The Goal – Jetzt oder nie

von Elle Kennedy 
4,1 Sterne bei121 Bewertungen
The Goal – Jetzt oder nie
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (93):
LuzieGruners avatar

Unglaublicher Abschluss mit tollen Charakteren und einer hinreissenden Geschichte! 4/5 Sterne

Kritisch (6):
AlexandraHonigs avatar

Einmal alle Klischees dieser Welt zum Mitnehmen, bitte!

Alle 121 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Goal – Jetzt oder nie"

Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492312004
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne45
  • 4 Sterne48
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    -Danni-s avatar
    -Danni-vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein guter Abschluss, wenn auch etwas schwächer als die Vorgänger :)
    Ein guter Abschluss

     

    Der Inhalt

    Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun. [Quelle: Piper Verlag]

     

    Die Autorin

    Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft. [Quelle: Piper Verlag]

     

    Der erste Satz

    >>Scheiße, scheiße, scheiße. Wo sind meine Schlüssel?<<

    Meine Meinung

    Cover

    Das Cover mag ich sehr gerne. Die Farben sind schön warm und stimmig. Es passt super zur Geschichte und den restlichen Bänden der Reihe.

    Schreibstil

    Der Schreibstil ist schön locker und leicht, sodass man das Buch flüssig lesen kann. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der Protagonistin Sabrina und des Protagonisten Tucker geschrieben. Das fand ich super, da ich so sofort einen Einblick in die Gefühlswelt von beiden Charakteren hatte.

    Charaktere

    Die meisten Charaktere in diesem Buch sind keine Unbekannten mehr. Dadurch, dass dies der vierte Band einer Reihe ist kannte ich die meisten schon. Ich fand es allerdings super endlich Sabrina und Tucker näher kennen zu lernen. Die beiden sind wirklich wundervoll. Sabrina ist eine kleine Streberin und weiß was sie will. Nach außen wirkt sie hart wie Stein, aber in Wirklichkeit ist sie das ganz und gar nicht. Tucker ist ein absoluter Gentleman. Ich fand ihn ja auch in den vorherigen Büchern immer unglaublich nett und dies wurde mir nun noch einmal bestätigt. Er ist wirklich sehr gut erzogen.

    Auch das Wiedersehen mit Hannah, Garrett, Grace, Logan, Allie und Dean war wirklich toll. Ich mag alle nach wie vor total gerne. Sabrinas Stiefvater Ray hingegen fand ich grauenvoll. Ein echt schlimmer Mensch. Ihre Großmutter war mir auch nicht wirklich sympathisch. Tuckers Mutter fand ich eigentlich ganz nett, auch wenn sie Sabrina gegenüber echt fies ist. Sabrinas Freundinnen Carin und Hope sind ebenfalls echt toll. Sie sind immer für Sabrina da und vor allem Carin ist noch dazu sehr witzig.

    Story

    Dieser Band ist irgendwie ganz anders als die vorherigen. Alles beginnt damit, dass ich eine ganz andere Sabrina kennen lernen durfte, als ich dachte. Ich hatte durch die vorherigen Bände ein ganz anderes Bild von ihr und war wirklich positiv überrascht. Aber auch Tucker hat mich sehr überrascht. Stille Wasser sind eben tief. Gleich zu Beginn geht es auch gleich richtig rund und ist sofort fesselnd. Die Charaktere sind wieder einmal etwas ganz Besonderes und die Autorin schaffte es des Öfteren mich zum Lachen zu bringen. Die Geschichte hat allerdings ein ernsteres Thema als die vorherigen und Sabrina und Tucker müssen sich mit einer harten Bewährungsprobe auseinandersetzen. Es gab einen unheimlich traurigen Moment, den ich leider auch schon in Band 3 durchleben musste. Das hätte ich eigentlich nicht noch einmal gebraucht, war aber für die Geschichte immens wichtig. Es gab auch unheimlich schöne Momente, wo ich Tränen in den Augen hatte, weil es mir so sehr ans Herz ging.

    Dennoch muss ich sagen, so ein klein wenig zog sich die Geschichte. Sie hat nicht so unglaublich gefesselt, wie die vorherigen Bände und das gewisse Etwas fehlte mir. So richtige Überraschungen oder Schocks gab es diesmal gar nicht. Alles war etwas vorhersehbar. Dafür war gefühlt etwas mehr Prickeln und Erotik vorhanden. Aber auch ein wenig mehr Gefühl. Auch die Entwicklung der Charaktere fand ich wirklich super. Das Ende war wunderschön, ich hatte Tränen in den Augen. Gerade die letzten Seiten aus Sabrinas Sicht haben die Reihe wunderbar abgerundet.

    Mein Fazit

    "The Goal" ist ein guter Abschluss einer fantastischen Reihe. Leider ein wenig schwächer als seine Vorgänger, dafür aber mit ernsteren Aspekten und ein wenig mehr Gefühl. Hier vergebe ich 4 von 5 Punkten.

     

     

     


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Jessica_Stephenss avatar
    Jessica_Stephensvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn das Leben beginnt, aber das Schicksal etwas anders vor hat. Eine Geschichte sehr nah an der Realität.
    Wenn das Leben beginnt, aber das Schicksal etwas anders vor hat

    Der Abschluss einer langen Reise.
    Die Off-Campus-Reihe war eine wunderbare NewAdult Reihe mit vier ganz wunderbaren und unterschiedlichen Paaren, die man begleitet hat. Ich mag es wirklich gern, wenn die Paare aus den vorhergegangenen Bänden, in den nächsten Teilen nochmal auftauchen, so wie es auch hier der Fall war.
    Die Paarung in diesem Buch, also Sabrina und Tucker, waren zeitweise etwas schwierig. Tucker als Charakter fand ich wirklich toll und auch Sabrina konnte ich größtenteils verstehen, aber zwischendurch ging sie mir dann doch ab und an mal auf die Nerven. Trotzdem fand ich die Geschichte in sich rund und die Entwicklung wirklich schön.
    Der Schreibstil war flüssig und wunderbar zu lesen. Ich werde auch gerne wieder ein Buch dieser Autorin lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jaanis avatar
    Jaanivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Süßer letzter Teil, aber etwas schwächer
    Süßer letzter Teil, aber etwas schwächer

    Inhalt


    Sabrina (22) tut alles um ihr Ziel zu erreichen. Sie will in Harvard studieren, danach eine erfolgreiche Anwältin werden und endlich ihr altes Leben und die Schulden hinter sich lassen.
    Für Beziehungen hat sie da keine Zeit, mehr als ein One-Night Stand mit einem Mann ist nicht drin.

    Bis sie auf  John Tucker (22) trifft. Der all das verkörpert, was Sabrina bei Männern liebt. Er ist ein super heißer Eishockeyspieler und weiß seinen Körper einzusetzen. Ist ein mal mit ihn da wirklich genug?
    Denn anscheinend ist er nicht nur sehr ansehnlich, sondern auch einer der ehrlichsten und treusten Menschen die es gibt! Für seine Familie würde er alles tun.

    Gerade die stets gestresste und sture Sabrina hat es ihm deswegen angetan. Er versucht alles um sie wieder zusehen, doch sie bleibt hart.
    Egal wie toll Tuck ist, sie muss schließlich ihr Ziel erreichen!

    Aber ist am Ende wirklich das ihr Ziel, oder zeigt Tucker ihr etwas anderes und stellt damit alles was Sabrina will auf den Kopf...


    Schreibstil


    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Sabrina und Tucker geschrieben. Es war super, da ich so gut mitfühlen konnte. Den Schreibstil kannte ich ja aber schon aus den anderen Teilen und da hat er mir schon sehr gut gefallen.
    Ein kleiner Minuspunkt war, dass mir zum Ende hin immer mehr Rechtschreibfehler aufgefallen sind, aber das hat der Geschichte nichts genommen und ich bin trotzdem so durch die Seiten geflogen.


    Fazit


    Es ist länger her, dass ich die anderen Teile dieser tollen Reihe gelesen habe, deswegen brauchte ich erst wieder ein bisschen um rein zu kommen.
    Aber dann hat es mir nur umso besser gefallen! Ich hatte fast vergessen wie lieb gewonnen ich die ganze Clique hatte.

    John Tucker war mir eh immer schon mit der sympatischste. Eher der ruhigere Typ, der nicht so ein krasser Aufreißer ist, wie die Männer aus den anderen Teilen.
    Achja ich wünsche mir meinen eigenen John Tucker. Ein heißer Eishockeyspiele, der alles stehen und liegen lassen würde um mich glücklich zu machen.
    Sabrina kannte man aus den anderen Teilen noch nicht wirklich, aber auch sie mochte ich direkt. Sie hat es nicht so einfach im Leben und versucht deshalb alles, damit sie es später besser hat. Sie hat nie wirklich gelernt zu lieben und will eigentlich alles alleine schaffen.
    Zusammen ergeben die beiden das perfekte Paar. 

    Ab der Hälfte des Buches kam dann das Highlight, welches sich dann aber auch bis zum Ende hingezogen hat und deswegen kein wirkliches Highlight mehr war...
    Irgendwie wurde es mir dann irgendwann zu langweilig. Immer dieses Hin und Her und keine Gewissheit.
    Die ganze Hauptstory spielt über den Zeitraum von einem Jahr. Ich habe die ganze Zeit gewartet bis dann mal was passiert oder endlich mal klare Worte gesprochen werden, aber irgendwie kam da nichts. 

    Die Geschichte war aber trotzdem toll auch wenn ihr ein bisschen die Spannung gefehlt hat. Die Protagonisten sind mir einfach so ans Herz gewachsen, dass ich trotzdem durch die Seiten geflogen bin und mit gefühlt habe. 

    Der Teil spielt übrigens bis zur Hälfte parallel zu Teil 3. Sodass man schon ein paar Sachen weiß die passieren, fand ich aber nicht wirklich schlimm.

    Ich kann die Reihe nur allen empfehlen. Alle Teile hatten etwas besonderes und haben mir gefallen.
    Auch diesen Teil, auch wenn er weniger Spannung hatte, empfehle ich gerne weiter.
    Es war eine süße Liebesgeschichte für Zwischendurch, die ich immer mal gerne lese :)

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: süße Szenen und gute Unterhaltung
    süße Szenen und gute Unterhaltung

    Hartnäckig kämpft Sabrina für ihr Ziel, Anwältin zu werden.

    Nichts und niemand, kann sie davon abbringen.

    Doch ein wenig Spaß bei einem heißen One-Night-Stand, ist auch sie nicht abgeneigt.

    Zumindest bis sie John Tucker kennenlernt.

    Was zunächst nur ein einmalige Sache ist,

    wird ihr beider Leben für immer auf den Kopf stellen …


    „The Goal – Jetzt oder nie“ ist der vierte und letzte Teil der „Off Campus“-Reihe von Elle Kennedy.


    Nachdem ich die ersten drei Bänder verschlungen habe, musste ich natürlich auch noch unbedingt die Story von Sabrina und Tucker kennenlernen.


    Das Cover gefällt mir gut und hinterlässt in seiner farblichen Gestaltung eine sehr harmonisches Gefühl.

    Nach den Anspielungen im Vorgänger und dem interessant klingenden Klappentext war meine Neugierde geweckt.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und leicht.

    Vom ersten Moment an, war ich wieder am Briar-College, in mitten von lieb gewonnen Charakteren.

    Abwechselnd wird die Story aus der Sicht von Sabrina und Tucker erzählt.

    Man erhält so einen tollen Einblick in ihre Gefühle und Gedanken.


    Da es schon eine Weile her ist, dass ich den dritten Teil der Reihe gelesen habe,

    musste ich erst einmal überlegen, was da alles so passiert ist.

    Da diese jedoch zur gleichen Zeit „spielen“,

    wird die Erinnerung daran bald aufgefrischt. ;)


    Sabrina ist eine sehr ehrgeizige junge Frau,

    manchmal gar etwas übertrieben auf ihre Ziele fixiert.

    Doch, umso mehr man in die Story eintaucht,

    je mehr erfährt man auch über ihr Leben und die Hintergründe.

    Sabrina versucht ihrem derzeitigen Leben zu entkommen.

    Sie muss sich mit Vorurteilen

    und einem zerrütteten Familienverhältnis auseinandersetzen.

    Obwohl man hier einen tollen Blick auf Sabrina erhält,

    konnte ich mich nicht immer mit ihr identifizieren.

    Sie ist manchmal schon recht eigensinnig

    und lässt wirklich kaum jemanden, nah an sich heran.


    Nur gut, dass Tucker ein wirklich einfühlsamer und geduldiger,

    junger Mann ist.

    Er hat mich mit seiner verständnisvollen Art sehr überrascht.

    Er ist stets für seine Freunde da,

    und so auch für Sabrina.

    Er handelt stets uneigennützig,

    und immer zum Wohle der anderen.


    Obwohl ich mich vom ersten Moment an

    wieder wie angekommen fühlte – nämlich bei guten Freunden -,

    konnte mich „The Goal – Jetzt oder Nie“ nicht ganz so begeistern.

    Die Story ist schon etwas ernster,

    als die bisherigen.

    Auch sie versprüht zunächst zwar diese Lockerheit,

    ist jedoch oft etwas bedeutungsschwerer.


    Vielleicht liegt es auch daran, dass man bereits zuvor einen kleinen Einblick in ihre Geschichte bekommen hat.

    Doch trotzdem habe ich auch hier mit

    Sabrina und Tucker gebangt und gehofft.

    Obwohl ich die Handlung als vorhersehbar empfand,

    bietet sie gute Unterhaltung,

    ein paar Momente der Leidenschaft und süße Szenen.


    Ich vergebe 4 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Soley-Laleys avatar
    Soley-Laleyvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Sie hatten eine besondere Chemie zwischen sich, dass nur so die Funken geflogen sind.
    The Goal – Jetzt oder nie

    Und noch eine Reihe geht zu ende, ich habe das Gefühl ich lese in letzter Zeit sehr viele Abschlussbände, was zum einen toll ist und zum anderen leider auch traurig. Wie ihr vielleicht wisst, habe ich dieses Reihe von Elle Kennedy sehr gern gelesen. Angefangen bei The Deal bis hin zu The Goal waren alle Bücher der Autorin konstant gut. The Deal hatte mich damals in seinen Bann gezogen mit seinen lockeren und witzigen Charakteren. Und das hat sich wirklich bis zum Schluss der Reihe durchgezogen.  

    Ich habe schon des öfteren gelesen, dass viele The Goal nicht ganz so gut fanden wie ihre Vorgänger. Aber dem kann ich ganz und gar nicht zustimmen, für mich war das schwächste Buch in der Reihe The Score, zudem es auch eine Rezension auf meinem Blog gibt.

    Jedoch kann ich verstehen warum viele diesen Band als schwach bezeichnen, es ist anders, viel reifer und spricht Themen an die viele noch nicht denken. Sabrina und Tucker müssen sich plötzlich Gedanken um ein Kind machen. Wie sollen sie auf einmal Verantwortung um ein Kind tragen, wo sie doch selbst erst kurz vor ihrem Abschluss am College stehen. Die ganze Situation ist nicht leicht und hinzukommt, dass sie sich ihren Gefühlen gegenüber nicht sicher sind.

    Mir hat das Thema sehr zugesagt, weil es keins ist das oft in New Adult Büchern vorkommt. Und Elle Kennedy erzählt mit viel Witz aber auch auf einer ernsten Ebene die Tücken des erwachsen werdens. Und die Verantwortung die man tragen muss wenn man mal eine Sekunde nicht aufpasst.

    Sabrina und Tucker waren Protagonisten die ich sehr sympathisch fand. Sabrina ist eine ehrgeizige junge Frau, die versucht durch viel Fleiß einen guten Abschluss zu bekommen. Sie will Anwältin werden und aus den armen Verhältnissen ihrer Familie ausbrechen. Sie will alles richtig machen und arbeitet hart um ihre Träume zu erfüllen. Dann kommt ein schnuckeliger Tucker daher und ihre Pläne werden durcheinander geworfen. Tucker ist wohl einer der anständigsten männlichen Protagonistin in einem New Adult Buch. Er ist süß und fürsorglich, und doch ist er nicht langweilig. Seine Reaktion als er erfahren hat, dass Sabrina schwanger ist war bezaubernd! Er hat sofort seine Hilfe angeboten und zusammen waren sie einfach unglaublich niedlich. Sie hatten eine besondere Chemie zwischen sich, dass nur so die Funken geflogen sind. 

    Ich liebe es, wenn in den Büchern alte Charaktere vorkommen und man sieht wie es ihnen nun geht. Und hier ist das der Fall, die Hockey Jungs und ihre Frauen sind zu einer Einheit geworden die an eine kleine Familie erinnert. Jeder einzelne Charakter hat einen speziellen Platz in meinem Herzen.

    Das Cover ist wiedereinmal sehr schön gestaltet, auch wenn ich Pärchen auf Covern nicht unbedingt bevorzuge finde. Hier jedoch passt es gut zum Inhalt des Buches und ich kann mich deshalb mit ihnen anfreunden.

    Auch der letzte Band der Reihe um die Eishockeyspieler hat mich von sich überzeugen können. Die Bücher lassen sich super lesen und es macht einfach Spaß für ein paar Stunden den Kopf freizubekommen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MartinaBookaholics avatar
    MartinaBookaholicvor 6 Monaten
    Wieder ein guter Band

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2018/03/19/rezension-the-goal-jetzt-oder-nie/


    Meine Gedanken zum Buch: 
    Endlich, endlich durfte ich den  letzten   Band der Reihe lesen, die ich geliebt habe, und daher war ich auch unglaublich gespannt auf den letzten Teil mit Tucker. Er ist in den bisherigen Büchern relativ wenig vorgekommen und hat sich im Vergleich zu den übrigen Jungs eher   ruhig verhalten. Stille Wasser sind anscheinen tief, denn das trifft genau auf ihn zu. Er ist ruhig, entspannt und überlegt, aber sobald er mit einem Mädchen im Bett landet, wird er zum herrischen Sexgott mit Dirty Talk. Das muss auch   Sabrina   erleben, die nach außen zeigende Eisqueen, für die Tucker bloß ein One Night Stand werden soll. Aber da hat die Liebe nicht mit seinem sturen   Willen   und seinem   süßen Charakter   gerechnet.

    Beide Figuren konnten mich toll und schnell für sich einnehmen. Tucker ist der absolute Boyfriend-Traum und macht alles total richtig. Nehmen seinen ganzen positiven Eigenschaften sieht er auch noch spitze aus, hat einen mega Körper und sogar einen Bart.  Ich stehe ja auf Bärte. 
    Und Sabrina ist alles andere als gefühllos, doch durch ihre Familie und Kindheit hat sie gelernt sich zu schützen und sie muss einiges tun, um sich ihren Träume zu erfüllen und ‚dort‘ rauszukommen. Ja wie gesagt, beide Charaktere fand ich toll . Neben Garrett gehört Tucker nun zu meinen Lieblingen der Reihe. 

    Das Setting an der Briar Uni und der Schreibstil waren ebenso wieder gut und die erste Hälfte hätte ich damit gerechnet ein 5 Sterne Buch vor mir zu haben. Doch dann hat sich etwasgeändert sowie die ganze Beziehung/ das Verhältnis der beiden. Was mir doch etwas den Spaß an der Sache genommen hat. 
    Einerseits, weil es dadurch zäher zu lesen und sehr langatmig und langwierig, fast schon fadewurde. Und andererseits, weil ich das alles selbst gerade zum Teil mitmache. Wenig Schlaf, anstrengende Tage mit einem schreiendem Baby usw usf. Da ist es nicht so prickelnd auch noch darüber zu lesen. Deswegen war die Handlung ab der Hälfte nicht mehr so sehr nach meinem Geschmack, aber dennoch hatte ich wie gesagt am Anfang viel Spaß und auch das Ende konnte noch einmal viel retten.

    Zum Schluss konnte ich doch noch mit einem seligen Lächeln auf den Lippen das Buch beenden. Zwar nicht durchwegs mein Buch aber dennoch ein würdiger Abschluss der Reihe, bei dem andere sicherlich mehr Spaß haben als ich, aber das liegt an meiner derzeitigen privaten Situation. Trotzdem freue ich mich schon riesig auf die Spin Off Reihe, die mit Fitzy starten wird. Yeah

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich der schächste Teil der Reihe
    The Goal

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.
    Quelle: amazon.de

    Meinung:

    Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

        Scheiße, scheiße, scheiße. Wo sind meine Schlüssel?

    Das Cover ist wieder richtig schön gestaltet. Ich mag bei dieser Reihe sehr, dass man keine Gesichter, sondern nur die Körper sieht, dies lässt der Fantasy noch einiges an Raum und man bekommt kein Bild von den Charakteren vorgesetzt. Auch hier ist wieder ein Pärchen zu sehen, das sich in den Armen hält, und im Hintergrund die Sonnenstrahlen, was dem Ganzen eine gewisse Wärme verleiht.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen, sie reißt mich immer sofort mit. Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht von Sabrina und Tucker geschrieben, jeweils in der Ich-Form. Dadurch lernt man beide Charaktere besser kennen und kann sich in beide Situationen hineinversetzen. Die Wortwahl und auch der Satzbau sind dem Genre und der Zielgruppe angemessen, man kann auch explizite Szenen erwarten.

    Zu Beginn lernen wir Sabrina kennen, die bei ihrer Oma und ihrem Stiefvater lebt. Sie hat zwei Jobs und möchte eine gute Ausbildung machen, um aus ihren zu Hause zu entkommen. Doch dann lernt sie in einer Bar John Tucker kennen und entwickelt langsam Gefühle für ihn.

    Ich liebe die ganze Reihe und habe mich sehr auf diesen Band gefreut. Da es schon lange her war, dass ich den dritten Band gelesen habe, wusste ich nicht mehr, was passiert, daher war es eine komplett neue Erfahrung für mich. Leider war dies der schwächste Band der Reihe, da er mich leider nicht so sehr überzeugen konnte, wie der Rest.

    Tucker mochte ich schon in den anderen Büchern sehr gerne, er ist der nette Junge, der alles für sein Mädchen tut und doch auch recht versaut sein kann, was er hier zeigt. So habe ich ihn gar nicht eingeschätzt, aber nachdem er zum gefühlt hundertsten Mal gedacht hatte, wie gern er seinen Schwanz in Sabrina stecken würde, wurde es auch mir klar. Aber von vorne. Der Einstieg fiel mir sehr einfach, da der Schreibstil von Elle Kennedy sehr gut zu lesen ist und man dadurch flott voran kommt. Ich mochte die Chemie zwischen Sabrina und Tucker sofort, sie lernen sich auch recht schnell kennen. Sie passten sofort zusammen und haben sich gleich zueinander hingezogen gefühlt. Auch der erste Sex ließ nicht lange auf sich warten.

    Danach spielt die Handlung parallel zu der von The Score. Dadurch wusste man ein Ereignis auch schon und dies war dann keine große Überraschung mehr. Abgesehen davon gab es keine wirklichen Höhepunkte in dem Buch und kein überraschendes Drama, es dreht sich also alles um Tucker und Sabrina. Warum hat mir das Buch also nicht so gut gefallen? Wie alle aus The Score schon wissen, wird Sabrina schwanger. Erstens, kann ich nicht nachvollziehen, wie das funktionieren soll. Sie nimmt die Pille und Tuckers Penis ist ungefähr 1cm in sie, ohne Kondom, eingedrungen. Ich bezweifle doch sehr, dass dies reicht, um schwanger zu werden. Zweitens mag ich es nicht, wenn die Protagonistin schwanger ist und ein Kind kriegt. Dies kann daran liegen, dass ich selber noch keine Kinder möchte und daher auch nicht gern darüber lese, oder (obwohl ich schon 20 bin) einfach noch zu jung dafür bin.

    Sabrina ist also schwanger und schon dreht sich alles darum, wie sie zusammen ihre Zukunft meistern, wobei Sabrina einfach nur doof ist, und Tucker nicht an sie heran lässt. Er würde alles für sie und das Baby tun, trotzdem stößt sie ihn immer wieder weg und sagt, er soll sich mit anderen treffen. Warum? Ich konnte ihre Beweggründe einfach nicht nachvollziehen, Tucker ist der perfekte Mann für sie und sie versucht die Starke zu spielen und will alles allein schaffen. Da ist es vorprogrammiert, dass studieren, Jobs und Baby nicht immer genügen Aufmerksamkeit bekommen. Und trotzdem lässt sie sich nicht helfen.

    Die Geschichte geht also so dahin, wir erleben einige Monate auf diesen rund 400 Seiten und dann auch noch einige Monate, in denen das Baby schon auf der Welt ist. Es gibt, wie schon gesagt, keine großen Überraschungen und auch keine wirklichen Höhepunkte. Ich hatte oft das Gefühl, als würde sich die Geschichte nicht weiter bewegen, immer wieder gab es die gleichen Probleme, die gleichen Diskussionen und Sabrina wurde sowieso nicht klüger. Tucker ist der beste Kerl in der ganzen Reihe und bekommt jemanden, der ihn nicht zu schätzen weiß.

    Das Ende war insgesamt gesehen jedoch schön, alles fügte sich zusammen und jeder war glücklich, es wurde nochmal gesagt, was mit den anderen Pärchen passiert ist und was sie alle noch planen. Dies war dann doch noch ein guter Abschluss für die gesamte Reihe.

    Fazit:

    Für mich war dies leider der schwächste Band der Reihe, dennoch hat mich das Buch recht gut unterhalten. Die Entwicklung der Geschichte hat mir nicht so gut gefallen, daher kann ich leider nur 3 von 5 Sterne vergeben.  Tucker war dafür aber toll und hat die Mankos der Geschichte wieder wettmachen können.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amilyns avatar
    Amilynvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Bis zur Hälfte gefiel mir dieser letzte Teil am besten, wurde dann jedoch recht langatmig. Trotzdem ein tolles Paar!
    Hach, wat schön

    Nach einem One Night Stand lernen sich John Tucker und Sabrina James erst richtig kennen. Tucker scheint endlich die Richtige gefunden zu haben, und auch die ehrgeizige und vielbeschäftigte Sabrina kann sich mehr und mehr für eine feste Beziehung erwärmen. Doch das Schicksal hat andere Pläne für die beiden.

    Wer Teil 3 der Off Campus-Reihe von Elle Kennedy gelesen hat, weiß auch schon, was das ist, denn dieser läuft teilweise parallel zu The Goal, dem vierten und letzten Teil über den vierten und letzten Mitbewohner unserer liebgewonnen, super-potenten Eishockeyspieler-WG. Aber dazu später mehr.

    Ja, auch Tucker hat so einiges an sexuellen Abenteuern hinter sich, aber im Gegensatz zu seinen Freunden spricht er nicht pausenlos darüber, und das war immerhin mal was anderes. Falls er sich für den Größten hält, teilt er es dankenswerterweise dem Leser nicht mit. Die überzogenen Selbsteinschätzungen der anderen drei jungen Männer waren witzig, keine Frage, und wenn es denn so gewesen wäre, hätte ich es auch ein viertes Mal in Folge gelesen, aber ich bin durchaus froh, dass sich die Autorin für einen anderen Weg entschieden hat. Auch die weibliche Hauptperson ist mal ganz anders. Wo die vorherigen Drei doch sehr austauschbar sind, hat Sabrina ein bisschen mehr vom Kuchen abbekommen. Erfrischenderweise stammt sie aus einer richtigen "Asi-Familie" und sieht nach ihrer Schicht im Strip-Club aus wie eine Professionelle. 

    Außerdem merkt man schon nach den ersten Seiten, dass der Ton in The Goal deutlich ernster ist als in den Vorgängern. Keiner schwärmt in den höchsten Tönen von sich selbst, niemand ist total tollpatschig oder vergesslich und besonders schlagfertig ist eigentlich auch keiner. Dafür ist es - hach - total romantisch, und das hat mir so richtig gut gefallen. Wenn der große, muskelbepackte Kerl da steht und den Atem anhält, bis das Mädchen, das eigentlich gar keine Zeit für so was hat, die Antwort auf ein Date parat hat; wenn er denkt, dass sie möglicherweise denkt, dass er vielleicht könnte ... Mein Gott, es war so schön. Die Chemie zwischen den beiden hat gestimmt, die Funken sprühten nur so aus den Buchseiten heraus, es hat gekribbelt, und das lag nicht mal an den Sexszenen.

    Bis das Schicksal zuschlägt, war The Goal für mich das beste Buch mit dem besten Paar der Reihe.

    (Kurzer Einwand zum Thema Stalking, denn das Wort fiel im Zusammenhang mit diesem Buch das ein oder andere Mal (und für meinem Geschmack insgesamt einfach zu oft an zu unpassenden Stellen): ein Hinterherfahren, um zu gucken, wo der andere wohnt und sich bei Freunden über denjenigen zu informieren, weil man neugierig und vielleicht schon ein bisschen verknallt ist, ist kein Stalking. Stalker haben psychische Probleme, Verliebte sind einfach nur verliebt.)

    Dann schlägt also das Schicksal zu, und die Geschichte gerät in einen Leerlauf. Es zieht sich. Es wiederholt sich einiges. Untypisch für die Reihe fangen die Protagonisten an, nach herrlichster New Adult-Manier herumzueiern. Der eine denkt A, macht B, überlegt sich C, denkt wieder an A, während der andere alles genauso macht aber nichts sagt. Keiner redet miteinander, und wenn man die Probleme, die man hat, schon so aufgebauscht hat, dass es nicht mehr größer geht, dann werden halt noch welche gemacht, wo keine sind. Der Beziehungsstatus hängt in der Luft, und keiner kommt auf das, was der Leser schon nach zwei Seiten kapiert hat. Es ist zum Verrücktwerden. Aber komischerweise ist es nachvollziehbar. Scheinbar hat die Autorin Ahnung von dem, was sie schreibt. Jeder, der schon einmal halbwegs in dieser Situation war, merkt das und weiß, dass es manchmal vielleicht alles gar nicht so einfach ist, wie es von außen aussieht.

    Fazit zum Buch: Zwischen Tucker und Sabrina stimmt einfach die Chemie. Die Geschichte ist so herzlich und zuckersüß, dass mir das ein oder andere "Ach, wie schön" herausgerutscht ist. Trotzdem führt der Plottwist zu einem Leerlauf, die Story stockt und kommt über weite Teile nicht so richtig aus dem Quark. Was das Schicksal für unser Pärchen bereithält, weiß man, wenn man den vorangegangen Teil gelesen hat und kann so natürlich auch nicht überraschen, bleibt aber realistisch und trotz allem nachvollziehbar. Von mir gibt es auch hier wieder 4****.



    Fazit zur Reihe: Alle vier Bücher der Off Campus-Reihe ( The Deal, The Mistake, The Score und The Goal) von Elle Kennedy sind gleich aufgebaut, von einem schnell herbeigeführten sexuellen Kennenlernen über die Beziehungszweifel bis hin zur Berufs-Frage. Dabei sind drei von vier Paarungen komplett austauschbar. Aber die Autorin hat genau die richtige Dosis Drama und Probleme gefunden, die für mich als Leserin funktioniert hat. Auch wenn sich die Protagonisten im vierten Teil selbst im Weg stehen und man das Gefühl hat, sie brauchen nur mal eine ordentliche Ohrfeige, hält sich das Verhältnis zwischen Ursache und Wirkung fast perfekt. Wer das Genre gerne liest, aber genug von überdramatisierten Problemchen oder Schicksalsschlägen hat, die kein Bär aushalten würde, sollte sich die Geschichten dieser vier sexy Eishockey-Jungs in ihrer College-WG anschauen. Das ist keine Weltliteratur und wird keine wichtigen Preise gewinnen, aber es unterhält, wenn man sich darauf einlässt und nicht allzu ernst nimmt, und es lohnt sich.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    mii94s avatar
    mii94vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Genial!
    Genial

    Inhalt
    Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.

    Charaktere
    Sabrina ist eine wahnsinnig ehrgeizige junge Frau. Sie ist sehr stur und verschlossen. Des Weiteren weiß sie ganz genau, was sie will und ist auch sehr verantwortungsvoll. Sabrina ist ein totaler Kopfmensch, sie analysiert erst einmal und entscheidet dann. Am liebsten würde sie alles kontrollieren und alles alleine schaffen. Außerdem ist Sabrina ein Arbeitstier und auch sehr schlau. Sie ist auch sehr fürsorglich.

    Tucker ist ein sehr hartnäckiger junger Mann. Er ist ein Mann der alten Schule und möchte alles richtig machen. Des Weiteren ist er sehr heiß und gut aussehend. Er ist sehr liebevoll und verantwortungsbewusst. Tucker ist sehr fürsorglich und immer da. Außerdem ist er sehr loyal und ein Gentleman.

    Meine Meinung
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Es ist locker, leicht und flüssig geschrieben. Man kann es in einem Rutsch lesen und es ist auch sehr abwechslungsreich. In diesem Buch haben wir auch wieder 2 Erzähler und ein paar kleinere Zeitsprünge.
    Die Charaktere gefallen mir gut, jedoch muss ich sagen, dass mir Sabrina ab und zu etwas zu anstrengend ist.

    Zur Autorin
    Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.

    Empfehlung
    Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr die Reihe liebt. Es ist zwar das Schwächste der 4 Teile, aber es hat trotzdem seinen Sinn und man wird es lieben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ursula_008s avatar
    ursula_008vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Anfangsschwierigkeiten, habe mich dann aber in das Buch eingelebt. Von der MItte zum Ende konnte ich das Buch nicht weglegen. Ein Must-Read
    The Goal - Jetzt oder Nie (Teil 4)

    Die Buchreihe war der Hammer. Auch wenn ich Anfangs Schwierigkeiten hatte mich einzulesen habe ich es dennoch nicht weggelegt. In manchen Situationen wollte ich gewissen Charakteren eine reinhauen, doch es gab auch Situationen, die mich sehr übberrascht haben. Von der Mitte bis zum Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe teilweise bis spät in die Nacht gelesen, weil es so spannend war. Durch das Buch bin ich auch etwas nachdenklich geworden. Es muss einfach gelesen werden um zu verstehen warum. Für mich ein Must - Read und ein neues top Buch in meinem Bücherregal.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Sie weiß, was sie will. Doch das Schicksal verfolgt einen anderen Plan ...

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks