Ellery Queen Drachenzähne

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drachenzähne“ von Ellery Queen

Reiner Zufall, dass Ellery Queen im Krankenhaus landet, während dort der verrückte Millionär Cadmus Cole stirbt. Cole hat Ellery kürzlich erst einen saftigen Scheck überreicht - als Vorschuß für künftige Untersuchungen. Deshalb interessiert sich Ellery Queen jetzt sehr für das Testament des alten Cole - und das zu Recht.

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Wunderbar atmosphärisch, ein viel zu lange vernachlässigter Klassiker! Von der Erzählweise her ein Wilkie Collins.

rumble-bee

Eine Leiche kommt selten allein

Unterhaltsamer englischer Krimi, der Landhausidylle und Vorweihnachtszeit stimmig vereint.

Bibliomarie

Oxen. Das erste Opfer

Spannender Fall, interessanter geschichtlicher Hintergrund, gut geschrieben - ich freue mich auf Teil 2!

miah

Die Prater-Morde

Sarah Pauli setzt wieder ihre Spürnase ein, jedoch fehlte mir diesmal das Okkulte und der Lokalkolorit. In der MItte etwas spannungsarm

tinstamp

Was wir getan haben

Die Geschichte hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen, ist aber nicht wirklich schlecht. Vorhersehbar, aber definitiv gut geschrieben.

eulenmatz

Die Brut - Die Zeit läuft

Sie sind immer noch da... und sie spinnen den Leser ein mit ihren Fäden und zwingen immer weiter zu lesen- spannend- freu mich auf Band 3

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Es klingelte an der Tür" von Rex Stout

    Es klingelte an der Tür

    TanjaMaFi

    Ein genialer Detektiv in neuer Aufmachung Bequem, rundlich, Orchideenzüchter, Biertrinker und Gourmet – so könnte man Nero Wolfe beschreiben. Aber er ist vor allem eins: ein unkonventioneller und genialer Detektiv! Zusammen mit seinem Assistenten Archie Goodwin begeisterte er besonders in der Mitte des 20. Jahrhunderts weltweit Millionen Leser. Nun erscheinen seine Abenteuer in einer Neuübersetzung in neuem Gewand!Ihr liebt untypische Detektive, spannende Fälle und mörderisch-gute Unterhaltung? Dann solltet ihr "Es klingelte an der Tür" von Erfolgs-Kriminalautor Rex Stout auf keinen Fall verpassen!Mehr zum InhaltDie reiche Exzentrikerin Rachel Bruner hat die Nase voll vom amerikanischen Geheimdienst. Sie kauft zehntausend Exemplare eines Enthüllungsbuchs und verschickt es landesweit. Klar, dass das Ärger gibt: Das FBI lässt sie auf Schritt und Tritt überwachen. In ihrer Not wendet sich die vornehme Dame an Nero Wolfe, den berühmtesten Privatermittler von New York. Doch wie soll der ihr helfen? Sein Gegenspieler ist immerhin kein Geringerer als J. Edgar Hoover. Ein Scheck über 100 000 Dollar überzeugt ihn, es zumindest zu versuchen. Da kommt ihm ein Mordfall an einem Journalisten sehr gelegen ... Neugierig geworden? Dann geht es hier zur Leseprobe!Mehr zum AutorRex Stout hat sich nach eigener Aussage in etwa 30 verschiedenen Berufen versucht, bis er genug Geld beisammen hatte, um in der Welt herumreisen zu können. Sein erstes Buch schrieb er Ende der zwanziger Jahre in Paris. 1932 begann er, Detektivgeschichten zu schreiben, und sein erster Nero-Wolfe-Roman (Die Lanzenschlange) erschien 1934. Mit der Detektivfigur Nero Wolfe wurde Rex Stout weltberühmt. Er wollte, wie er selbst einmal sagte, einen Detektiv agieren lassen, der in allem das genaue Gegenteil der gängigen Kollegen war.Rey Stout verstarb am 27. Oktober 1975  - Nero Wolfe erweist sich bis heute als unsterblich.Gemeinsam mit dem Klett-Cotta Verlag verlosen wir unter allen, die sich bis zum 19.03.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben, 15 Exemplare von "Es klingelte an der Tür". Beantwortet dafür einfach folgende Frage:Miss Marple, Sam Spade, Philip Marlowe - klassische Detektivebegeistern uns auch noch heute. Wer ist euer Lieblingsdetektiv?Mit ein bisschen Glück könnt ihr, wenn ihr den Link zu eurer Rezension zu "Es klingelte an der Tür" bis zum 19.04.2017 in das entsprechende Unterthema postet, ein tolles Reihen-Abo zur Rex Stout gewinnen!Ich drücke dir die Daumen!* Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen

    Mehr
    • 198
  • Rezension zu "Drachenzähne" von Ellery Queen

    Drachenzähne

    Nil

    21. March 2010 um 19:02

    Drachenzähne (im Original: „The Dragon’s Teeth“)von Ellery Queen ist ein Krimiklassiker aus den 50er Jahren. Es spielt hauptsächlich in New York im Jahr 1939 und der Autor (ein Pseudonym der Cousins Frederick Dannay und Manfred B. Lee) ist zugleich auch der protagonistische Detektiv. Der alte Cadmus Cole, ein reicher Mann, sucht die Detektei Queen auf und beauftragt ihn und seinen Compagnon Beau Rummell mit einem Fall. Was den Fall ausmacht, weiß selbst Cadmus Cole zu diesem Zeitpunkt nicht. Reichlich suspekt ist es den beiden schon, aber sie warten ab und siehe da, der Alte stirbt auf hoher See und der Auftrag materialisiert sich mit dessen Testament. Sehr angenehm zu lesen, es ist ein klassischer "Mit-rate-Krimi" in dem man ständig der Meinung ist, man weiß genau wer es war und dann kommt es doch ganz anders. Übrigens habe ich nachdem ich den Krimi zu Ende gelesen hatte, noch über den Titel gegrübelt und dann ist mir erst aufgefallen wir raffiniert er ist…

    Mehr
  • Rezension zu "Drachenzähne" von Ellery Queen

    Drachenzähne

    BertieWooster

    22. October 2009 um 19:55

    Die erste Hälfte des Buches hat mich an Hollywood Komödien der 30er und 40er Jahre erinnert. Nicht Ellery Queen steht dabei im Mittelpunkt, sondern sein neuer Partner im Detektivbüro Beau Rummell. Dieser mag seinen Namen nicht besonders, da er stets in Zusammenhang mit dem Modegeck des 19 Jh. Beau Brummell gebracht wird. Als ein mysteriöser Millionär Ellery Queen persönlich einen Auftrag erteilt, über den er erst nach seinem Tod näheres erfahren soll, muss Beau nach dem dahinscheiden des Auftraggebers einspringen, da Ellery eine Blinddarmoperation auskurieren soll. Es sind die Erbinnen des Millionärs zu ermitteln. Da jedoch bereits die Todesumstände des Millionärs merkwürdig sind, beginnen beide die Arbeit mit Vorsicht. Dies hindert Beau, der sich als Ellery ausgibt (Verwechslung ala P.G. Wodehouse?) nicht sich in eine der Erbinnen zu verlieben. Seine Berufsehre erlaubt es ihm jedoch nicht, seine Liebe zu beginnen. Der erste Teil war für meinen Geschmack schon fast etwas kitschig. Erst als die ersten Mordanschläge auf die Geliebte Kerry beginnen, wird die Geschichte noch verwickelter. Als dann jedoch jemand ganz anderes ermordet wird und die Angebetete als Mordverdächtige erscheint und Ellery selbst die Ermittlungen übernimmt, wird die Geschichte interessanter. Natürlich wird der Mord nach weiteren Verwicklungen allein durch den Gehirmschmalz von Ellery auf glänzende und überraschende Weise gelöst. Es wird zwar am Schluss etwas "gezaubert" aber man kann anhand der im Laufe der Geschichte aufgeführten Hinweise sehr schön selbst miträtseln, wer nur der Täter oder die Täterin ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks