Ellen Renner

 3.8 Sterne bei 37 Bewertungen
Autor von Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin, Outcaste und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Ellen Renner

Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin

Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin

 (37)
Erschienen am 01.04.2014
Castle of Shadows

Castle of Shadows

 (0)
Erschienen am 05.03.2013
Tribute

Tribute

 (0)
Erschienen am 06.03.2014
Outcaste

Outcaste

 (0)
Erschienen am 05.03.2015

Neue Rezensionen zu Ellen Renner

Neu
Tess-xys avatar

Rezension zu "Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin" von Ellen Renner

Zara von Asphodel
Tess-xyvor 4 Jahren

Seit jeher halten sich die Magier der Stadt Asphodel von den Göttern berufen über die Menschen zu herrschen, die keinerlei magische Fähigkeiten besitzen und die sie abwertend als "Vieh" bezeichnen. Gerade der Erzmagier Von Asphodel unter den Menschen Angst und Schrecken. Seine 16-jährige Tochter Zara hingegen hasst ihren Vater seit er in Kindheitstagen ihre Freundin und engste Vertraute Swift, ein Kind ohne magisches Potential, ermorden ließ, bloß weil sie es gewagt hatte, lesen zu lernen. Seit jeher spioniert sie für die Gegenseite in der Hoffnung ihren Vater zu stoppen und irgendwann Swifts Tod rächen zu können.
Als ihr Vater einen Erschaffer-Jungen (Menschen nördlich des Walls, die vor vielen Jahren erfolgreich die Herrschaft der Magier bekämpft haben und seitdem frei leben) als Geisel nimmt, schleicht sich Zara in die Gefängniszelle, um mehr über die Pläne ihres Vaters zu erfahren und verliebt sich in den Jungen. Doch bevor sie ihn befreien kann, wird sie selbst verraten und muss fliehen. Von ihrem Versteck bei den Dieben aus, versucht Zara von nun alles, um die finsteren Pläne ihres Vaters zu vereiteln und ihren geliebten Aidan zu retten...

An sich eine vielversprechende Geschichte mit einer sympathischen Protagonistin, die die Terrorherrschaft ihres Vaters ablehnt und sich weigert, die normalen Menschen lediglich als "Vieh" ohne jeglichen Wert anzusehen. Auch wenn von vorneherein klar ist, dass die Erzählung letztendlich auf einen Kampf zwischen Zara und ihrem Vater hinauslaufen wird, schafft es die Autorin dennoch auch den Weg dorthin spannend und interessant zu gestalten.

Dennoch verschenkt die Autorin viel von ihrem Potenzial.
Die Geschichte wird aus der Perspektive Zara's berichtet, allerdings wirkt der Erzählstil an vielen Stellen eher so, als würde ein vielleicht zehnjähriges Mädchen berichten und nicht eine 16-jährige junge Frau, die u.a. miterleben musste, wie ihr Vater ihre beste Freundin ermordete oder in ihren Geist eingedrungen ist.
Dadurch wirkt vieles ziemlich naiv, überstürzt oder schlicht und einfach unglaubhaft.
So tritt Zara z.B. in die Gefängniszelle des Erschaffer-Jungen Aidan, um Informationen über die Pläne ihres Vaters zu erfahren, erzählt ihm sofort ihre Lebensgeschichte, kriegt dadurch einen kleinen Zusammenbruch, wird von ihm in den Arm genommen und - wuuusch - da ist sie die große Liebe!
In dem Moment wollte ich das Buch tatsächlich am liebsten aus der Hand legen. Die Autorin versteht sich darin andere Szenen detailreich ausschmücken, aber hier fehlt die Zeit für ein bisschen Kennenlernen und zumindest einen Bruchteil an Romantik? Großes Manko!
Diese Überstürztheit taucht leider immer wieder an einigen Stellen auf, an denen ich mir ein wenig mehr Zeit und Details gewünscht hätte.

Alles in allem eine gute Geschichte mit viel Entwicklungspotential für den zweiten Teil. Allein ein passenderer Erzählstil würd schon viel ausmachen.

Kommentieren0
8
Teilen
Wildponys avatar

Rezension zu "Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin" von Ellen Renner

Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin
Wildponyvor 4 Jahren

Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin
Kurzbeschreibung Amazon:

Zara hasst ihren Vater, den Erzmagier von Asphodel, seit dem Tag, an dem er ihre beste Freundin, ein Mädchen ohne magische Fähigkeiten, getötet hat. Seitdem spioniert Zara für die Gegenseite: für die Menschen, die unter der Herrschaft der Magier ein erbärmliches Leben führen. Und so schleicht sie sich auch ins Gefängnis ein, um herauszufinden, welche Ziele ihr Vater mit dem jungen Gefangenen aus der belagerten Nachbarstadt verfolgt. Wenige Augenblicke gemeinsam mit Aidan reichen und Zara verliert ihr Herz. Für sie steht fest: Sie muss Aidan retten. Doch bevor sie ihn befreien kann, fliegt sie auf – und muss selbst fliehen . . .

Mein Leseeindruck:
Ein wirklich magisches Fantasybuch!Bisher war ich nicht wirklich ein Freund von Magiern und muß wohl zu meiner Schande gestehen das ich High Fantasy wie z.B. Herr der Ringe noch nie gesehen habe.Aber irgendwie hat mich der Klappentext des Buches so fasziniert und daher habe ich mit Freude angefangen das Buch zu lesen. Und dann konnte ich es wirklich nicht aus der Hand legen. Habe es in einem Tag komplett durch gelesen und mit der Hauptprotagonistin Zara nur so gefiebert. Diesen Hass, den sie Ihrem Vater entgegen bringt ist wohl doch sehr gerechtfertigt und ich muss sagen das mich ihre Einstellung und auch ihre neuen Freunde, die ebenfalls ihren Vater töten wollen, sehr beeindruckt haben.Das Buch ist super spannend und trotzdem auch sehr gut und fließend zu lesen. Ich hätte sogar gern noch weiter gelesen. Ich bin mir aber nicht sicher ob es noch eine Fortsetzung geben wird? Potential wäre auf jeden Fall noch vorhanden.
Fazit:

Ein tolles Fantasybuch, das mir sehr gut gefallen hat und dem ich sehr gerne 5 Sterne gebe.
Auch für Nicht-Fantasy-Fans: einfach probieren so wie ich es getan habe!

Kommentieren0
21
Teilen
Manja82s avatar

Rezension zu "Zara von Asphodel - Rebellin und Magierin" von Ellen Renner

sehr guter Auftakt der Fantasydilogie
Manja82vor 4 Jahren

Kurzbeschreibung:
Faszinierender Auftakt eines Fantasy-Zweiteilers
Zara hasst ihren Vater, den Erzmagier von Asphodel, seit dem Tag, an dem er ihre beste Freundin, ein Mädchen ohne magische Fähigkeiten, getötet hat. Seitdem spioniert Zara für die Gegenseite: für die Menschen, die unter der Herrschaft der Magier ein erbärmliches Leben führen. Und so schleicht sie sich auch ins Gefängnis ein, um herauszufinden, welche Ziele ihr Vater mit dem jungen Gefangenen aus der belagerten Nachbarstadt verfolgt. Wenige Augenblicke gemeinsam mit Aidan reichen und Zara verliert ihr Herz. Für sie steht fest: Sie muss Aidan retten. Doch bevor sie ihn befreien kann, fliegt sie auf - und muss selbst fliehen . . .
(Quelle: Deutscher Taschenbuch Verlag)

Meine Meinung:
Zar ist die Tochter des Erzmagiers Benedict. Doch sie ist nicht glücklich, sondern eher enttäuscht von ihrem Vater. Das wird immer schlimmer als er eines Abends ihre einzige Freundin Swift töten lässt. Zara beginnt ihren Vater regelrecht zu hassen. Zumal sie bereits seit Jahren für die Gegenseite, die sogenannten Erkenntnissuchenden, spioniert.
Eines Tages nun nimmt ihr Vater Aiden, einen jungen Erschaffer gefangen und recht schnell erkennt Zara, sie muss Aiden helfen, ihn retten.
Doch bevor sie dies kann muss sie erst mal selbst fliehen …

Der Fantasyroman „Zara von Asphodel – Rebellin und Magierin“ stammt von der Autorin Ellen Renner. Es ist der Auftaktband einer Fantasydilogie.

Die Protagonistin Zar war mir richtig sympathisch. Sie ist zuerst ziemlich schüchtern, entwickelt sich aber sehr im Verlauf der Geschichte. Sie fängt an daran zu glauben das sie war kann. Innerlich ist sie ja schon immer eine Rebellin gewesen. Die Gefühle anderer kann Zara auf besondere Weise spüren und Magie besitzt sie auch. Das macht sie zu etwas Besonderem.
Aiden ist ein interessant gestalteter Charakter. Er ist sehr stur, weiß aber immer was er will und außerdem ist er tapfer. Er setzt sich zudem sehr für seinen Lehrling ein. Aiden ist jetzt nicht so der Schönling aber er hat etwas an sich, das anziehend wirkt.

Auch die Nebencharaktere, wie Twiss, eine 12-jährige Diebin mit dem Herzen am rechten Fleck oder auch Benedict, Zaras Vater, der skrupellos, kalt und böse ist, sind gut gestaltet.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Welt wird sehr anschaulich beschrieben. Ich konnte es mir sehr gut vorstellen und darin abtauchen.
Die Handlung selber ist an und für sich wirklich schön. Zu Beginn allerdings hatte ich ganz arge Probleme. Ich musste mich erst zurechtfinden mit den ganzen Begriffen. Zum Glück gibt es im Anhang des Buches ein Glossar, das hat mir sehr geholfen.
Der Plot ist recht brutal und düster gehalten.
Je weiter man zu Ende kommt desto deutlicher zieht die Spannungskurve an. Es gibt Wendungen und wurde rasanter.

Das eigentliche Ende ist passend. Es ist jetzt kein richtiger Cliffhanger aber dennoch es gibt offene Fragen, die einen zweiten Teil erhoffen lassen.

Fazit:
Alles in Allem ist „Zara von Asphodel – Rebellin und Magierin“ von Ellen Renner ein sehr guter Auftakt der Fantasydilogie.
Die sympathische Protagonistin, der flüssig lesbare Stil und eine Handlung die Anfangs zwar schwierig ist, sich dann aber immer weiter steigert haben mich hier unterhalten und für spannende Lesestunden gesorgt.
Durchaus lesenswert!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 84 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks