Elle Kennedy The Score – Mitten ins Herz

(103)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 7 Leser
  • 57 Rezensionen
(58)
(39)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Score – Mitten ins Herz“ von Elle Kennedy

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.

— Soley-Laley
Soley-Laley

Diese Geschichte macht süchtig!

— merlin78
merlin78

Wieder megatoll ♥

— jessi_here
jessi_here

So toll ❤ bin Buch zu Buch zu besser

— jesslie261
jesslie261

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit Drama und ein wenig Kitsch. Ein überzeugender dritter Teil!

— Julie209
Julie209

Hör auf die innere Stimme...

— Nitsrek321
Nitsrek321

Wieder ein gutes New-Adult Buch.

— Luiline
Luiline

Hat alles was ich mir von solch einem Buch wünsche

— Sturmhoehe88
Sturmhoehe88

Schöne Geschichte, aber ein wenig zu viel Sex.

— charlie_books
charlie_books

Toller Abschluss einer sehr gelungenen New Adult Reihe, 4,5 Sterne Buch für mich

— lenisvea
lenisvea

Stöbern in Erotische Literatur

Try - versuch es

2 oder 2,5 Punkte. Aber wohl eher zwei, weil Handlung und Charakterentwicklung fast vollständige gefehlt haben, es gab nur Sex, Sex, Sex. Se

MartinaBookaholic

Paper Palace

Ich liebe diese Reihe einfach abgöttisch!

Michi_93

Paper Prince

Eine wunderschöne Anknüpfung an den ersten Teil - die Spannung lässt auch nicht nach, ganz im Gegenteil. Liebe <3

Michi_93

Paper Princess

Die Paperreihe, ist eine mit der wunderschönsten Buch-Reihen, die ich bis jetzt gelesen habe !

Michi_93

Hardpressed - verloren

Sehr gute Fortsetztung des ersten Teils!

buecher_liebe

Hardwired - verführt

Super Anfang der Reihe! Totales Suchtprotenzial <3

buecher_liebe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschön!

    The Score – Mitten ins Herz
    Bibbey

    Bibbey

    17. August 2017 um 20:01

    INHALTAllie hat gerade die Trennung von ihrem Freund Sean hinter sich und schafft es einfach nicht, von ihm loszulassen, obwohl sie tief gekränkt ist. Ständig meldet er sich bei ihr, will sie zum Reden bewegen, und die junge Frau ist sich sicher, dass er auch nicht davor zurückschrecken würde, sie in ihrer Wohnung unangekündigt zu besuchen. Also beschließt Allie kurzerhand bei Freunden unterzukommen. Die WG, in der auch ihre beste Freundin wohnt, ist bis auf Frauenheld Dean allerdings an genau diesem Abend leer. Dass sie bei ihrer Ankunft Deans Abend versaut und ihn obendrein auch noch gegen seinen Willen dazu beauftragt, dafür zu sorgen, dass sie nicht auf ihr Handy schaut, ist die eine Sache. Dass der eingebildete Einshockeyspieler sie dann auch noch verführt, eine ganz andere. Mit aller Kraft versucht Allie sich wieder von Dean loszureißen, aber so sehr sie es auch versucht, es mag ihr einfach nicht gelingen und auch der Frauenheld lernt plötzlich eine ganz andere Seite von sich selbst kennen.MEINUNGObwohl das Buch nicht der offizielle erste Teil der „Off-Campus“-Reihe ist, war es das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Ich habe unheimlich viel Gutes auf allen möglichen Plattformen gehört und gelesen und musste mich nun einfach selbst davon überzeugen! Und ja, ich kann die viele positive Resonanz absolut verstehen. Abgesehen davon, dass das Cover traumhaft ist, schreibt die Autorin mit so viel Leidenschaft und Liebe, dass der Roman einen in kurzer Zeit mit sich zieht und begeistert.Allie ist eine sehr reife, verantwortungsbewusste junge Frau, die zwar im Herzen weiß, was sie will, sich aber zu schnell in ihre Pläne pfuschen lässt und so manchmal unsicher rüberkommt, obwohl sie dazu keinen Grund hat. Dean ist wirklich genau das, was ich eingangs bereits beschrieben habe: Ein absoluter Frauenheld von der übelsten Sorte. Er scheut tatsächlich vor gar nichts zurück. Umso bewegender war es, die Entwicklung von ihm mitzuerleben und sein Leben und seine Vergangenheit nach und nach kennenzulernen.Wie es im New-Adult-Genre so oft der Fall ist, haben wir auch hier einen Punkt, an dem alles droht zusammenzubrechen. An einigen Stellen habe ich tatsächlich etwas gestutzt, weil die Handlung eine komische Art angenommen hatte, aber im Rückblick kann ich nicht behaupten, dass der Wendepunkt mit zu viel Drama verbunden war. Dafür waren die Figuren einfach zu sympathisch. Die entstandenen Probleme waren nachvollziehbar und nicht abgedroschen.Das Buch hatte alles in allem eine sehr angenehme Länge. Man wurde nicht zu schnell abgefrühstück, sondern es wurde vor allem auf niedliche Details in besonderem Maße eingegangen, was ich sehr schön fand und was der Handlung und den Charakteren viel Tiefe gegeben hat.FAZITEin New-Adult-Roman, der begeistert! Ein Buch mit vielen tollen Charakteren, bei dem einem das Herz aufgeht!

    Mehr
  • The Score

    The Score – Mitten ins Herz
    Soley-Laley

    Soley-Laley

    15. August 2017 um 17:06

    Meinung Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommt habt, aber The Deal war einer meiner New Adult Highlights des letzten Jahres! Deshalb war ich so unfassbar froh, die Reihe weiter fortzusetzen. Dies ist mittlerweile schon der dritte Band der Reihe. Hier geht es um Dean und Ally, die wir schon in den Bänden davor kennengelernt haben. Ally und ihr Freund Sean haben sich mal wieder getrennt, und diesmal will Ally auch wirklich von ihm getrennt bleiben. Um sich von ihm ablenken zu lassen, bleibt sie ein Wochenende lang in der WG von dem Freund ihrer Besten Freundin. Und dort trifft sie Dean, den Frauenheld schlechthin. Was passiert also wenn sich eine verzweifelte junge Frau aka Ally und ein Dean alleine in einem Haus aufhalten? Genau sie verbringen die Nacht miteinander, und das auch nur ganz unverbindlich. Nur Spaß und keine Verpflichtungen. Denken sie vorerst :) Wie ihr euch also denken könnt, bliebt das alles nicht so Unverbindlich wie es den Anschein hat. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr merken sie was sie füreinander empfinden. Ich fand diesen Band genau wie die davor toll. Elle Kennedy hat es einfach drauf New Adult Stories zu schreiben die einen mitnehmen. Sie bringt einen zum Lachen und Weinen und man ist nicht eine Sekunde gelangweilt von der Handlung. Und ihre Charakter sind einzigartig, klar im ersten Moment denkt man sich Bad Boy und Naivchen. Das kenne wir doch zu genüge, aber sie baut die Charakter so auf, dass sie richtig besonders werden. Dean zum Beispiel, er ist ein waschechter Bad Boy, aber er hat auch eine andere Seite an sich. Er hilft im Kinder Eishockey Team als Assistents Coach aus. Und wie er mit den Kindern umgeht ist so zuckersüß. Jedoch muss ich eine Sache Kritisieren, nämlich, das Ende. Ich verstehe die Wendung einfach nicht! Es kam mir zu gewollt vor, so von wegen: Ich brauche noch etwas Drama am Ende also komm lass mich noch dies einbauen. Aber zusammengefasst, war es wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.  Cover Das Cover passt von der Gestaltung her wieder einmal Hervorragend zu den Restlichen zwei Büchern. Ich finde sowieso, dass der Piper Verlag bei den Covern ein tolles Händchen hat.FazitIch kann euch die Campus-Off Reihe nur ans Herz legen, wenn ihr auf New Adult Romane steht ! Glaubt mir ihr werdet nicht enttäuscht sein. Ich freue mich jetzt schon auf den vierten Band, der aber leider erst Anfang nächsten Jahres erscheinen wird. 

    Mehr
  • Für mich der bisher beste Teil der Off Campus Reihe

    The Score – Mitten ins Herz
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    14. August 2017 um 19:11

    Direkt nachdem ich mit The Mistake fertig war habe ich mir The Score geschnappt, weil ich unbedingt Deans Geschichte erfahren wollte.Dean ist der unumstrittene Frauenheld der Jungs und schläft mit jeder Frau, die er trifft und das auch gerne mal im Wohnzimmer auf der Couch. Allie hingegen ist seit Jahren in einer On-Off Beziehung und hat sich nun endgültig von ihrem Freund getrennt. Einen One Nights Stand hatte sie zum Trösten eigentlich nicht vorgesehen, aber eine Flasche Tequila und Dean Di Laurentis lassen sie ihre Vorsätze vergessen. Für Dean ist eine Nacht meistens genug, doch er will mehr, nur hat Allie diese eine Nacht gereicht. Jetzt will er sie für sich gewinnen, doch es ist das erste Mal, dass er überhaupt eine Frau ein zweites Mal sehen will.Dean hat man bereits in den ersten beiden Bändern kennen gelernt und ich muss zugeben, dass ich ihn nicht so wirklich mochte, da er für mich kein tiefgehender Charakter zu sein schien. Er interessierte sich irgendwie nur für Partys und Frauen. Deshalb war ich noch gespannter auf das Buch, denn ich wollte auf jeden Fall wissen, ob sich hinter dem Aufreißer noch mehr verbirgt. Und ich wurde überrascht. Er hat genauso seine Stärken und Schwächen wie jeder andere auch und er macht eine tolle Entwicklung durch. Ich war begeistert von Dean und davon, wer er wirklich ist.Auch Allie hat man bereits kennen gelernt und ich war nicht ihr größter Fan, da ich das ganze Hin und Her mit Sean, ihrem On/Off Freund nicht verstanden habe. Ich konnte einfach nicht wirklich nachvollziehen, wieso es immer hin und her gehen muss. Abgesehen davon konnte ich Sean auch nicht wirklich ab und fand es daher noch interessanter. So wirklich kannte man Allie nicht und ich habe mich sehr gefreut sie richtig kennen zu lernen. Sie ist Schauspielerin und unglaublich vielschichtig. In jedem Kapitel hat man mehr von ihr erfahren und ich habe sie und ihre Handlungen immer mehr verstanden.The Score ist zu meinem liebsten Off Campus Band geworden, da ich beide Charaktere erst noch wirklich kennen lernen musste. Mein erster Eindruck der beiden hat sich nicht bestätigt und ich wurde komplett überrascht. Ich bin absolut begeistert von diesen wunderbaren Charakteren, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe.Der Schreibstil hat mich wie in den ersten beiden Bänden schon komplett gepackt und ich hatte in diesem Band überhaupt keine Startschwierigkeiten. Dieser Band ist genauso dramatisch und emotional wie die ersten beiden Bänden, aber auch ein wenig trauriger. Er hat mich komplett überrascht und mit einer Wendung hatte ich absolut nicht gerechnet. Es war aber auch witzig und es gab eine Szene, die mich das gebracht hat vor Lachen Tränen zu vergießen. Die Badewannenszene... Ich muss jetzt noch grinsen, wenn ich daran denke, aber ich werde nicht mehr verraten.Ich freue mich schon sehr auf den vierten Teil, auch wenn man durch diesen Band einfach schon weiß, was ungefähr passieren wird. Elle Kennedy gehört einfach mit zu meinen Lieblingsautorinnen aus dem New Adult Genre.

    Mehr
  • Diese Geschichte macht süchtig!

    The Score – Mitten ins Herz
    merlin78

    merlin78

    10. August 2017 um 11:58

    Für viele ist Dean Di Laurentis bloß ein guter Eishockey-Abwehrspieler und Frauenheld. Doch hinter seiner Fassade aus ewigen Sonnenschein verbirgt sich so viel mehr.Als Allie eines Abends vor ihrem Exfreund flüchten muss, findet sie in der WG von Garrett, Logan, Tucker und Dean Zuflucht. Doch da Dean alleine zu Hause ist, bleibt ihr nichts anderes übrig, als Zeit mit ihm zu verbringen. Was sich zunächst so schrecklich anhört, entpuppt sich jedoch schnell als eine leidenschaftliche Passage im Leben der sonst recht prüden Allie. Dabei steht sie nicht auf One-Night-Stands. Doch irgendwie kann sie ihre Finger nicht von Dean lassen. Und auch Dean bekommt Allie einfach nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es für das ungleiche Paar eine Zukunft?Das Buch „The Score – Mitten ins Herz“ ist nach den beiden Bänden „The Deal – Reine Verhandlungssache“ und „The Mistake – Niemand ist perfekt“ der dritte Teil der romantischen New-Adult-Reihe aus der Feder von Elle Kennedy, die nun den dritten Herrn aus der Eishockey-Männer-WG unter die Haube bringt.In diesem Band dreht sich alles um Allie und Dean, die abwechselnd aus der jeweiligen Perspektive die Geschichte präsentieren.Unser Hauptaugenmerk liegt also erst einmal auf Allie, die den größten Part der Erzählung einnimmt. Sie ist noch 21 Jahre jung und hat gerade eine schwierige Trennung von ihrem Freund Sean hinter sich. Genauso wie Dean steckt sie im Abschlussjahr des Colleges und muss sich langsam überlegen, in welche Richtung sie sich beruflich orientieren möchte. Sie will Schauspielerin werden, doch noch weiß sie nicht recht, ob sich ihr Leben in LA oder doch lieber am Broadway abspielen soll. Dean ist eine perfekte Ablenkung. Zumindest zu Anfang…Dean ist ein Sonnyboy, der jeden Abend eine andere Frau im Arm hat. Er genießt das Leben in vollen Zügen und hat keine Zukunftssorgen. Er spielt gerne Eishockey, sieht darin aber nicht seinen Lebensweg. Vielmehr will er nach dem Abschluss Jura studieren und als Anwalt Karriere machen. Er kommt aus reichem Hause, prahlt aber nicht mit Geld herum, sondern bleibt eher bescheiden. Nur ganz langsam erfährt der Leser wie sein Hintergrund aufgebaut ist, denn Dean ist nicht so oberflächlich, wie es zu Beginn scheint.Die Handlung baut sich langsam, nachvollziehbar und chronologisch auf. Alles hat Hand und Fuß und ergibt Sinn. Es ist also einfach, sich auf die Erlebnisse einzulassen. Außerdem beinhaltet dieses Buch eine in sich abgeschlossene Handlung, weshalb es auch ohne Vorkenntnisse der ersten beiden Bücher gelesen werden kann.Elle Kennedy hat einen wunderbaren Erzählstil. Sie bringt innerhalb kürzester Zeit alle nötigen Dinge aufs Papier, ohne dass es unglaubwürdig oder übertrieben wirkt. Eher baut sich alles logisch auf und hinterlässt einen lebendigen und bildlichen Eindruck. Da auch die Charaktere sehr sympathisch sind und die Erzählung sowohl leidenschaftlich, als auch romantisch kreiert ist, muss der Leser einfach immer weiterlesen. Es ist viel zu aufregend und die Liebesgeschichte um Allie und Dean fesselt einfach an die Seiten.Diese Geschichte macht süchtig!Mein persönliches Fazit:Ich kenne bereits die ersten beiden Bände und in den vorherigen Geschichten wurde Dean immer als Clown dargestellt. Er machte auf mich keinen besonders positiven Eindruck, doch durch dieses Werk ändert sich meine Einstellung zu dem jungen Mann immens. Dean ist viel facettenreicher und ernster, als er früher dargestellt wurde. Außerdem trägt er das Herz am rechten Fleck und ist von Anfang an für Allie da. Trotz seiner Vorgeschichte gibt er nie das Gefühl, dass er Untreu werden könnte oder Allie verletzen würde. Er ist einfach ein großartiger Partner an der Seite der Frau, die er langsam zu lieben lernt.Mich hat die Geschichte begeistert. Genauso wie die ersten beiden Bücher bietet dieses hier herrliche Romantik, viel Dramatik und ein wenig Erotik. Die Erzählung ist mitreißend und die Charaktere liebenswert. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und bin noch immer ganz begeistert.Deshalb kann ich dem Werk einfach nur eine große Leseempfehlung aussprechen.

    Mehr
  • The Score

    The Score – Mitten ins Herz
    jessi_here

    jessi_here

    08. August 2017 um 19:17

    Mehr auf: http://xobooksheaven.wordpress.com/Inhalt:Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?Quelle: piper.deMeinung:Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!   "Als ich am Freitagabend das Fitnesscenter auf dem Campusgelände verlasse, befinden sich auf meinem Handy sechs Textnachrichten."Das Cover gefällt mir, wie bei den beiden ersten Bänden, auch sehr gut, es strahlt schon aus, dass es sich hier um eine superschöne Liebesgeschichte handelt. Darauf zu sehen sind Allie und Dean, zum Glück ohne Gesichter, die kurz davor sind, sich zu küssen. Das Motiv gefällt mir unheimlich gut und es ist nach Band eins bis jetzt mein Lieblingscover. Es passt auch wieder gut zur Geschichte, da es sich wieder um eine Romanze handelt.Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt angenehm. Sie schreibt abwechselnd aus der Sicht von Dean und Allie und dadurch lernt man beide Charaktere besser kennen. Ihre Wortwahl und auch ihr Satzbau sind immer gut gewählt und nicht zu kompliziert, allerdings kommt mir persönlich zu oft das Wort "Pussy" oder "Baby" vor, ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass im echten Leben jemand so redet.Zu Beginn lernen wir hier Allie kennen, sie studiert Schauspiel und hat sich erst kürzlich von ihrem Freund Sean getrennt. Daher muss sie auch bei Dean schlafen, damit er nicht unangemeldet bei ihr auftaucht. Die beiden haben Spaß, reichlich Alkohol fließt und sie landen im Bett. Allie wollte das nicht, da sie nicht für unverbindliche Beziehungen gemacht ist, aber vielleicht funktioniert es ja mit Dean, dem Frauenheld.Ich habe die ersten beiden Teile der Reihe geliebt und daher musste ich auch den dritten Band lesen. Dean ist der Frauenheld der Gruppe und verpflichtete sich nicht gerne, daher gibt es nur unverbindlichen Sex bei ihm. Ich habe mich also gefragt, wie das Buch daher aussehen könnte und wurde nicht enttäuscht. Allie ist das genaue Gegenteil von Dean, sie ist ein Beziehungsmensch und kann mit unverbindlichen Sex nicht viel anfangen. Nachdem die beiden aber miteinander schlafen, bekommt sie Dean nicht mehr aus dem Kopf und auch er möchte noch einmal mit ihr schlafen.Der Einstieg passiert hier wieder recht flott, man kennt die Charaktere bereits aus den ersten beiden Büchern, somit bedarf es nicht mehr vielen Erklärungen. Auch der erste Sex ist schnell da und dann geht es auch schon weiter. In diesem Buch ist dies sowieso ein größeres Thema, als in den anderen. Es gibt hier, meiner Meinung nach, viel mehr Sex als in den ersten beiden Bänden, was mich persönlich nicht stört. Meist waren die Szenen immer realistisch, auch was das Drumherum anging, ich hatte nie das Gefühl, dass hier irgendwas erzwungen gewesen wäre. Hier gab es dann aber auch einfühlsame und schöne Szenen, man merkte im Lauf der Geschichte, dass die beiden Gefühle für einander entwickeln. So etwas gefällt mir sehr gut, wenn die Liebe nicht ab der ersten Seite da ist, sondern sich langsam entwickelt.Es gab eine Szene, die ich nie mehr vergessen werde. Ich sage nur: Dean - Badewanne - Vibrator. Ich saß also allein in meinem Zimmer, hab gelesen und musste wegen dieser Stelle einfach so lachen! Es gab noch einige andere Stellen, die richtig witzig waren, aber diese hat mir am besten gefallen. Man sieht also, dass das Buch nicht nur Sex, sondern auch Witz und viel Charme hat. Vor allem Dean kann nicht oft ernst sein, er stellt sich öfter mal dumm hin, was dann wieder zu witzigen Dialogen führt.Was mir auch sehr gefallen hat ist, dass es hier keine dunklen Geheimnisse gibt, so wie es in allen anderen Büchern vorkommt. So in der Art, dass zu Beginn etwas erwähnt wird, was den Charakter belastet, und diese Sache erst am Ende aufgedeckt wird. Das gabs in diesem Buch nicht, und es hat auch nicht gefehlt, es war gut so, wie es war. Aber ein wenig Drama darf nicht fehlen, dieses kam aber erst recht spät, erst auf den letzten 70 Seiten. Und das hat mich dann wirklich umgehauen. Das Ende war aber wieder toll geschrieben, wie auch schon bei den anderen Teilen und hat wieder einen Hinweis für den nächsten Teil enthalten, in welchem es um Tucker gehen wird.Die Autorin hat mich mit ihrer tollen Schreibart und ihren Geschichten sofort in den Bann gezogen, sie gibt jedem einen guten Hintergrund und eine Tiefe, die oftmals bei anderen Büchern fehlt. Selbst Dean, den man sich als nicht sehr einfühlsam vorstellt, verwandelt sie in einen Mädchenschwarm, und das nicht nur wegen seines Aussehens. Wer alle Bücher gelesen hat weiß, dass es quer durch die Bank alle möglichen Charaktere gibt, Mauerblümchen, Frauenhelden, liebe Typen, unscheinbare Helden, einfach alles und genau das mag ich so an diesen Büchern. Es hebt sich einfach von den anderen NA Büchern ab.Fazit:Wieder ein toller Teil der Reihe, der mich wieder richtig begeistern konnte, vor allem durch die gute Liebesgeschichte und die witzigen Szenen. Ich vergebe wieder 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • The Score – Mitten ins Herz

    The Score – Mitten ins Herz
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    04. August 2017 um 22:45

    Inhalt Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?(Quelle: piper )  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich bei NetGalley und dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Allie ist seit fast vier Jahren mit Sean zusammen, allerdings ist es keine durchgängige Beziehung, sondern eher eine On-Off-Beziehung, die nun endlich ein Ende finden soll. Zumindest, wenn es Allie geht, die sich von Sean eingeengt fühlt und ihr Leben nicht nach ihm ausrichten möchte. Stattdessen möchte sie frei sein und selbst entscheiden, ob sie ihre Kariere als Schauspielerin in LA oder Theaterkünstlerin in NYC nachgeht. Ein Mann soll da keine Rolle spielen, außer ihrem Vater, der unter MS leidet und in Brooklyn lebt. Um in der ersten Nacht nach der Trennung nicht immer wieder rückfällig zu werden, will sie die Zeit mit einem Freund verbringen. Blöderweise sind alle auf einem Ausflüg und ihr bleibt nur der Frauenheld Dean übrig, den sie bei einer Orgie überrascht. Und der alles andere als begeistert ist, als er ihren Babysitter spielen darf…Allie war mir in diesem Buch gleich sympathisch, aber ihre ganze „Hängerei“ an Sean und ihre Angst vor einem Rückfall hat meine Nerven auf eine harte Probe gestellt.Auch ihr hin und her bezüglich Dean und ihre Gefühle für ihn, waren ein wenig nervig, passten aber zu der Allie, die wir aus den Vorgängerbüchern kennen. Dean liebt die Zeit auf den Eis mit seinen Freunden, aber er strebt keine Profilaufbahn an. Sein Weg führt ins Jurastudium nach Harvard. Wie in seiner Familie üblich – doch ist das wirklich das, was er will? Der neue Trainer, der die Abwehr trainieren soll, zu der auch Dean gehört, teilt ihn zu einem Trainerjob an der Highschool. Zu Beginn hält Dean nichts davon, doch nach und nach macht es ihm unglaublich Spaß.Wie auch die gemeinsame Zeit mit Allie, mit der er eine atemberaubende Nacht hatte, die er einfach nicht vergessen hat. Er möchte mehr und bettelt förmlich um eine weitere Nacht. Dean möchte sie und keine andere, was ihm auch überhaupt nichts ausmacht…Dean mag vielleicht ein besonders netter Charakter sein, aber er würde für seine Freunde das letzte Hemd geben. Alles für sie tun. Auch Allie zählt schnell zu diesen Personen und er wird ihr ein guter Freund – vielleicht sogar ihr bester Freund. Sie sieht all seine guten Seiten und bestärkt ihn in seinem Tun. Seine Wandlung, die er in diesem Buch durchmacht, hat ihn für mich zu etwas besonderen in dieser Reihe gemacht. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigeiten lesen kann.Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Allie und Dean, was einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Die Liebesgeschichte von Dean und Allie hat mir wirklich gut gefallen, zumindest bis die beiden ihre Beziehung öffentlich gemacht haben und der Unfall passiert ist. Die Kapitel in denen Dean abstürzt und Allie links liegen lässt wirkten auf mich zu konstruiert. Als hätte die Autorin sich noch schnell was aus den Fingern saugen müssen, weil von Allies Vater ja prognostiziert wurde, das Dean sie fallen lässt, wenn etwas Schlimmes passiert.Das war mein einziger Kritikpunkt an der Geschichte – ansonsten ist es wieder eine wunderschöne Liebesgeschichte, die man verschlingen muss.Auch die zwei Vorgängerpaare kommen hier wieder eine kleine Nebenrolle und ich habe mich gefreut alte, bekannte Namen zu sehen und ihre Geschichte weiterverfolgen zu können. Im nächsten Band bekommen Sabrina und Tucker ihre Geschichte und ich wollte die Reihe wirklich weiterlesen, aber so wie ich sie (Sabrina) hier kennengelernt habe, werde ich es nicht lesen. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • The Score - Mitten ins Herz --> ein überzeugender dritter Teil

    The Score – Mitten ins Herz
    Julie209

    Julie209

    04. August 2017 um 13:39

    „The Score –Mitten ins Herz“ von Elle Kennedy (Teil 3 der Off-Campus-Reihe)   Als sich Allie Hayes von ihrem langjährigen Freund Sean trennt, trifft sie auf den Ice-Hockeystar und Frauenheld Dean Di Laurentis, dem sie in dieser Nacht einfach nicht widerstehen kann. Dean bekommt immer, was er will, umso größer ist sein Unverständnis, als Allie nach der gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Kann eine Affäre für Allies gebrochenes Herz die Lösung sein?   Dieser dritte Teil der Off-Campus-Reihe von Elle Kennedy kann auch ohne die beiden vorherigen Bände gelesen werden. Dennoch war es schön, Hannah und Garrett sowie Logan und Grace wiederzutreffen. Der Einstieg in die Geschichte war leicht und angenehm. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und man kann schnell in die Geschichte abtauchen. Allie und Dean sind zwei sehr sympathische Charaktere und es wird abwechselnd aus ihren Sichtweisen erzählt. Das Präsens als Erzähltempus liest sich oftmals holpriger, aber hier ist es so flüssig und natürlich verwendet, dass ich gar nicht beim Lesen darüber gestolpert bin. Im Gegenteil ich konnte dieses Buch binnen eines Tages auslesen. Das Cover passt gut in die Reihe und das Pärchen darauf entspricht auch den Beschreibungen im Buch, was mittlerweile wahren Seltenheitswert hat. Im Vergleich zu den Vorgängerbüchern gab es mehr erotische Szenen, aber diese waren nicht ausufernd beschrieben und ließen Raum für die eigene Fantasie. Entsprechend dem Genre gab es einen leicht vorhersehbaren Handlungsverlauf, viel Drama und ein wenig Kitsch. Ich mag es sehr, wenn die Charaktere einigen Ballast zu tragen haben, der erst später im Buch erklärt wird. So war es auch hier. Die zuckersüße Liebesgeschichte zwischen den beiden konnte einfach berühren und ich empfehle sie nur zu gerne weiter. Der Titel ist ganz nett, gewinnt leider aber keine weitere Bedeutung im Buch. Bereits am Ende wird die Liebesgeschichte rund um Sabrina und Tucker angedeutet. Der vierte Band erscheint voraussichtlich im Dezember.   Zusammenfassend gesagt: Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit Drama und ein wenig Kitsch. Ein überzeugender dritter Teil!

    Mehr
  • Gute Unterhaltung

    The Score – Mitten ins Herz
    Luiline

    Luiline

    28. July 2017 um 13:40

    Heute gibt es eine Rezension zu dem New-Adult-Roman "The Score" von Elle Kennedy.   Bei dem Buch handelt es sich um den dritten Band der "Off-Campus-Reihe", die Bücher können aber unabhängig voneinander gelesen werden.  Verlag: Piper / Seitenzahl: 416 / Erscheinungsjahr: Juni 2017 / Originalausgabe: "The Score" / Übersetzung: Christina Kagerer / ISBN: 978-3-492-30940-0 / Preis: 9,99€ (TB) / 8,99€ (E-Book)  Inhalt: Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockey-Star Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?  Meine Meinung: Nachdem ich die vorherigen Bände der Reihe gelesen habe, musste ich natürlich auch den neuen Band der Reihe lesen. Gerade bei New-Adult-Romanen bin ich immer sehr kritisch und in letzter Zeit waren auch einige Flops dabei. Bei Elle Kennedy kann ich mir aber sicher sein, dass mir das Buch gefallen wird. Sie ist aber auch einer der beiden Autorinnen der "Paper Princess Reihe" und mit diesem Buch hat sie mich sehr enttäuscht. Zum Glück ist es bei dieser Reihe anders!  Diesmal begleiten wir Allie und Dean, die man schon im letzten Buch ein wenig kennenlernen konnte. Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt, sodass man einen guten Einblick in Gefühlswelt von beiden Protagonisten bekommt.  Am Anfang hat mir der Charakter von Allie nicht sehr zugesagt, da sie mir etwas schwach vorkam. Und auch Dean war nicht gerade sympathisch am Anfang. Beide Figuren haben sich meiner Meinung nach auch sehr auf das Äußere reduziert und dies hat stellenweise etwas oberflächlich gewirkt. Trotzdem hat mir die Chemie zwischen den beiden gut gefallen.  Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig und passt gut zu dem Genre. Bei den intimen Szenen, die sehr häufig auftreten, wird ihr Sprachstil teilweise leicht vulgär. Insgesamt ist die Handlung sehr abwechslungsreich, an manchen Stellen gibt es aber auch kleinere Längen. Die Nebenfiguren spielen eher eine untergeordnete Rolle und werden nur sehr oberflächlich beschrieben.   Insgesamt darf man hier natürlich kein literarisches Highlight erwarten, aber das Buch hat mich gut unterhalten und ich kann die Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen!  Fazit: Wieder ein gutes New-Adult-Buch als lockere Unterhaltung für zwischendurch.    Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "The Score"Bd.3 von Elle Kennedy

    The Score – Mitten ins Herz
    majosBooks

    majosBooks

    23. July 2017 um 14:42

    Autorin: Elle KennedyVerlag: PiperBuchreihe: Off-CampusSeitenanzahl: 414Preis: 9.99€ISBN: 978-3-492-30940-0InhaltEr weiß, wie man gewinnt.Aber weiß er auch, wie man das Herz einer Frau gewinnt?Dean Di Laurentis bekommt immer, was er will.Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie Hayes nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Doch Allie steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für ihre Zukunft, und der College-Abschluss rückt immer näher. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublich attraktiven Hockeystar Dean konnte sie - zumindest in jeder Nacht - nicht widerstehen. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber ist ihm wirklich klar, worauf er sich da einlässt?(Klappentext "The Score")Meine MeinungNachdem Allie mit ihrem Freund Schluss gemacht hat -mal wieder- und dieser sie damit bedrängt ihm doch noch eine letzte Chance zu geben, sucht sie bei ihren Freunden Zuflucht. Nur dumm, dass gerade ihre beste Freundin Hanna nicht persönlich für sie da sein kann. So muss sie erst einmal Vorliebe mit dem Aufreißer Dean Di Laurentis nehmen.Bekannt für sein aktives Liebesleben und dauernd wechselnden Mädchen, versucht er auch bei Allie sein Glück, jedoch immer mit Hannas Stimme im Ohr sich ja von Allie fern zu halten.Doch es kommt wie es kommen musste und Allie erliegt -unter Einfluss von Alkohol- Deans Charme und die beiden fangen etwas miteinander an, was sie allerdings so gut es geht vor ihren Freunden geheim halten..Deans einzige Leidenschaft sind aber nicht nur Mädchen, sondern auch das Eishockey. Durch eine Freiwilligenarbeit erkennt er schnell, dass er es auch liebt anderen -in diesem Fall Kindern- etwas beizubringen. Überlegungen werden angestellt, was er genau mit seiner Zukunft vor hat, die ersten wackligen Entschlüsse werden jedoch durch einen tragischen Unfall zunichte gemacht und nur Allie ist in der Lage ihn vor einem schrecklichen Fehler zu bewahren.. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Allie und Dean erzählt, was einem als Leser die Gedanken und Gefühle der Charaktere noch etwas näher bringt.Der Charakter von Allie erschien mir von Anfang an schon ziemlich willensschwach, was das mehrmalige Trennen und wieder Zusammenkommen von Allie und Sean nur unterstützt hat.Ihr Verhalten konnte ich manchmal auch nicht ganz nachvollziehen. Vor allem als Dean sich nach dem Unfall so gehen lässt und sie ihm praktisch alles hinterherräumt und seine Angelegenheiten regelt. Klar, nach so einem Vorfall ist man erstmal etwas neben der Spur und braucht seine Zeit um wieder auf die richtige Bahn zu kommen, aber das fand ich dann doch etwas übertrieben.."Ich kenne Männer wie Dean. Sie sind nicht dafür geschaffen, mit den wirklichen Problemen des Lebens umzugehen. Was ist, wenn du krank werden solltest - was Gott verhüten möge - oder einen Unfall hast? Wenn dieses Land in der Rezession versinkt und dein Freund sein ganzes Geld verliert?(...)Dann fällt er zusammen wie ein mickriges Kartenhaus."(Seite 351)Und genau wie es der Vater von Allie vorausgesagt hat, ist es letztendlich ja auch eingetreten. Dean hat sich zurückgezogen, von Allie..von allem, und überlässt es ihr alles in Ordnung zu bringen und versäumt auch noch einen für Allie sehr wichtigen Termin..Aber mal abgesehen davon ist Dean ganz so wie ich ihn mir auch schon beim Durchlesen des Klappentextes vorgestellt habe. Selbstbewusst und selbstverliebt, jedoch auch in der Lage an andere zu denken und sich um sie zu kümmern. In dem Buch werden verschiedene Themen verarbeitet.So etwa das Thema des Todes.Die Mutter von Allie starb als sie gerade einmal 12 Jahre alt war und auch ein weiterer Charakter dieser Geschichte stirbt in einem viel zu jungem Alter.Das macht wieder einmal deutlich wie kurz doch das Leben sein kann und wie dankbar man eigentlich sein sollte, gesund und munter zu sein. Nicht jedem ist das Glück vergönnt sein Leben bis ins hohe Alter auszukosten und viel zu erleben. Umso wichtiger ist es doch jede einzelne Minute voll auszunutzen.Ebenso angesprochen wird im dem Buch das Thema der Familie.Im krassen Gegensatz stehen sich hierbei die Eltern von Dean und Allie. Während Allie nur noch ihren Vater hat, nur noch ein Person, an die sie sich wenden, die ihre Schutz und Geborgenheit bieten kann, wächst Dean in einer 'kompletten' Familie auf.Seine Eltern sind beide erfolgreiche Anwälte und erfüllen Dean und seinen Geschwistern jeden Wunsch. Man könnte also meinen Dean lebt ein unbeschwertes Leben, in dem die größte Entscheidung zu sein scheint, welches Mädchen er als nächstes abschleppt.Allie dagegen ist hin und her gerissen zwischen Traumberuf und Vater. Entscheidet sie sich für den Beruf, müsste sie fort ziehen - weg von ihrem Vater, der an MS leidet und in seiner Aktivität schon erkenntlich eingeschränkt ist. Doch ihr Vater bedeutet ihr Alles und sie möchte ihn nur ungern alleine lassen..Freundschaft wird in der Geschichte auch sehr groß geschrieben.So kommt es nicht nur dazu, dass Hanna, Grace und die Jungs Allie mit Sean -ihrem Exfreund- helfen und ihn ihr von der Backe halten, sondern auch Allie hilft Dean wo sie nur kann bei seinen Zukunftsplänen bzw. dabei sich diese nicht zu vermasseln.Wieder mal wird gezeigt, dass man ohne wahre Freunde wirklich aufgeschmissen wäre und einem ohne sie doch etwas Entscheidendes im Leben fehlen würde.Was mich letztendlich mit offenem Mund dasitzen lassen hat, war das Ende des Buches, welches einen recht fiesen Cliffhanger zu Band 4 -und damit Tucker's Geschichte- darstellt..FazitDas Buch lässt sich trotz, oder vielleicht auch gerade wegen, den verschiedenen Thematiken sehr schnell lesen, was zum Großteil auch dem leichten und flüssig zu lesendem Stil geschuldet ist.Es ist zwar an vielen Stellen ziemlich vorhersehbar, was den Ablauf der Geschichte betrifft, jedoch kommt es dann und wann auch zu großen Überraschungen, mit denen ich persönlich nicht gerechnet hätte.~4/5 Sterne

    Mehr
  • Toller 3 Band

    The Score – Mitten ins Herz
    Sturmhoehe88

    Sturmhoehe88

    22. July 2017 um 08:11

    Inhaltsangabe zu „The Score – Mitten ins Herz“ von Elle Kennedy Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt? Meine Meinung Ich kannte bisher noch keines der Werke dieser Autorin, und muss sagen ich habe etwas verpasst. Nicht nur das der Schreibstil super angenehm zu lesen ist, nein auch Inhaltlich hat dieser Roman alles was ich bei solch einer Geschichte gern mag. Die Protagonisten waren mir sehr sympathisch, und einfach stimmig und ebenso passend, auch für einander. Ebenso gefiel mir die Perfekte Mischung aus normalem Alltag und dem Liebesakt. Zudem sollte man die Beschreibung die sehr Bildlich vorstellbar war nicht außer acht lassen. Der Spannungsbogen war völlig ausreichend und hielt sich bis zum ende. Ein wirklich wundervoll geschriebener 3 Teil. Von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Wie immer klasse!

    The Score – Mitten ins Herz
    danceprincess

    danceprincess

    21. July 2017 um 11:37

    InhaltAllie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?MeinungDie "Off-Campus"-Reihe gehört zu meinen liebsten New Adult Büchern.Die Geschichten sind einfach so schön und leicht wegzulesen. Der Leser kann ins Collegeleben eintauchen und ist mitten unter den beliebten Eishockeyspielern. Also absolut perfekt zum abschalten.Auf den dritten Teil der Reihe habe ich mich schon gefreut, da ich Dean in den vorherigen Bänden als eine sehr interessante und geheimnissvolle Person kennengelernt habe.Der Einstieg ins Buch fiel mir wie immer sehr leicht. Da man die Charaktere schon alle kannte und bereits sehr mochte, musste man sich mit ihnen nicht mehr so doll auseinander setzten. Sie haben mich schließlich längst überzeugt.Die Handlung hat mir auch richtig gut gefallen. Es ging direkt los und das treffen zwischen Allie und Dean ließ nicht lange auf sich warten. Und trotz allem war die Liebesgeschichte zwisch den beiden sehr langsam. Man spürte von Anfang an die Emotionen und Gefühle zwischen den beiden. Doch sie haben sich viel Zeit gelassen. Natürlich eher aus dem Grund, dass sie es sich nicht eingestehen wollten, aber das tut ja nichts zur Sache. :DSelbstverständlich durfte auch ein wenig Drama nicht fehlen. Schließlich macht das erst die Spannung und Neugierde aus.Die Charaktere waren alle Top. Die meisten konnte ich ja bereits in den ersten Teilen kennen lernen.Aber nun bekam man auch einen besseren Einblick in das Leben von Allie und Dean.Vor allem Dean habe ich total falsch eingeschätzt. Bei ihm kommen mit der Zeit Seiten hervor, an die man nie uns nimmer gedacht hätte, dass sie exestieren. Er ist wirklich eine verdammt liebe und hilfsbereite Person, die natürlich sher gut Sprüche klopfen kann. :DAber auch Allie ist wirklich toll. Sie mochte ich schon von Anfang an.Sie nimmt sich einfach so wie sie ist und kann Dean perfekt Kontra geben. Der Schreibstil konnte mich ebenso längst überzeugen. Auch in dem Teil hat die Autorin wieder gute Arbeit geleistet.Ich fand es toll, die Gedanken beider Charaktere mitzubekommen. So konnte ich beide Seiten völlig Vorurteilsfrei und ohne Missverständnisse verstehen und kennen lernen. Das Buch war sehr leicht durchzulesen und dank der Spannung wurde es wirklich nie langweilig.Das Cover finde ich sehr schön. Zwar kommt es nicht an das von Band 1 und 4 heran, passt aber dafür umso besser zu Band 2. Auch wenn ich es schöner fände, wenn alle Cover in dem Stil von Band 1 und 4 entworfen wären. Die Sonnenstrahlen geben den Covern nämlich noch mal den gewissen Touch.FazitEin super schöner dritter Teil, den alle Fans der Reihe unbedingt lesen müssen. Die Hauptcharaktere gehören zu meinen absoluten Lieblingen. :)Ganz lieben Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
    • 2
  • Rezension: The Score - Mitten ins Herz

    The Score – Mitten ins Herz
    charlie_books

    charlie_books

    20. July 2017 um 19:45

    Meine Meinung:  Nachdem ich 'The Mistake' und 'The Deal' gelesen habe, durfte 'The Score' auf keinen Fall in meinem Bücherregal fehlen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass der Einstieg in die Geschichte schon ziemlich weit am Anfang des Buches war und sich nicht erst alles in die Länge gezogen hat. Es kam schnell zur ersten gemeinsamen Nacht von Allie und Dean und ab dann nahm alles seinen Lauf. Mir persönlich hat es sich in dem Buch zwar ein wenig zu sehr um Sex gedreht, aber gefallen hat mir die Geschichte der beiden trotz alledem. Gerade was die Planung der Zukunft angeht, konnte ich mich nur allzu gut in Allie hineinversetzen. Und auch einige andere ihrer Gedankengänge ließen sich mir gut nachvollziehen. Hinsichtlich ihrer Entscheidungen die mit Dean zu tun hatten, gab es die ein oder andere Stelle, an der ich sie nicht wirklich verstanden habe, aber das hat mich nicht gestört. Besonders gefallen hat mir die Entwicklung von Dean, gerade zum Ende hin. Hierbei wird in dem Buch vermittelt, dass das Leben nun mal nicht immer perfekt ist und dass es gerade dann darauf ankommt, zu lernen, wie man mit schwierigeren Situationen umzugehen hat und dass nach jedem Tief auch wieder ein Hoch kommt. Abschließend würde ich sagen, dass ich dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen würde, aber erst dann, wenn man 'The Mistake' und 'The Deal' vorher bereits gelesen hat, da es ansonsten Spoileralarm gibt!     Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr das Buch findet, falls ihr es schon gelesen habt.  Einen wunderschönen restlichen Tag euch noch! xoxo charlie :) 

    Mehr
  • Toller dritter Teil!

    The Score – Mitten ins Herz
    lara111

    lara111

    19. July 2017 um 19:05

    Das Cover gefällt mir wie bei den vorherigen Teilen der Reihe wieder wirklich gut und es passt einfach super zum Genre. Zusammen sehen die Buchrücken im Regal wirklich sehr schön aus, weil sie so bunt und farbenfroh sind. Inhalt: Allie hat sich wieder von Sean getrennt und dieses Mal will sie, dass diese Trennung endgültig sein. Da sie aber weiß, dass sie das nicht schafft, wenn sie alleine in ihrem Wohnheimzimmer sitzt, schickt Hannah, ihre Mitbewohnerin und beste Freundin, die an dem Abend nicht herhalten kann, Allie zu der Männer WG ihres Freundes, damit diese auf sie aufpassen. Das Problem bei der Sache ist nur, dass der unverschämt gutaussehende Dean an diesem Abend ganz allein dort ist und unweigerlich kommen die beiden sich näher. Aus einem One Night Stand wird mehr, doch Dean und Allie sind völlig gegensätzlich, wenn es um Beziehungen geht. Allie war seit der Highschool immer in einer Beziehung und Dean seit der Highschool eben nie wieder. Wie soll das mit den beiden also nur funktionieren? Einstieg: Wenn ihr bei meinen Rezensionen zu den vorherigen Teilen vorbeigeschaut habt, wisst ihr, dass ich die Reihe echt liebe und deswegen habe ich mich aus sehr aufs Lesen des dritten Teils gefreut. Man kommt wirklich unheimlich schnell ins Buch herein, weil beinahe alle Charaktere schon bekannt sind und ich habe mich richtig gefreut, alle wiederzusehen! Der Schreibstil ist wie gewohnt schön flüssig und man will einfach weiterlesen.Allie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Sie ist ein Mensch, der sich gerne an jemanden bindet und keine Angst vor Nähe hat, weswegen sie auch seit der Highschool ständig in einer Beziehung ist. Gleichzeitig ist sie humorvoll und schlagfertig. Allerdings ist eine ihrer Schwächen, dass sie sich schnell wieder von ihrem Ex, Sean, einlullen lässt. Ich finde, ihre Persönlichkeit ist wirklich gut ausgearbeitet, sodass man auch denken könnte, Allie wartet gleich im realen Leben an der nächsten Ecke.Auf Deans Geschichte habe ich schon so lange hingefiebert und ich war super gespannt, was sich so in seinem Leben abspielt und was alles in der perfekten Fassade steckt. Er hat einen vielschichtigen Charakter und er ist gegen das Image des Partyboys sehr ehrgeizig und intelligent. Außerdem liest er auch mal gerne, was ich natürlich super fand und er ist danach zum absoluten Traumtypen aufgestiegen ;) Weiterhin ist er auch noch sozial und kann gut mit Kindern umgehen. Insgesamt fand ich auch Dean sehr sympathisch und toll.Ich habe mich sehr auf die Geschichte der beiden gefreut und diese Freude ging über das Buch hinweg auch nicht verloren. Die Spannung wird dadurch aufrecht erhalten, dass man nicht weiß, was als nächstes zwischen Dean und Allie passiert. Außerdem fand ich, dass die Bindung zwischen den beiden und das Knistern wirklich realistisch dargestellt worden sind und es sind auch Gefühle rübergekommen, sodass man mit den Protagonisten richtig mitgefühlt hat. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, weil er wie für Elle Kennedy typisch sehr flüssig ist und sich wunderbar lesen lässt. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt. Die Handlung ist jetzt vielleicht nicht das Ausgereifteste, was ich je gelesen habe, da es jetzt nichts wirklich Neues ist, aber das war jetzt nicht so schlimm. Allerdings hat für mich hier irgendwie der besondere Touch gefehlt, weswegen ich die beiden vorherigen Teile minimal besser fand. Fazit:Eine schöne Liebesgeschichte, die ich gerne gelesen habe! Ich habe mich durchweg gut unterhalten gefühlt und habe mich sehr gefreut, alle vorherigen Charaktere endlich mal wiederzusehen. Zusätzlich sind die beiden Protagonisten wirklich gut ausgearbeitet und sympathisch. Insgesamt ein toller dritter Teil der Off Campus Reihe!Bewertung: 4,5 von 5 Sternen Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Ich liebe diese Reihe

    The Score – Mitten ins Herz
    amacky

    amacky

    19. July 2017 um 17:58

    Lange habe ich auf "The Score" gewartet und ich kann euch jetzt schon sagen, dass es sich mehr als gelohnt hat. Für mich ist dies der beste Teil dieser Reihe.Noch immer liebe ich den Schreibstil von Elle Kennedy. Sir hat das Talent, einen sofort und vollkommen in die Handlung zu ziehen. Sie schreibt witzig, heiß und sexy. Aber auch ein wenig Herzschmerz darf nicht fehlen.Dean ist einfach fantastisch. Fand ich ihn anfangs noch ziemlich oberflächlich und sexbesessen, so entwickelt er sich im Laufe der Zeit zu einem echten Traummann. Er ist total intelligent, humorvoll, super gebaut und natürlich eine Augenweide für jede Frau. Aber er zeigt auch in vielerlei Hinsicht, dass viel mehr in ihm steckt als nur das schöne Äußere.Allie war endlich mal wieder eine richtig tolle Protagonistin, die ich wirklich sehr mochte. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, hat mich oft zum lachen gebracht und war auch manchmal unsicher und überfordert, so wie wir Frauen eben sind, wenn es um Männer geht.Die Handlung ist im Grunde natürlich vorhersehbar, was mich aber absolut nicht gestört hat. Denn es hat so viel Spaß gemacht, diese Story zu lesen, dass ich nur 2 Tage gebraucht habe. Wie gesagt, ich finde den Humor der Autorin total genial. Ich sage nur "Winston". Lest das Buch, dann versteht ihr, was ich meine. Natürlich gibt es auch hier einen kleinen und dramatischen Wendepunkt, der nochmal alles in Frage stellt, aber er wirkte auf mich nicht konstruiert, wie es oft der Fall in solchen Geschichten ist.Am Ende war ich glücklich und zufrieden und kann sagen, dass ich Elle Kennedy und ihre Bücher liebe. Von mir gibt es 5 von 5 Schmetterlinge.Eine Dankeschön geht an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ganz süß

    The Score – Mitten ins Herz
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    19. July 2017 um 16:35

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2017/07/10/rezension-the-score-mitten-ins-herz/Meine Gedanken zum Buch: Hier haben wir schon den dritten Teil der Off Campus Reihe und ich muss zugeben, dass Band eins mit Abstand noch immer der Beste war. Zwar war Band zwei auch nicht schlecht aber mit Dean in diesem Teil konnte ich persönlich am wenigsten anfangen. Er war mir lange Zeit zu unbekümmert, zu Sex besessen und einfach zu sehr Weiberheld, als dass ich ihn ganz ins Herz schließen konnte, trotz Kennedys Versuch seine andere Seite mit Umgang mit Kindern oder ähnliches zu zeigen. Außerdem fand ich die Story rund um Dean und Allie insgesamt etwas mau. Sie kennen sich bereits durch ihre gemeinsamen Freunde und haben dennoch eigentlich nicht viel miteinander zu tun. Und nur eine betrunkene Nacht, in der sie im Bett mit heißem Sex landen, ändert alles.  Vor allem für Dean. Was er selbst und auch die Autorin nicht erklärenkönnen. Zwar war es ja kein Insta Love, aber ein Insta Sex Love und die ganze Beziehung bzw. Deans Besessenheit danach von Allie, war mir zu aufgesetzt und unerklärlichen. Zwar war Allie ein okay Charakter und sexy und ne Granate im Bett, aber so eine richtig Tiefe habe ich bei ihr nicht empfunden. Bei beiden leider nicht. Einige Zeit plätschert dann die Story vor sich hin von einer Sexszene zur nächsten, immer mit der Frage, was sie eigentlich am anderen so toll finden und ob sie mehr als eine Sex Affäre daraus machen sollen. Daher ja, die Figuren konnten mich leider nicht so mitnehmen wie in den Vorgängern und auch die Story an sich, war mir zu dünn. Dennoch war es von Kennedy wie immer gutgeschrieben, schnell und locker zu lesen, wie es sich für ein New Adult Romancebuch gehört.  Ich fühlte mich zeitweise auch unterhalten, aber wie gesagt nicht so mitgenommen wie sonst von der Autorin. Außerdem war das Ende mit Deans Laufbahn schon lange vorher klar und es erinnerte damit auch sehr an Jamie aus der HIMReihe, was es für mich zu ähnlich gemacht hat. Dennoch eine schöne Reihe für sonnige Tage. (Mehr dazu am Blog)

    Mehr
  • weitere