Ellen Sussman Die vergessenen Träume

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(10)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die vergessenen Träume“ von Ellen Sussman

Wann ist man bereit für eine Liebe, die nicht sein darf? Als das Flugzeug durch die Wolken bricht und unter ihr der dichte Dschungel, die Reisfelder und die traumhaften Strände Balis sichtbar werden, fühlt Jamie Hyde ihr Herz sinken. Erst ein Jahr ist es her, seit sie die Insel zuletzt besucht hat. Ein Jahr, seit sie ihren Freund beim Terroranschlag auf einen Nachtclub verlor. Ein Jahr, seit der Amerikaner Gabe sie aus der Flammenhölle rettete. Nun kehrt Jamie nach Bali zurück, um mit der schrecklichsten Nacht ihres Lebens Frieden zu schließen. Heimlich hofft sie auch, Gabe wiederzutreffen. Doch was wird sie ihm sagen, wenn sie vor ihm steht? Ist sie bereit, sich selbst zu vergeben – und wird sie lernen, wieder zu träumen?

Ein wundervoller, emotionaler Roman, der sich mit den Anschlägen auf Bali 2002 beschäftigt. Hat mir sehr gut gefallen ♥

— suggar

Wunderbar einfühlsam, schöne Sprache und spannend.

— sybilla

Stöbern in Romane

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

Der verbotene Liebesbrief

spannend, verwirrend und dabei sehr gefühlvoll - pures Lesvergnügen

Petra1984

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bali - Paradies und Alptraum

    Die vergessenen Träume

    Athene

    18. September 2016 um 12:22

    INHALT:Bali. Für die einen ein Ort zum Träumen und zum Urlaub machen. Für die Amerikanerin Jamie ein wahr gewordener Alptraum. Vor einem Jahr wurde sie bei einem Bombenattentat in einem Nachtclub auf Bali schwer verletzt und ihr Freund getötet. Anlässlich einer Gedenkfeier stellt sie sich ihren Ängsten und kehrt zurück. Sie hofft auf ein Wiedersehen mit Gabe, der sie damals aus den Trümmern zog.FAZIT:Das Buch ist bereits vor einiger Zeit gebunden im Limes Verlag erschienen. Als ich nun das Taschenbuch beim Stöbern in der Buchhandlung in der Hand hielt, musste es einfach mit nach Hause. Vermutlich war es dass leider immer noch aktuelle Thema des Klappentextes, was mich so faszinierte.Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen der lockere und leichte Schreibstil - trotz des ernsten Themas - hat mir sehr gut gefallen. Die Seiten flogen nur so dahin, so dass ich das Buch tatsächlich an einem Tag (mit ein bisschen Nachtschicht) durchgelesen habe, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. In dieser Form hatte ich das schon lange nicht mehr.Das Buch ist in drei Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt spielt 2003. Ein Jahr nach dem Attentat und setzt bei Jamies Ankunft auf Bali an. Sie hat scheinbar zurück ins Leben gefunden und muss sich damit auseinandersetzen, dass jeder unterschiedlich mit solch einem Verlust umgeht. So kämpfen die Balinesen nicht nur um eine Touristenattraktion, sondern auch um ihren Glauben. Eine lebenslange Trauer ist aufgrund der notwendigen Nachkommensregelung kaum möglich und Reinkarnation fast tröstlich. Hier prallen Kulturen aufeinander. Jamie findet durch das Straßenkind Bambang eine Möglichkeit ihren Retter Gabe ausfindig zu machen.Der zweite Abschnitt spielt 2002 unmittelbar vor dem Anschlag. Gabe hat aufgrund einer familiären Tragödie seinen Lebensmittelpunkt aus den Staaten nach Bali verlegt. Er trifft sich gerade mit einem Freund in einer Bar gegenüber des Nachtclubs. Die darauffolgenden Stunden und auch Tage beschäftigen sich ausschließlich mit Gabe und Jamie und an dieser Stelle kann man auf keinen Fall aufhören zu lesen oder etwas verraten. Der dritte Abschnitt spielt wieder 2003 und alle Personen lernen abzuschließen und weiterzumachen. Dies trifft für Jamie, Gabe und auch die wundervollen Nebenfiguren zu, die ich hier nicht nennen werde, um den Rahmen zu sprengen bzw. das wundervoll gelungene Gesamtkonzept zu verraten. Eine wundervolle Lebensgeschichte mit romantischen Klängen. Volle Punktzahl für diesen Stöberfund.Außerhalb der Wertung muss ich aber anführen, dass ich den deutschen Titel total irreführend und unpassend finde. "The Paradise Guest House" (http://www.ellensussman.com/ParadiseGuestHouse.html) beinhaltet Jamies Unterbringung und Neuanfang und klingt viel stimmiger. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/07/ellen-sussman-die-vergessenen-traume.html

    Mehr
  • bewegend

    Die vergessenen Träume

    sybilla

    09. September 2016 um 07:30

    Ein Jahr nach den Attentaten auf Bali kommt Jeamie, Reiseleiterin, wieder auf die Insel. In Rückblicken werden ihre Erlebnisse geschildert, das Grauen ist gegenwärtig. Aber es verbindet sie auch eine Liebe mit der Insel, mit den Geschehnissen: Gabe. Und auch dem will sie sich stellen.Zauberhaft und mitreißend werden ihre widersprüchlichen Gefühle geschildert. Und Gabes Erlebnisse dieser Zeit ergänzen ...

    Mehr
  • Der Beginn einer Liebesgeschichte nach den Terroranschlägen

    Die vergessenen Träume

    schnaeppchenjaegerin

    14. October 2015 um 19:05

    Der Roman "Die vergessenen Träume" ist in drei Abschnitte aufgeteilt. Er beginnt im Jahr 2003, als Jamie, ein Jahr nach den Terroranschlägen auf Bali, zur Insel des Geschehens zurückreist, um an einer Gedenkfeier für die Opfer teilzunehmen. Jamie selbst zählt zu den Überlebenden, die sich in unmittelbarer Nähe des Tatorts aufgehalten hat und ihren Freund, der ihr Minuten zuvor einen Heiratsantrag gemacht hat, nicht aus den Trümmern des Clubs retten konnte. Noch immer macht sie sich schwere Vorwürfe, weil sie den Antrag damals abgelehnt und er nur ihretwegen das Restaurant verlassen hat. Die Gedenkfeier ist jedoch nicht der einzige Grund, weshalb Jamie nach Kuta zurückkehren musste. Gabe, der Amerikaner, der nach Bali ausgewandert ist und sich an den schweren Tagen nach den Anschlägen liebevoll um sie gekümmert hat, will ihr nicht aus dem Kopf gehen. Diese Geschehnisse werden im zweiten Teil des Buches geschildert, der insofern einen Rückblick auf den 12. Oktober 2002 und die Tage danach ist und aus der Sicht Gabes dargestellt wird. Der dritte Abschnitt beschreibt die Gegenwart, in welcher Jamie Gabe wiedersieht und sich erneut mit den Ereignissen, die sie noch nicht verarbeitet hat, auseinandersetzen muss. "Die vergessenen Träume"  beschreibt eine Liebesgeschichte, wobei die Terroranschläge, mit denen zu diesem Zeitpunkt niemand auf Bali gerechnet hatte, im Zentrum des Romans stehen. Intensiv und emotional werden die Schicksale der Urlauber anhand der Geschichte Jamies als auch die Schicksale der Inselbewohner Balis durch Nyoman, bei dem Jamie bei ihrem zweiten Aufenthalt wohnt und der seine schwangere Ehefrau verloren hat, sowie die negativen Konsequenzen auf den Tourismus erzählt. Das Buch liest sich flüssig und ist sehr eingängig geschrieben. Als Leser fühlt man sich direkt an den Ort des Geschehens versetzt, kann sich gut in die Charaktere Jamie als auch Gabe hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen und lernt vor allem auch die Insel, die nicht nur von malerischer Natur, Kultur und Tourismus, sondern auch von Armut, Kriminalität und Korruption geprägt ist, kennen. Ein Roman, der weitaus mehr als nur eine Urlaubslektüre ist. und den ich wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Nette Geschichte

    Die vergessenen Träume

    Eva-Maria_Obermann

    28. July 2015 um 23:41

    Jamie ist zurück in Bali, ein Jahr, nachdem sie bei einem Bombenanschlag in einem Nachtclub ihren Freund verloren hat und selbst verletzt wurde. Und ein Jahr, nachdem sie im Chaos des Anschlags Gabe kennengelernt hat, den seine ganz eigenen Schicksalsschläge nach Bali geführt hatten. Eine unausgesprochene Verbundenheit zwischen den Beiden hatte sie die ersten Tage nach dem Anschlag überstehen lassen. Doch ist Jamie jetzt bereit für Gabe? Und ist Gabe bereit für Jamie? Das Buch ist keineswegs als plumpe Liebesgeschichte zu verstehen. Zum Glück. Jamies Suche nach Gabe in Bali ein Jahr nach den Anschlägen ist der Rahmen. Eingefasst davon wird Gabes Geschichte zum Anschlag selbst und die gemeinsame Zeit, die beiden ermöglicht hat, ihre inneren Wunden zu lecken. Auch die Rahmenhandlung geht reflexiv stark auf das Geschehen innerhalb dieser Zeit und der Anschläge ein, so dass dieses Trauma klar im Vordergrund steht. Noch einmal konzentriert wird das Spiel mit den unterschiedlichen Zeiten durch Gabes eigene, traumatische, Vergangenheit. Auch der Stil geht auf die unterschiedlichen Betrachtungsweisen ein. Nicht nur der Tempus ändert sich von Rahmenhandlung zur bereits vergangenen Innenhandlung, auch wird die Sprache poetischer, unmittelbarer und dadurch mitunter auch etwas wirrer. Der Abstand der Figuren zum Geschehen fehlt, was aber auch dafür sorgt, das eine unglaubliche Nähe zu den Protagonisten hergestellt wird und gerade die entscheidende Passage sehr gelungen wirkt. Durch die Distanz, die Jamie in nur einem Jahr bereits gewonnen hat – was anhand ihrer Geschichte etwas unglaubwürdig ist – ist die Rahmenhandlung, die in der Gegenwart spielt, allerdings weniger mittelbar. Gerade der erste Teil des Romans, in dem Jamie auch sich selbst gegenüber nicht ehrlich ist, hat es da schwer und besticht vor allem durch die vielen neuen Eindrücke. Etwas besser wird es am Ende, wenn die Handlungsstränge zusammenkommen und auf ein gemeinsames Ende hinsteuern. Schön finde ich, dass Bali in seiner Ambivalenz gezeigt wird, Armut und Schönheit, Weltoffenheit und Gefahr. Obwohl durch den einheimischen Gastgeber viel Kultur dargestellt werden könnte, bleibt der Roman hier aber sehr vage, deutet mehr an und kommt selten zum Punkt. Viel mehr wird die Landschaft als anziehend dargestellt. Neben dem Gastgeber sind die meisten auftretenden Personen Ausländer, die es irgendwie nach Bali verschlagen hat, was den Hauch von Multikulturalität hat, aber auch zeigt, wie fremd eben doch die Kultur im Roman bleibt. Die vergessenen Träume ist eine schöne Geschichte, aus einer persönlichen Krise heraus, einem schrecklichen Erlebnis auf mehreren Ebenen, wieder zur Hoffnung und einem glücklichen Ende. Auch wenn dabei nicht alles so glaubwürdig ist, wie es sein könnte, geht es letztlich um das Wiederaufsteigen. Die traumhafte Naturkulisse ist dabei ein schöner Hintergrund, aber auch nicht mehr. Als Urlaubsbuch gut geeignet.

    Mehr
  • Tragik und Romantik vor traumhafter Kulisse

    Die vergessenen Träume

    Lisbeth76

    05. June 2015 um 15:27

    Das malerische Cover und ein Titel der vermuten lässt, dass es sich um eine romantische Liebesgeschichte handelt. Obwohl Die vergessenen Träume zudem auf der unwirklich wunderschönen Südseeinsel Bali spielt, hat es einen ernsten Hintergrund, es geht zurück in's Jahr 2002 und zu den Bombenanschlägen auf eine Diskothek, bei der über 200 Menschen auf grausame Weise getötet und weitere zum Teil schwer verletzt wurden. Viele Menschen haben Freunde und Partner verloren, so auch die Reiseleiterin Jamie Hyde, die sich seitdem schwere Vorwürfen macht, hätte sie in den Heiratsantrag ihres Freundes Miguel angenommen, wäre er vielleicht nicht tief enttäuscht zum Ort des Schreckens geeilt und hätte sein Leben verloren. Und dann ist da noch der nach Bali ausgewanderte Amerikaner Gabe, dem Jamie in der Flammenhölle begegnet und der sich danach um die verletzte junge Frau kümmert. Die Anschläge sind Tatsache und sind bis zum Lesen dieses Buches bei mir längst in Vergessenheit geraten, umso aufwühlender war es, durch die fiktive Geschichte daran erinnert zu werden, wie schrecklich die Ereignisse damals gewesen sein müssen. Das Buch beginnt ein Jahr danach, eine Gedenkfeier für die Opfer soll stattfinden und Jamie kehrt mit unguten Gefühlen zurück an den Ort, mit dem sie schlimme Erinnerungen verbindet. Aber es gibt da noch Gabe, ihr Retter in der Notlage und vielleicht ein bisschen mehr - damals und bevor sie ohne richtige Verabschiedung zurück in die USA geflogen ist. Seitdem gab es keinen Kontakt zwischen den Beiden und Jamie hofft heimlich auf ein Wiedersehen. Eingebettet in das traurige Geschehen ist eine Liebesgeschichte die es nicht einfach hat, denn als Jamie und Gabe ein Jahr später wieder aufeinander treffen nimmt er es ihr sehr übel, dass sie einfach gegangen ist und sich nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Haben die Beiden noch eine Chance, oder hat Jamie sich damals nur Hals über Kopf in ihren Retter und Helfer verliebt und diese Gefühle sind längst vergangen? Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht, denn all zuviel habe ich nach dem Lesen der Inhaltsangabe nicht erwartet und auch die Autorin Ellen Sussman ist mir bis dato gänzlich unbekannt gewesen. Sie hat es geschafft eindrücklich die Tragik und Dramatik der Anschläge zu erzählen, die traumhafte Kulisse lebendig werden zu lassen und ein bisschen von der Mentalität der Balinesen zu erfahren. Der Schreibstil ist eingängig und flüssig und das Erzählen abwechselnd zu dem Zeitpunkt der Anschläge und ein Jahr danach ist interessant und gelungen. Wer tragisch-romantische Geschichten mag und sich gerne nach Bali entführen lassen möchte, dem kann ich Die vergessenen Träume von Ellen Sussman wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Wenn träumen hilft, die Schmerzen zu ertragen...

    Die vergessenen Träume

    Federchen

    28. February 2015 um 11:35

    Jamie Hyde, Adventure-Reiseleiterin, kehrt ein Jahr nach diesem Anschlag an den Ort zurück, der ihr nie aus dem Gedächtnis schwinden wird. Sie wurde eingeladen, als Überlebende an der Gedenkfeier teilzunehmen. Lange hat sie gehadert und sich nun entschlossen, daran teilzunehmen. Doch kaum auf Bali angekommen, kämpft sie mit den Bildern des letzten Jahres. Immer wieder sieht sie die Grausamkeiten dieses Anschlages vor sich und ist sich nicht sicher, ob sie diese Ängste, diese Gefühle aushalten kann und will. Aber sie ist nicht nur nach Bali zurückgekehrt, um sich ihren Eindrücken zu stellen und diese zu verarbeiten. Sie will jemanden finden. Einen Mann, der ihr geholfen hat. Einem damals fremden Mann, der ihr in ihren schweren Stunden beigestanden hat, der nicht von ihrer Seite gewichen ist... Ellen Sussman versucht in ihrem neuen Roman "Die vergessenen Träume", die schrecklichen Bilder von damals in Worte zu fassen und gibt so all den Opfern, all den Verletzten, ihren Familien und den freiwilligen Helfern ein Gesicht. Ihr Roman ist mehr als nur eine Geschichte, es ist ein kleines Zeitzeugnis. Die Autorin hat in ihrer Recherchearbeit auf Bali mit betroffenen Familien gesprochen und fand dort meist offene Herzen. Die Berührung, die sie dort erfahren hat, transportiert sie ohne Verlust an die Leser ihres Romanes. Die Worte die sie dabei findet, klingen bewegend, liebevoll, aber auch angsterfüllt und vollkommen hilflos. Der Leser wird zu Beginn in die Geschichte gezogen, um dann mit voller Wucht, aktiv an der Szenerie teilzunehmen. Ellen Sussman zaubert Emotionen hervor, auch wenn man diese zu unterdrücken versucht. "Die vergessenen Träume" ist vom Thema ein Roman mit gewisser Schwere und kommt genau genommen mit einer Art Leichtigkeit daher, die den Plot beinahe phantasievoll und zauberhaft machen. Mit ganz viel Herz zeigt die Autorin, wie sich die Balinesen mit ihrem Schicksal arrangieren, wie sie bereits nach dem Anschlag voller Hoffnung, voller Liebe miteinander umgehen. Sie bilden eine Gemeinschaft und diese gab und gibt ihnen den nötigen Halt, mit solch einer Katastrophe umzugehen. Dieses Herz kann die Autorin mit den liebevoll gezeichneten Figuren, mit der manchmal herrlich unlogischen, zuweilen verwirrten Protagonistin wiedergeben, so das es ein Leichtes für den Leser ist, Gefühle und Tun der Personen zu verstehen. Der Roman ist dabei in drei größere Teile geteilt, die sich mit den Jahren 2003 und 2002 befassen. Im Kern befasst sich die Autorin mit der Frage, ob es möglich ist, dass man nach solch einem Erlebnis noch glücklich sein kann und darf, dass man noch träumen will. Sie wirft dabei nicht nur den Verlust einzelner lieber Menschen in den Vordergrund, sondern auch das Finden des Eigenen Selbst. In erster Linie lernen ihre Figuren, dass es sich lohnt zu leben, auch wenn es im erstem Moment schwer erscheint. "Die vergessenen Träume" ist ein Roman voller Liebe und zeigt, dass es auf der Welt, so böse sie uns auch in einigen Momenten erscheinen mag, immer einen Lichtblick gibt. (c) buchgefieder.blogspot.com

    Mehr
  • Ein tragischer Roman über einen Bombenanschlag und die Zeit danach.

    Die vergessenen Träume

    abbelschoale

    22. January 2015 um 17:22

    Ein Jahr nach dem schrecklichen Terroranschlag, bei dem Jamie ihren Freund verlor, kehrt sie zurück nach Bali, um an einer Gedenkfeier für die Opfer teilzunehmen. Sie weiß selber noch nicht, ob sie es schaffen wird, aber sie fühlt sich verantwortlich für den Tod ihres damaligen Freundes. Sie weiß nicht einmal ob sie ihn liebte, aber sie konnte ihn bei dem Terroranschlag nicht retten. Jedes mal, wenn sie zurück in das brennende Gebäude rannte und einer verletzten Person vorfand, half sie erst dieser. Als sie ihren Freund dann fand, machte er schon seine letzten Atemzüge. Nicht nur aus diesem Grund fühlt sie sich schuldig an seinem Tod. Ohne Jamie, wäre er wohl nie in diesen Nachtclub gegangen und mit diesen Schuldgefühlen muss sie nun leben. Ihr bester Freund und Chef Larson unterstützt Jamie in allem, was sie tut. Trotz seines Bauchspeicheldrüsenkrebs rät er Jamie zu dieser Gedenkfeier. Er denkt, dass ihr das guttun wird und sie die schrecklichen Erfahrungen dadurch vielleicht verarbeiten kann. Aber Jamie kam nicht nur deshalb zurück nach Bali. Sie möchte ihren damaligen Retter Gabe wieder treffen. Denn als Jamie den verletzten Menschen in dem Nachtclub half, stürzte eine Wand über ihr zusammen und Gabe befreite sie. Er brachte sie ins Krankenhaus und sorgte dafür, dass Jamie`s Schnittwunde sofort versorgt wurde und sie sich danach erholen konnte. Ein paar Tage später verschwand Jamie und hinterließ nur einen Abschiedsbrief. Doch als sie Gabe nach einem Jahr endlich wiederfindet, wendet er sich von ihr ab und verschwindet. Er ist sauer auf sie. Wird sie es schaffen, dass er ihr zumindest ein paar Minuten zuhört? Die Autorin hat dieses Buch so wundervoll geschrieben, dass ich mir Bali oder eher gesagt den Ort, an dem Jamie die Zeit auf Bali verbringt richtig gut vorstellen konnte. Ich konnte das Meer riechen, den Wasserfall vor mir sehen und wünschte mir, ich wäre dort. Aber auch die grausamen Ereignisse von diesem Terroranschlag, waren so visuell, dass ich mir Jamie`s und Gabe`s Angst richtig vorstellen konnte. Wie fühlt man sich, wenn man zwar Menschen aus dieser Flammenhölle rettet, aber dafür über Lebende und Tote laufen muss? Wie fühlt man sich danach, wenn man das Elend gesehen hat und doch weiß, man konnte nicht alle retten? Natürlich is es toll, wenn man überhaupt jemandem aus so einer Situation rettet, aber wenn man dieses Grauen miterlebt hat, wird man solche Gefühle haben. Oder wie muss sich Gabe`s Freund fühlen, der gar nicht erst versucht hat, jemanden zu retten, sondern weggelaufen ist? Ich denke, man kann ihm keine Vorwürfe machen. Er hatte Angst und entkam knapp einem Terroranschlag, aber wie fühlt man sich, wenn man selbst derjenige ist?Fühlt man sich feige, muss man sich dafür schämen das man Angst hatte? Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil handelt davon, wie Jamie den Bombenanschlag erlebt hat, sich in Bali zurecht findet, nachdem sie nie wieder herkommen wollte und wie die Suche nach Gabe vorangeht. Als sie ihn gefunden hat beginnt Teil zwei und aus Gabe´s Sicht wird erzählt, wie er den Bombenanschlag und die Zeit danach mit Jamie erlebt hat. Teil drei geht dann wieder weiter, nachdem Gabe Jamie einfach sitzen gelassen hat, als sie ihn fand. Die Aufteilung fand ich sehr angenehm. So konnte man die Erfahrungen beider richtig nachfühlen. Jamie und Gabe brauchten diese Tragödie, um endlich zu sich selbst zu finden.

    Mehr
  • Berührend

    Die vergessenen Träume

    kitty_montamer

    26. October 2014 um 22:12

    Der erste Satz: "Und sie?", fragte der Mann. "Was führt sie nach Bali?" Meine Meinung: Inhalt Jamie besucht die Insel Bali erneut. Es soll eine Gedenkfeier für die Opfer des schrecklichen Terroranschlages geben, welcher vor genau einem Jahr passiert ist. Jamie ist seitdem sie ihren Freund bei dem Anschlag verloren hat, nie wieder auf der Insel gewesen. Es fällt ihr sehr schwer, doch sie gibt nicht auf. Auf der Insel möchte sie auch gerne Gabe wieder sehen. Dieser stand ihr in der schweren Zeit vor einem Jahr nämlich stets zur Seite... "Warum? Wie kannst du das sagen? Warum hast du mich gerettet und nicht irgendjemand anderen? Jemand anders ist gestorben, weil du zu meiner Stimme gerannt bist. Wenn du mich nicht dort herausgetragen und weggebracht hättest, hättest du noch zehn Leben retten können. Ich bin am Leben, und sie sind alle tot." Zitat aus "Die vergessenen Träume"  -Jamie- Cover Ich kann nichts anderes dazu sagen, als: Wow!!! Es ist wunderschön, was anderes fällt mir wirklich nicht ein. Es passt bedingt auch ziemlich gut zur Geschichte, denn Jamie wohnt in ihrer Zeit auf Bali in einem absoluten Paradies. Was die Thematik dieses Romans angeht, könnte dieses zum Träumen einladende Cover allerdings ein bisschen in die Irre führen. "Als meine Frau starb, da habe ich die Orientierung in der Welt verloren. Aber dann habe ich meine Gemeinschaft angesehen und mir gefragt: Wie kann ich verloren sein, wenn alle wissen, wo ich bin? Die Trauer ist etwas sehr Schwieriges. Sie legt sich aufs Herz und macht das Gehen schwer. Jetzt fühle ich mich wieder leicht." Zitat aus "Die vergessenen Träume" -Nyoman- Gesamt Ich wurde magisch von diesem Buch angezogen. Das Cover war wie ein unsichtbares Magnet für mich. Bei einem Blick auf den Klappentext war für mich sofort klar, dass ich diesen Roman unbedingt lesen muss. Doch ich habe nicht damit gerechnet, wie sehr er meine Emotionen zum Leben erwachen würde. Aber von vorne: Der Einstieg fiel mir leider nicht besonders leicht. Er zog sich für mich ein bisschen zu sehr in die Länge. Ich konnte nicht so guten Bezug zu Jamie aufbauen, weil ich in dem ersten Abschnitt nicht allzu viel von ihr erfahren habe. Die Autorin warf mir zwar immer vereinzelte Brocken aus ihrer Vergangenheit vor die Füße, aber wie es im Inneren der Protagonistin ausschaut, ließ sehr lange auf sich warten. In diesem ersten Abschnitt geht es ausschließlich um Jamie. Wie sie in Bali ankommt, wie sie einen Straßenjungen kennen lernt, und in was für einem Paradies sie ihre Zeit auf der Insel verbringen wird. Dieses Paradies, welches auf dem Cover schon sehr gut zu sehen ist, wird allerdings von einer dunklen Wolke überschattet, die die Vergangenheit von Jamie darstellt. Sie möchte mit den schrecklichen Ereignissen, die vor einem Jahr über sie eingebrochen sind, endlich abschließen und ist genau aus diesem Grund erneut zu der Insel gereist, die sie eigentlich meiden wollte. Sie möchte allerdings nicht nur mit ihrer Vergangenheit abschließen, sondern auch den Mann wiedertreffen, der sie vor genau einem Jahr gerettet hat: Gabe. Mit diesem Charakter befasst sich schließlich der zweite Abschnitt und dieser hat es wirklich in sich. Er beschreibt bis ins kleinste Detail, was sich vor einem Jahr zugetragen hat und hat mir so die Tränen in die Augen getrieben. Es ist unfassbar, was Gabe und Jamie haben miterleben müssen. Hier bekam ich die Emotionen, die ich am Anfang vermisst habe, mit voller Wucht ins Gesicht geschmettert. Sie berührten mich zutiefst und machten mich fassungslos. Ich habe mich oft gefragt, wie in einer solchen Idylle so etwas furchtbares passieren konnte. Mit Gabe wurde ich gleich warm. Er ist einfach toll. Selbstlos, mit Ecken und Kanten und absolut sympathisch. Ich konnte sehr gut verstehen, warum Jamie ihn unbedingt wieder finden wollte. Egal ob im ersten, oder im dritten und letzten Abschnitt: Der Schreibstil, den Ellen Sussman an den Tag legt, kann sich absolut sehen lassen. Sie beschreibt die Umgebung, in der sich die Protas befinden so bildlich, dass ich während des Lesens absolute Lust darauf bekommen habe, mal nach Bali zu reisen und das, obwohl ich genau weiß, was sich dort vor ein paar Jahren zugetragen hat. Zudem gewährt die Autorin einen so tiefen Einblick in die damaligen Geschehnisse, dass ich mich oft gefragt habe, ob sie selbst, oder jemanden den sie kennt, diese Hölle hat durchmachen müssen. Wer sich diesen Roman zur Hand nimmt, sollte sich Zeit nehmen und alles auf sich wirken lassen, denn er ist keinesfalls eine seichte Liebesgeschichte, wie sie in vielen Romanen abläuft, oder wie auch das bezaubernde Cover vermuten lässt, sondern geht in die Tiefe und kratzt sogar an der Substanz des Lesers. Er hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Einziges kleines Manko, was ich persönlich empfunden habe ist, dass mir der erste Abschnitt ein bisschen zu langweilig war, was allerdings von den beiden anderen Abschnitten wieder wett gemacht wurde. Auch der Bezug zu Jamie, den ich am Anfang nicht so recht aufbauen konnte, stellte sich aber im Verlauf der Geschichte bei mir ein. Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen, wenn ich das bei dieser ernsten Thematik überhaupt sagen kann, und das Ende hat mich in Tränen aufgelöst zurück gelassen. Fazit: Positiv Der Schreibstil ist toll. Zwar fand ich den ersten Teil jetzt nicht super spannend, oder emotional, allerdings macht die flüssige Schreibweise der Autorin das wieder wett. Natürlich muss ich auch unbedingt noch mal das großartige Cover erwähnen: Ich liebe es! Die Emotionen von Gale haben mich mit all ihrer Macht erwischt. Ihn mochte ich am liebsten und mit ihm habe ich mich auch sehr gut identifizieren können. Ich habe miterlebt, wie er Jamie gerettet hat, und wie es ihm nach ihrer Abreise ergangen sein muss. Am Liebsten hätte ich ihn ganz feste gedrückt und getröstet, denn es ist wirklich absolut erschreckend, was in der Zeit vor einem Jahr alles passiert ist. Ellen Sussman gewährt dem Leser einen sehr tiefen Einblick in die Thematik der Terroranschläge. Ich frage mich auch heute noch, ob sie selbst dabei war, oder jemanden kennt, der diese schreckliche Sache miterleben musste. Die wechselnden Perspektiven haben mir sehr gut gefallen. Der erste Teil gehört Jamie, der zweite Teil Gabe und im Dritten, nun, lasst euch überraschen. :) Absoluter Pluspunkt: Das Ende hat mich sehr berührt und mich auch ein bisschen weinen lassen. Negativ  Leider gibt es keine "richtigen Kapitel": Das Buch ist lediglich in drei Teile aufgeteilt, die in Etwa alle gleich lang sind. Mir persönlich gefallen kürzere Kapitel besser. Der erste Teil, in dem es um Jamie und ihren Aufenthalt auf Bali geht, hat mich etwas gelangweilt. Es war für mich ein bisschen zu emotionslos. Außerdem konnte ich bei diesem Teil auch noch keinen Bezug zur Prota aufbauen. © www.mybooksparadise.de

    Mehr
  • Zuckerhut und Peitsche

    Die vergessenen Träume

    gsimak

    31. August 2014 um 16:21

    Zum Inhalt Das Cover hat einen hellblauen Hintergrund. Pflanzen und Vögel lassen das Ganze paradiesisch wirken. Niemals kann man sich bei diesem Bild eine so grausame Tat vorstellen..... Die Geschichte beginnt im Jahr 2003. Jamie sitzt im Flugzeug, auf den Weg nach Bali. Sie tritt diese Reise schweren Herzens an. Ihr krebskranker Freund und Vorgesetzter hat sie von dieser Reise überzeugt. Ein Jahr zuvor hat sie dort ihren Freund bei einem Terroranschlag verloren. Sie stellt sich der Situation und nimmt an der Gedenkfeier für die Opfer teil. Die Geschichte wechselt immer immer zwischen 2002 und 2003. Die Autorin hat den Wechsel so gestaltet, dass man gut mitkommt, niemals deswegen verwirrt ist. Jamie bewohnt ein Cottage bei Nyoman und seiner Familie. Nyoman hat seine Frau bei dem Bombenanschlag 2002 verloren. Das gemeinsame Leid lässt die Beiden gute Freunde werden. Jamie möchte Gabe wieder sehen. Er hat ihr damals das Leben gerettet. Hat sich um sie gekümmert. In einem Strandhaus haben Beide versucht ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Sie sind sich dabei näher gekommen. Doch Knall auf Fall verlässt Jamie Bali, hinterlässt Gabe nur eine paar Worte auf Papier..... Meine Meinung Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Cover und der Klappentext haben mich überzeugt. Ellen Sussman hat die Sorgen und Nöte der betroffenen Personen sehr sensibel rübergebracht. Vor allem hat sie geschafft, mir Bali trotz Bombenanschläge näher zu bringen. Sehr gut hat mir gefallen, wie die Balinesen nach dem Unglück agiert haben. Mit Gedenkfeiern und ihrem Glauben haben sie sich gegenseitig Trost gespendet. In Bali glaubt man an Reinkarnation. Die Balinesen sind überzeugt, dass die Verstorbenen wieder ein gutes Leben bekommen. Jamie bekommt auch Hilfe von dem kleinen Sraßenjungen Bam-Bang und seinem kleinen Hund. Er erledigt Botengänge für sie. Natürlich nicht umsonst. :-)  Der gewiefte Junge wächst Jamie schnell an´s Herz. Mir hat er sehr leid getan. Ohne Eltern und Zuhause streunt der kleine Knirps durch die Straßen Balis. Aber ich denke.... ich täusche mich da. Oft sind solche Menschen wie Bam-Bang glücklicher als wir. Sie wissen noch die kleinen Freuden zu schätzen, die das Leben uns kostenlos bietet. Jamie startet per Internet ihre Suche nach Gabe. Wird sie ihn finden? Wenn ja, wird er ihr die überstürzte Abreise verzeihen? Sehr geliebt habe ich die Erzählungen von Jamie und Gabe 2002. Man hat von ihren Problemen erfahren, die sie auch vor dem Anschlag mit sich rumgeschleppt haben. Oftmals hat nur ein einziges Wort dazu geführt, Gabe oder Jamie in die Vergangenheit zu katapultieren. Erinnerungen wach zu rufen. Wie sie versuchen die traumatischen Erlebnisse zu bewältigen. In dem Strandhaus, mit seinem paradiesischen Garten, kommt ihnen der Terroranschlag unwirklich vor. Es ist der beste Ort um die Seele zu heilen. Sich seinen Schuldgefühlen zu stellen. Ich war sehr gespannt, ob Jamie Gabe ein Jahr später wieder findet....... Fazit Die Thematik in diesem Buch ist sehr ernst. Jedoch hat die Autorin nicht nur den Terroranschlag, sondern auch Menschen und Landschaft so beschrieben, dass sich bei mir Urlaubs-Feeling eingestellt hat. Diese Geschichte ist wie Zuckerhut und Peitsche! Entsetzen und Fernweh gehen darin Hand in Hand. Lasst euch entführen nach Bali. Lernt Landschaft und Menschen kennen. Vor allem lernt man von diesen Menschen, wie man mit schwerwiegenden Verlusten umgeht. Trotzdem allen Menschen gegenüber aufgeschlossen ist. Mich hat diese Geschichte zum Weinen und Träumen gebracht. Lieblingszitat aus diesem Buch: >>Wie kann es sein, dass Leute, die sich lieben, sich so schlecht behandeln?<<  Danke Ellen Sussman! Eine Empfehlung von mir und 5 Sterne

    Mehr
  • Was wäre gewesen, wenn...

    Die vergessenen Träume

    Monika58097

    17. August 2014 um 16:32

    Jamie Hyde kehrt nach einem Jahr zurück nach Bali. Sie kehrt zurück an den Ort, an dem sich ein schreckliches Unglück ereignet hat. Terroristen verübten einen Terroranschlag auf einen Nachtclub. Jamie verlor bei diesem Anschlag Miguel. Miguel, der ihr einen Heiratsantrag gemacht hat und den sie abgelehnt hat. Seitdem plagen Jamie, die als Reiseleiterin Abenteuerreisen begleitet, schlimme Albträume. Sie ist zerrissen von Selbstvorwürfen. Was wäre gewesen, wenn sie Miguels Antrag angenommen hätte? Wäre er dann noch am leben? Jamie war selbst in der Flammenhölle des Anschlags. Nachdem es passiert war, hat sie unzähligen Menschen das Leben gerettet. Immer wieder ist sie in das vom Einsturz bedrohte Gebäude gelaufen und hat Menschen heraus geholt, bis sie selbst gerettet werden musste. Ihr Retter war Gabe, ein Amerikaner, der auf Bali lebt. Die beiden verbringen eine Nacht miteinander, doch am nächsten Morgen hat Jamie ihre Sachen genommen und ist gegangen. Nach einem Jahr kehrt sie zurück, um an einer Gedenkfeier für die Opfer des Anschlages teilzunehmen. Wird sie Gabe wiedersehen? Wird sie endlich Ruhe finden? Und wird sie endlich wieder träumen können? "Die vergessenen Träume" - das Cover dieses Romanes verleitet dazu, an einen schönen Liebesroman auf der Urlauber-Insel Bali zu denken, doch schnell wird dem Leser klar, dass es hier um etwas ganz anderes geht. Es ist eine sehr gefühlvolle Geschichte, die sich um ein tragisches Ereignis rankt, das so tatsächlich stattgefunden hat. Über 200 Tote und über 200 Verletzte hat es bei dem Anschlag 2002 gegeben. Die im Roman genannte Paddy´s Bar und den Sari Club hat es tatsächlich gegeben, die Orte, an denen die Bomben explodierten. Es sind Tatsachen, die den Roman noch viel authentischer machen. Man fühlt mit Jamie mit, die geplagt ist von ihren schlimmen Albträumen und von der immer wiederkehrenden Frage, ob sie ihren Freund hätte retten können. Ihre Zweifel, aber auch ihre Sehnsucht nach Normalität, nach Liebe wurden durch die Autorin Ellen Sussman hervorragend heraus gearbeitet. "Die vergessenen Träume" ist absolut guter Lesestoff, eine ergreifende Geschichte und zugleich eine zarte Liebesgeschichte. Eine Geschichte um ein tragisches Ereignis, aufwühlend und sehr gefühlvoll.

    Mehr
  • Eine berührende Liebesgeschichte vor ernstem Hintergrund

    Die vergessenen Träume

    Girdie

    14. August 2014 um 20:11

    Der Roman „Die vergessenen Träume“ von Ellen Sussman wartete für mich inhaltsmäßig mit einer Überraschung auf. Die  Geschichte führte mich zurück ins Jahr 2003. Die nordamerikanische Reiseleiterin Jamie Hyde kehrt ein Jahr nach den Bombenanschlägen auf Bali, die über 200 Tote und eine ebenso hohe Anzahl Verletzte forderten, nach Kuta an den Ort des Geschehens zurück. Sie möchte an einer Gedenkfeier für die Opfer aus Anlass des ersten Jahrestages dieses terroristischen Akts teilnehmen. Gleichzeitig ist sie aber auch auf der Suche nach dem Mann, der sie schwer verletzt aus dem Chaos gerettet hat, das unmittelbar nach der Explosion der Bomben entstand. Doch außer seinem Namen weiß sie wenig von ihm. Während sie sich auf die Suche nach ihm begibt, begegnet sie ihrer längst überwunden geglaubten Vergangenheit. Denn sie gibt sich selbst die Schuld am Tod ihres damaligen Freundes, den sie nicht mehr aus den Trümmern retten konnte. Aufgrund des Covers glaubte ich zunächst an einen Liebesroman an einem paradiesischen Ort. Doch so unerwartet wie Bali mit den Anschlägen konfrontiert wurde, so unerwartet traf mich deren Beschreibung während des Lesens. Manchmal glaubte ich zu spüren, wie die Autorin, die vor Ort recherchiert hat, selbst betroffen war. Es gelingt ihr sehr gut dieses Gefühl durch ihren Schreibstil, eine klare Sprache ohne große Ausschmückungen mit treffenden Dialogen, zu transportieren. Erst dadurch versteht man, was dort zerstört wurde. Der Roman ist in drei Abschnitte eingeteilt. Er beginnt im Jahr 2003 mit der Rückkehr von Jamie nach Bali. Dieser Teil sowie der dritte sind im Präsens geschrieben, dies gibt das Empfinden unmittelbarer Nähe. Beim Lesen des ersten Abschnitts tritt schon nach kurzer Zeit die Frage auf, was ein Jahr vorher genau passiert ist und warum Jamie immer noch so verletzt wirkt. Die Antworten finden sich im zweiten Abschnitt, der auf die Ereignisse ein Jahr vorher zurückblickt und im Perfekt geschrieben ist. So erhält nicht nur Jamie sondern auch der Leser Abstand zu den Anschlägen. Und dennoch gelingt eine Distanzierung nur ansatzweise. Zurück blieb bei mir eine tiefe Betroffenheit, wie sie auch Jamie weiter mit sich trägt. Mit Jamie und Gabe hat Ellen Sussman zwei starke Charaktere geschaffen. Jamie liebt ihre Unabhängigkeit, daher ist sie auch so gerne als Reiseleiterin unterwegs. Das Auseinanderbrechen der Ehe ihrer Eltern hat sie geprägt und so umgeht sie eine feste Bindung. Nach den Anschlägen ringen verschiedene Gefühle in ihr, Verlust ihrer Liebe, Schuld, Hoffnung auf eine Zukunft. Gabe, ihr Retter im Chaos, kann ihre Gefühle nachvollziehen, denn auch er hatte einen Verlust zu verkraften und hat auf Bali einen Neuanfang geschafft. Bei beiden ist der Kampf darum, den jeweiligen Verlust mental zu verarbeiten, deutlich spürbar. „Die vergessenen Träume“ ist ein Roman, der den Leser an einen paradiesischen Ort mitnimmt und eine Story mit ernstem Hintergrund entwickelt die berührt. Für mich eine unbedingte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks