Ellin Carsta

 4,5 Sterne bei 1.470 Bewertungen
Autorin von Die ferne Hoffnung, Das Unrecht der Väter und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ellin Carsta (©Petra Mattfeldt)

Lebenslauf

Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in der Nähe von Bremen. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Ihre Reihen um "Die heimliche Heilerin" und die Hansen-Saga avancierten sofort zu Bestsellern, ebenso wie die Reihe um Gut Falkenbach.

Quelle: Amazon

Neue Bücher

Cover des Buches Kraft der Veränderung (ISBN: 9782496710908)

Kraft der Veränderung

Erscheint am 03.06.2024 als Taschenbuch bei Tinte & Feder. Es ist der 5. Band der Reihe "Die Kinder der Hansens".
Cover des Buches Der Aufbruch der Geschwister (ISBN: 9782496710885)

Der Aufbruch der Geschwister

 (17)
Neu erschienen am 19.03.2024 als Taschenbuch bei Tinte & Feder. Es ist der 9. Band der Reihe "Die Falkenbach-Saga".

Alle Bücher von Ellin Carsta

Cover des Buches Die ferne Hoffnung (ISBN: 9781542047883)

Die ferne Hoffnung

 (158)
Erschienen am 20.02.2018
Cover des Buches Das Unrecht der Väter (ISBN: 9782496702606)

Das Unrecht der Väter

 (97)
Erschienen am 17.11.2020
Cover des Buches Die heimliche Heilerin (ISBN: 9783548289359)

Die heimliche Heilerin

 (89)
Erschienen am 12.05.2017
Cover des Buches Das bedrohte Glück (ISBN: 9782919804825)

Das bedrohte Glück

 (82)
Erschienen am 16.04.2019
Cover des Buches Eine neue Zeit (ISBN: 9782919801541)

Eine neue Zeit

 (80)
Erschienen am 02.10.2018
Cover des Buches Der leuchtende Himmel (ISBN: 9782496702613)

Der leuchtende Himmel

 (75)
Erschienen am 16.02.2021
Cover des Buches Der zerbrechliche Traum (ISBN: 9782919809295)

Der zerbrechliche Traum

 (69)
Erschienen am 29.10.2019
Cover des Buches Der große Aufbruch (ISBN: 9782496706857)

Der große Aufbruch

 (66)
Erschienen am 17.08.2021

Im Gespräch mit Ellin Carsta

Ellin Carsta ist als Autorin ganz besonders umtriebig. Mit ihren unterschiedlichen Pseudonymen schreibt sie in unterschiedlichen Genre und erschafft dabei eine ganze Menge Bücher. Dazu passt auch ihr Lieblingswort: Tun. Wo ihr die besten Ideen für ihre Geschichten kommen und welche überraschende Leidenschaft die Autorin hat, das erfahrt ihr in unserem Interview.

Was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Das schönste Feedback war auf der Leipziger Buchmesse. Ich habe aus meiner Hansen-Saga gelesen und danach noch ein paar Bücher signiert. Vorher habe ich ein paar Fragen zum Rassismus in meinen Büchern gestellt bekommen, bei denen es mir immer besonders wichtig ist, sie ausführlich zu beantworten. Ich habe eine ganz klare Meinung dazu und setze mich immer dafür ein, dass wir niemals wieder andere Menschen mit einer so herablassenden Grausamkeit behandeln, wie es in meinen Büchern von manchen Figuren getan wird. Jedenfalls kam eine junge schwarze Frau auf mich zu und sagte, dass sie meine Bücher sehr möge und sich sehr freue, wie wichtig mir dieses Thema schiene und dass ich das wirklich ehrlich meinen würde, was ich da sage. Ich war extrem gerührt. Natürlich auch, weil ich mich über jede Leserin und jeden Leser freue, aber vor allem, mit welcher Überraschung in der Stimme sie mich angesprochen hatte. Für sie war es wirklich eine Besonderheit, dass eine Autorin klar Stellung bezieht und den Rassismus so aufrichtig verurteilt. Das freute mich natürlich, aber es stimmte mich auch traurig, einfach weil ich fand, dass es eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Diese junge Frau sollte mir nicht dankbar sein, weil ich sie normal behandle und mich gegen Rassismus einsetze. Deswegen hat mich dieses Feedback am meisten bewegt und sehr zum Nachdenken gebracht.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Eine bestimmte Zeit oder einen bestimmten Ort habe ich nicht, an dem mir plötzlich Ideen kommen, das kann immer passieren. Allerdings lese ich oft abends noch geschichtliche Texte, etwas zu besonderen Ereignissen, und oft kam es schon danach in der Nacht vor, dass ich von ersten Handlungssträngen, Figuren oder einfach nur einzelnen Bildern geträumt habe. Das klingt etwas esoterisch, ich weiß, aber genauso ist es nun mal. Ansonsten kann es, wie schon gesagt, überall und jederzeit passieren, sogar beim Einkaufen, wenn ich plötzlich daran denken muss, wie eine Figur einen Apfel, so wie ich in dem Moment einen in der Hand halte, ihn gehalten hat, was sie gefühlt und worüber sie nachgedacht hat. Oder wenn mir beim Kochen ein Geruch in die Nase steigt, der etwas in mir auslöst. Die Ideen kommen von überall und sind oft sehr ungeordnet. Es ist dann meine Aufgabe, all diese Stränge zu entwirren und ihnen Platz zu geben, um eine Geschichte daraus weben zu können.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Ich höre gerne entspannende Klänge, die mich ganz weit weg bringen. Zum Beispiel liebe ich das Meer und es gibt einige CDs mit Meeresrauschen, Wasserfällen, Klängen im Wind und mehr. Auch Meditationsklänge helfen mir, mich ganz und gar auf meine Figuren zu fokussieren und Stücke der klassischen Musik von Vivaldi oder Bach. Besonders in letzter Zeit sind diese Klänge eher einigen Film Scores gewichen, die für mich vielleicht noch besser geeignet sind. Das liegt daran, dass ich gerade erst vor ein paar Monaten bei einem Konzert von Hans Zimmer war und ich beinahe die ganze Zeit Gänsehaut hatte. Wenn ich einen Titel hiervon höre, dann könnte ein Zug neben mir halten und ich würde es nicht mitbekommen.

Hast du ein Lieblingswort?

Ein Wort, drei Buchstaben: Tun! Je länger ich über meinen Weg zur Schriftstellerei nachdenke, desto mehr verfestigt sich dieser Gedanke. All das Philosophieren, das Abwägen des Für und Wider, bringen niemals jemanden so weit wie die Erfahrung aus Dingen, die man getan hat. Wenn mein Mann mir damals nicht den Schubs gegeben hätte, mich mit meinem ersten Buch bei einem Wettbewerb einzuschreiben, dann wäre ich heute vielleicht immer noch Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte und mir würden noch mehr Figuren im Kopf rumspuken, deren Geschichten niemals erzählt und deren Schicksale niemals gelesen werden würden.

Welches Buch verschenkst du gerne?

Ich verschenke gerne alle meine Bücher, ganz besonders „Die ferne Hoffnung“, die zu meiner Hansen-Saga einlädt, aber auch meine anderen Bücher. Wenn mir jemand einen guten Grund gibt, warum er/sie das Buch haben möchte, dann höre ich gerne zu und wer weiß, vielleicht befindet sich schon kurze Zeit später ein signiertes Buch im Briefkasten.

Gibt es etwas, was du gerne lernen würdest?

Oh, da habe ich einige Dinge. Allem voran – und da unterscheide ich mich wahrscheinlich nicht von vielen anderen – Sprachen! Ich würde gerne mehrere Sprachen sprechen, mein Französisch noch einmal wieder aufbessern, aber auch italienisch lernen. Man lernt ja nicht nur die Sprache, sondern gleichsam auch die Kultur kennen und erlangt einen ganz anderen Blickwinkel, zum Beispiel auch auf ländereigene Autoren. Eine Übersetzung ist natürlich toll, aber ich denke nicht, dass jemals der Stil zu hundert Prozent eingefangen werden kann, deswegen würde ich gerne noch viele Sprachen lernen, allein schon um neue Menschen und Bücher auf eine andere Weise kennenzulernen.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Nun, eine Schwäche habe ich für Kaffee. Alleine der Geruch am Morgen bringt mich dazu, motiviert aufzustehen und den Tag positiv anzugehen. Außerdem hilft er mir, bei einem langen Schreibtag (oder auch einer Schreibnacht) einen klaren Kopf zu behalten. Ich denke, dass es mir beim Kaffee nicht einmal so sehr um den Geschmack und den Effekt des Wach Seins geht, sondern viel mehr um dieses kleine Gefühl von Luxus, wenn der Dampf und damit der Geruch mir ins Gesicht steigt. Es ist ein Moment der Ruhe und der Entspannung, den ich über alles genieße. Das ist so mein persönliches Ritual, wenn ich einen Kaffee trinke. Eine heimliche Leidenschaft ist meine Liebe zu Star Trek. Schon früher habe ich Raumschiff Enterprise geliebt, weil es zum Träumen und zum Nachdenken angeregt hat, was wahrscheinlich die beiden wünschenswertesten Folgetätigkeiten sind, egal ob man etwas sieht, liest oder hört. Die Frage „Was wäre, wenn…?“ hat mich immer fasziniert und das Star Trek Universum zeigt für mich einen der ersten wirklich gelungenen Versuche, solche Fragen zu beantworten.

Ein Satz über dein neues Buch:

Meine Figuren haben sich unglaublich entwickelt. Auf einige bin ich richtig stolz, fast so, wie auf meine eigenen Kinder. Die Geschichte der Familie Hansen entwickelt sich wirklich rasant weiter und so komisch es klingen mag, ich liebe es, sie dabei zu beobachten.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

Der erste Satz aus „Der zerbrechliche Traum“ lautet: Es war kein vertrautes Gefühl für ihn, denn es war das erste Mal in seinem Leben, dass er heimkehrte.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ich denke, dass ich mir von Luise und Hamza (ich weiß, dass das ein bisschen geschummelt ist, aber ich möchte beide treffen) das Kakaokontor und die Umgebung zeigen lassen möchte. Luise könnte mir alles darüber erzählen, worauf man achten muss, wenn man die Kakaobohnen ausliest und Hamza könnte mir den schönsten Platz zeigen, auf dem man die aufgehende Sonne über Kamerun betrachten kann. Beide sind einzigartige Menschen und würden mir einen neuen Blickwinkel ermöglichen, den ich nur zu gerne erleben würde.

Videos

Neue Rezensionen zu Ellin Carsta

Cover des Buches Das Band der Brüder (ISBN: 9782496710847)
Kleenkrams avatar

Rezension zu "Das Band der Brüder" von Ellin Carsta

Familie im Krieg
Kleenkramvor einem Monat

Der achte Band der "Falkenbach-Saga"  führt ins Jahr 1940, mitten hinein in den Zweiten Weltkrieg.

Alle Familienmitglieder haben ihre kleinen oder größeren Sorgen, Probleme oder Geheimnisse. Die aktuelle politische Lage macht das Leben nicht einfacher, was sich im täglichen Leben widerspiegelt.

Die Autorin nimmt ihre Leser wieder mit in eine Zeit, die von den Buchfiguren viel abverlangt. Die teils beängstigende Atmosphäre ist immer greifbar und man geht direkt mit ihnen mit und erlebt alles hautnah. Spannende und emotionale Momente, Begebenheiten und Ereignisse werden real geschildert und lassen Bilder im Kopf entstehen.

Eine wunderbare, emotionale, geschichtlich wertvolle und sehr fesselnde Buchreihe, die mich mit jedem Band tiefer ins Geschehen zieht. Die Mischung zwischen Fiktion und Realität ist sehr gut gelungen.


Cover des Buches Der Aufbruch der Geschwister (ISBN: 9782496710885)
claudis_buecherwelts avatar

Rezension zu "Der Aufbruch der Geschwister" von Ellin Carsta

Tolle Fortsetzung
claudis_buecherweltvor einem Monat

Klappentext:
Bernried am Starnberger See, 1941: Wilhelmine von Falkenbach ist dankbar für das Vertrauen, das ihr Vater ihr entgegenbringt: Sie darf für eine Weile nach München ziehen, um dort Gut Falkenbach zu vertreten. Dass Paul-Friedrich vor allem daran interessiert ist, Wilhelmine aus der Schusslinie der Nazis zu nehmen, ahnt sie nicht. Außerdem treibt Paul-Friedrich die Sorge um, womöglich nicht länger in der Lage zu sein, seine geliebten Pferde dem Zugriff der Nazis entziehen zu können.
Gustav von Falkenbach spinnt einen Plan, um einem Kind, das ihm besonders ans Herz gewachsen ist, die Flucht aus der Anstalt zu ermöglichen. Er riskiert damit sowohl sein eigenes Leben als auch das seiner Familie. Hinzu kommt, dass er sich in dieser existenziellen Situation auch noch mit dem dunklen Geheimnis seiner Ehefrau Clara auseinandersetzen muss, das schon lange im Hintergrund ihrer Beziehung lauert.

Meine Meinung:
Schon von Beginn an bin ich ein Fan dieser Reihe und jedes Mal von neuem begeistert. Auch dieses Mal passiert wieder so einiges auf Gut Falkenbach und die Geschichte zieht einen einfach komplett in seinen Bann. Der Krieg spitzt sich immer mehr zu und somit auch die Leiden der Menschen. Auch bei Familie Falkenbach und Familie Lehmann geht alles drunter und drüber. Es war sehr spannend zu erleben, wie stark diese Familien zusammenhalten und immer wieder versuchen sich gegenseitig zu beschützen. So langsam merkt man aber auch, dass sie irgendwann doch an ihre Grenzen stoßen werden. Ich bin sehr gespannt wie alles weitergehen wird. Um Gustav und Wilhelmine sorge ich mich dabei am meisten. Ich befürchte, dass ihre Geschichten noch ein Nachspiel haben werden. Natürlich hoffe ich aber auf ein gutes Ende für alle.

Von mir bekommt der 9. Band der "Falkenbach-Saga" die vollen 5 Sterne. Ich kann es kaum abwarten den 10. Band in meinen Händen zu halten und weiterlesen zu dürfen.

Cover des Buches Der große Aufbruch (ISBN: 9782496706857)
bettinahertzs avatar

Rezension zu "Der große Aufbruch" von Ellin Carsta

Großartiges Finale
bettinahertzvor einem Monat

„Der große Aufbruch“ ist das große Finale der Hansen Saga und damit der 8. Band. Bitte unbedingt der Reihenfolge nach lesen, einmal angefangen kommt man nicht mehr davon los. Alle Einzelbände habe ich als Hörbuch gehört und dies war wirklich ein Hochgenuss. Gabriele Blums Stimme verkörpert praktisch die Hansenfamilie, sie ist die geborene Hörbuchsprecherin und versteht es den Zuhörer alle Szenen lebendig zu vermitteln.

Zum Inhalt: Wir befinden uns im Jahr 1897: Luise ist gut in Kamerun angekommen und möchte nur eins: Vergessen, die schlimmen Ereignisse hinter sich lassen. Allerdings steht ihr nun die Begegnung mit Hamza bevor. Wie wird er nach so vielen Jahren reagieren? Parallel dazu läuft ihr Scheidungsantrag in Hamburg. Noch-Ehemann Hans willigt nicht in die Scheidung ein und versucht, seine Anteile am Kontor in seinem Besitz zu halten und nicht nur das… Luise muss persönlich vor Gericht erscheinen, um zu retten, was noch zu retten ist. Wird sie je in ein normales Leben zurückfinden?

Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr mitreißend, bildgewaltig und lebendig. Man fühlt sich als Leser/Hörer immer mitten im Geschehen. Die Spannung hält einem bis zum Schluss in Atem. 

Nachdem der 7. Band so dramatisch geendet hatte, geht es nun nicht minder turbulent weiter. Alle Familienmitglieder der Hansens stehen noch einmal im Rampenlicht. Mittlerweile sind sie mir richtig ans Herz gewachsen, die meisten jedenfalls. 

Ellin Carsta hat in diesen acht Bänden so tolle Figuren geschaffen, mit den meisten hat man richtig mitgefiebert und ihre Entwicklungen verfolgt. Auf einige möchte ich noch einmal eingehen. Luise und Hans – bei Hans bin ich echt hin und hergerissen, wie und warum er auf die vergangenen Ereignisse so reagiert. Ich konnte ihn wirklich verstehen, aber er hat Luise letztendlich zu tief verletzt und jeder muss mit seinen Entscheidungen leben.

Für Hamza wird es in Kamerun brandgefährlich… 

Das Duo Elisabeth und Richard dürfen wir noch einmal erleben und Elisabeth kann dann tatsächlich noch einmal überraschen.

Insgesamt hat mir das Ende gut gefallen, ich hätte es für Luise so nicht  erwartet, aber für die gegebenen Umstände passt es wunderbar. Es fällt mir richtig schwer, den Hansen-Clan zu verlassen, allesamt haben sie mir viele unterhaltsame, emotionale und spannende Lese/Hörstunden beschert. Ich empfehle diesen Abschlussband bzw. die komplette Reihe sehr gerne weiter. Dafür gibt es noch einmal fünf verdiente Sterne. 

Gespräche aus der Community

Amala und ein Teil der Familie reisen nach Wien, um die Verwandtschaft kennenzulernen. Doch schon bald erreicht sie die bestürzende Nachricht aus Hamburg: Der Gesundheitszustand von Richard Hansen verschlechtert sich immer mehr. Die schwangere Auguste möchte ihr Kind ohne Vater großziehen und weiterhin ihre Karriere als Bauingenieurin vorantreiben. Wird ihr das gelingen? Und was hält das Schicksal noch bereit für die Kinder der Hansens?

In ihrer "Die Kinder der Hansens"-Reihe erzählt SPIEGEL-Bestsellerautorin
Ellin Carsta die Geschichte der neuen Generation der mächtigen
Familie Hansen.

269 BeiträgeVerlosung beendet
Lesefee2305s avatar
Letzter Beitrag von  Lesefee2305vor 3 Monaten

Hallo Zusammen, bitte entschuldige liebe Ellin Carsta, ich habe ganz vergessen, die Rezi auch hier hinein zu posten :(

https://www.lovelybooks.de/autor/Ellin-Carsta/Tanz-ins-Leben-9377259410-w/rezension/11446392786/

Im neuen Buch der beliebten "Kinder der Hansens"-Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Ellin Carsta werden aufregende Zukunftspläne geschmiedet. Amala muss sich nach einem schweren Unfall von ihrer Schauspielkarriere verabschieden und versucht sich neu zu orientieren. In der Familie entsteht die Idee aus dem alten Kontor in Hamburg ein Theater- und Lichtspielhaus zu machen. 
Kann dieses ambitionierte Projekt gelingen?

232 BeiträgeVerlosung beendet

Im achten Teil entführt dich die SPIEGEL-Bestsellerautorin Ellin Carsta erneut in ihre historische Falkenbach-Saga, in der die Familien von Falkenbach und Lehmann vor schwerwiegenden Entscheidungen stehen. Vergangene Taten werden aufgedeckt, neue Pläne geschmiedet und eine ungewisse Zukunft liegt vor ihnen.

93 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks