Ellen Soubeyrand Lagerzeit

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lagerzeit“ von Ellen Soubeyrand

Essen 1943. Ellen Dorns Vater – Studienrat an einem Gymnasium – wird mit einem Teil seiner Schüler in die Tschechoslowakei, später nach Österreich verschickt. Seit Oktober 1940 läuft die 'Erweiterte Kinderland verschickung' – angeordnet vom Führer persönlich.
Die in den Lagern eingesetzten Lehrer dürfen ihre Familien mitnehmen. Aus der Sicht der neunjährigen Ellen erfahren wir vom Leben aus dem Koffer, von strapaziösen Reisen, von Entbehrungen, von Chaos und Ratlosigkeit, aber auch von tragikomischen Situationen, amüsanten Begegnungen und davon, was es bedeutet, daß man sich manchmal nur zu helfen wissen muß.
Diese liebenswerte, kurzweilige und überaus farbige Darstellung der Kinderlandverschickung, des 'größten soziologischen Versuchs aller Zeiten' (Women’s Royal Voluntary Service), ist mehr als ein autobiographischer Bericht – 'Lagerzeit' ist auch meisterhaft erzählte Prosa.

Stöbern in Biografie

Schwarze Magnolie

Nord Korea der bizzarste Ort der Welt. Mir fremder als die Oberfläche des Mondes.

JanineT

Farbenblind

Gutgeschrieben, interessant und immer wieder lustig!

strickleserl

Das letzte Zeichen unserer Liebe

Drama mit viel Emotionen

hexegila

Der Schatzsucher

Eine interessante Lektüre mit viel Passion und Persönlichkeit, die zeigt, dass vieles Altes zu schade für die Resterampe ist.

seschat

Andrea – Briefe aus dem Himmel

Ein emotionales Buch über den viel zu frühen Tod einer jungen Mutter

gst

Ein deutsches Mädchen

Geboren in einer Neonazi-Familie, heute Erzieherin in einer Kita. Informativ erzählt.

Buchliese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lagerzeit" von Ellen Soubeyrand

    Lagerzeit

    Bluueemchen

    21. May 2011 um 15:38

    Das Buch Lagerzeit hat nur 185 Seiten und ziemlich große Schrift. Eigentlich hätte ich in ziemlich kurzer Zeit damit durch sein müssen. Jedoch hat sich das Lesen bestimmt 4 Wochen hingezogen. Immer nur kleine Abschnitte habe ich gelesen... es war so langweilig das Buch. Jedoch bin ich nicht der Typ, der ein Buch mittendrin abbricht. Ich lese immer bis zum Schluss, weil ich wissen will, wie es ausgeht. Das Buch wurde zwar zum Ende hin ein klein wenig interessanter als am Anfang, allerdings hatte es auch kein Ende. Irgendwie hat es mitten in der Erzählung aufgehört. Es ist auch nicht so, dass den Protagonisten irgendwas Spannendes noch passiert ist. Es wurde einfach über die Reisen berichtet und die einzelnen Lager, wo sie waren. Mitreißend ist es auch nicht geschrieben... also ich kann es wirklich nicht weiter empfehlen. Schade, ich hatte mir wirklich mehr erhofft.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.