Ellie Cahill Liebe ... noch nicht zugestellt

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(1)
(14)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe ... noch nicht zugestellt“ von Ellie Cahill

CALL ME, MAYBE? Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus - Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen?

Eher ein Jugendroman mit kindlich naiver Protagonistin. Hatte mir mehr vorgestellt. Schwache Handlung, ohne Tiefgang

— MamaSandra

Eine süßes Geschichte für zwischendurch.

— NewAdult_Fan

ein süßes und charmantes Buch, das man wunderbar zwischendurch lesen kann <3

— Buchmaedels

Eine süße Liebesgeschichte zwischen Clementine & Justin - man fühlt sich irgendwie in seine Jugend zurück versetzt ;-)

— SteffiPM79

Reizende Geschichte...

— Bjjordison

Manche Bücher sind einfach herrlich, wie dieses :-)

— SarahDenise

Ellie Cahill mit ihrem zweiten Buch beim LYX Verlag nach "Sorbetnächte". Eine erfrischende Geschichte für zwischendurch. ;)

— sabbel0487

Süss und romantisch

— Luna0501

Richtig schöner und unterhaltsamer Liebesroman, der perfekt in die heutige Zeit passt.

— seschat

Stöbern in Liebesromane

Glück schmeckt nach Popcorn

Schöner Roman um Kino, Film und Liebe

vronika22

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Wunderbar zum Träumen!

skyprincess

Feel Again

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.

Tinchensbookworld

Berühre mich. Nicht.

eine wunderschöne Geschichte, voller Herz, Nerdigkeit, tollen Charakteren und Pancakes <3 Meine Lieblingsgeschichte der Autorin!

Felicitas_Brandt

Trust Again

Eines der geilsten Bücher auf der ganzen Welt, gleich geht's weiter mit dem nächsten❤

paulakleo

Frühstück für einsame Herzen

Lebendiger Roman mit liebevoll gezeichneten Charakteren - gelungene Mischung aus Emotionen, Humor und einer Prise Romantik

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teeni-Romanze ohne Tiefgang

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    MamaSandra

    14. November 2017 um 11:20

    Zum Inhalt: Clementine Daly vertauscht auf dem Flughafen ihr Handy mit dem eines Fremden. Schnell kommt Panik auf, denkt sie doch sofort an ihre schlechten Erfahrungen von vor ein paar Jahren und an den Ruf ihrer sehr bekannten Familie. Doch die Angst ist scheinbar unbegründet, denn ihr Handy landete ausgerechnet in den Händen eines sehr gut aussehenden jungen Mannes. Über Justin war sie sogar am Flughafen gestolpert, nun halten sie aus der Ferne Kontakt über ihre Handys und dieser Kerl könnte nicht perfekter sein…   Schreibstil: Das Buch ist in 24 Kapitel unterteilt und erzählt aus Sicht von Clementine. Die Handy-Dialoge sind gut vom Handlungstext zu unterscheiden. Gedanken von Clementine werden kursiv gedruckt, sodass man auch diese gut erkennen kann. Man bekommt nur vage Informationen von Justin, da man ihn nur aus Sicht von Clementine kennenlernt, somit nichts von seinen Gedanken erfährt.   Meine Einschätzung: Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob dieses Buch eher ins Genre Jugendroman zählt oder nicht. Clementine ist 23 Jahre alt, Justin 25 und er hat wenigstens ein berufliches Ziel vor Augen. Clem hingegen hängt in der Luft und weiß nichts mit sich anzufangen – was auch im Buch erklärt und thematisiert wird und sie durchaus beschäftigt. Dennoch bin ich beim Lesen nie das Gefühl losgeworden die Geschichte einer 15-jährigen zu lesen, die nicht weiß was sie später einmal werden möchte. Zudem verhält sie sich auch wie ein pubertierendes Mädchen, das zum ersten Mal in den Schulschwarm verknallt ist und scheinbar immer nervös wird, wenn dieser sie einmal anspricht. In Hinblick auf ihre Vorgeschichte wundert es mich sehr, wie leichtfertig und naiv Clementine eigentlich mit sich und ihrer Privatsphäre umgeht. Klar, sie schickt keine direkten Bilder von sich und nennt auch nicht ihren wirklichen Namen. Aber nach 3 Tagen Handykontakt schon derart telefonisch intim zu werden???   Und noch vor Mitte des Buches treffen sich die beiden persönlich wieder, was ich mir eigentlich erst zum Ende hin erhofft hatte. Ich bin ein großer Fan von „E-Mail für dich“ und dachte, dieses Buch ist eine modernere Adaption darauf und ähnlich im Verlauf. Doch hierbei handelt es sich um eine sehr kindliche, unreife und nicht mal romantische Geschichte, die mich weder fesseln noch begeistern konnte. Mit den Protagonisten wurde ich nicht warm, alles ging viel zu schnell und Clementine verhält sich einfach nur billig. Viele Seite habe ich schlichtweg überflogen, um wenigstens rasch zum Ende zu kommen. Wenn man nur über die Dialoge fliegt, verpasst man eigentlich gar nichts weiter. Denn was Clementine an Bedenken durch den Kopf gehen, vergisst sie sowieso permanent ein paar Sekunden später wieder. Und weshalb sie z.B. Justin nichts von Maries Anruf sagt, konnte ich überhaupt nicht verstehen. Denn der Mailbox-Nachricht nach konnte man daran nichts falsch verstehen und es war mehr als unverfänglich. Also auch hier sehr kindisch und unnötig. Alles in allem: ein totaler Reinfall! Sehr enttäuscht, eher ein kindischer und unreifer Teenager-Roman mit wenig Tiefgang.  

    Mehr
  • Toll für zwischendurch!

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Hermine96

    04. August 2017 um 09:32

    Der Roman wurde von Ellie Cahill verfasst und handelt von Clementine Daly und ihrem vertauschten Handy. Auf dem Weg nach Kalifornien vertauscht Clementines Bruder aus versehen am Flughafen das Handy seiner Schwester mit dem Handy eines fremden, gut aussehenden Mannes. In Kaliforniern angekommen bemerkt Clementine das Missgeschick und nimmt per SMS Kontakt mit dem Handybesitzer Justin Mueller auf. Durch den regen SMS-Kontakt und durch regelmäßige Telefonate lernen sich die beiden immer besser kennen. Um die Handys nach der Rückkehr aus Kalifornien wieder zu tauschen, verabreden sich die beiden zum Essen. Mir hat der Schreibtstil der Autorin sehr gut gefallen, da dieser so "locker und leicht" ist. Durch die detaillierten Beschreibungen kann man sich jede Situation ganz genau vorstellen und lebt sich noch mehr in die Geschichte ein.

    Mehr
  • Liebe ... noch nicht zugestellt

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Buchmaedels

    19. May 2017 um 16:33

    Nachdem ich ein Buch ausgelesen habe, nehme ich mir in der Regel ein paar Tage Zeit, um über eine Rezension nachzudenken. Vor allem um zu erfahren, welche Dinge von dem Buch tatsächlich hängen geblieben sind und welche mehr oder weniger unbedeutend waren.Es ist jetzt fast zwei Wochen her, dass ich »Liebe noch nicht zugestellt« von Ellie Cahill gelesen habe. Der Grund warum ich die Rezension jetzt erst schreibe, ist ganz einfach der, dass ich lange Zeit unschlüssig war, ob ich das Buch empfehlen soll oder nicht.Es ist keins der Bücher, das mich restlos begeistert hat, aber auch keins der Bücher, bei dem ich bei jedem Satz innerlich ausgeflippt bin.Es war einfach okay.Warum schreibe ich dann trotzdem eine Empfehlung?Weil es ein süßes und charmantes Buch ist, das man wunderbar zwischendurch lesen kann, wenn man auf der Suche nach einer lockeren und leichten Lektüre mit Happy End ist.Clementine stammt aus einer Familie, die mit dem New Yorker Geldadel zu vergleichen ist. Wohingegen ihre Geschwister ganz genau wissen, was sie vom Leben wollen, ist Clementine noch unschlüssig. Dann vertauscht sie mit einem Fremden am Flughafen ihr Handy und aus anfänglichen Pflichtkonversationen werden schnell Flirtereien. Was dann passiert, kann man sich denken ;)Der Plot ist wirklich nett und Clementines Ecken und Kanten passen gut hinein. Auch wenn das Buch an der einen oder anderen Stelle vorhersehbar ist, fließt die Story flüssig und man ist eigentlich nie gelangweilt. Dadurch, dass das Buch aus Clementines Sicht geschrieben ist, durchlebt man ihre Ängste und Zweifel, die sie aus ihrer jüngsten Vergangenheit noch mit sich herumschleppt ganz gut und kann ihre Gefühle nachvollziehen.Den einzigen Kritikpunkt, den ich an dieser Stelle äußern möchte, betrifft Justin. Mit ihm bin ich nicht so ganz warm geworden. Er war zu glatt, zu perfekt. Ich mag es sehr, wenn Figuren aus dem echten Leben gegriffen wurden, um sie dann in einem unterhaltsamen Plot aufeinander loszulassen :)Dieses Buch hätte dafür die perfekte Gelegenheit gegeben, da ich Clementine fast immer verstehen konnte und sie sehr gut platziert fand. Justin jedoch eher weniger.Den Lesespaß schmälert das aber nicht wirklich, da es eben keine tiefgründigere Geschichte ist, die einem noch wochenlang im Kopf hinterherhängt, sondern einfach ein schöner Roman für einen tollen Sonnentag auf der Terrasse.Fazit: Wer sich von schwerer Literatur erholen will oder einfach in eine süße Liebesgeschichte abtauchen mag, ohne viel Tiefgang zu erwarten, macht mit diesem Buch definitiv nichts falsch und sollte dem Buch eine Chance geben. Zum Abschalten ist es perfekt geeignet :Dgepostet von Ellie <3

    Mehr
  • Eine moderne, humorvolle, süße Liebesgeschichte

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    lottis_buecherwelt

    25. January 2017 um 13:08

    >>Vielleicht war es genau das, was Märchen und meine Liebesromane beschrieben. Vielleicht existierte es wirklich.<

    Mehr
  • Bei Verwechslung Liebe

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Dreamworx

    09. October 2016 um 14:42

    Die 23-jährige Clementine Daly stammt aus einer sehr wohlhabenden Familie, doch gleichzeitig gilt sie als Enfant terrible, denn sie und ihre Ex-Freund haben für einen handfesten Skandal gesorgt. Nun hat sie ihren Uniabschluss in Literaturwissenschaften frisch in der Tasche, allerdings noch keine Vorstellung davon, was sie damit anfangen soll und in welche Richtung ihr Leben gehen soll. So unternimmt sie erst einmal mit ihrem Bruder Honor eine Reise nach Kalifornien. Bei einem Zwischenstopp in Chicago stößt sie mit einem sehr attraktiven jungen Mann namens Justin Mueller zusammen. Erst in Kalifornien angekommen stellt sie fest, dass sie das Handy von Journalist Justin in der Tasche und er dafür wohl ihres in seinem Besitz hat. Justin und Clementine schicken sich per WhatsApp Nachrichten, wobei schnell klar wird, dass sich die beiden mehr zu sagen haben als Kurzmessages. Schon bald entwickelt sich aus einem Flirt wesentlich mehr. Tappt Clementine in eine Falle?Ellie Cahill hat mit ihrem Buch „Liebe… noch nicht zugestellt“ eine sehr locker-flockige und unterhaltsame Liebesgeschichte vorgelegt. Der Schreibstil ist humorvoll und flüssig, so dass dem Leser die Seiten nur so durch die Finger gleiten. Die Geschichte entwickelt einen richtigen Sog, den man nicht unterbrechen mag. Da die Handlung aus der Sicht der Hauptprotagonistin Clementine erzählt wird, kann man ihre Gedanken und Gefühle aus erster Hand erfahren und ist aktiv am Geschehen beteiligt. Der Roman spielt in der heutigen Zeit, in der SMS, Smartphone und WhatsApp nicht mehr wegzudenken sind und die meisten Menschen tatsächlich nur auf diese Art kommunizieren, was dem Roman eine etwas eigenwillige Note gibt, aber durchaus zeitgemäß ist. Die Charaktere wurden recht interessant skizziert, sie wirken lebendig und durchaus authentisch. Clementine ist schon durch ihre Liebe zum Lesen und zu Büchern einfach sympathisch. Sie hat allerdings verständlicherweise aufgrund vergangener Erlebnisse ein gesundes Misstrauen, dabei ist sie eine fröhlich und aufgeschlossenes junge Frau mit einer sehr liebenswürdigen Art, was sie allerdings nicht davor schützt, unvorsichtig zu sein. Justin wirkt oftmals einfach zu glatt und zu perfekt, dabei besitzt er durchaus eine positive Ausstrahlung. Hier wären mehr Ecken und Kanten durchaus interessanter gewesen.„Liebe… noch nicht zugestellt“ ist ein unterhaltsamer und zeitgemäßer Liebesroman, der sich für einen regnerischen Tag auf der Couch eignet und dem Leser einige romantischen Lesestunden beschert. Auch als Urlaubslektüre bestens geeignet.  

    Mehr
  • Liebe... Noch nicht zugestellt

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Bjjordison

    01. October 2016 um 15:19

    Vorab, ich finde das Cover wieder absolut niedlich gestaltet. Gefällt mir sehr gut und wirkt für mich sehr fröhlich. Es ist wirklich eine sehr nette Geschichte, wie Clementine und Justin ihre Handys vertauschen und dann beginnen über das Handy zu kommunizieren. Man merkt als Leser recht schnell, dass es zwischen den beiden knistert und die beiden sich näherkommen müssen. Für mich als Leser war es etwas zu schnell, wie die beiden dann ihre Handys wieder zurücktauschen. Ich denke es wäre sicher noch lustig gewesen, wenn dieses Hin und Her am Telefon noch etwas weitergegangen wäre. Es gibt natürlich noch ein großes Ereignis bevor das zu erwartende Happy End für den Leser ansteht, ansonsten wäre es dann vielleicht doch etwas fad gewesen. Aber im Großen und Ganzen hat mir die Handlung sehr gut gefallen, es gibt aber doch einige Dinge die recht vorhersehrbar waren, dass fand ich aber nicht schlimm. Die Autorin schreibt sehr flüssig und leicht, dass finde ich gut, denn dann kommt man als Leser eigentlich immer gut in die Handlung rein. Die Geschichte wird aus der Sicht von Clementine erzählt und ich fand die auch gleich sehr sympathisch, wie sie ihre Beziehung zu ihren Großeltern schildert. Besonders lustig fand ich hier, wie die Autorin schreibt, dass Clementine im Raum voller Anwälte und ihren Großeltern war und die Diskussion um Zach und den Fotos stattgefunden hat. Fand ich witzig, weil ich denke, wenn einem sowas passieren würde, wäre es sicher sehr peinlich. Ein weiterer Grund, wieso ich sie toll fand, war natürlich ihr Hobby und da habe ich das gleiche wie Clementine und zwar sind das Bücher. Auch Justin fand ich richtig nett und ich konnte auch verstehen, wieso er auf Clementines Geheimnis zuerst so reagiert hat. Ansonsten sind auch die Nebencharaktere ganz nett gestaltet. Es tritt aber hier keiner besonders in den Vordergrund. Fazit: 4 von 5 Sterne. Dieses Buch gibt einem Leser doch einige unterhaltsame Lesestunden, deswegen kann ich es empfehlen. Es ist ein schöner Liebesroman mit einem richtig schönen Ende.

    Mehr
  • Ist eine Liebe via Handynachrichten möglich?

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    SarahDenise

    30. September 2016 um 17:09

    Clementine Daly ist eine Bücherliebende, in einer Bibliothek ehrenamtlich arbeitende, junge Frau. Was sie neuen Bekanntschaften allerdings verschweigt, ist ihr Nachname und das sie im Grunde „stinkreich“ ist. Auf Grund eines Vorfalls in Ihrer Jugendzeit wird sie von der Familie dazu angehalten kein Leben im World Wide Web zu führen. Selbst auf Ihrem Handy sind keine Namen hinterlegt, sondern nur Spitznamen. Als am Flughafen plötzlich ihr Handy mit dem Handy eines gut aussehenden, fremden Mannes vertauscht wird, ist die Katastrophe perfekt. Dies denkt sie jedenfalls am Anfang. Der junge Mann der nun ihr Handy besitzt ist zufälligerweise der Mann, mit dem sie am Flughafen zusammen gestoßen ist. Da beide im Laufe der Woche nicht zu Hause sind, machen sie aus, dass sie die Handys einfach Freitag´s zurück tauschen und bis dahin wichtige Mitteilungen und Anrufe weiterleiten. In Folge dieser Abmachung schreiben die beiden sich jedoch immer mehr und telefonieren abends fast regelmäßig. Diese Nachrichten und insbesondere Anrufe werden prickelnd und vielversprechend. Beide fiebern dem Freitag entgegen, an dem sie bei einem Abendessen die Handys wieder austauschen und sich endliche live sehen werden. Nachdem Clementine ihm einen falschen Nachnamen genannt hat und sie sich immer besser kennen lernen, fällt es ihr immer schwerer dieses Lügengeflecht aufrecht zu erhalten und möchte ihm die Wahrheit sagen, doch kann Clementine wirklich einem im Grunde fremden Mann vertrauen? Dieses Buch ist für alle Bücherliebenden Frauen perfekt geeignet! Es ist eine herzliche und süße Liebesgeschichte die mit etwas unvorhersehbarem, wie einem Handytausch beginnt. Jeder ist heutzutage auf das Handy angewiesen und ein Tag ohne ist kaum denkbar. Das daraus eine Liebe eventuell entstehen kann ist einfach eine schöne Vorstellung und jede Buchliebhaberin wird sich mit Clementine identifizieren können, da diese Bücher liebt, einen Blog schreibt und in der Bibliothek arbeitet. Es ist einfach herrlich, unbedingt lesen!

    Mehr
  • Liebe ... noch nicht zugestellt

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Kitsune87

    26. September 2016 um 16:16

    Rezension zu Liebe … noch nicht zugestellt von Ellie Cahill  Titel: Liebe … noch nicht zugestellt Autor: Ellie Cahill Verlag: Lyx Genre: Liebesroman Preis: 9,99 € Erscheinungsdatum: 09.09.2016 Isbn: 9783802597954 Inhalt: Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus - Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen? Schreibstil: Den Schreibstil würde ich als locker und leicht bezeichnen. Er ist so gehalten, dass die Seiten einfach so dahinfliegen er aber noch genug Spielraum lässt, um sich auf die Charaktere einlassen zu können. Auch dadurch, dass der Roman aus Sicht der weiblichen Hauptcharakterin in der ersten Person erzählt wird, findet man schnell einen Draht zu ihr. Story: Das ist genau die Art von Geschichte, die ich mir bei Mussos „Nachricht von dir“ gewünscht, aber nicht bekommen hatte. Eine liebenswürdige Hauptcharakterin. Die Verwechslung der Mobiltelefone in der Wartehalle des Flughafen, kurz vor dem Boarding. Und dann das langsame anbahnen einer Liebesgeschichte via SMS und Telefonate. Die Autorin hat es sogar geschafft, dass sich bei mir ein wenig Bauchkribbeln einstellen konnte. Der Tag des Wiedersehens und des Austauschs der Mobiltelefone kam mir ein wenig zu schnell. Von mir aus hätte das Hin und Her der beiden noch ein wenig weitergehen können. Die ersten Dates der beiden waren jedoch wirklich niedlich ausgearbeitet und ließen mich an meine ersten Verabredungen zurück erinnern, denn man konnte Clementines Nervosität wirklich durch die Seiten hindurch spüren.  Obwohl die beiden Charaktere noch sehr jung sind, würde ich dieses Werk nicht unter die New Adult Romane einordnen, sondern unter dem klassischen Liebesroman. Es gibt zwar einige explizite Szenen, diese werden in der Mehrheit jedoch nur angedeutet. Außerdem fehlen die für das Genre üblichen „Liebes Mädchen trifft auf reichen Bad Boy“ sowie die „wirkliche schlimme und tragische Vergangenheit“ von mindestens einem der beiden Hauptcharaktere.  Natürlich darf die dramatische Wendung kurz vor Schluss nicht fehlen. Ohne sie wäre die Story zum Ende hin sicherlich langweilig geworden. Sie war für meinen Geschmack jedoch zu vorhersehbar, zu sehr gewollt. Das Ende wiederum hat mir gut gefallen. Vielleicht hätte ich an Clementines Stelle ein wenig anders gehandelt, aber dazu mag ich jetzt nicht zu viel verraten. Wer mich kennt weiß, dass ich kitschige Ausgänge auch in Liebesromanen nicht leiden kann. Die Autorin hat anscheinend ein Herz für Leserinnen wie mich.  Charaktere: Clementine ist ein Hauptfigur, die man einfach gern haben muss. Besonders Leserinnen von Liebesromanen werden sich mit ihr verbunden fühlen. Ihre Geheime Leidenschaft, das Bloggen über und das Rezensieren von Büchern, ist einem sehr vertraut und man schließt sie schnell ins Herz. Hiervon hätte ich auch gerne noch mehr  gelesen. Auf der einen Seite wirkt sie in den Textnachrichten und Telefonaten mit Justin so schlagfertig und dann wieder möchte man sie schütteln, weil sie Gefahr läuft alte Fehler zu wiederholen. Clementine wird dadurch zu einem Charakter mit Ecken und Kanten, dessen Taten und Handlungen glaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grunde hätte sich die Autorin die genretypische Beschreibung ihres Aussehens ersparen können.  Ihr männlicher Gegenpart Justin erscheint mir dagegen als zu perfekt, ohne erkennbare Fehler. Erst zum Ende hin zeigt er seine anderen Seiten, was ich schade fand. Ein wenig mehr Tiefe hätte ihm nicht geschadet. Besonders hervorzuheben: Erst während des Lesens (ich hatte zur hinteren Klappe gegriffen, um etwas über die Autorin zu erfahren) ist mir aufgefallen, dass ich bereits das erste Werk, „Sorbetnächte - Liebe lieber zwischendurch“ von Ellie Cahill gelesen hatte. „Sorbetnächte“ konnte ich mich leider nicht wirklich überzeugen und deswegen bin ich wirklich froh, dass ich mich bei dem Kauf von „Liebe … noch nicht zugestellt“ nicht an den Namen der Autorin erinnert hatte. Sonst hätte ich wahrscheinlich zu einem anderen Buch gegriffen.  Außerdem passen die Buchrücken der beiden, wenn sie nebeneinander im Regal stehen, wunderbar zusammen, da die Blumen von dem einen in das Cover des anderen übergehen. Ein kleines, aber feines Detail. Zitat: „So langsam lief ich Gefahr, eines Tages von meinem Stapel ungelesener Bücher erschlagen zu werden.“ - Seite 157/158 Fazit: „Liebe … noch nicht zugestellt“ ist ein Liebesroman, der genau so süß daher kommt wie sein Cover. Es ist keine Geschichte die einen für immer fesseln wird und die besonders tiefgründig ist. Sie bringt jedoch alles mit, was einen guten Roman des Genres ausmacht. Deswegen bekommt er auch von mir 4 von 5 Sterne und konnte mich mehr überzeugen als das erste Buch der Autorin „Sorbetnächte - Liebe  lieber zwischendurch“. 

    Mehr
  • Liebe ... noch nicht zugestellt

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    fraeulein_lovingbooks

    22. September 2016 um 16:22

    Inhalt CALL ME, MAYBE? Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus – Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen?(Quelle: Amazon )Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Lyx Verlag und NetGalley für das RezensionseBook bedanken. Zum Inhalt möchte ich nichts mehr hinzufügen, weil der Klappentext den Inhalt perfekt zusammenfasst – wenn ich etwas hinzufügen würde, würde ich zu viel verraten. Clementine war mir leider überhaupt nicht sympathisch und das obwohl sie eine Buchbloggerin bin. Anfangs hatte ich noch gehofft, das sie sich verändert und erwachsen wird – doch ich wurde enttäuscht. Während der gesamten Story verhielt sie sich kindlich und unreif. Ich kann nicht verstehen, warum sie sich nach dem Zwischenfall nicht erholen kann und wieder vertrauen in die Männerwelt findet. Ihr Verhalten ist absichtlich verletzend und ihre Hinterhältigkeit ist schrecklich – sie handelt mit einem Vorsatz. Ohne Rücksicht auf Verluste und Gefühle von anderen. Auch während ihrer Beziehung zu Justin verändert sie sich wenig, sie bleibt vorsichtig und auf ihre Vorteile bedacht.Der Umgang zu den Mitgliedern ihrer Familie ist eher unterkühlt – außer mit dem kleinen Bruder, an dem hat sie einen Narren gefressen. Die Eltern interessieren sich nicht für sie und die Großeltern sind nur an ihrer beruflichen Zukunft interessiert. Den Menschen sehen sie nicht.Justin war in meinen Augen zu perfekt, er schien keine schlechten Eigenschaften zu haben. Er ist lieb, aufmerksam und an Clementine interessiert. Merkwürdig fand ich allerdings, das er für ein Unternehmen des Familienclans von ihr arbeitet und sie nicht erkannt hat. Laut den Informationen über die Großeltern und dem Unternehmen stehen sie öfters im Mittelpunkt – vermutlich auch in der Presse – und die beiden kommen auch noch aus derselben Stadt…für mich wenig nachvollziehbar.Justin wurde mir aber sehr symapthisch, als er die Bloggerin verlassen hat – endlich bekommt sie mal Gegenwind und lernt, das sie mit ihren Geheimnissen und deren Folgen leben muss. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich, sodass man die Geschichte zügig lesen kann. Insgesamt ist es auch leider nur ein leichtes Büchlein für Zwischendurch – mehr aber auch nicht. Vom Inhalt ist mir nicht viel im Kopf geblieben, da ich so eine Story schon besser gelesen habe. Ganz nette Liebesgeschichte, mehr aber nicht. Leider nur eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung.Schönstes Zitat  gab leider keins  Sterne

    Mehr
  • Gute Story-Idee

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Books-like-Soulmate

    21. September 2016 um 20:48

    Preis Print: 9,99 € Preis eBook: 8,99 €Seitenanzahl: 299 Seiten lt. VerlagISBN: 978-3-8025-9795-4Erschienen am: 09.09.2016 im LYX Verlag bei Bastei LübbeBuch hier kaufenLeseprobe===========================Klappentext:CALL ME, MAYBE? Den Uniabschluss frisch in der Tasche befindet sich Clementine Daly auf dem Weg nach Kalifornien, als sie am Flughafen buchstäblich in den Schoß eines Fremden stolpert. In dem darauffolgenden Durcheinander verwechselt sie sein Handy mit ihrem eigenen und steckt es ein. Als Clem den Fehler bemerkt, liegen zwischen ihr und Justin Mueller bereits Tausende von Meilen. Clem und Justin beginnen sich Nachrichten zu schreiben und lernen einander immer besser kennen. Und bald schon geht das, was zwischen ihnen passiert, weit über harmloses WhatsApp-Flirten hinaus … Doch was passiert, wenn sie sich wieder wahrhaftig gegenüberstehen?===========================Achtung Spoilergefahr!!!===========================Zum Inhalt:Die 23-jährige Clementine Daly gehört zu einer der einflussreichsten Familien der Welt. Nachdem ihr Ex-Freund und Sie fast für einen handfesten Skandal gesorgt haben, zählt sie als das schwarze Schaf der Familie. Sie weiß mit ihrem Leben nichts anzufangen und ihre einzige Leidenschaft gehört den Büchern und ihrem Blog. Obwohl sie nichts lieber tun würde, als tagelang nur zu lesen und Bücher auf ihrem Blog vorzustellen, schicken ihre Großeltern sie quer durch die USA, um den Daly-Namen wieder ins rechte Licht zu rücken. Als Clementine gemeinsam mit ihrem Bruder Honor nach Kalifornien fliegt, stolpert sie mit einem attraktiven Fremden zusammen. In Kalifornien angekommen bemerkt Sie, dass ihr Handy vertauscht wurde. Kurze Zeit später stellt sich heraus, dass sie nun im Besitz von Justins Handy ist, der sich dann auch noch als der attraktive Fremde vom Flughafen entpuppt. Der 25-jährige Justin findet schnell Gefallen an Clementine. Als die beiden beginnen, sich Nachrichten zu schreiben, wird schnell klar, dass sie mehr miteinander verbindet als ein vertauschtes Handy. Die Nachrichten, die höflich und reserviert beginnen, werden freundschaftlicher und lustiger. Es dauert nicht lang und das was als harmloses Geplänkel begann, geht weit über harmloses Flirten hinaus. Begeht Clementine erneut einen Fehler?===========================Mein Fazit:Das Cover ist ganz ansprechend, wenn auch nicht unbedingt passend zum Inhalt. Mich hat dennoch Cover und Klappentext auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker leicht, die Seiten fliegen relativ schnell dahin. Die Idee der Geschichte fand ich ganz witzig und interessant. Für mich persönlich war die Umsetzung nicht ganz perfekt. Man ist direkt mittendrin im Geschehen. Die Protagonisten haben mir recht gut gefallen. Besonders Justin schließt man sehr schnell in sein Herz. Mit Clementine kann man sich sehr gut identifizieren, wenn man selbst bloggt oder eine Lese-Leidenschaft hat. Die Neckereien zwischen den beiden fand ich ganz amüsant. Was für mich persönlich etwas unglaubwürdig vorkam, war einerseits ihre schüchterne Art beim ersten Date der beiden, und dennoch landen die beiden direkt in der Kiste. Da hätte ich mir noch etwas näheres kennenlernen gewünscht. Die Handlung gegen Ende hat mir wiederum sehr gut gefallen. Alles in allem eine gute Geschichte mit gutem Schreibstil, die mich aber nicht komplett überzeugt hat. Trotz der Kritikpunkte eine Geschichte die man lesen sollte. Vielen Dank an den LYX Verlag und netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Liebe... noch nicht zugestellt

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Nynaeve04

    18. September 2016 um 14:52

    Vor zwei Tagen habe ich "Liebe... noch nicht zugestellt" fertig gelesen und wenn ich jetzt so darüber nachdenke ist eigentlich nicht viel hängen geblieben. Schade. Auch wenn der Schreibstil einfach und flüssig zu lesen ist und dadurch die Seiten schnell vorbei ziehen war das ganze einfach nur eine durchschnittliche Story. Wie  gesagt, es gab nicht allzu viele markante Momente die mir im Gedächtnis hängen geblieben wären. Die Idee mit dem vertauschten Handy und der sich dadurch anbahnenden Lovestory fand ich wirklich toll und ich war sehr gespannt auf das Buch. Aber meiner Meinung nach hätte man noch mehr daraus machen können, das gewisse Etwas hat mir hier einfach gefehlt. Mit den Charakteren bin ich auch nicht richtig warm geworden. Clementine ist zwar eine sympathische junge Frau, deren Unsicherheit ich auf Grund ihrer Vorgeschichte verstehen kann, trotzdem ist sie recht blass geblieben und ich konnte keine Verbindung zu ihr aufbauen. So viele Fehler wie Clementine hat (was ich ja gut finde), so wenig hat Justin, nämlich gar keine. Er wird als Traummann dargestellt und derartige Protagonisten begeistern mich nicht gerade. Jeder Mensch hat doch Ecken  und Kanten und dann dürfen die im Buch auch nicht fehlen! Die Nebencharaktere sind genauso gut ausgearbeitet wie die Hauptcharaktere, da konnte ich keine großen Unterschiede aus machen. Das Cover hat  mich angesprochen, es verspricht eine leichte Lektüre. Gelogen hat es sicher nicht. Für mich war die Lektüre nur etwas zu leicht."Liebe... noch  nicht zugestellt" ist für mich eine solide  3 Sterne Geschichte. Sie lässt sich recht schnell lesen, ist sicher nicht schlecht, aber auch nicht herausragend. Ich bedanke mich bei Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Wo die Liebe so auftaucht....

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    Luna0501

    14. September 2016 um 00:06

    Clementine Daly ist das schwarze Schaf der Familie. Sie hatte Pech in der Vergangenheit und nun weiß sie noch nicht mal wirklich, was sie mit ihrem Uniabschluss anstellen soll. Nachdem sie durch einen blöden Zufall das Handy mit Justin vertauscht hat, beginnt eine süsse Zeit für die zwei. Sie tauschen Nachrichten und schnell kommt der Tag des Rücktausches. Die Frage ist nur: Meint es der junge Journalist ehrlich mit der Milliarden-Erbin? Kann sie ihm vertrauen oder begeht sie den selben Fehler noch einmal? Clementine ist eigentlich eine sensible, sehr fröhliche Person. Doch durch ihre Vorsicht, begeht sie so manchen Fehler. Das macht sie aber wunderbar authentisch und greifbar. Justin ist lebensfroh, charmant und einfach so ehrlich und positiv. Mega symphatisch. Ich finde es so niedlich gemacht, dass er immer so ruhelos wirkt. Die Nebenprotagonisten tragen zur Story bei, sind aber einfach gehalten. Vielleicht hätte man da ein wenig mehr beitragen können. Das Cover find ich persönlich total nett und hübsch gemacht. Es passt zu der zarten Liebesgeschichte. Die Schreibweise der Autorin macht "Liebe... noch nicht zugestellt" zu einem lockeren, leichten Buch, was einem öfters ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Manchmal wollte ich Clementine auch gerne mal schütteln wegen ihrer misstrauischen Art, aber das gehörte halt dazu. Man liest die Story gut in einem weg. Sie ist jetzt keine komplexe Geschichte, aber ein oder zwei dramatische Wahrheiten bringen die nötige emotionale Spannung mit sich und geben ein schönes Gesamtpaket für Zwischendurch.

    Mehr
  • Handyliebe

    Liebe ... noch nicht zugestellt

    seschat

    07. September 2016 um 15:24

    INHALTClementine Daly, 23, stammt aus reichem Hause und muss sich über ihre Zukunft im Familienunternehmen eigentlich gar keinen Kopf machen. Doch die studierte Literaturwissenschaftlerin und Historikerin tut es trotzdem. Auf der Suche nach ihrem Platz im Leben bzw. nach dem richtigen Beruf, jenseits ihres Literaturblogs, vertauscht sie ihr Handy auf dem Chicagoer Flughafen unabsichtlich mit dem eines Fremden. Dieser stellt sich als der attraktive Journalist Justin Mueller heraus und findet den Handytausch recht amüsant. Mehr noch, mit der Zeit werden die gegenseitigen WhatsApp-Nachrichten immer persönlicher. Doch kann man sich in jemanden verlieben, den man eigentlich gar nicht kennt? MEINUNGEllie Cahill hat mit "Liebe...noch nicht zugestellt" eine sehr zeitgemäße Liebesgeschichte geschrieben, deren Handlung so einfach wie genial ist. Zwei Fremde lernen sich durch einen schicksalhaften Handytausch kennen und lieben. Durch Anrufe und Nachrichten kommt man sich näher und findet schnell Gefallen aneinander. Was für jeden Handysüchtigen eine Katastrophe wäre, ist für Clementine und Justin ein Glücksfall. Cahills witzige und moderne Sprache macht das Lesen leicht, so dass man förmlich über die Seiten fliegt. Sie hat ein gutes Gespür für Justins und Clementines Ausnahmesituation und erfasst deren Emotionen auf realistische Weise. Beide Protagonisten - Justin und Clementine - sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Ihre Ängste und Träume wurden sehr nachvollziehbar beschrieben wie auch deren unterschiedliche Herkunft. Einzig mit dem im letzten Drittel konnte ich mich nicht so anfreunden. Denn hier wurde auf Biegen und Brechen versucht, ein bisschen Drama in die sonst so harmonische Geschichte zu bringen. Das war mir zu gewollt und irgendwie auch unpassend. Aber das Happy End hat mich dann wieder milde gestimmt. Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher. Es wurde 100% auf die Geschichte abgestimmt und vermittelt eine locker-witzige Atmosphäre. Titel und Motive sind stimmig und haben mich zum Lachen gebracht. FAZITEin richtig schöner und unterhaltsamer Liebesroman, der perfekt in die heutige Zeit passt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks