Elli Sand

 4 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Elli Sand

Elli SandCrème Brûlée
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Crème Brûlée
Crème Brûlée
 (2)
Erschienen am 02.07.2014
Elli SandBolero Mortale mit Pastis
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bolero Mortale mit Pastis
Bolero Mortale mit Pastis
 (2)
Erschienen am 04.02.2013

Neue Rezensionen zu Elli Sand

Neu
baronessas avatar

Rezension zu "Crème Brûlée" von Elli Sand

Das mediterrane Lebensgefühl
baronessavor 3 Jahren

Ihre Arbeit in den Weinbergen wird durch den Weinguterben Victor versüßt, denn er macht Joëlle Avancen. Sie verliebt sich in ihm und glaubt an eine gemeinsame Zukunft, erst recht, als sie schwanger wird. Victor, zwar in sie verliebt, muss sich der Tradition beugen und eine Tochter aus gutem Hause zur Frau nehmen. Joëlle ist fassungslos und verliert ihr Kind. Sie kann mit der neuen Situation nicht umgehen und verlässt Frankreich, nicht ohne sich zu rächen.

Durch Freunde kann sie ihre Begabung in England umsetzen und kommt dadurch zu Reichtum. Als sie eine neue Beziehung eingeht, verliert sie diesen Mann in Südafrika. Ihre große Liebe kann sie nie vergessen, aber die Jahre vergehen.

 

Ich möchte euch nicht die gesamte Geschichte verraten, denn sonst verliert macht den Spaß am Lesen.

 

Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen. Die Protagonisten sind glaubhaft dargestellt. Joёlle als willensstarke Frau, Victor als wankelmütiger und energieloser Mann, dem das Schicksal ebenfalls schwer zusetzt. Beide Charaktere versuchen einen Neuanfang, was allerdings nicht gelingt.

Die jeweiligen Gegenden sind sehr gut beschrieben, mann kann sich die Landschaften ebenso vorstellen, wie die Demonstration gegen ein Atomkraftwerk.

In dem Buch können wir beim Lesen reisen – nach Frankreich, Südafrika und England. Ihre Liebe zu Frankreich, dem Wein und dem guten Essen hat die Autorin gut in die Geschichte eingearbeitet.

 

Die Geschichte lässt sich gut und flüssig lesen. Man verliert auch keinen Faden beim Lesen, denn das jeweilige Kapiteln beginnt mit dem betreffenden Land oder Ort. Die Briefe an Joёlle sind in Kursivschrift.

Das Rezept Crème Brȗlée kann man sogar nachkochen.

Das Cover passt hervorragend zur Geschichte und man bekommt Lust auf eine Reise.

Kommentieren0
16
Teilen
gsimaks avatar

Rezension zu "Bolero Mortale mit Pastis" von Elli Sand

Maggus.....
gsimakvor 4 Jahren

Zum Inhalt


Claire ist eine junge Frau, die sich in den verheirateten Markus verliebt hat. Sie führt seit 13 Jahren mit ihm eine lockere Beziehung. Claire hat von Anfang an akzeptiert, dass Markus sich nicht scheiden lässt. Sie nimmt das, was sie von ihm kriegen kann. Sie arbeitet für Markus in der französischen Filiale seiner Imobilienfirma.  Bei einem Geschäftsessen ist seine Frau Valmira auch anwesend. Claire spricht eine Einladung aus, die Valmira etwas später tatsächlich annimmt.......


Markus ist ein richtiger Casanova, der auf den Gefühlen der Frauen rumtrammpelt. Seine Frau will er nicht verlassen, da sie psychisch krank ist. Ist das der einzige Grund?



Tante Joëlle ist eine rüstige, ältere Frau, die schon sehr viel mitmachen musste. Sie wird Claire noch anständig den Kopf waschen.......


Valmira ist eine gebürtige Rumänin. Sie hat sich in Deutschland richtig hochgearbeitet und hat ein gutes Verhältnis zu Zahlen. Sie glaubt an ihren Mann Markus und seine Treue......


Marybelle ist die beste Freundin von Valmira. Sie begleitet sie zu einem Besuch nach Frankreich. Dort offenbart sie Claire ein paar Geheimnisse....



Albert ist ein liebenswerter Witwer, der sich seine Zeit mit Führungen in einer Abtei vertreibt. Er wird in der Geschichte noch eine sehr große Rolle spielen....


Hugues

 wird noch sehr große schauspielerische Leistungen bringen......





Meine Meinung


Manchmal habe ich mir beim Lesen wirklich die Haare gerauft. Der Ausspruch "Liebe macht blind" war in dieser Geschichte mehr als zutreffend. Ich konnte Claire oftmals nicht verstehen. Markus war nicht immer nett zu ihr. Alleine das, was er mit einem Geschenk von ihr gemacht hat, ließ mich fast in das Buch hineinkriechen. Claire war für Markus immer da. Sie hat auf eine eigene Familie verzichtet und ihre besten Jahre vergeudet.

Doch, es gab auch viel zu schmunzeln. Eine Einladung, die Claire nicht mal ernst gemeint hat, brachte ihr Valmira und deren beste Freundin in´s Haus .Valmira hatte eine sehr entbehrungsreiche Kindheit hinter sich. Sparen und Geld horten sind für sie schon zwanghaft. So zeigte sie sich bei Claire auch von der geizigsten Seite.  Süß fand ich ihren rumänischen Dialekt. Da wurde nämlich schnell mal aus Markus Maggus. :-) Für Valmira war Claire eine magere Tippse, die ihr Maggus niemals anschauen würde. Ok Valmira, du wirst dich noch wundern! Claire hat sich total zusammengerissen und ihrem unwillkommenen Besuch die nette Gastgeberin gespielt. Hätte sie das nur mal nicht gemacht! Valmira hat sich total wohlgefühlt und den Frankreichurlaub verlängert.


Marybelle erzählt Claire einige Dinge über Markus. Claire geht ein Licht nach dem anderen auf. Langsam kapiert sie! Marybelle macht bei Valmira ein Geständnis. Daraufhin streiten sie so sehr, dass Claire Marybelle zum Zug bringt.


Zur Erholung fährt Claire ein  Wochenende zum Wandern in die Pyrenäen . Valmira lässt sich nicht abschütteln und begleitet sie. Dort gesellt sich auch Claires Tante Joëlle  dazu. Sie wäscht Claire mal so richtig den Kopf. Weißt sie daraufhin wie dumm sie all die Jahre war. Hat ihr vor Augen gehalten, wie wenig Markus für Claire da war. Da hecken die Damen einen Plan aus. Sie wollen Markus zur Strecke bringen.......


Fazit


Eine Geschichte die das Leben geschrieben haben könnte. Eine Frau die ihre wertvollsten Jahre an einen Mann verschenkt, der es nicht wert ist. Die Autorin hat den Charakteren ein Gesicht gegeben. Markus ist ein Weiberheld, den keiner der Frauen jemals so richtig zu fassen bekommen hat. Claire hat nach 13 Jahren eigentlich nichts über ihn gewusst. Auch seine Frau Valmira wusste jahrelang nicht, wieviel Dreck am Stecken ihr Gatte hat. Mir als Leserin ist Markus auch fremd geblieben. Da ging es mir nicht anders als Claire und Valmira. Gut gefallen haben mir die Ausflüge in Frankreich.

Claire fuhr mit ihrem Besuch zum Binnensee Etang de l´Ayrolle wo es das kostbare Salz Fleure de Sel gibt. Elli Sand schafft es einem Südfrankreich näher zu bringen,


Eine wunderbare Geschichte die

ich gerne empfehle.

5 Sterne

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks