Ella Zeiss

 4.5 Sterne bei 108 Bewertungen
Autor von Das Glück hat viele Seiten, Wie Gräser im Wind und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ella Zeiss (©privat)

Lebenslauf von Ella Zeiss

Ella Zeiss wurde 1980 in Kasachstan geboren und zog im Alter von zehn Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach dem Abitur studierte sie BWL und internationales Management an der Universität Münster und der Copenhagen Business School und arbeitete anschließend mehrere Jahre in der freien Wirtschaft. Jetzt wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in der Nähe von Köln und widmet sich hauptberuflich dem Schreiben.Mit ihrer authentischen Familiensaga "Tage des Sturms" gewann Ella Zeiss den Kindle Storyteller Award 2018. Als Elvira Zeißler und Ellen McCoy schreibt die Autorin außerdem Fantasy und humorvolle Liebesromane. Interessierte Leser sind in ihrer Facebook-Lesergruppe "Buchwelten voll Gefühl und Magie" herzlich willkommen.

Neue Bücher

Das Glück hat viele Seiten

 (45)
Neu erschienen am 31.07.2019 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

Alle Bücher von Ella Zeiss

Cover des Buches Wie Gräser im Wind (ISBN:9782919808670)

Wie Gräser im Wind

 (40)
Erschienen am 26.03.2019
Cover des Buches Das Glück hat viele Seiten (ISBN:9783404178476)

Das Glück hat viele Seiten

 (45)
Erschienen am 31.07.2019
Cover des Buches Von Hoffnung getragen (ISBN:9781982905910)

Von Hoffnung getragen

 (14)
Erschienen am 30.05.2018
Cover des Buches Von Hoffnung getragen (ISBN:9782919808700)

Von Hoffnung getragen

 (8)
Erschienen am 23.04.2019
Cover des Buches Wie Gräser im Wind: Tage des Sturms 1 (ISBN:B07K31M16Y)

Wie Gräser im Wind: Tage des Sturms 1

 (1)
Erschienen am 15.11.2018

Neue Rezensionen zu Ella Zeiss

Neu

Rezension zu "Das Glück hat viele Seiten" von Ella Zeiss

Hotel oder Buchladen
eulenmatzvor einem Tag

INHALT:

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel. Was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ausgerechnet Hannah ihr Geschäft zu vererben? Seit zehn Jahren hat sie kein Buch mehr angerührt, und das aus gutem Grund. Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Alles könnte so einfach sein - würde der örtliche Buchclub sich nicht mit allen Mitteln gegen den Verkauf wehren. Auch Hannah erliegt bald wieder der Magie der Bücher. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

MEINUNG:

Ella Zeiss schreibt auch ebenfalls unter Ellen McCoy und Elvira Zeißler. Ich habe die Autorin auf Love Letter Convention dieses Jahr kennen gelernt und wollte unbedingt etwas von ihr lesen, um ihren Schreibstil kennenzulernen. Das Glück hat viele Seiten kam für mich gerade zur rechten Zeit.

Hannahs Tante Marlies ist gestorben und hat ihr ihren Buchladen in ihrem und auch Hannahs Heimatort vererbt, dem Ort, dem Hannah vor langer Zeit nach dem Tod ihrer Mutter den Rücken gekehrt hat. Hannah arbeitet in einer PR-Agentur in Köln und möchte den Buchladen so schnell wie möglich los werden. Ben, ein junger Hotelbesitzer kommt gerade zur rechten Zeit und ist nicht nur als potenzielle Käufer für sie interessant. Der Kauf ist schnell abgewickelt. Doch Hannah bemerkt, dass sie damit einen Fehler gemacht hat und ein Kampf um den Erhalt des Buchladens entbrennt.

Hannah hat an dem Tod der Mutter vor vielen Jahren sehr zu knabbern, auch wenn sie das nicht zugeben mag. Sie hat ihre Heimat zusammen mit ihrem Vater verlassen und ist nie zurückgekehrt. Damit endetet auch die Liebe zum Lesen und Büchern abrupt. Sie wirkte für mich daher wie jemand, der seinen Platz im Leben noch nicht richtig gefunden hat und sich mit aller Macht gegen das wehrt, was man eigentlich liebt, weil es eben so schmerzvoll ist. Hannah hat auch ihre Tante Marlies nie wiedergesehen und natürlich schmerzt es sie sehr, dass sie nun gestorben ist ohne, dass sie sich verabschieden konnte. Dennoch weißt Hannah was sie möchte und kämpft auch dafür.

Auch Ben ist nicht nur der knallharte Geschäftsmann, der einen Buchladen zerstören will, der jahrelang Teil der Gemeinschaft ist und wahr. Genauso wie Hannah steht Ben zwischen den Stühlen, auch weil beide sich sehr sympathisch sind. Ich war von Anfang gespannt, wie die Autorin da noch die Kurve bekommen wollte, dass die beiden doch zusammenkommen. Es war mal ein anderes Konstrukt als das übliche er lernt sie kennen, es vergeht ein wenig Zeit und sie kommen zusammen. Ben und Hannah hatten eine äußert schlechte Ausgangsbasis und es war fast unmöglich dabei noch zueinander zu finden.

FAZIT:

Das Glück hat viele Seiten ist eine leichte Lektüre für zwischendurch, die mich gut unterhalten hat, aber die mir ein bisschen zu vorhersehbar und unrealistisch war. Ich mochte allerdings die darin verkörperte Liebe zu Büchern und zum Lesen an sich.

Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Glück hat viele Seiten" von Ella Zeiss

Liebe und ein Buchladen
Kathrin_Schroedervor einem Tag

Das Glück hat viele Seiten von Ella Zeiss

gelesen dank Netgalley im August 2019 als EBook (Epub)

Genre: Liebesgeschichte

Vielleicht hätte ich mir nicht mal wieder eine Liebesgeschichte nehmen sollen? Dieses Genre ist im Allgemeinen so garnicht meins, doch die Verbindung zum Thema Lesen und Buchladen hat mich dann doch eingefangen.

Das Buch liest sich süffig, zieht in die Handlung herein und so in etwa das erste Drittel haben mich richtig gefangen genommen. Danach war für mich dann leider der Bereich erreicht, wo der Zauber der Liebesgeschichte, der Schlagabtausch der beiden "Kontrahenten" und die Atmosphäre des Buches den Leser oder sicher eher die Leserin einfangen sollten. Wer Liebesgeschichten mag, wird auch die Mitte des Buches lieben, ich hatte ein wenig Schwierigkeiten und habe mich ständig gefragt, warum bei der gegenseitigen Anziehung keiner von Beiden ein wirkliches Gespräch hinkriegt, in dem auch mal konstruktiv gesprochen wird. Auch mit der Dauer der Leseflaute wegen Trauma hatte ich so meine Schwierigkeiten, denn die Dauer verbunden mit der doch vorhandenen innigen Verbundenheit zu Büchern und der Überwindung dieser in einigen Nebensätzen war mir nicht tiefgründig genug gelöst. Dafür hatte mich das Ende wieder, auch wenn es eher keine Überraschungen, nur einen gelungenen Abschluss geboten hat.

Dass mir persönlich die Gefühle beiderseits zu schnell zu überwältigend waren und gleichzeitig beide sich streckenweist im Quadrat im Wege standen ist wahrscheinlich ein Eindruck, der nur mich typischerweise bei Liebesromanen stört. Das Buch ist auf jeden Fall unterhaltsam und bietet für Buchliebhaber das eine oder andere Wiederfinden geliebter Schätze.
#DasGlückHatVieleSeiten #NetGalleyDE #EllaZeiss #EllenMcCoy #ElviraZeissler #KathrinliebtLEsen #Rezension #Bookstagram

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Glück hat viele Seiten" von Ella Zeiss

Eine außergewöhnliche Liebe zum Buch
friederickesblogvor 2 Tagen

Klappentext:

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel. Was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ausgerechnet Hannah ihr Geschäft zu vererben? Seit zehn Jahren hat sie kein Buch mehr angerührt, und das aus gutem Grund. Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Alles könnte so einfach sein - würde der örtliche Buchclub sich nicht mit allen Mitteln gegen den Verkauf wehren. Auch Hannah erliegt bald wieder der Magie der Bücher. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

Eine Geschichte über alte Wunden und neue Träume - zum Schmunzeln und Dahinschmelzen. Und eine Liebeserklärung an das Lesen.

 

Die Autorin:

Ella Zeiss wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Töchtern in der Nähe von Köln und ist eine absolute Leseratte. Sie liebt es, in schönen Geschichten zu versinken, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen und schreibend am Laptop zu sitzen. Unter den Namen Ellen McCoy und Elvira Zeißler veröffentlicht sie mit großem Erfolg Liebesromane und romantische Fantasy.

 

Das Cover:

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ein bezaubernder Buchladen, der Lust macht einzutreten und hinter die Kulissen zu schauen. Zusammen mit dem Klappentext schlagen die Herzen höher für Freunde von Liebesgeschichten. Eine gelungene Buchpräsentation.

 

Die Geschichte:

Hannah bekommt Post. Tante Marlies ist gestorben und als sie in der Eifel ankommt, erfährt sie, dass sie den alten staubigen Buchladen und die Wohnung geerbt hat. Sie war seit zehn Jahren nicht mehr in dem Dorf ihrer Kindheit und Bücher hat sie auch schon lange nicht mehr angerührt. Da kommt es ihr doch sehr gelegen, dass der attraktive Geschäftsmann Ben ihr den Laden abkauft. Aber das vermeintlich gute Geschäft ist plötzlich gar nicht mehr so gut. Der örtliche Buchclub mischt sich ein und kämpft mit allen Mitteln gegen den Verkauf. Hannah bekommt unter dem Druck der Damen wieder einem emotionalen Zugang zu Büchern und eine Magie entsteht, die einen heftigen Kampf um die Zukunft des Ladens auslöst. Zwischen Ben und Hannah fliegen Funken und mehr.

 

 

 

Meine Meinung:

Nach den ersten zwanzig, dreißig Seiten wusste ich nicht genau, was ich für ein Buch in der Hand halte, und dachte über Hannah nach, weil ich die überhaupt nicht verstehen konnte. Also habe ich mit meinen gemischten Gefühlen weitergelesen und nach und nach eine andere Sicht auf die Erzählung entwickelt. Am Ende des Buches bin ich dann zu folgender Einschätzung gekommen:

Die Geschichte ist meines Erachtens nicht der Liebesroman schlechthin, sondern eher eine Komödie und eine Hommage an Bücher und an das Lesen überhaupt und als solche habe ich sie für mich eingeordnet. Die Protagonisten sind alle gemäß einer Komödie etwas überzeichnet, allen voran Hannah, mit der ich anfänglich so meinen Kummer hatte. Etwas zurückgenommener war Ben. Natürlich sind auch die Aktionen und das Handeln aller Figuren für mich aus diesem Blickwinkel zu betrachten und so gesehen, konnte ich mich köstlich amüsieren.

Ella Zeiss schreibt in einer flüssigen und leicht verständlichen Sprache und die Schauplätze sind wunderbar geschildert. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Hannah und Ben erzählt, sodass der Spannungsbogen erhalten bleibt. Ganz am Ende des Buches wird aus der Erzählung doch noch eine typische Liebesgeschichte.

Mein Fazit: eine wunderschöne Komödie, eine Hommage an das Buch und eine Liebesgeschichte der besonderen Art.

Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus.

Heidelinde von „friederickes-bücherblog

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks