Ellen Meister Wann kommt George?

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(2)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wann kommt George?“ von Ellen Meister

George Clooney in Applewood!§§Maddie, Ruth und Lisa führen ein beschauliches Leben: Sie sind schön und intelligent, haben nette Männer, tolle KInder und ein Haus mit Garten - doch sie langweilen sich zu Tode. Bis eine Produktionsfirma ankündigt, einen George-Clooney-Streifen in Applewood zu drehen. Das bringt die Kleinstädterinnen in Wallung, unversehens stürzt die Idylle ins Chaos.

Schade, dass dieses durchaus gelungene Buch wohl einige Leserinnen durch das grausige Cover vergraulen wird. Ansonsten solide Unterhaltung!

— Queenelyza
Queenelyza

Man hätte soviel mehr daraus machen können. Hier wurde wirklich Potential verschenkt..dennoch ganz witzig.

— Ayanea
Ayanea

Stöbern in Romane

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

Underground Railroad

Eine Geschichte die man nicht mehr vergisst und definitiv zum nachdenken anregt.

Universum_der_Woerter

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wann kommt George?" von Ellen Meister

    Wann kommt George?
    abuelita

    abuelita

    03. November 2012 um 12:21

    George Clooney in Applewood! Davon habe ich mir nun wirklich nicht viel erwartet – und wurde angenehm überrascht. Maddie, Ruth und Lisa führen ein beschauliches Leben: Sie sind schön und intelligent, haben nette Männer, tolle KInder und ein Haus mit Garten - doch sie langweilen sich zu Tode. Bis eine Produktionsfirma ankündigt, einen George-Clooney-Streifen in Applewood zu drehen. Das bringt die Kleinstädterinnen in Wallung, unversehens stürzt die Idylle ins Chaos. Das Buch ist überraschend witzig und die Geschichte der drei Frauen, die durch dieses Projekt zu Freundinnen werden , sehr gut erzählt und nachvollziehbar ausgeführt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wann kommt George?" von Ellen Meister

    Wann kommt George?
    LiesaB

    LiesaB

    In der Nähe von New York leben vier junge Frauen, sind verheiratet und haben Kinder und schwärmen von George Clooney. Da soll in ihrem kleinen Ort ein Film gedreht werden, in dem gerade er die Hauptrolle spielen soll. Eigentlich kann der Leser bereits am Cover erkennen, dass das Buch für pubertierende Teenagerrinnen geschrieben worden ist. Dementsprechend ist die Story. Die Frauen in diesem Roman sind leider lediglich mit sich selbst beschäftigt, haben nur ein Ziel, nämlich den "großen" George kennen zu lernen. Mehr ist da nicht. Die Handlung ist flach und die Gags, die diese Frauen erleben kaum alltagstauglich. Wahrscheinlich haben die Amerikaner einen anderen Humor als wir Deutsche, oder zumindest ich. Nun wird man sich fragen, warum ich dieses Buch überhaupt gelesen habe. Die Antwort ist einfach: Ich hatte gerade kein anderes.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Wann kommt George?" von Ellen Meister

    Wann kommt George?
    Ayanea

    Ayanea

    22. August 2010 um 18:01

    Ein Filmprojekt in dem kein geringerer Mann als George Clooney mitspielen soll, bringt eine ganze Kleinstadt in Wallung und Aufregung. Lisa, Ruth und Maddie die im Elternschaftskomitee mitwirken, sind dafür verantwortlich das der Deal mit dem Filmstudio gelingt und damit Clooney in der Kleinstadt erscheint. Mit Humor und witzigen Dialogen stehen dabei aber die drei Frauenschicksale (die jeweils mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen haben) im Vordergrund. Das Buch ist ganz nett geschrieben, hat mich aber nicht so sehr vom Hocker gerissen. Bei dem Buchtitel dachte ich, es geht mehr um Clooney, war dann aber eher nur eine Randnotiz. Das Buch hätte auf jeden Fall mehr Potential gehabt.

    Mehr