Ellen Schreiber Vampire Kisses

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(17)
(20)
(3)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire Kisses“ von Ellen Schreiber

3 Romane in einem Band

Finstere Sehnsucht:
Raven liebt die alten Dracula-Filme und kleidet sich ausschließlich in Schwarz. Als sie dem eigenartigen Alexander begegnet, ist es um sie geschehen. Ihr erstes Date ist himmlisch dunkel! Wäre da nur nicht dieser heiße Kuss, bei dem sie in Ohnmacht fällt...

Dunkle Ahnung
Mit Alexander ist es schaurig-schön und Raven schwebt auf Wolke sieben. Aber sie spürt, dass Alexander etwas vor ihr verbirgt. Eines Tages ist er spurlos verschwunden, und Raven verlässt Dullsville, um ihn zu suchen. Noch ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich begibt, denn in der Dunkelheit wartet jemand auf sie...

Düsteres Versprechen
Gerade erst hat Raven ihrem Freund Alexander das Leben gerettet und möchte das Wiedersehen genießen. Da kehrt Alexanders Erzfeind Jagger mit seiner Zwillingsschwester Luna zurück. Die beiden sinnen auf Rache und Luna wartet nur darauf, ihre wunderschönen neuen Fangzähne zu erproben...

Das Buch fand ich recht gut, es hat Spaß gemacht es zu lesen. Jedoch hat mich ab und zu Ravens Verhalten gestört. Trotzdem empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eher nicht so spannend die Geschichten, hatte mir mehr erwartet

— Ajana

Ein bisschen sehr klischeebelastet, aber total witzig und spannend!!!

— Dunkelkuss

Stöbern in Fantasy

Gwendys Wunschkasten

King kann auch kurz. :)

Lexy_Koch

Die Verzauberung der Schatten

Besser als Band 1! An manchen Stellen aber leider so lang gezogen ansonsten sehr gut!

Sylinchen

Göttin der Dunkelheit

Ein Buch mit sehr viel ungenutztem Potenzial. Schade. Für mich eine sehr große Enttäuschung.

Lucy-die-Buecherhexe

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

magisch märchenhaft - Fantaghiro ist unglaublich, hat mich als Kind schon verzaubert und mir Mut gemacht - gelungene Adaption

KleinerKomet

Riders - Schatten und Licht

Ein ungewöhnlicher Erzählstil, schnell ans Herz wachsende Charaktere und eine aufregende Idee machen diesen Auftakt grandios! Ich liebe es!

Weltenwandlerin98

Die Blutkönigin

Ein Trilogie-Auftakt der aufgrund seiner realistischen und brutalen Art und Weise süchtig macht.

TheBookAndTheOwl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vampire Kisses

    Vampire Kisses

    Geschichten-Welt

    03. September 2017 um 11:45

    Die ersten Bände der Vampire Kisses Reihe hatte ich noch in meinen frühen Teenagerjahren gelesen, hatte dann aber nicht mehr nach neu erschienenen Bänden gesucht. Trotzdem hatte ich mir vorgenommen die Reihe einfach mal zu Ende lesen, auch wenn es schon so viele Jahre her ist. In meiner Erinnerung war es eine ganz tolle Buchreihe, die ich gerne gelesen habe. Allerdings sprach hier mein Teenagerselbst. Als ich jetzt aber den Rest gelesen habe, habe ich es nicht mehr so ganz genossen. Die Reihe ist sicherlich ganz toll als Teenager. Als Erwachsener ging mir das ganze Teenagergelabber allerdings ein wenig auf die Nerven, denn eigentlich ging es immer nur um dasselbe. Wie heiß ihre Freunde sind und dass Raven endlich in einen Vampir verwandelt werden möchte. Letzteres wurde so oft angesprochen, dass ich manchmal stöhnend das Buch beiseitegelegt habe. Natürlich hab es auch noch genügend andere Handlungsstränge, aber das stach einem doch immer wieder ins Auge. Die Protagonistin Raven war eigentlich ganz nett. Leider war sie auch der typische Außenseiter, dem egal ist was alle anderen denken und alles übertönt mit ihrer stürmischen Art. Es war nicht wirklich etwas Besonderes und mir fehlte bei irgendwie eine Charakterschwäche, ausser dass sie manchmal etwas rücksichtslos war. Bei ihrem Liebsten Alexander fehlte mir auch irgendeine Charakterschwäche. Irgendwie scheint er nämlich überhaupt keine zu haben. Er ist irgendwie der perfekte Freund und sehr rücksichtsvoll. Deswegen hasste ich ihn nicht, ganz im Gegenteil, aber es fehlte doch einfach etwas. Dann gibt es noch Trevor. Mit ihm gab es eigentlich eine gute Vorlage für eine Dreiecksbeziehung, aber die Chance wurde hier eher weniger genutzt. Da es solche aber auch ständig in Büchern gibt, ist es aber auch nicht schade. Trotzdem wurde das Potential mit diesem Charakter nicht voll ausgenutzt. Im Grunde genommen war er immer nur das dumme Arschloch. Ich wollte ihn wirklich mögen, aber die Autorin hat ihn im Laufe der Geschichte immer gemeiner werden lassen obwohl er offensichtlich tiefere Emotionen hat. Das ist einfach nur Schade. Im Allgemeinen ging die ganze Geschichte einfach zu lang. Hätte man alles um die Hälfte gekürzt, wäre mein Urteil vielleicht ein bisschen besser ausgefallen.

    Mehr
  • Sehr schöne, spannende Vampir-Liebesgeschichte

    Vampire Kisses

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2013 um 12:16

    Gleich 3 Bände in einem finde ich schon mal sehr gut. Das Goth-Mädchen Raven glaubt daran das Vampire wirklich existieren und wäre selbst gerne ein Geschöpf der Nacht. Als Außenseiterin hat Raven es in dem langweiligen Kaff Dunsville nicht leicht und auch in der Schule keinen rechten Anschluß. Als Alexander in das alte Herrenhaus zieht und sie mit ihm zusammentrifft wird alles anders. Endlich ist da jemand der sie versteht und so nimmt wie sie ist, wen wundert es da das Raven sich augenblicklich in Alexander verliebt ? Zuerst muß sie herausfinden ob Alexander nun wirklich ein Vampir ist oder nicht. Ravens Mitschüler Trevor ist eine richtige Nervensäge und mobbt Raven wo er kann. Außerdem geraten Alexander und Raven in Gefahr als Jagger in ihrem Leben auftauch, der voller Hass und Neid auf Alexander ist. Mochte nicht zuviel verraten ... lest selbst. Finde das Buch sehr gut und spannend trotzdem das es ein Jugendbuch ist und ich schon länger aus diesem Alter raus bin. Mir hat das Lesen jedenfalls sehr viel Spaß gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire Kisses" von Ellen Schreiber

    Vampire Kisses

    Mikomi88

    05. June 2012 um 14:36

    Manches ein bisschen zu klischeéhaft und ich find Alexander sehr flach und langweilig.
    Aber mir gefiel es dass es endlich mal eine Goth-Heldin gibt ^^

  • Rezension zu "Vampire Kisses" von Ellen Schreiber

    Vampire Kisses

    Vampir-Fan

    28. July 2010 um 14:32

    1. Finstere Sehnsucht: Raven liebt die alten Dracula-Filme und kleidet sich ausschließlich in Schwarz. Als sie dem eigenartigen Alexander begegnet, ist es um sie geschehen. Ihr erstes Date ist himmlisch dunkel! Wäre da nur nicht dieser heiße Kuss, bei dem sie in Ohnmacht fällt... 2. Dunkle Ahnung: Mit Alexander ist es schaurig-schön und Raven schwebt auf Wolke sieben. Aber sie spürt, dass Alexander etwas vor ihr verbirgt. Eines Tages ist er spurlos verschwunden, und Raven verlässt Dullsville, um ihn zu suchen. Noch ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich begibt, denn in der Dunkelheit wartet jemand auf sie... 3. Düsteres Versprechen: Gerade erst hat Raven ihrem Freund Alexander das Leben gerettet und möchte das Wiedersehen genießen. Da kehrt Alexanders Erzfeind Jagger mit seiner Zwillingsschwester Luna zurück. Die beiden sinnen auf Rache und Luna wartet nur darauf, ihre wunderschönen neuen Fangzähne zu erproben... Ich liebe die Geschichten rund um Raven und Alexander. An und für sich ist es zwar nichts neues, aber die Sprüche und der Schreibstil von Ellen Schreiber ist echt toll. Vielleicht mag ich die Geschichten auch weil mich Raven in einigen Punkten an mich selber erinnert als ich so alt war. Zumindestens hab ich die Geschichten nur so verschlungen und werde zusehen das ich mir noch wetere Bücher über die beiden zulegen werde. Ich kann jedem der auf Vampirgeschichten steht unr raten sich das Buch zu kaufen!

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire Kisses" von Ellen Schreiber

    Vampire Kisses

    Dunkelkuss

    20. February 2010 um 13:49

    Inhalt: Raven Madison ist schon seit dem Kindergarten eine Außenseiterin, denn sie träumt schon seit ihrer Kindheit, eine echte Vampirin zu werden und sie ist ein typischer Goth. In Dullsville, ihrer langweiligen Heimatstadt, passiert nie etwas Spannendes, bis in das alte, verlassende Herrenhaus neues "Leben" kommt. Eine Familie samt Grusel-Butler zieht ein. Raven ist neugierig auf die neuen Bewohner und will unbedingt herausfinden, ob die Gerüchte stimmen: Ist Alexander, der schöne Gothicjunge, wirklich ein Vampir? Meinung: An sich ist der Markt an Vampir-Teenie-Romanzen eigentlich gesättigt, aber ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen der ersten drei Bände von "Vampire Kisses". Man merkt, dass die Autorin mal Stand-Up-Comedian war, denn die Dialoge sind spritzig-witzig und der Plot hat ein angenehmes Tempo, ohne zuviel Geschwafel, wie man es in z. B. "Twilight" findet. Die Liebesgeschichte ist zuckersüß und rabenschwarz, die Charaktere sind stimmig und sympathisch. Sogar die "Bösen", wie z. B. Luna & Jagger und Trevor, der Raven ständig das Leben schwer machen will. Ich war gefesselt von den Büchern und werde mir auch definitiv die Folgebücher besorgen. Allerdings habe ich auch etwas zu meckern. Ich meine, es ist von Anfang an klar, dass Raven und Alexander Gothics sind, als hätte man sie aus dem "Sonic Seducer" Magazin gerissen und zum Leben erweckt, aber es war doch oft sehr störend, ständig zu lesen "ich zog mein SCHWARZES blabla an, legte schwarzen Lidschatten auf, mein Lippenstift ist natürlich auch schwarz". Raven ist ein GOTH, das weiß der Leser seit spätestens Seite 3, da muss man doch nicht 500 Seiten lang ständig darauf eingehen, was sie anhat, wie sie sich schminkt oder sonstwas. Und auch ständig dieses "Alexander, mein Gothic-Prinz, mein Gothic-Freund, mein überhaupt GOTHIC." Maaaan. Auch das ständige Erwähnen von "Markensachen" wurde irgendwann nervtötend. Man weiß irgendwann auch, dass Raven offenbar NUR Sachen von "Hello Batty" (ist wohl 'ne Goth-Version von Hello Kitty), Edward mit den Scherenhänden, Tim Burton (Corpse Bride, Nightmare before Christmas) oder Emily the Strange besitzt.. Auch ihr "ich schrieb in mein Tagebuch von [bitte Markennamen einsetzen, der mir grade entfallen ist] blablah." Es war teilweise echt zum Haareraufen, auf jeder fünften Seite zu lesen, wie Ravens Markenobsession immer wieder durchgekaut wird. Sonst war ich aber sehr begeistert und hoffe noch auf weitere, lustige und spannende Abenteuer mit dem Gothicpärchen :D

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire Kisses" von Ellen Schreiber

    Vampire Kisses

    moonlightie

    25. February 2009 um 22:19

    Ich hab gerade Band 1 ausgelesen und ich muss sagen, dass das Buch richtig gut ist. Ok, die Zielgruppe ist eindeutig bei den 14 - 16 jährigen angesiedelt - ein Alter das ich mit meinen 33 Lenzen bei Weitem überschreite - aber das hat mich nicht daran gehindert mich gut zu unterhalten. Die Geschichte ist sicher nicht weltbewegend (das mag dann vielleicht aber auch wirklich an meinem Alter liegen), ist aber nett, unterhaltsam und insgesamt sehr gut geschrieben. Den 2. Band werde ich mir definitiv auch irgenwann holen um zu erfahren, wie es mit Raven und Alexander weiter geht

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks