Elle Kennedy The Mistake – Niemand ist perfekt

(237)

Lovelybooks Bewertung

  • 172 Bibliotheken
  • 23 Follower
  • 7 Leser
  • 83 Rezensionen
(115)
(92)
(28)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Mistake – Niemand ist perfekt“ von Elle Kennedy

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Eishockeystar trifft auf Psychologie Studentin, jede menge humorvolle momente sind vor programmiert! Absolut zu empfehlen<3

— Selina-rhein1

Absolut Lesenswert

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Nette Geschichte mit schönem Schreibstil

— krissysch

Sehr schöne Geschichte, jedoch hat mir der erste Teil etwas besser gefallen :)

— PaulinaterS

Schönes Buch, tolle Story, kommt aber leider nicht an das erste ran!

— Franzi_96

kommt nicht an Band eins ran. Anfang gut, Mitte sehr schlecht und schleppend, gegen Ende wieder ein wenig besser.

— Marlon300

Das erste Buch aus der Reihe war besser, aber es gefällt mir trotzdem sehr gut und ich kann es nur weiterempfehlen.

— Das_Blumen_Kind

Irgendwie ging mir alles etwas zu schnell. Es war schön zu lesen, aber es hat etwas gefehlt.

— Luria

Tolle Fortsetzung :)

— smil3everyday

Tolle Fortsetzung, die man genauso wie sein Vorgänger nicht mehr aus der Hand legen kann

— Annabeth_Book

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Das Geheimnis

Der Teil war gut, aber hat mich nicht so vom Hocker gehauen wie der erste.

LittleLondon

Deadly Ever After

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war am Ende mehr als überrascht von der Auflösung! Toller Schreibstil, detaillierte Figuren.

Brixia

Bourbon Sins

Tolle Fortsetzung, die mich mit Spannung den letzten Teil erwarten lässt.

misery3103

Als dein Blick mich traf

Super Buch, leider mit Fehler im Manuskript. Sehr spannend und super Schreibstil

JosBuecherblog

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Prickelnde Spannung blieb leider aus

Sisie71

Sexy Santa (Compromise me 1)

Sexy Santa von Samanthe Beck ist eine humorvolle und erotische Story um eine Verwechslung, die prickelt und knistert. Der Schreibstil von de

manu710

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterschiedlicher kann man nicht sein

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Selina-rhein1

    22. November 2017 um 15:35

    Liebe auch diesen Teil der " Campus-Reihe" von Elle Kennedy! Ich liebe die Spannung in diesem Buch und auch den leichten Hang zur Dramatik. Wenn ich mich recht entsinne habe ich nur 2 Tage gebraucht , bevor ich schon wieder mit dem Buch fertig war .... Am ende musste ich wirklich fast weinen , weil es mich so sehr berührt hat wie das Buch eine Wendung im Leben der beiden genommen hat. Ich finde die Charaktere sind toll beschrieben und werden zu lebhaften ,eigenen Personen die man am liebsten selber kennen lernen möchte. Die Story ist eine berührende Liebesromanze, die mein Herz um einiges höher hat schlagen lassen. Auch was Freunde und Selbstvertrauen angeht fand ich das Buch sehr gelungen!  "The Mistake" ein Titel der auf eine ganz andere Handlung schließen lässt hat mich anfangs skeptisch werden lassen,aber daher das ich Elle Kennedy und ihrem Schreibstil verfallen bin -wusste ich das der Titel etwas in der Geschichte aufgreifen wird was mich zum nachdenken animieren wird. Und genauso war es auch, ich finde die einzelnen Liebesszenen gut beschrieben, sie vermitteln mir jegliche Gefühle der beiden und lassen mich in eine neue Welt eintauchen. Kann das Buch nur weiterempfehlen <3 

    Mehr
  • Süße Lovestory

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    BetweenTheWords

    02. November 2017 um 19:43

    Klappentext: Wenn aus einem kleinen Fehler die große Liebe wird ...College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht. Meine Meinung: Ich bin wirklich ein Fan von diesen Reihen, bei denen die einzelnen Teile zwar in sich abgeschlossen sind, doch wo die Protagonisten der anderen Bände immer wieder aufkreuzen. Das war auch der Grund, warum ich mich so auf diesen 2. Band gefreut habe. Der 1. Teil "The Deal - Reine Verhandlungssache" war nämlich wirklich gut und da hatte ich natürlich sofort Lust mehr davon zu lesen. Doch leider konnte "The Mistake - Niemand ist perfekt" nicht ganz mit seinem Vorgänger mithalten.Die Charaktere der Geschichte haben mir allerdings wirklich gut gefallen. Vor allem mit den beiden Protagonisten Logan und Grace hat Elle Kennedy zwei starke und besondere Charaktere geschaffen, welche auf eine explosive Art, einfach perfekt zusammenspielen. Doch auch sonst tummeln sich in dem Buch lauter einzigartige und interessante Persönlichkeiten, darunter natürlich auch Hannah und Garret aus Band 1. Die Liebesgeschichte zwischen Grace und Logan ist keines Wegs langweilig oder eintönig, sondern das genaue Gegenteil. Beide Protagonisten haben mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, sodass ihre Verbindung und ihr Kennenlernen zu einer regelrechten Herausforderung für sie wird. Aber gerade Logan schafft es immer wieder, mit seiner charmanten und lustigen Art, Grace zu beeindrucken, auch wenn diese das lange nicht zugeben will. So wird das Ganze zwischen den Beiden zu einer Art Spiel, welches sehr herrlich und amüsant zu beobachten ist.Vom Ende war ich allerdings wirklich enttäuscht, denn es war einfach so vorhersehbar. Ich habe mir schon relativ früh in der Geschichte gedacht, dass die eine gegebene Situation später ein kitschiges Ende einleiten wird und genau so war es dann auch. Es war jetzt vielleicht kein richtiger Kitsch, doch für meinen Geschmack wurde etwas zu dick aufgetragen. Doch was mich dann noch gestört hat war, dass nach dieser besagten Szene plötzlich alles ganz schnell zu einem gezwungenen Happy End geführt hat und das ist mir meist, wie auch in diesem Fall, einfach zu unrealistisch. Cover: Mir gefällt das Cover wirklich gut. Es strahlt so eine gewisse Leichtigkeit aus und die beiden abgebildeten Personen wirken sehr vertraut und verliebt, was natürlich super zu der Geschichte passt. Auch sehr gut finde ich, dass keine richtigen Gesichter zu erkennen sind, so ist der Fantasy immer noch genügend Freiraum gelassen. Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte mit viel Humor, Gefühl und Charme. Sie kann zwar nicht mit dem vorherigen Band mithalten, doch ist trotzdem alle Male lesenswert. 

    Mehr
  • The Mistake. Niemand ist perfekt

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    smil3everyday

    31. August 2017 um 12:39

    Inhalt Logan, der als Frauenheld bekannt ist, ist wirklich in einer bescheidenen Lage. Denn er ist in Hannah, die Freundin seines besten Freundes, verliebt. Er bekommt sie einfach nicht mehr aus dem Kopf und nicht nur er leidet darunter sondern auch seine Freundschaft mit Garrett und Hannah. Als Logan beschließt auf eine Party zu gehen um sich von den Gedanken an Hannah abzulenken, verläuft sein Plan ganz anders als gedacht. Er findet zwar Ablenkung aber nicht so wie er sich Anfangs erhofft hat. Zu seinem Pech – oder doch zu seinem Glück?- kennt er die genaue Adresse der Party nicht und landet letzten Endes bei Grace im Zimmer. Zusammen mit Grace macht er einen spontanen DVD Abend, bei dem nicht nur DVD geschaut wird. Auch wenn man sich ein erstes Kennenlernen anders vorstellt kann Logan Grace einfach nicht vergessen. Allerdings ist Grace nicht darauf aus ihm eine zweite Chance zu geben. Logan aber lässt nicht locker, probiert es immer wieder bei ihr und bleibt hartnäckig.Fazit Nach Garrett und Hannah habe ich mich total auf die Geschichte von Logan gefreut, da man ihn im ersten Band ja auch schon ein wenig kennen gelernt hat. Die Geschichte um Logan und Grace hat mir sehr gut gefallen. Grace und Logan lernen sich vielleicht unter komischen Umständen kennen, aber irgendwie merkt man, dass sie gleich von Anfang an einen Draht zueinander haben. Die Geschichte rund um Logan ist toll ausgebaut und man merkt, dass mehr hinter dem Charakter steckt, eine richtige Persönlichkeit. Genauso wie bei Grace, die auch die ein oder andere Erfahrung in dem Buch machen musste. Sehr erfrischend fand ich Grace ihre Mutter, die noch sehr jung geblieben ist und auch den ein oder anderen Rat für ihre Tochter übrig hatte. Zwar kommt der zweite Band nicht ganz an den Ersten der Reihe ran, aber dennoch hat er mir sehr gut gefallen.Die ganze Rezi wie immer auf meinem Blog :)

    Mehr
  • The Mistake

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Annabeth_Book

    27. August 2017 um 10:31

    Klappentext: Wenn aus einem kleinen Fehler die große Liebe wird...College-Eishockeystar Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm das hübschen, aber scharfzüngige Mädchen nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen- wobei es ihr durchaus Spaß macht, dem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.Autorin:Ellen Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto, Kanada auf und studierte an der New York University.Ihre äußerst beliebte " Off Campus"-Reihe hielt sich wochenlang auf der New York Times Bestellerliste.Inhalt:Logan ist nicht nur der Eishockeystar an seinem College sondern auch ein Mädchenschwarm. Doch ausgerechnet bei der Frau seiner Träume, beißt er sich die Zähne aus, auf Grund eines Fehlers von ihm.Erster Satz:Die Freundin seines besten Freundes zu begehren ist wirklich das Allerletzte.Meine Meinung:Da mich der erste Teil total in seinen Bann gezogen hat, habe ich gleich danach seine Fortsetzung verschlungen! und das innerhalb eines Tages!Das Cover finde ich wieder sehr schön und passend gewählt, viele mögen solche Real-Life-Cover ja nicht, da sie meinen das es ihre Vorstellung zu dem Charakter zerstört aber ich liebe sie einfach.Der Schreibstil der Autorin, war wie beim ersten Band wieder sehr flüssig und fesselnd geschrieben, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.Hier lernt man auch Logan näher kennen, der im ersten Teil eher ein Nebencharakter war. Ich finde es er ist eine sehr erstaunlichen Persönlichkeit, den hinter dem ganzen Starken getue ist er sehr verletzliche, was zuletzt mit seiner Familie zu tun hat. Ich hab Logan ziemlich schnell in mein Herz geschlossen. Obwohl ich ihn nach einer Weile eher als großer Bruder gesehen habe und nicht als Frauenmagnet, da er immer jeden Beschützen will auch jeden vor seiner Familie und seiner Vergangenheit was ich auf der einen Seite ziemlich rührend finde und auf der einen Seite auch ziemlich traurig.Auch Grace war mir sofort sympathisch, sie ist ein Mädchen das sie nur wenig vorschreiben lässt und zudem ist sie auch nicht auf den Mund gefallen. Nur was mich an ihr ein bisschen gestört hat, das sie ca. die Hälfte des Buches mit Logan geschmollt hat. Klar er hat einen Fehler gemacht doch in meinen Augen war sie hier eine kleine Dramaqueen. Was ich auch nicht ganz verstehe, ihrer Freundin, die in meinen Augen einen viel größeren Vertrauensbruch begangen hat als Logan, hat sie schneller verziehen als ihm. Das ist iwie wieder eine Mädchenlogik die ich selbst nicht mal verstehe.Was mir auch wiederum sehr gut gefallen hat, ist das hier auch wieder die anderen aus Band 1 aufgetaucht sind. Gerade Hannah unterstützt Logan sehr um seine Grace wieder für sich zu gewinnen. Auch hier war sie mir wieder sehr sympathisch.Wer sich momentan so still und leise in mein Herz schleicht ist Tucker, ich mag in einfach und ich bin gespannt darauf was man sonst noch alles so über ihn erfährt.Alles in einem habe ich an diesem Teil nichts zu meckern und ich muss unbedingt Band 3 anschaffen, das ich da leider zuspät dran war und der Verlag keine freien Exemplare mehr hatte, was bei einer so guten Reihe verständlich ist.

    Mehr
  • The Mistake - Elle Kennedy

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Katykate

    15. August 2017 um 13:09

    Nachdem ich von »The Deal« so begeistert war (dieses Buch gehört für mich zu den besten New Adult-Romanen), wollte ich schon seit langem die Fortsetzung lesen. Aus einer Laune heraus ist es jetzt endlich soweit, aber eines kann ich euch schon mal sagen: Noch nie hat ein zweiter Band bei mir so schlecht abgeschnitten. KurzbeschreibungIn »The Mistake« geht es um Grace und Logan, die sehr unterschiedlich sind. Grace ist eine pflichtbewusste Studentin, die abgesehen von Hand anlegen noch recht unterfahren ist.Logan ist in die Freundin seines besten Freundes (Das Pärchen aus Band 1) verliebt und versucht sich durch möglichst viel Sex mit möglichst vielen Mädchen von ihr abzulenken.Obwohl es unwahrscheinlich ist, treffen die beiden aufeinander und eine Achterbahn der Gefühle entsteht. P O S I T I V E SEine tolle ProtagonistinGrace ist eine interessante Protagonistin. Obwohl sie durch ihre Unschuld eher klischeehaft ist, finde ich ihre Schüchternheit erfrischend. Mit einem so gut aussehenden Mann wie Logan zu sprechen, macht sie nervös, dennoch wirkt sie irgendwie selbstsicher. Das macht sie und ihre Entscheidungen meist nachvollziehbar. Das Gerüst um die ProtagonistinAuch Grace‘ Hintergrund macht neugierig. Ihre Eltern sind getrennt, der Vater lebt im gleichen Ort, die Mutter in Frankreich. Beide verstehen sich noch gut, obwohl sie sehr unterschiedlich sind.Grace‘ Vater ist Professor und der spießige Part. Er ist auch gegen Männerbekanntschaften seiner Tochter und etwas konservativer Ansicht. Ihre Mutter hingegen ist ein richtiger Freigeist und Künstlerin. N E G A T I V E SSchon zu Beginn ein DämpferDie Geschichte beginnt mit einer Szene aus Logans Sicht, die noch Lust auf mehr macht. Doch dann wechselt es zu Grace und schon der erste Absatz lässt einen die Augen verdrehen. Denn die erste Information, die man über die Protagonistin erfährt, ist, dass sie noch Jungfrau ist. Und das wird fünf mal (wenn das überhaupt reicht) im ersten Absatz erwähnt.Und das finde ich extrem klischeehaft und übertrieben. Das Protagonistinnen unschuldig sind, ist schön und gut. Das darf gerne auch so sein, denn im realen Leben gibt es viele solcher Mädels, aber wieso muss daraus immer so ein großes Ding gemacht werden? Licht und SchattenLogan wirkt im Gegensatz zu Grace eher langweilig. Er ist übertrieben machomäßig und wirkt charakterlich langweilig. Abgesehen von seinen familiären Problemen, die voll dem New Adult-Klischee entsprechen, hat Logan keine Ecken und Kanten. Er wirkt sehr blass.Und was soll dieses ständige Zwinkern und Kichern? Leider zieht Logan auch Grace in diesen Schatten. Durch ihn verliert sie das Besondere und wird beinahe zum Weibchen. Potenzial nicht voll ausgeschöpftBei den positiven Punkten habe ich Grace‘ Eltern erwähnt. Leider gibt es beim Vater auch ein paar Aspekte, die ich nicht so gelungen finde. Zum Beispiel seine Stellung als Professor an Grace‘ und Logans Universität kommt meiner Meinung nach viel zu kurz. Da hätte es Potenzial zu mehr Konflikten gegeben.Genauso wie seine Meinung Jungs gegenüber. Denn schon zu Beginn wird erwähnt, dass Grace sehr von ihrem Vater behütet wird und er es gar nicht gerne sieht, wenn sie mit einem Jugngen ausgeht, geschweige denn, bei ihm übernachtet. Das wurde später aber gar nicht mehr erwähnt. Wo bleibt die Romantik?Bevor ich auf diesen Punkt eingehe, möchte ich darauf hinweisen, dass in diesem Absatz womöglich etwas mehr über den Inhalt erzählt wird.Achtung: Spoiler!Als ich gelesen habe, dass Logan in die Freundin seines besten Freundes verliebt ist, habe ich mich auf einen romantisch, kitschigen Moment gefreut, in dem ihm klar wird, dass er sich nicht nur mit Grace ablenkt, sondern Gefühle für sie hat.Leider war dieser Moment alles andere als romantisch oder kitschig. Er kam viel zu schnell und wirkte vollkommen nebensächlich. Sehr schade!Spoiler Ende! Sex, wohin man siehtVielleicht liegt es momentan an mir oder der Sex in Büchern nimmt gerade wirklich Überhand. Auch in »The Mistake« hat er mehr als eine große Rolle gespielt. Und es war kein normaler Sex, sondern wieder so ein »Ich liebe dich, du bist so geil«-Sex wie ich es in meinem Beitrag zu Klischees in Büchern beschrieben habe. Welche Probleme?Zum Schluss blieben nur noch Logans Probleme übrig. Nur sie standen noch zwischen ihm, Grace und ihrer gemeinsamen Zukunft. Schon während dem Lesen hielt ich die Probleme nicht für ein so großes Hindernis wie es gemacht wurde. Umso überraschender war es dann, dass diese großen, unüberwindbaren Probleme fast schon mit einem Fingerschnipsen gelöst werden können.Das ging für mich zu leicht. FazitIhr könnt sehen, dass die negativen Punkte weit überwiegen. Dementsprechend ist mein Gefühl bei diesem Buch auch eher negativ. Was sehr schade ist, weil ich den ersten Band der Reihe sehr mochte. Aber die Charaktere konnten diesmal nicht überzeugen, der Konflikt hat nicht ausgereicht, um für Spannung zu sorgen und die Romantik blieb fast vollkommen aus. Für mich wichtige Punkte sind dadurch zu kurz gekommen, weshalb ich das Buch nicht weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • Nicht so gut wie Teil 1, aber ein toller New Adult Roman

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    BookW0nderland

    14. August 2017 um 13:17

    Letztes Jahr habe ich den ersten Teil der Off Campus Reihe gelesen und trotz einiger Startschwierigkeiten war ich absolut begeistert. Jetzt hatte ich endlich Zeit und habe mir den zweiten Teil geschnappt.Logan ist der Eishockey Star am College in Briar und ist verliebt in die Freundin seines besten Freundes. Um sich abzulenken nimmt er jede Party mit und schläft mit jeder Frau, die er trifft. Als er sich an einem Abend im Zimmer vertut, landet er bei der schüchternen Grace. Die beiden kommen sich immer näher, aber es läuft nicht alles erhofft.Grace ist schüchtern und unsicher und ohne ihre beste Freundin Ramona würde sie sich wohl auf keiner Party blicken lassen. Sobald sie mit einem Jungen spricht, plappert sie einfach drauf los, was sie unglaublich sympathisch macht, da sie dadurch ein bisschen schräg wirkte. Ihre beste Freundin fand ich nicht so sympathisch und habe mich gefragt, was die beiden eigentlich verbindet.Logan fand ich klasse, auch wenn er anfangs wirklich sehr oberflächlich ist, aber er hat es dann doch geschafft mein Herz zu erobern.Leider hatte ich auch hier am Anfang meine Startschwierigkeiten, konnte aber nach ein paar Kapiteln das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ging mir halt alles etwas zu schnell und wirkte an einigen Stellen zu unglaubwürdig. Erst später gewann die Geschichte an Tiefe und konnte mich begeistern.The Mistake war nicht ganz so gut, wie der erste Teil The Deal, aber immer noch ein wirklich toller New Adult Roman. Ich liebe den Schreibstil von Elle Kennedy, der so voller Humor und Gefühlen steckt. Zwischendurch war es etwas sehr kitschig, aber nicht so übertrieben und dadurch eigentlich ganz süß.Insgesamt besticht die Geschichte durch liebenswerte Charaktere, einer großen Prise Romantik und etwas Witz. Trotz der Schwierigkeiten am Anfang freue ich mich auf den nächsten Teil und auf Dean.

    Mehr
  • Definitiv eine Empfehlung

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    mii94

    06. July 2017 um 10:21

    Inhalt College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.CharaktereGrace ist eine sehr schüchterne junge Frau. Außerdem ist sie sehr stur und bestimmt. Sie weiß was sie will und ist auch sehr fürsorglich. Des Weiteren ist Grace sehr intelligent und taff.Logan ist ein sehr sturer junger Mann. Er ist auch sehr fürsorglich und liebevoll. Aber Logan kann auch anders. Er kann der größte Idiot sein und er ist auch sehr von sich selbst überzeugt. Außerdem weiß Logan was er will und gibt nicht so leicht auf. Meine MeinungDer Schreibstil gefällt mir gut. Außerdem mag ich den Sichtwechsel zwischen Logan und Grace. Des Weiteren ist es sehr flüssig und locker geschrieben und man konnte die Gedanken der Protagonisten sehr gut nachvollziehen. Außerdem ist der Schreibstil nicht zu anspruchsvoll und leicht.Der Inhalt gefällt mir sehr gut. Es geht um Wünsche, Ängste und Träume. Des Weiteren spielt die Familie eine große Rolle und auch ob man genug Biss hat und zielstrebig genug ist. Das Studium spielt auch eine Rolle, aber eher eine kleinere. Es geht auch um Vertrauen und Freundschaft. Zur AutorinElle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.EmpfehlungDas Buch ist sehr toll, aber mit hat Band 1 eine bisschen besser gefallen, aber wenn euch Band 1 überzeugen konnte, dann ist das Buch auf jeden Fall etwas für euch.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung von "The Deal"

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    buecherwurmsophia

    01. July 2017 um 19:40

    Fangen an wir mal mit dem Cover an: Es ist schlicht gehalten, mit zwei Personen drauf. Trotzdem ist es schön und anziehend. Auch der Titel gefällt mir sehr gut, da er der Knotenpunkt in dem Buch ist. Die Hauptpersonen, Grace und Logan, sind fantastisch gestaltet. Grace ist nicht unbedingt das typische Mauerblümchen, denn einige Erfahrungen hat sie bereits hinter sich. Außerdem weiß sie ihre Meinung zu sagen und ist augenscheinlich auch nicht der allseits bekannte Streber. Logan hat mich auch positiv überrascht. Anfangs erschien er wie der klischeehafte Bad Boy, doch von Anfang an ist er das keineswegs. Da das Buch aus der Sicht dieser beiden Protagonisten geschrieben ist, kann man dies auch erkennen. Ein anderes großes Lob möchte ich auch dem Schreibstil widmen, da ich es persönlich schwierig finde, eine heiße Love Story mit den richtigen Worten rüberzubringen. Die liebe Frau Kennedy scheint ein Händchen für sowas zu haben, denn sie schafft es, die Gespräche und Gefühle mit den richtigen Worten auszudrücken. Konkret meine ich die Einbringung vulgärer Begriffe und Sätze, denn diese sind „schön dosiert“ und nicht zu viel. Die Story gefällt mir wieder sehr gut, da sie nicht die typische Liebesgeschichte repräsentiert. Die beiden streiten sich schon zu Anfang und es scheint nicht alles „Friede, Freude, Eierkuchen“ zu sein. Außerdem spielt auch der normale Alltag eine große Rolle in Kennedys Roman, dass das ganze sehr viel „normaler“ erscheinen lässt, als so manch andere Geschichten. Hinzukommend bin ich sehr erfreut über die Verhältnisse der jungen Erwachsenen zu ihren Eltern. Mal eine gesunde Abwechslung! Außerdem fand ich es schön die anderen Charakteren aus dem ersten Teil wieder zu treffen.Fazit: Eine gelungener Roman, den man auch ohne den ersten Teil lesen kann und eine abwechslungsreiche Liebesgeschichte bietet. Denn was will man mehr als einen hingebungsvollen Bad Boy, der seine Fehler einsieht und um das Mädchen kämpft, das er liebt? Also gibt es 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Band 1 war besser.

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    HanniinnaH

    10. June 2017 um 18:36

    Inhalt: Als Logan sich eines abends an der Zimmertür irrt lernt er Grace kennen. Grace ist hübsch, scharfzüngig und geht ihm von da an nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass sie es nicht vorhat auf seine Annäherungsversuche einzugehen - wobei es ihr durchaus Spaß macht, ihm dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht. Meine Meinung: Nach dem ich The Deal gelesen habe wollte ich natürlich auch wissen, wie es mit Logan weitergeht. Leider war dieses Buch insgesamt viel schwächer als "The Deal". Der Schreibstil von Elle Kennedy fand ich wieder genial, da sich das Buch sehr angenehm, leicht und erfrischend lesen ließ.Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Grace und Logan geschrieben.Grace und Logan wurden waren okay aber wurden von der Autorin sehr blass, an manchen Stellen etwas unrealistisch und mit wenig tiefe dargestellt. Gut hat mir gefallen, dass seine Freunde, die man schon aus The Deal kennt wieder vorkommen.Einige Stellen war die Geschichte etwas langweilig und mit wenig Tiefgang dargestellt.Das Cover gefällt mir sehr gut, da die Farben richtig toll gemacht sind und das Buch super zu der ganzen Campus Reihe passt. Fazit: Eine gute Fortsetung der Campus Reihe von Elle Kennedy. Jedoch konnte mich dieses Buch nicht ganz so überzeugen und in den Bann ziehen wie "The Deal".Rezension auf meinem Blog:http://hanniinnah.blogspot.de/2017/06/the-mistake-niemand-ist-perfekt-von.html 

    Mehr
  • Leider nicht so gut wie Band 1!

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Buecherwunderland

    23. May 2017 um 16:04

    Vorneweg: Der erste Band der Reihe "The Deal" hat mir wirklich gut gefallen. Da Logan mir bereits in Band 1 sehr sympathisch war, habe ich mich natürlich sehr auf die Fortsetzung gefreut. Meine Meinung: Leider konnte mich die Geschichte nicht richtig mitreißen 😩. Jedes Mal, wenn ich eine Pause gemacht habe, hatte ich Schwierigkeiten wieder in die Handlung hineinzufinden. Keine Frage Logan und Grace sind definitiv tolle Protagonisten. Logan ist der beliebte Sportler und Grace ist eher zurückhaltend. Sie waren mir sehr sympathisch, nur habe ich die Chemie zwischen den beiden kaum gespürt, bzw. erst zum Schluss. Die letzten 100 Seiten haben es für mich dann nochmal herausgerissen 😀.Trotzdem freue ich mich schon auf den nächsten Band, denn nachdem was ich bis jetzt über ihn gelesen habe, wird Deans Geschichte bestimmt... "interessant" 😀. 

    Mehr
  • Niemand ist perfekt - The Mistake ist es!

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Sarih151

    22. May 2017 um 08:28

    Eigentlich dachte Logan ein Freund würde ihm die Tür öffnen, stattdessen steht dort die schüchterne Grace und statt einer Party endet sein Abend in einem DVD-Abend mit eben dieser jungen Frau. Und obwohl er eigentlich für Hannah, die Freundin seines Freundes schwärmt, geht ihm Grace auch danach nicht mehr aus dem Kopf. Grace jedoch ist nicht gewillt für Logan nur eine Ablenkung zu sein und macht es ihm schwer, seinen Annäherungsversuchen zu erliegen... Der zweite Band der „Off-Campus“-Reihe von Elle Kennedy macht ihrem Namen alle Ehre. Schon auf den ersten Seiten trifft Logan beim Anklopfen an einer Tür einen Fehler, der sein Leben unwiderruflich verändern wird. Ein Fehler, der ihm ins Zimmer der schüchternen Grace verschlägt. Und süßer kann wohl die Story gar nicht beginnen. Die zunächst freundschaftliche Atmosphäre ist angenehm und unterhaltend. Der sexy Eishockey-Star und das kleine Plappermaul. Witzig und humorvoll. Obwohl Logan ein absoluter Playboy und Grace das süße Mauerblümchen ist, ist die Chemie und die Spannung zwischen ihnen greifbar. Fast sofort wurde ich von der süßen Geschichte verführt und von den Protagonisten begeistert. Vollkommen authentisch, einmalig und wunderbar. Denn ganz entgegen meiner Erwartungen ist die Story von Logan und Grace einfach nur unbeschreiblich süß, faszinierend und mitreißend. Wie auch im normalen Leben besteht das Leben jedoch nicht nur aus rosa Wolken und so muss sich vor allem Logan mit den ernsthaften Problemen seiner Familie herumschlagen. Ein ernsthaftes Thema, das mitfühlen lässt und der Story eine gewisse Tiefe verleiht. Mit einem Perspektivenwechsel von Grace und Logan erzählt Elle Kennedy in einem wunderbar überzeugenden und detaillierten Schreibstil die Story von „The mistake – Niemand ist perfekt“. Ich bin wieder einmal begeistert und absolut überzeugt! „The mistake – Niemand ist perfekt“ ist eine supersüße Liebesgeschichte, die begeistert. Logan und Grace – überzeugend, authentisch und liebenswürdig. Mein perfektes Lesehighlight!

    Mehr
  • Nicht so gut wie der erste Band....

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Ayanea

    28. April 2017 um 18:11

    *Nicht so gut wie der erste Band....* ...aber dennoch unterhaltsam. Nachdem ich kürzlichst den ersten Band nur so verschlungen habe, war schnell klar, das ich die Reihe weiter verfolgen möchte. Die männliche Hauptfigur Logan kennt man schon aus den ersten Band. Er ist ebenfalls ein Eishocky Spieler und umwerfend attraktiv. Er hurt sich leider nur durch sämtliche Betten. Als er dabei eines Tages an der falschen Tür klopft, macht ihm Grace auf und die Geschichte nimmt ihre Fahrt auf. Grace als weibliche Protagonistin fand ich auch ganz nett. Sie hat gerade erst angefangen zu studieren und ist noch Jungfrau. Natürlich sieht sie auch recht hübsch aus, Ihre Annäherung zu Logan hat mir sehr gut gefallen. Logan steht zu Beginn des Romanes ja noch auf Hannah. Und eigentlich wollte er nur eine Party besuchen, um sich von Hannah abzulenken und trifft dabei auf Grace. Das erste Treffen der beiden fand ich mehr als Unterhaltsam. Auch das Grace zum Schwafeln neigt :) Ich fand gerade die ersten Treffen richtig gut und spannend. Es wirkte auf mich sehr realitätsnah, wie sich die beiden näher gekommen sind. Natürlich gibt es dann auch einen Turn im Buch, der auch mir das Herz gebrochen hätte- das war einfach oberfies und ich hätte genauso wie Grace reagiert.  Leider folgten dann ein paar Längen im Geschehen. Beide Figuren bekamen etwas Tiefgang, allen voran Logan, weil seine Probleme geschildert wurden. Gerade der Mittelteil des Buches empfand ich dadurch stellenweise als etwas zäh und man muss sich als Leser gedulden, bis das Paar wieder zusammen in Aktion tritt. Am Ende ist dann noch alles Friede Freude Eierkuchen- aber das erwartet man ja auch nach so einem Roman. The mistake hat mich durchaus gut unterhalten können. Auch Grace und Logan sind ganz niedlich und einige Szenen, wo Logan versucht Grace zurück zu gewinnen, sind zum Schießen. Dennoch war der Band nicht ganz so gut wie der Vorgänger. 

    Mehr
  • Süße Geschichte

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    LipstickBaby

    19. April 2017 um 10:59

    Party Party Party, das braucht John Logan um sich von Hannah abzulenken. Denn Hannah ist die Freundin seines besten Freundes. Und in die darf man nicht verliebt sein! Wie der Zufall es will, landet Logan nicht bei der Party zu der er eigentlich wollte, sondern im Zimmer von Grace, die so gar keine Party machen wollte. Sondern einfach einen ruhigen Abend mit Actionfilme genießen wollte. Ohne Handy und ohne Party beschließt er den Abend mit Grace und Bruce Willis zu verbringen und hat überraschenderweise sogar viel Spaß dabei.Grace ist süß, lieb und neu am College. Nachdem sie den Abend mit Logan verbracht hat erzählt sie ihrer Freundin Ramona davon. Wie sich herausstellt ist Ramona, aber nicht so toll als Freundin.Logan hingegen muss die Sache mit Grace beenden, da er ja offensichtlich in Hannah verliebt ist. Zu spät erkennt er, dass er nicht Hannah will sondern neidisch auf die Beziehung zwischen Hannah und Garrett ist. Daraufhin will er Grace zurückgewinnen, allerdings lernt man auch die dunkle familiäre Situation von Logan kennen. Die Hauptprotagonisten Grace und Logan finde ich beide total toll. Sie sind mir sofort sympathisch und man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Man denkt erst dass sie das typische Good-Girl und er der Frauenschwarm ist, allerdings sind beide facettenreich und großartig beschrieben. Wie auch schon Teil 1 mochte ich die Geschichte und die Wendungen im Buch sehr. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung und ich freue mich schon auf Band 3.

    Mehr
  • The Mistake

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    Villain

    03. April 2017 um 07:44

    Ich habe vermutlich noch nie so lang gebraucht um ein Buch durchzulesen. Aber in diesem Falle lag es nicht an der Geschichte, sondern vielmehr daran, dass ich lernen musste um meine Prüfungen schreiben zu können. Doch nun bin ich fertig und habe wieder Zeit zum lesen. Also habe ich als erstes dieses Buch beendet und muss sagen, dass es mir ebenso gut gefallen hat wie der Vorgänger.InhaltLogan liebt Hannah. Doch da gibt es ein Problem: Hannah ist die Freundin seines besten Freundes. Logan weiß, dass das ein absolutes No Go ist, aber gegen seine Gefühle kann er nichts tun. Also geht er den beiden aus dem Weg und versucht sich anderweitig abzulenken. Dabei trifft er ausgrechnet auf die schüchterne Grace. Sie ist so gar nicht der Typ Mädchen auf den Logan normalerweise steht, aber irgendwie fasziniert sie ihn. Grace hingegen kann kaum glauben, dass ein Typ wie Logan sich für sie interessiert. Sie ist kein Mädchen, dass sich leichtsinnig auf jemanden einlässt und Logan ist bekannt für seine ständig wechselnden Eroberungen. Genau deswegen scheinen die beiden auch in keinster Weise zusammenzupassen. Und doch ziehen sie sich gegenseitig an wie Magneten. Aber in Logans Leben gibt es so viel von dem Grace nichts ahnt. Logans Zukunft scheint alles andere als rosig zu sein. Daher scheint es auch das beste zu sein, sich nicht aufeinander einzulassen. Grace schafft es schließlich auch Abstand zwischen sich und ihn zu bringen, doch sie ahnt nicht, dass Logan beschlossen hat um sie und eine bessere Zukunft zu kämpfen. Können die beiden zueinander finden obwohl sie scheinbar völlig verschieden sind?CharaktereGrace: Sie ist das typische Good girl. Anständig, fleißig und schüchtern scheint sie auf dem Campus kaum aufzufallen. Ganz im Gegensatz zu ihrer besten Freundin hält sie sich eher im Hintergrund. Aber John Logan fasziniert sie. Er hat etwas an sich, dass sie anzieht. Aber Grace weiß, dass sie eigentlich gar nicht sein Typ ist. Durch einen Zufall begegnen sich die beiden dann aber doch und Grace kann ihr Glück kaum fassen. Aber Logan weist sie zurück, was ihr schwer zu schaffen macht und an ihrem sowieso schon kaum ausgeprägtem Selbstbewusstsein nagt. Sie bringt Abstand zwischen sich und Logan. Aber der lässt plötzlich nicht mehr locker. Sie ist hin und hergerissen zwischen ihrem Verstand, der ihr sagt das das nicht funktionieren kann und ihren Gefühlen, die scheinbar was anderes wollen. Ich mochte Grace gleich von Beginn an. Sie ist einfach symphatisch. Zudem wird sie im Verlauf des Buches deutlich schlagfertiger und selbstbewusster. Das hat mir sehr gefallen. Durch und durch ein gelungener Charakter.Logan: Eishockeyspieler, Frauenheld, selbstbewusst. So kennt man John Logan auf dem Campus. Doch niemand sieht was hinter der Fassade schlummert. Er sehnt sich nach jemandem an seiner Seite der ihm Halt gibt, der ihm sagt, dass seine Zukunft nicht so schwarz ist wie er befürchtet. Seine Kindheit war nicht leicht und seine Zukunft ist noch viel schlimmer. Doch noch nicht einmal mit seinem besten Freund spricht er darüber. Er lenkt sich mit Mädchen ab, da er es nicht erträgt wie glücklich dieser mit Hannah ist. Doch dann taucht plötzlich Grace auf und alles scheint sich zu ändern. Aber er hat Angst vor all den Gefühlen, die plötzlich auf ihn einströmen. Er weiß, dass er nicht gut ist für sie und doch kann er sie nicht aufgeben. Als sie sich schließlich von ihm zurückzieht, scheint sein Entschluss festzustehen und er beginnt um dieses schüchterne und einzigartige Mädchen zu kämpfen. Auch Logan ist ein unheimlich symphatischer Charakter, der sich von Kapitel zu Kapitel mehr in das Herz der Leser schleicht. Ihn mochte ich ebenso gern wie Grace oder auch Garrett.SchreibstilDer Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Sicht wechselt zwischen Grace und Logan wodurch der Leser immer auf dem laufenden bleibt und in beide Köpfe gleichermaßen schauen kann. Es liest sich somit gut und ohne Probleme. Ich mag diese Art Schreibstil bei dem der Leser gefesselt und von einem Kapitel zum nächsten geleitet wird ohne das es Längen gibt. Definitiv gut zu lesen!FazitDieser Teil hat mir ebenso gut gefallen wie der Vorgänger. Die Story ist leicht und gut zu lesen ohne dabei zu übertrieben kitschig zu sein. Die Protagonisten sind toll und der Schreibstil ist angenehm. Der einzige Minuspunkt ist hier für mich, dass es zum Ende hin alles sehr schnell ging. Dadurch scheint der Eindruck zu entstehen, dass die Autorin schnell fertig werden wollte. Daher auch der eine Stern Abzug. Trotzdem ein schönes Buch und ich werde definitiv auch den dritten Teil lesen.

    Mehr
  • Wirklich gut unterhalten

    The Mistake – Niemand ist perfekt

    nadines-lesewelt

    26. March 2017 um 19:03

    Logan glaubt das er mehr für Hannah, die Freundin, seines besten Freundes empfindet. Deswegen versucht er sie zu vergessen, macht Party und sucht sich andere Mädchen. Als er eines Abends auf dem Weg zu einer Party ist, landet aber statt auf einer Party bei Grace. Diese lädt ihn schließlich ein, mit ihr zusammen einen Film zu schauen. Dabei kommen die beiden sich näher und treffen sich in dessen öfters. Doch Logan will Grace nicht wehtun, da es ja Hannah in seinem Leben gibt, deswegen beendet er die Sache mit Grace. Nur um danach zu kapieren, das er nicht Hannah will, sondern das was sie mit Garrett hat. Eine Beziehung! Logan muss erkennen das er die einzige Frau, die dafür in Frage kommt vergrault hat und so versucht er eine zweite Chance bei Grace zu bekommen. Doch das ist einfach gesagt als getan. John Logan, der von allen nur Logan genannt wird, spielt Eishockey in der College Mannschaft. Am liebsten würde er das auch weiterhin tun, aber es gibt etwas das ihn daran hinter.Natürlich hat Logan durch seinen Starstatus beim Eishockey jede Menge Mädchen die ihm zu Füßen liegen, aber eigentlich will er nur Hannah oder denkt das. Bald muss er aber erkennen dass er eine Beziehung will. Irgendwie war diese Erfahrung mal etwas ganz anders, ein Kerl der um die Frau kämpft weil er mit ihr zusammen sein will. Diese Geschichten gehen ja meist so, dass die beiden Hauptcharaktere sehr unverbindlich zusammen kommen und erst am Schluss erkennen das sie mehr für einander empfinden. Hier war der Verlauf eben ganz anders und auch wirklich interessant. Nun aber zu Grace, Anfangs wird sie unsicher dargestellt und das sie plappert wenn sie nervös wird. So auch als Logan in ihrem Zimmer landet, doch die beiden verstehen sich gut und Grace mag Logan auch irgendwie.Grace mochte ich sehr schnell, auch wenn ich sie ihn Bezug auf ihre Freundin Ramona nicht immer verstehen konnte. Die anderen Eishockeyjungs sind irgendwie lustige Kerle und bei Szenen in denen sie vorkommen, muss man eigentlich immer schmunzeln. Aber da gibt es noch einige andere Szene, denn um eine zweite Chance zu erhalten muss Logan einiges tun.Fazit: The Mistake – Niemand ist perfekt hat mich wirklich von Anfang bis Ende unterhalten. Ich war überrascht über den Verlauf der Geschichte, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Daher vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks