Ellen Marie Wiseman

 4,1 Sterne bei 167 Bewertungen
Autorin von Alles, was sie hinter sich ließ, Das verlorene Medaillon und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ellen Marie Wiseman (©Christopher Bova)

Lebenslauf von Ellen Marie Wiseman

Fesselnde historische Romane mit viel Gefühl: Die in dem beschaulichen Ort Three Mile Bay im Norden des Bundesstaates New York geborene und aufgewachsene US-amerikanische Schriftstellerin Ellen Marie Wiseman besuchte eine der letzen kleinen Ortsschulen mit einem einzigen Raum. Trotz der wenigen Mittel entdeckte Wiseman hier ihre Liebe zu Büchern, Geschichten und dem geschriebenen Wort. Gleichzeitig entwickelte sie eine blühende Fantasie, die sie bald darauf für eigene Geschichten nutzte. Aber erst, nachdem Wiseman mehrere Jahre lang als Buchhändlerin gearbeitet und zwei Kinder großgezogen hatte, wagte sie den langersehnten Schritt und veröffentlichte im Jahr 2012 ihr Romandebüt „Plum Tree“, dessen Handlung im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist. Ellen Marie Wiseman hat Verwandte in Deutschland und begeisterte sich seit ihrer Kindheit für die deutsche Geschichte, das Land und die Kultur. In den folgenden Jahren gelang es ihr, an den literarischen Erfolg ihres Erstlingswerks anzuknüpfen. Zu ihren weiteren tragischen, romantischen Historienromanen zählen unter anderem „What She Left Behind“, „Coal River“ und „The Life She Was Given“. Wiseman ist Autodidaktin und belegte keinerlei Kurse, um das kreative Schreiben zu erlernen. Dessen ungeachtet erhielten alle ihre Romane hervorragende Pressekritiken und eroberten zahlreiche Bestsellerlisten.

Alle Bücher von Ellen Marie Wiseman

Cover des Buches Alles, was sie hinter sich ließ (ISBN: 9783492502931)

Alles, was sie hinter sich ließ

 (109)
Erschienen am 13.01.2020
Cover des Buches Das verlorene Medaillon (ISBN: 9783492309820)

Das verlorene Medaillon

 (27)
Erschienen am 01.02.2017
Cover des Buches Die bittere Gabe (ISBN: 9783492312219)

Die bittere Gabe

 (26)
Erschienen am 01.02.2018
Cover des Buches Das verlorene Medaillon (ISBN: 9783492503778)

Das verlorene Medaillon

 (0)
Erschienen am 05.10.2020
Cover des Buches Die bittere Gabe (ISBN: B07C7Y6SM2)

Die bittere Gabe

 (5)
Erschienen am 03.05.2018
Cover des Buches The Plum Tree (ISBN: 9780758278432)

The Plum Tree

 (0)
Erschienen am 24.12.2012
Cover des Buches What She Left Behind (ISBN: 9780758278456)

What She Left Behind

 (0)
Erschienen am 01.02.2014
Cover des Buches El jardín de Dachau (ISBN: 9788415497332)

El jardín de Dachau

 (0)
Erschienen am 01.04.2014

Neue Rezensionen zu Ellen Marie Wiseman

Cover des Buches Das verlorene Medaillon (ISBN: 9783492309820)Fromme_Helenes avatar

Rezension zu "Das verlorene Medaillon" von Ellen Marie Wiseman

Spannung und Romantik im historischen Kohlemillieu
Fromme_Helenevor 3 Monaten

Die verwaiste Emma wird von ihrem Onkel aufgenommen, der Aufseher in der Kohlemine von Coal River ist. Die Familie lässt sich ihre „Mildtätigkeit“ von Emma durch harte Arbeit und finanzielle Verbindlichkeiten bezahlen und verlangt von ihr ein perfektes Bild in der Gesellschaft abzugeben. Doch dies entspricht nicht Emmas Naturell. Angesichts der elenden Verhältnissen und gesundheitlichen Gefahren, in denen die Kohlejungen leben, beschließt Emma trotz ihrer eingeschränkten Möglichkeiten zu helfen und gerät schnell in Konflikt mit der Familie ihres Onkels und dem mächtigen Minenbesitzer.

Emma ist eine sympathische Heldin, manches Mal sehr naiv in ihren Handlungen, dann sehr fortschrittlich und despektierlich in ihrem Auftreten als Frau. Schon nach kurzer Zeit hatte mich ihr Schicksal gefangen genommen. Manchmal wiederholten sich ihre gedankliche Auseinandersetzung und ihre Erinnerungen an ein kindliches Trauma. Doch die abwechslungsreiche Handlung und die wirklich realistischen Beschreibungen der menschlichen Ausbeutung sind so fesselnd, dass ich gut darüber hinweglesen konnte.

Die Mischung aus tollen Spannungsbogen und einige romantisch verklärte Situationen, die aber durchaus in die Zeit und die Jugend der Protagonistin passen, ist sehr gelungen.

Fazit:
Eine spannende Geschichte, die einen guten Einblick in die Arbeitsbedingungen der Kohleförderung und sozialen Verhältnisse der Bergarbeiter und ihrer Familien zu Beginn des 19. Jahrhundert in den Staaten gibt. Die eindrücklich beschriebenen Atmosphäre lässt den Leser den Staub und Schmutz förmlich fühlen. Ein rund um gelungenes Lesevergnügen.


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die dunklen Mauern von Willard State (ISBN: 9783492307581)Tanni0106s avatar

Rezension zu "Die dunklen Mauern von Willard State" von Ellen Marie Wiseman

Ergreifend, erschreckend, fesselnd !
Tanni0106vor 3 Monaten

Neugierig machte mich hier neben Klappentext und Cover, die Tatsache, dass es das Willard State Hospital wirklich gab. Durch Übermittlungen weiß man, dass seinerzeit sehr schnell die Frauen – wenn sie nicht spurten – in solche Einrichtungen verbracht wurden.
Der Schreibstil liest sich leicht und dennoch fesselnd. Ich hatte Mühe, das Buch zur Seite zu legen. Ich mag Geschichten mit zwei Zeitsträngen.
Gegenwart: Die 17-jährige Izzy hat es bisher schwer gehabt, wieder eine neue Pflegefamilie und Schule. Der Start in der neuen Schule ist schon mal katastrophal, Jugendliche können schon wirklich grausam sein. Anfangs hat Izzy Probleme, ihrer Pflegemutter bei der Recherche von hinterlassenen Koffern der ehemaligen Nervenheilanstalt Willard State zu helfen. Doch dann entdeckt sie Claras Koffer und in ihm ihr Tagebuch. Die Suche nach Claras Vergangenheit hilft Izzy auch ihre eigenen Probleme zu bewältigen.
 30er Jahre: Clara möchte gegen ihre strengen und herzlosen Eltern aufbegehren und sich nicht zwangsverheiraten lassen, denn sie liebt Bruno, der nur von einfacher Herkunft ist. Nach ihrem Aufbegehren wird sie kurzerhand in einer Nobel-Nervenheilanstalt untergebracht, dies wurde dem Vater auf die Dauer zu teuer und so kam sie in die staatliche Einrichtung in Willard. Katastrophale Zustände und brutale Behandlungsmethoden sind dort an der Tagesordnung. Wie lange wird es dauern, bis man Claras Lebenswillen bricht und sie doch dem Wahnsinn erliegt. Was passiert mit ihrem ungeborenen Kind? Wird Bruno einer ihrer Briefe erreichen und kann er ihr helfen?

Die Autorin schafft, es beide Erzählstränge gekonnt zu vereinen und dem Ganzen ein für mich befriedigendes Ende zu bereiten.

Fazit:
 Das Buch hat mich tief getroffen. So ist doch gerade die Geschichte von Clara zur damaligen Zeit bestimmt kein Einzelfall gewesen. Menschenunwürdige Zustände, Gewalt und Schikane beherrschten den Alltag. Nur wer stark war, hielt dies aus ohne wirklich durchzudrehen. Viele starben. Dabei wollten die meisten nur ein klein wenig Glück und Leben. Auch Izzys Geschichte ging mir ans Herz. Schrecklich, was sie in jungen Jahren erleben musste. Ständig neue Pflegefamilien und neue Schulen, zu oft traf sie auf Ablehnung. Ich hätte sie so in den Arm nehmen können. Doch wie stark sie auch war, sich allem zu stellen. Sowohl Clara als auch Izzy waren für mich zwei starke Charaktere, die mir gut gefallen haben. Eine eindeutige Leseempfehlung von mir. 

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die bittere Gabe (ISBN: 9783492312219)FeFus avatar

Rezension zu "Die bittere Gabe" von Ellen Marie Wiseman

nichts für schwache Nerven
FeFuvor 7 Monaten

Oh wow. Anfangs dachte ich dieses Buch geht grob in die Richtung der "Besonderen Kinder" von Ransom Riggs. Pah, weit gefehlt. Das streift es nur knapp am Rande.

Diese Geschichte geht sehr tief und ist nichts für schwache Nerven, oder wenn man es im falschen Moment liest. Ich selbst bin die letzten Tage recht glücklich, aber dieses Buch trifft mein Innerstes sehr.

Wie sich das Leben der kleinen Lilly entwickelt ist krass und wird immer schlimmer. Am Ende möchte man gar nicht mehr glauben was man da liest.

Auch Julia hats nicht leicht, ihr Leben gleicht aber eher einem sonnigen Spaziergang im Gegensatz zu dem von Lilly.

Das Buch wechselt immer zwischen Lilly und Julia hin und her und somit auch in der Zeit. Anfangs sind es 25 Jahre Unterschied.

Kennt ihr das Gefühl des Erschreckens und Entsetzens, ihr hört/seht etwas ganz schlimmes, könnt euch aber einfach nicht abwenden, weil ihr total erstarrt seid? So ist dieses Buch!

Diese Buch ist ganz schön grausam und hat mich ettliche Tränen gekostet und auch wenn am Ende die ganze Wahrheit ans Licht kommt, so bleiben mir immer noch einige Fragen offen...

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks