Ellin Carsta

 4.4 Sterne bei 480 Bewertungen
Autorin von Die ferne Hoffnung, Die heimliche Heilerin und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ellin Carsta (©)

Lebenslauf von Ellin Carsta

Internationaler Erfolg unter Pseudonym: Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Bestseller Autorin Petra Mattfeldt. Mit diesem Namen schreibt sie erfolgreiche historische Romane. Ihren internationalen Durchbruch schaffte sie mit ihrem Roman „Die heimliche Heilerin“. 

Unter ihrem eigentlichen Namen scheibt sie außerdem Krimis, Jugendbücher und Thriller. Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrer Familie in der Nähe von Bremen.

Neue Bücher

Der nahende Sturm

 (16)
Neu erschienen am 16.06.2020 als Taschenbuch bei Tinte & Feder.

Der mutige Weg: Die Hansen-Saga 5

 (1)
Neu erschienen am 30.04.2020 als Hörbuch bei Amazon EU S.à r.l..

Alle Bücher von Ellin Carsta

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die ferne Hoffnung (ISBN: 9781542047883)

Die ferne Hoffnung

 (108)
Erschienen am 20.02.2018
Cover des Buches Die heimliche Heilerin (ISBN: 9783548289359)

Die heimliche Heilerin

 (78)
Erschienen am 12.05.2017
Cover des Buches Eine neue Zeit (ISBN: 9782919801541)

Eine neue Zeit

 (47)
Erschienen am 02.10.2018
Cover des Buches Das bedrohte Glück (ISBN: 9782919804825)

Das bedrohte Glück

 (40)
Erschienen am 16.04.2019
Cover des Buches Der zerbrechliche Traum (ISBN: 9782919809295)

Der zerbrechliche Traum

 (36)
Erschienen am 29.10.2019
Cover des Buches Die heimliche Heilerin und der Medicus (ISBN: 9781503939356)

Die heimliche Heilerin und der Medicus

 (27)
Erschienen am 19.07.2016
Cover des Buches Die heimliche Heilerin und die Toten (ISBN: 9781477824436)

Die heimliche Heilerin und die Toten

 (26)
Erschienen am 07.03.2017
Cover des Buches Der mutige Weg (ISBN: 9782496702316)

Der mutige Weg

 (21)
Erschienen am 31.03.2020

Im Gespräch mit Ellin Carsta

Ellin Carsta ist als Autorin ganz besonders umtriebig. Mit ihren unterschiedlichen Pseudonymen schreibt sie in unterschiedlichen Genre und erschafft dabei eine ganze Menge Bücher. Dazu passt auch ihr Lieblingswort: Tun. Wo ihr die besten Ideen für ihre Geschichten kommen und welche überraschende Leidenschaft die Autorin hat, das erfahrt ihr in unserem Interview.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Das schönste Feedback war auf der Leipziger Buchmesse. Ich habe aus meiner Hansen-Saga gelesen und danach noch ein paar Bücher signiert. Vorher habe ich ein paar Fragen zum Rassismus in meinen Büchern gestellt bekommen, bei denen es mir immer besonders wichtig ist, sie ausführlich zu beantworten. Ich habe eine ganz klare Meinung dazu und setze mich immer dafür ein, dass wir niemals wieder andere Menschen mit einer so herablassenden Grausamkeit behandeln, wie es in meinen Büchern von manchen Figuren getan wird. Jedenfalls kam eine junge schwarze Frau auf mich zu und sagte, dass sie meine Bücher sehr möge und sich sehr freue, wie wichtig mir dieses Thema schiene und dass ich das wirklich ehrlich meinen würde, was ich da sage. Ich war extrem gerührt. Natürlich auch, weil ich mich über jede Leserin und jeden Leser freue, aber vor allem, mit welcher Überraschung in der Stimme sie mich angesprochen hatte. Für sie war es wirklich eine Besonderheit, dass eine Autorin klar Stellung bezieht und den Rassismus so aufrichtig verurteilt. Das freute mich natürlich, aber es stimmte mich auch traurig, einfach weil ich fand, dass es eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Diese junge Frau sollte mir nicht dankbar sein, weil ich sie normal behandle und mich gegen Rassismus einsetze. Deswegen hat mich dieses Feedback am meisten bewegt und sehr zum Nachdenken gebracht.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Eine bestimmte Zeit oder einen bestimmten Ort habe ich nicht, an dem mir plötzlich Ideen kommen, das kann immer passieren. Allerdings lese ich oft abends noch geschichtliche Texte, etwas zu besonderen Ereignissen, und oft kam es schon danach in der Nacht vor, dass ich von ersten Handlungssträngen, Figuren oder einfach nur einzelnen Bildern geträumt habe. Das klingt etwas esoterisch, ich weiß, aber genauso ist es nun mal. Ansonsten kann es, wie schon gesagt, überall und jederzeit passieren, sogar beim Einkaufen, wenn ich plötzlich daran denken muss, wie eine Figur einen Apfel, so wie ich in dem Moment einen in der Hand halte, ihn gehalten hat, was sie gefühlt und worüber sie nachgedacht hat. Oder wenn mir beim Kochen ein Geruch in die Nase steigt, der etwas in mir auslöst. Die Ideen kommen von überall und sind oft sehr ungeordnet. Es ist dann meine Aufgabe, all diese Stränge zu entwirren und ihnen Platz zu geben, um eine Geschichte daraus weben zu können.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Ich höre gerne entspannende Klänge, die mich ganz weit weg bringen. Zum Beispiel liebe ich das Meer und es gibt einige CDs mit Meeresrauschen, Wasserfällen, Klängen im Wind und mehr. Auch Meditationsklänge helfen mir, mich ganz und gar auf meine Figuren zu fokussieren und Stücke der klassischen Musik von Vivaldi oder Bach. Besonders in letzter Zeit sind diese Klänge eher einigen Film Scores gewichen, die für mich vielleicht noch besser geeignet sind. Das liegt daran, dass ich gerade erst vor ein paar Monaten bei einem Konzert von Hans Zimmer war und ich beinahe die ganze Zeit Gänsehaut hatte. Wenn ich einen Titel hiervon höre, dann könnte ein Zug neben mir halten und ich würde es nicht mitbekommen.

Hast du ein Lieblingswort?

Ein Wort, drei Buchstaben: Tun! Je länger ich über meinen Weg zur Schriftstellerei nachdenke, desto mehr verfestigt sich dieser Gedanke. All das Philosophieren, das Abwägen des Für und Wider, bringen niemals jemanden so weit wie die Erfahrung aus Dingen, die man getan hat. Wenn mein Mann mir damals nicht den Schubs gegeben hätte, mich mit meinem ersten Buch bei einem Wettbewerb einzuschreiben, dann wäre ich heute vielleicht immer noch Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte und mir würden noch mehr Figuren im Kopf rumspuken, deren Geschichten niemals erzählt und deren Schicksale niemals gelesen werden würden.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Ich verschenke gerne alle meine Bücher, ganz besonders „Die ferne Hoffnung“, die zu meiner Hansen-Saga einlädt, aber auch meine anderen Bücher. Wenn mir jemand einen guten Grund gibt, warum er/sie das Buch haben möchte, dann höre ich gerne zu und wer weiß, vielleicht befindet sich schon kurze Zeit später ein signiertes Buch im Briefkasten.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Oh, da habe ich einige Dinge. Allem voran – und da unterscheide ich mich wahrscheinlich nicht von vielen anderen – Sprachen! Ich würde gerne mehrere Sprachen sprechen, mein Französisch noch einmal wieder aufbessern, aber auch italienisch lernen. Man lernt ja nicht nur die Sprache, sondern gleichsam auch die Kultur kennen und erlangt einen ganz anderen Blickwinkel, zum Beispiel auch auf ländereigene Autoren. Eine Übersetzung ist natürlich toll, aber ich denke nicht, dass jemals der Stil zu hundert Prozent eingefangen werden kann, deswegen würde ich gerne noch viele Sprachen lernen, allein schon um neue Menschen und Bücher auf eine andere Weise kennenzulernen.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Nun, eine Schwäche habe ich für Kaffee. Alleine der Geruch am Morgen bringt mich dazu, motiviert aufzustehen und den Tag positiv anzugehen. Außerdem hilft er mir, bei einem langen Schreibtag (oder auch einer Schreibnacht) einen klaren Kopf zu behalten. Ich denke, dass es mir beim Kaffee nicht einmal so sehr um den Geschmack und den Effekt des Wach Seins geht, sondern viel mehr um dieses kleine Gefühl von Luxus, wenn der Dampf und damit der Geruch mir ins Gesicht steigt. Es ist ein Moment der Ruhe und der Entspannung, den ich über alles genieße. Das ist so mein persönliches Ritual, wenn ich einen Kaffee trinke. Eine heimliche Leidenschaft ist meine Liebe zu Star Trek. Schon früher habe ich Raumschiff Enterprise geliebt, weil es zum Träumen und zum Nachdenken angeregt hat, was wahrscheinlich die beiden wünschenswertesten Folgetätigkeiten sind, egal ob man etwas sieht, liest oder hört. Die Frage „Was wäre, wenn…?“ hat mich immer fasziniert und das Star Trek Universum zeigt für mich einen der ersten wirklich gelungenen Versuche, solche Fragen zu beantworten.

Ein Satz über dein neues Buch:

Meine Figuren haben sich unglaublich entwickelt. Auf einige bin ich richtig stolz, fast so, wie auf meine eigenen Kinder. Die Geschichte der Familie Hansen entwickelt sich wirklich rasant weiter und so komisch es klingen mag, ich liebe es, sie dabei zu beobachten.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

Der erste Satz aus „Der zerbrechliche Traum“ lautet: Es war kein vertrautes Gefühl für ihn, denn es war das erste Mal in seinem Leben, dass er heimkehrte.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich denke, dass ich mir von Luise und Hamza (ich weiß, dass das ein bisschen geschummelt ist, aber ich möchte beide treffen) das Kakaokontor und die Umgebung zeigen lassen möchte. Luise könnte mir alles darüber erzählen, worauf man achten muss, wenn man die Kakaobohnen ausliest und Hamza könnte mir den schönsten Platz zeigen, auf dem man die aufgehende Sonne über Kamerun betrachten kann. Beide sind einzigartige Menschen und würden mir einen neuen Blickwinkel ermöglichen, den ich nur zu gerne erleben würde.

Neue Rezensionen zu Ellin Carsta

Neu

Rezension zu "Der zerbrechliche Traum" von Ellin Carsta

Schöne Fortsetzung - großartige Reihe!
Lia48vor 3 Tagen

INHALT:
Hamburg, 1894: Seit nun 6 Wochen sind Luise und Hans Eltern einer kleinen Tochter. Durch Viktoria sind die beiden noch enger zusammengerückt. So langsam bekommt Luise Sehnsucht nach der Arbeit im Kontor ihres Vaters. Mit großem Erstaunen muss sie zur Kenntnis nehmen, dass ihr Cousin Richard als ihre Vertretung derweil große Erfolge verbucht…

Therese versucht seit dem Tod ihres Mannes, wieder nach vorn zu schauen, doch es fällt ihr schwer. Möglicherweise würde ihr und den Kindern ein Tapetenwechsel guttun?

Hamza ist froh, wieder in seiner Heimat Kamerun zu sein. Hier nehmen ihn seine Mitmenschen, wie er ist. Er mag es, dass es hier nicht so leistungsorientiert zugeht, wie in Deutschland. Doch zwischen den Einheimischen und den Deutschen gibt es immer mehr Aufstände und plötzlich sogar Tote. Ob Hamza zwischen den zwei Fronten vermitteln kann?

MEINUNG:
Durch die in die Handlung eingestreuten Zusammenfassungen zum bisherigen Geschehen findet man als Leser gut in die Geschichte zurück. Trotzdem sollte man unbedingt mit Band eins starten, um nichts zu verpassen und um alle Entwicklungen nachvollziehen zu können.
Diesmal stehen sowohl Hamburg als auch Kamerun im Rampenlicht der Ereignisse.

Luise liebt ihre kleine Familie über alles. Und trotzdem sehnt sie sich nach der Arbeit, mit der sie allmählich wieder fortfahren möchte. Dass ihr Cousin Richard dort so große Erfolge erzielt, obwohl er sich vorher kaum engagiert hat, macht sie fassungslos. Währenddessen muss sie auch noch ihrer Schwester Martha unter die Arme greifen und zeigt sich für den Leser dabei von ihrer hilfsbereiten und mitfühlenden Seite. Erneut mochte ich Luises Figur ausgesprochen gerne. Ihre Zielstrebigkeit und ihre unkonventionelle Art machen sie zu einer bewundernswerten Protagonistin.
Auch mit Therese habe ich wieder mitgelitten und mich mit ihr gefreut und sie gerne durch die Seiten begleitet.
Schön fand ich, dass man nach Band eins nun auch in Band vier wieder mehr von Kamerun „gesehen“ hat. Erneut konnte ich mir bildlich vorstellen, wie Hamza seinen Platz in der Heimat einnimmt und wie für die Plantagen gekämpft wird. Die Deutschen wollen immer mehr afrikanisches Land für sich beanspruchen und es kommt zu Aufständen. Hier werden auch grob ein paar historische Hintergründe genannt. Es wird wieder deutlich, wie die Einheimischen damals von den Deutschen unterdrückt wurden, und welches rassistische Bild sie von ihnen hatten (welches manche heute leider immer noch haben). Schrecklich!
Mit den vorherigen Bänden hat Ellin Carsta den Maßstab hoch angelegt, denn jene waren fantastisch! Und auch diese Fortsetzung hat mir gut gefallen. Auch wenn es diesmal für mich ein paar Längen gab, habe ich stets wieder in die Handlung zurückgefunden und sie gerne verfolgt. Ich bin gespannt, was da noch kommt!

FAZIT: Erneut eine schöne Fortsetzung, die ich – wie die vorherigen Bände – gerne weiterempfehle! Für mich ist die Reihe ideal, wenn ich etwas Lockeres lesen und darin versinken möchte. 4-4,5/5 Sterne für Band vier!

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Der nahende Sturm" von Ellin Carsta

Ein turbulenter Teil
pallasvor 5 Tagen

Im sechsten Teil der Hansen Saga "Der nahende Sturm" von Ellin Carsta,
werden einige gut gehütete Geheimnisse der Familie Hansen gelüftet.

Robert eilt mit Therese und den Kindern Luise zur Hilfe und reist auf
dem schnellsten Wege aus dem fernen Kamerun nach Hamburg. Die verstoßene Elizabeth und Richard haben sich verbündet und gehen nun gemeinsam gegen das Hansen Kontor vor, um den Betrieb aus Rache zu zerstören.

Georg, Robert und Luise schmieden einen fein ausgearbeiteten Plan um die
Familie und das Kontor aus der drohenden Gefahr zu retten. Dabei
eröffnen sich den Verbündeten einige Familiengeheimnisse, die von den
Gefährten erst einmal verarbeitet werden müssen.
Im vorliegenden sechsten Teil der Familiensaga erfahren die Leser mehr
aus dem Leben von Frederike und Martha. Frederike wurde ungewollt
schwanger und ist obendrein auch noch ledig, was in der damaligen
Gesellschaft einem Skandal gleichkommt. Welcher ehrbare Mann wird sie
als ledige Mutter noch nehmen wollen. Was soll sie nur tun?
Martha nimmt sich fest vor sich von ihrer Tablettensucht zu heilen, um
ihre Ehe zu retten. Dabei entdeckt sie eine neue Chance in ihrer Ehe.
Sie erkennt, wie schön es ist Mutter zu sein. Diese völlig neuen Seiten
an Martha sind dem Leser bislang verborgen geblieben.
In Kamerun muss sich Hamza während der Abwesenheit von Robert mit der
Führung der Plantage bewähren. Als Einheimischer wird er von den
etablierten Kolonialherren mit Mißtrauen und Mißgunst behandelt.

Verglichen mit den vorangehenden Episoden dieser faszinierenden
Familiensaga scheint der sechste Teil etwas an Schwung verloren zu haben.
Dennoch werden die Leser das Wiedersehen mit den liebgewonnenen
Charakteren sehr genießen. Nach der Lektüre der bislang erschienenen
Romane fühle ich mich in Hamburg durch die schöne und genaue
Beschreibung der Stadt und ihrer Ortschaften durch Ellin Carsta schon
fast heimisch.

Auf den siebten Teil müssen die gespannten Leser leider noch bis zum
nächsten Jahr warten. Ich bin mir aber sicher, dass dann die Freude über
die Fortsetzung umso größer ist.

Einen herzlichen Dank an Tinte und Feder und NetGalley für das
Leseexemplar.

Kommentare: 1
2
Teilen
E

Rezension zu "Das bedrohte Glück" von Ellin Carsta

das bedrohte Glück
elycalxavor 7 Tagen

Hamburg 1894 band drei der Hansen Saga. Luise hat sich ihrem Schicksal gebeugt und Hans Petersen geheiratet. Ihre Cousine Frederike soll auch verheiratet werden, doch der Mann könnte ihr Vater sein, dies widerstrebt der jungen Frederike zu tiefst.

Derweil hat Karl in Wien Sorge sein Doppelleben geheim zu halten.

In meinen Augen ist auch der dritte Teil der Saga absolut gelungen. Spanend geht es weiter und auch die letzten Seiten sind so geschrieben, dass ich am liebsten sofort den nächsten Teil gelesen hätte.

Luise ist eigentlich weiter hin der Hauptcharakter, der die meiste Zeit begleitet wird. Sie wächst mir immer mehr ans Herz und ich fühle sehr mir ihr mit. Obwohl ich über so mache Entscheidung von ihr nur verwundert war.

Aber auch Karl und Therese sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich bin sehr neugierig, wie es nach dem Schicksalsschlag in Wien weiter geht.

Der Schreibstil ist sehr lebendig. Ich hatte förmlich die Geschichte als Film vor Augen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der nahende Sturm

Ich verlose sechs signierte Exemplare meines sechsten Teils der Hansens "Der nahende Sturm". Ihr habt genau sechs Tage Zeit! Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und hoffe, dass euch die Geschichte der Hansens genau so gefällt wie mir!

ihr Lieben, 


Ich verlose sechs signierte Exemplare meines sechsten Teils der Hansens "Der nahende Sturm". Ihr habt genau sechs Tage Zeit! Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und hoffe, dass euch die Geschichte der Hansens genau so gefällt wie mir!


Meine Frage an euch: Wen von der Familie Hansen mögt ihr am liebsten?


Ich würde mich sehr über eine Rezension von euch freuen!



108 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Dandyvor 11 Tagen
Cover des Buches Der mutige Weg

In nicht einmal einem Monat erscheint schon der sechste Teil meiner Hansen Saga (Der nahende Sturm, 16. Juni). 

Bevor es losgeht, bekommt ihr jetzt noch die Chance, euch auf den derzeitigen Stand zu bringen. 

Deswegen verlose ich 10 Exemplare von "Der mutige Weg"!


Die Frage ist einfach: Welchen Schauplatz findet ihr in der Saga am Spannendsten und wieso?



Ganz viel Erfolg euch allen!


Eure Ellin

In nicht einmal einem Monat erscheint schon der sechste Teil meiner Hansen Saga (Der nahende Sturm, 16. Juni). 

Bevor es losgeht, bekommt ihr jetzt noch die Chance, euch auf den derzeitigen Stand zu bringen. 

Deswegen verlose ich 10 Exemplare von "Der mutige Weg"!


Die Frage ist einfach: 

Welchen Schauplatz findet ihr in der Saga am Spannendsten und wieso?

Zum Beispiel: Kamerun, wegen der weiten Felder und der einzigartigen Landschaft (und wegen Hamza). 

Ihr könnt auch ein bestimmtes Setting nennen, das euch gefällt (zum Beispiel die Lagerhallen im Kontor Hansen).



Ganz viel Erfolg euch allen!


Eure Ellin

53 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor 23 Tagen

https://www.lovelybooks.de/autor/Ellin-Carsta/Der-mutige-Weg-2426717570-w/ Da ich keinen Rezensionslink finde,poste ich diese hier.Ich war wirklich total  hingerissen von diesem Buch und warte schon auf die Fortsetzung.Meine Rezension habe ich auf weiteren 6 Foren veröffentlicht.

Cover des Buches Der zerbrechliche Traum

Hallo ihr Lieben, 

kurz vor der Frankfurter Buchmesse möchte ich euch die Chance geben, "Der zerbrechliche Traum" vorab zu lesen! Doch das ist nicht alles, denn es gibt auch drei Tickets für meine Lesung in Hamburg zu gewinnen! 

Nach der Buchverlosung gibt es hier mit einer Leserunde die Möglichkeit für einen angeregten Austausch rund um die Hansen-Saga! Hier darf sich natürlich jeder einklinken!


EC


Hallo ihr Lieben, 


ich freue mich, hier in diesem Rahmen eine Buchverlosung mit nachfolgender Leserunde machen zu dürfen! Dieses Gewinnspiel ist etwas ganz Besonderes, nicht nur, weil ihr das Buch sogar ein paar Tage vor Erscheinen bekommen und mir danach eure Eindrücke und Fragen direkt hier stellen könnt, sondern weil ich zusätzlich zu den Büchern auch noch drei Tickets für meine Lesung in Hamburg verlose! 


Alle Informationen zu der Veranstaltung bekommt ihr hier:


Karten auf Eventim


 Ich freue mich wirklich sehr auf euer Feedback und bin gespannt, wie ihr die Frage hier beantwortet. 


 Ich wäre außerdem sehr dankbar, wenn ihr eine Rezension auf den von euch genutzten Plattformen hinterlassen könnt, selbstverständlich unbeeinflusst davon, dass ihr ein ! Danke euch!


 Viel Glück allen Teilnehmern!


Eure Ellin

63 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  foxydevilvor 7 Monaten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks