Ellen Alpsten Heute trägt der Himmel Seide

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 30 Rezensionen
(10)
(19)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpsten

Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten „London School of Art & Fashion" scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken.

Bis auf den Schluss einfach toll geschrieben! Leider sehr vorhersehbar. Das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen...

— EmelyAurora

Guter Schreibstil, interessante Charaktere - leider nur etwas zu durchschaubar...

— Cassia-chan

Schönes Jugendbuch, dem es etwas an Spannung fehlt und die Protagonistin etwas zu blauäugig ist.

— leucoryx

Das Ende war für mich einfach zu früh vorhersehbar, was einen großen Teil der Spannung schluckte. Trotzdem eine schöne & solide Geschichte!

— LESETANTE_CARO

Schöner Coming of age - Roman über ein Mädchen, das für seinen Traum kämpft, Modedesignerin zu werden.

— littleowl

Interessanter Einblick in die Londoner Modewelt. Allerdings ist die Protagonistin gewöhnungsbedürftig.

— amazingbookworld

Ein wenig langweilig an einigen Stellen und recht vorhersehbar, aber schöner Einblick in die Welt der Mode!

— Unzertrennlich

Ein Schreibstil der Herzklopfen verursacht

— Avila

Tolles Jugendbuch für das weibliche Geschlecht...

— nicigirl85

Irgendwie schön, trotz des manchmal naiven Hauptcharakters. Die Beschreibungen von Mode waren toll, auch die Story hatte einiges zu bieten.

— LunasLeseecke

Stöbern in Jugendbücher

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Vielversprechender Auftakt, den ich nur empfehlen kann.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine sehr gute Fortsetzung mit vielen überraschenden Wendungen und interessanten Entwicklungen. Freue mich auf Band 3.

chuma

Izara - Das ewige Feuer

Julia Dippel hat eine neue Stammleserin: mich!

ConnyS77

Die drei Opale - Über das tiefe Meer

Taffe Maus an Bord :)

Ivonne_Gerhard

Everless - Zeit der Liebe

Ich liebe es ♥

Naddy111

Als das Leben mich aufgab

Ein Buch über das Leben und Sterben zum Nachdenken. Gelungen!

k_sara

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alltägliche Modedesigner Träume

    Heute trägt der Himmel Seide

    Rousella

    19. October 2017 um 08:12

    Ein Mädchen namens Alice möchte ihre Leidenschaft - das Modedesign - zum Beruf machen und möchte mit einem Studium in London den ersten Schritt in die Modewelt machen.  Dabei lernt sie den gut aussehenden Ned kennen, in den sie sich verliebt und seine Sandkastenfreundin Cassy, bei der sie auch ein Zimmer mietet. Zwar ist das Studium hart, und die Leiterin alles andere als nett, aber Alice steckt ihre ganze Leidenschaft und Zeit in ihre Entwürfe. Alles wäre schön und gut, wenn da nicht ein paar Geheimnisse wären, die ihre neuen Freunde verbergen.Das Cover hat mich diese Mal weniger zum Lesen angeregt als der Titel. Diesen fand ich interessant und nach dem Lesen des Klappentextes habe ich das Buch gleich mitgenommen. Unter anderem auch deswegen, weil ich eine Zeit lang selbst Modedesign studieren wollte. :-)Die Geschichte an sich hat sich gut fließend gelesen. Die Sprache war angenehm formuliert und die Hauptcharaktere waren mir sympatisch. Und ich konnte die Bedenken von Alice Mutter sehr gut nachvollziehen, schließlich musste ich als Illustrations-Studentin solche Gespräche auch mit meiner Mama führen. Viel Aktion gab's in der Geschichte jedoch nicht, da sie im Großen und Ganzen einfach ein "normales" Studentenleben beschreibt.  Erst im letzen Drittel kam die Geschichte etwas in schnellere Gänge. Leider hat man trotz der "späten Aktion" relativ schnell herausgefunden was die Geheimnisse von Ned und Cassy sind, sowie dass Alices größte Rivalin Blanka, gar nicht so eine fiese Rivalin ist, wie man annehmen würde. Trotz dessen hat man das fehlende kleine Detail von Neds Geheimnis erst zum Schluss erfahren.Mir hat im Grunde also nur etwas mehr Spannung gefehlt, damit ich mich hätte fragen können, "Wie geht's weiter" und nicht "Oh, ich hatte Recht". Aber im Grunde kann man mit diesem Buch nichts falsch machen. Und ich habe es gern gelesen. Deshalb auch 4 Sterne, da ich nur wenig zu kritisieren hatte.

    Mehr
  • Leo Löwchen 15J. Rezi zu "Heute trägt der Himmel Seide"

    Heute trägt der Himmel Seide

    LeoLoewchen

    11. July 2016 um 20:47

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg…Wo Talent ist, ist auch Neid…Und da wo Träume sind, ist auch Leidenschaft! Heute habe ich für euch das Buch „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpstenaus dem coppenrath Verlag. Als Tochter aus einfachem Hause, hat Alice bisher nur in Gedanken ein spektakuläres Leben geführt.Dabei spürt sie förmlich, wie sich irgendetwas in ihr nach draußen ziehen will – hinaus in die große weite Welt.Ihr Traum ist es, Modedesign zu studieren und sich in einer Metropole wie London durchzusetzen.Doch bis man sich gerade in so einer Szene etabliert hat, kann es eine Ewigkeit dauern.Da sich ihre Eltern niemals das teure Studium an der „London School of Art & Fashion“ leisten können, arbeitet Alice härter denn je, um ein Stipendium zu bekommen.…und ihre Bemühungen sollen sich auszahlen!Bald also geht es schon für das junge Mädchen aus einfachen Verhältnissen hinein in das stylische Haifischbecken Londons.Allerdings warten auch dort wieder neue Hürden auf sie!Seien es heruntergekommene Bruchbuden, welche alleine schon ein Vermögen kosten, miese Mitbewohner oder der unerbittliche Konkurrenzkampf unter den Studenten.Alice lässt sich dennoch nicht unterkriegen und hält an ihren Träumen fest!Gerade als sie meint, es würde bergauf gehen und sie könnte das Leben und die Schwärmerei für Musiker Ned genießen, holt man sie in die Realität zurück…Denn nicht jeder gönnt ihr ihren Erfolg und einige sind bereit, eine Menge zu riskieren! Bei dieser Art von Buch bin ich immer sehr gespannt, was der Autor/ die Autorin daraus macht.Die Grundidee ist schließlich nichts Neues und bietet sich sowohl für etwas sehr oberflächliches als auch ein wirklich schönes Buch an. In diesem Falle bin ich unglaublich froh, dass Ellen Alpsten hier einen so träumerischen und schönen Roman erschaffen hat!Alice ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ihre Ziele klar vor Augen hat und sehr gradlinig an diesen arbeitet.Das hat mir wirklich gut an ihr gefallen und generell bin ich sehr schnell warm mit ihr geworden.Was mich aber wohl am meisten bei diesem Buch beeindruckt hat, war der Schreibstil der Autorin.Sie schreibt so unglaublich schön malerisch, bildlich und träumerisch, dass man sich die von ihr beschriebenen Szenerien sehr schön vorstellen kann.Ihren Beschreibungen nach wirken diese Orte wunderschön und ich will mich am liebsten sofort in einen Flieger nach London setzen!!Auch Alices Leidenschaft für die Modebranche wird sehr schön beschrieben und man merkt einfach, wie viel es ihr bedeutet.Ein Buch, das mit unglaublich viel Herzblut geschrieben wurde und sich sehr schön leicht lesen lässt.Zeitweise hätte ich mir zwar gewünscht, dass noch etwas mehr Tiefe geschaffen wird, aber das ist eben nur ein sehr kleiner Kritikpunkt.An einigen Stellen hat es mir einfach irgendwie gefehlt und ich hatte noch auf eine Szene gehofft, die dem Buch noch so das letzte Fünkchen mitgibt…Das sind aber, wie schon gesagt, nur wirklich kleine Kritikpunkte an diesem Buch.Insgesamt konnte es mich aber überraschen und auch verzaubern! Ich vergebe 4 von 5 Löwchens! Das war es dann von mir!Viele GrüßeEureLeo Löwchen

    Mehr
  • Von Coco Chanel über Louis Vuitton bis zu Hatton – Ein Roman rund um Mode

    Heute trägt der Himmel Seide

    book44lover

    29. May 2016 um 17:25

    Inhalt:Alice ist in ihrem kleinen fränkischem Dorf als das "Klempners Madla mit der nicht nachvollziehbaren Leidenschaft für Kleider" (Seite 274) bekannt. Doch bald lebt sie nicht mehr in Franken, sondern in der Modemetropole London, denn sie geht auf die SAF, die School of Art & Fashion. Die Schule ist für angehende Designer, so etwas wie die Juilliard für Musiker. In London findet sie schnell neue Freunde und lernt den reizenden Ned, ein scheinbar normaler Musiker, kennen. Doch das Studium ist hart, denn Alice will unbedingt das Hatton-Stipendium wie alle anderen auch, zudem arbeitet sie ohne Bezahlung noch am Clothwork Center.Wird sie es schaffen?Und ihre Beziehung und Freundschaften aufrecht erhalten?Meine Meinung:Cover und Titel sind passend gewählt, auch die Skyline von London, die im Hintergrund zusehen ist, zieht sich im Buch fort. Zu Beginn von jedem Kapitel ist ein Abschnitt davon zu sehen, leider immer derselbe. Es wäre schöner, wenn sich zwei bis drei Teile abgewechselt hätten.Auch ist das Buch vom Schreibstil her ohne Probleme lesbar, jedoch ist das Ende schon sehr vorhersehbar. Zum Einen die Sache mit dem begehrten Stipendium, aber auch, dass Ned eine Verbindung zu Mode, nicht nur durch seine Mutter, hat.Der Klappentext verspricht eigentlich Spannung, jedoch fehlt diese an mehreren Stellen in dem Buch. Es heißt, dass ein Blick hinter die Fassade ihrer Freunde Alices Welt zum Wanken bringt, aber während des Lesens fragt man sich, ob das jetzt nun schon passiert ist oder nicht. Somit sind die Wendungen auch nicht überraschend.Jedoch ist die Liebesgeschichte zwischen Alice und Ned sehr schön beschrieben, über ihr Kennenlernen, wie sie mehr voneinander erfahren bis hin zum Schluss Fazit:Ein Buch mit dem Schwerpunkt auf Mode und der Liebesgeschichte, dem jedoch etwas die Spannung fehlt und auch vorhersehbar ist. Trotzdem eine schöne Liebesgeschichte und für alle die Mode interessiert.

    Mehr
  • Ganz nett......

    Heute trägt der Himmel Seide

    EmelyAurora

    19. March 2016 um 17:48

    Autorin: Ellen Alpsten Verlag: Coppenrath Seitenzahl: 393 Erster Satz: Der See war glatt wie ein Spiegel und warf ihm sein Bild zurück: Das dunkle Gesicht, umrahmt von wilden, karamellfarbenen Locken, die seine Mutter am Morgen mit einem feinzinkigem Kamm vergeblich zu bändigen versucht hatte. Inhalt: Tauch ein in die Modemetropole London!Alice' Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten "London School of Art & Fashion" scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken. Meine Meinung: Etwas mehr als die erste Hälfte des Buches hat mir so richtig gut gefallen! Alpsten versteht es, dem Leseer Bilder und Gefühle zu vermitteln und dadurch in die Geschichte hinein zu ziehen. In dem Buch geht es ja vor allem um Mode. Und die wird einfach wundervoll beschrieben! Ich selbst bin zwar nicht so modefixiert, jedoch interessiere ich mich sehr für künstlerische Dinge im Allgemeinen, und so haben mir die Beschreibungen unglaublich gut gefallen! Die Protagonistin (Alice) war mir sofort sympathisch! SIe ist so mutig! Bricht alleine auf, nach London! Dort will sie sich auf der SAF (School of Art & Fashion) beweisen und das hei begehrte Stipendium ergattern... Ich bewundere sie dafür! Und dann trifft sie auch noch diesen tollen Jungen (Ned), mit dem sie leider einige Beziehungsprobleme haben wird... Alles ganz unnötig, wie ich meine! Auf mich wirkten die Beziehungsdramen sehr gekünstelt und aufgeplustert! Die Liebesstory an sich fand ich dabei allerdings unglaublich herzerwärmend <3 p="">ACHTUNG SPOILER! Wie ich schon angedeutet habe, gefiel mir das Ende überhaupt nicht. Einerseits war alles (für mich jedenfalls) sehr, sehr! vorhersehbar und es gab kaum eine Überraschung für mich. Jedoch war ich - trotz allem - sehr schockiert über die Ereignisse! Besonders die Wendung mit Cressidia hat mich unglaublich traurig gemacht. Außerdem fand ich es etwas seltsam, dass da nicht schon vorher irgendwer eine Vorwarnung an Alice weiter gegeben hat oder irgendwer auch nur VERSUCHT hat, etwas zu unternehmen, bevor es zu spät war! Besonders bei denen, die eingeweiht waren! Dieser Teil wirkte für mich sehr gekünstelt und von der Autorin zusammenebastelt, um eine Wendung zu erzwingen! SPOILER ENDE! Alles in allem kann ich also sagen, dass mir das Buch am Anfang unglaublich gut gefallen hat... Zum Ende hin mochte ich es überhaupt nicht mehr. Es wirkte einfach falsch...   Cover: Hach, das Cover ist einfach traumhaft schön! Es war überhaupt erst der Grund, wesshalb ich das Buch kaufen musste! Es ist nicht mein Genre, aber das Cover war so zauberhaft, dass ich dem Buch eine Chance geben MUSSTE! Ich mag besonders die schönen pfirsich- und blautöne des Himmels im Hintergrund! Und dieser Farbverlauf! Herrlich!!! Dazu noch die Silhouette von London und dieses tolle Mädchen in dem umwerfenden schwarz-blauen Kleid! Die rote Schrift passt auch wunderbar dazu! Ein traumhaftes Cover, wirklich!  Bewertung: Durch den tollen Anfang und das wundervolle Cover bekommt das Buch noch 3 Sterne. Aber durch das Ende leider nicht mehr. Schade!

    Mehr
  • Ohne bleibenden Eindruck

    Heute trägt der Himmel Seide

    Rebel_Heart

    17. March 2016 um 19:15

    Alice ist 17 und wurde endlich an einer der renommiertesten Schulen in ganz England angenommen: Der "London School of Art & Fashion". Alice größter Wunsch ist es Modedesignerin zu werden und wo geht das besser, als genau an dieser Schule. In London angekommen, ist sie nicht nur auf sich alleine gestellt, sondern lernt auch gleich ein paar Freunde und Feinde kennen, und mit Ned einen Jungen, welcher ihr Herz höher schlagen lässt. Missgunst, Neid und Konkurrenzkampf, aber auch Liebe, Gefühle und Freundschaft beherrschen von nun an ihr Leben und lassen sie nicht nur einmal verzweifeln und wieder auferstehen.Ich muss ehrlich sagen, dass ich.. ich möchte nicht unbedingt sagen, dass ich wirklich enttäuscht bin, aber angesichts dessen, was der Klappentext mit dem Vermerk erweckt hat, nämlich dass die Welt von Alice dramatisch ins Wanken gerät, hätte ich eben doch ein wenig mehr von diesem Drama erwartet.Gegen den Schreibstil der Autorin will und kann ich nichts sagen, denn der war wirklich klasse. Ich habe mich sogar eibn wenig in diesen verliebt. Verständlich geschrieben, nachvollziehbar und meine Vorstellungskraft hat manchmal das Gefühl hervorgerufen, mit Alice und ihren neuen Freunden und Feinden in London zu sein.Ich fand es schon irgendwie toll, dass sie ihren eigenen Weg geht, sich durch nichts und niemanden aufhalten lassen will - nicht mal durch ihre eigenen Eltern - , aber.. aber, sie war eben manchmal auch viel zu blauäugig, gerade in Situationen, wo ich mir dachte, dass man auch als 17jährige nicht ganz so.. naiv sein sollte.Ned war irgendwie.. ich weiss gar nicht genau, wie ich Ned beschreiben soll. Er war für mich irgendwie, einfach .. schwach. Ich hätte mir von ihm ein wenig mehr erhofft, ein wenig mehr Drama, ein wenig mehr Tiefe, ein wenig mehr Ned eben.Er wirkte etwas blass im ganzen Geschichtsverlauf, was ich wirklich schade fand.Im Übrigen hat mich auch der Geschichtsverlauf an sich irgendwie auch nicht sonderlich überraschend. Es war für mich eben einfach nur ein Buch, welches nicht schlecht war, welches aber auch keinen wirklich bleibenden Eindruck hinterlassen hat.Wer etwas solides und schönes für zwischendurch haben möchte, ist hier sichtlich gut aufgehoben.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Typisch Jugendbuch, aber ganz anders!

    Heute trägt der Himmel Seide

    Marysol14

    03. October 2015 um 19:01

    Da die liebe Lena soooo von diesem Buch geschwärmt hat und ich mich auf Blogdeinbuch gleich in dieses Buch verliebt habe, musste ich es auch lesen! Danke an Skoobe ♥ Titel: Heute trägt der Himmel Seide Autor: Ellen Alpsten Verlag: Coppenrath Genre: Jugendbuch Format: eBook Seitenzahl: 400 Reihe: / Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der renommierten „London School of Art & Fashion" scheint ihr die Welt zu Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich dramatisch ins Wanken. Mode interessiert mich ja eigentlich ziemlich wenig - ich meine ja, ich habe meinen eigenen Stil und bin gerne ein Mädchen, aber das war´s dann auch schon. Umso beeindruckender war es, wie Ellen Alpsten es geschafft hat, mir dieses Thema näher zu bringen. Das ein oder andere mal habe ich tatsächlich Begriffe und Designer gegoogelt oder mir verschiedene Stile und Designs angeguckt! Klasse fand ich auch, wie sehr Alice´ Leidenschaft für die Mode herübergebracht wird und man, obwohl man diese nicht unbedingt erwidert, mit ihr fühlt. Und wo wir schon bei Gefühlen sind: Die emotionale Ebene dieses Buches war unglaublich geschickt ge- und beschrieben. Es gab lustige Szenen, traurige und bedrückende Momente, jugendlich- verrückte Ereignisse und eine berührende Liebesgeschichte, die zwar eher leise war, aber viel Tiefe hat. Und auch die Spannung ließ nie nach, denn auch wenn mein Verdacht am Ende bestätigt wurde, habe ich nicht wirklich damit gerechnet und wurde so immer wieder überrascht. Klar, manche Szenen gegen Ende hin waren etwas zu dick aufgetragen und haben mir ein Augenrollen entlockt, aber das hat das Buch noch authentischer gemacht - es ist eben ein Jugendbuch, da werden halt auch übertriebene und irrationale Entscheidungen getroffen ^^ Und auch wenn dieses Buch durch und durch ein Jugendbuch ist, wurden auch ernstere Themen geschickt so eingearbeitet, dass sie das Buch nicht dominieren, aber doch Eindruck hinterlassen... Tod, Schuldgefühle, Neid, Hass, psychische Krankheiten, Erfolgsdruck... Schön fand ich auch die Beschreibungen Londons, welche mir die Stadt ziemlich schmackhaft gemacht haben, sodass ich jetzt wirklich große Lust habe, irgendwann mal dort hinzureisen! Und auch wenn ich ein überzeugtes Stadtkind bin, hat mich auch dieser Kontrast zwischen Dorf und Metropole fasziniert, der Alice so prägt und der auch einen Großteil zu ihrem Charakter beiträgt. Ich bin begeistert! Ein spannendes und leidenschaftliches Jugendbuch, mit individuellen Charakteren und vielen Geheimnissen. Was soll ich groß zum Cover sagen??? Es ist umwerfend, passend und wuuuuuuuuunderschön!!! ♥♥♥ Inhalt: Cover: ^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen Ein wichtiger Aspekt dieses Buches ist ja das Leben als Student und das Ausziehen von Zuhause... wie war/ ist das für euch? Habt ihr schon studiert? Wie war es? Oder wollt ihr noch? Hach, dieses Buch hat in mir richtig die Vorfreude auf das Studium geweckt!!! Ich möchte vermutlich in Deutschland studieren (internationale Beziehungen oder irgendwas anderes in die Richtung Politik), aber am ERASMUS- Programm teilnehmen...

    Mehr
  • Heute trägt der Himmel Seide

    Heute trägt der Himmel Seide

    pelia

    01. October 2015 um 10:15

    Erster Satz: Prolog "Der See war glatt wie ein Spiegel und warf ihm sein Bild zurück: das dunkle Gesicht, umrahmt von wilden, karamellfarbenen Locken, die seine Mutter am Morgen mit einem feinzinkigen Kamm vergeblich zu bändigen versucht hatte." Meine Meinung zum Buch: Ich habe "Heute trägt der Himmel Seide von Ellen Alpsten" über Blogg dein Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Natürlich hätte ich mich nicht darauf beworben, wenn mir der Klappentext nicht zugesagt hätte. Leider erfolgte ziemlich zeitnah die Ernüchterung und aus Spaß am Lesen wurde sehr schnell Frustration. Der Schreibstil von Ellen Alpsten war wirklich toll. Sehr einfühlsam erzählt sie die Geschichte von Alice und ihrem Leben an der renommierten „London School of Art & Fashion". Erzählt wird die Handlung aus der Sicht eines allwissenden Erzählers. Einige haben es sicher bereits mitbekommen, aber ich mag diese Art des Erzählens überhaupt nicht. Die Story wirkt dadurch sehr flach und die Hauptprotagonistin zu distanziert und oberflächlich. Alice mag sicher eine liebenwerte Person sein mit einem unglaublich tollen Charakter, aber leider hat sie mich so gar nicht erreichen können. Ihr faible für Mode war für meinen Geschmack dann doch etwas too much. Alice wirkte dadurch oft sehr oberflächlich und eng­stir­nig. Auch die Liebesgeschicht die sich zwischen ihr und Ned entwickelt war zu Beginn sehr romantisch. Ich mochte Ned wirklich gerne und habe mich immer wieder gefragt welches Geheimnis er mit sich herumträgt. Die Auflösung war dann teilweise echt ein Witz. Ich habe mit einem großen Knall gerechnet, aber nicht damit. Vor allem konnte ich Alice´ Reaktion darauf null verstehen. Was dachte sie denn was er macht? Mit der Tür ins Haus fallen? Zu diesem Zeitpunkt fand ich sie dann einfach nur noch unausstehlich. Von der Handlung hatte ich mir wesentlich mehr erhofft. Mehr handfeste Streitereien, mehr Hass und vor allem mehr Intrigen. Für eine renommierte MODEuniversität kam der Konkurrenzkampf bei der ganzen Sache viel zu kurz. Allerdings zeigt das Buch bzw. die Handlung einem sehr gut, wie oberflächlich die Modewelt ist und wie hässlich und gemein es hinter den Kulissen zugehen kann.  Fazit: "Heute trägt der Himmel Seide" konnte mich in vielerlei Hinsicht nicht berühren. Die Story wirkt flach und vorhersehbar und die Charaktere wurden viel zu oberflächlich dargestellt. 

    Mehr
  • Heute trägt der Himmel Seide

    Heute trägt der Himmel Seide

    littleowl

    30. September 2015 um 19:08

    Worum geht’s? Alice träumt seit ihrer Kindheit davon, Modedesignerin zu werden, und kann ihr Glück kaum fassen, als sie einen Studienplatz an der berühmten „London School of Art & Fashion" ergattert. In London angekommen erlebt sie, die ihr ganzes Leben in einem fränkischen Kaff verbracht hat, erstmal einen ziemlichen Kulturschock. Zum Glück findet sie bei ihrer Mitschülerin Cressida schnell eine Unterkunft und eine Freundin, die trotz des erbitterten Konkurrenzkampfs an der Uni zu ihr hält. Als sie sich dann auch noch in den gut aussehenden Musiker Ned verliebt, scheint Alice‘ Glück perfekt. Doch irgendjemand an der Uni will sie um jeden Preis sabotieren, der Druck ist enorm und Ned scheint genau wie Cressida eine Menge Geheimnisse zu haben. Alice ist entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen. Aber hinter der schönen Fassade tun sich Abgründe auf, die sie niemals erwartet hätte… Meine Meinung Es gibt wohl kaum eine aufregendere Zeit im Leben als die, wenn man an der Schwelle zum Erwachsensein steht und zum Beispiel ein Studium beginnt. Deshalb liebe ich Coming of age – Romane, besonders wenn sie dieses Aufbruchs-Gefühl so wunderbar einfangen wie dieser hier. Alice hat schon immer davon geträumt, ihr heimisches Dorf in Deutschland zu verlassen und in einer Metropole wie London zu leben. Die meiste Zeit über genießt sie dann auch die Freiheit und will unbedingt die Chance nutzen, ihren Traum zu verwirklichen. Andererseits bringt Erwachsensein aber auch ganz schön viel Verantwortung mit sich und wenn alles schiefzulaufen scheint, sehnt Alice sich doch wieder nach der Wärme und Geborgenheit ihrer Familie. Ich hatte viel Spaß dabei, Alice während ihres ersten Studienjahrs in London durch alle Hochs und Tiefs zu begleiten. Die Spannung ist von Anfang an hoch, weil Alice unbedingt das begehrte Hatton-Stipendium ergattern muss, um länger als ein Jahr an ihrer Traumuni bleiben zu dürfen. Das gestaltet sich aber noch schwieriger als gedacht, weil der Konkurrenzkampf unter den Studenten extrem hart ist. Ganz nebenbei erlebt Alice außerdem die erste große Liebe und natürlich auch den ersten großen Liebeskummer. Die Geschichte ist wie gesagt sehr spannend, wirkt aber besonders gegen Ende hin ein bisschen konstruiert. Für meinen Geschmack waren das irgendwann einfach zu viele extrem unwahrscheinliche Zufälle. Ein großer Pluspunkt ist dagegen der zauberhafte Schreibstil. Alpsten verwendet eine wunderbar bildhafte Sprache mit vielen Metaphern und Vergleichen, was der Geschichte irgendwie etwas Märchenhaftes gibt. Besonders London-Fans kommen hier auf ihre Kosten, die meiste Zeit über könnte man Alice‘ Weg auf einer Straßenkarte verfolgen. Die Autorin fängt perfekt diese ganz besondere Stimmung ist einer pulsierenden Metropole ein, die für Alice natürlich in krassem Gegensatz zu ihrem beschaulichen Heimatdorf steht. Von so einem Kulturschock wären die meisten Jugendlichen wahrscheinlich ziemlich eingeschüchtert, aber Alice ist eine wirklich selbstbewusste und zielstrebige Protagonistin. Die 18-jährige hat ehrgeizige Träume und ist entschlossen, sie zu verwirklichen. Natürlich ist Alice wie alle jungen Erwachsenen manchmal von Selbstzweifeln geplagt, doch Mode ist ihre große Leidenschaft und sich darauf zu konzentrieren, gibt ihr in schweren Momenten Kraft. Ich finde es wirklich schön, wenn ein Jugendbuch eine so starke Heldin zu bieten hat, die man sich als junger Leser zum Vorbild nehmen kann. Fazit Eine etwas konstruierte, aber fesselnde Geschichte über eine Nachwuchs-Modedesignerin auf dem Weg zum Erfolg und zu sich selbst! Alice ist eine tolle, sympathische Protagonistin und Ellen Alpsten setzt den Schauplatz London toll in Szene.

    Mehr
  • Alice Weg in den Modehimmel

    Heute trägt der Himmel Seide

    leucoryx

    30. September 2015 um 10:41

    In dem Buch "Heute trägt der Himmel Seide" geht es um Alice, die von Nürnberg nach London zieht, um dort ein Designer-Studium an der berühmten "London Shool of Art & Fashion" zu beginnen. Am ersten Tag lernt sie bereits den Musiker Ned kennen. Es beginnt für sie ein steiniger Weg, denn der Konkurrenzkampf ist hoch. Sie muss unbedingt ein Stipendium ergattern, um weiterstudieren zu können. Die Idee ein junges Mädchen auf ihrem Weg durch das ersteStudienjahr zu begleiten, ist sicherlich nicht neu. In diesem Fall liegt der Fokus auf Mode und Design. Das muss man mögen, denn es werden entsprechend viele Details zu der Kleidung der Leute erwähnt. Im Großen und Ganzen ist die Umsetzung gelungen. Der Schreibstil ist angenehm und man ließt die kurzen Kapitel nur so weg. Allerdings ist die Spannung nicht besonders hoch, da gneau das passiert, was man erwartet. Vieles wird schon angedeutet. Nur Alice ist ziemlich blauäugig und erkennt die Zeichen nicht, so dass es für sie ein paar Überraschungen gibt. Ned reagiert manchml sehr ungehalten. Er hat zwar Gründe dafür, raubt ihm aber ein paar Sympathiepunkte. Die Atmosphäre des Buches hat mir gut gefallen und es waren nicht nur die Standardcharakteren dabei. Ein schönes Cover und ein gelungenes Ende runden das Buch ab. Ich kann das Buch vor allem Mädchen und Frauen empfehlen. es ist angenehm zu lesen. Es fehlt leider etwas an Spannung und das i-Tüpfelchen hat auch gefehlt.

    Mehr
  • London is Calling.... Doch wo ist die Spannung? ;-)

    Heute trägt der Himmel Seide

    LESETANTE_CARO

    21. September 2015 um 22:05

    Ab nach London.... Für Alice wird ein Traum wahr, als sie an der renommierten "London School of Art & Fashion" angenommen wird. Sie will Mode-Designerin werden und steckt ihr ganzes Herzblut in die Ausbildung. Doch in London trifft sie nicht nur neue Freunde sondern in Ned auch ihre erste Liebe. Er ist ein geheimnisvoller Musiker und erobert ihr Herz langsam aber sicher. Doch so friedlich wird ihr Leben in der Hauptstadt Englands nicht, denn ihr Erfolg wird nicht von jedem gern gesehen und der Konkurrenzkampf prägt den Schulalltag. Als Alice während ihres Praktikums noch ein geheimnisvolles Kleid findet, ist das Abenteuer London perfekt. "Heute trägt der Himmel Seide" ist ein wunderschöner, mystischer Titel. Ellen Alpsten hat mich allein wegen diesem Titel schon neugierig auf ihr neues Buch gemacht. Doch auch das Cover ist wirklich wunderschön und fühlt sich dank des Relieflacks auch noch toll an.  Das ist Dank dem eben gerade genannten etwas ganz anderes erwartet habe, sei jetzt mal dahin gestellt. Der Schreibstil war ganz angenehm und wenig spektakulär. Ellen Alpsten braucht nicht viel Action um eine spannende Geschichte zu schreiben. Jedoch habe ich mir an manchen mehr Spannung gewünscht. Klingt komisch, ist aber so. Ich hatte stellenweise schon Probleme am Ball zu bleiben und mich nicht allzu sehr von der Umgebung ablenken zu lassen. Besonders bei Passagen, wo es speziell um die Mode und deren Fachbegriffe ging, schaltete sich mein Gehirn ab, weil mich das nicht interessierte und für mich und für die Geschichte nicht von Belang war. Alice ist eine sympathische 17-jährige, die sich in das große Abenteuer London und Modestudium stürzt. Ich finde es toll, dass sie ihren Weg mutig geht und sich durch nichts ablenken lässt. An manchen Stellen fand ich sie jedoch etwas zu blauäugig und lässt sich von manchen Dingen auch einfach nur blenden.  Ned hingegen ist zwar ein lieber Kerl, der sein Geheimnis mit sich trägt. Aber irgendwie fand ich ihn zu lasch, zu weich, einfach zu unscheinbar. Er war halt da. Und wäre er nicht da, würde mich das auch nicht stören, auch wenn er einen wichtigen Part in der Geschichte hat. Vielleicht hätte ihm ein gewissen "Bad Boy-Image" gut getan, obwohl es von denen momentan ja genügend gibt. Wenn ich nun davon ausgehe, was ich von diesem Buch erwartet habe und was ich letztendlich bekam, bin ich schon ein klein wenig enttäuscht. Ich hätte mir mehr Mystik, mehr Zauberei gewünscht. Ganz einfach weil ich es erwartet habe.  Das Ende war für mich schon sehr früh vorhersehbar, was mir auch ein wenig die Spannung nahm. Da hätte ich mir einfach mehr Rätsel und Geheimnisse gewünscht und die Geschichte fesselnder zu machen. Aber im Grunde ist dieses Buch trotz aller "Enttäuschung", eine solide und schöne Geschichte, die mir einen kleinen Einblick in die oberflächliche Modewelt schenkte.  "Heute trägt der Himmel Seide" ist mein erstes Buch von Ellen Alpsten und hat mir ohne große Überraschungen einen solide und schöne Geschichte beschert. Das Ende war für mich einfach zu früh vorhersehbar, was einen großen Teil der Spannung schluckte. Den Protagonisten hätte ich mehr Ecken und Kanten und somit mehr Charakter gewünscht. So wirkte besonders der männliche Part manchmal ziemlich blass.   Von mir gibt es 3 Eulen!

    Mehr
  • Interessanter Einblick in die Londoner Modewelt

    Heute trägt der Himmel Seide

    amazingbookworld

    15. September 2015 um 16:06

    Meinung: "Heute trägt der Himmel Seide" war für mich mal ein etwas anderer Jugendroman. Er spielt in London, die Stadt der Kunst, Musik und Mode. Alice, die aus einem kleinen Dorf in Deutschland kommt, bewirbt sich an der "London School of Art & Fashion" und erhält einen Studienplatz. Nach anfänglichen Problemen, wie das finden einer Wohnung und Konkurrenzkämpfe mit anderen Studenten, hat Alice nur ein Ziel vor Augen: Sie will unbedingt das Hatton Stipendium bekommen, um ihrem Traum, Modedesigerin zu werden, noch näher zu kommen. Alice war für mich eine etwas gewöhnungsbedürftige Protagonistin. Sie wirkte auf mich sehr naiv und sprunghaft. Jedoch schätzte ich an ihr, dass sie eine sehr ehrliche, aufrechte Person ist und ihre Mitmenschen nicht in Schwierigkeiten ziehen will. Sich selbst in schwierige Situationen zu bringen, konnte Alice allerdings ziemlich gut. An sehr vielen Stellen musste ich verständnislos den Kopf über Alice schütteln und wollte das Buch schon fast abbrechen, weil ich einige ihrer Entscheidungen absolut nicht nachvollziehen konnte. Im Gesamten passte sie als Protagonistin aber gut in die Geschichte und hat die Story am Leben erhalten. Unglaublich gut hat mir das Thema gefallen: Auch wenn mich persönlich Modedesign nicht unbedingt interessiert, so hat es die Autorin aber geschafft, mir diese komplexe Welt doch näher zu bringen und weckte Interesse, mehr dazu zu erfahren. Deswegen habe ich den Großteil des Buches auch sehr genossen und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Insgesamt ist "Heute trägt der Himmel Seide" ein nettes Jugendbuch für zwischendurch und ich empfehle es an alle, die wie Alice, auch gerade das Abitur gemacht haben und in eine neue Stadt ziehen.

    Mehr
  • London, Leidenschaft und Liebe

    Heute trägt der Himmel Seide

    Minoo

    06. September 2015 um 13:39

    Die Autorin Ellen Alpsten war mir bereits durch ihr Buch "Halva, meine Süße" ein Begriff. Schon diese Geschichte konnte mich durch ihre Originalität und den tollen Schreibstil der Autorin begeistern. Demensprechend gespannt war ich auf ihr neues Jugendbuch "Heute trägt der Himmel Seide". Sowohl das Cover als auch der Titel passen perfekt zur Geschichte. Auf dem Bild ist ein Mädchen in einem ausgefallenen, schwarzen Kleid zu sehen, das wie für ein Modemagazin posiert. Im Hintergrund sehen wir die Skyline von London, den Handlungsort der Geschichte. Ellen Alpsten konnte mich auch bei diesem Buch von der ersten Seite begeistern. Ich mochte Alice, die Protagonistin, auf Anhieb. Aus einem kleinen, fränkischen Dorf zieht sie in die Metropole London um Mode zu studieren. Die anfangs gemischen Gefühle - Angst und zugleich Freude - waren absolut authentisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Zudem besitzt Alice einen guten Humor, der mich an einigen Stellen zum Lachen brachte. Auch die anderen Charaktere wirkten auf mich authentisch und Ned schloss ich direkt ins Herz. Nicht alle Handlungsweisen der Charaktere konnte ich nachvollziehen, aber das ist genau das, was sie dafür umso menschlicher und lebendiger macht. Der Schreibstil von Ellen Alpsten war gewohnt flüssig und gut zu lesen. Des Weiteren überzeugte sie mich durch eine unglaubliche Beschreibungskunst und kleine Details, die meine Vorstellungskraft auf Hochtouren laufen liesen. Ich hatte ein genaues Bild von den Charakteren, den Orten und den Kleidern im Kopf. Zudem merkt man, dass die Autorin selbst in London lebt, denn sie beschreibt die Stadt so lebhaft, dass man das Gefühl hat, selbst dort zu sein.  Ich selbst bin an dem Thema Mode eher mittelmäßig interessiert. Ellen Alpsten schaffte es aber, das Thema Mode total interessant heraus zu arbeiten. Immer wieder googelte ich in Lesepausen verschiedene Personen, Designer und Looks. Auch die Geschichte selbst ist durchgehend spannend. Es tauchen schnell erste Fragen auf, die zum Spekulieren einladen. Hierauf möchte ich jedoch nicht genauer eingehen um nicht zu viel zu verraten. So viel sei gesagt: Es geht um Intrigen, Neid und Konkurrenz. Die aufkeimende Liebe zwischen Ned und Alice fand ich total schön beschrieben und hatte beim Lesen sogar selbst Schmetterlinge im Bauch. Die Gefühle von Alice sind authentisch und die Dialoge zwischen den beiden wirklich toll. Am Ende gab es jedoch ein paar Punkte, die mich etwas störten. Zum einen konnte ich das Handeln von Alice nicht nachvollziehen, zum anderen erschien mir ein Punkt etwas zu konstruiert. Meiner Meinung nach hätte dies schon vorher auffallen müssen. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei "Heute trägt der Himmel Seide" um ein wunderschönes Jugendbuch, das ich gerne weiter empfehle und das wegen des Endes lediglich einen halben Stern Abzug erhält. Fazit: Eine wunderschönes und spannendes Jugendbuch voll kleiner Details und bildhafter Beschreibungen, das lediglich am Ende etwas schwächelt.

    Mehr
  • Leider zu vorhersehbar.

    Heute trägt der Himmel Seide

    Liss

    04. September 2015 um 17:19

    Leider zu vorhersehbar. Birgt aber tolle Details zum Modestudium. Heute trägt der Himmel Seide bietet viel, hat aber einiges an Potential verschenkt, dadurch dass ich schon einiges vorhersehen konnte. Das Buch handelt von der jungen Alice, die frisch vom Abi kommt und ein Modedesignstudium beginnt. Ich habe ja schon von vornherein geahnt oder auch gewusst, dass ein solches Studium in Vollzeit betrieben wird. Sogar bis in die Nacht. Alice geht mutig an die Sache ran, doch schon allein die Einführungsveranstaltung lässt vermuten, dass es kein Zuckerschlecken wird. Es wird alles von Alice und ihren Kommilitonen gefordert. Wie schlimm es tatsächlich ist, kann man sich kaum vorstellen. Vor allem, da alles aus dem Kopf heraus entstehen muss. Ist schon die Idee nur mittelmäßig, kann man alles andere vergessen. Dieser Aspekt des Studiums war wirklich ausführlich und glaubwürdig beschrieben und ich konnte gut mit Alice mitfühlen, wie gestresst sie sich die ganze Zeit fühlte. Nichtsdestotrotz kommt die Liebe ins Spiel. So richtige Gefühle kamen nicht bei mir an, da Ned irgendwie viel zu schleimig war. Er hat sie einfach immer besucht, war sofort zur Stelle und immer da, sodass man sich fragt, was er den ganzen Tag überhaupt macht. Er und Alice's Mitbewohnerinnen benehmen sich von Zeit zu Zeit merkwürdig, worüber man sich die ganze Zeit Gedanken macht, sodass da irgendwas im Busch sein muss, vor allem da sich die beiden von Anfang an kannten. Auch andere Kommilitonen werden konkurrenzmäßig betont, allerdings habe ich mir von Anfang an gedacht, dass es jemand anders sein muss, weil es viel zu auffällig wäre. Das große Geheimnis kannte ich zwar nicht im Ganzen aber die Ahnung war von Anfang an da, was mir die Überraschung ziemlich versaut hat. Viel zu vorhersehbar. Schade. Fazit                                                                    "Heute trägt der Himmel Seide" sammelt seine Pluspunkte eindeutig in den Details des harten Modestudiums, ist allerdings so vorhersehbar, dass es mir einiges verdorben hat. Die Gefühle zwischen Ned und Alice kamen bei mir ebenfalls nicht an. 2,5/5 Punkte.

    Mehr
  • Eine Reise in die Modemetropole London

    Heute trägt der Himmel Seide

    odenwaldcollies

    Für Alice Weber wird ein Traum wahr: sie hat die Aufnahme an die renommierte London School of Art & Fashion geschafft und ist damit ihrem großen Traum vom Modedesign einen Schritt näher gekommen. In London empfängt sie das pralle Leben, aber auch Ernüchterung: hohe Mietpreise und immenser Druck im Studium sowie ein harter Konkurrenzkampf um die raren Stipendien. Als Alice den gut aussehenden und melancholischen Musiker Ned kennenlernt, schwebt sie im siebten Himmel. Wäre da nur nicht ihre Mitbewohnerin Kim, die Alice wieder loswerden will und auch Ned scheint nicht ganz ehrlich mit Alice zu sein. Mit diesem Roman entführt die Autorin die Leser in die Londoner Modewelt. Auch wenn das ein Bereich ist, der mich persönlich nicht sehr interessiert, so haben mich die Beschreibungen dennoch in ihren Bann gezogen. Vor allem geht die Autorin nicht ganz unkritisch mit der Branche um: es herrscht ein gnadenloser Druck und Konkurrenzkampf, der bereits im Studium losgeht. Teilweise erinnerte mich die Branche an ein Haifischbecken. Sehr gut gefallen haben mir die lebendigen Beschreibungen von London und seinen Bewohnern, die wir durch Alices Augen kennenlernen. Aber auch hier wird nicht alles nur rosig dargestellt, so sind beispielsweise die hohen Mietpreise ein großes Problem nicht nur für die Studenten. Die Figuren sind durch die Bank weg in ihrer Vielfältigkeit sehr gut gelungen und damit oftmals überraschend. Alice Weber ist eine junge ehrgeizige Frau, die alles daransetzt, nach dem einjährigen Foundation Course ein Stipendium zu bekommen, um weiterhin in London studieren zu können. Sie ist froh, in London dem provinziellen Mief ihres fränkischen Heimatdorfes entkommen zu können. Aber Alice muss sich in London erst zurecht finden, und so tauchen mit den ersten Problemen auch Heimweh und Sehnsucht nach dem Bekannten auf. Gerade diese Mischung aus Ehrgeiz, Freude und Zweifel an ihrem neuen Leben machen das Buch sehr authentisch und lebendig. Ned ist ein Typ, in den man sich einfach verlieben muss: er ist beinahe schon zu gut, um wahr zu sein! Und schnell wird auch klar, dass er ein Geheimnis hütet, das er vor Alice verbergen möchte. Das Ende des Buches ist nochmal spannend und dramatisch, wenn auch in Kleinigkeiten nicht ganz stimmig für mich, was aber dem Gesamteindruck nicht schadet.

    Mehr
    • 2

    Floh

    26. August 2015 um 11:39
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks