Ellen Singer Geliebt, gequält, gehetzt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Geliebt, gequält, gehetzt“ von Ellen Singer

Ellen Singer ist das Opfer der Liebe ihres Mannes. Aber: Ist das überhaupt noch Liebe? Ein Stalker verfolgt die Person seiner Begierde über alle Grenzen hinweg, über alles Erträgliche hinaus, bis ans Ende seiner Kräfte. Ellen Singer muss schließlich die schlimmste Konsequenz ziehen: "Nach sechs Jahren des Forderns und des Flehens, die Regierungen zweier Länder (...) mögen meine Familie vor einem Stalker beschützen, der einen Killer auf uns angesetzt hatte, blieb mir nur noch eine Wahl: Roger zu töten oder für immer zu verschwinden." Stalking: Das vorsätzliche, böswillige Verfolgen oder Belästigen einer Person. Die Täter sind hauptsächlich Männer, die Opfer meist Frauen. Ihre Sicherheit ist ernsthaft in Gefahr.

Stöbern in Biografie

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

Der Lukas Rieger Code

Ein spannender Einblick, zauberhaft gestaltet, mit allerdings übertriebener Sprache.

ErikHuyoff

Ein deutsches Mädchen

Haut dieses Buch jedem Rassisten um die Ohren!

Faltine

Nachtlichter

Beeindruckendes Kämpfen aus dem Sumpf der Sucht (Drogen) gepaart mit erstaunlicher Natur-Beschreibung

Engelmel

Heute hat die Welt Geburtstag

Der gebürtige Ostberliner war u. a. Keyboarder der Bands Feeling B und Magdalene Keibel Combo. Seit 1994 ist er bei Rammstein.

HEIDIZ

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Geliebt, gequält, gehetzt" von Ellen Singer

    Geliebt, gequält, gehetzt

    Disturbia

    26. September 2011 um 13:22

    Angesichts der behandelten Thematik fällt es mir ziemlich schwer, auch nur den Versuch zu unternehmen, dieses Buch zu rezensieren. Außerdem habe ich nur ein Drittel gelesen. Es mag für die Autorin sicher schlimm gewesen sein, es mag ja vielleicht auch richtig sein, das Erlebte durch Niederschreiben zu verarbeiten. Aber es war mir nicht möglich, sie zu verstehen, ansatzweise nachzuvollziehen, was ihr passiert ist. Woran lag es? Ich denke, daran, dass die Autorin von Anfang an klarstellt, dass sie alles hätte kommen sehen müssen. Tut mir leid, das war mir wirklich zuviel.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks