Ellen Sandberg

 4.6 Sterne bei 181 Bewertungen
Autor von Die Vergessenen, Die Vergessenen und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Der Verrat

 (1)
Erscheint am 27.12.2018 als Taschenbuch bei Penguin.

Der Verrat

Erscheint am 27.12.2018 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Ellen Sandberg

Die Vergessenen

Die Vergessenen

 (169)
Erschienen am 27.12.2017
Der Verrat

Der Verrat

 (1)
Erschienen am 27.12.2018
Die Vergessenen

Die Vergessenen

 (11)
Erschienen am 27.12.2017
Der Verrat

Der Verrat

 (0)
Erschienen am 27.12.2018

Neue Rezensionen zu Ellen Sandberg

Neu
tragalibross avatar

Rezension zu "Die Vergessenen" von Ellen Sandberg

Wichtiges Thema, unbefriedigende Umsetzung
tragalibrosvor 12 Tagen

Manolis Lefteris erhält 2013 den Auftrag, geheimnisvolle Akten in seinen Besitz zu bringen. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das weit in der Vergangenheit liegt. Die Spur führt ihn zu Kathrin Mändler, die sich, als sie 1944 eine Stelle als Krankenschwester annimmt, zum ersten Mal in ihrem Leben nützlich fühlt. Als sie dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, merkt sie zu spät, worin seine Arbeit besteht und dass diese das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

Von dieser Geschichte hatte ich mir recht viel erhofft. Das Thema Euthanasie im Dritten Reich ist mir zwar bekannt, wurde aber weder in der Fachliteratur noch in Dokumentationen, die ja im Fernsehen rauf und runter laufen, besonders intensiv besprochen. Mir kam es immer vor, wie eine schlimme Randnotiz.

Mit diesem Roman hier, hatte ich mir Geschichte erhofft, die dem Leser von interessanten Charakteren nähergebracht wird, also gut in die Geschichte eingebettet ist.
Leider hat die Umsetzung für mich nicht ganz funktioniert.
Zum Einen haben mir die Charaktere nicht sonderlich gefallen, da sie mir im Großen und Ganzen zu oberflächlich waren, zum Anderen wurden hier zwei Handlungstränge begonnen, von denen ich erhofft hatte, dass sie am Ende irgendwie doch zusammengeführt werden. Doch dies war nicht der Fall.

Der Schreibstil der Autorin war allerdings anprechend. Sie schreibt sehr gesetzt, verwendete zwar zwischenzeitlich Fachwörter, die aber gut in den Lesefluss passten und die Ereignisse teilweise entsprechend unterstrichen.
Die Handlung verläuft sehr ruhig und kann daher mit keinem besonderen Spannungsbogen aufwarten, wodurch leider aber auch Längen entstanden sind.

Da ich mir das Hörbuch angehört habe, möchte ich auch dazu ein paar Worte verlieren.
Das Buch wird von Thomas M. Meinhardt gelesen, der den Hörer mit seiner ruhigen, angenehmen Stimme durch die Handlung leitet. Zwar gibt er den einzelnen Charakteren eine individuellen Stimmen, nur kleine Veränderungen der Stimmlage lassen den Hörer wissen, dass eine Frau spricht, doch alles in allem hat mir die Umsetzung durch den Hörverlag gut gefallen.

Ich vergebe für "Die Vergessenen" drei von fünf Sternen, da ich mir eigentlich mehr Geschichte erhofft hatte.

Kommentieren0
15
Teilen
heinokos avatar

Rezension zu "Die Vergessenen" von Ellen Sandberg

Ein grandioses Buch, das jeder lesen sollte
heinokovor 22 Tagen

Ein grandioses Buch, das jeder lesen sollte

 

Das vorliegende Buch ist für mich eines der wichtigsten und packendsten Romane dieses Lesejahres!

Es ist bereits viel, sehr viel darüber geschrieben worden, deshalb nutze ich ausnahmsweise für den Inhalt den Klappentext: „1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.
2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...“

Grundlage des Buches ist die akribische Recherche historischer Faktoren bestimmter Örtlichkeiten, verbunden mit der fantasievollen Ausgestaltung von Geschehnissen, die dennoch auch jenseits der Fiktion in ähnlicher Weise geschehen sein könnten. Genau das hebt den Roman aus dem Romanhaften heraus und macht uns Leser schaudern, aber auch nachdenklich werden über die Frage, die uns letztlich die Protagonisten stellen: Was hätte ich in dieser oder jener Situation getan? Es ist leicht, sich heute vorzugaukeln, man hätte damals  moralisch lobenswert gehandelt. Aber wie integer sind wir noch unter Angst, unter Lebensbedrohung?

Dass hinter dem Pseudonym Ellen Sandberg die erfolgreiche Autorin von Kriminalromanen Ingrid Löhnig steckt, spürt man diesem tiefgründigen Roman auf jeder Seite an. Der Handlungsaufbau ist routiniert ausgearbeitet, die Protagonisten sind psychologisch nachvollziehbar gezeichnet. Der Roman ist insgesamt so packend geschrieben, so intensiv in seiner Wirkung, dass man sich dem Buch nicht entziehen kann und geradezu atemlos von Seite zu Seite getragen wird.

Fazit: Gekonnt geschrieben und eindringlich in Szene gesetzt wird in diesem Roman ein Kapitel aus einer noch nicht so lang vergangenen Zeit des Grauens. Der Autorin ist es meisterhaft gelungen, einen außerordentlich wichtigen und gleichzeitig fesselnden Roman zu schreiben, der lange, lange über das Lesen hinaus in uns Wirkung zeigt. Ein grandioses Buch, das jeder, wirklich jeder lesen sollte!


Kommentieren0
32
Teilen
mrs-brs avatar

Rezension zu "Die Vergessenen" von Ellen Sandberg

Hat mich leider nicht überzeugt
mrs-brvor einem Monat

Für mich war dieser Roman leider etwas enttäuschend. Bei Lovelybooks wurde er als Kriminalroman betitelt, dabei war für mich leider keine Spannung da. Die Charaktere haben mir super gefallen und der Schreibstil hat mich auch echt überzeugt, aber die Handlung an sich leider einfach nicht. Man wurde von Beginn an zu sehr in die Handlungsstränge hineingeworfen, sodass man die ersten knapp 100 Seiten nicht wirklich im Bilde war, worum es eigentlich geht. 
Allgemein war für meinen Geschmack einfach zu viel drumherum Gerede, darum gibt es von mir nur 3 / 5 Sternen.
Mehr auf meinem Blog unter: https://anna-bredow.blogspot.com/2018/10/1944.html

Kommentieren0
29
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 277 Bibliotheken

auf 58 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks