Ellen McCoy Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen“ von Ellen McCoy

Witzige Geschichte mit einem tollen Setting!

— MrsFoxx

Liv ist nicht unbedingt eine weibliche Hauptfigur, für die man sofort Sympathien empfindet! Es dauert ein wenig um mit ihr warm zu werden.

— nblogt

eine schöne, locker leichte Geschichte!

— Fleur_de_livres

Hach. Ein wunderbar schmachtiges Wohlfühlbuch.

— Das_Blumen_Kind

Ein bisschen vorhersehbar, aber doch spannend zu lesen.

— Myxania

Sehr schöne Lovestory.

— lieswasdichgluecklichmacht

Solide Lovestory

— Tynes

eine schöne Liebesgeschichte, bei der ich mir einen Hauch mehr "Drama", Spannung und Raffinesse gewünscht hätte

— Freija

Eine niedliche, leichte Romanze mit einer tollen Frau!

— Asbeah

Zitat“: Ich weiß, du hast deinen Plan. Aber das Leben hält sich nur selten an Pläne.“

— Selest
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alaska wider Willen - Liv & Matt

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    MrsFoxx

    16. October 2017 um 16:48

    Klappentext:Liv Archer hat für ihr Leben einen festen Plan: Erst kommt die Karriere, danach die Liebe. Als Liv das Büro ihres Chefs betritt, rechnet sie fest mit einer Beförderung und einem glamourösen Auftrag in New York. Stattdessen schickt er sie in die Wildnis von Alaska, um das marode Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang zu bewahren. Als wäre dies noch nicht genug, ist Matt Coleman über Livs Auftauchen alles andere als erfreut und bemüht sich nach Kräften, sie möglichst bald wieder loszuwerden. Lediglich sein Partner Tom steht ihr hilfreich zur Seite und lässt seinen Charme bei ihr spielen. Doch Liv hat einen eisernen Vorsatz: Fange nie etwas mit einem Kunden an…Wieder zwei Protagonisten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und sich zu Anfang so gar nicht riechen können. Doch die Anziehungskraft ist da – und bereit sich in einer großen Explosion zu entladen.Mit Liv habe ich von Beginn an mitgelitten, erst ihr äußerst unsympathischer Chef, der die Qualitäten seiner engagierten Mitarbeiterin nicht nur ignoriert, er schickt sie auch noch in die unwirtlichste Ecke des Landes. Und dann Matt, rauer Naturbursche und gar nicht begeistert dass sein Onkel sich in seine Geschäfte einmischt. Ich konnte beide Standpunkte super nachfühlen. Der Schreibstil von Ellen McCoy war wunderbar kurzweilig, bildhaft und angenehm flott zu lesen. Ich hoffe, es erscheinen bald weitere Teile der Reihe, denn ich würde die beiden Darsteller gerne nochmal in einer Nebenhandlung wiedersehen. Fazit: Wunderschöne Liebesgeschichte in einer etwas ungewöhnlicheren Szenerie. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2
  • Unsäglich verliebt

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Fleur_de_livres

    26. September 2017 um 13:57

    📘Meinung: Das Cover ist in seinen Farben – rot und grün kräftig gehalten und doch schlicht. Mir gefällt es nicht ganz so gut, aber der Inhalt macht es mehr als wieder gut. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker. Somit liest sich diese Geschichte wirklich ausgesprochen schnell und einfach. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet Liv ist eine junge Frau, die Karriere machen will und dazu wird sie nach Alaska geschickt – das ist nicht das was sie erhofft hatte. Doch sie stellt sich der Aufgabe. Zu Beginn wirkt Liv kühl, distanziert und nur auf ihre Karriere konzentriert. Doch im Laufe der Geschichte wird sie immer offener, sympathischer und sie lässt sich auch nicht von den Männern Alaskas einschüchtern. Es ist der Autorin gelungen, die Veränderung von Liv realistisch zu beschreiben. Matt ist Besitzer des Sägewerkes und will nichts mit der Karrierefrau zu tun haben.  Wie er versucht hat, Liv deutlich zu machen, dass er mit ihrer Anwesenheit nicht wirklich einverstanden ist, hat mich mehrfach zum Schmunzeln gebracht: Und auch wie Liv darauf reagierte war mehr als gut. Die Nebencharaktere hat Ellen McCoy auch detailreich beschrieben. Die Unternehmensberatung, die Arbeiter im Sägewerk, Tom und die Mutter von Matt. – alle machen diese Geschichte rund. 📘Fazit: Eine schöne, locker leichte Geschichte, die Spaß macht zu lesen.

    Mehr
  • Solide Lovestory

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Tynes

    13. May 2017 um 08:13

    Ellen McCoy - Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen eBook - 263 Seiten   Vom Grundprinzip her wieder ein ganz klassischer Liebesroman… Junge, heiße Frau trifft auf noch heißeren, ungehobelten Kerl - es knistert, sie umkreisen sich wie Geier, landen in der Kiste und dann flüchtet einer von beiden aus der Situation, um am Ende dann doch noch ein Happy End zu bekommen. So weit, so gut - die Umsetzung hat mir hier aber ganz gut gefallen. Ok, man darf nicht sonderlich viel Tiefgang erwarten (das bieten die wenigsten solcher Lovestorys). Was man aber erwarten darf, ist kurzweilige Unterhaltung und eine romantische Geschichte - dahingehend habe ich absolut nichts auszusetzen. Den Charakteren insgesamt hätte ich etwas mehr Tiefe gewünscht, der Story vielleicht einen Hauch mehr Drama. Aber alles in allem eine solide Lovestory, leichte Unterhaltung.

    Mehr
  • Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    SanNit

    26. March 2017 um 17:35

    Mein erster Eindruck der Protas.Liv: souverän, gradlinig, zielstrebig, ehrgeizig, kühl, übernimmt den Auftrag um ihre Karriere voran zu treiben. Eine Frau mit einem stricktem Lebensplan.Matt dem von seinem verhassten Onkel eine Unternehmensberaterin vor die Nase gesetzt wird. Und dem genau von dem Typ Frau, das Herz gebrochen wurde.Beide kollidieren und jeder hat seine Art und Weise damit umzugehen.Ich fand die Geschichte wirklich gelungen. Vor allem, weil auch Matts Gefühle absolut bei mir angekommen sind. Das ist bei männlichen Protas gar nicht so einfach. Perfekte Mischung aus Bauchkribbeln, Vorsicht, Zurückhaltung, Feuer, gute Laune, Zorn, und natürlich auch Anziehungskraft.Durch einen Satz in diesem Buch, kann ich mir vorstellen, dass Tom seine Geschichte auch sehr interessant werden könnte.

    Mehr
  • Karierte FlanellHemden & more

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Asbeah

    13. March 2017 um 18:34

    Karierte Flanellhemden & more! Hier geht es um eine intelligente und beruflich erfolgreiche junge Frau, die es nach Alaska verschlägt und dort einem ganzen (und verschlossenen) Kerl begegnet. Das ist gewiss nichts neues, aber schön war es trotzdem.Die Charaktere waren recht gut und schlüssig ausgearbeitet und sofort sympathisch. Am Happyend gab es keinen Zweifel, aber - der Weg ist das Ziel - und da warteten einige Abenteuer. Etwas mehr Humor hatte ich aufgrund des Klappentextes erwartet, doch vielleicht ist mein Humor einfach anders gelagert. Fazit: eine schöne, leicht lesbare Liebesgeschichte vor der Kulisse eines Sägewerks in Alaska. Wohlfühlbuch!

    Mehr
    • 3
  • schönes Leseerlebnis zum entspannen und wohlfühlen

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Freija

    10. March 2017 um 00:15

    Inhalt:Anstatt einer Beförderung bekommt Liv ein Ticket in die Wildnis von Alaska. Sie soll das Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang bewahren. Doch was ihr entgegenschlägt ist alles andere als ein freundlicher Empfang. Matt Coleman versucht alles um sie loszuwerden und zwar so schnell wie möglich. Immerhin gibt es Tom, der ihr hilfreich zur Seite steht und seinen Charme spielen lässt. Doch auch Matt lässt Liv nicht unbeeindruckt. Cover:Das Cover ist eher im Comic Style gehalten, was ich als sehr erfrischend empfinde. Außerdem passt es perfekt zur Geschichte. Meinung: Der Schreibstil von Ellen McCoy ist einfach, aber wunderschön zu lesen. Sie hat mich auf eine tolle Reise nach Alaska mitgenommen, die ich von Anfang bis Ende genossen habe.Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte ohne große Schnörkel ausgekommen ist. Ich hätte mir nur an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Raffinesse gewünscht, um vereinzelte Wiederholungen zu vermeiden.Unsere Protagonistin Liv ist eine selbstständige, karriereorientierte junge Frau, die erst ihren Weg gehen will bevor sie sesshaft wird. Sie weiß was sie erreichen will, auch wenn sie dafür private Abstriche machen muss. Auch wenn sie ein anderer Typ Frau ist als ich, hat es die Autorin geschafft sie so authentisch darzustellen, dass ich jederzeit mit ihr mitfühlen konnte und auch verstand, wieso sie sich so verhält. Ich mag ihre Art und Weise, ihren Biss und auch die Veränderung, die sie im Buch durchlebt. Ihren männlichen Gegenpart bildet Matt. Ein echter Mann, stark und gleichermaßen attraktiv. Obwohl Matt am Anfang total griesgrämig ist, hab ich ihn sofort in mein Herz geschlossen und im Laufe des Buches kann man sich nur in ihn verlieben. Die Nebencharaktere wurden von Ellen McCoy perfekt durchdacht und sehr schön in die Geschichte integriert. Damit konnte sie Handlung in jedem Moment bereichern und dennoch hat sich keiner in den Vordergrund gedrängt.Im Schlussteil hat sie geschafft ein wenig Spannung in das Gesamtgefüge zu bringen und somit nochmal etwas Ungewissheit zu säen. Hier hätte ich mir durchaus etwas mehr Dramatik gewünscht, sowie sehr gut vorstellen können. Nichts desto trotz ist es ein rundes und sehr gelungenes Ende zur Gesamtgeschichte. Mein Fazit:Vielen Dank an die Autorin, dass ich dieses Buch lesen durfte. Es war ein wundervoller Ausflug nach Alaska, den ich in jeder Sekunde des Lesens geliebt habe. Ein Hauch mehr Drama, ein Ticken mehr Raffinesse und vielleicht noch ein Schuss mehr Spannung und die Geschichte um Liv und Matt wäre perfekt gewesen.Ich gebe von Herzen 4 Sterne und freue mich mehr von der Autorin zu lesen. Auf alle Fälle gibt es eine Leseempfehlung für schöne entspannte Lesestunden auf dem Sofa oder in der Badewanne.

    Mehr
  • Eine super tolle Geschichte

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    gironimo_suneshine

    04. March 2017 um 13:40

    Cover: Das Cover fasziniert mich in gewisser Art und Weise. Ein Gesicht ohne persönlicher Vorgabe, so dass dem Leser die Fantasie erhalten bleiben kann, sich die Personen selbst in der eigenen Fantasie zu gestalten. Es beinhaltet die wesentlichen Inhalte der Geschichte, verrät aber nicht zu viel. Inhalt: Eine Zielstrebige Geschäftsfrau, die so was wie Freizeit nicht kennt, bekommt den Auftrag von ihrem Chef, die Firma seines Neffen wieder auf Vordermann zu bekommen, dort hin zu reisen und zu analysieren, wie die geschäftliche Lage der Firma aussieht und wie sie am effizientesten geführt werden kann. Da Olivia eine Partnerschaft in der Firma anstrebt, nimmt sie diesen Auftrag an, ein Auftrag, der sie nach Alaska führt in eine Firma, wo es um das Holzgeschäft geht. Mat war über das Erscheinen alles andere als Erfreut, vor allem konnte man dieser Frau trauen? Und sind Highheels doch die richtige Schuhwahl in einem Sägewerk? Meine Meinung: Ellen McCoy schaffte es durch ihren schönen witzigen und lockeren Schreibstiel mich schnell für die Geschichte zu begeistern. Eine schöne Geschichte über Arbeit, Existenz , Intrige und Liebe.  Ich fand sofort Zugang zu der Geschichte und konnte mit den dargestellten und mitwirkenden Personen gut mitfühlen. Einige Stellen brachten mich herzhaft zum Lachen, aber auch zum Nachdenken. Mats Einfallsreichtum Olivia klar zu stellen, dass er mit ihrer Anwesenheit nicht wirklich einverstanden war, war oft zu köstlich. Mir hat die Geschichte auf alle Fälle sehr gefallen und ich hoffe es gibt bald noch mehr von Ellen zu lesen.

    Mehr
  • Pläne und andere Hindernisse

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Selest

    01. March 2017 um 22:18

    Zitat“: Ich weiß, du hast deinen Plan. Aber das Leben hält sich nur selten an Pläne.“Liv hat ihr Leben festen Griff und feste Pläne dafür. Aber leider macht ihr, ihr Chef einen Strich durch die Rechnung. Anstatt Beförderung geht's nach Alaska.Sehr schön Liebesgeschichte, bei der es Spaß macht zu lesen. Die Erotik hält sich etwas zurück, was ich persönlich ja immer mega finde. Man kann mit ganz wenig  sehr viel ausdrücken, wenn man will. Genau das ist hier passiert. Liebevoll, humorvoll, schön zu lesen. Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar, aber wie immer meine Worte, meine Meinung. Und die sagt, wann immer man nicht alles ausschreiben muss, um zu beschreiben, dann ist  das 5 Sterne wert.

    Mehr
  • Es hätte gern noch länger sein können

    Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Fabella

    01. March 2017 um 05:45

    Inhalt: Liv ist super erfolgreich in ihrem Job als Unternehmensberaterin und hofft, jetzt endlich das Angebot zur Partnerschaft von ihrem Chef zu erhalten. Doch bei dem Termin eröffnet er ihr nicht das erhoffte, sondern übergibt ihr einen weiteren Auftrag. Ausgerechnet Alaska ist ihr Ziel. Dort soll sie das nicht so erfolgreiche Sägewerk des Neffen ihres Chefs unter die Lupe nehmen. In Alaska angekommen zeigt sich Matt jedoch überhaupt nicht begeistert davon und macht ihr das Leben anfänglich zur Hölle. Was ihm dabei gar nicht passt ist, dass er sich zu Liv so hingezogen fühlt. Und auch Liv hat das erste Mal Probleme, sachlich zu bleiben. Als die Beiden nach einem Unfall auch noch liegen bleiben, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Meine Meinung: Ein wirklich super schöner Roman, der sich leicht und locker und mit einer gehörigen Portion Herz lesen lässt.  Es hat viel Spaß gemacht, Liv und Matt ein paar unterhaltsame Stunden zu begleiten und zu sehen, dass man gegen eine Anziehungskraft nahezu  machtlos ist. Liv ist wahnsinnig ehrgeizig und ich bewundere immer wieder Frauen, die so sind. Mir fehlt da wohl ein Gen für, um das wirklich nachempfinden zu können, was so toll an 12 Stunden Tagen ist. Doch Liv überzeugt mit ihrer ganzen Art, dass man ihr die Begeisterung für das, was sie tut, absolut abnimmt. Und doch zeigt uns die Geschichte auch, dass das nur so lange gut geht, bis man gezeigt bekommt, dass da doch noch was anderes ist. Und was hätte man bei Liv anderes vermuten können, als dass ihr Kopf trotzdem den Kampf mit ihrem Herz gewinnt. Matt ist wieder so ein typischer Frauentyp, den es einfach braucht, um wirklich in eine Geschichte wie diese zu fallen und atemlos zu verfolgen, wie das Schicksal so seinen Lauf nimmt. Es braucht einfach Männer wie ihn, um Geschichten zu einem *hach* mutieren zu lassen. Und das ist der Autorin hier wieder ausgesprochen gut gelungen. Mir gefiel auch der Inhalt rund um die Unternehmensberatung sehr gut. Wo ich zuerst dachte, das könnte hier und da vielleicht zäh und langweilig werden, wurde ich eines besseren belehrt. Denn obwohl es einige Ausflüge in das Thema gab, war es so locker und leicht in die Geschichte eingeflochten, dass es kein bisschen langweilig wurde und trotzdem genug zeigte, worum es hier eigentlich geht. Von mir aus hätte die Geschichte allerdings noch ausführlicher und länger sein können .. viel zu schnell war ich am Ende angekommen. Fazit: Eine schöne, lockere Geschichte mit viel Herz und interessanten Themen. mir hat das Buch ein paar sehr schöne Stunden beschert und ich hätte mir tatsächlich gewünscht, dass es noch länger gewesen wäre.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks