Harte Landung

von Ellen Dunne 
4,5 Sterne bei41 Bewertungen
Harte Landung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BeautyBookss avatar

Ein unglaublich toller Krimi, der vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend ist. Ich konnte es nicht mehr zur Seite legen!

MissRichardParkers avatar

Gelungener Auftakt einer neuen Krimiserie. Seine sehr sympathische Ermittlerin und ein spannender Fall! Toll!

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Harte Landung"

Patsy Logan, 38, deutsch-irische Kommissarin beim Münchner LKA, ermittelt in einem angesagten Online-Unternehmen. Schnell zieht der Fall immer weitere Kreise, der mediale und interne Druck ist enorm. Und auch Patsys Privatleben gerät zunehmend in Schieflage … Carolin Höller, Top-Managerin bei der erfolgreichen Online-Tauschbörse Skiller, hat alles: Musterkarriere. Musterehe. Musterkinder. Bis man sie unterhalb ihres Bürofensters tot auffindet. Schnell ist klar: Sie ist nicht freiwillig gesprungen. Immer tiefer gräbt sich Patsy in Carolins Leben und die Strukturen von Skiller, stößt auf Lügengebäude und hohle Fassaden. Erst recht, als man sie ins Skiller-Hauptquartier nach Dublin schickt. Ausgerechnet in die Stadt, um die sie seit dem Selbstmord ihres Vaters einen großen Bogen macht. Kein gutes Omen. Und prompt überschlagen sich die Dinge …Harte Landung ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Patsy Logan. Schlagfertig und eigensinnig liefert die »Frau der Stunde« Ergebnisse – mit klarem Verstand, trockenem Humor und einem Instinkt, der niemandem unheimlicher ist als ihr selbst.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783458362883
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:441 Seiten
Verlag:Insel Verlag
Erscheinungsdatum:07.08.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BeautyBookss avatar
    BeautyBooksvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein unglaublich toller Krimi, der vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend ist. Ich konnte es nicht mehr zur Seite legen!
    Ein toller Krimi! Für alle Krimi-Fans ein muss :)

    Patsy Logan, deutsch-irische Kommissarin bei der Münchner Kripo, ermittelt in einem angesagten Online-Unternehmen: Eine Managerin wurde tot aufgefunden. Mord? Der interne Druck, den Fall vom Tisch zu schaffen, ist enorm. Für die auch privat angeschlagene Patsy keine ideale Situation. Schon gar nicht, als man sie in die Firmenzentrale nach Dublin schickt, die Stadt, um die sie seit dem Tod ihres Vaters einen großen Bogen macht.

    Meine persönliche Meinung:
    Ellen Dunne durfte bei uns im April in der Buchhandlung lesen. Eine grandiose Lesung, die ich organisiert habe, aber leider aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte. Natürlich wollte ich davor unbedingt ihr Buch lesen, um ein tolles und spannendes Interview für das Publikum vorbereiten zu können. An das Buch ging ich ohne Erwartungen ran. Ich lese immer wieder gerne Krimis und Thriller und war deswegen richtig auf Harte Landung gespannt. 

    Ich liebe Bücher, bei denen man sofort mitten im Geschehen ist. Wenn auch dann der Schreibstil so fein und angenehm zu lesen ist, hat man mich schon um den Finger gewickelt. Der erste Fall von Patsy fängt gleich ziemlich spannend an. Man ist sofort in einem Sog, der den Leser nicht mehr loslässt. Die Geschichte ist unglaublich toll ineinander verstrickt, dass man das Buch kaum noch zur Seite legen kann.

    Patsy war mir vom ersten Moment an gleich sympathisch. Man lernt sie und ihr privates Leben unglaublich gut kennen und man kann nicht anders, als sie ins Herz zu schließen. Ich mochte ihre Art und ihren Humor sehr sehr gerne. Ihre Gedanken konnte ich stets nachvollziehen und auch sie ist eine Polizistin, die Gefühle und keineswegs ein Herz aus Stein hat. Sehr schön fand ich es, dass man auch viel aus ihrem privaten Umfeld kennenlernt. Dies hat der doch ernsten Thematik immer wieder etwas Auflockerung gegeben.

    Von der Handlung möchte ich gar nicht allzu viel verraten. Patsy muss natürlich diesen einen Fall auflösen. War es Mord oder ein Suizid? Das weiß man sehr sehr lange nicht und ich hatte auch bis zum Auflösen des Falls absolut keine Ahnung, wie all das Geschehen ist. In sehr vielen Krimis hatte ich ja immer schon so stets meine Vermutungen für die Auflösung, aber in dieser Geschichte hat die Autorin es geschafft, mich vollkommen in die Irre zu führen. Schon alleine deswegen musste ich stets weiter lesen, um endlich zu erfahren, was nun tatsächlich passiert ist.

    Wenn man Carolin Höller kennenlernt, weiß man sofort, dass all das tolle Leben, das sie führt, wohl mehr Schein als Sein ist. Natürlich hat auch sie ihre Probleme im privaten Leben, die man nach und nach erfährt, gehabt. Es gab immer wieder tolle Wendungen in der Geschichte, mit denen ich absolut nicht gerechnet habe. Carolin wird eben tot aufgefunden und die Ermittlungen beginnen prompt. Interessant fand ich all die Befragungen der möglichen Verdächtigen. Hat man gerade noch geglaubt, dass man nun auf den richtigen Weg und bald alles aufgelöst ist, kam dann doch wieder alles ganz anders. Grandios, so mag ich das!

    Wer gerne Krimis liest, muss auf jeden Fall Harte Landung von Ellen Dunne lesen. Der zweite Fall von Patsy wird im Januar 2019 erscheinen. Darauf freue ich mich natürlich schon sehr!

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor 7 Monaten
    Hipster

    Nach einer Firmenfeier wird die Managerin einer Online-Tauschbörse, Carolin Höller, tot aufgefunden. Offensichtlich ist sie aus dem Fenster gestürzt. Unfall, Mord oder Selbstmord - die Münchener Kommissarin mit irischem Hintergrund Patsy Logan wird mit der Ermittlung beauftragt.

    Patsy Logan, deren langjähriger Kollege Konstantin gerade befördert wurde und der nun ihr Vorgesetzter ist, hadert noch ein wenig mit der Situation. Für die Untersuchung scheint sie bestens geeignet, kommt doch die Muttergesellschaft der Firma aus Irland. Schnell stellt sich heraus, dass Carolin Höller wohl nicht freiwillig gesprungen ist. Und nun gilt es den zahlreichen teils unterschwelligen Strömungen in der Firma und auch in Carolins Leben nachzugehen.


    Patsy Logan hat etwas Spezielles, sie steht mit beiden Beinen im Leben und doch kann und will sie ihre irischen Wurzeln nicht verleugnen, die ihr zwar keinen Feenglauben bescheren aber doch zu so mancher Eingebung führen. Mit ihrer neuen Partnerin  Kris muss sie sich erst zusammenfinden und auch zu hause lauern so einige Probleme mit einem manipulativ wirkenden Lebenspartner. Da wirkt ihr irischer Polizei-Counterpart Ben Ferguson doch sehr erfrischend. Sehr hilfsbereit sind sie allerdings bei Skiller, der Firma, bei der die Tote beschäftigt war. Frau Höller war ein geschätztes Mitglied der Arbeitnehmerschar. Es gehört zur Firmenpolitik, die Mitarbeiter zu verhätscheln, dafür müssten diese sich auch ordentlich ins Zeug legen. Geschwätz, das Patsy Logan natürlich sofort durchschaut.


    Deutsch-Irische Verwicklungen und Ermittlungen machen diesen ersten Band einer Reihe um Patsy Logan sehr lesenswert. Patsy ist zum Glück keine dieser Kommissare, die vor lauter eigenen Problemen keine Zeit haben, ihrer Arbeit nachzugehen. Wie jeder Mensch hat sie allerdings schon ein gewisses Päckchen zu tragen, allerdings sind es Lebensumstände, mit denen sie umzugehen hat, die sehr nachvollziehbar sind. Zwar könnte man sich wünschen, sie möge der Idee eines irischen Abenteuers mehr Raum geben, um etwas mehr Leichtigkeit im Leben zu haben. Aber darüber muss natürlich Patsy selbst entscheiden. In ihrem ersten Fall führt ihr Näschen oder die Vorsehung sie schließlich zu einer unerwarteten Lösung, die geschickt komponiert in der Nachschau naheliegend erscheint, die man während des Lesens aber unbeachtet beiseite lässt. Besonders erwähnenswert sind die Schilderungen der Vorgänge aus Carolines Sicht, die großenteils wirklich mitreißend sind. Und der Schluss erfreut mit einem Cliffhanger zu einer neugierigen Frage, die man sich während der Lektüre schon gestellt hat und deren mögliche Beantwortung man mit Spannung erwarten darf. 

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    MissRichardParkers avatar
    MissRichardParkervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt einer neuen Krimiserie. Seine sehr sympathische Ermittlerin und ein spannender Fall! Toll!
    Beste spannende Unterhaltung mit einer deutsch-irischen Kommissarin

    Patsy Logan ist auf den ersten Blick wohl alles andere als eine knallharte Ermittlerin. Die deutsch-irische Polizistin hat es aber faust dicke hinter den Ohren. Und sie lässt nicht locker. 
    Als die Top-Managerin Carolin Höller tot aufgefunden wird, deutet alles auf einen Selbstmord hin. Doch schnell wird klar dass hier etwas faul ist. Patsy muss in ihrer Heimat Irland ermitteln und wird dort mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Ihr Chef will schnelle Ergebnisse sehen doch Patsy glaubt nicht an die erste Theorie...


    Ein sehr gelungener Krimi der richtig Lust auf mehr macht! Ich wurde bestens unterhalten und verstehe die Begeisterung die dieses Buch bei vielen Lesern ausgelöst hat. Wer gerne gut konstruierte Krimis mag und auch die Nebenhandlungen schätzt, wird hier nicht enttäuscht werden. Man darf gespannt sein auf den nächsten Band!

    Kommentare: 2
    6
    Teilen
    thelastpages avatar
    thelastpagevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ihr sucht einen wirklich guten Krimi auf dem Markt? Harte Landung wird euch nicht enttäuschen und ihr werdet einfach nur viel Spaß haben.
    Ein wirklich ehrlicher Krimi

    Es war an einem relativ kühlen Abend hier in Dublin, als ich das erste Mal „Harte Landung“ in die Hand nahm. Ich war total aufgeregt etwas so „nahes“ zu lesen und dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch. Ich möchte ehrlich mit euch sein: zu Beginn war ich nicht begeistert von dem Buch.

    Diese Enttäuschung resultierte nur aus zu hohen Erwartungen und konkreten Vorstellungen. Durch ein kurzes Gespräch mit meinem Liebsten wurde das doch ziemlich schnell klar. Ich lies mich sowohl auf den Schreibstil als auch auf die Charaktere ein. Nun frage ich mich wirklich, wie ich am Anfang zweifeln konnte.

    Nach nur ganz kurzer Zeit fiel es mir schwer den Krimi wieder aus der Hand zu legen. Patsy ist eine wunderbare Protagonistin, die uns immer wieder durch ihre direkte Art zum Schmunzeln bringt. Bemerkenswert ist die Ausarbeitung und die Authentizität der anderen Charaktere im Krimi, vom Hauptkommissaren bis zu den Mitarbeitern der Firma. Zudem wird dem Leser immer wieder neue Denkanstöße vorgelegt, die Richtungen ändern sich, und man kommt nicht umher einfach mit auf die Jagd nach dem Mörder zu gehen. Und das ist genau das, was ich von einem guten und spannenden Krimi erwarte.

    Warum sollte man es lesen:

    Harte Landung war für mich natürlich ein „Must-Read“. Warum solltet ihr es lesen? Ganz einfach: ihr sucht noch einen wirklich guten Krimi auf dem Markt? Harte Landung wird euch nicht enttäuschen und ihr werdet einfach nur viel Spaß beim Lesen und Ermitteln haben.
    Zudem ist diese liebevoll ironische Art über all diese Tech Firmen zu schreiben, einfach nur voller Spaß und man erkennt viele Vorurteile wieder und fühlt sich als „Mitarbeiter“ doch manchmal erwischt.

    Schaut euch diesen Auftakt der Krimi Reihe an und überzeugt euch selbst.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gwhynwhyfars avatar
    Gwhynwhyfarvor 9 Monaten
    deutsch-irische Ermittlung - klasse

    Der Anfang: »Es ist ihr Herz. Es schlägt zu schnell, zu flach. Etwas stimmt nicht damit. Wie auch? Überall schlechte Omen, düstere Vorzeichen. Schatten, die Gestalt annehmen und sich in Stellung bringen gegen sie.«

    Kommissarin Patsy Logan wohnt in München, aber sie hat irische Wurzel, einen irischen Vater, der einfach verschwand, wahrscheinlich sich ins Meer stürzte. Sie ermittelt sie in einem Todesfall, der sich möglicherweise als Selbstmord deklarieren lässt. Aber irgendetwas stimmt nicht. Warum sollte die erfolgreiche Carolin Höller aus dem Fenster springen? Gerade hat sie das IT-Start-up-Unternehmen Skiller von Dublin auch nach München gebracht. Eine Tauschbörse, die zu Nachhaltigkeit aufruft, so etwas wie ein online-Flohmarkt, bei dem man tauscht, nicht verkauft. Die Polizeimitarbeiter sind beeindruckt vom Luxus der Arbeitsplätze, der Kantine. Hier werden Mitarbeiter neben gutem Gehalt gepflegt: phantastisches Essen, Massage, Getränke, Entspannungsräume usw., alles auf Kosten von Skiller. Ist diese Firma wirklich so angenehm, so wünschenswert? Oder versteckt sich unter dem Glimmer die gleiche Tretmühle wie woanders auch?

    Es war Mord. An diesem Abend sind zur Eröffnung in München jede Menge Kollegen aus Dublin angereist, Höller hatte diverse Gespräche. Sie hat lange in Dublin gearbeitet. Steckt hinter dem Mord eine offene Rechnung aus Irland? Hatte ein Kollege aus München einen Grund? Und was ist mit dem Ehemann? Die Bilderbuchfamilie bröckelt schnell. Patsy wird wohl nach Dublin fahren müssen, dort mit den Kollegen Vernehmungen vornehmen müssen. Und sie kann sich ihren Dämonen stellen, ihre Verwandten besuchen und … ihrer Ehe tun ein paar Tage Abstand gut. Sie muss nachdenken. Wie geht es weiter?

    »Ich studierte sein Gesicht, die unerhört langen Wimpern, die wie ein im Glas gefangenes Insekt flatterten.«

    Mit feiner Sprache und Metaphern hat Ellen Dunne mit diesem spannenden Krimi den Auftakt zu einer Serie vorgelegt, die es sich garantiert lohnt, weiterzuverfolgen. Eine bissige Ermittlerin mit Gespür, die sich gegen Widerstände durchzuboxen weiß. Oft genug steht sie vor der Entscheidung, die Ermittlung voranzutreiben oder ihre privaten Probleme zu lösen. Hinter der Arbeit kann man sich verstecken, aber auf der privaten Seite stapelt es sich … Patsy begibt sich in eine neue Welt, ein junges IT-Unternehmen steht vor dem Börsengang. Auf keinen Fall darf etwas nach außen dringen, um das Geschäft zu verderben.

    Mit Sachkenntnis beschreibt sie die junge IT-Welt, die Scheinheiligkeit des lockeren Milieus. Koks, Sexismus, Machogehabe, sie kennt sich aus. Die Autorin hat in verschiedenen Positionen in Dublin bei Google-EU gearbeitet. Präzise Beobachtungen fließen in die Charaktere der Protagonisten ein. Ein typischer Krimi, der Ermittlungen in Puzzlearbeit, eine humorvolle Kommissarin mit Ecken und Kanten, klug und eigensinnig, manchmal wankelmütig, nicht immer zartfühlend, mit einem Hieb von Egoismus, sich selbst nie schonend, auch nicht unfehlbar, eine Figur, die man lieben muss. Ein Stück München, ein wenig Irland, verschieden tickende Mentalitäten, verschiedene Städte, Ellen Dune zeigt sie dem Leser.

    In kleinen Kapiteln erfahren wir tröpfchenweise mehr über die Tote, Carolin Höller, erleben ihren letzten Tag. Parallel verhört Patsy Zeugen und Verdächtige über Carolin und ihre Beziehung zu ihr. Eine beneidenswerte Frau, die auf der Karriereleiter ganz nach oben geklettert ist. Eine die weiß, worauf es ankommt, glücklich verheiratet, zwei Kinder, eine beneidenswerte Frau. Stück für Stück bröckelt das saubere Leben der von allen hochgelobten Carolin. Ellen Dune versteht es, Charaktere zu zeichnen. Hier wird keine klare Grenze zwischen Gut und Böse geschoben, kein schwarz und weiß, grau ist überall. Starke Frauentypen gegen starke Männer, gemeinsam mit ihnen, Intrigen, Burn-out, hartes Geschäft, ein Krimi, der glaubhaft ist, atmosphärisch dicht, mehr geht nicht.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    V
    Vanilla_Nanivor einem Jahr
    Ein sehr gelungener Auftakt

    Der Kriminalroman „Harte Landung“ von Ellen Dunne ist der Auftakt einer neuen Krimireihe um die Münchner Kommissarin Patsy Logan. Diese wird an ihrem freien Tag zu einem vermeintlichen Mord gerufen. Die erfolgreiche Managerin und Ehefrau Carolin Höller stürzt aus ihrem Bürofenster und wird einen Tag nach der Eröffnung der Münchner Skiller-Filiale tot aufgefunden. Das Online-Unternehmen selbst und die Mitarbeiter haben ihre Geheimnisse und Abneigungen gegenüber den Ermittlungen. War es aber vielleicht doch nur Selbstmord?

    Das Cover des Buches mag ich persönlich sehr gerne, doch kann ich gar nicht genau festmachen warum. Was ich auf jeden Fall sehr gelungen finde, ist die Haptik und die goldene Optik des Titels „Harte Landung“ auf dem Cover. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar und die Charaktere sehr detailreich und vielschichtig. Die Ich-Perspektive aus Patsy Logans Sicht ist aber keineswegs altbacken oder konservativ, sondern sie wird immer wieder durch Rückblenden zu Carolin Höllers letzten Stunden, Kurznachrichten, E-Mails und ähnlichen Unterbrochen. Grade die Nachrichten und E-Mails lassen das Buch sehr realistisch wirken.

    Die Geschichte des Start-Up Unternehmens Skiller, das auf dem Online-Markt boomt, ist sehr nah am Puls der Zeit. Außerdem steht Patsy Logan vor der Situation auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen zu können und die Entscheidung künstliche Befruchtung oder Karriere fällt ihr sichtlich schwer. Im Rahmen der Ermittlungen muss Patsy Logan auch nach Dublin reisen; eine Stadt, die für sie mit vielen negativen Erinnerungen und Erfahrungen verknüpft ist. So entwickelt sich das Buch zu einer gelungenen deutsch-irischen Kombination. Trotz all der Hürden in ihrem Privatleben ist Patsy Logan eine gradlinige und kompromisslose Ermittlerin, die von ihrer treuen Seele Kris in München unterstützt wird.

    Alles in allem ist das Buch ein sehr gelungener Auftakt der neuen Reihe um Patsy Logan. Die Kommissarin muss man einfach in sein Herz schließen. Neben den authentischen Charakteren mit ihren jeweils ganz eigenen Stärken und Schwächen und dem gut ausgearbeiteten Plot, schafft die Autorin einen Kriminalroman, der sich zwar langsam, aber dennoch konsequent und ereignisreich Spannung entwickelt. Für mich ist das Buch eine absolute Empfehlung für jeden Fan von Kriminalromanen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Band 1 eines Serienauftaktes! Deren Protagonisting Patsy L. mich wirklich überzeugte...
    Band 1 eines Serienauftaktes! Deren Protagonistin Patsy L. mich wirklich überzeugte...

    (Inhalt übernommen):
    Patsy Logan, 38, deutsch-irische Kommissarin beim Münchner LKA, ermittelt in einem angesagten Online-Unternehmen. Schnell zieht der Fall immer weitere Kreise, der mediale und interne Druck ist enorm. Und auch Patsys Privatleben gerät zunehmend in Schieflage … Carolin Höller, Top-Managerin bei der erfolgreichen Online-Tauschbörse Skiller, hat alles: Musterkarriere. Musterehe. Musterkinder. Bis man sie unterhalb ihres Bürofensters tot auffindet. Schnell ist klar: Sie ist nicht freiwillig gesprungen. Immer tiefer gräbt sich Patsy in Carolins Leben und die Strukturen von Skiller, stößt auf Lügengebäude und hohle Fassaden. Erst recht, als man sie ins Skiller-Hauptquartier nach Dublin schickt. Ausgerechnet in die Stadt, um die sie seit dem Selbstmord ihres Vaters einen großen Bogen macht. Kein gutes Omen. Und prompt überschlagen sich die Dinge …Harte Landung ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Patsy Logan. Schlagfertig und eigensinnig liefert die »Frau der Stunde« Ergebnisse – mit klarem Verstand, trockenem Humor und einem Instinkt, der niemandem unheimlicher ist als ihr selbst.

    Zur (genialen) Autorin:

    Geboren 1977 nahe Salzburg, lebt Ellen seit 2004 gemeinsam mit ihrem Mann in Dublin, unterbrochen von zwei Jahren in Berlin und München. HARTE LANDUNG ist der Auftakt zu einer Krimireihe um die deutsch-irische Kriminalhauptkommissarin Patsy Logan im Insel Taschenbuch. Ellens ersten beiden Romane WIE DU MIR und FÜR IMMER MEIN erschienen im Eire Verlag.

    Schreibstil/Fazit:
    DANKE an die Autorin sowie den Insel-Verlag für Eure Zusage und superschnelle Belieferung.

    Ich freute mich über mein handliches Taschenbuch mit perfektem (quasi doppeldeutigem Titel (!)), einer sehr guter Leseschrift und recht kurzknappen Kapiteln inklusive einem flüssigen, schon recht lockeren, aber auch authentischen Schreibstil, der faszinierte, aber auch polarisierte ebenso fokussierte, und mich regelrecht dank gutem Spannungsaufbau nur so durch die Seiten treiben ließ!
    Der doch recht unblutige Inhalt von München bis hoch nach Dublin hat Filmcharakter, da gut recherchiert aber auch perfekt inszeniert mit Legen von falschen Fährten und einem fast offenen Ende, Chapeau.
    Auch gefielen mir die persönlichen Inputs, vorrangig mit & um die charmante Kommissarin sehr...und andere diverse Stories.

    Definitiv meine Krimiempfehlung in 2017, alle Daumen sind oben!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    AnjaScs avatar
    AnjaScvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wirklich gelungener Kriminalroman mit einer tollen Protagonistin und einer gut geschriebenen Story.
    Gelungener Auftakt um die Ermittlerin Patsy Logan

    Patsy Logan ist eine sture und gute Ermittlerin, die es nicht versteht immer die leisen Töne zu treffen. Bei der Beförderung wurde sie "übergangen", da es ihr manchmal schwerfällt diplomatisch zu sein und damit nicht den Politikern, Stadträten und den höheren Beamten bei der Kripo auf den Schlips zu treten. Sie ist sarkastisch, hat eine wirklich spitze Zunge und Temperament und ist definitiv nicht perfekt. Das macht sie in meinem Augen zu einer sympathischen Person, denn sie hält nicht hinter dem Berg mit Ihrer Meinung. Das Bild, das Ellen Dunne von dem großen Online-Konzern Skiller zeichnet, ermöglicht einen Einblick in die Welt dieser Unternehmen. Tolle Kantine, imposantes Foyer, viele Annehmlichkeiten für die Mitarbeiter über Sozialleistungen, zusätzlichen Urlaub und ein "Wertemanifest" in dem man sich wiederfinden kann. Aber ist wirklich alles Gold was glänzt? Spiegelt die schöne Fassade auch die inneren Werte wieder, oder ist es eher: außen Hui - innen Pfui? Als die Ermittlungen in München ins Stocken geraten und man feststellt, dass alle Fäden in der Zentrale von Skiller in Dublin zusammen laufen, geht ein Amtshilfeersuch an die Polizei in Irland raus und Patsy ist die ideale Person, die in Irland ermitteln soll, immerhin ist sie Halbirin... Dort muss sie sich aber nicht nur mit dem Fall auseinander setzen, sondern sich auch ihren inneren Dämonen stellen. Ellen Dunne füttert uns in einigen Kapiteln mit Informationen aus der Sicht von Carolin Höller und es ist dabei fast so, als ob man der Toten über die Schulter sieht während der letzten Stunden ihres Lebens. Wenn man glaubt endlich das Motiv zu haben, bleibt der nagende Zweifel an dem potentiellen Täter. Fazit: Das Buch heißt nicht umsonst Kriminalroman, denn genau das finden wir zwischen den Buchdeckeln von Harte Landung. Die Geschichte ist eine ausgewogene Mischung aus der Geschichte von Patsy und dem eigentlichen Fall. Der Story um den Tod von Carolin Höller ist sauber durchdacht und die Ermittlungen laden den Leser ein mit zurätseln und die Puzzlestücke zusammen zu fügen. Lange bleibt einem als Leser verborgen, wie es zu dem Tod von Carolin Höller gekommen ist. Ellen Dunne schafft es hervorragend durch einige Wendungen die Geschichte spannend zu halten. Wir schauen hinter die schöne heile Welt von großen Konzernen und erleben wie Mitarbeiter beobachtet, subtil unter Druck gesetzt werden, jedes Kommen und Gehen akribisch festgehalten wird und kein Schritt wirklich unbeobachtet bleibt. Bereits vor einiger Zeit habe ich von der Autorin "Wie Du mir" und "Für immer mein" gelesen und war damals schon von ihrem Schreibstil und Ihrer Art eine Geschichte zu schreiben begeistert. Sie schafft es genau die richtige Menge an Informationen und Beschreibungen zu geben, die man als Leser braucht, um die Personen zum Leben zu erwecken oder dass einem die Niederlassungen des Konzerns sowohl in München als auch in Dublin wirklich vor Augen stehen. Da ich in diesem Jahr erst in Dublin war, habe ich mich bei der Beschreibung der Stadt an vielen Orten wiedergefunden und sogar diese riesige Baustelle wieder vor Augen gehabt, die sich durch einen großen Teil von Dublin zieht. Ich war wieder vor Ort: an der Liffey, im Hafen und habe die Gebäude bestaunt, die dort entstanden sind. Sie hat einen Hang zu "tragischen" Protagonisten, mit keiner leichten Vergangenheit, die aber nicht aufgegeben haben und deren Privatleben auch nicht den Ermittlungen im Weg stehen oder die eigentliche Geschichte beeinträchtigen. Ellen schafft es, dass Ihre Protagonisten zwar angeschlagen sind, aber nicht K.O. und macht sie damit zu Menschen wie Du und Ich, denen halt das Leben passiert ist. Vielschichtige Charaktere werden von der Autorin scheinbar mühelos geschaffen und wenn man am Ende des Buches angekommen ist, dann freut man sich auf ein Wiedersehen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung mit Patsy Logan. (Ich habe gehört, dass es wahrscheinlich schon 2018 soweit sein soll.) Ein neuer Fall, die Entwicklung der Geschichte um Ihren Vater und ich hoffe auf einen weiteren Besuch in Dublin und auf ein Wiedersehen mit Ben, dem Polizisten aus Dublin, der als Verbindungsmann eingesetzt war. (Das liebe Ellen, war übrigens ganz schön fies mit der Mail am Schluss!) Von mir gibt es für diesen wirklich sauberen und runden Kriminalroman volle 5 Punkte mit einer klaren Lesempfehlung für alle, die einen guten und unblutigen Krimi mit einer tollen Nebengeschichte lesen wollen. Worauf wartet Ihr noch? Kauft das Buch, es lohnt sich definitv - finde ich.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Naibenaks avatar
    Naibenakvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine neue Krimi-Reihe startet hier mit wunderbarer Kommissarin und sehr spannenden Ermittlungen!!! Ich will unbedingt mehr davon! <3
    Patsy Logan ist meine neue Lieblingskommissarin :)

    Eines gleich vorweg: Patsy Logan ist die neue Hauptkommissarin meines Herzens. Sie ist deutsch-irischer Herkunft, 38 Jahre alt, verheiratet und ungewollt kinderlos. Nach dem Verschwinden ihres Vaters in Irland zog die Familie nach München, in die Heimat der Mutter. Damals war Patsy noch ein junges Mädchen. Nun ist sie in München eine sehr scharfsinnige, schlagfertige und emotionale Kommissarin mit schön trockenem Humor, und muss einen Todesfall aufklären, welcher sich in den Kreisen des angesagten Startup-Unternehmens „Skiller“ ereignet hat.  Die Top-Managerin und Mutter zweier kleiner Kinder, Carolin Höller, ist offenbar aus ihrem Bürofenster gestürzt. Selbstmord? Oder hat doch noch jemand nachgeholfen? Das Unternehmen „Skiller“ hat zudem seinen Hauptsitz in Dublin und da liegt es natürlich nahe, dass Patsy mit ihrer alten Heimat und Vergangenheit konfrontiert wird. Gemeinsam mit ihrer treuen, aber noch zurückhaltenden Seele Kris und dem irischen Kollegen Ben Ferguson taucht Patsy in eine äußerst verzwickte Ermittlungsarbeit ein, aber auch in ihre private Vergangenheit und Gegenwart, welche – mit ihrem Ehemann - alles andere als einfach ist…

    Ellen Dunne hat einen Krimi geschrieben, der sich langsam aber konsequent bis zum Schluss entwickelt und der dadurch mit einem nie abbrechenden Spannungsbogen aufwartet. Währenddessen führt sie die verschiedenen Charaktere ein, die alle in ihrer Art – ob lieb, emotional, scheu, unsicher, arrogant, böse, durchtrieben oder sturköpfig – sehr toll ausgearbeitet sind und mich als Leser überzeugen. Die Autorin erzählt aus verschiedenen Perspektiven:  einmal aus der Sicht der Kommissarin, dann aus Sicht der toten Carolin Höller in Rückblicken (was geschah in den letzten Stunden vor ihrem Tod?) und außerdem werden Emails, Kurznachrichten u.ä. eingefügt. Dies alles macht die Lektüre enorm lebendig und fesselnd. Bis zum Schluss bleibt die „Auflösung“ mehr oder weniger in der Schwebe. Ahnungen, die sich hier und da einstellen, muss ich verwerfen. Andere Ahnungen verhärten sich und am Ende ist es dann doch noch ein bisschen anders als gedacht ;) Sehr schön! Was mir an diesem Krimi ganz besonders gut gefällt, sind die privaten Hintergründe der Charaktere. Allen voran Patsy Logan, die es in ihrer Ehe mit einem Psychologen nicht eben leicht hat, aber auch Ben Ferguson hat was auf dem Kerbholz und Carolin Höller erst!!!! Auch habe ich viel über die Arbeitsweise und die Zustände in einem solchen Online-Unternehmen erfahren, die mich so manches Mal mit den Ohren haben schlackern lassen… willkommen in der neuen Generation! Uff…. Und dann ist da noch Patsys verschwundener Vater, der immer wieder „aufkreuzt“ in ihren Gedanken und ihren eigenartigen Visionen, die Patsy manches Mal beschleichen…

    Fazit: Eine neue Kommissarin am Krimi-Himmel ist unterwegs! Eine zum ins Herz schließen. Eine zum in den Arm nehmen. Eine zum Staunen und sich wundern. Genau die Art Kommissarin, die ich besonders mag :) Einen langsam fließenden, konsequent spannungssteigernden Krimi mit sehr interessantem Hintergrund in lebendiger, einfühlsamer Erzählweise hat Ellen Dunne hier präsentiert! Wunderbar!!! Ich will unbedingt mehr!!! :)

    Kommentare: 4
    50
    Teilen
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor einem Jahr
    Klassischer Krimi mit irischem Herz!

    Im Zuge ihres neuesten Kriminalfalles muss Patsy sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen. Seit dem Selbstmord ihres Vaters hat sie Irland gemieden, wollte nicht mehr zurück. In einem jungen Startup ist allerdings ein Mord geschehen, die Ermittlungen führen ins irische Büro. Zähneknirschend begibt Patsy sich also in der alten Heimat auf Tätersuche - und stolpert dabei über mehr als ein Problem.


    Dieser Krimi überzeugt - einerseits durch seinen klassischen Spannungsaufbau und ein Who is it wie es im Buche steht, andererseits durch seine kleinen Eigenheiten, die ihn von der Masse abheben. Besonders spannend fand ich persönlich die Einblicke hinter die Fassade des auftrebenden Technik StartUps - mehr Schein als Sein, ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es in der Realität ähnlich ist.


    Außerdem ist Dunne mit Patsy eine absolut überzeugende, sympathische Ermittlerin gelungen. Wir haben meiner Meinung nach sowieso immer noch einen Mangel an toughen Frauen in der Krimi und Thriller Literatur, Patsy kommt da also gerade recht. Man kann sich mit ihr identifizieren, sie hat ihren Weg gemacht und - für mich das Highlight - sie definiert sie nicht, wie man es aus der amerikanischen Literatur kennt durch eine große Liebesgeschichte. 
    Alles dreht sich um Patsy - und die Dynamik funktioniert super. So werden auch die Nebencharaktere noch gut ausgearbeitet und dümpeln nicht nur als Statisten farblos nebenher.
    Mit Irland kriegt man mich außerdem immer. Klar also, dass ich die Szenen in Irland, mit der irischen Familie, fast am meisten genossen haben, auch wenn die mit der Krimihandlung so gar nichts zu tun hatten. Aber ein bisschen Herz zwischen all dem Mord tut doch ab und an auch ganz gut, oder? 


    Das Lesen hat mir und meinem kleinen inneren Hobby Sherlock Spaß gemacht, die Autorin hat einen guten Mittelweg in ihrer "Informationspolitik" gefunden - wir wissen als Leser genug, um miträtseln zu können, aber nicht so viel als dass es offensichtlich geworden wäre, wär der Täter ist. Letztendlich hatte ich also eine grobe Ahnung, mit der ich auch richtig lag, und konnte mich dennoch noch von den Details überraschen lassen.


    "Harte Landung" ist ein vielversprechender Auftakt für eine neue Krimireihe - ein bisschen mehr Spannung wäre zwar schön gewesen, aber auch so hab ich das Leseerlebnis sehr genossen und freue mich auf weitere spannende Ermittlungen mit Patsy!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Insel_Verlags avatar

    Mord an einer Managerin

    Patsy Logan, 38, deutsch-irische Kommissarin beim Münchner LKA, ermittelt in einem angesagten Online-Unternehmen. Schnell zieht der Fall immer weitere Kreise, der mediale und interne Druck ist enorm. Und auch Patsys Privatleben gerät zunehmend in Schieflage …

    Harte Landung von Ellen Dunne ist der Auftakt zu einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Patsy Logan. Schlagfertig und eigensinnig liefert die »Frau der Stunde« Ergebnisse – mit klarem Verstand, trockenem Humor und einem Instinkt, der niemandem unheimlicher ist als ihr selbst.

    Alles Weitere erzählt Euch Ellen Dunne am besten selbst:


    ###YOUTUBE-ID=-XEV93sdQYc###
     
    Jetzt wollt ihr mal reinlesen? Hier geht’s zur Leseprobe »

    Wir laden Euch gemeinsam mit der Autorin zu dieser Leserunde ein und freuen uns auf Eure Fragen, Kommentare und Eindrücke. Wenn ihr also Lust auf spannende Lesestunden mit Ellen Dunnes neuem Roman habt, dann bewerbt Euch einfach bis zum 2. August über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage:

    Täglich entstehen neue Apps und Internet-Startups – habt Ihr einen Liebling? Welches Online-Angebot fehlt Eurer Meinung nach noch? Welches findet Ihr total überflüssig?


    Über die Autorin: Ellen Dunne wurde 1977 nahe Salzburg geboren. Sie arbeitete als Texterin und Konzeptionistin in Werbeagenturen und war danach in verschiedenen Positionen bei Google im Europa-Hauptquartier in Dublin tätig, wo sie seit 2004 gemeinsam mit ihrem Mann lebt. Von ihr wurden bereits zwei Kriminalromane veröffentlicht. Harte Landung ist der Auftakt einer neuen Krimireihe im insel taschenbuch.

    PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

    * Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.
    Ellen-Dunnes avatar
    Letzter Beitrag von  Ellen-Dunnevor 10 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks