Ellen Connor

 3.6 Sterne bei 35 Bewertungen
Autorin von Die letzte Dämmerung, Die letzte Zuflucht und weiteren Büchern.
Ellen Connor

Lebenslauf von Ellen Connor

Ellen Connor ist das Pseudonym zweier Autorinnen, welche sich zu einem Autorenteam zusammengeschlossen haben. Es besteht aus Ann Aguirre und Carrie Lofty. Ann Aguirre ist wahrlich ein Shootingstar im Genre "Future Romance". Carrie Lofty hingegen begeistert die Leser normalerweise mit Liebesgeschichten. Ihr Pseudonym "Ellen Connor" wählten die Beiden bewusst aus. Es besteht aus zwei zusammengesetzten Si-Fi Figuren. Zum einen aus Ellen RIpley, aus dem Film Alien. Zum anderen auf Sarah Connor aus Terminator.

Alle Bücher von Ellen Connor

Ellen ConnorDie letzte Dämmerung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzte Dämmerung
Die letzte Dämmerung
 (33)
Erschienen am 19.11.2012
Ellen ConnorDie letzte Zuflucht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die letzte Zuflucht
Die letzte Zuflucht
 (2)
Erschienen am 15.07.2013
Ellen ConnorDaybreak
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Daybreak
Daybreak
 (0)
Erschienen am 03.10.2013
Ellen ConnorNightfall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Nightfall
Nightfall
 (0)
Erschienen am 07.06.2011
Ellen ConnorMidnight
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Midnight
Midnight
 (0)
Erschienen am 06.09.2011
Ellen ConnorMidnight
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Midnight
Midnight
 (0)
Erschienen am 03.10.2013

Neue Rezensionen zu Ellen Connor

Neu
Buecherjaegerin_Jacis avatar

Rezension zu "Die letzte Dämmerung" von Ellen Connor

✒ [Rezi] Die letzte Dämmerung - Ellen Connor
Buecherjaegerin_Jacivor 4 Jahren


Top! Sieht ein zwar ein wenig Lara Croft mäßig aus, aber die Haltung, Farbgestaltung und das Schattenspiel versprechen Spannung! Und was die karge Landschaft mit dem Flugzeugwrack betrifft... Das könnte ein harter Kampf werden! Die Waffen wirken da nicht weniger bedrohlich.



Einfach gigantisch! Mein erstes Buch im Endzeitgenre und ich bin begeistert! Zum Schluss hatte ich wirklich Tränen in den Augen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich musste einfach wissen, wie die ganze Sache ausgeht und war nicht mehr zu halten. Und es hat sich gelohnt! Ich bin ja schon sensibel, aber Tränen beim Buch... Das muss erst mal jemand schaffen!
Spannende Hetzjagden und erbitterte Kämpfe lassen die Luft knistern und das Leserherz aufgeregt klopfen. Doch ein paar Ruhepausen sind gegönnt, in denen sich die Charaktere ein wenig mehr kennen lernen dürfen. Aber ob das wirklich so gut ist, wenn sie sich jeden Moment verlieren könnten und anschließend mit dem Verlust kämpfen müssten?
Geheimnisse gibt es auf jeden Fall genug! Nicht nur die bösartigen Kreaturen machen einem zu schaffen, sondern auch die veränderten Umweltumstände, das einfachere Leben. Improvisation ist gefragt.
Hinzu kommen merkwürdige Ereignisse in den eigenen Reihen. Sollte ein Biss der Monster einen nicht töten oder selbst in so ein Ding verwandeln? Der 'Weltuntergang' hat anscheinend mehr zu bieten...

Jenna kann ziemlich stur sein, aber genau diese Eigenschaft braucht sie, um in der neuen Welt zu überleben. Das bewundere ich an ihr. Dass sie sich dem Wandel sehr gut anpassen kann und sich von den anderen nicht alles sagen lässt - auch wenn es manchmal besser wäre.
John Mason wird anfangs hauptsächlich mit seinem Nachnamen angesprochen. Er ist der Führer des kleinen Trupps und gut ausgebildet im Umgang mit Waffen und in der Natur. Vom Wandel hat er scheinbar schon einiges gesehen. Jennas Vater Mitch hat er versprochen, sie zu retten, wenn die Unruhen nicht mehr aufzuhalten sind. Ich mag vor allem seine Selbstbeherrschung gegenüber den anderen und auch sich selbst! Niemand kann mehr aufgeben, als er selbst...
Edna und Bob verlassen uns schon nach ein paar Seiten, trotzdem wollte ich sie mal erwähnt haben. Edna hätte diese Zeit wirklich nicht überstehen können, dazu war sie zu schwach. Aber Bob hätte es schaffen können, mit ein wenig mehr Selbstvertrauen. Die beiden waren im Grunde ihres Herzens gut und ich finde es wirklich schade, wie schnell sie aus der Geschichte 'verschwanden'. Aber je weniger Bindungen, desto weniger Verluste wird es wohl geben...
Ange(la) ist gelernte Krankenschwester und ein wichtiger Teil der Gruppe. Sie kann zwar nicht so gut mit einer Waffe umgehen, wie die anderen, behält aber die Nerven, wenn es nicht gerade um ihre Tochter Penny geht.
Penny spricht nicht - was bei dem Trauma ja auch kein Wunder ist! Aber sie hat viel mehr zu sagen, als man zuerst denkt. Sie zeigt ihrer Familie - denn das sind sie nach einer Weile wirklich geworden - Dinge, die sie selbst nicht erfassen können. Mit neun Jahren eine starke Leistung! Vor allem, als sie sich mutig, wenn auch leichtsinnig, in den Kampf stürzt, um sie zu retten.
Chris ist Wissenschaftler und passt nur halb zu den anderen. Doch auch er trägt einen großen Teil zum Überleben bei. Durch sein technisches und biologisches Wissen wird er unentbehrlich. Trotzdem werde ich mit ihm zuerst nicht ganz warm. Er wirkt eher im Hintergrund mit und scheint wie ein Einzelgänger, der sich in seine Arbeit versenkt.
Tru mag ich am Liebsten! Der etwa fünfzehn-jährige ist am Anfang recht vorlaut und abweisend, was wohl auf seine vorige Lebenssituation zurück zu führen ist. Die Schnitte an seinen Unterarmen beweisen das auch. Doch nach und nach lernt er, sich anzupassen und bekommt Anerkennung von Mason, zu dem er heimlich aufsieht. Er lernt von ihm, wie er mit einer Waffe umgeht und die anderen beschützt. Er wird erwachsen...
"Der Junge hat das Herz eines Löwen." (S. 398)Die Wahrheit über die Dämonenhunde müsst ihr selbst heraus finden. Sie sind grausame Wesen und sind anders, als man vielleicht erwartet. Was ich irgendwie niedlich finde ist, dass sie zum Schluss hin als 'falsch-Hunde' bezeichnet werden... Von einem Wolf!


Die Welt wie wir sie kennen, neigt sich dem Ende zu. Das Endzeit-feeling kommt hier richtig gut rüber! Moderne Techniken - Autos und andere Geräte mit eingebauten Chips - funktionieren plötzlich nicht mehr. Dann kommen die Kreaturen.Die meiste Zeit über spielt die Story im Wald. Dann ist da... Wald, Wald und noch mehr Wald! :DAnsonsten verstecken sich die sechs Überlebenden in einer nahe gelegenen Forschungsstation und nutzen den mit dicken Zementwänden umrahmten Keller als Bunker! Genügend Vorräte sind zwar da, um den Winter überstehen zu können. Doch die Umstände machen es ihnen nicht einfach und es kommen einige Schwachstellen in ihrer Festung zum Vorschein...Wabaugh wird als die tote Stadt bezeichnet. Kein Wunder, denn kein lebender Mensch wandelt mehr auf den Straßen. Nur halb gekreuzte Mensch-Tier-Wesen liegen überall herum. Auch hier müsst ihr euch die Lösung selbst anlesen (;Magie? Diese Frage wird im Verlauf immer öfter gestellt und die Idee gefällt mir! Doch wie funktioniert sie? Was verändert das an der Situation und was wird dadurch alles erst möglich?

Die Ereignisse werden gut zusammenhängend und verständnisvoll beschrieben. Den Worten hängt ihre eigene Magie an, die die Leser (zumindest mich) fesselt! Mit sehr viel Spannung folgt man den Protagonisten durch die neue, veränderte Welt und sie können es trotz allem nicht lassen, sich immer wieder zu necken. Vielleicht hält sie aber gerade diese Einstellung zusammen und lässt sie nicht wahnsinnig werden. Gedanken werden auch ab und zu wieder gegeben und stärken das Sichtbild der Darsteller zueinander und zu sich selbst.

Als mein erstes Endzeit-Buch ist es große Klasse! Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es mich so fesseln könnte, weil ich ja schon bei den kleinsten, gruseligen Dingen zusammen schrecke :D
Ein kleiner Schockmoment in der zweiten Hälfte war tatsächlich vorhanden und ich dachte schon, jetzt ist alles vorbei... Abenteuerreich und bewegend ist der erste Teil der Endzeit-Trilogie!

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag!

Kommentieren0
6
Teilen
Ines_Muellers avatar

Rezension zu "Die letzte Dämmerung" von Ellen Connor

Rezension zu "Die letzte Dämmerung" von Ellen Connor
Ines_Muellervor 5 Jahren

"Der Zorn verlieh Mason mehr Kraft, als er sie sich je zugetraut hätte. Er landete rittlings auf dem Monster, packte es an der Schnauze, riss es hoch und zurück."

Bei "Die letzte Dämmerung" hoffte ich, es würde sich um eine actiongeladene, spannende Dystopie handeln - doch weit gefehlt. Trotz durchaus guter Ansätze gelang es dem Autorenpaar nicht, mich zu begeistern.

Dabei hatte dieses Buch so viel Potenzial! Dämonenhunde fallen über die Menschheit und bringen sie an den Rande der Auslöschung. Nur wenige Menschen überleben die erste Welle, darunter Mason und Jenna. Fortan müssen sie alles tun, um zu überleben. Eine wirklich tolle Idee, deren Umsetzung aber leider nicht gelungen ist.

Es gelingt Ellen Connor kaum, die Stimmung, die in solch einer Situation herrscht, einzufangen. So hatte ich öfters den Eindruck, die Charaktere befänden sich auf einem Spaziergang, anstatt um ihr Leben zu kämpfen. Auch die unterschiedlichen Empfindungen wie Angst, Entsetzen und Resignation wurden in den Hintergrund gestellt. 

Die Charaktere waren flach, undetailliert und unglaubwürdig. Doch als besonders schlimm erwiesen sich die beiden Hauptcharaktere Mason und Jenna. Schon bald hatte ich ihre Dominanzspielchen gehörig satt, vorallem da diese in den unmöglichsten Situationen aufkamen. Die besonderen Kräfte, die sie auf einmal entwickeln, hätten sich als sehr spannend erweisen können, doch wurden sie aus irgendeinem Grund, den ich noch immer nicht durchschaut habe, als gegeben hingenommen. 

Die Kampfszenen haben mir am besten in diesem Band gefallen, da sie sehr zahlreich und auch spannend geschildert waren. In diesen Sequenzen hatte ich oftmals das Gefühl, einen Film zu sehen. Genau hier hat die Autorin das umgesetzt, was ich mir von diesem Buch erhofft hatte. Aber leider geschah dies beim Rest leider nicht. Ebenso wie beim Ende, das meiner Meinung nach viel zu plötzlich eintrat und zudem nicht passte.

Fazit: Leider handelt es sich bei "Die letzte Dämmerung" um ein Buch, das mehr verspricht als es hält. 




Kommentieren0
34
Teilen
Costarinas avatar

Rezension zu "Die letzte Dämmerung" von Ellen Connor

Eine packende Dystopie für Erwachsene....
Costarinavor 5 Jahren

Als in der ganzen Welt die Zivilisation zusammenbricht, wird Jenna Barclay von dem früheren Soldaten John Mason entführt und in eine Waldhütte gebracht. Mason weiß bereits über das Schicksal und die Zukunft der Welt Bescheid und kann Jenna nicht gehen lassen.

Denn Mason erhielt vor langer Zeit den Auftrag von Jennas totem Vater, sie zu beschützen und zusammen mit ihr düstere Zeitalter zu überleben.

Doch Jenna kann nicht glauben, dass die Welt zu Grunde geht und vertraut dem introvertierten und eigenartigem Ex-Soldaten nicht.

Doch warum gibt es plötzlich diese blutrünstigen Dämonenhunde überall, die Jagd auf die letzten Überlebenden machen?

Als sie auf eine Gruppe von Überlebenden stoßen, die bereits von den Höllenhunden gejagt werden, beginnt der gnadenlose Kampf ums Überleben in dieser furchterregenden neuen Welt.


Meine Meinung:


Auf die "Letzte Dämmerung" bin ich ganz zufällig beim Stöbern durch lovelybooks gestoßen.

Ich liebe einfach im Moment jegliche Endzeit-Romane und komme nicht mehr davon weg.

Und auch von Ellen Connor wurde ich mit ihrer extrem düsteren Version vom Ende der Welt nicht enttäuscht. Das System geht einfach auf und auch die Freunde der Liebe und Leidenschaft kommen voll auf ihre Kosten. 

Besonders gefallen hat mir, dass die Autorin sowohl das Thema Endzeit als auch das Thema der Gestaltwandler aufgegriffen hat und somit entsteht ein gelungener Mix beider Genre.


Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weitergeht mit Jenna und Mason, habe aber im Moment wirklich keine Ahnung wie, da das Buch eigentlich in sich sehr geschloßen ist. Die Autorin lässt keine Fragen offen und wie bei anderen Trilogien, keinesfalls im Dunkeln stehen. Falls man also keine Lust hat auf Fortsetzungen und Trilogien, könnte man auch nur den 1. Teil lesen. :)


Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Ellen Connor im Netz:

Community-Statistik

in 80 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks