Elli Woollard

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Elli Woollard

Elli WoollardRitter und Drachen haben gut lachen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ritter und Drachen haben gut lachen
Ritter und Drachen haben gut lachen
 (3)
Erschienen am 20.03.2017
Elli WoollardWoozy the Wizard
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Woozy the Wizard
Woozy the Wizard
 (0)
Erschienen am 02.10.2014
Elli WoollardWoozy the Wizard: A Broom to Go Zoom
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Woozy the Wizard: A Broom to Go Zoom
Woozy the Wizard: A Broom to Go Zoom
 (0)
Erschienen am 05.03.2015
Elli WoollardThe Pet Itch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Pet Itch
The Pet Itch
 (0)
Erschienen am 25.07.2013

Neue Rezensionen zu Elli Woollard

Neu
Damariss avatar

Rezension zu "Ritter und Drachen haben gut lachen" von Elli Woollard

So niedlich und herzlich - ein Lieblingsbilderbuch!
Damarisvor einem Jahr

Ich glaube, das Thema Freundschaft gehört zu den am häufigsten vorkommenden Bilderbuchgeschichten. Und das ist gut so. Die Ideen dazu sind fast unerschöpflich und vor allem für Kinder jeder Altersklasse immer wieder aktuell. "Ritter und Drachen haben gut lachen" gehört zu den besonders erwähnenswerten Freundschaftsgeschichten, denn der kleine Ritter Konrad und Drache Theo schließen Freundschaft, ohne zu wissen, wer der jeweils andere ist. Die Auflösung ist nicht nur humorvoll und für kleine Kinder spannend, die Bilder sind auch noch so niedlich, dass beim Anschauen sofort das Herz aufgeht.

Die Drachen aus den Bergen sind sehr gefürchtet. Am liebsten verspeisen sie köstliche Ritter zum Abendessen. Eines Tages fällt ihnen auf, dass ihr jüngster Drache, der 4-jährige Theo, raus aus seinem Nest soll, um die Ritter das Fürchten zu lehren. Theo macht sich also auf dem Weg, weit fort von zu Hause - und stürzt prompt in einen Teich. Dort findet ihn der kleine Ritter Konrad, der schnell seine Rüstung auszieht, um der abgestürzten vermeintlichen "Ente" zu helfen. Unter diesen Vorraussetzungen - keiner weiß vom anderen, wer er ist - entwickelt sich eine herzallerliebste Freundschaft.

Die komplette Geschichte ist in Reimen erzählt. Das macht Kindern besonders viel Spaß, weil sie die Wörter gut verstehen und sich damit ein schöner Vorleserhythmus ergibt. Außerdem empfanden wir die Freundschaftsgeschichte als herrlich lustig. Das beginnt schon damit, dass Drache Theo von Konrad für eine Ente gehalten wird. Irgendwie aber auch verständlich, denn Theo hat wirklich ein kleines bisschen was von einer Ente. Konrad kümmert sich sehr liebevoll um den abgestürzten Theo, obwohl dieser erwägt, Konrad als Ersatz für die entgangenen Ritter zu erschrecken. Spätestens dann haben die beiden alle Sympathien der kleinen Leser. Zusammen mit den herzlich-niedlichen Illustrationen von Benji Davies hat "Ritter und Drachen haben gut lachen" das Potenzial zum Lieblingsbilderbuch.

Fazit ...
"Ritter und Drachen haben gut lachen: Eine Freundschaftsgeschichte" begeistert auf den ersten Blick. Die Illustrationen sind anbetungswürdig niedlich. So sehr, dass ich als erwachsener Betrachter fortlaufend seufzen möchte. Dazu kommt die herzliche und lustige Freundschaft des jungen Drachen Theo (der keine Ente ist!) und des kleinen Ritters Konrad. In Reimen erzählt, ist die Geschichte ein Garant für ein besonders schönes Vorlesen. Das Bilderbuch gehört in jedes Kinderbuchregal.

Kommentieren0
3
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Ritter und Drachen haben gut lachen" von Elli Woollard

Eine reimende, ritterliche, fürchterlich, schöööne Freundschaftsgeschichte
Kinderbuchkistevor 2 Jahren

Sowohl Autorin als auch Illustrator leben in London. England hat im Bereich Bilderbücher einiges zu bieten. Sowohl die Texte als auch visuellen Interpretationen dieser unterscheiden sich häufig im Vergleich zu den deutschen Darstellungen. Um so spannender ist es mit den Kindern diese zu entdecken.
Und was soll ich sagen, es lohnt sich!!!
Illustrationen und gereimte Geschichte bilden eine wunderschöne. emotionale Freundschaftsgeschichte, die zeigt, dass es sich lohnt einmal andere Wege zu gehen als die vorgesehenen.

Protagonisten sind der kleine Drache Theo und der kleine Ritter Konrad, die sich durch Zufall eines Tages begegnen. Ohne zu wissen wen sie vor sich haben schließen sie Freundschaft.
Wie es dazu kam?
Theodors Drachenfamilie erklärte ihm, dass es an der Zeit wäre erwachsen zu werden, dazu gehört auch einen Ritter das fürchten zu lehren. Drachen, das sollte man wissen ernähren sich von Rittern, Prinzessinnen und Zwergen.
So fliegt Theodor in die Welt. Gerät in einen Sturm und stürzt in einen See, an dem der kleine Ritter Konrad grade angelt.
Er sieht den Absturz des unbekannten Wesen und rettet es aus dem See in der Annahme, dass es wohl eine ungewöhnliche Ente sei.
Nachdem Theodor so am Ufer angelangt ist geht es ihm schon viel besser und so ist er der Ansicht, dass es an der Zeit ist einen Ritter zu fressen, doch just in dem Gedankenmoment bemerkt er das sein Flügel weh tut. Konrad hilft auch hier. Überhaupt kümmert er sich weiterhin rührend um seinen neuen Freund, immer noch in der Ansicht ein Entlein gerettet zu haben.
Er gibt ihm zu essen und einen Platz zum Schlafen und am nächsten Morgen geht es Theo wieder so gut, dass er seine Reise fortsetzen möchte. Nicht aber ohne sich vorher von seinem neuen Freund zu verabschieden.
Er findet ihn bei einem Ritterturnier. Er erkennt nun das Konrad ein Ritter ist. Auch Konrad wird bewusst, dass sein neuer Freund keineswegs ein Entlein ist sondern ein Drache.
Eigentlich müssten sie jetzt gegeneinander kämpfen doch beide stellen die Freundschaft höher als das was von ihnen erwartet wird.
"Wir machen es anders..."
ist die Devise. Dies findet, auch bei allen anderen Beteiligten, Beachtung. Große Drachen und Ritter kommen ins Grübeln und kommen zu der Einsicht, dass der andere gar nicht so schlimm ist. Seit dem sind Drachen und Ritter Freunde, fliegen gemeinsam durch die Lüfte.
Das heißt nicht, dass dann und wann einmal eine Ausnahme gemacht wird und z.B. ein  Drache doch mal einen Ritter erschreckt.

Wunderbare, unglaublich ausdrucksstarke Bilder illustrieren die Geschichte. Die Drachen furchterregend und trotzdem nett anzusehen. Der Drache Theodor mit seinem kleinen Kopf und den riesigen großen Kulleraugen wirkt wie ein frisch geschlüpftes Küken.
Das Kindchenschema bewusst eingesetzt genauso wie die  Wahl der Farben und ihre Intensität innerhalb der jeweiligen Stimmungen.
Gleichzeitig spiegeln die Illustrationen auch den Zeitgeist längst vergangener Tage ohne altmodisch zu wirken.
Das Mittelalter trifft die Moderne.
Eine sehr gelungene Kombination, die einer wunderschönes Bilderbuch hervorbringt.
Die Reime nehmen einen in die Stimmungen der einzelnen Situationen mit, lassen einen durch den Rhythmus auch emotional mitfühlen.
Visuell werden wird der Text oftmals in die Illustration eingebunden. z.B. beim Absturz des kleinen Drachen stürzt auch die Schrift mit ab.

Ein ritterlicher Lesespaß nicht nur für Ritter und Drachenfans

Kommentieren0
0
Teilen
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Ritter und Drachen haben gut lachen" von Elli Woollard

Eine reimende, ritterliche, fürchterlich, schöööne Freundschaftsgeschichte
Kinderbuchkistevor 2 Jahren

Sowohl Autorin als auch Illustrator leben in London. England hat im Bereich Bilderbücher einiges zu bieten. Sowohl die Texte als auch visuellen Interpretationen dieser unterscheiden sich häufig im Vergleich zu den deutschen Darstellungen. Um so spannender ist es mit den Kindern diese zu entdecken.
Und was soll ich sagen, es lohnt sich!!!
Illustrationen und gereimte Geschichte bilden eine wunderschöne. emotionale Freundschaftsgeschichte, die zeigt, dass es sich lohnt einmal andere Wege zu gehen als die vorgesehenen.

Protagonisten sind der kleine Drache Theo und der kleine Ritter Konrad, die sich durch Zufall eines Tages begegnen. Ohne zu wissen wen sie vor sich haben schließen sie Freundschaft.
Wie es dazu kam?
Theodors Drachenfamilie erklärte ihm, dass es an der Zeit wäre erwachsen zu werden, dazu gehört auch einen Ritter das fürchten zu lehren. Drachen, das sollte man wissen ernähren sich von Rittern, Prinzessinnen und Zwergen.
So fliegt Theodor in die Welt. Gerät in einen Sturm und stürzt in einen See, an dem der kleine Ritter Konrad grade angelt.
Er sieht den Absturz des unbekannten Wesen und rettet es aus dem See in der Annahme, dass es wohl eine ungewöhnliche Ente sei.
Nachdem Theodor so am Ufer angelangt ist geht es ihm schon viel besser und so ist er der Ansicht, dass es an der Zeit ist einen Ritter zu fressen, doch just in dem Gedankenmoment bemerkt er das sein Flügel weh tut. Konrad hilft auch hier. Überhaupt kümmert er sich weiterhin rührend um seinen neuen Freund, immer noch in der Ansicht ein Entlein gerettet zu haben.
Er gibt ihm zu essen und einen Platz zum Schlafen und am nächsten Morgen geht es Theo wieder so gut, dass er seine Reise fortsetzen möchte. Nicht aber ohne sich vorher von seinem neuen Freund zu verabschieden.
Er findet ihn bei einem Ritterturnier. Er erkennt nun das Konrad ein Ritter ist. Auch Konrad wird bewusst, dass sein neuer Freund keineswegs ein Entlein ist sondern ein Drache.
Eigentlich müssten sie jetzt gegeneinander kämpfen doch beide stellen die Freundschaft höher als das was von ihnen erwartet wird.
"Wir machen es anders..."
ist die Devise. Dies findet, auch bei allen anderen Beteiligten, Beachtung. Große Drachen und Ritter kommen ins Grübeln und kommen zu der Einsicht, dass der andere gar nicht so schlimm ist. Seit dem sind Drachen und Ritter Freunde, fliegen gemeinsam durch die Lüfte.
Das heißt nicht, dass dann und wann einmal eine Ausnahme gemacht wird und z.B. ein  Drache doch mal einen Ritter erschreckt.

Wunderbare, unglaublich ausdrucksstarke Bilder illustrieren die Geschichte. Die Drachen furchterregend und trotzdem nett anzusehen. Der Drache Theodor mit seinem kleinen Kopf und den riesigen großen Kulleraugen wirkt wie ein frisch geschlüpftes Küken.
Das Kindchenschema bewusst eingesetzt genauso wie die  Wahl der Farben und ihre Intensität innerhalb der jeweiligen Stimmungen.
Gleichzeitig spiegeln die Illustrationen auch den Zeitgeist längst vergangener Tage ohne altmodisch zu wirken.
Das Mittelalter trifft die Moderne.
Eine sehr gelungene Kombination, die einer wunderschönes Bilderbuch hervorbringt.
Die Reime nehmen einen in die Stimmungen der einzelnen Situationen mit, lassen einen durch den Rhythmus auch emotional mitfühlen.
Visuell werden wird der Text oftmals in die Illustration eingebunden. z.B. beim Absturz des kleinen Drachen stürzt auch die Schrift mit ab.

Ein ritterlicher Lesespaß nicht nur für Ritter und Drachenfans

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks