Ich will es doch auch!

von Ellen Berg 
4,4 Sterne bei138 Bewertungen
Ich will es doch auch!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (123):
magenta88s avatar

Turbulent und sehr amüsant!

Kritisch (5):
N

Für meinen Geschmack eine schwache Geschichte. Ich werde keine weiteren Bücher von Ellen Berg lesen.

Alle 138 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich will es doch auch!"

Frikadelle zum Frühstück

Charlotte ist Ärztin, hat einen tollen Job, eine tolle Wohnung, tolle Freunde - nur leider keinen Mann. Und das mit 39! Langsam wird es eng. Da taucht plötzlich Uwe auf, der attraktive, aber ziemlich ungehobelte Klempner. Geht gar nicht. Tja, geht doch! Denn Hals über Kopf verliebt sich Charlotte in sein umwerfendes Lächeln und seine unkonventionelle Art: Buletten zum Frühstück, Tanzen im Regen, Poolbillard in düsteren Kneipen. Charlotte ist selig, ihr Umfeld entsetzt. Downdating? Das kann doch nichts werden! Was willst du denn mit dem?

»Herrlich fieser Humor.« cosmopolitan

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746630762
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:335 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:07.11.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne78
  • 4 Sterne45
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    itwt69s avatar
    itwt69vor 8 Monaten
    Essen hilft immer!

    Ein herzerfrischender locker luftiger Roman um die Liebe, die ja bekanntlich ihre eigenen Regeln schreibt. Wird es der Kardiologin Charlotte gelingen, sich mit einem nicht standesgemäßen Mann einzulassen, und hat das eine Zukunft? Vielleicht ein bisschen zu viel Klischee, aber doch sehr unterhaltsam.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    moccabohnes avatar
    moccabohnevor 9 Monaten
    Wie das Leben manchmal so spielt

    Charlotte,  erfolgreiche Kardiologin hat einen tollen Beruf, eine gemütliche Wohnung und eine tolle Freundin. Das Einzige, was fehlt ist ein Mann-und das mit 39! Auch ihre Eltern sind der Meinung, dass die biologische Uhr schon sehr laut tickt…

    Doch plötzlich taucht Uwe auf, ein ungehobelter, aber durchaus attraktiver Klempner, der einen Rohrbruch in ihrem Büro reparieren soll. Über sich selbst erschrocken, muss sich Charlotte eingestehen, dass sie sich in Uwe verliebt hat, und das, obwohl er nicht ihrer Gesellschaftsschicht angehört.  Downdating? Funktioniert das? Das geht doch gar nicht, denken sich zumindest ihre Eltern und Kollegen… aber Charlotte ist von Uwes sympathischer Art und dem charmanten Lächeln hin und weg.

    Uwe macht alles, was Charlotte so gar nicht kennt, Buletten zum Frühstück, Tanzen im Regen und Poolbillard in Kneipen. Er trägt sie auf Händen und bald merkt Charlotte, dass sie auf ihr Herz und nicht auf ihre Eltern hören muss!

     

    Wieder einmal hat es Ellen Berg geschafft mich mit in diese Geschichte zu nehmen. Ich habe mit Charlotte gehofft, geweint und gelacht! Das durchaus brisante Thema hat Ellen Berg sehr humorvoll und witzig beschrieben. Eine absolute Leseempfehlung

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    NatisWelts avatar
    NatisWeltvor 2 Jahren
    Rezension - Ich will es doch auch

    „Ich will es doch auch“ ist das erste Buch welches ich von Ellen Berg gelesen habe. Es hat mir auuch wirklich sehr gut gefallen, denn die Autorin beschreibt in ihren Buch die Charaktere so detailliert und man sofort nachvollziehen kann warum das so eine „Katastrophe“ ist, das Uwe in ihrem Leben auftaucht.

    Downdating? Das kann doch nichts werden…sagen ihr Freunde und Verwandte. Doch ist es wirklich so oder kann eine Beziehung zwischen einer Ärztin und einem Klempner dennoch harmonisch und ausgeglichen sein? Das erfahrt ihr auf eine unterhaltsame und witzige Art in diesem Buch. Mehr als einmal musste ich schmunzeln und war sehr amüsiert.

    Auch über den Schreibstil von Ellen Berg kann ich nichts negatives sagen, da sich dieser wirklich flüssig lesen lässt. Es gab keine Stelle wo ich nicht vorwärts kam, weil es zu schwer wurde oder der Inhalt an Humor verlor.

    Dieses Buch kann ich euch empfehlen, wenn ihr euch für ernste Realitätsthemen interessiert, die wie bei Ellen Berg humorvoll verpackt sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    E
    eleisouvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein ausgesprochen gelungenes Frauenbuch das ich sehr gerne von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe
    Wo die Liebe hinfällt

    Das Buch handelt um die gut situierte, erfolgreiche 39-jährigeK ardiologin Charlotte, die jedoch leider noch immer Single ist und feststellt, dass es unbedingt an der Zeit ist einen Mann zu finden. Etwas mollig und ohne Freunde, da ist es gar nicht so einfach. Da taucht plötzlich ein Mann mit einem hinreißenden Lächeln auf. aber es handelt sich um keinen Arzt oder gar Anwalt. Sie verliebt: sich ausgerechnet unsterblich in Uwe, dem Klempner der eigentlich den Wasserschaden in ihrem Büro beseitigen soll. Charlottes Umfeld ist schockiert. Doch er stellt alles auf den Kopf und Charlotte ist auch einmal überglücklich. 
    Leicht und humorvoll geschrieben, mit Personen aus dem echten Leben gewählt und einer äußerst liebenswerten Hauptfigur fand ich dieses Buch ein ausgesprochen gelungenes Frauenbuch das ich sehr gerne von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe und mit der Protagonistin bis zum Schluss des Buches mitgefiebert habe. Ausserdem war das Buch mit erstklassigem Humor geschrieben ohne je plump zu werden. Sehr empfehlenswert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lockerleichte, klischeebehaftete, geniale, witzige Geschichte zum Seele baumeln lassen
    Ellen Berg – Ich will es doch auch

    Ellen Berg – Ich will es doch auch

    Die zielstrebige, von tausend Phobien geplagte Kardiologin Charlotte Meininger hat seit ihrer Kindheit den Perfektionismus optimiert: möglichst keine Gefühle, alles durchgeplant, ein geregelter Tagesablauf, eine gute Freundin, niemanden zu Nahe kommen. Auch das ihre beste Freundin Antonia ihr den Mann ausgespannt hat und ihn nun selbst heiratet, weil sie schwanger ist, nimmt Charlotte zwar mit aber es ist schließlich ihre Freundin und so lässt sie Tom ziehen. Die gefühlskalten und überkorrekten Eltern haben auch schon den passenden Ehepartner für Charlotte ausgesucht und sogar ihre Psychotherapeutin instrumentalisiert, sie auf den „richtigen“ Weg, nämlich in die Arme von Alexander zu geleiten.

    Ein Wasserrohrbruch in Charlottes Klinikbüro verändert alles, die sorgfältigen Pläne fallen in sich zusammen, sie zeigt Mitgefühl für ein herzkrankes Mädchen und der Klempner Uwe zeigt Charlotte, dass Liebe sich nicht an gesellschaftlichen Normen orientiert. Doch wird Charlotte rechtzeitig erkennen, wer Freund und Feind, wer ihr Gutes und wer ihr Schlechtes will?

    Wiedereinmal ein absolutes Highlight von Ellen Berg, ich hab von ihr bereits „Alles Tofu oder was?!“ und „Liebling mach mir den Garten“ gelesen und war von beiden restlos begeistert, sodaß ich mir „Ich will es doch auch“ gekauft habe und ich wurde nicht enttäuscht.

    Der Roman ist flüssig und locker, humorvoll, herrlich sarkastisch, ironisch und spannend geschrieben. Die Handlung ist Klischeeüberladen, aber das finde ich absolut genial, denn dieses Buch ist einfach sehr gut um die Seele baumeln zu lassen, erfrischend, spritzig, sogar etwas erotisch angehaucht, einfach dazu gemacht, aus dem tristen Alltag zu entfliehen und Freude am Lesen zu haben.

    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten, eine temporeiche Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Beim Lesen erlebt man sämtliche Emotionen, Wut und Traurigkeit, Liebe und Freundschaft, Freude und Hoffnung, Bangen und Mitfiebern, einfach klasse.

    Ich konnte mich sehr gut in die verschiedenen Charaktere rein versetzen.

    Die phobische Charlotte war mir sehr sympathisch, erst etwas distanziert, taut sie immer mehr in dem Buch auf. Ihre vielen kleine Macken machten sie liebenswert, auch wenn ich sie hätte schütteln können, dass sie streckenweise so naiv ist, um nicht mitzubekommen, wer ihr was Böses will. Ich mag ihre Figur sehr.

    Uwe ist einfach nur Klasse, er kämpft und Charlotte, auch wenn es ihm nicht leicht gemacht wird. Sein Charakter ist etwas überspitzt dargestellt, ja sogar ein bisschen prollig, aber seine Selbstironie macht ihn super sympathisch. Seine T-Shirt-Sprüche, aber auch seine Verbalattacken sind einfach nur amüsant und haben mir sehr gut gefallen.

    Gut gefallen hat mir auch, das Eddie hier wieder auftaucht, den ich bereits in den bisher gelesenen Büchern von Ellen Berg schon kennen lernen durfte. Ein toller Kerl.

    Auch die weiteren Charaktere waren mir je nach Rollenverteilung (Charlottes Eltern, Antonia, Alexander, Anna und Sandra) sympathisch/unsympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet.

    Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

    Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.

    Dieses Buch war großartig, mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen.

    Da ich schon einige Bücher von Ellen Berg kenne, freue ich mich schon auf das nächste Werk von ihr.

    Das Cover ist ansprechend, toll und witzig gezeichnet, aber nicht so ganz passend, denn Charlotte ist erst Ende 30 und keine alte Frau. Trotzdem fängt es das Thema des Buches sehr gut ein und auch der Titel hat einen Bezug zum Inhalt des Buches.

    Fazit: Lockerleichte, klischeebehaftete, geniale, witzige Geschichte zum Seele baumeln lassen.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    anne_foxs avatar
    anne_foxvor 2 Jahren
    Ich will es doch auch

    Charlotte 39 Single, ein Zustand der ihr eigentlich überhaupt nicht mehr gefällt. Sie ist Kardiologin, ein Beruf der sie ausfüllt, doch auch ihr Herz ist krank. Als sie dann zur Hochzeit ihrer besten Freundin Antonia eingeladen wird, die dann auch noch ihren Ex Tom nachdem sie ihn Charlotte ausgespannt heiratet, wird ihr schlagartig bewußt, wie schon der Buchtitel sagt......... Ich will das doch auch. Bin gespannt was sie alles ausser Downdating noch anstellen wird um Mister Right zu finden. Oder ist es sogar der Klempner der kurz in der Leseprobe auftaucht. Die Leseprobe fand ich sehr lebendig und humorvoll. Der Schreibstil flott und fech. Das Cover witzige Darstellung einer Frau die auf Männerfang ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    anne_foxs avatar
    anne_foxvor 2 Jahren
    Ich will es doch auch

    Ein witziger Roman aus dem Leben einer Singlefrau, der es irgendwann bewusst wird, dass sie das eigentlich nicht mehr sein will. Charlotte die Protagonistin des Romans ist Kardiologin aus Leidenschaft, Mitte 30, hat aber selber kein Glück in ihren eigenen Herzensangelegenheiten. Als sie dann zur Hochzeit ihrer besten Freundin ingeladen wird, die auch noch ihren Ex heiratet und sogar ein Kind von ihm bekommt, wird es ihr schlagartig bewusst..... ich will es doch auch...... Daraufhin packt sie die Sache voll an, sogar mit Downdating, und übersieht dabei fast, dass ihr Glück zum Greifen nah ist. Es ist Klempner Uwe, in den sie sich dann doch sehr schnell verliebt. Ein Roman der locker und leicht daherkommt. Eine hinreißende Story mit gekonntem Schreibstil. Ein wirkliches Lesevergnügen

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Suskas avatar
    Suskavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhaltsam, aber auch vorhersehbar und voller Sprüche aus dem Zitatebuch...
    Frikadelle zum Frühstück

    Charlotte ist fast 40, erfolgreiche Ärztin, voller Selbstzweifel, Macken und Angststörungen, aber auch irgendwie sympathisch. Sie hat keinen Mann, dafür aber eine beste Freundin, die ihren Ex heiratet und Eltern, die meinen, viel besser als Charlotte zu wissen, was sie will und braucht.
    Und als wäre das noch nicht genug, rumpelt der Klempner Uwe (und Uwe heißt man nicht!) eines schönes Tages in ihr ach so durchorganisiertes Leben. Charlotte fühlt sich nach anfänglicher Abneigung sehr zu Uwe hingezogen und Uwe sich zu ihr. Aber ein Klempner? Nein, das geht natürlich nicht! Da datet sie lieber den potentiellen Vorzeigeehemann Alexander, den ihre Eltern ihr auf dem Silbertablett servieren und der genauso wie sie nach intensiver Checklistenprüfung feststellt, dass das die gesellschaftlich ideale Ehe werden könnte. Wären da nicht die Gefühle für Uwe und der Wunsch, sich endlich aus den Verpflichtungen, Plänen und Zwängen zu befreien und auf eigenen Beinen zu stehen... Und nebenbei muss sie noch das Leben zweier Herzpatientinnen retten und dem korrupten Klinikchef das Handwerk legen.

    Nachdem mir die Hörbuch-Version von "Mach mir den Garten, Liebling" von Ellen Berg so manche nervige Autofahrt versüßt hat, habe ich "Ich will es doch auch" nun als ebook gelesen.
    Es handelt sich hier um einen leichten, humorvollen Frauenroman. Der Schreibstil ist daher flüssig, man kommt gut in die Geschichte rein und die Charaktere sind gut beschrieben, sodass man sich schnell ein Bild im Kopf zusammenbauen kann.
    Ich bin trotzdem nicht vollends begeistert und hatte am Ende des Buches das Gefühl, den Ausgang schon am Anfang gekannt zu haben. Es gibt ein paar Auf und Abs, ein paar nette Nebenhandlungen, lustige Sprüche (manchmal leider zu phrasenhaft und mitunter nervig), ein paar Gefühle und mehrere "Nicht dein Ernst, Charlotte"-Momente. Ein nettes Buch, das mich aber nicht vom Hocker gehauen hat. Zum Nebenbei-Lesen am Strand aber durchaus lesbar.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Nelly87s avatar
    Nelly87vor 2 Jahren
    "Ich will es doch auch" von Ellen Berg

    Frikadelle zum Frühstück
    Charlotte ist Ärztin, hat einen tollen Job, eine tolle Wohnung, tolle Freunde – nur leider keinen Mann. Und das mit 39! Langsam wird es eng. Da taucht plötzlich Uwe auf, der attraktive, aber ziemlich ungehobelte Klempner. Geht gar nicht. Tja, geht doch! Denn Hals über Kopf verliebt sich Charlotte in sein umwerfendes Lächeln und seine unkonventionelle Art: Buletten zum Frühstück, Tanzen im Regen, Poolbillard in düsteren Kneipen. Charlotte ist selig, ihr Umfeld entsetzt. Downdating? Das kann doch nichts werden! Was willst du denn mit dem? [ Quelle: Aufbau ]

    Down-Dating Deluxe

    Für Charlotte muss man den richtigen Mann wahrscheinlich noch backen. Mit ihren fast 40 hat sie schon gar keine Hoffnung mehr, jemals zu heiraten, ganz zu Schweigen davon, Kinder zu bekommen. Sie lebt für ihren Beruf als Kardiologin, bis ihre Eltern beschließen, nicht länger dem Schicksal das Heft in der Hand zu lassen über die Frage, ob es jemals Enkelkinder geben wird. Ein passender Kandidat ist schon gefunden. Blöd nur, dass ausgerechnet jetzt Uwe in ihr Leben tritt - der etwas unkonventionelle Klempner, der ja so gar nicht in Charlottes Liga spielt.

    Zwar versucht Charlotte, sich dem "richtigen Mann" zuzuwenden, doch natürlich kommt es, wie es kommen musste. Natürlich ist Uwe der so viel bessere Mann und da verliebt man sich eben auch mal ungeplant. Und damit fangen die Probleme auch erst an. Die Geschichte hat an sich also einige Stellen, die Reibung und damit Spannung erzeugen können und Ellen Berg hat auch dieses Mal wieder ein spritzige, tolle Geschichte geschrieben.

    Adrian Monk im Körper einer Frau in den besten Jahren

    Charlotte ist ein Charakter, den man eigentlich nur lieb haben kann. Seit ihrer Kindheit versucht sie immer alles Recht zu machen. Sie hat studiert, einen guten Beruf und achtet auch sonst immer darauf, nirgends anzuecken. Irgendwie hat das bei ihr zu kleinen bis mittelschweren Zwangsneurosen geführt. Nach dem Händeschütteln muss sie sich eben diese waschen, auf fremde Toiletten zu gehen ist da natürlich undenkbar. Das machte sie mir, trotz des Unverständnis, das sich da vielleicht einschleichen kann, doch recht sympathisch.

    Und dann trifft sie ausgerechnet auf Uwe - einen Klempner, der den lieben langen Tag in fremden Toiletten wühlt. Eigentlich undenkbar, doch Uwe ist auch locker und nimmt sich selbst nicht zu ernst und hat daher einen komplett anderen Charakter als Charlotte. Er ist einfach einer dieser Typen, die wir im Schwabenland als "Sympathie- Sau" bezeichnen würden. Er ist einfach viel zu unkompliziert, um nicht gemocht zu werden.

    Kennt man eine, kennt man alle

    Dann bin ich über einen Umstand gestolpert, den ich unglaublich toll fand und bei dem ich wirklich überrascht war. Mein erstes Ellen Berg-Buch Mach mir den Garten, Liebling hat mir auch gut gefallen und ich kann mich noch gut an die Geschichte und Charaktere erinnern. Und siehe da, wer da plötzlich auch in Ich will es doch auch auftaucht - Eddy, der Öko-Freak aus dem Gärtner-Buch. Und auch das Vitalis-Krankenhaus, in dem Charlotte als Kardiologin arbeitet, kennt der Ellen Berg-Leser bereits aus Das bisschen Kuchen. Diese Verknüpfung der Geschichte fand ich wirklich unglaublich gelungen. Es handelt sich hier immer um Einzelbände, doch die Autorin bewegt sich immer in der gleichen Umgebung.

    Diese Einstreuung von bekannten Charakteren und Orten schafft auch das Gefühl, die Umgebung bereits zu kennen. Wer die Autorin kennt, der fühlt sich damit sofort angekommen. Das hat Ellen Berg schon sehr geschickt gemacht. Sie verbindet, trotz Einzelband, das Bekannte mit dem Unbekannten und hat ihre Leser damit sofort wieder in ihrem Bann.

    An der Spannung fehlt es ein bisschen

    Die Story dreht sich also um Charlotte und ihr Liebesleben. Natürlich wird einem relativ schnell klar, für welchen Mann sie sich letztlich entscheidet. Eine richtige Alternative gab es da eigentlich von Anfang an nicht. Daher blieb Berg nur die Möglichkeit, mit dem Nebengeschehen Spannung zu erzeugen. Da spielen dann vor allem auch Charlottes Eltern eine Rolle, deren größte Bestrebung es ist, ihre fast 40-jährige Tochter endlich unter die Haube zu bekommen. Angesehen soll er sein, der zukünftige Schwiegersohn, und gut betucht und möglichst reich. Als sie den passenden Kandidaten finden, ist es ihnen auch eher gleichgültig, dass dieser ungefähr so interessant wie eine Scheibe Toastbrot ist.

    Charlottes Eltern waren mir ein kleines bisschen zu überspitzt dargestellt. Sie kamen mir mehr vor wie Roboter als wie echte Menschen. Die Gefühle und Wünsche ihrer Tochter scheinen ihnen absolut bedeutungslos zu sein. Dass Kinder eine gute Partie machen sollen, ist ja noch verständlich, doch dass dabei deren Wohlergehen komplett auf der Strecke bleibt, kam mir doch etwas gestellt vor. Dafür hat mich Charlottes Einsatz für das kleine herzkranke Mädchen und deren Mutter richtig gerührt. Da ist mir doch wirklich das Herz aufgegangen.

    Zusammenfassend lässt sich sagen...

    Ich will es doch auch konnte mich insgesamt nicht ganz so sehr begeistern wie Das bisschen Kuchen. Doch Ellen Berg hat sich wieder eine ganz witzige und unterhaltsame Geschichte ausgedacht. Der für mich tollste Punkt war aber auf jeden Fall die Verknüpfung mit Charakteren und Orten aus ihren anderen Büchern. Da bekommt man direkt Lust, gleich zum nächsten Berg-Buch zu greifen, um herauszufinden, ob vielleicht auch Charlotte und Uwe noch in einem anderen Buch einen kleinen Gastauftritt haben. Eine locker-leichte Lektüre für Zwischendurch...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kleine1984s avatar
    Kleine1984vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Unterhaltsames Buch. Fragt sich nur, wer dieses unmögliche Cover verbrochen hat?
    Wer hat dieses Cover verbrochen?

    Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und erstmal über ein Jahr im Schrank verstauben lassen, weil mich das Cover überhaupt nicht ansprach. Und ganz ehrlich... auch nach dem Lesen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, was das Cover mit der Oma und dem Netz hinter dem Baum mit diesem Roman zu tun haben soll. Hatten die das gerade noch in der Schublade liegen oder wie lässt sich diese miese Leistung des Aufbauverlags erklären?

    Im Buch geht es nämlich überhaupt nicht um Senioren, sondern um die die etwas neurotische 39-Jahre alte Herzspezialistin Charlotte. Charlotte hat keinen Mann, dafür aber eine Menge Ängste und Rituale. Erst als Uwe ihr Leben durcheinander bringt, beginnt sie sich von ihren Ängsten, ihrer falschen Freundin und ihren überfürsorglichen Eltern zu lösen.

    Der Roman ist sehr unterhaltsam geschrieben und als seichte Urlaubslektüre zu empfehlen. Einen Stern Abzug gibt es für die vielen Klischees, die bedient werden und für das etwas dick aufgetragene Happy End. ;-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Fussel1986s avatar

    "Alles Tofu, oder was?" und sieben weitere Köstlichkeiten!

    Die Spezialität von Ellen Berg? Authentische Charaktere, viel Herz und vor allem eine extragroße Portion Humor! In ihrem neuen Buch "Alles Tofu, oder was?" stellt sie dieses Können meisterhaft unter Beweis - und konnte damit auch schon in ihren sieben weiteren Romanen begeistern!

    Für alle Fans von Ellen Berg und für alle, die es noch werden wollen, gibt es hier im Rahmen der großen Ellen Berg-Aktionswoche ein besonderes Schmankerl zu gewinnen - ein gigantisches Ellen Berg-Fanpaket!

    Zusammen mit dem Aufbau Verlag verlosen wir 3x alle acht bisher erschienen Bücher von Ellen Berg! Folgende Titel sind im Paket enthalten:
    Weil gutes Essen in Ellen Bergs Romanen häufig eine große Rolle spielt, möchten wir von euch gerne wissen, was euer Lieblingsgericht ist! Um mitzumachen, ladet einfach ein Bild von eurem Lieblingsessen (max. 1MB) zusammen mit eurem Beitrag hier hoch oder teilt euer Lieblingsrezept mit uns! Am besten macht ihr sogar beides, denn dann erhöhen sich eure Gewinnchancen! Wir sind gespannt und freuen uns auf viele tolle, gerne auch ausgefallene Rezepte!

    Liebe Grüße und viel Glück!
    Eure Nicole


    Zur Buchverlosung
    DieSchwarzeKathatzes avatar

    Ärztin sucht Klempner? Na, wenn das mal gut geht!


    Wann kommt er denn endlich, der Prinz auf seinem weißen Pferd?!? Es ist doch schon alles da: die Karriere, das Geld, die super Wohnung – fehlt nur noch der Mann fürs Leben und ausgerechnet der lässt ganz schön auf sich warten!
    In charmanter Bridget Jones-Manier schreibt Ellen Berg in ihrem neuen Roman "Ich will es doch auch!" von Torschlusspanik, Frikadellen zum Frühstück und davon, wie es oft ganz anders kommt als man denkt! Herrlich amüsant und mit der gehörigen Portion Würze!

    Das Buch

    Charlotte ist Ärztin, hat einen tollen Job, eine tolle Wohnung, tolle Freunde – nur leider keinen Mann. Und das mit 39! Langsam wird es eng. Da taucht plötzlich Uwe auf, der attraktive, aber ziemlich ungehobelte Klempner. Geht gar nicht. Tja, geht doch! Denn Hals über Kopf verliebt sich Charlotte in sein umwerfendes Lächeln und seine unkonventionelle Art: Buletten zum Frühstück, Tanzen im Regen, Poolbillard in düsteren Kneipen. Charlotte ist selig, ihr Umfeld entsetzt. Downdating? Das kann doch nichts werden! Was willst du denn mit dem?

    Lust auf mehr bekommen? Dann ab zur Leseprobe!

    Über Ellen Berg
    Geboren 1969, studierte sie Germanistik und arbeitete als Reiseleiterin, im Wellness-Bereich und in der Gastronomie. Heute schreibt und lebt sie mit ihrer Tochter auf einem kleinen Bauernhof im Allgäu, wo sie die perfekte Umgebung für Inspirationen und Ideen gefunden hat.

    Habt ihr Lust bekommen auf dieses turbulente Downdating-Experiment? Dann macht gleich mit und bewerbt euch für die Leserunde* zu "Ich will es doch auch!". Gemeinsam mit dem Aufbau Verlag verlosen wir 25 Leseexemplare von Ellen Bergs romantisch-komischem Neuling! Beantwortet uns dafür einfach folgende Frage:

    Glaubt ihr, dass Downdating tatsächlich gut gehen kann und wieso?

    *Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

    L
    Letzter Beitrag von  LeseJettevor 4 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks