Ellen Sommer Ich träum von dir...

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich träum von dir...“ von Ellen Sommer

„Die ganze Zeit hatte ich krampfhaft versucht, mich an den blöden Unfall zu erinnern. Jetzt, wo ich es tat, wünschte ich mir, alles ganz schnell wieder zu vergessen. Lille würde durchdrehen und da wollte ich nicht dabei sein…“
Chris und Lille sind im 2. Band der Serie „Voll erwischt“ endlich ein Paar. Doch warum träumt Lille immer wieder von dem Unfall und dem Mädchen im Koma? Was verschweigt Chris? Und welche Rolle spielt Lilles Oma, die sich weiterhin kräftig in Lilles und Chris Geschichte einmischt? Werden Chris und Lille einen gemeinsamen Weg finden?
„Ich träum von dir…“ ist ein romantischer Jugendroman mit mystischen Elementen.
In diesem Band steht das mystische Element der Schicksalsweberinnen im Vordergrund und die Suche von Lille nach Antworten. Lilles Oma, die mithilfe des Familienteppichs das Schicksal einzelner Familienmitglieder verändern kann, möchte, dass Chris eine Entscheidung trifft und setzt ihn ziemlich unter Druck, während sie versucht, Lille weiterhin im Dunkeln zu lassen und ihr Geheimnis zu bewahren. Die beiden Jugendlichen ermitteln auf eigene Faust und kommen peu a peu hinter das Familiengeheimnis.

Schöner Jugendroman über Liebe, Irrungen und Wirrungen.

— KyraCade

Eine wirklich schöne Fortsetzung der Reihe! :)

— Sabriiina_K

Eine spannende Fortsetzung

— Annabeth_Book

Locker geschriebenes Auf & Ab der ersten großen Liebe. Die mystischen Elemente sind nicht unbedingt notwendig.

— CarolasBücherwurm

Chris und Lille waren nicht mehr die,die sie waren....mystische Geheimnisse gewöhnungsbedürftig

— YaBiaLina

Spannendes Jugendbuch mit verschiedenen Perspektiven.Ein Muss für jeden Fantasy-Fan!

— hunnybunny08

Super spannend erzählt, mit überraschenden Wendungen! 😍💕 Ich konnte es sogar unabhängig von Band 1 lesen. 😊

— Togetherbooks

Stöbern in Jugendbücher

Dumplin'

Egal wie du aussiehst du bist toll und etwas Besonderes und kannst stolz auf dich sein!

Sandra8811

Fallende Stadt

Nach etwas über der Hälfte abgebrochen. Tolle Idee, aber langatmig und viel verschenktes Potential.

lexana

Iron Flowers

Eine starke Schwesternindung mit einer spannenden Geschichte dahinter. Ein Tipp von mir, Selection Fans werden diese Geschichte lieben.

LivCanavan

Die Stille meiner Worte

Sehr schönes Buch, bei dem ich schon nach 3 Seiten heulen musste und ab da bis zum Schluss 😭😭😭

Neno

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Ein wunderbare Geschichte, die einen definitiv mit fiebern lässt und das Ende ist definitiv eine große Überraschung!

szebrabooks

Myriad High - Was Chloe entdeckt

Grandioser Abschluss der Serie!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Jugendroman

    Ich träum von dir...

    KyraCade

    08. January 2017 um 16:34

    Chris und Lille sind nach einigen Irrungen und Wirrungen endlich ein Paar geworden. Nun könnte alles perfekt sein, würden da nicht grausame Erinnerungen an einen Unfall wie ein Damoklesschwert über den beiden schweben. Ellen Sommer hat ihrer Reihe Voll erwischt einen lesenswerten zweiten Band hinzugefügt. Zwar ist dieser Band gespickt mit Hinweisen auf den ersten, jedoch kann man ihn ohne weiteres auch lesen und alles nachvollziehen, wenn man Band 1 (noch) nicht kennt. Die Protagonisten Lille und Chris sind endlich ein Paar geworden. Die Beziehung startet recht gut, wird aber bald überschattet von Alpträumen und einem dunklen Geheimnis, das Chris mit sich herumschleppt. Gemeinsam werden sie auf eine harte Probe gestellt und müssen an ihrer Beziehung und sich selbst arbeiten. Ellen Sommer kann sich gut in die Teenager einfühlen und vermittelt dem Leser deren Gefühlswelt mit stimmigen Bildern. Die Perspektive wechselt immer zwischen Lille und Chris, so dass man die Gedanken beider recht gut nachvollziehen kann und auch der oder andere Schritt, der gemacht wird, deutlicher erklärt wird. Stellenweise muss man als erwachsener Leser, der lange aus diesem Alter heraus ist, schmunzeln, weil man sich ertappt fühlt. So war man auch mal, oder?  Alles in allem ein gutes Buch für junge Leser, die ihre erste Liebe und deren Schwierigkeiten erfahren - und die sich in eine romantische Geschichte fallen lassen möchten.

    Mehr
  • Schöne Fortsetzung!

    Ich träum von dir...

    buecher_bewertungen1

    05. January 2017 um 20:14

    Dieses Cover sieht ziemlich anders aus als das vom ersten Band, gefällt mir aber gut. Ich finde das Gesicht von dem Mädchen wunderschön und ihre Pose, die man ja zumindest erahnen kann, passt schön zum Titel "Ich träum von dir", denn ich finde, sie hat etwas nachdenkliches. Was ich am ersten Band nicht so toll fand, war hier auch so: was mir nicht so gut gefällt ist die Rückseite des Buches, die ist meiner Meinung nach etwas lieblos gestaltet. Zwar ist das Bild hinten auch sehr sehr schön und passt auch gut zu Band eins, jedoch ist der Text nicht schön formatiert. Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie gelesen hatte, hatte ich noch einige ungeklärte Fragen und so war ich sehr froh, dass Band zwei schon im Regal stand. Hier geht es auch gleich direkt los, genau da, wo die Geschichte in Band eins aufhört. Auch hier bekommen mehrere Charaktere ihre eigene Perspektive, sodass es um mehr als nur die Liebe zwischen Lille und Chris geht. Ich war schon durch "Voll erwischt" an den Schreibstil gewohnt, sodass mir der Anfang überhaupt keine Schwierigkeiten bereitet hat und ich sofort in der Geschichte drin war. Ellen Sommer lässt in ihren Büchern zumindest bei mir eine ganz bestimmte Atmosphäre entstehen, die sogar etwas düster ist. Vor allem das Schulleben spielt da eine große Rolle, das als nicht sehr angenehm beschrieben wird und dennoch von ihren Charakteren gemeistert wird.Die Personen in dem Buch waren mir auch sofort wieder vertraut, als ob ich alte Freunde wieder sehen würde. Sie waren alle authentisch und sind es auch geblieben. Zu der Liebesgeschichte um Chris und Lille bekommt auch Lilles Freundin Sara Lektionen in Sachen Liebe; mit ihr und ihrem Freund Jack ist nicht mehr alles so wie am Anfang und da gibt es ja noch Nils...Dieses kleine Drama um Sara fand ich richtig gut geschrieben. Schon in Band eins kann man schließlich schon einige Dinge bemerken, die in der Fortsetzung sehr viel Sinn machen.Generell mochte ich Sara sehr, sie ist ein kleiner Wirbelwind und lässt sich nicht verbiegen. Wie schon in Band eins mochte ich Lilles Oma wieder sehr, ich musste oft schmunzeln. Auch wenn sie in "Ich träum von dir" einiges durchmachen muss, bleibt sie, wie sie schon in Band eins war. Ihre Freundin Selma kommt in der Geschichte auch öfter vor, zusammen mit ihrer Tochter. Die beiden waren mir sympathisch und ich habe mich gefreut von ihnen zu lesen. Die Geschichte von Chris und Lille geht also auch weiter und es werden auch einige ungeklärte Fragen aus Band eins beantwortet. Man erfährt zudem immer mehr über das Geheimnis von Lilles Familie und vor allem auch, warum Lilles Oma Chris nicht mag. Die Auflösungen haben mir gut gefallen, Lille wirkte auch ziemlich gefasst, als sie endlich Antworten auf ihre Fragen gefunden hat. Das kam mir allerdings ein bisschen komisch vor, denn ich glaube nicht, dass ich so ruhig bleiben würde, wenn ich an Lilles Stelle wäre.Insgesamt fand ich das Buch schön zu lesen, es wurden Fragen geklärt und der mythische Teil kam diesmal nicht zu kurz. Ich vergebe also 3,7 Sterne. 

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte geht in die 2. Runde

    Ich träum von dir...

    Sabriiina_K

    30. December 2016 um 20:50

    Endlich geht es mit der „Voll erwischt“ Reihe in die nächste Runde! Ich war ja von Band 1 sehr positiv überrascht gewesen und habe mich nun sehr gefreut, dass ich auch Band 2 als Reziexemplar lesen durfte. Ich war richtig gespannt wie es mit Lille und Chris jetzt weitergehen würde und konnte es kaum erwarten, endlich mit dem Lesen zu starten. Da ich Band 1 vor gar nicht allzu langer Zeit beendet habe, fiel es mir wirklich sehr leicht wieder in die Geschichte einzusteigen. Die Personen waren mir allesamt wieder vertraut und auch gleich wieder sympathisch! Ich habe mich total gefreut, dass Chris und Lille jetzt ein Paar sind, auch wenn von Anfang an klar war, dass Lilles Oma den Beiden das Leben schwer machen würde. Und auch dass Sara und ihre Liebeswirrungen mit Nils und Jack wieder eine Rolle spielen finde ich echt klasse! Der Schreibstil ist, wie auch schon beim Vorgängerband, wirklich sehr angenehm, leicht und locker! Durch die schönen Beschreibungen kam ich schnell in einen guten Lesefluss und habe das Buch recht zügig beendet. Auch mit den Dialogen kam ich wieder wirklich gut zurecht. Sie waren altersgemäß, wirken aber nicht überzogen. In Band 1 gab es so einige Geheimnisse, und das ist auch in der Fortsetzung nach wie vor so. Der Leser bekommt nur spärliche Informationen und bleibt über viele Dinge unwissend. Zumindest ein großes Geheimnis, nämlich das um Lilles Großmutter und den Schicksalsteppich wird gelüftet. Ich finde das Lille das Geheimnis ihrer Großmutter erstaunlich gefasst aufnimmt. Ich glaube ich hätte nicht so cool reagiert wie sie. Die Geschichte hatte für mich genau die richtige Mischung aus Spannung, Mystik, Liebe und Humor. Dadurch wirkte die Handlung sehr realistisch und authentisch und machte es für mich zu einem echten Lesevergnügen. Das einzige, was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren stellenweise sehr lange Passagen, die sich ein bisschen dahin gezogen haben. Hier und da hätte man etwas mehr Tempo in die Story bringen können, um den Leser einfach noch mehr zu fesseln. Mein persönliches Fazit: Eine wirklich schöne Fortsetzung von Band 1! Altbekannte liebenswerte Charaktere und eine ausgewogene Mischung aus Realität und Phantasie! Ich vergebe gute 4 von 5 Sternen!Diese und viele weitere Rezensionen findest du wie immer auf meinem Blog: http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/ Ich freue mich sehr auf deinen Besuch!

    Mehr
  • Ich träum von dir...

    Ich träum von dir...

    Annabeth_Book

    22. December 2016 um 11:15

    Klappentext:,, Die ganze Zeit hatte ich krampfhaft versucht, mich an den blöden Unfall zu erinnern. Jetzt, wo ich es tat, wünschte ich mir, alles ganz schnell wieder zu vergessen. Lille würde durchdrehen un da wollte ich nicht dabei sein.."Chris und Lille sind im 2. Band der Serie "Voll erwischt" endlich ein Paar. Doch warum träumt Lille immer wieder von dem Unfall und dem Mädchen im Koma? Was verschweigt Chris? Und welche Rolle spiel Lilles Oma, die sich weiterhin kräftig in die Geschichte einmischt? Werden Lille und Chris einen gemeinsamen Weg finden?Autorin:Ellen Sommer ist ein Pseudonym für die Autorin. Sie ist im Rheinland aufgewachsen, ist verheiratet und hat 2 Kinder.Cover:Ich finde auch dieses Cover sehr schön. Ich denke, dass das Mädchen auf dem Cover Lille darstellen solle, da sie in diesem Band ein sehr zentrale Rolle spielt.Inhalt:Endlich sind Chris und Lille zusammen, doch Lilles Oma passt Chris einfach nicht. Aber warum? Lille versteht die Welt nicht mehr. Durch einen Zufall erfährt sie von dem Geheimnis ihrer Oma und ihrer Welt gerät aus den Fugen. Wird Chris auch in dieser Situation für sie da zu sein?Meine Meinung:Die Autorin war so lieb und hat mir auch den zweiten Band, von der Reihe zukommen lassen. Wieder mit einer sehr lieben Wittmung , was mich sehr gefreut hat.Nun zum Buch selber:Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich war sofort wieder in der Story. Diesmal sind Lille und Chris ein Paar, aber auch hier versucht die Oma sich zwischen den beiden einzumischen. Am Anfang versteht es Lille überhaupt nicht, aber Chris kann es sich mittlerweile denken.Da die beiden unterschiedlich weit sind mit Ereignissen, finde ich es es sehr interessant, wie es die beiden mit der Situation am Ende ausgehen. Auch finde ich es sehr interessant, wie Lille mit dem Geheimnis ihrer Großmutter umgeht, ich hätte damit gerechnet, das sie geschockt ist aber sie hat es sehr gefasst aufgenommen.Das Buch war aber bis zum Ende spannend.Zum Ende muss ich leider sagen, das es mich sehr verwirrt hat. Es war gut geschrieben aber ich habe keine Ahnung wie ich das geschehene einordnen soll.Aber Ansonsten hat mich alles sehr gut gefallen :)

    Mehr
  • Das Gefühlswirrwarr der ersten Liebe von Ellen Sommer treffend beschrieben!

    Ich träum von dir...

    CarolasBücherwurm

    04. August 2016 um 14:55

    Auch in "Ich träum von dir...." dreht sich natürlich wieder alles um die noch frische Liebe von Lille & Chris. Hach! Da fühl ich mich ...doch gleich in meine Jugend & das Gefühlswirrwarr zurückversetzt... was waren das noch Zeiten. Mir gefällt es, wie die Autorin genau diese Emotionen beschreibt & sehr genau wiedergibt. Lilles Freundin Sara steht vor einer schwierigen Entscheidung ... oder ist sie gar nicht so schwer, & nur Sara sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht?  Tja, auch hier spielen die Schmetterlinge im Bauch verrückt ... einfach zu schön, wenn man nicht selber in dieser Situation steckt! Lilles Oma ist mir immer wieder suspekt. Was verbirgt sie? Warum mag sie Chris nicht? Sie weiß mehr von Chris Motorrad-Unfall, rückt allerdings keine Infos dazu raus, ganz im Gegenteil.... sehr, sehr seltsam & mysteriös. Welche Rolle spielt außerdem der Teppich, der in Omas Arbeitszimmer gewebt wird?Mein Fazit:Die erste junge Liebe wird wunderbar aus weiblicher wie aus männlicher Sicht beschrieben. Was mir allerdings nicht ganz so gut gefällt sind die mystischen Elemente, die die Geschichte irgendwie unglaubwürdig erscheinen lässt.

    Mehr
  • Empfehlenswert

    Ich träum von dir...

    Kruemel75

    22. July 2016 um 14:04

    Bei "Ich träum von dir ..." von Ellen Sommer handelt es sich um die gelungene Fortsetzung von "Voll erwischt". Wo Band 1 noch viele Fragen offen ließ, klärt Band 2 einiges, wirft aber auch immer wieder neue Fragen auf. Warum geht Chris Lille aus dem Weg? Schaffen es beide gemeinsam gegen Oma anzukommen, die übrigens ein Original ist. In diesem Band kommt man dahinter, warum sie ein Problem mit Chris hat und einiges wird verständlicher.Ich mag den lockeren, leicht zu lesenden Schreibstil der Autorin und es war kein Problem, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Schließlich wollte ich immer wieder wissen, wie es weiter geht. Daran, dass sich die Protagonisten beim Erzählen abwechseln, musste ich mich erst wieder gewöhnen, aber alle Handlungsstränge sind flüssig und gut durchdacht, sodass es nicht allzu schwer fiel.Das Einflechten von mystischen Elementen gefällt mir sehr und wenn es nach mir geht, dürfte es gern noch mehr sein. Die Beschreibungen der Schulstunden nahmen für mich etwas Spannung heraus, da hätte es gern etwas weniger sein dürfen.Mein Fazit:Eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes mit authentischen Charakteren, die mir mittlerweile ans Herz gewachsen sind. Romantik, aber kein Kitsch. Nicht nur etwas für Jugendliche sondern auch für jung gebliebene Erwachsene 

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich träum von dir... (Voll erwischt 2)" von Ellen Sommer

    Ich träum von dir...

    Ellen_Sommer




    • 38
  • Jugendroman mit mystischen Geheimnissen

    Ich träum von dir...

    YaBiaLina

    11. July 2016 um 05:33

    Ich träum von dir.... von Ellen SommerInhalt:„Die ganze Zeit hatte ich krampfhaft versucht, mich an den blöden Unfall zu erinnern. Jetzt, wo ich es tat, wünschte ich mir, alles ganz schnell wieder zu vergessen. Lille würde durchdrehen und da wollte ich nicht dabei sein…“ Chris und Lille sind im 2. Band der Serie „Voll erwischt“ endlich ein Paar. Doch warum träumt Lille immer wieder von dem Unfall und dem Mädchen im Koma? Was verschweigt Chris? Und welche Rolle spielt Lilles Oma, die sich weiterhin kräftig in Lilles und Chris Geschichte einmischt? Werden Chris und Lille einen gemeinsamen Weg finden?Meinung:Dies ist der 2. Teil der Voll erwischt Reihe der Autorin Ellen Sommer.Bereits den 1. Teil durfte ich im Zusammenhang einer Leserunde lesen und war ganz begeistert und wurde in die eigene Teenie Zeit zurück katapultiert.Viele Fragen bleiben jedoch offen und deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch.Man steigt direkt am Ende des 1. Buches wieder ein und hat somit keine große Zeitspanne,was mir schon mal sehr gefällt.Anfangs hatte ich noch kurz Schwierigkeiten mit den Namen,wer wo hin gehört,aber das legte sich recht schnell.Endlich erfährt man mehr über den Unfall und wer das Mädchen war.Nach und nach lüftete sich der Nebel und ich hab damit so gar nicht gerechnet und war im ersten Moment doch etwas negativ überrascht,da mystische Dinge/ Fantasy nicht so ganz meine Richtung ist.Ich freundete mich aber damit an.Chris und Lille konnten mich in diesem Teil als Paar nicht wirklich überzeugen.Die Geheimnisse,die sie aufgedeckt haben die den Unfall betreffen,das war recht spannend,aber die zwei als Paar waren irgendwie komisch.Es gab nicht viel Zweisamkeit,man hat nicht viel von ihrer Beziehung gemerkt außer ein paar Küssen.Da war die Geschichte rund um Sara viel interessanter und ich hoffe,das wir in dem weiteren Teil (nicht Judy) noch mehr über sie und Nils lesen werden :)Das Cover sieht so ganz okay aus mit dem Mädchen,doch weicht dieses doch wieder sehr von dem ab,welches auf dem 1. Cover zu sehen ist.Titel passt jedoch perfekt,da das "Träumen" hier doch eine große Rolle spielt.Am Ende des Buches habe ich aber doch wieder Fragezeichen über meinem Kopf.Viele Sachen sind für mich noch offen geblieben und ich hoffe,das ich diese im weiteren Teil rund um Lille,Chris,Sara & Co noch erfahren darf.Meine Neugierde auf einen weiteren Teil,ist also auf jeden Fall gegeben :)

    Mehr
  • Rezension -Ich träum von dir...

    Ich träum von dir...

    hunnybunny08

    Hallo, hier folgt meine Rezension zu,,Ich träum von dir... " von Ellen Sommer. Klappentext:„Die ganze Zeit hatte ich krampfhaft versucht, mich an den blöden Unfall zu erinnern. Jetzt, wo ich es tat, wünschte ich mir, alles ganz schnell wieder zu vergessen. Lille würde durchdrehen und da wollte ich nicht dabei sein…“ Chris und Lille sind im 2. Band der Serie „Voll erwischt“ endlich ein Paar. Doch warum träumt Lille immer wieder von dem Unfall und dem Mädchen im Koma? Was verschweigt Chris? Und welche Rolle spielt Lilles Oma, die sich weiterhin kräftig in Lilles und Chris Geschichte einmischt? Werden Chris und Lille einen gemeinsamen Weg finden? „Ich träum von dir…“ ist ein romantischer Jugendroman mit mystischen Elementen. In diesem Band steht das mystische Element der Schicksalsweberinnen im Vordergrund und die Suche von Lille nach Antworten. Lilles Oma, die mithilfe des Familienteppichs das Schicksal einzelner Familienmitglieder verändern kann, möchte, dass Chris eine Entscheidung trifft und setzt ihn ziemlich unter Druck, während sie versucht, Lille weiterhin im Dunkeln zu lassen und ihr Geheimnis zu bewahren. Die beiden Jugendlichen ermitteln auf eigene Faust und kommen peu a peu hinter das Familiengeheimnis.Meine Meinung:Es ist ja Band 2  der Reihe, und ich hatte vorher Band 1  nicht gelesen, bin aber trotzdem super in die Geschichte rein gekommen, habe alles verstanden. Also meiner Meinung nach lohnt es sich bestimmt schon, vorher Band 1  zu lesen, da man dann auch mehr von der Geschichte hat, aber man könnte Band 2  auch unabhängig lesen. Die Autorin hat einen sehr lockeren Schreibstil,der mich aber sehr angesprochen hat. Hinten im Buch ist eine Seite: Platz für deine Zeichnungen/Ideen/Notizen,das fand ich super praktisch, und das war eine echt tolle Idee!  Ich mochte alle Charaktere suuuper gerne, und alle wurden sehr schön und genau beschrieben. Das Buch ist sehr spannend, manchmal lustig, und sehr geheimnissvoll. Ich kann es eigentlich jedem empfehlen, nicht nur Jugendlichen, sondern auch erwachsenen, denn die Geschichte und die Ideen der Autorin sind unglaublich toll!  Für mich war das Buch mein Monatshighlight und ich werde mit Sicherheit an der Autorin dranbleiben, denn es gibt an dem Buch für mich, nichts auszusetzen! Ich hoffe es wird vielleicht sogar noch einen 3.Band geben, würde mich auf jedenfall sehr freuen!  Lg

    Mehr
    • 3
  • Ich träume von dir

    Ich träum von dir...

    starone

    12. May 2016 um 10:56

    Zum Inhalt: Lille und Chris sind endlich ein Paar. Chris lebt nicht mehr zusammen mit seiner alkoholkranken Tante, sondern ist jetzt stolzer Besitzer eines Zimmers in einer WG. Alles könnte so schön ein, wenn nicht Lilles Oma wäre, denn sie lehnt Chris desweiteren immer noch kategorisch ab. Lille kann sich keinen Reim daraufmachen. Zu dem plagen sie schlimme Alpträume, Chris hätte einen Unfall verursacht und Lille wäre die Leidtragende dabei gewesen und läge möglicherweise im Krankenhaus im Koma. Doch Chris schweigt beharrlich dazu. In ihrer Not beschließt Lille zusammen mit Chris Oma zur Rede zu stellen. Doch erst einmal wird daraus nichts, denn die beiden jungen Leute finden Oma bewusstlos im Haus vor. Ausgerechnet in einem Zimmer dessen betreten Oma strengstens verboten hatten. Gut nur das sich Lille nicht an diese Regel gehalten hat und man so Oma retten kann. Ob jetzt Oma nach ihrem Krankenhausaufenthalt endlich ihre Abneigung gegen Chris ablegen kann? Zumal er sie letztendlich gerettet hat. Und was mag der Webstuhl im verbotenen Zimmer für eine Bewandnis haben? Auch das zweite Liebespaar in diesem Roman Sara und Jack haben endlich zueinander gefunden, aber auch hier läuft besonders für Sara nicht alles nach Plan. Denn sie merkt das Mister Right vielleicht doch nur in ihren Träumen auch der Richtige war und hardert jetzt mit der Wirklichkeit. Und wie es das Schicksal es so will versucht jetzt auf einmal Nils ein Klassenkamerad von Sara endlich sich bei Sara ins rechte Licht zurücken. Und plötzlich herrscht bei Sara das Gefühlschaos Mister Right, der Traum ihrer schlaflosen Nächte oder alles auf Neustart mit Nils, dem Mister Unbekannten. Meine Meinung: Geschickt spinnt die Autorin hier ihre zwei Liebesgeschichten weiter. Der eine Strang mit Chris und Lille geht ins Mystische/Geheimnisvoll und bei Sara und Jack, in der Folge dann auch mit Nils erleben wir als Leser Gefühlswelt pur. Die Sache mit der Göttin und dem Schicksal ist schon sehr interessant und stimmig erzählt, aber dann wird es mir zumindest etwas zu abgehoben. Aber das ist Geschmacks-und Ansichtssache und da empfehle ich jeden Leser bitte selber lesen und urteilen. Sonst benutzt die Autorin manchmal bestimmte Begriffe, die nicht jeden Leser oder Leserin möglicherweise geläuftig sind, aber ich persönlich finde es stimmig, wenn eine Autorin ihre Heimat/Ursprung nicht verleugnet. Und etwas lokal bleibt. Insgesamt zwei schöne Liebesgeschichten bei der man gerne an seine erste Liebe zurückdenkt.

    Mehr
  • Ich hätte ihr den Mond vom Himmel versprochen... - Chris

    Ich träum von dir...

    Strigoia

    08. April 2016 um 11:57

    „Wie war jetzt das Gespräch mit Oma?“„Oh Gott, Lille, frag nicht!“, stöhnte er auf. „So schlimm?“„Also die Inquisition im Mittelalter war harmlos dagegen, würde ich jetzt Mal sagen.“- Seite 112Inhalt: Das Leben könnte so perfekt sein… Chris und Lille sind endlich ein Paar… Sara und ihr Super-Jack sind glücklich… und die ganze Welt könnte sich friedlich in den Armen liegen… Nur leider ist das Leben nicht so einfach. Lille weiß immer noch nicht, warum sie ständig von dem Unfall träumt. Chris scheint ihr viele zu verschweigen und von der Geheimniskrämerei ihrer Oma wollen wir gar nicht erst anfangen. Chris muss eine Entscheidung treffen und Lille weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, egal wie er sich entscheidet…Meine Meinung: Der Einstieg ins Buch hat mir richtig gut gefallen! Keine langen Erklärungen, was in Band 1 passiert ist und keine große Zeit zwischen Band 1 und 2. Das Buch schließt nahtlos an den ersten Band an. Ich kann mir auch vorstellen, dass einige diesen Umstand bemängeln würden, aber mir hat es sehr gefallen, da ich so nicht erst nochmal den ganzen Inhalt des ersten Bandes in Kurzform lesen musste, sondern gleich komplett wieder in die Geschichte einsteigen konnte. Einige von euch wissen ja sicherlich bereits, dass ich einfach kein Fan von großen Rückblenden zu Beginn von Büchern bin. Die Geschichte an sich ist wieder genauso locker und leicht zu lesen, wie bereits beim ersten Band. Nur der Inhalt an sich wird dieses Mal etwas schwieriger. Wo Band 1 viele offene Fragen lässt, setzt nun Band 2 an und erklärt diese. Dabei ist man als Leser manchmal aber nicht weniger verwirrt, als ohne Antwort.Doch auch Band 2 beantwortet nicht alle Fragen gänzlich, sodass die Frage nach einem dritten Band schnell laut wurde! ;)Lille und Chris haben es wirklich nicht leicht. Hinzu kommt nun auch noch, dass Chris sich wieder an seinen Motorradunfall erinnern kann. „Leider“ klärt dies keine Fragen, sondern wirft nur noch mehr in die Geschichte. Also an Dramatik und Dynamik fehlt es auch dieses Mal wirklich nicht! Außer Lille und Chris haben noch ein paar andere Leute Probleme. Naja aber nicht nur Probleme. Sara kommt dieses Mal wirklich in einige schwierige Situationen und dass kurz vor ihrem 18.Geburtstag… Aber es gibt für alles eine Lösung, man muss nur erst einmal die richtige finden! Besonders gefreut habe ich mich, dass der etwas schüchterne Nerd Nils nun einen größeren Auftritt hat. Ellen hatte dies schon mal als Idee in den Raum geworfen und nun mitzubekommen, wie diese Idee einer wundervollen Geschichte gewichen ist, war für mich besonders schön. Die Abwechslung zwischen den verschiedenen Handlungssträngen und den Protagonisten macht einem das Lesen sehr angenehm und steigert zudem die Spannung, da man gedanklich doch unbedingt wissen möchte, wie es im vorherigen Handlungsstrang weitergeht! Und endlich wird zumindest teilweise erklärt, was die Oma da eigentlich in ihrem geheimen Arbeitszimmer treibt, das Lille unter keinen Umständen betreten soll…Wirklich gelungene Fortsetzung und ich bin gespannt, wie die Geschichte sich nun in Ellens Kopf weiterentwickelt und wann wir sie lesen können.  

    Mehr
  • Nette Fortsetzung der „Voll erwischt“-Reihe

    Ich träum von dir...

    SunshineSaar

    06. April 2016 um 09:47

    Bei „Ich träum von dir“ handelt es sich um den zweiten Band der „Voll erwischt“-Trilogie. – und ich muss sagen, dass es spannend weiter geht. Ich bin schon sehr gespannt auf das Final-Buch!In der Fortsetzung sind Lille und Chris endlich ein Paar. Das Glück scheint perfekt - doch warum träumt Lille immer wieder von dem Mädchen im Koma und was verschweigt Chris? Welche Rolle spielt ihre Oma in der Geschichte? Wird sie sich weiter in das Leben von Lille und Chris einmischen? Dass Lilles Oma von den Moiren, den griechischen Schicksalsgöttinnen, abstammt, scheint ebenfalls eine Rolle zu spielen. Endlich wird das Geheimnis des Schicksalsteppichs gelüftet, der schon in Band 1 zentrales Motiv war.... Da es schon ein bisschen her ist, seitdem ich das Vorgängerbuch gelesen habe, hatte ich ein paar „Einstiegsprobleme“. Aber die haben sich bald gelegt und ich war wieder richtig in der Geschichte drin. Der lockere, leichte Schreibstil gefällt mir nach wie vor und es ist wieder ein schöner Lesefluss gegeben. Gut, die vielen Absätze sind Geschmackssache, aber man kommt auch damit klar.Was ich diesmal sehr positiv an der Geschichte finde, ist, dass es nun endlich Antworten auf die offenen Fragen gibt, die ich am Ende des ersten Bandes so vermisst habe. Jetzt kann ich alles viel besser nachvollziehen und dieser Schuss „Übernatürliches“ in einer Geschichte finde ich immer gut ;-)Alle bekannten Charaktere des ersten Bandes sind auch diesmal wieder mit an Bord. Und wieder wird aus den verschiedenen Perspektiven erzählt. Das gefällt mir. Das Liebesdreieck zwischen Jack, Sara und Nils ebenfalls ganz gut in die Geschichte und gibt der Gesamtstory etwas Leichtes. Aber am Besten hat mir natürlich die mysteriöse Geschichte um das Geheimnis von Moira gefallen. Und auch die Auflösung mit den Beiden Lilles sowie die Infos zu den Moiren waren spannend und interessant. Das Ende hat gepasst und war rund. Schön :-)Negativ fand ich nur, dass es - wie im ersten Band - teilweise einige Längen gab, die die Spannung aus der Geschichte genommen haben. Die ausführlichen Schulstunden von Lille und Chris zum Beispiel – die Infos hätte ich jetzt so ausführlich nicht gebraucht. Da es sich aber um ein Buch für eine jüngere Zielgruppe handelt, ist das zu verzeihen. Wenn man diese Längen jedoch herausgenommen hätte, wäre das Buch zwar etwas kleiner, aber runder und spannender ausgefallen.Fazit:Nette Fortsetzung der „Voll erwischt“-Reihe mit den altbekannten Figuren und Antworten auf die offenen Fragen des Vorgänger-Buches! 

    Mehr
  • Ich träum von dir --> noch besser als Band eins!

    Ich träum von dir...

    Julie209

    18. March 2016 um 11:31

    „Ich träume von dir…“ von Ellen Sommer (erschienen am 16.03.16 im Ellen Sommer Verlag GbR)   „Ich träum vor dir…“ setzt nahezu nahtlos an das Ende von Band eins an. Lille und Chris sind auch nach Chris Fast-Unfall und seinen zurückgekehrten Erinnerungen an den Unfall weiterhin ein Paar. Doch warum träumt Lille von einem Mädchen im Krankenhaus? Was ist das für ein komischer Teppich, an dem Lilles Oma im Arbeitszimmer arbeitet?   Mir hat der zweite Band persönlich besser gefallen als der erste. Dennoch bleibt die Autorin sich in ihrem Schreibstil treu: Der Schwerpunkt liegt auf dem Inhalt und nicht auf vielen Dialogen, sondern nur die wichtigen Gespräche sind wortwörtlich ausgeschrieben. Da musste ich mich erst wieder daran gewöhnen, aber auch vor allem die wechselnden Sichtweisen, aus denen erzählt wird, haben mir hier gut gefallen. Das Cover zeigt ein Mädchen, ich nehme mal an, dass es Lille sein soll. Gefällt mir sehr gut, dass sie dunkel-rote Haare hat (und nicht blonde, wie auf Band eins). Der Hintergrund ist mit dem Regen Band eins nach empfunden und schafft ein schönes warmes Licht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Besonders die Entwicklung von Sara hat mir sehr gut gefallen. Auch die Oma ist sich treu geblieben, auch wenn ich manchmal meine Probleme mit ihren Entscheidungen hatte, die aber ihrem Charakter, der in Band eins auch schon gezeigt war, wiederspiegeln. Man liest sich richtig in die Geschichte hinein und ich habe vor allem mit Sara und Lille mit fühlen können, deshalb habt mich wahrscheinlich Omas Heimlichtuerei auch so auf die Palme gebracht. Allerdings konnten mich auch die romantischen Momente zwischen Lille und Chris sowie auch bei Sara und ihrem Liebsten emotional mitreißen. Sehr emotional, aber nicht kitschig geschrieben. Vor allem mochte ich es, dass die Momente so realistisch waren. Es war nichts perfekt und es sind trotzdem noch die üblichen Peinlichkeiten passiert, die das ganze eigentlich viel runder gemacht haben. Die mystischen Elemente fügen sich gut in die Geschichte ein und man verliert auch die Liebesgesichte nicht aus den Augen. Die Idee der Autorin ist noch nicht so verbraucht und birgt viel neues, das mir manchmal das Verstehen etwas schwerer gemacht hat als Lille. Dennoch wächst man im Laufe des Buches immer mehr mit Lille dahinein. Das Ende war zum Glück nicht so ein Schocker, aber es gibt noch genug, dass mich gespannt, auf Band drei und auf Judys Geschichte blicken lässt. Die Spannung im Buch wächst, während der Leser und Lille am Anfang nur Brotkrumen als Informationen auflesen. Schön, dass sich das so wunderbar zum Ende zuspitzt und man einfach immer weiterlesen muss. Das Buch erscheint mir dicker als das erste, aber ich habe auf den 314 Seiten nicht mit Längen zu kämpfen gehaben habt.   Zusammenfassend gesagt: Noch besser als Band eins! Besonders gut hat mir die Balance zwischen den fantastischen Elementen und der Liebesgeschichte gefallen: Authentische Charaktere, eine schöne jugendliche Liebesgeschichte und eine wunderbare mystische Idee. Von mir gibt´s eine Lesempfehlung!

    Mehr
  • Jugendbuch mit Touch: Besser als der Vorgänger

    Ich träum von dir...

    JuliaSchu

    17. March 2016 um 15:01

    Ich bin ein großer Fan von Leserunden und das hat seine Gründe. Man lernt Autoren und Bücher kennen, die man sonst oftmals nie entdeckt hätte. So ging es mir auch mit der Autorin Ellen Sommer und ihrem Debütroman „Voll erwischt“. Die Selfpublisherin schrieb ein Jugendbuch mit einem Hauch Mystik. Mir gefiel das Buch, allerdings hatte ich auch einige Kritikpunkte, die ihr hier in meiner Rezension noch nachlesen könnt. Inzwischen schrieb die Autorin aber eine Fortsetzung, auf die ich mich sehr gefreut habe. Das Liebespaar Lille und Chris schienen nämlich noch eine Menge Potenzial zu haben.  „Ich träum von dir…“ heißt die Fortsetzung, die mir besser gefallen hat, als sein Vorgänger. Auch hier sind immer noch Schwächen zu finden, doch die Logik der Geschichte ist deutlich spürbarer.InhaltChris und Lille sind endlich ein Paar und das obwohl Lilles Oma wirklich vieles versucht hat, damit Chris sich von Lille fernhält. An ihren Problemen hat sich aber nicht viel geändert. Denn langsam kommen Chris Erinnerungen an den Unfall zurück. Doch an was er sich erinnert, ist einfach nicht möglich. Wer ist das Mädchen, das im Koma liegt? Was hat es mit dem Teppich im Arbeitszimmer von Lilles Großmutter auf sich? Und sind die Geschichten über die Schicksalsweberinnen aus der griechischen Mythologie wahr? Aber wenn das so ist, was hat das alles mit Lille und Chris zu tun?Der zweite Teil der „Voll erwischt“-Reihe fügt sich nahtlos an den Vorgänger an, bringt ein wenig Licht ins Dunkel und baut das ein oder andere interessante Detail ein.MeinungSchon im ersten Teil hatte ich so meine Probleme mit der Protagonistin Lille. Ich empfand sie als egoistisch und oberflächlich und das, obwohl ihr Ruf als schüchtern eingestuft wurde. Dem ist im zweiten Teil immerhin nicht mehr ganz so. Lille ist selbstbewusst und wird auch von allen so wahrgenommen. Sympathisch ist sie mir allerdings noch immer nicht. Woran genau das liegt, ist schwer zu sagen. Mir gefällt ihre Art zu denken und Dinge zu kommentieren einfach nicht. Ich verweise hier allerdings wieder mal auf Geschmackssache. Sehr viel besser gefällt mir noch immer Chris. Er ist niedlich und sehr verliebt in seine Lille. Allerdings war auch er es nicht, der meine Aufmerksamkeit in diesem Buch auf sich zog. Wie auch im ersten Teil, gibt es drei Erzählperspektiven: Lille, Chris und Sara. Sara ist die beste Freundin von Lille und erzählt nebenbei quasi noch ihre eigene Geschichte. Sie ist mit ihrem absoluten Traumtypen Jack zusammen, doch plötzlich verbringt sie relativ viel Zeit mit Nils, einem Jungen, den sie nie wirklich beachtet hat, der aber mehr als nur ein netter Kerl zu sein scheint. Dieser Erzählstrang beginnt ungefähr nach einem Drittel des Buches und war für mich das Highlight. Sara hat eine schönere Art zu erzählen als Lille. Und auch wenn sie nicht unbedingt frei von Egoismus ist, so gefiel mir ihre Entwicklung einfach super. Die Geschichte zwischen Nils und ihr, das Wechselbad der Gefühle und all das Chaos drum herum waren authentisch und schön mitzuverfolgen. Von Sara und Nils würde ich jederzeit mehr lesen wollen – allerdings ist das ja auch irgendwie problematisch, oder? Eine Geschichte innerhalb einer Geschichte, die zum Teil isoliert von der eigentlichen Geschichte agiert, aber meiner Meinung nach die bessere Geschichte ist. Ihr könnt mir folgen?Schade war an diesem Teil, dass er mitten im Buch startet, dann eine ganze Weile lang geht und dann auch abgeschlossen ist. Meiner Meinung nach hätte die Autorin hier ein bisschen besser mixen sollen. Schließlich gibt es die verschiedenen Perspektiven und was bietet sich da mehr an, als dass man die Geschichte ein wenig mehr aufteilt…Wie dem auch sei. Sara und Nils bescheren dem Buch noch eine besondere Romantik, die zwar zwischen Lille und Chris auch besteht, mich hier aber nicht überzeugen konnte. Ansonsten bleibt sich die Autorin treu. Ein Großteil der Story spielt weiterhin im Schulalltag und handelt von den Problemen jedes normalen Jugendlichen. Hinzu kommt nun endlich der mystische Teil, der im Vergleich zum Vorgänger größer geworden ist. Mich hat diese Idee von Anfang an begeistern können und ich finde sie auch weiterhin gut. Die Einarbeitung der Moiren ist sehr interessant. Man muss sich allerdings auch darauf einlassen, um die Geschichte genießen zu können. Ich finde, dass einige Unklarheiten aus Teil 1 beseitigt werden konnten, allerdings kamen andere hinzu. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auch bis zum Ende hin ein paar Dinge einfach nicht verstanden habe, den Epilog mit eingeschlossen. Jetzt im Nachhinein glaube ich zwar, dass ich weiß, wie das Ende zu verstehen ist, aber so viele Rätsel müssen doch gar nicht sein.Der Stil von Ellen Sommer ist an manchen Stellen etwas speziell. Ein paar Ausdrücke kannte ich nicht, was aber mit den verschiedenen Regionen Deutschlands zu tun hat. Auch wenn der Stil flüssig ist, mag ich es nicht, wenn oftmals Füllwörter wie „super“ gebraucht werden. Das ist aber eine Eigenschaft von Lille, was auch einfach heißen kann, dass ich sie als Erzählerin nicht mag. Der Sprachstil ist allerdings auch humorvoll. Als Chris auf Lilles Großmutter trifft um mit ihr zu sprechen, entsteht beispielsweise folgender Dialog: „Spiros. Ich heiße Spiros mit Nachnamen, junger Mann!“, stellte Oma klar. Und so, wie sie es sagte, war es ein Kapitalverbrechen, das nicht zu wissen. Keine guten Voraussetzungen für ein Gespräch mit ihr,  das wurde mir jetzt glasklar“ (S. 106)Für mich gab es im Buch keinen absoluten Höhepunkt. Das Ende ist zwar der offensichtliche, aber innerhalb der Handlung hätte ich mir ein wenig mehr Action gewünscht.FazitAlles in allem gehe ich mit einer gemischten Meinung aus diesem Buch. Es gefiel mir, wie der Vorgänger auch und ich finde, dass Ellen Sommer sich gesteigert hat. Das Buch beinhaltet mehr Logik und schönere Schwerpunkte. Allerdings gefiel mir Saras Geschichte einfach viel besser, als die von Lille. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich hier auf 4 aufrunde. Ein süßer Roman über das Leben von Jugendlichen, das Verlieben und einen Hauch Wundersamen in unserer simplen Welt. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks