscht werden.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Drei Küsse für ein Halleluja" von Ella Wünsche

    Drei Küsse für ein Halleluja

    Arwen10

    Und noch ein Roman aus dem neuen Herbstprogramm vom Brendow Verlag. Ich danke dem Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Drei Küsse für ein Halleluja von Ella Wünsche Zum Inhalt: Sarah hat es gewagt: Sie hat ihr Leben als Nonne hinter sich gelassen und ist fest entschlossen, sich der Welt zu stellen. Erste Station ist ihre Cousine in Berlin, deren Mann ihr gleich einen Job als Hauswirtschafterin bei einem schwierigen Kunden vermittelt – dem menschenscheuen, cholerischem James, der jedoch ein weltbekannter Star ist, sein Image perfekt pflegt und gerade einen Film in Babelsberg dreht. So taucht Sarah von einem Tag auf den anderen in eine ihr vollkommen neue Welt ein, eine Welt von Illusionen und Träumen. Trotz ihrer Gegensätze kommen sich die zwei näher. Doch ob sie es schaffen, ihre Welten aufzugeben, sich aus den Fesseln ihrer Lebensstile zu befreien und neue Wege zu gehen? Denn sowohl Sarah als auch James müssen Wunden der Vergangenheit überwinden, die sie schon begraben und vergessen glaubten. Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 25. Oktober 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einer Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen  ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Bitte beachtet, dass wir Gewinne  nur einmal pro Haushalt vergeben und dass ich innerhalb von 3 Tagen eure Rückmeldung brauche, wenn ihr mitlesen möchtet.

    Mehr
    • 50
  • Drei Küsse für ein Halleluja

    Drei Küsse für ein Halleluja

    nellsche

    07. November 2016 um 21:53

    Nach dreizehn Jahren als Nonne entscheidet Sarah sich, ihre Gemeinschaft zu verlassen. Sie fühlt, dass für sie ein anderer Weg bestimmt ist. Sie findet Unterschlupf bei ihrer Cousine und deren Mann in Berlin. Bald bekommt sie die Möglichkeit, bei einem erfolgreichen Hollywoodstar als Haushälterin zu arbeiten, und zwar bei dem weltbekannten James King. James ist cholerisch und menschenscheu und dreht gerade seinen aktuellen Film in Berlin. Sarah taucht ein in die Welt aus Illusionen und Träumen. Und bald lernt sie James auch von einer anderen Seite kennen - und verliebt sich.Das Cover des Buches ist wunderschön gestaltet mit dem Paar und der Kirche. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, so dass ich das Buch ganz schnell gelesen habe. Das lag auch an der wirklich schönen Geschichte, die mich sofort gefangen genommen hat und mich bis zum Ende nicht mehr los ließ. Die ganze Geschichte ist sehr bildhaft und fesselnd geschrieben. Die Personen sind sehr menschlich und greifbar beschrieben und wuchsen mir ganz schnell ans Herz. Sarah hat einen tiefen Glauben an Gott und dieser Glaube hilft ihr auch in schwierigen Situationen, ihren Prinzipien treu zu bleiben und den richtigen Weg zu gehen. Das gab mir stets ein gutes Gefühl und ich war mir sicher, dass sich für Sarah alles zum Guten wenden wird. James ist zu Anfang noch der unnahbare Filmstar, doch bald schon lernt man ihn besser kennen und merkt, dass der wahre James eigentlich ganz anders, nämlich zurückhaltend und liebenswert ist. Doch da gibt es auch noch Pastor Willy aus Sarahs neuer Gemeinde, der alles das verspricht, was Sarah sich von ihrem Leben erhofft. Er wäre perfekt, um eine Familie zu gründen. Wie wird sie sich entscheiden? Das Buch zeigt auf unaufdringliche Weise, dass der Glaube an Gott eine große Stütze im Leben sein kann. Und es zeigt, welche Erfüllung ein Leben mit Gott haben kann. Insgesamt eine wunderschöne Liebesgeschichte, bei der die christlichen Werte eine Rolle spielen. Ich vergebe fünf Sterne. 

    Mehr
  • Wunderschöne Liebesgeschichte mit christlichem Hintergrund

    Drei Küsse für ein Halleluja

    jutscha

    06. November 2016 um 17:13

    Sarah verlässt nach 13 Jahren Leben als Nonne ihren Orden, weil sie sich nach Kindern sehnt. Sie findet zunächst eine Bleibe bei ihrer Cousine in Berlin und dann eine Anstellung als Haushälterin bei dem Filmstar James King. Obwohl das Leben so ganz anders ist als im Kloster, fühlt sie sich nach kurzer Eingewöhnung recht wohl. Doch ist diese Welt der Illusionen und Träume tatsächlich das, was sie sich erträumt hat? Da ist auf der einen Seite James, der ihr immer mehr bedeutet, und auf der anderen Seite Willy, der Pfarrer, der so viel besser zu ihr und ihrem Weltbild passen würde. Sie zweifelt und hofft darauf, dass Gott ihr ein Zeichen gibt. Wird sie ihren Platz finden? Die Geschichte hat mich nahezu von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Sarah ist eine Protagonistin, die mir sogleich sehr sympathisch war und die ich mir gut als Freundin vorstellen könnte. Sie ist gradlinig und handelt treu ihren Prinzipien. Dabei schafft sie es jedoch, in Situationen zu kommen, die mir aufgrund ihrer Komik immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.Der Schreibstil ist wunderbar fließend und locker geschrieben, dabei aber absolut fesselnd, so dass ich gleich in die Geschichte eintauchen konnte. So liebe ich es. Einerseits handelt es sich bei dem Roman natürlich um eine Liebesgeschichte. Auf der anderen Seite stehen christliche Werte, Nächstenliebe, Seelsorge und starke Prinzipien. Meiner Meinung nach hat die Autorin diese beiden Seiten wunderbar in der Geschichte vereint. Die Protagonistin kommt absolut authentisch und absolut liebenswert rüber. Das hat mir sehr gut gefallen.Ich fand die Geschichte wunderbar. Sie ist so, wie das Leben manchmal spielt - ungewöhnlich. Es ist eine leichte Lektüre mit christlichem Hintergrund, und wer das mag, dem kann ich den Roman bestens empfehlen. Für mich ist er 5 von 5 Sternen und eine uneingeschränkte Leseempfehlung wert.

    Mehr
  • Liebesgeschichte mal ganz anders

    Drei Küsse für ein Halleluja

    MartinFischer

    30. October 2016 um 19:50

    Sarah verlässt nach 13 Jahren die evangelische Schwesternschaft und zieht zu ihrer Cousine nach Berlin, um einen Mann zu finden und Kinder zu kriegen. Als sie eine Anstellung als Haushälterin bei dem berühmten Schauspieler James King bekommt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald noch mehr auf dem Kopf steht, weil sie sich nämlich verliebt. In einen „Ungläubigen“! Was ist stärker, ihre christlichen Prinzipien oder ihre Liebe zum James? Den Stil würde ich nicht „locker, flockig“ nennen, sondern eher tiefgründig und ernsthaft, auch wenn es zwischendurch mal witzig wird. Wer selber christlichen (tiefgläubigen) Hintergund hat weiss, dass es eine Szene gibt, die einer gerade aus dem Kloster Ausgetretenen so nie passieren würde. Aber die Geschichte ist in sich stimmig und strebt gegen Ende des Buches den Spannungsberg hinauf. Obwohl der Roman jetzt nicht super spannend war, wirkte er fast hypnotisch auf mich, sodass ich ihn in kürzester Zeit gelesen hatte. Vor allem Sarah ist unglaublich liebenswert und sympathisch. Im Kopfkino sah ich in ihr immer Blake Lively, die auch so herzensgut dreinschauen kann. Ich überlege mir, den Roman auch in gedruckter Form zu kaufen, und das will etwas heissen. Also meine absolute Leseempfehlung. Grosses Herzkino, warme Gefühle, tiefschürfende Inhalte über Glauben und Authentizität. 5 Sterne – Super Roman! Kauf. Das. Buch.

    Mehr
  • Pure Leseentspannung

    Drei Küsse für ein Halleluja

    Smilla507

    18. October 2016 um 21:52

    Nach 13 Jahren, die Sarah als evangelische Nonne verbracht hat, verlässt sie das kleine Kloster. Ihr Weg führt sie nach Berlin, wo sie ihre Cousine besucht. Schon bald kann Sarah einen Job als Hauswirtschafterin in einer schicken Villa ergattern - dessen Mieter kein anderer ist als Hollywoodstar James King! Die 33jährige ist zunächst ziemlich überrumpelt, findet aber schnell in ihre neue Aufgabe hinein, James und seine Entourage zu verpflegen. Und mit der Zeit lernt sie den cholerischen Schauspieler von einer ganz anderen Seite kennen... Es prallen zwei Welten aufeinander: Die der zurückhaltenden, gläubigen Sarah und die des geheimnisvollen und berühmten James King, der einem zunächst überhaupt nicht sympathisch ist. Eine Ex-Nonne und ein Schauspieler - was für eine Konstellation! Aber kann Sarah ihren Gefühlen nachgeben? Zunächst einmal bedient sich dieser Roman einiger Klischees, das Cover ist schon ein deutlicher Hinweis auf das, was den Leser erwartet: Pure Leseentspannung mit einer großen Prise Romantik! Klar, die Handlung ist recht unrealistisch. Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob mir das Buch gefallen würde. Lange Zeit dachte ich „ja, ganz nett, aber mehr nicht“. Tja, dann las ich das Ende und ich muss sagen, dass Ella Wünsche das Ruder noch einige Male ganz schön herumriss und Spannung aufbaute. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, liest sich flott weg. Sehr gut gefiel mir, dass die Autorin viel über den Glauben an Gott einfließen ließ, aber auch das Jetsetleben eines Schauspielers und das Filmedrehen bilden einen interessanten Rahmen. Beim Lesen musste ich teilweise an „Pretty Woman“ und die „Royal Wedding Serie“ von Rachel Hauck denken. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten! Eigentlich wollte ich ihm 4 Sterne geben, aber das Ende lässt alles vorherige vergessen, deswegen gibt’s von mir 5 Oscars, äh Sterne!

    Mehr
  • Ein locker leichter Roman mit Tiefgang

    Drei Küsse für ein Halleluja

    heaven4u

    18. October 2016 um 14:15

    Sarah hat die letzten 13 Jahre in einem evangelischen Kloster verbracht und merkt nun, dass es Zeit ist, zurück ins richtige Leben zu starten. Helfen soll ihr dabei ihre Cousine Ellie und deren Mann Dirk, bei denen sie vorerst unterkommen kann. Auf dem Weg dorthin lernt sie aufgrund eines Missverständnisses den berühmten Schauspiel James King kennen. Als Dirk händeringend eine Haushälterin für einen sehr anspruchsvollen Kunden sucht, staunt sie nicht schlecht, als sich James und seine Crew als ihr neuer Chef herausstellt. Nun lernt sie eine ganze andere Welt kennen – die Filmbranche. Doch die ist oberflächlicher als sie dachte. Ist das ihr Weg zurück aus der behüteten Welt im Kloster? Ella Wünsche scheint schon einen ordentlichen Leserkreis zu haben, für mich war die Autorin neu. Doch der Klappentext machte mich neugierig. Das Cover zeigt natürlich, dass es sich um einen locker leichten Liebesroman handelt. Zugegeben, manchmal ist es einfach Zeit etwas leichtes zu lesen. Die Protagonistin Sarah macht dem Leser den Einstieg leicht in die Geschichte, man muss sie einfach mögen, auch wenn sie erstmal wieder im Leben ankommen muss. Ihr Kleidung ist altbacken und wozu braucht man ein Handy? Ein bisschen naiv wagt aber dennoch weiß sie was sie will und was eben nicht. Ich war sofort in der Geschichte drin und habe sie fast in einem Rutsch gelesen, weil es immer interessanter wurde. Dabei wurde ich tatsächlich mehr als einmal überrascht, weil der Roman eine ganz andere Wendung nahm als erwartet und bis zum Schluss mitfiebert. So soll es ein! Der Ausflug in die Filmindustrie und die damit verbundenen Negativseiten waren sehr interessant. Wie es sich für eine ehemalige Nonne gehört, spielt der Glaube eine tragende Rolle ohne aufgesetzt zu wirken. Das hat mir gut gefallen und wird sicher auch Leser nicht stören, die mit dem christlichen Glauben nicht so viel am Hut haben. Den Roman kann man nach dem Lesen also getrost an die Freundin weitergeben. Ja ich muss zugeben, der Plot ist nicht sehr realistisch und er erinnert mich sehr an die Baxter-Hollywood-Reihe von Karen Kingsbury. Aber damit sieht man auch das Potential von Ella Wünsche und ich hoffe, dass ich noch viel mehr von der Autorin lesen kann.

    Mehr
  • Wie immer begeisternd!!

    Drei Küsse für ein Halleluja

    Kitty411

    05. September 2016 um 20:10

    Zum Buch: „Drei Küsse für ein Halleluja“ von Ella Wünsche ist ein Roman, der am 05.09.2016 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: https://www.amazon.de/Drei-Küsse-für-ein-Halleluja-ebook/dp/B01LLMNWDW/  Klappentext: Sarah hat es gewagt: Sie hat ihr Leben als Nonne hinter sich gelassen und ist fest entschlossen, sich der Welt zu stellen. Erste Station ist ihre Cousine in Berlin, deren Mann ihr gleich einen Job als Hauswirtschafterin bei einem schwierigen Kunden vermittelt – dem menschenscheuen, cholerischem James, der jedoch ein weltbekannter Star ist, sein Image perfekt pflegt und gerade einen Film in Babelsberg dreht.  So taucht Sarah von einem Tag auf den anderen in eine ihr vollkommen neue Welt ein, eine Welt von Illusionen und Träumen. Trotz ihrer Gegensätze kommen sich die zwei näher. Doch ob sie es schaffen, ihre Welten aufzugeben, sich aus den Fesseln ihrer Lebensstile zu befreien und neue Wege zu gehen? Denn sowohl Sarah als auch James müssen Wunden der Vergangenheit überwinden, die sie schon begraben und vergessen glaubten.  Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form verfasst und in 27 Kapitel unterteilt. Zum Autor: Ella Wünsche liebt Geschichten. In der Schule schrieb sie die ersten Kurzgeschichten, später folgten Drehbücher für Filme und eine Kinderserie. »Das Leben ist (k)ein Brautstrauß« ist ihr erster Roman. (Quelle: http://ella-wuensche.de/uber-die-autorin/ ) Meine Meinung: Dieser neue Roman aus der Feder von Ella Wünsche hat mich wieder begeistert. Die Thematik ist ungewöhnlich und interessant, die gesamte Story ist mitreissend und emotional, und ich konnte mich wirklich sehr gut in das Geschehen hineinversetzen. Auch die Tatsache, dass der Roman ohne jeglichen Kitsch auskommt macht ihn in meinen Augen sehr sympathisch. Abgesehen davon bringt die Autorin die gesamte Story sehr realitätsnah rüber. Der Schreibstil ist, wie immer, flüssig und sehr angenehm zu lesen, das trägt natürlich ebenfalls zu diesem angenehmen Leseereignis bei. Der Beginn der Story wirkt einladend auf den Leser, die Hauptprotagonistin Sarah ist sofort sympathisch und man kann sich gut mit ihr identifizieren, was wohl auch zum weiteren angenehmen Lesevergnügen beiträgt. Insgesamt ist der komplette Roman emotional und mitreissend, und man ist absolut gefesselt vom Geschehen. Zum Ende hin kommt zum romantischen Teil noch ein wenig Dramatik hinzu, die das Ganze sehr schön abrundet und den Leser noch mal atemlos die letzen Seiten verschlingen lässt. Wie schon so oft bei dieser Autorin habe ich den Roman am Stück verschlungen, da ich ihn einfach nicht weglegen konnte. Ein sehr schöner Roman, der von  mir 5 Sterne bekommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks