Ella Yunis

 4.5 Sterne bei 46 Bewertungen
Autorenbild von Ella Yunis (©privat)

Lebenslauf von Ella Yunis

Ella Yunis hatte schon immer farbenfrohe Bilder im Kopf, doch für die Malerei fehlte ihr das Talent. Ihre Liebe zu Klassikern brachte sie schließlich zum Schreiben, ihre Liebe zum Theater verhalf ihr zur ersten Romanidee. Wenn sie nicht gerade unbescholtene Buchcharaktere hinterrücks ins Liebeschaos stürzt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten auf dem Sofa mit ihren zwei Katzen und einer guten Tasse Tee.

Alle Bücher von Ella Yunis

Cover des Buches Wir in den schönsten Farben (ISBN: B07NCMRTQ4)

Wir in den schönsten Farben

 (46)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Ella Yunis

Neu

Rezension zu "Wir in den schönsten Farben" von Ella Yunis

Eine farbenfrohe Liebesgeschichte!
BookloverCH1976vor 2 Monaten

Ivy fällt das Malen schwer,
also muss etwas anderes Kreatives her.
Ihr Professor steckt sie zum Theater
und der Prof dort ist alles andere als ein Schmusekater!
Schnell ist sie zur Assistentin ernannt
und schon wird auch herumgerannt!
Ivy ist ein sehr schüchterner Mensch,
muss nicht zu allem geben ihren Senf!
Im Rampenlicht fühlt sie sich nicht wohl
und ist zum Glück bei der Probe dort nur als Symbol!
Im Restaurant eine Diskussion über Tierhaltung entbrennt
und Ivy stellt fest, wie wenig sie Jack doch kennt!
Dann hat sie endlich ihre beste Freundin wieder,
die scheint ein richtiger kleiner Lebenskrieger!
Meghan ist Ivys Gegenpol,
nur bei ihr fühlt sie sich richtig wohl!
Auch Jack scheint bei Meghan ein Anderer zu sein
und Ivy findet das gar nicht wirklich fein!
Die Künstlerwelt scheint nicht ganz Ohne,
was Andere denken interessiert da nicht die Bohne!
Eine fremde Idee als die Eigene verkauft,
da hab ich vor Empörung doch kurz geschnauft!
Noch hält sie Jack für arrogant,
das wird noch äusserst interessant!
Der Titel verspricht ein Feuerwerk an Farben
und genau das könnt ihr hier erwarten!
Es wird bunt doch statt in Farben in Worten,
denn davon gibt es viele, in allen Sorten!
Ich hatte jedenfalls ganz viele Bilder vor Augen
und konnte die Szenen regelrecht in mich aufsaugen!
Ich danke Dir liebe Ella für das Rezi-Exemplar,
das Lesen wirklich ein Genuss hier war!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wir in den schönsten Farben" von Ella Yunis

Kunst und Gefühl in einem Buch
Jessica_Dianavor 3 Monaten

Meinung
Welche Verbindung könnte schöner sein als Kunst und Gefühl in einem Buch?
Wir in den schönsten Farben ist ein Buch,  das beweist welche Auswirkungen es haben kann,wenn man bereit ist über seinen Schatten zu springen und an sich zu glauben. 

Mir gefielen besonders die Eindrücke von Theater und Poesie. Die Autorin zeigt nicht nur die schönen Seiten der Kunst, sondern auch die schlechten wie z.b. Druck, Zukunftsängte und Co. In Ivy konnte ich mich sehr gut hinein versetzen. Sie ist zunächst schüchtern und unsicher, ob sie wirklich das erfüllen kann, was von ihr erwartet wird, doch nach und nach traut sie auf. Diese Entwicklung brachte die Autorin gekonnt und glaubwürdig rüber. 

Auch die liebe kommt nicht zu kurz. Man spürt das brodeln und die Anziehungskraft. Fiebert mit,fragt sich inwieweit sich die Beziehung entwickeln könnte und noch vieles mehr. Allerdings stand diese Romanze für mich nicht im Vordergrund. Es wirkte auf mich,als ob vielmehr Ivy und ihr Werdegang Mittelpunkt des Geschehens sind. 

Fazit
Wir in den schönsten Farben ist ein Roman der sich nicht nur in der Kunstszene aufhält, sondern auch auf die Realität und auf jede Einzelperson übertragbar ist. Eine Protagonistin, die beweist das man auch mal etwas auf sich nehmen muss um zu wachsen. Man über seinen Schatten springen muss um sich weiterzuentwickeln. Die Romanze war ein gelungener Plusfaktor aber die Geschichte an sich hätte auch ohne gut funktioniert. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen ❤

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wir in den schönsten Farben" von Ella Yunis

soviel mehr als eine reine Lovestory - sehr zu empfehlen
Manja82vor 4 Monaten

Kurzbeschreibung
Vielleicht müssen wir uns manchmal verirren, um den richtigen Weg zu finden.
Kunststudentin Ivy steckt in einer Schaffenskrise. Für Ablenkung soll eine Assistenzstelle am Theater sorgen, doch nicht nur der cholerische Boss stellt eine Herausforderung dar. Bald schon spielt Ivy die Hauptrolle in ihrem eigenen Liebesdrama – inszeniert von einem englischen Austauschstudenten, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.
(Quelle: amazon)

Meine Meinung
Bisher kannte ich noch keinen Roman der Autorin Ella Yunis. Nun stand mit „Wir in den schönsten Farben“ ein Werk von ihr auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los mit dem Lesen.

Ihre Charaktere sind von der Autorin richtig gut gezeichnet und ins Geschehen integriert worden. Ich konnte mir so jeden von ihnen sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich zu verstehen.
Die Protagonisten sind Ivy und Jack. Jeder von ihnen bringt ganz eigene Dinge mit ins Geschehen hinein und wirkte auf mich sehr gut dargestellt.
Ivy ist Kunststudentin, die her zurückhaltend und sehr ruhig ist. Sie hat eine Schaffenskrise und kommt so mit der Theaterwelt in Berührung. Durch diese Krise leidet auch ihr Selbstbewusstsein ziemlich, doch mit der Zeit bessert es sich merklich. Ivy wird so auch immer mutiger und traut sich auch mal aus sich herauszugehen.
Jack hat sich zu Beginn eher doch unbeliebt gemacht bei mir. Doch mit der Zeit öffnet er sich vor allem Ivy gegenüber mehr und mehr und so konnte ich einen ganz anderen Jack kennenlernen. Er ist warmherzig und richtig liebenswert und ich habe ihn letztlich total ins Herz geschlossen.

Neben den beiden genannten Protagonisten gibt es noch Nebenfiguren, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Hier ist mir persönlich Oliver, Jacks Freund, sehr in Erinnerung geblieben. Doch es gibt noch andere, wie Ivys Eltern oder alle samt beim Theater, denen wichtige Parts zufallen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend. Ich bin absolut flüssig und gut durch die Seiten hindurch gekommen und konnte wunderbar folgen. Zudem hat es die Autorin geschafft mich mit ihren Worten in den Bann der Geschichte zu ziehen.
Die Handlung selbst konnte mich wirklich begeistern. Mir gefiel die Liebesgeschichte, die den Leser hier erwartet. Doch eigentlich ist es noch sehr viel mehr. Es ist eine Handlung, die lebensnah beschrieben wird. Dabei setzt die Autorin sehr viel auf Tiefe und Authentizität.
Als Background hat die Autorin das Theater mit allem was dazu gehört gewählt. Für mich war es absolutes Neuland, das mich sehr fasziniert hat. 

Das Ende empfand ich persönlich als gut gelungen und passend zur Gesamtgeschichte. Für mich war es genau richtig, es schließt alles gut ab und entlässt den Leser am Schluss dann auch zufriedengestellt.

Fazit
Insgesamt gesagt ist „Wir in den schönsten Farben“ von Ella Yunis ein Roman, der mich wirklich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Interessante authentisch wirkende Charaktere, ein einnehmender flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die soviel mehr als eine reine Liebesgeschichte ist und deren Tiefe mich beeindrucken konnte, haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert und mich echt auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wir in den schönsten Farben
Wer hat Lust in die Welt des Theaters und der Malerei einzutauchen und sich in Ivy, Jack und Oliver zu verlieben?

In „Wir in den schönsten Farben“ treffen Shakespeare-Reime auf bunte Pinselstriche, englische Sitten auf amerikanische Bräuche und zurückhaltende Zweifler auf extrovertierte Optimisten. 

Pünktlich zum Erscheinen meines Debütromans am 1.3. verlose ich 15 Printexemplare an kunstinteressierte Freunde des Dramas.

- - -

Zum Inhalt:

Vielleicht müssen wir uns manchmal verirren, um den richtigen Weg zu finden.

Kunststudentin Ivy steckt in einer Schaffenskrise. Für Ablenkung soll eine Assistenzstelle am Theater sorgen, doch nicht nur der cholerische Boss stellt eine Herausforderung dar. Bald schon spielt Ivy die Hauptrolle in ihrem eigenen Liebesdrama – inszeniert von einem englischen Austauschstudenten, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.

Eine Geschichte über die Kunst, sich zu trauen.

- - -

Eine Leseprobe findet ihr hier.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Eure Ella

320 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks