Ellen Sandberg

 4.5 Sterne bei 252 Bewertungen
Autorin von Die Vergessenen, Der Verrat und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ellen Sandberg

Doppelter Name, doppelter Erfolg: Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die 1957 in München geboren wurde. In der bayerischen Landeshauptstadt studiert sie nach ihrem Fachabitur Grafikdesign und arbeitet im Anschluss als Artdirectorin bei verschiedenen Werbeagenturen. Jedoch entschließt sie sich schon bald für den Weg der Selbstständigkeit und gründet ihr eigenes Designstudio. 2007 wird aus ihrem Hobby, dem Schreiben, jedoch auch ein Beruf, als ein großer Publikumsverlag sie anfragt. 2008 veröffentlicht Sandberg unter ihrem Realnamen ihren ersten Kriminalroman. Ihre Bücher werden zu Spiegel-Bestsellern, sodass Sandberg sich fortan vollständig auf das Schreiben konzentriert. Sie erweitert ihr Spektrum und beginnt, neben Kriminalromanen auch erste Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene zu schreiben. 2017 erscheint mit „Die Vergessenen“ das erste Buch unter dem Pseudonym Ellen Sandberg. Für ihre Werke wurde die Autorin bereits mit dem Krimipreis „Herzogenrather Handschelle“ ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie heute in der Nähe von München.

Neue Bücher

Der Verrat

 (58)
Neu erschienen am 27.12.2018 als Taschenbuch bei Penguin.

Der Verrat

 (2)
Neu erschienen am 27.12.2018 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Der Verrat

Neu erschienen am 27.12.2018 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Der Verrat: Roman

 (1)
Neu erschienen am 17.12.2018 als E-Book bei Penguin Verlag.

Alle Bücher von Ellen Sandberg

Die Vergessenen

Die Vergessenen

 (178)
Erschienen am 27.12.2017
Der Verrat

Der Verrat

 (58)
Erschienen am 27.12.2018
Der Verrat: Roman

Der Verrat: Roman

 (1)
Erschienen am 17.12.2018
XXL-Leseprobe: Der Verrat: Roman

XXL-Leseprobe: Der Verrat: Roman

 (1)
Erschienen am 01.08.2018
Die Vergessenen: Roman

Die Vergessenen: Roman

 (0)
Erschienen am 27.12.2017
Die Vergessenen

Die Vergessenen

 (12)
Erschienen am 27.12.2017
Der Verrat

Der Verrat

 (2)
Erschienen am 27.12.2018
Der Verrat

Der Verrat

 (0)
Erschienen am 27.12.2018

Neue Rezensionen zu Ellen Sandberg

Neu

Rezension zu "Der Verrat" von Ellen Sandberg

Tiefe Schuld!
baerinvor 7 Stunden

Zwanzig Jahre Haft hat die 45-jährige Nane von ihrer lebenslänglichen Haftstrafe abgesessen, nun ist sie auf Bewährung frei gekommen. Sie ist die Jüngste von drei Schwestern. Die mittlere Schwester Birgit kümmert sich um sie, hat ihr eine Wohnung und Arbeit besorgt. Die Älteste, die Restauratorin Pia, hingegen will nichts mit ihr zu tun haben und erwirkt sogar ein Hausverbot gegen sie. Sie kann ihr nicht verzeihen, was sie ihr vor 20 Jahren antun wollte. Nane selbst kommt auch nicht mit ihrer großen Schuld klar und so manches, was damals geschah, ist ihr unklar. Daher versucht sie, selbst heraus zu finden, was sich ereignet hat und setzt dabei sogar ihre Bewährung aufs Spiel.

Ellen Sandberg alias Inge Löhnig hat einen äußerst mitreißenden Schreibstil, der mir sehr gut gefällt - ich habe alle ihre Bücher verschlungen. In dieser Familientragödie um die drei sehr unterschiedlichen Schwestern und die Familie des Winzers auf dem Weingut an der Saar geht es um Liebe, Hass und Eifersucht und die Konkurrenz unter Geschwistern. Der Roman wird in zwei Zeitebenen erzählt und so nach und nach erfährt man, was damals wirklich passiert ist. Und wie eine Lüge in der Lüge in der Lüge eine ganze Familie zerstören kann.

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Der Verrat" von Ellen Sandberg

Familiendrama und Krimi in einem…
MimisLandbuechereivor 9 Stunden

Inhalt / Klappentext:

Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ...

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia.

Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache – oder Vergebung.

Meine Meinung zum Buch:

Cover: 

Das Cover zeigt ein Weingut, dass an den Hängen eines weiten Weinbergs steht. Im Hintergrund ziehen dunkle Wolken auf. Ein Cover, das mich allerdings nicht gleich angesprochen hätte. 

Inhalt:

Nane hat zwanzig Jahre im Gefängnis verbracht. Getrieben durch ihre Schuld und eine nagende Ungewissheit, ob das Unglück verhindert hätte werden können, sucht sie Kontakt zu den Hinterbliebenen ihres Opfers. Dass es sich dabei um ihre Schwester Pia und ihren Mann Thomas handelt, erschwert die Angelegenheit um einiges. Seit dem tragischem Tot von Henning, dem Sohn ihres Schwagers Thomas sind die Fronten verhärtet. Nanes Erinnerungen sind verschwommen und sie kann sich an ein wichtiges Detail nicht genau erinnern. Sie will Thomas zur Rede stellen. Als sie das Weingut aufsucht, erleidet er einen Herzinfarkt und kommt ins Krankenhaus. Ihre Schwester versucht Nane mit allen Mitteln von ihrem Mann fernzuhalten und erteilt ihr für das Weingut Hausverbot. Auch das Krankenhaus darf sie nicht betreten. Pia geht mit aller Härte gegen ihre Schwester vor und kann doch die Aufklärung der Ereignisse nicht aufhalten. Was ist vor zwanzig Jahren wirklich passiert...

Schreibstil:

Ellen Sandberg hat mich gleich auf den ersten Seiten in die Geschichte gezogen. Über die gesamte Geschichte kommt keine Langeweile auf. Auf zwei Zeitebenen nimmt man an den Geschehnissen vor zwanzig Jahren und in der Gegenwart teil. Eifersucht, Geschwisterhass, Angst, unterdrückte Gefühle, Verlustängste und Liebe sind die großen Gefühle dieses Romans. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und vor allem Nanes Schicksal hat mich bewegt. Es war sehr interessant zu lesen, wie unterschiedlich sich das gleiche Schicksal auf die drei Schwestern ausgewirkt. Die Mutter verlässt die Familie als die Mädchen klein sind, um mit einem anderen Mann wegzugehen. Kommt allerdings nach einiger Zeit reumütig zurück. Die drei Geschwister entwickeln durch diesen Verlust ganz verschiedene Charakterzüge. Nana klammert extrem und leidet an großen Verlustängsten die sich bis ins Stalken steigern, Pia hält alle Gefühle unter der Oberfläche. Sie ist kontrolliert und handelt in allem überlegt. Die dritte Schwester glaubt an die große Liebe und gerät dadurch in Schwierigkeiten, kann ihren geliebten Beruf nicht mehr ausüben und ist so an die Eltern gefesselt. Sie möchte, dass alle zusammenhalten und sich gegenseitig vergeben.

Lieblingslesezeichen:

 "Wir müssen das Opfersein loslassen. Wir müssen also verzeihen, wenn wir in Frieden weiterleben wollen. Und dafür musst du nicht zum anderen hingehen und ihm das ins Gesicht sagen. Das Verzeihen passiert ja in dir selbst."

Seite 272

Fazit: Ein spannendes Familiendrama, das vieles vereint, Krimi, Frauenroman und Familiensaga. Mir hat die Geschichte ausgesprochen gut gefallen und bekommt 

5 Sterne

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der Verrat" von Ellen Sandberg

Schlangengrube Familie
Lesewundervor einem Tag

Im Sommer 1998 verunglückt Henning, der einzige Sohn des Weingutbesitzers Thomas von Manthey , tödlich mit dem Auto seiner Stiefmutter Pia. Wie sich herausstellt. waren die Bremsen manipuliert. Nane, die jüngere Schwester von Pia, wollte ihre Schwester aus Rache umbringen. Nane wurde wegen Mordes verurteilt. Pia und ihr Mann Thomas haben ein gutes Leben. Das Weingut floriert und sie haben eine gemeinsame Tochter, Lissy. Nane wird nach 20 Jahren auf Bewährung entlassen. Von Schuldgefühlen zerrissen sucht Nane Vergebung bei den Beteiligten von damals. Doch sie stößt auf eine Mauer der Ablehnung. Gerade ihre Schwester Pia kann ihr nicht verzeihen. Mit Nanes Auftauchen werden aber auch die Erinnerungen an damals geweckt. Hat sich der Mord wirklich so zugetragen, wie alle behaupten ?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Zwischen den Ereignissen von damals und heute hin und her zu wechseln, empfand ich als tolles Stilelement, das die Spannung erhöht hat. Nane wird in der Vergangenheit als labile junge Frau geschildert, die schlecht mit Ablehnung umgehen kann und Psychopharmaka nimmt. Dass sie aus Eifersucht auf das Glück ihrer Schwester versucht , diese um zu bringen, traute ich ihr sofort zu. Doch die Rückblenden, die sich langsam der Tatnacht nähern, haben Zweifel aufkommen lassen. Parallel dazu spitzt sich die Lage auf dem Weingut zwischen Pia und der Ziehschwester Margot ihres Mannes Thomas , die Pia vom ersten Tag an gehasst hat, zu. Das Ende der Geschichte deutet sich immer mehr an, ist aber deswegen nicht weniger berührend. Das Buch 
zeigt, dass es nicht unbedingt einen Serienmörder braucht, um menschliche Abgründe auf zu decken.
 

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin am 27.12.2018 verlosen wir 20 Exemplare von Ellen Sandbergs neuem Roman »Der Verrat«!

Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt...

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia.
Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache - oder Vergebung. 

Um ein Exemplar zu gewinnen, beantworte folgende Frage: 
Welches Gericht bestellt Nane nach ihrer Entlassung im Bistro an der Ecke neben Birgits Laden?
Schreib uns gerne auch, auf welchen Kanälen Du Deine Rezension veröffentlichen wirst!

Hier geht's zur Leseprobe.

Viel Erfolg!


Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Schreibt auch als: Inge Löhnig

Ellen Sandberg im Netz:

Community-Statistik

in 356 Bibliotheken

auf 81 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks