Ellen McCoy Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(20)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen“ von Ellen McCoy

Liv Archer hat für ihr Leben einen festen Plan: Erst kommt die Karriere, danach die Liebe.
Als Liv das Büro ihres Chefs betritt, rechnet sie fest mit einer Beförderung und einem glamourösen Auftrag in New York. Stattdessen schickt er sie in die Wildnis von Alaska, um das marode Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang zu bewahren.
Als wäre dies noch nicht genug, ist Matt Coleman über Livs Auftauchen alles andere als erfreut und bemüht sich nach Kräften, sie möglichst bald wieder loszuwerden. Lediglich sein Partner Tom steht ihr hilfreich zur Seite und lässt seinen Charme bei ihr spielen.
Doch Liv hat einen eisernen Vorsatz: Fange nie etwas mit einem Kunden an ...

Leserstimmen:

"Pures Lesevergnügen!" - Beara liest

"Eine wundervolle Geschichte, die mich gefesselt und begeistert hat." - JanaS

"Tolle Chick-lit Geschichte mit sympathischen Charakteren, zauberhafter Story und viel Herzklopfen." -Diana E.

Toller Schauplatz, sympathische Charaktere und viel Romantik!

— SteffiFee

Schöner Roman!

— milchi

Unsäglich verliebt und dann noch Alaska, na dass kann was werden

— Yvonne76

Romantisches Märchen

— Almeri

Eine schöne Liebesgeschichte, die aber noch lesenswerter wäre, wenn man tiefer in die Lebensgeschichte der Hauptfiguren eintauchen könnte.

— misery3103

Von Anfang bis Ende ein gelungener Roman

— Yvo76

Stöbern in Liebesromane

Save Me

Toller Auftakt, mit wundervollen Figuren.

cyirah

Frühling im Kirschblütencafé

meine Erwartung bezüglich der Beschreibung und der Leseprobe wurden weitestgehend enttäuscht

Gudrun67

Die Blütenmädchen

wirkt teilweise etwas unnahbar, ist aber trotzdem gut zu lesen

Gudrun67

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Ein Buch darüber, dass Nicht-Aufgeben viel schöner ist, egal woran man leidet, vor allem wenn man die richtigen Personen an seiner Seite hat

niknak

Eine Schachtel voller Glück

Die Idee der zwanzig Wünsche finde ich ausgesprochen gut – egal, in welcher Lebenssituation man gerade ist.

peedee

Das Leben schmeckt nach Erdbeereis

Witzige Geschichte, an manchen Stellen zu oberflächlich, insgesamt aber eine nette Samstagslektüre!

federmaedchensfederland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Prickelnde Lovestory

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    SteffiFee

    28. March 2018 um 14:28

    Inhalt: Liv Archer ist eine typische Karrierefrau und hat für ihren Leben einen festen Plan: Erst die Karriere, dann die Liebe. Sie ist eine angesehene Unternehmensberaterin und rechnet fest damit, von ihrem Chef befördert zu werden. Sie hofft, dass ihr nächster Auftrag sie nach New York führen wird, doch da hat sie sich leider getäuscht. Ihr Boss schickt sie stattdessen in die Wildnis von Alaska, denn sie soll das marode Sägewerk seines Neffen Matt Coleman vor dem Untergang bewahren. Zunächst ist Matt von Livs Besuch alles andere als begeistert, was er ihr auch deutlich zeigt. Und auch Liv sieht ihn eher als Stinkstiefel und hofft, dass sie bald wieder abreisen kann. Trotzdem fühlen sich beide zueinander hingezogen. Liv hat sich allerdings fest vorgenommen, niemals etwas mit einem Kunden anzufangen. Wird sie sich an ihren Lebensplan samt ihren Prinzipien halten können? Meine Meinung: Für mich ist der 1. Band der “Alaska wider Willen“ Reihe ein sehr gelungener Auftakt. Der flüssige und anschauliche Schreibstil sorgt für gute Unterhaltung, so dass es mit dem Lesen schnell voran geht. Im Mittelpunkt steht nicht ausschließlich die Liebe, sondern auch die Rettung des Sägewerkes. Dennoch spielt natürlich die Liebe zwischen Liv und Matt eine große Rolle, diesbezüglich gibt es einige unvorhergesehene Wendungen und Geschehnisse, was die Geschichte erst so richtig interessant macht. Gerade Liz muss feststellen, dass im Leben nicht alles nach Plan läuft. Es gibt ein paar romantische Liebesszenen, die sehr gefühlvoll und authentisch ausgearbeitet worden sind. Außerdem hat mir der Schauplatz gefallen, denn die Gegend von Alaska wird zwischendurch immer wieder bildhaft beschrieben. Die Hauptfiguren und mitwirkende Charaktere werden alle glaubhaft dargestellt. Ich konnte jederzeit deren Gedanken- und Gefühlswelt gut nachvollziehen. Zudem sorgt die wechselnde Perspektive zwischen Liv und Matt für viel Abwechslung. Diese Story hat mich so gut unterhalten, dass ich auf die folgenden Bände schon sehr gespannt bin. Fazit: Eine tolle Geschichte für alle die es romantisch mögen.

    Mehr
  • ein gelungener Debütroman zur Alaska-Serie

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    ulla_leuwer

    05. March 2018 um 16:17

    Meine Meinung: Es gibt immer wieder Zeiten, da brauche ich leichte Lektüre, was welchem Grund auch immer. Deshalb hatte ich große Lust das Buch von Ellen McCoy zu lesen. Und es machte mir auch gar nichts aus, dass ich mir vorstellen konnte, wie sich alles entwickeln würde. Denn ich finde, dass eine Autorin durchaus die Möglichkeit hat, mich mit ihren Schilderungen an das Buch zu fesseln, nach dem Motto "der Weg ist das Ziel". Dies ist Ellen McCoy mit ihrem Buch wunderbar gelungen. Ich fand es sehr amüsant Liv, Matt und Tom zu beobachten und ihren Dialogen zu lauschen. Dachte ich anfangs zunächst, dass alles vorhersehbar ist, sollte ich doch von einigen Wendungen überrascht werden. Mit einer war ich sehr einverstanden, naja, nicht mit allem, aber was sich daraus entwickelt hat, natürlich. Habe ich Euch nun neugierig gemacht? Denn verraten werde ich auf keinen Fall mehr vom Inhalt. Fazit: Und auf einmal war das Buch zu Ende, ich hatte noch Fragen offen und war dann sehr erfreut zu lesen, dass noch eine weitere Geschichte geplant ist. Da hätte ich natürlich auch einen Wunsch zu äußern, aber den verrate ich nur der Autorin. Allen anderen empfehle ich, sich jetzt erst einmal auf den Weg nach Alaska zu begeben.

    Mehr
  • Unsäglich verliebt, was man nicht alles für die Liebe tut

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Yvonne76

    20. December 2017 um 12:47

    Eine amüsante Geschichte, ich musste lächeln, lachen, aber es sind auch ein paar Tränen geflossen. Es hat so einen Spaß gemacht, das Buch zu lesen, der Wahnsinn. Liv ist der festen Überzeugung, sie wird zu ihrem Chef gerufen um eine Beförderung zu erhalten, auf welche sie so lange hingearbeitet hat. Doch der Schein trügt, eine einzige Aufgabe noch, dann hat sie die Beförderung in der Tasche. Doch der Auftrag ist nicht der in New York, den sie so gerne gehabt hätte, nein, Liv muss für diesen Auftrag nach Alaska.  Es handelt sich dabei, um die Rettung des Sägewerks, das Sägewerk gehört vom Chef dem Neffen, eine Verzwickte Angelegenheit. Das Buch ist locker geschrieben und daher sehr schön zu lesen, aber auch fesselnd.

    Mehr
  • Romantisches Märchen

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Almeri

    12. December 2017 um 19:51

    Ich habe nun auf die Buchvorschläge einiger Blogger auch das Buch von Ellen McCoy gelesen. Und ich muß euch berichten, es gefiel mir gut. Es ist ganz klar ein romantisches Märchen. Die beiden Protagonisten sind hier wirklich gut charakteristisch erstellt worden. Wie sagt man immer so schön, Gegensätze ziehen sich an. Außerdem finde ich es auch mal gut, das eine Frau ihre Karriere sehr wichtig hält, und nicht immer dem Mann klein beigibt. Ebenso ist hier das einfache Buchcover wundervoll gelungen. Ich liebe es einfach und schlicht. Ich konnte mit dem leichten und verständlichen Schreibstil der Autorin, sofort nach Alaska abtauchen. Allerdings fand ich die Informationen über die Kulisse recht dünn. Denn Fairbanks gibt es wirklich und es ist eine atemberaubende Umgebung. Es hätte mehr mit einfließen können. Aber wer es einfach mal nur romantisch mag, ist mit der Geschichte hier absolut richtig. Empfehlenswert...

    Mehr
  • Ausgerechnet Alaska!

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    misery3103

    02. November 2017 um 13:43

    Olivia Archer arbeitet als Unternehmensberaterin und erwartet eine Beförderung, als sie in das Büro ihres Chefs gerufen wird. Stattdessen gibt er ihr einen neuen Auftrag. Doch es handelt sich nicht um den ersehnten Auftrag in New York, sondern um die Rettung des Sägewerks seines Neffen. Und so macht sich Liv auf nach North Pole, Alaska, um Matt bei der Rettung seines Unternehmens zu helfen.Liv, Matt und die restlichen Charaktere in Livs Abenteuer in Alaska sind sympathisch, auch wenn es etwas an Hintergrund zu den einzelnen Personen fehlt, wodurch sie flach und wenig zugänglich erscheinen. Trotzdem machte die Geschichte Spaß und ließ sich gut lesen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Matt und Liv ließ wenig Funken sprühen, obwohl beide niedlich und süß miteinander sind. Das Happy End hat mir gut gefallen und ich mochte Livs Reise zum „Nordpol“.Eine schöne Liebesgeschichte, die aber noch lesenswerter gewesen wäre, wenn man tiefer in die Lebensgeschichte der Hauptfiguren eintauchen könnte.

    Mehr
  • Ein tolles Buch!!

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Yvo76

    31. October 2017 um 17:16

    Als Liv ins Büro Ihres Chefs gerufen wird, rechnet sie fest damit, endlich zur Partnerin des Unternehmens befördert zu werden. Denn lange und hart genug hat sie auf diesen Zeitpunkt hingearbeitet.Doch leider trifft sie die Enttäuschung mit voller Wucht. Denn anstatt der Beförderung wird sie für einen weiteren Auftrag nach Alaska, ins kleine Städtchen North Pole ( Ja genau, Ihr lest richtig!! ) geschickt. Dort soll sie die Firma des Neffen ihres Chefs unter die Lupe nehmen, da diese nicht den gewünschten Profit abwirft. Als sie auf Matt Coleman trifft, kann dieser nicht abweisender zu ihr sein. Denn er befürchtet, dass ihr Kommen nichts Gutes für seine Firma zu bedeuten hat und seinem Onkel traut er schon einmal gar nicht. Dabei will Liv doch nur sein Bestes oder etwa nicht? Gott sei Dank gibt es da noch Tom, der Liv bereits am Anfang umgarnt und ihr im Umgang mit Matt behilflich ist. Das Cover gefällt mir sehr gut. Mich haben die Farben und der Buchtitel direkt angesprochen. Ich mag es auch sehr, dass die Frau auf dem Cover kein Gesicht hat, denn so kann man, was das Aussehen der Protagonisten betrifft, seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen. Vor einiger Zeit habe ich bereits die Stern der Macht Trilogie sowie Cupido von Elvira Zeißler alias Ellen Mc Coy gelesen. Schon damals war ich begeistert von ihrem leichten, flüssigen Schreibstil und auch bei diesem Buch konnte sie mich damit wieder fesseln. Die Geschichte von Liv und Matt hat mir so gut gefallen, dass ich hoffe, dass es in einer Fortsetzung der Alaska-Reihe ein Wiedersehen mit den beiden gibt. Denn ich habe diese sehr in mein Herz geschlossen.

    Mehr
  • Tolles Buch!!

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Yvo76

    31. October 2017 um 17:13

    Als Liv ins Büro Ihres Chefs gerufen wird, rechnet sie fest damit, endlich zur Partnerin des Unternehmens befördert zu werden. Denn lange und hart genug hat sie auf diesen Zeitpunkt hingearbeitet.Doch leider trifft sie die Enttäuschung mit voller Wucht. Denn anstatt der Beförderung wird sie für einen weiteren Auftrag nach Alaska, ins kleine Städtchen North Pole ( Ja genau, Ihr lest richtig!! ) geschickt. Dort soll sie die Firma des Neffen ihres Chefs unter die Lupe nehmen, da diese nicht den gewünschten Profit abwirft. Als sie auf Matt Coleman trifft, kann dieser nicht abweisender zu ihr sein. Denn er befürchtet, dass ihr Kommen nichts Gutes für seine Firma zu bedeuten hat und seinem Onkel traut er schon einmal gar nicht. Dabei will Liv doch nur sein Bestes oder etwa nicht? Gott sei Dank gibt es da noch Tom, der Liv bereits am Anfang umgarnt und ihr im Umgang mit Matt behilflich ist. Das Cover gefällt mir sehr gut. Mich haben die Farben und der Buchtitel direkt angesprochen. Ich mag es auch sehr, dass die Frau auf dem Cover kein Gesicht hat, denn so kann man, was das Aussehen der Protagonisten betrifft, seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen. Vor einiger Zeit habe ich bereits die Stern der Macht Trilogie sowie Cupido von Elvira Zeißler alias Ellen Mc Coy gelesen. Schon damals war ich begeistert von ihrem leichten, flüssigen Schreibstil und auch bei diesem Buch konnte sie mich damit wieder fesseln. Die Geschichte von Liv und Matt hat mir so gut gefallen, dass ich hoffe, dass es in einer Fortsetzung der Alaska-Reihe ein Wiedersehen mit den beiden gibt. Denn ich habe diese sehr in mein Herz geschlossen.

    Mehr
  • Rezension Unsäglich verliebt

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Biest2912

    27. October 2017 um 15:43

    Rezension Unsäglich verliebt Ellen McCoy   Hauptfiguren: Liv: Unternehmensberaterin von Harper Consulting. Will Matt helfen. Wurde von Matts Onkel geschickt. Matt: Chef von Coleman Lumber, findet Liv sehr attraktiv. Traut seinem Onkel nicht. Tom: Partner von Matt, hilft Liv wo er kann.   Klappentext: Liv Archer hat für ihr Leben einen festen Plan: Erst kommt die Karriere, danach die Liebe. Als Liv das Büro ihres Chefs betritt, rechnet sie fest mit einer Beförderung und einem glamourösen Auftrag in New York. Stattdessen schickt er sie in die Wildnis von Alaska, um das marode Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang zu bewahren. Als wäre dies noch nicht genug, ist Matt Coleman über Livs Auftauchen alles andere als erfreut und bemüht sich nach Kräften, sie möglichst bald wieder loszuwerden. Lediglich sein Partner Tom steht ihr hilfreich zur Seite und lässt seinen Charme bei ihr spielen. Doch Liv hat einen eisernen Vorsatz: Fange nie etwas mit einem Kunden an …   Cover: Super schönes Cover, mit Bergen, einem Mann, eine Axt drauf und einer Frau mit einem Buch drauf. Ein schönes Cover das man gerne anschaut.   Meinung: Danke an BoD für das Leseexemplar von Ellen McCoy. Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Matt und Liv habe ich gleich ins Herz geschlossen. Liv konnte ich verstehen, da arbeitete man hart und dann wird man in die Provinz geschickt. Matt konnte ich auch sehr gut verstehen das er Liv nicht vertraut und das er dachte sein Onkel plant was. Ich fand es auch von Liv mutig dass sie beiden die Stirn geboten hat. Tom finde ich passt sehr gut in die Geschichte wie er sich um Liv kümmert das finde ich fast schon niedlich. Ich für meinen Teil finde es eine sehr schöne Liebevolle Geschichte über Hass, Wut, Enttäuschung und Liebe. Von mir eine klare Kaufempfehlung. Deshalb bekommt die Geschichte von mir 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Alaska wider Willen - Liv & Matt

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    MrsFoxx

    16. October 2017 um 16:48

    Klappentext:Liv Archer hat für ihr Leben einen festen Plan: Erst kommt die Karriere, danach die Liebe. Als Liv das Büro ihres Chefs betritt, rechnet sie fest mit einer Beförderung und einem glamourösen Auftrag in New York. Stattdessen schickt er sie in die Wildnis von Alaska, um das marode Sägewerk seines Neffen vor dem Untergang zu bewahren. Als wäre dies noch nicht genug, ist Matt Coleman über Livs Auftauchen alles andere als erfreut und bemüht sich nach Kräften, sie möglichst bald wieder loszuwerden. Lediglich sein Partner Tom steht ihr hilfreich zur Seite und lässt seinen Charme bei ihr spielen. Doch Liv hat einen eisernen Vorsatz: Fange nie etwas mit einem Kunden an…Wieder zwei Protagonisten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und sich zu Anfang so gar nicht riechen können. Doch die Anziehungskraft ist da – und bereit sich in einer großen Explosion zu entladen.Mit Liv habe ich von Beginn an mitgelitten, erst ihr äußerst unsympathischer Chef, der die Qualitäten seiner engagierten Mitarbeiterin nicht nur ignoriert, er schickt sie auch noch in die unwirtlichste Ecke des Landes. Und dann Matt, rauer Naturbursche und gar nicht begeistert dass sein Onkel sich in seine Geschäfte einmischt. Ich konnte beide Standpunkte super nachfühlen. Der Schreibstil von Ellen McCoy war wunderbar kurzweilig, bildhaft und angenehm flott zu lesen. Ich hoffe, es erscheinen bald weitere Teile der Reihe, denn ich würde die beiden Darsteller gerne nochmal in einer Nebenhandlung wiedersehen. Fazit: Wunderschöne Liebesgeschichte in einer etwas ungewöhnlicheren Szenerie. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
    • 2
  • Liebesroman, den ich empfehlen kann

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Twin_Tina

    14. October 2017 um 12:50

    Thematisch passt das Cover sicher gut zum Buch, optisch find ich es zwar nicht schlecht, aber den Ausschlag gegeben es lesen zu wollen, hat eher die Inhaltsangabe. Die Hauptprotagonistin Liv wirkte auf mich gleich wie eine sehr selbstbewusste Karrierefrau, dennoch war sie mir gleich sympathisch. Auch Tom, der eher einen Nebencharakter spielte, fand ich von Anfang an nett. Matt war erst ein wenig unfreundlich, aber relativ schnell hab ich ihn wirklich lieb gewonnen und er wurde mir richtig sympathisch. Andere Charaktere spielten wirklich nur am Rande eine Rolle, deshalb kann ich diese nicht ganz so einschätzen. Auch an den Handlungen habe ich nicht auszusetzen, denn für mich war es durchaus abwechslungsreich und spannend, zudem hat es mir echt gefallen das der Roman in Alaska spielte. Im Laufe des Buches hab ich dann richtig mit den beiden mitgefiebert, weil es ein wenig aufwühlend war und daher wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Richtig schön fand ich auch das Ende. Demnächst soll es aus dieser Reihe ein weiteres Buch geben, darauf bin ich schon sehr gespannt. Den Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm und flüssig zu lesen.Da ich nicht auszusetzen habe, vergebe ich 5 Sterne und eine Leseempfehlung an alle die, die Liebesromane gerne lesen.

    Mehr
  • Unsäglich verliebt

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Fleur_de_livres

    26. September 2017 um 13:57

    📘Meinung: Das Cover ist in seinen Farben – rot und grün kräftig gehalten und doch schlicht. Mir gefällt es nicht ganz so gut, aber der Inhalt macht es mehr als wieder gut. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker. Somit liest sich diese Geschichte wirklich ausgesprochen schnell und einfach. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet Liv ist eine junge Frau, die Karriere machen will und dazu wird sie nach Alaska geschickt – das ist nicht das was sie erhofft hatte. Doch sie stellt sich der Aufgabe. Zu Beginn wirkt Liv kühl, distanziert und nur auf ihre Karriere konzentriert. Doch im Laufe der Geschichte wird sie immer offener, sympathischer und sie lässt sich auch nicht von den Männern Alaskas einschüchtern. Es ist der Autorin gelungen, die Veränderung von Liv realistisch zu beschreiben. Matt ist Besitzer des Sägewerkes und will nichts mit der Karrierefrau zu tun haben.  Wie er versucht hat, Liv deutlich zu machen, dass er mit ihrer Anwesenheit nicht wirklich einverstanden ist, hat mich mehrfach zum Schmunzeln gebracht: Und auch wie Liv darauf reagierte war mehr als gut. Die Nebencharaktere hat Ellen McCoy auch detailreich beschrieben. Die Unternehmensberatung, die Arbeiter im Sägewerk, Tom und die Mutter von Matt. – alle machen diese Geschichte rund. 📘Fazit: Eine schöne, locker leichte Geschichte, die Spaß macht zu lesen.

    Mehr
  • Ellen Mc Coy – Unsäglich verliebt, Alaska wider Willen

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    DianaE

    31. July 2017 um 21:29

    Ellen Mc Coy – Unsäglich verliebt, Alaska wider Willen Liv hat ihr Leben komplett durchgeplant, bis 30 strebt sie die Partnerschaft bei „Harper Consulting“ Unternehmensberatung an und sie scheint nur noch einen Auftrag davon entfernt zu sein. Ausgerechnet nach Alaska schickt sie ihr Chef, der stiller Teilhaber in der Firma seines Neffen ist. Doch Matthew Coleman ist nicht begeistert, als Liv vor ihm steht und die Firmenunterlagen einsehen will, zumal sie auch noch große Ähnlichkeiten mit seiner verfluchten Exfreundin aufweist. Tom, sein bester Freund und Matts rechte Hand sieht in Liv eine schöne Abwechslung, aber auch eine Chance die Firma profitabler zu machen. Doch Liv hat mit zwei Dingen nicht gerechnet: 1. Die erhebliche Anziehungskraft eines Mannes und 2. wieviel sie bereit ist zu tun, um ihre Karriere voran zu treiben. Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht. Wow! Ich habe selten eine chicklit/Romance Story gelesen, die so mitreißend, humorvoll und spannend war, sodass ich beim lesen selbst Herzklopfen hatte. Der flüssige, locker leichte Schreibstil, ein richtiger Pageturner, die vielen kleinen Überraschungen, eine humorvolle, abwechslungsreiche und emotionale Story, die wunderbaren, bildhaften Beschreibungen der Handlungsorte und vor allem die lebendig wirkenden, facettenreichen und mit emotionaler Tiefe ausgestatteten Charaktere haben es mir sehr einfach gemacht, mich in die Story fallen zu lassen. Seit langem die beste Story die ich gelesen habe. Liv war mir sehr sympathisch, auch wenn sie anfänglich kühl und distanziert wirkte, weil sie ihre Karriere voran treibt. Mich stört es nicht, denn im Gegenteil, hier haben wir eine kluge, toughe Frau, die viel Verstand und was noch wichtiger ist, Herz hat und genau weiß was sie will. Endlich mal kein Dummchen, das gerettet werden muss. Auch Matthew hatte ich schnell ins Herz geschlossen, auch wenn er alles dafür tut, erst mal nicht sympathisch rüberzukommen. Hier ist der Autorin eine Meisterleistung geglückt, denn zu keinem Zeitpunkt wirkte er unsympathisch, obwohl er anfangs echt ein Fiesling ist. Ich hätte sehr gerne noch von Tom gelesen und ich würde mich nicht wundern, wenn er eine eigene Story bekommen würde. Ich hoffe es sehr, denn die Autorin kommt auf meine „Muss ich unbedingt lesen“-Liste. Ich bin wirklich begeistert von dem Buch und ich kann es jedem empfehlen der gerne Chick-lit-Romane liest. Einziges Manko: Das Cover ist wirklich nicht meins, und ich bin mir nicht sicher, ob ich dem Buch eine Chance gegeben hätte, wenn ich es nicht als Rezi-Exemplar hätte lesen dürfen, was ein großer Fehler gewesen wäre, denn hier gilt wie bei so vielem im Leben: Die inneren Werte zählen. Fazit: Highlight! Tolle chick-lit Story mit sympathischen Charakteren, zauberhafter Story und viel Herzklopfen. Von mir gibt es eine glasklare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Solide Lovestory

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Tynes

    13. May 2017 um 08:13

    Ellen McCoy - Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen eBook - 263 Seiten   Vom Grundprinzip her wieder ein ganz klassischer Liebesroman… Junge, heiße Frau trifft auf noch heißeren, ungehobelten Kerl - es knistert, sie umkreisen sich wie Geier, landen in der Kiste und dann flüchtet einer von beiden aus der Situation, um am Ende dann doch noch ein Happy End zu bekommen. So weit, so gut - die Umsetzung hat mir hier aber ganz gut gefallen. Ok, man darf nicht sonderlich viel Tiefgang erwarten (das bieten die wenigsten solcher Lovestorys). Was man aber erwarten darf, ist kurzweilige Unterhaltung und eine romantische Geschichte - dahingehend habe ich absolut nichts auszusetzen. Den Charakteren insgesamt hätte ich etwas mehr Tiefe gewünscht, der Story vielleicht einen Hauch mehr Drama. Aber alles in allem eine solide Lovestory, leichte Unterhaltung.

    Mehr
  • Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    SanNit

    26. March 2017 um 17:35

    Mein erster Eindruck der Protas.Liv: souverän, gradlinig, zielstrebig, ehrgeizig, kühl, übernimmt den Auftrag um ihre Karriere voran zu treiben. Eine Frau mit einem stricktem Lebensplan.Matt dem von seinem verhassten Onkel eine Unternehmensberaterin vor die Nase gesetzt wird. Und dem genau von dem Typ Frau, das Herz gebrochen wurde.Beide kollidieren und jeder hat seine Art und Weise damit umzugehen.Ich fand die Geschichte wirklich gelungen. Vor allem, weil auch Matts Gefühle absolut bei mir angekommen sind. Das ist bei männlichen Protas gar nicht so einfach. Perfekte Mischung aus Bauchkribbeln, Vorsicht, Zurückhaltung, Feuer, gute Laune, Zorn, und natürlich auch Anziehungskraft.Durch einen Satz in diesem Buch, kann ich mir vorstellen, dass Tom seine Geschichte auch sehr interessant werden könnte.

    Mehr
  • Karierte FlanellHemden & more

    Unsäglich verliebt - Alaska wider Willen

    Asbeah

    13. March 2017 um 18:34

    Karierte Flanellhemden & more! Hier geht es um eine intelligente und beruflich erfolgreiche junge Frau, die es nach Alaska verschlägt und dort einem ganzen (und verschlossenen) Kerl begegnet. Das ist gewiss nichts neues, aber schön war es trotzdem.Die Charaktere waren recht gut und schlüssig ausgearbeitet und sofort sympathisch. Am Happyend gab es keinen Zweifel, aber - der Weg ist das Ziel - und da warteten einige Abenteuer. Etwas mehr Humor hatte ich aufgrund des Klappentextes erwartet, doch vielleicht ist mein Humor einfach anders gelagert. Fazit: eine schöne, leicht lesbare Liebesgeschichte vor der Kulisse eines Sägewerks in Alaska. Wohlfühlbuch!

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks