Träume kennen kein Alter

von Ellen Nieswiodek-Martin 
4,6 Sterne bei10 Bewertungen
Träume kennen kein Alter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

strickleserls avatar

Ermutigende Lebensberichte für die zweite Lebenshälfte

Gartenkobolds avatar

lesenswert, nachdenklich machend aber gleichzeitig auch Mut

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Träume kennen kein Alter"

Dieses Buch ist ein Mutmacher für Menschen in der Mitte des Lebens, die sich fragen, wie sie die anstehende Lebensphase gestalten und genießen können. Manche möchten sich beruflich noch einmal umorientieren oder entdecken eine neue Aufgabe. Eltern, die nach dem Auszug der Kinder ihr Leben neu ausrichten, finden Anregungen und Vorbilder. Aber auch Menschen, die mit ersten "Alterserscheinungen" kämpfen oder sich auf den Ruhestand vorbereiten, werden durch die authentischen Lebensberichte ermutigt. Die ehrlichen Erfahrungsberichte von Heike Malisic, Beate
Nordstrand, Annemarie Pfeifer, Eva Breunig, Sabine Bockel, Maria Prean und vielen anderen sind der beste Beweis. Sie schreiben davon, wie sie lang verschüttete Träume wiederbelebt oder unbekannte Wege eingeschlagen haben. Das Buch lädt dazu ein, hoffnungsvoll auf die Möglichkeiten zu blicken, die sich auftun.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957344670
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    strickleserls avatar
    strickleserlvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ermutigende Lebensberichte für die zweite Lebenshälfte
    Auch im Alter Träume verwirklichen

    Wann ist ein Mensch alt? Und wann beginnt die zweite Lebenshälfte? Menschen leben heute länger und sind länger aktiv. Aber auch nach dem 40. Geburtstag kann man etwas Neues wagen und seine Träume verwirklichen.

    Dieses Buch enthält etwa 50 Erfahrungsberichte über das Leben in der zweiten Lebenshälfte. Die Themen umfassen die wichtigsten Fragen in diesem Lebensabschnitt. Es geht um das Älterwerden, um Neuanfänge, das Loslassen, die Gesundheit, die Weisheit, und auch um den Tod. Viele Berichte ermutigen zum Nachahmen, z.B. das Leben in einer Wohngemeinschaft, die Aufnahme eines Studiums oder das Öffnen des Hauses für Gäste. Andere Autoren berichten offen von schweren Schicksalsschlägen oder der schwierigen Pflege der Eltern. Auch informative Artikel fehlen nicht, z.B. über die Wechseljahre oder Rechtliches rund um das Thema Vererben. So vielfältig wie die Autoren dieses Buchs sind auch die Themen. 

    Die Artikel haben jeweils die Länge eines Zeitschriftenartikels und lassen sich gut zwischendurch lesen. Auf den letzten Seiten finden sich kurze Informationen zu den unterschiedlichen Autoren. Das Lesebändchen ist sehr hilfreich beim Lesen, und das Bild auf dem Cover wirkt erfrischend.

    Durch die große Vielfalt der Artikel findet sicher jeder Leser viele interessante und lesenswerte Artikel. Dieses Buch macht Mut in der zweiten Lebenshälfte etwas Neues zu wagen. Schöne Aussichten auf die zweite Lebenshälfte – der Untertitel macht deutlich wie positiv und ermutigend diese Berichte sind. Immer wieder scheint auch der Glaube der Autoren durch, der durch diese wichtigen Jahre durchträgt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Winterzaubers avatar
    Winterzaubervor 2 Monaten
    Kurzgeschichten von Menschen in der zweiten Lebenshälfte

    Dafür bin ich zu alt, sollte ich nochmal was neues anfangen ? Gerade Menschen in der zweiten Lebenshälfte sind gefestigt und wissen was sie wollen bzw. was sie nicht wollen und dann sich verändern oder durchstarten ? Egal ob beruflich oder privat, Verändungen, die man selbst herbeiführt, bedürfen Mut und Zuspruch von Verwandten und Freunden sind da sicher hilfreich.

    Die Geschichten werden von sehr unterschiedlichen Menschen erzählt und manche haben mich auch sehr berührt. Einige erzählen auch einfach nur über Veränderungen, die das Rentendasein oder der Auszug von Kindern mit sich bringt. Es gibt Geschichten über Trauer, wenn ein Ehepartner stirbt oder Krankheit und wie man damit umgeht und über die Wechseljahre.

    Ich habe das Buch sehr genossen und es sind sicher für jeden Leser ein paar Lieblingsgeschichten dabei.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    C
    Carolin_Schmittvor 2 Monaten
    Inspirierende, authentische und ermutigende Lebensbilder

    In dem Buch „Träume kennen kein Alter“ hat die Herausgeberin Ellen Nieswiodek-Martin unterschiedlichste Lebensgeschichten von wunderbaren Frauen und Männern zusammengetragen, deren Lebensfundament Jesus Christus ist. Sie sind alle hoffnungsvoll und mutig in die zweite Lebenshälfte gegangen und haben das Älterwerden nicht als Last, sondern als Chance wahrgenommen.

    Das liebevoll und geschmackvoll gestaltete Cover unterstreicht, wie wir zuversichtlich dem Älterwerden entgegenblicken können und Träume und neue Aufgaben auch noch im Alter in Angriff genommen werden können.

    Die Beiträge der Autorinnen und Autoren sind thematisch in neun Kapitel unterteilt, so dass man im Inhaltsverzeichnis auch nach einem konkreten Thema suchen kann. Vom Loslassen und Grenzen akzeptieren über Fitness und Ernährung bis hin zu der eigenen Vorsorge, wenn das irdische Leben zu Ende geht, sind alle relevanten Themen abgedeckt. Die einzelnen Texte sind nicht zu lang und lassen sich somit auch zwischendurch im Alltag als Einzelgeschichte lesen.

    Die Geschichten geben einen tiefen Einblick in verschiedenste Lebenslagen, sowohl in schmerzliche als auch schöne Erlebnisse. In jedem Lebensbericht lässt sich die leise Führung Gottes erkennen und den Leser hoffnungsvoll auf das Älterwerden blicken. Auch das endliche irdische Leben wird thematisiert und bringt in dem Buch ganz klar die Hoffnung von uns Christen zum Ausdruck, dass das Beste noch vor uns liegt.

    Mich persönlich spricht besonders die Unterschiedlichkeit der Lebensbilder an. Gut finde ich, dass nicht nur die „klassischen“ Erfolgsgeschichten von der Frau ab 40 zu lesen sind, sondern auch traurige und schwierige Situationen mit den damit verbundenen Zweifeln und Ängsten ehrlich berichtet werden. Diese Geschichten haben mich besonders berührt, zu sehen wie Gott durch alle Erfahrungen wirkt und wir durch ihn hoffnungsvoll vorangehen können, weil wir als Christen unser Ziel in Jesus Christus kennen. 

    In unserer heutigen Zeit, in der suggeriert wird, dass man das Älterwerden durch Fitness, Kosmetik etc. aufhalten kann und jeder jung bleiben muss und das Älterwerden negativ betrachtet wird, empfinde ich dieses Buch als große Ermutigung. Die vorliegenden Lebensberichte lassen den Leser hoffnungs- und erwartungsvolle auf das Altern blicken und erkennen, dass Gott jeden – egal welchen Alters - zu seiner Ehre gebrauchen kann.

    Positiv finde ich auch, dass am Ende des Buches alle Autorinnen und Autoren mit Angabe zu ihrem Beruf bzw. ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit aufgelistet sind. Somit lässt sich mancher Impuls nochmal besser in die Lebenssituation der jeweiligen Person einordnen.

    Insgesamt finde ich die Sammlung der Lebensbilder gut gelungen und kann dieses Buch allen Lesern empfehlen, die sich in der Mitte oder bereits in der zweiten Lebenshälfte befinden – ob als Geschenk oder für den persönlichen Gebrauch.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: lesenswert, nachdenklich machend aber gleichzeitig auch Mut
    Beeindruckend und emotional

    In dem Roman „Träume kennen kein Alter“ hat die Herausgeberin Ellen Nieswiodek-Martin, die auch Chefredakteurin der Zeitschrift Lydia ist, sehr persönliche Geschichten von Männern und Frauen, die in der zweiten Lebenshälfte angekommen sind gesammelt und in neun unterschiedlichen Kapiteln zusammengefasst:
    • Aufgewacht in der Lebensmitte
    • Träume kennen kein Alter
    • Loslassen und Grenzen akzeptieren
    • Das Gute weitergeben
    • Sich im eigenen Körper wohlfühlen
    • Wenn Träume zerplatzen
    • Wenn die Eltern alt werden
    • Die Sache mit der Weisheit
    • Schöne Aussichten
    So unterschiedlich die Geschichten sind, alle sind durchgängig leicht lesbar, flüssig geschrieben und oft sehr emotional, denn die Autorin hat die Geschichten der einzelnen Autorinnen und Autoren das, was sie persönlich erlebt haben, sehr gut den einzelnen Oberkapiteln zugeordnet und man findet sich als Leser in der ein oder anderen Geschichte wieder, die Berichte lösen Nachdenken aus, fordern auf, uns mit unserer ureigenen Zukunft auseinanderzusetzen, geben aber auch Denkanstöße, die jeder für sich selbst umsetzen kann, machen Mut, selbst noch etwas neues auf die Beine zu stellen – etwas schon lang ersehntes in die Tat umzusetzen.
    Loslassen ist die Kunst, Vergangenes zur Ruhe zu betten und der Zukunft freien Raum zur Gestaltung zu Lassen. (Helga Schäferling) ist in meinen Augen ein Spruch, der sehr passend meine Situation in der Lebensmitte beschreibt.
    Die Offenheit, die Ehrlichkeit der einzelnen Geschichten haben mich persönlich sehr angesprochen und ich kann diesen Roman, der wirkliche schöne Aussichten auf die zweite Lebenshälfte macht, weiterempfehlen, denn Träume kennen wirklich kein Alter.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vielleser18s avatar
    vielleser18vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: abwechslungsreiche Erfahrungsgeschichten von Frauen für Frauen, die postitiv auf die zweite Lebenshälfte blicken
    Abwechslungsreiche Erfahrungsberichte

    Das Buch ist kein Roman, sondern es besteht aus Lebensberichten, Ausblicken, Rückblicken, Erfahrungen, es berichtet über Gefühle und Ängsten von ganz verschiedenen Frauen. Es sind ganz unterschiedliche Autorinnen, die jeweils in kurzen Kapiteln aus ihrer Sicht erzählen. Frauen schreiben für Frauen und machen ihnen Mut auch postiiv auf die zweite Lebenshälfte zu blicken.
    Das schöne daran ist, dass jede Geschichte so individuell ist, so verschieden, aber dass trotz aller Unterschiede, trotz aller verschiedenen Ausgangspunkte oder Zielsetzungen eines bei allen gleich ist: den Mut weiterzugeben nicht aufzugeben, neue Wege einzuschlagen, die Möglichkeiten, die sich einem bieten auch zu nutzen.
    Die Herausgeberin ist Ellen Nieswiodek-Martin, Chefredakteurin der christlichen Zeitschrift Lydia. Die Erfahrungsberichte der einzelnen Autorinnen werden zumeist getragen vom christlichen Glauben, sie geben Hoffnung und regen zum Nachdenken an. Manch eine passte sehr gut zu meinen Lebensumständen, manche waren einfach nur interessant. Alle zusammen sind eine gelungene Mischung, die mich nicht nur unterhalten hat, sondern mir auch Denkanstösse und Mut gegeben haben.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Schnuck59s avatar
    Schnuck59vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Persönliche Lebensberichte mit schönen Aussichten
    Die eigene Zukunft gestalten und genießen

    In ihrem Buch „Träume kennen kein Alter“ hat die Herausgeberin Ellen Nieswiodek-Martin persönliche Geschichten von Frauen und Männern in der zweiten Lebenshälfte zu unterschiedlichen Oberthemen zusammengefügt. Gemeinsam ist allen ihr Glaube an Jesus Christus als Fundament ihres Lebens.

    Ellen Nieswiodek-Martin hat in ihrer zweiten Lebenshälfte die Chefredaktion der Zeitschrift LYDIA übernommen und ist außerdem Herausgeberin mehrerer Bücher.

    In den 9 Kapiteln beschreiben die Autoren unterschiedliche Aspekte des Älterwerdens und lassen uns in ihr Leben und ihre Gefühle blicken.

    Aufgewacht in der Lebensmitte

    Träume kennen kein Alter

    Loslassen und Grenzen akzeptieren

    Das Gute weitergeben

    Sich im eigenen Körper wohlfühlen

    Wenn Träume zerplatzen

    Wenn die Eltern alt werden

    Die Sache mit der Weisheit

    Schöne Aussichten

    sind die Oberthemen der einzelnen Kapitel mit entsprechenden Kurzgeschichten. Am Ende gibt es Informationen zu den einzelnen Autoren und weitere Anmerkungen.

    Durchgehend ist ein flüssiger und gut verständlicher Schreibstil mit viel persönlichen Einblicken.

    „Mehr als auf alles andere achte auf deine Gedanken, denn sie entscheiden über dein Leben“ (Sprüche 4,23; Gute Nachricht) passt auch in der Lebensmitte, in der wir der Zukunft weiteren Raum geben können.

    Das Buch mit seinen ehrlichen und offenen Erfahrungsberichten lässt mich hoffnungsvoll in diese zweite Lebensphase blicken und macht Mut zum Gestalten und Genießen dieser Zeit.

    Alt ist man erst dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freunde hat als an der Zukunft. J.Knittel


    Kommentieren0
    9
    Teilen
    A
    Abby1810vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Träume kennen kein Alter Schöne Aussichten auf die zweite Lebenshälfte Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, und wurde nicht enttäuscht.
    Hoffnung und Träume kennen tatsächlich kein Alter!

    Träume kennen kein Alter

    Schöne Aussichten auf die zweite Lebenshälfte

     

    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, und wurde nicht enttäuscht.

    Ich liebe Geschichten von unterschiedlichen Menschen, die nur das Leben schreiben kann.

    Das Hartcover ist sehr schön, ein Bild einer entspannt aussehenden Frau auf einer Schaukel umgeben von Bergen und Wasser-herrlich.

    Ellen Nieswiodek-Martin, Chefredakteurin der wunderbaren Zeitschrift LYDIA, Mutter von sechs erwachsenen Kindern und zweifache Großmutter, hat viele interessante, spannende und hoffnungsvolle Geschichten in diesem Buch zusammen getragen.

    Das Buch lässt sich leicht lesen und beinhaltet verschiedene Geschichten von Menschen unterschiedlichen Alters. Es ist auch ideal als Urlaubslektüre – oder für zwischendurch.

    Die Geschichten zeigen allesamt auf, dass die Zukunft nicht zu 100% planbar ist, jedoch wenn Gott der Regisseur ist, man dennoch keine Angst vor der Zukunft haben muss.

    Einige Erlebnisse zeigen auf, dass Veränderungen, die anfangs noch schwierig waren, dann dennoch eine positive Wendung genommen haben. Wichtig ist offenbar die Einstellung und die Haltung der neuen Situation gegenüber -  und das gilt meiner Meinung nach sowohl für „Alt“ als auch für „ Jung“.

    Dieses Buch mit den unterschiedlichen Lebensberichten zeigt: Das Beste liegt noch vor uns!

    Veränderungen passieren, unabhängig vom Alter und das zeigt dieses schöne Buch auf.

    Ich kann es jedenfalls weiter empfehlen und freue mich schon auf das nächste Werk der Lydia Edition!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 2 Monaten
    öffnet den Blick für neue Themen

    Eine Frau sitzt auf einer Schaukel, vor ihr ist ein See zu sehen und eine schöne Berglandschaft - das Coverbild spricht von Freiheit und Leichtigkeit und passt sehr gut zum Inhalt des Buches. In der Textsammlung "Träume kennen kein Alter - schöne Aussichten auf die zweite Lebenshälfte" von Ellen Nieswiodek-Martin herausgegeben geht es nämlich darum, das Leben ab der Lebensmitte in den Blick zu nehmen. Älter zu werden wird in unserer Gesellschaft ja meist ausgeklammert bzw. wenn überhaupt sind nur die negativen Aspekte wie körperliche Gebrechen und anderes Thema. Dieses Buch spannt den Rahmen aber viel weiter. Es geht um die Vorteile, die das Leben hat, wenn man bereits die Lebensmitte erreicht hat, um Dinge, die dann in den Fokus rücken, aber auch um den Umgang mit Enttäuschungen und die Möglichkeit neue Wege zu gehen. Die Herausgeberin ist Redakteurin einer christlichen Zeitschrift, daher spielt auch der Glaube immer wieder eine Rolle und wie wichtig er sein kann, die zweite Lebenshälfte bewusst zu gestalten. Die Texte sind ganz unterschiedlich, manchmal eher sachlich, manchmal poetisch, oft auch Erfahrungsberichte von Menschen in einer bestimmten Lebenssituation. So erzählt etwa jemand, der im Alter noch einmal mit einem Studium begonnen hat oder nach Verwitwung durch Untervermietung der Zimmer über Airbnb sehr viele Menschen kennen gelernt hat. Es kommen Menschen mit klassischen Lebenswegen zu Wort sowie auch ungewöhnliche, bsw. Missionare. Das Lesen der Texte ist nicht nur unterhaltsam und manchmal sehr berührend, sondern öffnet auch den Blick auf ganz viele Themen, die es lohnen darüber nachzudenken. Ich kann das Buch sehr empfehlen, es ist wirklich ein tolles Lesebuch und eine sehr gute Inspiration für alle ab der Lebensmitte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Viele schöne Geschichten, die mich mal mehr, mal weniger berührt haben.
    Viele schöne Denkanstösse

    Träume kennen kein Alter – wirklich? Wie oft hört man doch „dafür bin ich schon zu alt“? Ellen Nieswiodek-Martin, seit 2014 Chefredakteurin der Zeitschrift „Lydia“, hat viele Geschichten zu der zweiten Lebenshälfte zusammengetragen. Die Autoren erzählen, wie sie mit Gottes Hilfe mit zerbrochenen Beziehungen, geplatzten Träumen oder auch dem Nachlassen der körperlichen Kräfte umgehen oder wie sie „im Alter“ noch ganz neue, unbekannte Wege eingeschlagen haben.

    Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut. Durch die Schaukel strahlt es für mich eine Leichtigkeit und Freude aus; dazu noch Wasser und eine beeindruckende Naturkulisse – wirklich sehr schön.

    Für mich ist es das dritte Buch der Autorin und das sechste Buch aus der Reihe der Lydia-Bücher. Ich habe mich schon sehr auf dieses Buch gefreut. Allein das Lesen des Inhaltsverzeichnisses hat mich schon sehr neugierig gemacht. Hier ein paar Muster aus den ersten drei Kapiteln:
    Bei Kapitel 1 „Aufgewacht in der Lebensmitte“ fand ich allein schon die Überschrift zu mir passend: Ich habe manchmal das Gefühl, die Jahre seien einfach an mir vorübergerast und – boom! – bin ich aufgewacht und war 45 Jahre alt! Ich musste lachen, als Ellen Nieswiodek-Martin erzählt, wie ihr zum ersten Mal ein Platz in der U-Bahn angeboten wurde. Das war auch für mich komisch und ich frage mich dann schon, sehe ich so klapprig aus? Schlussendlich beschloss ich, mich über den Sitzplatz zu freuen. Die Erzählungen von den älteren Menschen, die im Alter noch so aktiv sind bzw. noch Neues beginnen, beeindrucken mich sehr, wie z.B. der Australier, der mit 97 Jahren sein viertes Studium abgeschlossen hat. Wow!
    In Kapitel 2 „Träume kennen kein Alter“ erzählt Heidi Brandenberg von der Erfüllung ihres Traumes: mit 47 Jahren geht sie in die Mission – und landet in La Paz. Wirklich beeindruckend.
    „Loslassen und Grenzen akzeptieren“ wird in Kapitel 3 thematisiert – beides Dinge, die nicht einfach für mich sind.

    Es hat viele schöne Zitate, hier meine Highlights:
    - „Loslassen ist die Kunst, Vergangenes zur Ruhe zu betten und der Zukunft freien Raum zur Gestaltung zu lassen.“
    - „Wenn Gott den Menschen misst, legt er das Massband nicht um die Taille, sondern ums Herz.“ Das gefällt mir!
    - „Für Christen kommt hinter dem Tod kein Punkt, sondern ein Doppelpunkt: Das Leben geht weiter bei Gott.“

    Es werden viele interessante Geschichten erzählt, die mich einmal mehr, einmal weniger berührt haben. Da ich weder Mann noch Kinder habe, fühlte ich mich aber von wenigen Geschichten wirklich persönlich angesprochen. Sabine Bockel schreibt, dass die meisten Singles geübt sind, mit unerfüllten Wünschen umzugehen und dass dies eine grosse Befähigung sei. Interessante Sichtweise… Für die vielen schönen Denkanstösse vergebe ich 4 Sterne.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 3 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Ein Buch zum Thema "Älterwerden" mit ehrlichen Erfahrungsberichten. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunden.

    Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung


    Ellen Nieswiodek-Martin (Hg.) Träume kennen kein Alter



    Träume kennen kein Alter




    Zum Inhalt:


    Dieses Buch ist ein Mutmacher für Menschen in der Mitte des Lebens, die sich fragen, wie sie die anstehende Lebensphase gestalten und genießen können. Manche möchten sich beruflich noch einmal umorientieren oder entdecken eine neue Aufgabe. Eltern, die nach dem Auszug der Kinder ihr Leben neu ausrichten, finden Anregungen und Vorbilder. Aber auch Menschen, die mit ersten "Alterserscheinungen" kämpfen oder sich auf den Ruhestand vorbereiten, werden durch die
    authentischen Lebensberichte ermutigt. Die ehrlichen Erfahrungsberichte von Heike Malisic, Beate
    Nordstrand, Annemarie Pfeifer, Eva Breunig, Sabine Bockel, Maria Prean und vielen anderen sind der beste Beweis. Sie schreiben davon, wie sie lang verschüttete Träume wiederbelebt oder unbekannte Wege eingeschlagen haben. Das Buch lädt dazu ein, hoffnungsvoll auf die Möglichkeiten zu blicken, die sich auftun.


    Stimmen zum Buch

    • „Die wahren Geschichten zeigen die vielfältigen Möglichkeiten auf, mit dem Älterwerden umzugehen. Sie sind ehrlich, berührend und machen Lust auf alles, was da noch kommt!“ Désirée Gudelius, Lektorin


    Zur Leseprobe:


    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817467


    Infos zur Herausgeberin:


    Ellen Nieswiodek-Martin ist seit 2014 Chefredakteurin der Zeitschrift "Lydia". Außerdem hat sie mehrere Bücher verfasst. Sie ist verheiratet und Mutter von sechs Kindern.




    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 23. Juni 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?




    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.





    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks