Ellin Carsta Die heimliche Heilerin und der Medicus

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(8)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die heimliche Heilerin und der Medicus“ von Ellin Carsta

Köln 1395: Seit dem Prozess gegen die »heimliche Heilerin« sind sieben Jahre vergangen. Madlen ist glücklich vereint mit Johannes, sie haben zwei Kindern das Leben geschenkt. Durch eine zufällige Begegnung trifft Madlen auf einen reisenden Medicus, der in Worms Halt gemacht hat und eigentlich auf dem Weg nach Heidelberg ist, um dort Medizin an der Universität zu lehren. Sie ist von dem Mann begeistert und will so viel wie möglich über die Heilkünste lernen, die ihm in Salerno vermittelt wurden. Sie kämpft gegen gesellschaftliche Konventionen sowie die Eifersucht ihres Mannes und setzt alles daran, ein Studium beim Medicus aufnehmen zu können. In der Zwischenzeit wird Johannes vom Bischof nach Köln zurückbeordert. Dort hat sich eine Reihe von Morden an einigen hochgestellten Persönlichkeiten zugetragen. Johannes ermittelt und gerät selbst in höchste Gefahr.

Spannend und gut geschrieben, kam aber für mich nicht ganz an den ersten Band heran.

— Klusi
Klusi

Historischer Roman Güteklasse A, der gelesen werden muss!

— Helli
Helli

Wunderbarer historischer Roman Pures lese vergnügen, ellin carsta schreibt einfach tolle Bücher.hoffe auf eine Fortsetzung

— eulenmama
eulenmama

Madlen ist zurück! Ellin Carsta schafft es sieben Jahre wie ein Jahr wirken zu lassen!

— Michelle1965
Michelle1965

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

Das Haus in der Nebelgasse

Spannend geschrieben mit sympathischen ( und auch weniger sympathischen) Charakteren - hat mich gefesselt!!

Readrat

Die Stunde unserer Mütter

Ein durchaus bewegender und interessanter Roman über zwei Frauen zur Zeit des zweiten Weltkriegs.

Buecherseele79

Die schöne Insel

Sehr schöne ,abenteuerliches und historische Buch

Schrumpfi

Krone und Feuer

Linnea Hartsuyker erschuf wunderbar schillernde Charaktere und Sittuationen, die mich fesselten und begeisterten.

quatspreche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die heimliche Heilerin und der Medicus

    Die heimliche Heilerin und der Medicus
    Klusi

    Klusi

    30. April 2017 um 16:44

    Kleiner Hinweis für alle, die den ersten Band „Die heimliche Heilerin“ noch nicht gelesen haben. Wer ihn auf jeden Fall lesen möchte, sollte sich diese Rezension erst einmal nicht weiter durchlesen, denn es ist unvermeidbar, einige Fakten zu erwähnen, die automatisch den ersten Teil spoliern.Köln 1395: seit den Ereignissen um die heimliche Heilerin Madlen sind sieben Jahre vergangen. Die junge Frau lebt mittlerweile mit ihrer Familie in Köln. Während eines Besuches bei den Schwiegereltern in Worms begegnet Madlen einem Medicus, der auf der Durchreise ist und künftig an der Heidelberger Universität Medizin lehren möchte. Madlen ist fasziniert vom Wissen des Mannes und von seinen Heilkünsten, die er in Salerno erworben hat. Dann erhält sie das einmalige Angebot, einige Vorlesungen an der Universität zu besuchen und kann dieser Verlockung nicht widerstehen.Währenddessen wurde ihr Mann Johannes nach Köln zurückgerufen, wo er im Auftrag des Bischofs gleich in mehreren Mordfällen ermitteln soll. Seine Nachforschungen erweisen sich nicht nur als schwierig, sondern auch als sehr gefährlich. Zu allem Überfluss wird Johannes auch noch von Eifersucht geplagt, als er von der Begegnung zwischen seiner Frau und dem fremden Medicus erfährt.In diesem zweiten Band dreht sich die Handlung ebenfalls wieder hauptsächlich um Madlen, aber auch die Ereignisse um ihren Mann Johannes nehmen einen breiten Raum ein. Es gibt mehrere Handlungsfäden, die abwechselnd nach Köln, Worms und Heidelberg führen. Auch dieser Band kann wieder mit jeder Menge Spannung und vielschichtigen Charakteren aufwarten. Allerdings muss ich gestehen, dass mir diese Fortsetzung nicht ganz so gut gefallen hat wie der erste Band. Woran das liegt, kann ich eigentlich gar nicht so genau erklären, aber insgesamt waren für mich die Charaktere und die Handlungselemente in Band 1 einfach stimmiger. Gefesselt war ich durchaus auch diesmal, und ich finde den zweiten Teil auf jeden Fall sehr lesenswert, denn er baut auf dem ersten Band auf und bringt einige neue Informationen über die Personen, die man bereits aus dem vorhergehenden Roman kennt. Da inzwischen noch ein dritter Band erschienen ist, benötigt man diesen Roman auch als Bindeglied, das sehr zum Verständnis der gesamten Handlung beiträgt.

    Mehr
  • Die heimliche Heilerin und der Medicus von Ellin Carsta

    Die heimliche Heilerin und der Medicus
    Helli

    Helli

    29. November 2016 um 00:14

    Die heimliche Heilerin und der Medicus von Ellin Carsta Buch:     Köln 1395: Seit dem Prozess gegen die »heimliche Heilerin« sind sieben Jahre vergangen. Madlen ist glücklich vereint mit Johannes, sie haben zwei Kindern das Leben geschenkt. Durch eine zufällige Begegnung trifft Madlen auf einen reisenden Medicus, der in Worms Halt gemacht hat und eigentlich auf dem Weg nach Heidelberg ist, um dort Medizin an der Universität zu lehren. Sie ist von dem Mann begeistert und will so viel wie möglich über die Heilkünste lernen, die ihm in Salerno vermittelt wurden. Sie kämpft gegen gesellschaftliche Konventionen sowie die Eifersucht ihres Mannes und setzt alles daran, ein Studium beim Medicus aufnehmen zu können. In der Zwischenzeit wird Johannes vom Bischof nach Köln zurückbeordert. Dort hat sich eine Reihe von Morden an einigen hochgestellten Persönlichkeiten zugetragen. Johannes ermittelt und gerät selbst in höchste Gefahr.   Autor:     Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht. Quelle: https://www.amazon.de/Ellin-Carsta/e/B00Y2FGOFO/ref=ntt_dp_epwbk_0   Meinung:     Die Autorin, Ellin Carsta, verewigt sich wieder mit einem prickelnden Roman, Die heimliche Heilerin und der Medicus, in der historischen Buch Welt. Im zweiten Band um die heimliche Heilerin berührt Ellin die Seele der Leser, was dem bildhaften Schreibstil zu verdanken ist. Wie ich finde, wird Ellin Carsta von Buch zu Buch immer besser. Die Geschichte ist dermaßen authentisch, was natürlich den tollen Recherchen der Autorin zu verdanken ist, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.   Ich habe mich zurückgelehnt und Madlen genossen. Wie sie dem Medicus folgt um an der Uni seinen Lesungen beizuwohnen, fand ich mutig. Sie hat mich schon im ersten Band beeindruckt, aber in diesem fand ich sie grandios. Aber auch Johannes kommt in dieser Story nicht zu kurz .. mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.   Fazit:     Historischer Roman Güteklasse A, der gelesen werden muss!   Meine Bewertung:   Ich vergebe           ★★★★★ ©Helli's Bücher-Land

    Mehr
  • Die Geschichte einer starken und selbstbewussten Frau

    Die heimliche Heilerin und der Medicus
    Zabou1964

    Zabou1964

    19. October 2016 um 12:53

    Nachdem ich bereits die ersten beiden Bücher, die Petra Mattfeldt unter ihrem Pseudonym Ellin Carsta veröffentlicht hat, gelesen hatte, wollte ich natürlich auch die Fortsetzung von „Die heimliche Heilerin“ lesen. Auch dieser Roman konnte mich wieder fesseln, wenn ich ihn auch etwas schwächer fand als den ersten Teil.   Seit Madlens Unschuld bewiesen wurde, sind sieben Jahre vergangen. Sie hat Johannes geheiratet, mit ihm zwei Kinder bekommen und lebt mit ihm in Köln. Von ihrer heimlichen Leidenschaft, dem Heilen, hat sie seit damals die Finger gelassen. Sie geht voll in ihrer Aufgabe als Ehefrau und Mutter auf. Als die Familie erfährt, dass Johannes' Vater schwer erkrankt ist, reisen sie nach Worms. Die Situation, die sie dort vorfinden, ist leider sehr viel schlimmer als angenommen. Doch Johannes muss schon bald zurück nach Köln, wo er im Auftrag seines Arbeitgebers, dem Bischof, einen Mord aufklären soll. Derweil lernt Madlen in Worms einen Medicus kennen, der ihr berichtet, dass in Salerno auch Frauen Medizin studieren dürfen. Er bietet ihr an, ihn nach Heidelberg zu begleiten, um an seinen Lesungen an der dortigen Universität teilzunehmen. Dies stößt allerdings nicht nur bei den ausschließlich männlichen Kommilitonen auf Unverständnis.   Madlen hat sich zu einer selbstbewussten und liebevollen Frau und Mutter entwickelt. Sie wird in allem von ihrem Mann Johannes unterstützt. Doch dieser gerät in diesem zweiten Band der Reihe selbst in Gefahr, als er Morde in Köln aufklären soll. Durch die räumliche Trennung der beiden bekommt er zunächst nicht mit, dass seine Frau an Vorlesungen teilnimmt. Als er es erfährt, ist seine Reaktion eher etwas übertrieben, wie ich finde.   Was mir an diesem Roman nicht ganz so gut gefallen hat, war der Wechsel zwischen den beiden Handelssträngen. Johannes‘ Mordermittlungen haben mich weniger interessiert als Madlens Schicksal in Heidelberg. Obwohl auch dieser Teil der Geschichte spannend erzählt war, hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin weniger über die Geschehnisse in Köln schreibt.   Wie ich mittlerweile erfahren habe, wird es auch noch einen dritten Teil um die Heilerin Madlen geben. Auf diesen bin ich bereits sehr gespannt. Fazit: Spannende Fortsetzung der Madlen-Reihe, in der die heimliche Heilerin zur selbstbewussten Frau wird.

    Mehr
  • Warum wurde Bartholomäus ermordet?

    Die heimliche Heilerin und der Medicus
    Lerchie

    Lerchie

    20. September 2016 um 10:04

    Er betrachtete die Phiole in seinen Händen. Es befand sich Gift darin. Er und seine Anhänger wollten die gottgegebene Ordnung wiederherstellen….Als plötzlich Tante Agathe vor der Tür steht und Madlen und Johannes sagt, wie schlecht es dessen Vater geht, er fast nichts mehr sieht, machen sie sich auf den Weg von Köln nach Worms. Was sie dort außerdem erfahren, erschreckt sie sehr…. Johannes macht sich gleich auf den Rückweg, denn er muss Geld auftreiben….Doch Johannes kann nicht so schnell wie geplant, nach Worms zurückkehren, denn im Umfeld des Erzbischofs ist ein Mord passiert. Der Erzbischof will, dass Johannes als sein Advocadus ihn aufklärt…Madlen trifft in Worms eine alte Freundin und wird von ihr einem Medicus vorgestellt. Da Otilia diesem von der heimlichen Heilerin erzählt hat, schlägt dieser Madlen vor, als Gasthörerin in Heidelberg seinen Vorlesungen zu lauschen…. Er hat in Salerno studiert und behauptet, dass dies dort auch Frauen dürfen….Als Johannes aus einem Brief von Madlen erfährt, dass sie in Heidelberg ist und die Vorlesungen besucht, passt ihm das gar nicht… In Heidelberg wird Madlen vom Stadvogt um Hilfe gebeten, es geht um Frauen, die von ihren Männern geschlagen und misshandelt werden….Und dann ist da noch Peter, der Vater von Johannes, der erblindet ist. Der Medicus verspricht, ihm das Augenlicht zurück zu geben….Außerdem gerät Johannes bei seinen Ermittlungen in Köln in große Gefahr….Wer ist der Mann der die ‚gottgegebene Ordnung‘ wieder herstellen will? Und wie will er das mit Gift tun? Was erfahren Madlen und Johannes in Worms das sie so sehr erschreckt? Warum braucht Johannes eine Menge Geld? Wer wurde in Köln ermordet? Wird Johannes den Mord aufklären können? Stimmt es, dass in Salerno auch Frauen studieren dürfen? Und wird, Madlen die Einladung des Medicus annehmen und seinen Vorlesungen lauschen? Warum stört es Johannes das Madlen nach Heidelberg gegangen ist? Ist er vielleicht eifersüchtig? Inwiefern kann Madlen dem Stadtvogt in Heidelberg helfen? Kann der Medicus Peter heilen, ihm sein Augenlicht zurückgeben? In welche Gefahr gerät Johannes in Köln? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.Meine MeinungDas Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. In der Geschichte war ich schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Peter ging mir ganz gewaltig auf die Nerven, als er, nur weil er krank war seinen ganzen Haushalt tyrannisiert hatte. Madlen konnte ich verstehen, dass sie nach Heidelberg gegangen ist – ohne vorher ihren Johannes zu fragen, was ja auf die Schnelle gar nicht möglich war. Doch finde ich die letzte Entscheidung Madlens richtig. Leider habe ich den Vorgängerband nicht gelesen, konnte jedoch trotzdem der Handlung problemlos folgen. Es werden auch hie und da Vorgänge aus Band eins angerissen, so dass es nicht schwer ist, der Handlung zu folgen. Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen, habe ich doch von dieser Autorin schon mehrere Bücher unter anderen Pseudonymen gelesen. Es bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und natürlich volle Bewertungszahl. 

    Mehr
  • Madlen ist zurück!

    Die heimliche Heilerin und der Medicus
    Michelle1965

    Michelle1965

    27. July 2016 um 11:53

    Endlich ist Madlen zurück! Hat mir bereits der erste Teil gefallen, kann ich sagen, der zweite Teil ist noch besser! Madlen ist zwischenzeitlich Mutter von zwei Kindern und mit ihrem Johannes glücklich verheiratet. Da wird aus einem kurzen Ausflug zu den Großeltern in Worms eine Katastrophe sichtbar. Johannes schafft Abhilfe mit dem Erzbischof von Köln. Nachteil es haben sich Morde ereignet und die Verantwortung wird Johannes vom Erzbischof übertragen. So wid nach Worms ein Abgesandter des Erzbischof geschickt um der Familie wieder Zuversicht zu geben. Während Madlen's Mann in Köln zurück ist, überschlagen sich in Worms die Ereignisse. Das Ergebnis Madlen verreist mit ihren Schwiegereltern, ihrer Tante und den Kindern weiter nach Heidelberg. Etwas unheimlich ist der jungen Frau die Situation schon, denn Heidelberg ist ihre Geburtsstadt. Doch der Medicus, den sie in Worms kennenlernte, überredet sie, sich weitere Fähigkeiten während seiner Lesungen anzueignen.In der Zwischenzeit versucht Johannes die Morde aufzuklären, denn er vermisst seine Familie sehr. Döch plötzlich gerät der Advocatus selbst in Gefahr! Wem ist Johannes zu Nahe gekommen? Wer steckt wirklich hinter den Morden?Ellin Carsta ist das Pseudonym von Petra Mattfeldt. Die Autorin veröffentlicht unter einem weiteren Pseudonym ihre historischen Romane. Ich bedanke mich für die Unterstützung und für die persönliche Widmung.

    Mehr